Fehlbildung an Krallen

Diskutiere Fehlbildung an Krallen im Behinderungen Forum im Bereich Krankheiten und Gesundheit; Hallo, in meiner Vorstellung habe ich ja schon geschrieben, dass mein Kater gerade operiert wurden ist. Er hat an beiden (!) Hinterpfoten jeweils...
Katzentrio

Katzentrio

Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo,
in meiner Vorstellung habe ich ja schon geschrieben, dass mein Kater gerade operiert wurden ist. Er hat an beiden (!) Hinterpfoten jeweils 2 zusammengewachsen Krallen. Ist mir beim Kauf nicht aufgefallen und der Züchterin (?) angeblich auch nicht. Wo man doch als Züchterin gerade bei Birma sich die Pfoten wegen der Weißfärbung genau anschaut;) Ist jetzt aber auch egal. Es ist ein vom Wesen her total toller Kater und ich geb ihn nicht wieder her:verliebtgirl:
Also die Röntgenbilder zeigen einen normalen Knochenverlauf. Es ist also wirklich nur ein kleines Stück der Hornhaut, des Ballens und der Krallen zusammengewachsen. Die TÄ meinte zu Anfang wir müssten nicht operieren wenn es ihn nicht weiter behindert. Nun hatte er sich beim klettern leider die rechte Pfote an der Stelle verletzt und die Krallen aufgssplittert. Sie hat ihn dann doch operieren müssen. Zuerst an der verletzten Seite. Sie hat die Krallen getrennt und nun läuft dr Ärmste hier mit dickem Verband rum und wir fahren zweimal die Woche zum Verband wechseln. Der Süße ist total tapfer und man muss ihn überhaupt nicht festhalten:happy:
Nun heißt es abwarten bis es verheilt ist. Ob er die Krallen dann einziehen kann weiß niemand so genau. Ich hoffe bloß sie müssen nicht doch noch gezogen werden.
Wenn alles gut geht kommt dann im Frühjahr die andere Seite dran. Krallen zu ziehen wäre der worst case!!
Daumen drücken also bitte!

LG Mignon
 
20.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Fehlbildung an Krallen . Dort wird jeder fündig!
G

Gast5874

Gast
Hallo Mignon,

einer unser Kater ist bereits auch wegen einer Fehlbildung an beiden Pfötchen operiert worden, allerdings ist sie nicht ganz so schlimm wie bei Deinem Süssen. Bei ihm wuchsen zusätzliche Verhornungen, so Art Krallen, nach oben entgegensetzt raus. Damit blieb er immer wieder hängen und es kam zu Verletzungen.

Muss er denn Schmerzmittel haben, oder geht es ihm soweit gut? Katzen können ja Schmerzen sehr gut verbergen, darum hoffe ich für ihn, dass es nicht so weh tut.

Ich hoffe nicht, dass bei Deinem Süssen die Krallen gezogen werden müssen. Dafür drücke ich die Daumen und Deiner Maus gute Besserung.

LG Marion
 
Katzentrio

Katzentrio

Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo Marion,
lieben Dank fürs Daumen drücken!
ich denke die ersten Tage hatte er bestimmt Schmerzen, er schlief viel, vorzugsweise unter meinem Pulli und lies sich von den anderen nicht zum Spielen auffordern. Seit ein bis zwei Tagen geht es ihm besser. Er klettert und tobt und springt wieder. Auch zieht er nun seinen Bruder zum schlafen wieder vor....schade eigentlich ;-)
Die Wunde heilt gut, Gott sei Dank ohne wieder zusammen zu wachsen. Wird aber wohl noch eine ganze Weile dauern bis er ohne seinen Klumpfuß-Verband laufen darf ;-)
Abwarten und Tee trinken, dann Kraft sammeln für die zweite Pfote. ich leide mit.
Sind bei Deinem Kater beide Pfoten auf einmal gemacht worden? Hier ging es leider nicht, denn sonst hätte er wahrscheinlich gar nicht laufen können.

LG Mignon
 
G

Gast5874

Gast
Hallo Mignon,

wenn Dein Kater noch Schmerzen haben sollte, dann sprich mal mit Deinem TA, ob man etwas für ihn tun kann. Evtl. Schmerzmittel geben lassen, denn bei jedem Schritt wird er schon was spüren.

Bei unserem Kater ist auch erst die eine Pfote behandelt worden und nach 3 Monaten dann die andere. Obwohl, wenn er nicht grosse Probleme mit der anderen Pfote hat, würde ich persönlich nicht noch mal in so einem kurzen Abstand das machen lassen. Aber da kann Dir sicherlich Dein TA mehr dazu sagen.

Bei unserem Kater dauerte es einige Zeit, bis er wieder ein normales Gangbild hatte. Das lag wohl auch daran, dass ja an jeder Zehe was wegoperiert werden musste. Auch bei den anderen übrigen 2 Pfoten sind diese Fehlbildungen, allerdings nicht ganz so ausgeprägt. Und wir haben uns nach Rücksprache mit unserem TA uns entschlossen, das erst machen zu lassen, wenn dort mal Probleme auftauchen. Im Moment bin ich immer dabei uns bearbeite diese zusätzlichen Missbildungen in Abständen, aber irgendwann werden wir wohl auch dabei gehen müssen.

Ich weiss nicht, wie es bei Deinem Kater war, sollte er sich auch die erste Zeit etwas schonen? Das ist gerade bei Katzen nicht so einfach. Separieren ging schon, damit er nicht rumtobte. Aber das Katzenkonzert, welches er dann veranstaltete, das hatte schon Nerven gekostet. Der kleine Muckel hat einem ganz schön leid getan, weil man ja auch nicht 24 Stunden in beschmusen konnte. Aber das haben wir auch überstanden.

Wenn Dein Süsser jetzt wieder die Nähe seines Katerkumpels sucht, dann geht es ihm eindeutig besser. Ich weiss nicht, was Du von Hömöopathie hälst, aber nicht nur zu besseren Wundheilung sondern auch gegen leichte Schmerzen kann man was da geben. Sprich doch mal unsere Isis (Petra) an. Sie hilft Dir da sicherlich gerne.

Würde mich freuen, wenn Du weiter von Deinem Kater berichten würdest, damit man verfolgen kann, wie es ihm geht.

LG Marion
 
Katzentrio

Katzentrio

Beiträge
15
Reaktionen
0
Schonen, Marion.....habe es genau 3 Stunden geschafft ihn seperat zu halten, dann habe ich nachgegeben und ihn halt in meinem Arm betüttelt. Die anderen beiden haben ihn in dieser ersten Zeit weitestgehend in Ruhe gelassen.
Ich denke wenn er jetzt noch Schmerzen hätte, dann würde er nicht freiwillig den Fuß hinhalten zum desinfizieren und Verband wechsel....
Werde auf jeden Fall weiter berichten. Ende der Woche wieder zum TA
Wenn es nach unserer TÄ geht, dann würden wir ganz auf die zweite OP verzichten. Aber die Gefahr, dass er es sich auch an der anderen Pfote aufreißt ist einfach zu groß. Die kurze Zeit zwischen Verletzung und OP (3 Tage) hatte bei der ersten Pfote schon gereicht, dass es sich entzündet hatte. Obwohl ich gleich mit ihm da war und er da schon Antibiose bekommen hat......Das Risiko gehe ich nicht nochmal ein.

Bei Deinem Kater sind das zusätzliche Krallen, sowas wie Wolfskrallen?

LG Mignon
 
G

Gast5874

Gast
Hallo Mignon,

oh ja, das ist wirklich ein Kunststück für sich, Katzen ruhig zu halten.

Ich stimme Dir zu, wenn die Gefahr besteht, dass er sich wieder verletzt, dann würde ich es auch machen lassen. Lieber einmal in den sauren Apfel beissen, bevor es schlimmer durch eine Verletzung wird.

Ich habe mal ein Bild gefunden, wo man das mit dieser zusätzlichen Kralle etwas sehen kann. So ist jeder Ballen bei ihm ausgestattet und er blieb dadurch auch ständig hängen.
Auf dem Foto ist es nicht gut zu erkennen, aber die Unterseite seiner Pfote liegt in meiner Hand und diese Missmildung zeigt nach oben, während seine Kralle ja in meiner Hand ist. Wenn er also mit seiner Pfote z.B. unter den Schrank etwas hervor holen wollte und wieder diese zurück zog, dann schrammte dieses Teil praktisch unter dem Bodenteil des Schrankes lang oder blieb an einer Kante hängen.
Diese Missbildung ist nicht so ungewöhnlich, höchstens, dass alle 4 Pfoten und sämtliche Ballen betroffen sind. Es ist quasi so, dass die eigentlichen Krallen nach unten und nach innen zeigen und diese Zusatzkrallen oben entgegengesetzt sitzen.





So, nun aber genug von meiner Fellnase erzählt, eigentlich geht es ja um Deinen Süssen. Hattest Du diese Missbildung erst bemerkt, als er sich verletzte oder bereits vorher? Wie alt ist er denn? Probleme hatte er vorher nicht, ersz als er hängen geblieben war?

LG Marion
 
Katzentrio

Katzentrio

Beiträge
15
Reaktionen
0
Habe es ca 2 Wochen nach dem Kauf bemerkt. Ich werde nachher mal versuchen ein Foto zu machen.
Die beiden Kater sind jetzt 5 Monate alt. Bekommen habe ich sie mit knapp 11 Wochen. Hätte Sie gerne noch 2 Wochen dort gelassen, bezahlt antürlich, aber die Züchterin wollte sie loswerden. Kurz nachdem ich sie über die Missbildung informiert hatte, stand die Mutter zum Verkauf. Zufall?
Wie gesagt, es ist mir egal. Hauptsache dem Lütten geht es jetzt gut :)
Er hatte bisher keine Schwierigkeiten damit. Außer, dass er immer sehr vorsichtig beim Putzen war, da er die Krallen ja nicht einziehen konnte. Und Dreck hat sich immer drin gesammelt.

Alles gut, ich bin auch an eurer Geschichte interessiert ;-)
LG Mignon
 
A

Anita

Gast
Krallen ziehen bringt in dem Fall nichts, wenn er sie nicht einziehen kann und dadurch ein erhöhtes Verletzungsrisiko hat.

Dann ist entweder regelmäßiges schneiden besser oder Ampitation der betroffenen Krallen, damit nichts mehr nachwächst.


Gute Besserung an deinen Kleinen. Bestimmt saust er bald wieder wie Bolle durch die Bude ;)
 
Katzentrio

Katzentrio

Beiträge
15
Reaktionen
0
Danke Anita,
ich mache mir nur Gedanken darüber wie es mit seinem Gleichgewicht danach bestellt sein wird.
Regelmäßiges Schneiden bekomme ich hin, sofern es jetzt ordentlich abheilt seufz

LG Mignon
 
A

Anita

Gast
Das Gleichweicht spielt sich wieder ein. Kann schon sein, das dein Katerchen anfangs etwas "rumeiert", aber das gibt sich wieder.
Je nachdem, wie gut alles verheilt und er die Muskelkontrolle zurückerlangt, braucht du mehr oder weniger Geduld dafür.
 
sachsenmädel

sachsenmädel

Beiträge
19.732
Reaktionen
1
Was es nicht alles gibt?:-(
Ich wünsche deinem Katerchen GUTE BESSERUNG! Und Daumen drück♥
Alles Gute!
 
G

Gast5874

Gast
Danke Mignon für die Bilder, so kann man sich das viel besser vorstellen.
Sieht es nur so aus, oder ist das Pfötchen noch etwas angeschwollen? Was aber, so kurz nach einer OP auch nicht so ganz ungewöhnlich wäre. Ich bin gespannt, ob er seine Kralle später einziehen kann. Denn falls nicht, sehe ich es wie Anita vom Gefühl her. Denn ich muss dazu sagen, dass ich mich mit so einer Missbildung überhaupt nicht auskenne.
Man kann sich aber gut vorstellen, dass er, falls er sie gar nicht einziehen kann, eine erneute Verletzung wahrscheinlich ist.

Hatte die behandelnde Ärztin denn schon mehr solcher Fälle und falls ja, wie sehen da die Erfahrenswerte denn aus?

Es ist für Dich schon eine Erleichterung, wenn er sich die weitere Behandlung, wie den Verbandswechsel so ruhig gefallen lässt, das macht nicht jede Fellnase. Ist schon ein grosser Vertrauensbeweis von ihm.

LG Marion
 
Katzentrio

Katzentrio

Beiträge
15
Reaktionen
0
Ja war noch ein wenig geschwollen und auch leicht entzündet. Das ist aber schon besser. Vielleicht kann ich am FR nochmal ein Foto machen. Die TÄ hat so etwas noch nie gesehen und hat für die OP auch Ihren Vater dazu geholt, der schon lange im Ruhestand ist. Beim ersten Verbandwechsel war er auch dabei und sagte er hätte so etwas auch noch nie gesehen.....Ein wenig graut mir ja vor der Rechnung.....aber watt mutt dat mutt!
Das letzte Bild ist dann die andere noch nicht operierte Pfote, ist wirklich schwer vernünftig aufs Bild zu bekommen ;-))
LG Mignon
 
G

Gast5874

Gast
Ja, die lieben TA-Rechnungen. Wir hatten dieses Jahr auch bereits so einiges berappen müssen und es ist noch kein Ende ab zu sehen. Aber wie Du bereits geschrieben hatetst, wichtig ist nur, dass es den Süssen gut geht. Falls es sehr hoch sein sollte, frag doch mal, ob Du nicht Ratenzahlung machen kannst. Viele Tierärzte und auch Kliniken machen das mittlerweile.

Denn nicht immer hat man das Geld gleich parat. Mein Bruder musste auch eine hohe TA-Rechnung jetzt bezahlen. Erst CT und dann OP in Lüneburg in der Klinik, da kam schon ein hoher Betrag zusammen. Aber selbst in unser Tierklinik machen die das.

Hatte sich Deine TÄ denn mal schlau gemacht über diese Missbildung? Denn manchmal haben die Ärzte untereinander ja gerade bei seltenen Erkrankungen einen Austausch. Vielleicht kann sie da ja mal bei Kollegen nachhaken, wie die Erfolgsaussichten aussehen.
Die von Deinem Kater wird aber nicht genetisch bedingt sein, nehme ich an. Daher wohl auch das Desinteresse des Züchters.

Auch auf dem letzten Bild kann man das aber gut erkennen, wie es unbehandelt aussieht.

LG Marion
 
A

Anita

Gast
Mit solchen Sachen ist es egal zu welchem TA oder in welche TK man geht. Die Chancen das 1 TA ähnliches schon mehrfach behandelt hat stehen da sehr schlecht.

Es gibt aber Fallsammlungen, anhand derer sich TA gezielt aufschleuen können und auf die Erfahrungen anderer TAs zurückgreifen können. Aber jeder solcher Fall ist Einzigartig in seiner Komplexität. Der Vergleich hinkt etwas, ist aber Näherungsweise vergleichbar mit ähnlichen Mis- und Fehlbildungen beim Menschen. Daher greifen in solchen Fällen TAs auch gerne auf Erfahrungsberichte von Humanmedizinern zurück.

Nach den Bildern sieht das aber für mich relativ harmlos nach "nur einer oberflächlichen Trennung" der Ballen bzw. Zehen aus, bei der nicht auch Sehnen, Bänder und Muskeln neu geordnet werden mussten. Daher denke ich daß die volle Funktion wieder hergestellt werden kann.
Aber bitte nicht verwechseln mit eigenem Augenschein, da Bilder täuschen können, also ohne Gewähr. Ist nur meine Vermutung.

Ich möchte auch die OP nicht verharmlosen, nur aufzeigen, das man hier wohl noch Glück im Unglück hatte.
 
Katzentrio

Katzentrio

Beiträge
15
Reaktionen
0
Ja Anita, im Großen Ganzen haben wir wohl Glück gehabt. Inwiefern es wirklich wieder gut wird, kann nur die Zeit zeigen.
Ich habe volles Vertrauen zu meiner TÄ und mehr kann man im Moment nicht tun.
 
Katzentrio

Katzentrio

Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo,
heute sind die Fäden gezogen wurden. Sieht alles sehr gut. Die eine Kralle kann er ein kleines Stück einziehen, die andere nicht. Nun müssen wir abwarten wie er zurecht kommt. Aber das wird, er ist ein toller Kater :happy:

LG Mignon
 
G

Gast5874

Gast
Hallo Mignon,

könnte es sein, dass er auch noch die andere Kralle später mal einziehen kann und alles nur noch etwas Zeit braucht? Was hat der Arzt dazu gesagt?

Aber gut ist ja erst einmal, dass alles gut verheilt und alles andere wird sich zeigen. Ich hoffe, Du berichtest weiter über Deinen Schatz und seine Pfötchen.

LG Marion
 
Thema:

Fehlbildung an Krallen