Mein Kater hat Diabetes

Diskutiere Mein Kater hat Diabetes im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; guten morgen ihr lieben, heute wende ich mich mit einem hilfeersuchen an euch. Seit einiger zeit beobachte ich wie sich mein kater luzy...
wickie1

wickie1

Beiträge
509
Reaktionen
0
guten morgen ihr lieben,
heute wende ich mich mit einem hilfeersuchen an euch.
Seit einiger zeit beobachte ich wie sich mein kater luzy verändert. er trinkt einiges mehr als sonst und bringt es auch öfter wieder weg, sein fell ist stumpf geworden. also erstmal gegoogelt, dann habe ich meine ta angerufen. wir haben uns auf ein grosses blutbild geeinigt um ein komplettes bild von luzys gesundheitszustand zu erhalten.
der verdacht das es die nieren sein könnten hat sich nicht bestätigt. aber seine zuckerwerte sind viel zu hoch.
am montag, also morgen bekomme ich insulin uns soll das dann spritzen, soll die zuckerwerte messen und sein rat ist auf das hills m-d (glaub so heisst das) zu wechseln.
soweit so gut, momentan fühle ich mit der masse an informationen die ich seit zwei tagen aus dem www erhalten einfach verwirrt und überfordert.
ich kenne diabetes von meiner mum, ich habe das messen mitbekommen, das spritzen, aber ich habe heute so viele fragen wie das alles funktioniert, und erhalte aus dem netz grad nur ausweichende antworten, also nichts das mir jetzt wirklich gerade hilft den einstieg vernünftig hinzubekommen ohne das ich meinen süssen mit einer zu hohen insulingabe noch töte .(
vielleicht gibt es hier ein paar leute die aktiv damit leben und mir bei ein paar fragen helfen könnten?
ich habe sofort begonnen das futter schon mal umzustellen auf getreide und zuckerfrei.
es soll bessere und günstigere futter als das von hills geben...hat da jemand ein paar hinweise für mich?
erwartungsgemäss wird das futter noch nicht gut angenommen, er knabbert ein wenig daran und lässt es dann stehen.
was passiert mit dem zucker im körper wenn er jetzt nicht frisst????
was passiert in der nacht mit dem zucker, worauf muss ich morgens achten wenn ich das erste mal spritze?
wie errechnet ihr die insulingabe das es passt für ihn?
ich lese so viel man muss sein tier ständig im auge haben damit man die symptome wenn es einen schock bekommen sollte frühzeitig erkennt....was ich lese macht mir angst.....ich gehe morgens um 7 aus dem haus und bin erst abends wieder da.
wie soll ich ihn da im auge behalten. ich muss doch arbeiten gehen.:(
wäre schön wenn ich von euch ein paar tipps bekommen könnte wie ihr damit umgeht.
liebe grüsse
wickie
 
18.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mein Kater hat Diabetes . Dort wird jeder fündig!
A

Anita

Gast
Hallo Wickie,

dass du gerade von einem Schrecken in den nächsten fällst und dir sehr unsicher bist, glaube ich dir gerne.

Leider gehört Diabetes zu den nicht heilbaren Krankheiten und dein Kater wird bis zu seinem letzten Schnauferl Medikamente benötigen.

Das wichtigste ist aber schon geschehen, die Erkrankungg wurde erkannt und ist eigentlich gut behandebar, aber es bedeutet eine große Umstellung für euch.
Ist dein Kater aber erst mal gut eingestellt, was sicherlich einige Zeit in Anspruch nehmen wird, dann kann er als "süßes Kerlchen" aber steinalt werden.

Mich würde zunächst aber noch interessieren wie alt ist dein Kater jetzt?
Und welche Vorerkrankungen hat bzw. weiteren Probleme hat er?

Diabetes tritt meist nicht als isolierte Erkrankung auf, daher wären diese Infos wichtig um das ganze besser einschätzen zu können. Den Gang zum TA kann es dir aber nicht ersparen, nur helfen dort die richtigen Fragen zu stellen.


Zum Futter:
In deinem Fall ist ein Diätfutter angeraten. Ganz auf Getreide musst du nicht verzichten, aber möglichst kein Weizen. Alternativ sind aber Reis, Hirse, Dinkel oder Grünkern möglich, wobei außer Reis am Angang wirklich soweit als möglich ganz auf Getreide verzichtet werden sollte.
Als Frischfleisch ist Pferdefleisch eine gute Alternative zum gängigen gegarten Schwein oder Rind oder Lamm, aber zunächst nur zum Naschen, nicht als Alleinfutter.
Als Nascherhen und Leckerli bieten sich fast alle Gemüsesorten außer Hülsenfrüchte und Mais an. Einfach mal ausprobieren was deinem schmeckt. Am besten gedünstet mit einem kleinen Stich Butter wegen der fettlöslichen Vitamine.

Insulingabe:
Das Dosieren der Medikamente, es müssen ja nicht immer gleich Spritzen sein, läuft analog der bei Menschen ab.
Da deine Mutter Diabetikerin ist, kann sie dir dabei helfen, bzw. aus ihrer Erfahrung berichten.
Meist beginnt man mit Tabletten, Spritzen als Einstieg eigentlich nur bis dein kater eingestellt außer die Erkrankung ist schon relativ weit fortgeschritten.
Wie genau dein Kater eingestellt werden soll, kann dir nur dein TA beantworten, da das auch von den genauen Medis abghängt. Er wird dich da sicher eingehend beraten und, falls erforderlich, auch zeigen wie die spritzen gesetzt werden. Das ist kein Hexenwerk und kann wirklich jeder lernen.

Dosierung:
Es gibt Umrechnungstabellen bzw. Dosierungstabellen. Dein TA wird dir erklären wie die anzuwenden sind. Da brauchst du auch keine Angst haben, das eine riesen Rechenaufgabe auf dich zukommen würde.
Bei den meisten Katzen reicht 1 Gabe am Tag völlig aus, die sollte aber immer zu einer festen Uhrzeit erfolgen.

Beobachtung:
Anfangs sollte dein Kater schon möglichst mehr beobachtet werden, aber nur bis er eingestellt ist.
Besondere Angst brauchst du nicht haben wegen eines Insulinschocks. Man gibt ja nicht die maximale Dosis, sondern bleibt deutlich darunter. Hier heißt es anfangs besser 1x mehr nach auswerten der Tabelle, als 1x zuviel.
Ist der Kater erst mal eingestellt, musst du nicht mehr wie ein Adlerauge über ihm schweben. Du wirst sehen, das sich das alles recht schnell einspielt. Die meisten Katzen bekommen 1x täglich ihre Medis und gut ist für die nächsten 24h.


Alles in Allem ist die Diagnose Diabetes zwar für die meisten von uns erst mal ein Schock, im Alltag aber halb so schlimm. Das wirst du bestimmt auch feststellen. Deine jetztige Unruhe und Unsicherheit wird bestimmt bald verschwinden.
 
wickie1

wickie1

Beiträge
509
Reaktionen
0
Hm, hallo Anita,
Luzy ist irgendwas über 10. bekommen habe ich ihn vom tsv mit der angabe 4-7. eine mischung aus bkh und ekh, bischen kurzbeinig und ganz propper.
vorerkrankungen hat er keine bis auf das wir seit geraumer zeit ein wenig versuchen das gewicht zu reduzieren. ich weiss übergewicht bei den miezen kann
auch ein auslöser für diabetes sein.
wir hatten vor zwei jahren kristalle im urin, das haben wir anfangs mit ta und futterumstellung und später durch homoöpathische mittel behandelt und er hat seit über einem jahr keine probleme mehr beim pipi machen. das war es eig. schon.
demnächst lassen wir zahnstein behandeln da ist ein bischen was zu tun aber sonst war er eig. immer ganz fit.
mein mum kann mir dabei leider nicht helfen, sie ist nicht mehr bei uns.
aber ich habe eine arbeitskollegin die ich schon freitag ordentlich gelöchert habe mit meinen fragen :)
mit dem ta habe ich schon ausführlich vorab gesprochen, er steht mir für fragen auch zur verfügung wenn was ist sagt er.
der plan von ihm ist schon 2 mal am tag spritzen und auch immer wieder den zucker messen. dann zusätzlich das gewicht reduzieren,
das dürfte durch die futterumstellung hoffe ich auch klappen. es kostet ja schon was überwindung dem betteln nach anderem
futter grad nicht nachzugeben, aber ich weiss es ist nicht gut für ihn.
nur was ist mit dem zucker im körper wenn er dann garnicht frisst? weisst du ob er dann normalerweise fällt oder ansteigt?
ich hab ihn schon einiges mehr im auge als sonst, obwohl ich glaub ich bin schon aufmerksam mit meinen beiden fellis.
ich schau ob und wieviel sie fressen und trinken, ob das geschäft von ihnen i.o. ist. fell augen, halt alles was man als indiz für ein
unwohlsein oder eine erkrankung so hat bei den süssen. leider können sie uns nicht sagen was ihnen gut tut und wie es ihnen geht......
was mir grad arg probleme bereitet ist glaub ich nicht das spritzen, das krieg ich schon irgendwie hin.
aber das blutzucker messen wird es akt werden. ich bin allein, muss also alles irgendwie mit einem handgriff hinbekommen bevor die mieze
weg ist...denn dann ist sie erstmal weg und dann is nix mehr mit messen.....glaub da gibts bei youtube ein paar videos wie man das am besten macht gelle.
morgen abend habe ich einen termin bei einem anderen ta, der die sachen bestellt hat für mich, da ich bei einem mobilen bin und er meinte das wäre einfacher für mich wenn er nicht kostenpflichtig dann immer kommen muss um mir die sachen zu bringen (guter mann) .)
ja ich guck momentan schon besorgt aus der wäsche....aber ich versuche mich nicht allzu sehr verrückt zu machen jetzt.....klappt noch nit zu richtig ./
 
Kirschblüte1

Kirschblüte1

Beiträge
240
Reaktionen
0
Das Dosieren der Medikamente, es müssen ja nicht immer gleich Spritzen sein, läuft analog der bei Menschen ab.
Da deine Mutter Diabetikerin ist, kann sie dir dabei helfen, bzw. aus ihrer Erfahrung berichten.
Meist beginnt man mit Tabletten, Spritzen als Einstieg eigentlich nur bis dein kater eingestellt außer die Erkrankung ist schon relativ weit fortgeschritten.
Bei Katzen wirken die Diabetestabletten nicht, da geht es immer über spritzen. Das ist tatsächlich ein großer Unterschied zum Menschen.

Beim Futter ist es wichtig das es kein Trockenfutter gibt. Durch den Diabetes ist der Flüssigkeitsbedarf es schon erhöht und ein Diabetiker schaft es einfach nicht genug zu trinken. Wichtig ist das im Nassfutter kein Zucker ist, egal wie er heißt (z.B. Caramel, Melasse, Inulin).
Hier ist eine gute Seite zu dem Thema, http://www.katzendiabetes.info/ . Die Seite ist von einer Tierärztin, die würde dir sogar Telefonisch helfen.
 
A

Anita

Gast
Sry mit deinen Mum, aber wenn du Kollegen oder Freunde zum Löchern hast, dann hilft das ja auch.

Mit dem Zucker im Blut kann man nicht ganz pauschal antworten. Der Pegel hängt ja davon ab was gefuttert wurde, wieviel, in welcher Menge usw.
Nur wenn dein Kater wirklich auf 0-Diät geht, dann wird der Zuckerspiegel entsprechend abfallen. Aber das ist ja nicht Sinn der Sache. Ein bischen was brauchen wir schon, damit der Körper richtig funktionieren kann. Mit 2x täglich pieksen machst du das halt im 12h Abstand.

Mit 2x täglich pieksen machst du das halt im 12h Abstand. Es ist ja bald Weihnachten. Vielleicht wäre das eine gute Zeit mit Urlaub bei den meisten um mit dem richtig Einstellen zu beginnen. Bis dahin halt nur eine Übergangsvariante finden.

Vom Alter deiner Katze her vermute ich aber stark eine Alterdiabetes, auch wenn sie vielleicht durch etwa Hüftgold begünstigt wurde. Als Alterserscheinung kann man aber nicht wirklich was dagegen tun. Ist halt Schicksal bzw Veranlagung, ob das an Tageslicht kommt oder nicht.
Das gute daran ist aber, dass eine Alterdiabetes normalerweise langsam verläuft und nicht so leicht für böse Überraschungen sorgt, wie eine in sehr jungen Jahren auftretende Diabetes.

Mach dich nur nicht verrückt. Lass alles auf dich zukommen. Vorallem lies nicht zuviel im Netz, da stehen mehr als genug Panikberichte drin, die dich nur verwirren - mein Tipp ;)
Panik ist hier nicht angebracht und damit ist auch keinem geholfen ;)

Das Zuckermessen kann zu Beginn schon als Herausforderung erweisen, aber das wird dann schon bald zur Routine. Wäre aber schon gut, wenn dir da eine weitere Hand zu Seite stehen würde, zumindest anfangs. Kannst du da Nachbarn fragen?
Mit etwas Glück muss das nach dem Einstellen auch nicht mehr täglich gemacht werden, aber das siehst du dann mit der Zeit.
 
E

Eisbonbon

Gast
Hallo Wickie,

ich weiß genau, wie du dich fühlst!


Mein Neffenhund, also der Wuff meiner Schwester, leidet seit ein paar Monaten unter Diabetes. Sie ist durch ein Jammertal mit Chaos, Verzweiflung und Verwirrung gegangen! Aber inzwischen sind die Zuckerwerte relativ stabil!


Sie hat sich Hilfe in einem speziellen Forum gesucht. Zucker- Wuff...oder so ähnlich. Vielleicht gibt es sowas auch für Kätzchen? Denn es hängt doch eine Menge Wissen an dieser verflixten Krankheit.


Schön dass deine TA die Krankheit so schnell diagnostiziert hat.


Ich drück dir fest die Daumen, jetzt brauchst du Geduld und starke Nerven.

Nachtrag: Meine Schwester hat sich kostenlose Zuckermessgeräte in der Apotheke und übers Internet besorgt, und musste dann nur die Messstreifen nachkaufen.


Nochmal Nachtrag: Liebe Anita, ich muss dir vehement widersprechen! Auch gegen Altersdiabetis kann man was tun! Auch dann bringt eine richtige Einstellung mit Insulin die Zuckerwerte zurück in den normalen Bereich!
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Anita

Gast
Das habe ich wohl ungeschickt ausgedrückt.

Mit "gegen Altersdiabetes kann man nichts tun" meinte ich nicht, das sie nicht behandelbar sei. Das ist sie natürlich, sondern man kann ihr nicht wirklich vorbeugen, bestenfalls das Auftreten etwas hinauszögern.
 
E

Eisbonbon

Gast
Huhu Anita!

Achsooooo...ja, da hast du recht!

Vielleicht hab ich auch ungeschickt gelesen! Oder du hast mit der rechten Hand geschrieben und ich mit dem linken Auge gelesen!

Liebe Grüße von Gela
 
spreeloewe

spreeloewe

Beiträge
5.012
Reaktionen
0
....


Sie hat sich Hilfe in einem speziellen Forum gesucht. Zucker- Wuff...oder so ähnlich. Vielleicht gibt es sowas auch für Kätzchen? Denn es hängt doch eine Menge Wissen an dieser verflixten Krankheit.
...
Hallo Wickie,

unser Sternenkater Moritz (lebte bei meiner Tochter) hatte auch Diabetes und hat noch lange mit dieser Therapie gelebt.

Aber ich habe für dich ein wenig gegoogelt und diese Katzen-Diabetes-Webseiten gefunden.
 
wickie1

wickie1

Beiträge
509
Reaktionen
0
Ich danke Euch erst einmal sehr für die lieben Antworten, werde mir das alles mal an seiten durchsehen und dann geht es schritt für schritt los denke ich mal :)
 
K

katje

Beiträge
1.241
Reaktionen
0
Was das Füttern betrifft, könnte evtl. ein Futterautomat nützlich sein, der viele kleine Portionen am Tag ausgeben kann. Z.B. der Catmate 3000. Er ist recht teuer, aber man bekommt ihn bei rinderohr.de fast für die Hälfte. Du musst allerdings regelmäßig auf die Seite gucken und sofort zuschlagen, wenn er verfügbar ist. Man kann nicht vorbestellen o. sich auf eine Merkliste setzen lassen. Ich finde den Automaten super. Habe ihn für meinen verfressenen Kater und reduziere nach und nach die Portionen.
 
E

Eisbonbon

Gast
Bei Diabetes ist es allerdings gaaanz wichtig, dass zu den Mahlzeiten das Insulin gespritzt wird! Also keinerlei Leckerbissen zwischendurch! Mahlzeit - Insulin! Oder Insulin - Mahlzeit! Das ist wichtig!

Allerdings kannst du Hühnchenfleisch füttern! Das hat keine Kohlenhydrate, dass bedeutet, es hat kein Zucker!
 
Thema:

Mein Kater hat Diabetes

Mein Kater hat Diabetes - Ähnliche Themen

  • Mein Kater greift sich selbst an

    Mein Kater greift sich selbst an: Mahlzeit,Seit 4 wochen ca. faucht, knurrt und greift er seinen eigenen Schwanz an.. Aber das legt sich nach ein paar minuten wieder. ich dachte...
  • Kater schwach

    Kater schwach: Hey leute ich habe mal ein paar allgemeine fragen ich musste gestern nach 7 Jahren meinen kater Juri einschläfern lassen aber mal von vorne. Er...
  • Armer grauer Kater!

    Armer grauer Kater!: Mensch, muss eigentlich immer was sein? Unser Streunerkater Carter ist zur Zeit ein Pflegefall. Er war mal wieder ein paar Tage nicht da und kam...
  • Katze ist anders als sonst

    Katze ist anders als sonst: Hallo, seit gestern ist unser 4 1/2 Monate alter Kater anders als sonst. er schläft viel, isst nicht mehr wirklich, geht nicht auf die...
  • Kater will nicht fressen.

    Kater will nicht fressen.: Hallo. Es geht mal wieder um meinen Monti. Also es ist so das er seit einiger Zeit nicht richtig fressen will. Genauer gesagt haben bis vor 2 - 3...
  • Kater will nicht fressen. - Ähnliche Themen

  • Mein Kater greift sich selbst an

    Mein Kater greift sich selbst an: Mahlzeit,Seit 4 wochen ca. faucht, knurrt und greift er seinen eigenen Schwanz an.. Aber das legt sich nach ein paar minuten wieder. ich dachte...
  • Kater schwach

    Kater schwach: Hey leute ich habe mal ein paar allgemeine fragen ich musste gestern nach 7 Jahren meinen kater Juri einschläfern lassen aber mal von vorne. Er...
  • Armer grauer Kater!

    Armer grauer Kater!: Mensch, muss eigentlich immer was sein? Unser Streunerkater Carter ist zur Zeit ein Pflegefall. Er war mal wieder ein paar Tage nicht da und kam...
  • Katze ist anders als sonst

    Katze ist anders als sonst: Hallo, seit gestern ist unser 4 1/2 Monate alter Kater anders als sonst. er schläft viel, isst nicht mehr wirklich, geht nicht auf die...
  • Kater will nicht fressen.

    Kater will nicht fressen.: Hallo. Es geht mal wieder um meinen Monti. Also es ist so das er seit einiger Zeit nicht richtig fressen will. Genauer gesagt haben bis vor 2 - 3...