an die Barfer- was, wieviel , was zufüttern

Diskutiere an die Barfer- was, wieviel , was zufüttern im Barfen Forum im Bereich Ernährung und Rezepte; Hallo.. wir haben ein kleines Problem, das Katzentier frisst nur Hühnerherzen, Rindfleisch, Hühnermägen und Ente, Gans, Huhn gewolft mit...
Amidala

Amidala

Beiträge
476
Reaktionen
0
Hallo..

wir haben ein kleines Problem, das Katzentier frisst nur Hühnerherzen, Rindfleisch, Hühnermägen und Ente, Gans, Huhn gewolft mit Innereien und Knochen- frisst also kein Katzenfutter- weil sie es nicht kennt

da ich die Hunde ja auch Barfe nun meine Frage. was muss sie auf jeden fall haben das kein Mangel auftritt ? oder reicht das

gruss steffi
 
06.01.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: an die Barfer- was, wieviel , was zufüttern . Dort wird jeder fündig!
CzaCza

CzaCza

Beiträge
2.189
Reaktionen
0
... ja hat denn die "Züchterin" keinen Plan mit gegeben? Wenn sie doch ihre Katzen gebarft hat, kann man das doch erwarten, oder ist die jetzt nicht mehr zuständig?
 
Amidala

Amidala

Beiträge
476
Reaktionen
0
auf sinnlos kommentare kan ich verzichten
 
CzaCza

CzaCza

Beiträge
2.189
Reaktionen
0
:D:D genau das ist es doch aber. Als "Züchterin" kennt sie ihre Ernährung, was beim Barf wichtig ist etc. und sollte Dir als Kittenkäuferin mitteilen, wie genau diese aussieht, Dich bei Fragen dazu beraten und Dich unterstützen.

NEIN, es reicht natürlich nicht und DAS hätte Dir die Züchterin mitgeben müssen. Nur sie weiß, wie sie die Kitten angefüttert hat, was sie zu dem Rohfleisch in welchen Mengen dazugegeben hat. Was also das Kitten kennt und akzeptiert.

Hast Du sie denn mal gefragt?

Genau das ist der Grund, warum ich und andere bei den "Züchtern" ohne Verein die Augen verdrehen, wenn andere das gerade biegen sollen, was diese vermurksen.
 
Martina17

Martina17

Beiträge
365
Reaktionen
0
Genau das ist der Grund, warum ich und andere bei den "Züchtern" ohne Verein die Augen verdrehen, wenn andere das gerade biegen sollen, was diese vermurksen.
Sorry ... aber ich erlaube mir den Hinweis, dass es auch Vereinszüchter gibt, die ihren Kitten als "Starterpaket" Futter mitgeben, was diese noch niemals zuvor bei ihr gefressen haben! Das habe ich selbst erlebt und als ich beim Abholen des Kitten nachfragte, in welchen Mengen bzw. in welcher "Abfolge" diese Züchterin das dem Zwerglein gefüttert hat kam dann zur Antwort "keine Ahnung, das hat sie bei mir bisher nie bekommen ... hier wird immer nur Trockenfutter gefüttert"!!!! :eek:
Diese Antwort hat mir den Magen umgedreht und meine Bekannte hat entgegen meinem Rat das Kitten leider trotzdem mitgenommen. Ich persönlich hätte das Schätzchen -so verliebt ich auch gewesen war- ganz sicher NICHT gekauft!

Also sei bitte etwas umsichtiger mit solchen doch recht grenzwertigen Äußerungen.
Und nein, ich bin kein Züchter ... drei meiner Kater sind Feld-Wald-Wiesen-Mixe, die niemand mehr wollte ... drei weitere Kater und ein Katzenmädchen stammen von eingetragenen Vereinszüchtern, die mir ihre Kitten "frei Haus" gebracht haben!


@ Amidala
Es gibt die Möglichkeit mit EasyBarf oder Felini Complete dem Futtermix die entsprechenden Mineralien zuzugeben, wichtig ist vor allem TAURIN, da Katzen dieses -im Gegensatz zu Hunden- nicht selbst bilden können.

Und schau bitte in Deinen "Briefkasten" ... Du hast Post. ;)
 
M

Memo

Gast
Komisch immer wird schnell nach Ausnahmen gesucht und diese als allgemein hingestellt. Die Frage mag von Cza Cza provokativ herüber kommen, aber für solche Fragen ist immer der Züchter gefragt egal woher Dosine ihr Katzen bekommt.

Man kann Mister Google fragen ;-).

LG
Memo
 
K

katje

Beiträge
1.241
Reaktionen
0
Ich erwarte, wenn ich in so einen Thread hineinklicke, Aufklärung in Sachen Barf und keine unterschwelligen oder direkten Vorwürfe. Und ich finde es schade, hier nicht mehr über Barf zu erfahren. (Klar, man kann sich sonst wo durchklicken, aber dann braucht man generell ja auch keine neuen Threads zu eröffnen.)
Es nervt einfach. Schon länger ist hier im Forum ja wenig los - mich wundert es nicht.
 
G

GabrielaP

Beiträge
1.657
Reaktionen
0
da muss ich Katje zustimmen!
Auch mir ist das aufgefallen und ich pers. finde es nicht richtig,
wenn man gleich irgendwie runtergemacht wird. Die Aussage Mr. Google
fragen ist ebenfalls nicht ok. Dass man googlen kann, ist jedem bewusst....
Wenn man nicht helfen will, braucht man gleich gar nichts zu posten,
das ist meine Meinung dazu.

Ich kann leider nicht helfen, weil unsere Katzen nicht gebarft werden, somit hab ich
davon keine Ahnung - meine bekommen ab und an Herzchen und ähnliches, sie mögen Dosenfutter lieber.

GlG Gaby
 
G

Gast5874

Gast
Hallo Steffi,

vielleicht hilft Dir dieser Beitrag etwas Supplementierung

Ich füttere nur bis höchstens 20% barf, dann braucht man nicht supplementieren. Also sie bekommen, zumindest in den Wintermonaten mittags Fleisch. Allerdings fressen es nur 3 von 5 Katzen. Auch nach jahrelangen Versuchen konnte ich die anderen beiden Fellnasen nicht überzeugen. Daher bin ich nicht ganz zu barf gewechselt.


@ all

Ich hoffe, dass hier noch User posten, die sich wirklich mit der Materie auskennen, denn soweit ich weiß, gibt es im Forum einige Barfer.

LG Marion
 
G

Gast4406

Gast
Das neue Jahr ist da und damit auch die neuen Fragen.

Zuerst einmal vorweg. Hier im Forum ist genauso viel oder wenig los, wie um diese Zeit in anderen Foren. Aber das war ja auch nicht die Frage, oder?

Allerdings finde ich auch, dass, wenn jemand eine vernünftige Frage hat, er auch eine dementsprechende Antwort erwarten kann. Man kann erklären, was man beim Barfen beachten muss und gleichzeitig den Tipp geben, sich doch noch einmal beim Züchter rückversichern lassen, ob das bei ihm auch so gemacht wurde.

Mr. Google fragen können wir alle, das ist aber nicht der Sinn eines Forums. Wer das Prozedere nicht verstanden at, sollte evtl. nur bei Google googeln, aber sich mit unqualifizierten Äußerungen zurück halten.

Und zum Barfen dürfen hier gerne weiter gute Tipps gegeben werden.
 
Amidala

Amidala

Beiträge
476
Reaktionen
0
so jetzt an die Meckerer, diese Katze worum es geht ist eine Strassenkatze die seither nur Menschenessenbekommen hat, und die jetz mit mühe und not roh frisst - so - wie soll ich da den Züchter nun fragen !!

danke für die HInweise und die Hilfe
 
CzaCza

CzaCza

Beiträge
2.189
Reaktionen
0
Tatsache ist, erster Ansprechpartner in Sachen Ernährung, ist und bleibt zunächst der Züchter des Kittens. Nur dieser kann sagen, wie und was in der Aufzuchtphase dem Wurf zur Ernährung angeboten wurde, welches Fleisch und sonstige Zutaten, welche Zusammensetzung, welche Menge. Demzufolge ist die Frage, ob der Züchter befragt wurde nicht Sinnlos, sondern die erste Wahl. Um eine abruppte Futterumstellung und dadurch Durchfall, erbrechen, etc. zu vermeiden, sollte das gewohnte Futter weiter gegeben werden.

Es gibt die verschiedensten Zutaten zum Barfen, trotzdem kann ich nicht hellsehen, womit das Kitten großgezogen wurde und woran es gewöhnt ist. Was nutzt es also zu schreiben, das z.Bsp. Kartoffel hinzugefügt werden soll, wenn das Kitten an Reis gewöhnt ist und keine Kartoffeln frisst, rein gar nichts. Genauso ist es mit anderen Zutaten.

Wenn ich ein Kitten abgebe, gebe ich nicht nur ein Futterpaket der bei mir gefütterten Sorten mit, sondern stehe darüber hinaus bei Unklarheiten mit Rat und Hilfe den neuen Besitzern zur Seite und erwarte bei Unklarheiten als erstes gefragt zu werden und nicht, dass sich diese an Dritte wenden.

Wie andere Züchter das handhaben, darauf habe ich keinen Einfluss, jedoch kann ich sagen, dass die Vereinszüchter, die ich persönlich kenne, es genauso handhaben. Ausnahmen bestätigt die Regel ;-).

Die Nachfrage, ob der Züchter nicht mehr zur Verfügung steht, ergibt sich aus meinen Erfahrungen mit Kittenbesitzern von Papierloszüchter, denn es hat sich fast ausnahmslos gezeigt, dass diese "Züchter" für Fragen und Hilfe spätestens nach der Abgabe nicht mehr zur Verfügung stehen und dann die Vereinszüchter befragt werden; aber auch da mag es vereinzelt Ausnahmen geben.
 
CzaCza

CzaCza

Beiträge
2.189
Reaktionen
0
so jetzt an die Meckerer, diese Katze worum es geht ist eine Strassenkatze die seither nur Menschenessenbekommen hat, und die jetz mit mühe und not roh frisst - so - wie soll ich da den Züchter nun fragen !!

danke für die HInweise und die Hilfe
Ich bekenne mich schuldig, dass ich nicht Hellsehen kann.

Wenn sie Menschenessen gewöhnt ist, dann sollte eine 100% Barferei gelingen. Hin und wieder ein gekochtes Kartöffelchen, Reis, Möhrchen, Pastinaken, Broccoli, oder auch mal Banane, Tomate unter das Rohfleisch mischen. In guten Fachgeschäften, die auch Barf-Zubehör anbieten, gibt es viele Sorten als Trockenabfüllung. Bierhefe, Leinsamen machen sich ab und an auch gut. Ein gutes hochwertiges Lachöl, oder die Omega-Ölkapseln von Aldi & CO. Es darf auch mal ein Eigelb sein, die rohe Schale zermörsert und mit untergerührt. Wichtig ist die zusätzliche Zufütterung von Taurin, denn dieses kann nicht selbst produziert werden. Taurin kommt zwar auch natürlich in Rinderherz vor, aber reicht als Tauringeber allein nicht aus. Einmal die Woche darf es auch roher Fisch sein, da eignen sich aber nicht alle Sorten, gut sind Lachs und Thunfisch.
 
Amidala

Amidala

Beiträge
476
Reaktionen
0
Cza Cza, nein du kannst nicht hellsehen, aber nirgends habe ich geschrieben , das das meine neue Katze ist, oder das das eine Katze vom Züchter ist..aber erst drauf hauen
 
CzaCza

CzaCza

Beiträge
2.189
Reaktionen
0
Bitteschön, habe auch so gerne und kostenlos weitergeholfen ;)
 
Amidala

Amidala

Beiträge
476
Reaktionen
0
getestet: Kartoffeln, Gemüse mag man nicht Nudel frisst man- mit spaghettisosse :-(
 
Minako

Minako

Beiträge
169
Reaktionen
0
Hab dir ja schon en PN geschrieben, aber hier noch mal eine Zusammenfassung, welche Supplemente es gibt und wofür die sind usw.:

Du kannst Fertigsupplemente geben wie Felini Complete oder Easy Barf. Felini Complete ist eben komplett und darf deswegen nicht mit Knochen oder Leber gefüttert werden, weil schon Kalzium und Phosphor in ausreichender Menge und Vit. A drin sind, du also u.a. ansonsten eine wesentliche Überversorgung hast. Mit easy barf hast du diese Probleme nicht, weil due Kalzium und Phosphor extra geben muisst und Vit. A nur in geringen Maßen enthalten ist.

Willst du natürlich supplementieren, musst du gleich ne Menge Sachen hinzufügen, lohnt sich aber auf alle Fälle, da dauerhaftes Barfen mit Fertigsupplementen nicht sonderlich gut für die Katze ist, da das Fertigsupplement sich eben nicht an die Inhaltsstoffe verschiedener Fleischsorten anpassen lässt.
- Leber bringt Vit. A
- echter Lachs (salmo salar muss auf dem Päckchen stehen) bringt Vit. D (Alternativ auch Sprotte )
- Bierhefe braucht man fürs Vit. B
- Vit. E - Tropfen fürs Vit E
- Lachsölkapseln zum Ausgleich des Omega-3-Haushaltes (z.B. die ausm dm)
- Seealgenmehl fürs Jod
- Salz wegen Natriumchlorid
- Fortain oder Blut fürs Eisen
- diverse Supplemente für Kalzium und Phosphor in (Dicalciumphosphat, Kncohenmmehl, Calciumcarbonat, Calciumcitrat, Eierschalen oder eben Knochen; Knochen aber nicht bei jeder Mahlzeit, eher jede 3.-4.).

Klingt erstmal viel, da man ja aber imemr nur wenig davon pro Rezept braucht, ist es nur in der Erstanschaffung teuer, dananch hält es ziemlich lange.
Ich hoffe ich hab nix vergessen. Evtl. Ballaststoffe in Form von bspw. Möhrenbrei oder Kürbisbrei, damit der Kotabsatz funktioniert. Dienen nicht der Nährstoffversorgung. Bei Kartoffel scheiden sich die Geister, viele füttern es nicht wegen Stärke. Reis und jegliche Form von Getreide würde ich nicht als Ballaststoffe geben. Obst würd ich auch von Abraten, weil Katzen eben daraus nix ziehen könne, dafür aber ein Haufen Zucker drin ist,der auch nicht grad gesund für die Katze ist (scheint bei Hunden anders zu sein). Eine Katze ist kein kleiner Hund.

Bei Hunden macht man ja, glaube ich, einen Wochenplan, wo man dann alles zum Ausgleich bringt, oder? Bei Katzen versucht man eigentlich die Rezepte unterienander auszugleichen, so dass jede Malzeit an sich ziemlich ausgewogen ist. Katzen sind wesentlich spezieller als Hunde, sind eben nicht nur Carnivoren , sondern strikte Carnivoren, also nach Möglichkeit auf alles pflanzliche verzichten! Die Mengen der Supplemente müssen genau berechnet werden udn nicht einfach ein bissl davon und ein bissl hiervon.

Du kannst eine Weile auch unsupplementiert rohes Fleisch füttern (macht man ja bei ner Ausschlussdiät auch 3 Monate lang), ohne dass es gleich schdädlich ist, wenn deine Katze alles andere verweigert. In der Zwischenzeit kanst du dir felini oder easy barf für den Einstieg besorgen oder dich gleich ins Barfen mit Natürlichen Supplementen einlesen, bspw. mit "Natural Cat Food".

Viel Erfolg beim Barfen!

Achja, Fett hab ich noch vergessen. Da musst du je nach Fettgehalt des Fleisches evtl. auch mit Schmalz oder Hühnerhaut etc. nachhelfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
kennyboy

kennyboy

Beiträge
300
Reaktionen
0
Also ich muss jetzt auch mal was los werden an dich Amidala. Ich bin nun fast nen Monat hier und habe nicht immer unhöfliches erlebt aber deine texte Amidala kamen immer unhöflich rüber und von den anderen bliebte immer ein freundlichen ton.

Meine Frage dazu ist jetzt:

Kann ich Kenny einwenig Kartoffeln geben, da ich was für morgen vorbereite und morgen auch nicht viel habe Zeit habe, koche ich ein wenig vor.
 
Thema:

an die Barfer- was, wieviel , was zufüttern

an die Barfer- was, wieviel , was zufüttern - Ähnliche Themen

  • Umstellung auf BARF - von dick auf dünn?

    Umstellung auf BARF - von dick auf dünn?: Hallo zusammen, meine Katzen sind ein bisschen moppeliger. Eigentlich halte ich mich an die empfohlenen Futtermengen, aber irgendwie sind sie zu...
  • Brauchs Tipps zum barfen

    Brauchs Tipps zum barfen: Hallo, da ich langfristig mit Fiby barfen will bräuchte ich Rezepte und Tipps dazu. Ist es sinnvoll größere Mengen, 10 kg, auf einmal...
  • Wir stellen jetzt auch bald auf BARF um!

    Wir stellen jetzt auch bald auf BARF um!: Hallo Liebe Foris! Unsere Katzen sollen jetzt in nächster Zeit auf BARF umgestellt werden. Ich habe mir heute eine sehr informative Internetseite...
  • Barfen...

    Barfen...: Hallo ihr Lieben, ich habe meine beiden Katzen vor ca. einem Monat auf barfen umgestellt. Da ich ehrlich gesagt durch diesen Barfrechner nicht...
  • Barfen für Katzen

    Barfen für Katzen: Für alle, die es noch nicht wissen, es gibt in Nürnberg-Nord eine Metzgerei für Miez und Mops, da wird nix für Menschen verkauft, sondern die...
  • Barfen für Katzen - Ähnliche Themen

  • Umstellung auf BARF - von dick auf dünn?

    Umstellung auf BARF - von dick auf dünn?: Hallo zusammen, meine Katzen sind ein bisschen moppeliger. Eigentlich halte ich mich an die empfohlenen Futtermengen, aber irgendwie sind sie zu...
  • Brauchs Tipps zum barfen

    Brauchs Tipps zum barfen: Hallo, da ich langfristig mit Fiby barfen will bräuchte ich Rezepte und Tipps dazu. Ist es sinnvoll größere Mengen, 10 kg, auf einmal...
  • Wir stellen jetzt auch bald auf BARF um!

    Wir stellen jetzt auch bald auf BARF um!: Hallo Liebe Foris! Unsere Katzen sollen jetzt in nächster Zeit auf BARF umgestellt werden. Ich habe mir heute eine sehr informative Internetseite...
  • Barfen...

    Barfen...: Hallo ihr Lieben, ich habe meine beiden Katzen vor ca. einem Monat auf barfen umgestellt. Da ich ehrlich gesagt durch diesen Barfrechner nicht...
  • Barfen für Katzen

    Barfen für Katzen: Für alle, die es noch nicht wissen, es gibt in Nürnberg-Nord eine Metzgerei für Miez und Mops, da wird nix für Menschen verkauft, sondern die...