Zimbert Nachwuchsdeckkater Bengale

Diskutiere Zimbert Nachwuchsdeckkater Bengale im Nachwuchssternchen Forum im Bereich Züchter und Vereine; Hier ist Zimbert, geb. am 15. April 2014, Bengale. Ich möchte ihn als Deckkater behalten. Meint ihr er ist dafür geeignet? Eine DNA Analyse...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
B

bangen

Gast
Hier ist Zimbert, geb. am 15. April 2014, Bengale.

Ich möchte ihn als Deckkater behalten.

Meint ihr er ist dafür geeignet?

Eine DNA Analyse lasse ich gerade machen.

Auf dem Bild mit den 3 Katzen ist Zimbert vorne, hinten seine Schwester und seine Mutter.
 

Anhänge

25.02.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zimbert Nachwuchsdeckkater Bengale . Dort wird jeder fündig!
CzaCza

CzaCza

Beiträge
2.189
Reaktionen
0
Ich kenne mich mit Bengalen nicht aus, aber warum möchtest Du ihn jetzt als Deckkater behalten? Hast Du seine Mama Arabella noch? Wo ist seine Schwester? Du musst halt gucken, wie nah ist er am Standart und viel Wichtiger, hast Du auch entsprechend die Mädels daheim, um ihn ansatzweise auszusetzen? Sind seine Linien ggf. interessant genug für andere Züchter?

Oder behälst Du ihn nur, weil Du nicht den richtigen Liebhaber- oder Zuchtplatz gefunden hast?

Ohne Deine persönlichen Ziele zu kennen, ist es eben schwer, Dir da etwas zu raten.
 
B

bangen

Gast
Ich habe vor einem Jahr mit der Bengalkatzenzucht angefangen. Die beiden ersten Kitten wollte ich erstmal behalten und sehen wie sie sich entwickeln. Ich habe noch eine weitere Zuchtkatze mit Snowbengalengenen und hellem Fell. Die passt genetisch zu Zimbert. Langfristig will ich ihn gegen einen Deckkater tauschen der zu allen meinen Katzen passt.
 
SandraD.

SandraD.

Beiträge
4.431
Reaktionen
0
Hallo,
anhand eines Fotos kann man nicht bewerten ob er als Deckkater für deine Zucht geeignet ist.
Ich kenne mich auch nicht mit Bengalen aus.
Du solltest auf Ausstellungen gehen,damit er Bewertet wird,in wie weit er dem Standart entspricht.
Dich mit anderen Bengalenzüchtern austauschen.
Dein Verein wird dir da auch mit sicherheit weiter helfen können.
Du schreibst,du hast erst mit der Zucht angefangen.
Von daher solltest du überdenken,ob du gleich 2 Geschwister,dann auch noch Kater und Katze, behälst.
Ich gehe mal davon aus das Bengalen keine Spätzünder sind,was die Potenz angeht. So schnell kannst du nicht schauen,wie er seine Schwester und/oder Mutter gedeckt hat.
Und wie du schreibst,das du ihn dann nach einiger Zeit austauschen willst,naja.
Was ich jedem Zuchtanfänger empfehle,seine Zucht langsam aufzubauen. Das heißt erstmal 2 Zuchtkatzen und dann zum Fremddecken gehen.
Nicht gleich beim ersten Wurf alles behalten. Du bist dir ja selber noch nicht sicher,ob deine Katze dem Standart entsprechen und für die Zucht geeignet sind.
Behälst du gleich so viele,haste schneller mehr Kastraten als Potente Tiere.
Dann wichtig Genetikseminare und einen Mentor suchen,der dich erstmal bei deiner Zucht begleitet.
 
B

bangen

Gast
Vielen Dank für eure Antworten. Ich warte eigentlich auf eine Antwort von jemandem der auch Bengalen züchtet. Oder der Erfahrung mit Bengalen hat.
 
CzaCza

CzaCza

Beiträge
2.189
Reaktionen
0
Ich wiederhole mich ungern, trotzdem muss ich es in diesem Fall tun. Ich kenne mich mit Bengalen NICHT aus, doch ein wenig ;-) mit Genetik.

Du schreibst, dass Du gerade ein DNA-Profil von Deinem Zimbert erstellen läßt, dass finde ich schon mal sehr gut. Aus dem Stammbaum entnehme ich, dass ein Großvater mütterlicherseits auch ein Snowbengale ist, sodass er das Gen durchaus von der Mama geerbt haben könnte. Zu den Linien kann ich mal gar nichts sagen, da solltest Du Dir besser einen Mentor suchen, der selbst schon mehrere Jahre in der Szene drin ist.

Aber Du solltest Dich gerade jetzt am Anfang fragen, wo Du mit Deiner Zucht hin willst. Wie Sandra schon erwähnt hat, weiß ich auch nicht, in welchen Alter die "Herrschaften" potent werden. Ich habe jetzt auf die Schnelle keinen IC sehen können, also wäre es nicht soo schlimm, wenn Zimbert einmal seine Mama deckt. Wenn Du jedoch noch die Schwester hast, dann könntest Du da echt Probleme bekommen, wenn Du eine Vollgeschwisterverpaarung riskierst. Ich denke Dein Verein läßt da nicht so ohne Worte das durchgehen und viel Schlimmer, gerade WEIL Du erst mit der Zucht anfängst, könntest Du Dir dadurch unnötig Steine in den Weg legen, vor Allem was die Aktzeptanz bei anderen Züchtern angeht.

Ich stimme da voll mit Sandra überein, gehe die Sache langsam an. Ich verstehe, dass es gerade bei dem allerersten Wurf sehr schwer fällt, die Kitten abzugeben, doch bedenke, dass Du bei zu enger Verpaarung Dir selber keinen Gefallen tust und mit dem IC zu kämpfen hast.
 
B

bangen

Gast
Niemals werde ich einen Kater seine Mutter oder seine Schwester decken lassen.

Ich habe noch Magmu die zu ihm passt.
 
SandraD.

SandraD.

Beiträge
4.431
Reaktionen
0
Wir meinen ja auch nicht das du es absichtlich machst.
Nur Kater wissen schon Tage vorher,das die Katze rollig wird,bevor wir es mitbekommen.
Und da liegt eben das riskante drinnen. Um es absolut ausschließen zu können,müsstest du ihn komplett getrennt von deinem Mädels halten.
Allerdings können Mädels sowie Kater sehr erfinderisch werden,wie sie zueinander kommen können.
 
F

floeckchen

Beiträge
458
Reaktionen
0
bedenken: kriegst Du das sortiert? einen potenten kater von mutter und schwester zuverlässig fernzuhalten, wenn die ( für menschen still und heimlich) rollig werden? das würde ich mir nicht zutrauen.
was den kater-tausch betrifft: einen fremden kater als kitten in die katzengruppe einzuschmuggeln, ist recht leicht möglich. bei einem schon geschlechtsreifen kater sollte man eher mit mord und totschlag rechnen.
nein, ich habe keine bengalen-erfahrung, aber solche probleme sind bei jeder rasse zu erwarten.
warum gehst Du es nicht ruhiger an und wartest mit dem eigenen kater noch ein weilchen?
LG flöckchen
 
F

floeckchen

Beiträge
458
Reaktionen
0
sorry, Sandra war schneller. das hat sich jetzt gerade überschnitten
flöckchen
 
CzaCza

CzaCza

Beiträge
2.189
Reaktionen
0
... das kannst Du aber nur verhindern, wenn Du Zimbart ständig von den Mädels trennst. Machst und vor Allem, willst Du das??

Ich sage Dir ganz ehrlich, ich habe Vater, Tochter und dessen gemeinsames Kind. Die Vater-Tochter-Verpaarung in dem letzten Jahr, war mehr oder weniger "geplant, da der IC bei 0,0% lag, war das okay. Der Wurf ist jetzt knapp 7 Monate alt. Die Tochter hat die ganze Zeit nicht gerollt, so meine optische und akustische Wahrnehmung. Der Vater ist die meiste Zeit mit einer Kastratin zusammen und das ist gut so, denn ich bin berufstätig und insbesondere Nachts schlafe ich ;-). Das gemeinsame Kind hat im Januar mit etwas über 5 !!! Monaten das erste Mal gerollt. Nicht auszudenken, wenn der Vater sein Kind/Enkelkind in meiner Abwesenheit oder Nachts gedeckt hätte. Wenn ich daheim bin, darf der Vater mit seiner Tochter, der weiteren Zuchtkatze und seinem Kind/Enkel zusammen laufen. Ja und was ist vor ca. 1,5 Wochen passiert? Vorher hab ich nix gemerkt und plötzlich sehe ich Vater wieder auf Tochter. Wenn ich Glück habe ist nix passiert, weil er noch unter dem Einfluss von der Hormonspritze stand. Es kann aber auch sein, dass ich im April wieder Kitten habe.

Das passiert soo schnell, da kommst Du gar nicht erst dazu die Hand dazwischen zu halten. Es kann alles schneller passieren, wie Dir lieb ist.
 
B

bangen

Gast
Seine Mutter wird jetzt wieder von ihrem Kater gedeckt mit dem sie schon mehrere Kinder hat. Da hab ich erstmal für 4 Monate Ruhe. Ihre Tochter ist noch zu klein um rollig zu werden. Dass ich da aufpassen muss ist mir klar. Ich hoffe ich werde in 3 Monaten auch ein extra Katerhaus fertig haben. Der Vater von Zimbert ist auch erst mit 14 Monaten geschlechtsreif geworden.
 
CzaCza

CzaCza

Beiträge
2.189
Reaktionen
0
Gut, dann hoffe ich, dass Deine Wünsche in Erfüllung gehen und ein Bengal-Züchter sich zu Deiner Frage äußert.

Ansonsten bleibt Dir halt offen, andere Dir bekannte Züchter zu befragen, oder halt auf einer Ausstellung mit den Richtern das Ganze zu bequatschen.
 
G

Gast5874

Gast
@ bangen

Du hast eine PN, diese kannst Du oben rechts unter "Benachrichtigungen" abrufen
 
CzaCza

CzaCza

Beiträge
2.189
Reaktionen
0
IC= Inzuchtcoeffizient ist nicht so einfach zu beschreiben, ich lege Dir den Bbesuch eines Genetikkurses ans Herz.
 
B

bangen

Gast
Bei Vater - Tochter Verpaarung ist der Inzuchtkoeffizient meistens 50 Prozent meine ich.
 
Knödel

Knödel

Beiträge
4.054
Reaktionen
0
Ich bin Freidenker und bei allem was nicht gesetzlich oder vertraglich geregelt ist, lasse ich mich nur ungern einschränken.

Aber da gibt es noch etwas, und das sind die Naturgesetze/-gewalten.
Das schöne an Naturgewalten ist, man kann sich davon nicht freikaufen. Sie sind nicht bestechlich, auch nicht von besser betuchten Gesellschaftsschichten.

Dazu gehören auch die Vererbungsgesetze. Sie sind einfach da - Fakt.
Wer sich damit auskennt, versteht was von Vererbungslehre, denn derjenige hat ja was gelernt.

Die Natur sucht sich ab einem gewissen Grad immer nicht zu nahe Verwandte (verschwommene Grenze). Die Spezies oder Populationsgruppe, die sich nicht daran hält erzeugt viele schwache Individuen. Solche werden in der Naturirgendwann zu Opfern - gnadenlos.
Dazu ist der Mensch emotional in der Regel zu schwach.
Der Mensch sollte sich im Vorfeld um die Gefahren seiner Fahrlässigkeiten und dessen mögliche Folgen kümmern.

Wer Tiere ohne oder mit zu wenigen Kenntnissen über art- und rasse- und individualtypische Probrobleme vermehrt handelt fahrlässig.
Wer Inzucht betreibt ohne oder mit zu wenig Kenntnissen über Linien- und Inzestzucht der handelt den Nachkommen gegenüber grob fahrlässig,
auch wenn man rein pro Forma im Dachverband einen Einzelmitglieds-Jahresbeitrag bezahlt.

Besonders bei Katzen ist ja schon allein die Farbgenetik hochkompliziert. Und es ist dem Kitten vollkommen egal in welcher Schattierung es 20 Jahre lang rumläuft.
(Obwohl ich sogar daran innere Zweifel habe). Außer die Genverteilung liegt auf einem Letalfaktor, dann ist es dem Kitten auch nicht egal.
Wer solch kniffelige Zuchtmethoden anwendet soll sich aktiv in einem aktiven Verein regelmäßig aktivieren.

Wer mit Mangelwissen an wehrlosen Lebewesen mit evtl. schädlichen Folgen durch unsachgemäße Zucht manipuliert ist ein Fahrlässigkeits-Züchter
(klingt viel besser als Schwarz - verbotenes reizt, fahrlässig klingt nach schuldig durch dumm sein).

:n: :whitecat: :;:) :tigerkatze: ::(: :grinsekatze: :8o: :kittycry: :rolleyes :katze2: :X:):ermahn:
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Zimbert Nachwuchsdeckkater Bengale