Schlimmste Zeit meines Lebens. Brauche dringend Hilfe.

Diskutiere Schlimmste Zeit meines Lebens. Brauche dringend Hilfe. im Behinderungen Forum im Bereich Krankheiten und Gesundheit; Hallo Zusammen, mein Name ist Sandra und ich hoffe hier jemanden zu finden der vielleicht schon das Gleiche durch gemacht hat, wie ich. Wir...
F

fussisasa

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

mein Name ist Sandra und ich hoffe hier jemanden zu finden der vielleicht schon das Gleiche durch gemacht hat, wie ich. Wir leben in einer Dachgeschosswohnung und haben durch Zufall eine Katze bekommen. Man sagte uns er sei nur eine Wohnungskatze und will nicht viel raus. Nur leider entwickelte er gerade bei uns die Leidenschaft raus zu wollen. Immer wieder ist er uns entwischt und auch immer wieder musste ich Ihn bei Nachbarn abholen. Ich habe Flugblätter verteilt damit jeder weiß wer er ist und mich anruft wenn was sein sollte. Leider konnten wir kein Katzennetz anbringen, wohnen hier nur zur Miete. Wenn ich ihn drinnen lassen wollte, machte er mir irgendwo hin und schrie die Nacht durch.

Er kam immer wieder, bis Sonntag. Ich bekam einen Anruf und seit dem machen wir die Hölle durch. Unser kleiner hat einen Sprung nicht gschafft und ist tief gefallen. IOch mache mir Vorwürfe warum ich nicht strenger war und noch konsiquenter. Und bitte jeder der mir Antwortet, ich weiß es selber und will nichts davon lesen, wie gedankenlos es doch war. Ich weiß es selber. Wir dachten immer es drifft niemals uns.

Seit Tagen bangen wir darum das er es schafft und immer wieder finden Sie schlimme Verletzungen. Wir haben jetzt zwei OP`s hinter uns. Ein Hinterbein musste komplett entnommern werden, ein Vorderbein ist doppelt gebrochen. Er hatte blutungen in der Lungen und der Kiefer + Schädel ist gebrochen. Paar Zähne hat er leider auch verlohren. Wir warem am überlegen ihn einschläfern zu lassen. Am Anfang wussten wir nur von paar Verletzungen und man meinte er wird wieder ein tolles Leben haben. Dann hatte ich ihn Zuhause und habe noch zwei Verletzungen gefunden. Jetzt ist er eine Wochen in der Klinik. Wenn er wieder nach Hause darf, muss er 2,5 Monaten in einem Käfig gehalten werden wo er sich nicht viel bewegen darf. Jetzt ist er auf uns angewiesen. Muss gefüttert und sauber gemacht werden. Sie sagen die schlimmste Zeit sind die ersten 2 Wochen und die letzten 2 Wochen. Noch gestern haben wir überlegt in doch einschläfern zu lassen. Doch als er Zuhause war, war er so voller leben und hat sich geputzt und mit mir geschmust, als wäre nix gewesen.

Ich weiß das eine harte Zeit auf uns zu wartet. Haben Leute die uns helfen werden. Nur brauche ich irgendwie von jemanden Antworten, von jemanden der genau das auch mal durch gemacht hat. Er würde mir helfen. Ich habe so viele Fragen und bin so unsicher was ich machen kann für ihn und was ich sein lassen sollte. Wie halte ich ihn sauber und wann erkenne ich das er die Schmerzen nciht mehr erträgt? Fragen über Fragen.

Ich wäre schon sehr erleichtert jemanden hier zu finden, den ich auch mal Fragen kann wenn es mit meinem Kleinen schwer wird und ich nciht weiter weiß. Wir sind so weit gekommen und wollen ihn wieder fit bekommen.

Vielen Dank für jede Antwort.
 
26.06.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schlimmste Zeit meines Lebens. Brauche dringend Hilfe. . Dort wird jeder fündig!
spreeloewe

spreeloewe

Beiträge
5.168
Reaktionen
0
Hallo Sandra,
zunächst einmal Herzlich Willkommen im kitticat-Forum.

Hier im Forum gibt es viele Erfahrungen mit verletzten Katzen.
Schaue einfach in die Threads und wenn du es wünschst, dann schreibe eine PN an das entsprechende Mitglied.
Lese bitte aber alles genau von Anfang an und entscheide mit wem du Kontakt aufnehmen möchtest.
Unterstützung findest du auf jedem Fall bei uns.
Gruß
Lutz
 
luckyglück

luckyglück

Beiträge
1.313
Reaktionen
0
liebe sandra, ich bin sehr erschuettert das zu lesen. habe mal eine geschichte gelesen von emilio, def seh viel mitgemachthat und ein froehlicher kater wurde. wuensche dir viel kraft, er wird es schaffen. gruss lucky, brigitte
 
G

Gast5934

Gast
Hallo Sandra die Geschichte von Emilio solltest du lesen, die Hilft dir bestimmt sehr viel auch moralisch.
 
F

Franjomaus

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo Sandra!
Auch ich hatte mal eine sehr schwer verletzte Katze. Sie wurde von einen viel zu schnell fahrendem Auto angefahren. Hatte innere Verletzungen,und es waren auch schwere Brüche. Sie war 4 Wochen in der Klinik, mußte immer wieder neu operiert werden. Als sie dann nach Hause durfte waren wir überglücklich und es lagen über ein halbes Jahr Pflege vor uns, aber wir haben es geschafft und meine Süsse ist trotz der einzelnen Schwieirgkeiten beim laufen noch 14 Jahre alt geworden.
Ein kater von mir hatte zwei Gehirnschläge und mehrer Schlaganfälle, er konnte zwischendurch manchmal mehrere Monaten nicht richtig laufen oder hat sich mehrmals um sich gedreht um dann wieder ein paar Schritte zu laufen. Zeitweise ist er immer zu Seite gekippt, aber er hat sich immer wieder erholt, er war auch auf einem Auge zuletzt blind und konnte nicht mehr hören, aber sein Lebenswille und wie er geschmust hat wenn es ihm besser ging das war wunderbar. Er ist im vergangenn Jahr mit stolzen 19 1/2 Jahren leider nach einem erneuten Gehirnschlag verstorben. Katzen kämpfen wahnsinnig. Sofern sie können geben sie uns das wieder zurück was wir ihnen geholfen und gepflegt haben. Ihr werdet es auch schaffen. Lieben Gruß
 
K

katje

Beiträge
1.241
Reaktionen
0
Hallo Sandra,

ich erinnere mich auch noch an eine Geschichte von einem Kater namens Bobby (ich glaube, so hieß er). Vielleicht findest Du sie hier im Forum. Auch Rufus von Lili war kürzlich schwer verletzt und hat gute Fortschritte gemacht.

So schrecklich der Unfall ist, ich denke Du solltest Dir nicht zu viele Vorwürfe machen. Das ist leider das Risiko, wenn eine Katze Freigang hat. Du hast Deinem Kater die gewünschte Freiheit gegeben, die er sicher auch genossen hat.

Ich wünsche Dir starke Nerven und viel Kraft und Deinem Kater gute Besserung!
 
K

Katzentatze

Beiträge
331
Reaktionen
0
Hallöchen

Vielleicht kann auch ich dir ein wenig Mut machen.

Die Katze von meiner Schwester wurde höchstwahrscheinlich angefahren und man vermutet, dass später sogar noch ein Fahrzeug drüber gefahren war. Sie war so schwer verletzt, dass wirklich niemand auch nur einen Cent drauf gegeben hätte, dass sie auch nur die nächsten Stunden überlebt. Ein Hinterbein mehrmals gebrochen und regelrecht enthäutet, an einer Vorderpfote 2 Zehen zerquetscht, Schwanz zur Hälfte platt gedrückt, ein Ohr eingerissen, Unterkiefer gebrochen und total schief, mehrere Rippen gebrochen, innere Verletzungen. Im Grunde kam aus jeder Körperöffnung Blut und etliche Reflexe funktionierten nur noch eingeschränkt oder sogar gar nicht mehr. Es wurden im ersten Moment sogar Hirn- und Rückenmarksschäden vermutet. Man hat meiner Schwester geraten, sich auch auf das Schlimmste einzustellen.

Die Katze wurde mehrfach operiert. Meine Schwester und der TA haben nur noch geschaut, wie sie sich Stunde für Stunde, dann Tag für Tag und dann noch Woche für Woche macht. Sie musste, als sie nach rund 4 Wochen nach Hause durfte auch für ca. 3 Wochen in einer Box gehalten werden, damit sie auf gar keinen Fall wo hoch springt. Die ersten Tage bekam sie nur Infusionen, später dann Nahrungsbrei über eine Spritze ins Maul. Meine Schwester hat dann sogar eine Magnetfeldtherapie bei ihr machen lassen. Und heute, nach gut 4 Jahren sieht man ansich nur noch, dass ihr eben ein Hinterbeinchen und der halbe Schwanz fehlt. Was sie aber nicht zu stören scheint, denn ihr Platz ist natürlich der oberste auf dem Kraztbaum. Sie frisst sogar wieder vollkommen normal obwohl sie unten keine Zähne mehr hat. Ihr Unterkiefer ist nu zwar ein wenig kürzer als vorher, aber das ist so minimal, dass man eben denken könnte, dass sie eben ein leicht anderes Gesicht hat.

Die Katze war auch jahrelang ein Freigänger, aber heute will sie nicht mal mehr raus. Als sie wieder soweit fit war, hat meine Schwester ihr eine kleine Freundin besorgt und die beiden lieben sich innig und sind sich selbst genug.
Meine Schwester hat sich jeden Handgriff ganz genau vom TA zeigen lassen, damit sie die Katze versorgen und säubern konnte, ohne ihr weitere Schmerzen oder sowas zuzufügen. Hat dabei auch gelernt, wie man Spritzen unter die Haut setzt, um dem Tiger die ständigen Fahrten zum TA zu ersparen.

Es hat alles in allem ca. ein dreiviertel Jahr gedauert, bis die Katze keine medizinische Behandlung mehr brauchte.

Starke Schmerzen bei Katzen sieht man am ehesten daran, dass die Nickhaut stark vortritt und sie scheinbar "ohne Grund" sehr dolle schnurrt. Das schnurren hört sich dann sehr mechanisch abgehackt an mit einem sehr hartem Brummton. Auch Nahrungsverweigerung und Apathie sind sehr starkes Zeichen für Schmerzen.

Du solltest nun sehr stark mit eurem TA zusammenarbeiten. Er kennt die Verletzungen des Katerchens genau und weiß am besten, wie und wo man ihn anfassen und behandeln kann/sollte. Er kann dir dann auch noch etwas besser erklären, woran du mögl. Probleme oder Schmerzen erkennen kannst und welche Zusatz-Behandlungen, wie evtl. die Magnetfeldtherapie, ihm noch mehr helfen können.

Vielleicht konnte ich dir mit dieser Geschichte ein wenig helfen auch weiter positiv mit dieser Situation umzugehen.
Ich wünsche euch viel Kraft für die nächsten Monate und drücke ganz dolle die Daumen.

Und macht euch nicht zu viele Vorwürfe. Unfälle sind manchmal leider der Preis der Freiheit.

lg
 
K

katje

Beiträge
1.241
Reaktionen
0
Für die Zeit danach, wenn es Deinem Kater wieder besser geht, kannst Du ihm sicher das Wohnungsdasein irgendwie mit einem Gitter am Fenster schön gestalten. Es ist ja nicht verboten, ein Fliegengitter anzubringen und mit Geschick kann man das mit einem Katzengitter kombinieren. Wir haben ein großes und ein kleines vergittertes Fenster (auch Mietwohnung) mit Blumenkästen, Katzengras und einem wunderschönen Baum davor. Meine Kater genießen das und wollen immer wieder "'raus'" um Vögel zu beobachten, was unten so los ist usw.
 
M

MausCat

Beiträge
10.736
Reaktionen
1
Das ist sehr erschuetternd!
Aus deinen Zeilen ist zu lesen, wie sehr du an deinen Kater hängst und sicher alles tun würdest, um ihm zu helfen.
Und ich denke, wenn auch die Ärzte in erster Linie nicht die Einschläferung in Erwägung gezogen haben, besteht eine Chance! nur werdet ihr beide da sehr viel Geduld brauchen.

Auch ich wohne zur Miete und habe den Balkon mit einem Katzennetz rundum gesichert. Diese speziellen Netze gibt es in Zooläden/ Futterhäusern zu kaufen und in der Farbe dunkelgrün fallen sie gut wie gar nicht auf. Denn die Gefahr, dass die Katze vom Balkon stürzt besteht immer, sobald sie einen Vogel und dergleichen sehen.

Aber nun wünsche ich dir und deinem Kater viel Viel Glück, dass ihr es gemeinsam schaffen werdet :ddgirl:und drück euch die Daumen.
 
G

GabrielaP

Beiträge
1.657
Reaktionen
0
Ach, wie schrecklich.
Ich kann dazu nicht viel sagen,
ausser dass ich Dir und deinem Katerchen alles Gute wünsche

Daumen und Pfötchen sind gedrückt,
Kopf hoch!!!!
 
F

fussisasa

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo Franjomaus,
Wenn ich sowas lese dann bin ich ganz zuversichtlich das es wieder wird. Ich habe nur angst vor den 2, 5 monaten. Das er sich windet vor schmerzen und nur schreien wird. Ich muss ihn ja auch füttern und icb weiß halt auch wie lange es dauert bis er es schafft selber das katzenklo zu benutzen. Gibt es bestimmte sachen die ich beachten muss. Darf ich ihn auch ab und zu raus nehmen zum kuscheln. Ich weiß halt nicht was ich darf und was nicht. Ab wann hast du deinen verletzen tieren scbmerzmittel gegeben. Lg
 
F

fussisasa

Beiträge
10
Reaktionen
0
An alle dir mir geantwortet haben vielen dank erst mal. Mein kater musste noch mal in einer op und in wenn die ersten verletzungen verheilt sind leider noch mal wegen dem kiefer und der Zähne. Zur zeit ist er stabil und nächsten mittwoch kann ich ihn abholen. Ich werde um ein wenig zeit bitten damit ich mit der Ärztin alles besprechen kann. Und auch mit den pflegerinnen. Die können mir auch zeigen wo ich ihn anfassen darf. Will ihm ja nicht weh tun. Ich bin jetzt schon aufgeregt. Habe schon viele leute die mir helfen können und mein chef hat mir angeboten ein eigenes Büro zu bekommen wo ich mit meiner katze rein kann. Wenn ich keinen habe der bei ihm sein kann, will ich auf keinen fall stundenlang alleine lassen.

Bin echt froh das man uns so viele Möglichkeiten bietet. Käfig haben wir auch schon und müssen noch paar kleinigkeiten besorgen. Ich glaube das man erst dann merkt wenn was fehlt, wenn er da ist.

Zumindest ist der erste schock überstanden und man muss jetzt ohne emotionen ran gehen. Den mein kater hatte immer schon eine nase dafür wenn mit mir was nicht stimmt. Als er kurz zuhause war und ich weinen musste, hat er sich zu mir gerobbt und sich an mich hoch gezogen und mir liebe voll die nase geleckt.
Er mag das gar nicht wenn ich emotional bin, das stresst ihn und ich muss das runter schrauben.

Was.mich noch interessiert ist: er hat keine Verbände bekommen. Warum? Ist die wundheilung dann besser?
 
sachsenmädel

sachsenmädel

Beiträge
19.732
Reaktionen
1
Ich wünsche deinem Kater GUTE BESSERUNG und alles Gute!
Ganz viel Kraft!
IHR SCHAFFT DAS !!!!
 
F

fussisasa

Beiträge
10
Reaktionen
0
Nach Unfall schwer behindert?

Hallo Zusammen,mein Name ist Sandra und ich hoffe hier jemanden zu finden der vielleicht schon das Gleiche durch gemacht hat, wie ich. Wir leben in einer Dachgeschosswohnung und haben durch Zufall eine Katze bekommen. Man sagte uns er sei nur eine Wohnungskatze und will nicht viel raus. Nur leider entwickelte er gerade bei uns die Leidenschaft raus zu wollen. Immer wieder ist er uns entwischt und auch immer wieder musste ich Ihn bei Nachbarn abholen. Ich habe Flugblätter verteilt damit jeder weiß wer er ist und mich anruft wenn was sein sollte.

Leider konnten wir kein Katzennetz anbringen, wohnen hier nur zur Miete. Wenn ich ihn drinnen lassen wollte, machte er mir irgendwo hin und schrie die Nacht durch.Er kam immer wieder, bis Sonntag. Ich bekam einen Anruf und seit dem machen wir die Hölle durch. Unser kleiner hat einen Sprung nicht geschafft und ist tief gefallen. Ich mache mir Vorwürfe warum ich nicht strenger war und noch konsiquenter. Und bitte jeder der mir Antwortet, ich weiß es selber und will nichts davon lesen, wie gedankenlos es doch war. Ich weiß es selber. Wir dachten immer es drifft niemals uns.

Seit Tagen bangen wir darum das er es schafft und immer wieder finden Sie schlimme Verletzungen. Wir haben jetzt zwei OP`s hinter uns. Ein Hinterbein musste komplett entnommern werden, ein Vorderbein ist doppelt gebrochen. Er hatte Blutungen in der Lungen und der Kiefer + Schädel ist gebrochen. Paar Zähne hat er leider auch verlohren. Wir warem am überlegen ihn einschläfern zu lassen. Am Anfang wussten wir nur von paar Verletzungen und man meinte er wird wieder ein tolles Leben haben. Dann hatte ich ihn Zuhause und habe noch zwei Verletzungen gefunden. Jetzt ist er eine Wochen in der Klinik. Wenn er wieder nach Hause darf, muss er 2,5 Monaten in einem Käfig gehalten werden wo er sich nicht viel bewegen darf. Jetzt ist er auf uns angewiesen. Muss gefüttert und sauber gemacht werden. Sie sagen die schlimmste Zeit sind die ersten 2 Wochen und die letzten 2 Wochen. Noch gestern haben wir überlegt in doch einschläfern zu lassen. Doch als er Zuhause war, war er so voller leben und hat sich geputzt und mit mir geschmust, als wäre nix gewesen.

Ich weiß das eine harte Zeit auf uns zu wartet. Haben Leute die uns helfen werden. Nur brauche ich irgendwie von jemanden Antworten, von jemanden der genau das auch mal durch gemacht hat. Er würde mir helfen. Ich habe so viele Fragen und bin so unsicher was ich machen kann für ihn und was ich sein lassen sollte. Wie halte ich ihn sauber und wann erkenne ich das er die Schmerzen nicht mehr erträgt? Fragen über Fragen.Ich wäre schon sehr erleichtert jemanden hier zu finden, den ich auch mal Fragen kann wenn es mit meinem Kleinen schwer wird und ich nciht weiter weiß. Wir sind so weit gekommen und wollen ihn wieder fit bekommen.Vielen Dank für jede Antwort.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fussisasa

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo zusammen, der Zustand meiner Katze ist zur Zeit stabil und frisst auch wieder. Wie befürchtet schafft er es nicht alleine aufs Katzenklo. Man muss ihm helfen oder danach sauber machen. Damit hatte ich gerechnet. Mittwoch ist es soweit und ich kann ihn nach hause holen. Habe auch schon fast alles und auch gute Kontakte knüpfen können um einen Ansprechpartner zu haben wenn ich hilfe brauche. Wollte nur jeden wissen lassen wie es jetzt läuft.
Schönen abend noch
 
Trollikatz

Trollikatz

Beiträge
684
Reaktionen
0
Schön dass der Zustand deiner Katze sich nicht verschlechtert hat sondern sie soweit stabil ist, dass du sie dann bald mit nach Hause nehmen kannst. Leider kann ich dir weiter keine Ratschläge geben - So etwas musste ich zum großen Glück noch nicht erleben.

Hoffentlich findest Du hier Menschen die dir Raten können oder Hilfe wenn du sie benötigst. Ich drücke ganz fest die Daumen dass dein Katerle nicht so schlimme Schmerzen mehr hat und wieder gesund werden wird. Für mich immer das schlimmste wenn ich mir vorstelle dass eine Katze ein Bein verliert - habe aber schon Katzen gesehen die sich sehr flink auch auf 3 Beinen fortbewegen.

Die Wunden und Brüche werden heilen und ich finde es gut dass ihr euch der Aufgabe stellt und dass das Thema - einschläfern lassen- nun sicher kein Thema mehr ist - da der Kleine euch ja schon gezeigt hat, dass er LEBEN WILL !

und schön, dass du dich immer wieder meldest und Infos gibst. Schreib doch ein Tagebuch über den Verlauf und vielleicht hilft dir das auch bei der Verarbeitung des Unglücks.

Liebe Grüsse Isabella
 
F

fussisasa

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo Isabella,
Vielen dank. Hatte da auch schon drüber nachgedacht ein Tagebuch zu schreiben und auch mal.alles mit Bildern festzuhalten. Nicht nur für mich sondern auch für andere die Hilfe brauchen und dinge nach lesen möchten. Mal schauen wie ich das hinbekomme. Also zeitlich. Werde aber mein bestes geben. Bis die Tage
 
Thema:

Schlimmste Zeit meines Lebens. Brauche dringend Hilfe.