Mikey und der Schnupfen...

Diskutiere Mikey und der Schnupfen... im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Hallo, bei Mikey bricht der Schnupfen stärker als sonst durch. Kurz zur Vorgeschichte: Geholt haben wir den kleinen Stinker vor fast drei Jahren...
M

Moppel

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo,

bei Mikey bricht der Schnupfen stärker als sonst durch. Kurz zur Vorgeschichte:

Geholt haben wir den kleinen Stinker vor fast drei Jahren aus dem Tierheim. Mike wurde mit der Flasche aufgezogen. Muttermilch hat er nie bekommen. Den Schnupfen hatte er schon im Tierheim und war auch in Behandlung.Die Behandlung mit diversen Ab's haben keinen Erfolg gebracht. Da nach unserer Meinung der damalige Tierarzt an seine Grenzen gestoßen war, haben wir in Absprache mit Tierarzt und Tierheim die Behandlung dort abgebrochen und sind zu unserer Tierklinik gewechselt. Dort wurde Mikey gründlich untersucht. Alle Nasenabstriche und Blutuntersuchungen haben keinen Hinweis auf Viren oder Bakterien gezeigt. Es wurde noch mal mit AB versucht, aber ohne Erfolg! Die direkte Behandlung wurde dann eingestellt. Zu diesem Zeitpunkt war Mikey ca. ein Jahr alt, konnte aber geimpft werden. Wir haben ihn regelrecht gepäppelt. Als Ergänzung hat er ViroLysin zum Futter bekommen. Probiert haben wir auch Silberwasser und Schüsslersalze, Dampfbäder haben wir regelmässig mit Kochsalz gemacht. Eigentlich kam er bisher gut mit allem klar. Seit Donnerstag aber schlägt der Schnupfen stärker als je durch. Er frisst nur noch sehr wenig und schläft fast nur noch oder versteckt sich. Raus kommt er nur auf's Heizkissen....

Es muss doch was geben, was es dem kleinem Kerl einfacher macht, mit dem Schnupfen besser klar zu kommen...!? Das wir ihn nicht heilen können ist uns bewusst!

Danke

Frank & Anja
 
06.10.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mikey und der Schnupfen... . Dort wird jeder fündig!
Martina17

Martina17

Beiträge
364
Reaktionen
0
Hallo Frank & Anja,

die Eröffnung des Themas ist ja schon ein paar Tage her und ich hoffe, dass Euer Mikey inzwischen auf dem Weg der Besserung ist.

Das was ihr in den letzten Jahren "veranstaltet" habt, hört sich schon mal sehr fundiert an. Vor kurzem habe ich einen Bericht über eine Katze gesehen, wo mittels Lungenspülung versucht wurde, einen Erreger bei dieser Hustenkatze rauszufinden. So wie es beschrieben wurde, kamen auch da leider keine Ergebnisse zutage. :(
Das wäre wohl noch eine Alternative, die Ihr bisher nicht aufgezählt habt. Allerdings kenne ich mich mit der Thematik von chronischem Schnupfen (Gott sei Dank) nicht aus.

Ich habe gerade mal nach dem Viro-Lysin ( http://www.vetkampagne-tierarztshop.de/Katze/Atemwege-121-121/astorin-Virolysin-Plus-30-g.html ) gegoogelt. Durch das bei mir vorhandene Herpes-Virus mache ich 1-2 mal jährlich eine L-Lysin-Kur über 4 Wochen. Da meine Fellnasen gebarft werden, werde ich persönlich nur bei dem reinen L-Lysin bleiben, die Vitamin-/Mineralienzusätze von dem Viro-Lysin sind bei meiner natürlichen Supplementierung viel zu hoch.

Vielleicht kommen ja noch andere Vorschläge zur Unterstützung durch homöopathische Mittel.

LG, Martina
 
W

Wawa

Gast
Ich hab da leider auch nichts weiter zu bieten, wenn er ein Heizkissen mag, vielleicht auch ene Rotlichtlampe? Und Inhalieren mit Salbei ist (zur Abwechslung mit Kochsalz) auch gut.
Aber das ist natürlich nichts besonders, neues oder durchschlagendes...
kann euch auch nur alles Gute wünschen!
 
M

Moppel

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo Martina,

lieben Dank für Deine Antwort. Mikey geht es etwas besser. Könnte aber noch besser sein, damit wir etwas beruhigter sind. Wir haben ihm ab letztem Wochenende mehr rohes Rindfleisch gegeben als sonst (ist eigentlich als Leckerchen gedacht). Kurz in warmes Wasser gelegt, damit etwas stärker/aromatischer richt. Ist halt ein problem mit dem riechen! Außerdem haben wir ihm Babyglässchen (in kleinen Mengen) verordnet. Nachtisch ist dann Kartoffelbrei mit Hühnerbrühe (damit er etwas mehr Durst bekommt und ordentlich trinkt).
Jetzt heißt es Abwarten wie er sich macht. Zum Tierarzt ist immer die aller letzte Lösung. Was sollen die denn noch machen, außer AB? Dann kriegt er wieder Flitzkacke und nimmt ab. Und das darf aus unserer Sicht nicht sein. Wir glauben das er mit seinen 4,5 Kilo gut aufgestellt ist und am besten klar kommt. Weniger ist ganz schlecht... und zuuuu viel soll er auch nicht haben.
Warten wir es ab....

Lieben Gruß

Frank
 
M

Moppel

Beiträge
10
Reaktionen
0
Danke!

Mikey geht es etwas besser!

Salbei ist neu für uns und wir werden das mal probieren. Zum Glück mag er "seine" Dampfbäder. Er geht von ganz allein in die Transportbox. Wir brauchen nur noch das Gitter vormachen, Decke drüber und los geht's.

Gruß

Frank
 
Martina17

Martina17

Beiträge
364
Reaktionen
0
Hallo Frank,

das beruhigt mich ein wenig und ich drücke die Daumen, dass der kleine Mann bald wieder ganz fit ist.
Ich habe zwar keine Schnupfen-Katze, aber mein Bärchen hat derzeit wieder ständige Zahnfleischentzündungen. Ich "bearbeite" ihn derzeit mit Kolloidalem Silber (damit tupfe ich sein Zahnfleisch ein) ... das gefällt dem Dicken überhaupt nicht, aber es muss halt sein.
Du hast eingangs geschrieben, dass Ihr es schon mit Silberwasser probiert habt ... evtl wäre das eine Alternative zum AB. Das AB "räumt" ja ALLE Bakterien ab, natürlich kommt es dabei dann auch schnell zu Durchfall. :(

Salbei ist neu für uns und wir werden das mal probieren. Zum Glück mag er "seine" Dampfbäder. Er geht von ganz allein in die Transportbox. Wir brauchen nur noch das Gitter vormachen, Decke drüber und los geht's.
Meine Chancen auf "friedliche Boxengeher" stehen 3 : 3 ... drei Katzen sind seeeehr relaxt, wenn sie in die Box müssen und die anderen drei kriegen da drin jeweils Zustände und schreien sich dabei die Seele aus dem Leib. ;)

LG
Martina
 
S

Stiene1

Beiträge
152
Reaktionen
0
MAn könnte bei beiden Fällen (MArtinas und Franks) daran denken, mit Engystol das Immunsystem zu stärken. eine mir bekannte Heilpraktikerin (und Zahnärztin) empfiehlt, Engstol Ampullen zu kaufen und unter die HAut zu spritzen. Man kann aber auch die TAbletten geben.
Ich habe das mit meinem Zahnfleischproblem-Kater CArlie ausprobiert, allerdings nur die Tabletten, was ohne Erfolg blieb. Vielleicht hätte ich doch spritzen sollen. Ich weiß aber, als ich selbst ständig HAlsentzündungen bekam nahm ich Engystol auf Empfehlung einer Bekannten - allerdings im nicht akuten Stadium - und habe seither Ruhe.

LG

Christina
 
krümelmonster11

krümelmonster11

Beiträge
826
Reaktionen
0
Hallo,

gut das es Mikey wieder besser geht. Wie wurde auf Viren getestet? Es könnte ein falsch negatives Ergebnis sein.

Normal wird per PCR Augenabstrich Herpes nachgewiesen.

Engystol hatte Neo nicht geholfen. Vorsicht bei Infarotlicht,denn dies ist kontoindiziert bei Viren da sich diese aufgrund der Wärme vermehren.

Hat Mikey schon mal was zum Immunaufbau bekommen z.b. Zylexis?

lg Birgit
 
Martina17

Martina17

Beiträge
364
Reaktionen
0
MAn könnte bei beiden Fällen (MArtinas und Franks) daran denken, mit Engystol das Immunsystem zu stärken. eine mir bekannte Heilpraktikerin (und Zahnärztin) empfiehlt, Engstol Ampullen zu kaufen und unter die HAut zu spritzen. Man kann aber auch die TAbletten geben.
Ich habe das mit meinem Zahnfleischproblem-Kater CArlie ausprobiert, allerdings nur die Tabletten, was ohne Erfolg blieb. Vielleicht hätte ich doch spritzen sollen. Ich weiß aber, als ich selbst ständig HAlsentzündungen bekam nahm ich Engystol auf Empfehlung einer Bekannten - allerdings im nicht akuten Stadium - und habe seither Ruhe.

LG

Christina
Hi Christina,

genau das Engystol habe ich schon ausprobiert und leider keinen Erfolg -zumindest mit den Tabletten- gehabt. :(

Mit meinem TA will ich heute wegen einer Ampullen-Kur nochmal reden. Die Idee mit dem Zylexis hatten wir auch schon, wollten es aber erst mal mit den Engystol-Tabletten probieren und nun werden wir nochmal über das weitere Vorgehen beraten.

Ganz auf das Immunsystem lässt sich das bei Bärchen nicht schieben ... er hat einen leichten Ansatz von FORL (beginnende Auflösung der Zahnwurzeln) und da das scheint derzeit in Kombination mit dem bekannten Herpes-Virus ein wenig aktiviert zu sein.

Eine Grundreinigung der Zähne am 5.10. hat leider wieder einen Zahn als "Opfer" gefordert, die restlichen Zähne sitzen wohl noch sehr fest ... Löcher sind Gott sei Dank keine vorhanden. Nur wenn sich die Entzündung in den nächsten zwei Wochen nicht deutlich bessert, werde ich in Absprache mit meinem behandelnden TA einen Zahnarzt ansteuern und dort dann das weitere Vorgehen abklären ... notfalls werden dann auch die restlichen Zähne gezogen, damit der Bär endlich Ruhe damit hat. Das schützt ihn aber leider nicht vor weiteren Herpes-Schüben. :( Deshalb zögert mein behandelnder TA verständlicherweise immer noch mit einer Komplett-Entfernung.
 
M

Moppel

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo Birgit,

danke für Deine Antwort. Es wurden Abstriche aus Nase und Auge (es tränt immer nur das Linke) gemacht. Wie gesagt ohne Befund. Als wir ihn Kastrieren lassen haben wurde auch Blut abgenommen. Auch ohne Befund. Vor 1 Jahr hat er sich einen Reisszahn beim toben abgebrochen. Der musste dann raus und er wurde vom Kadiologen untersucht. Alles gut. Zum Aufbauen hat er vom Tierarzt nur ViroLysin bekommen. Ich werde aber mal Zylexis abchecken.

Gruß

Frank
 
M

Moppel

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo Christina,

auch Dir Dank für Deine Antwort. Engystol wird auch gecheckt!

Gruß

Frank
 
Kaguya

Kaguya

Beiträge
2.783
Reaktionen
0
Danke!

Mikey geht es etwas besser!

Salbei ist neu für uns und wir werden das mal probieren. Zum Glück mag er "seine" Dampfbäder. Er geht von ganz allein in die Transportbox. Wir brauchen nur noch das Gitter vormachen, Decke drüber und los geht's.

Gruß

Frank

Mein Kater hatte vor 2 Jahren Katzenschnupfen und ich habe ihn auch erst mit Salbeitee inhalieren lassen.
Meine TÄ meinte aber ich solle ihn lieber mit Kochsalzlösung inhalieren lassen. Salbei würde die Schleimhäute noch mehr austrocknen und somit hätten die Bakterien leichteres Spiel einzudringen.
 
M

Moppel

Beiträge
10
Reaktionen
0
Stimmt! Diese Infomation haben wir auch bekommen. Inhalieren mit Kamille ist auch unter Umständen Augen reizend. Also Kochsalz wie bisher.
Gegen eine trockene Nase und Nasenschleimhäute haben wir sehr gute Erfahrungen mit "Wala-Nasensalbe" für Kinder gemacht.
 
M

Moppel

Beiträge
10
Reaktionen
0
Mit dem Engystol kommen wir nicht so recht weiter.....
Hat jemand solide Erfahrungen bei einer Mieze gemacht?

Danke

Frank
 
krümelmonster11

krümelmonster11

Beiträge
826
Reaktionen
0
Engystol hat wie schon geschrieben hier auch nichts geholfen. Bei Neo war es eine sehr langwierige Geschichte bis er Schnupfenfrei war und die Inhalierei und Rotlicht hat nicht gebracht,im Gegenteil er war sehr gestresst im Kennel was ja auch nicht gut ist für die Genesung.

Antibiotka und Zylexis über 5 Monate brachten dann Linderung. Wie ist seine Nickhaut am Auge?

Ist sie gerötet?
 
M

Moppel

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo,

betroffen, also tränen, tritt nur am liken Auge auf. Die Nickhaut ist deutlich zu sehen aber nicht gerötet....

Frank
 
Thema:

Mikey und der Schnupfen...

Mikey und der Schnupfen... - Ähnliche Themen

  • Mikey, Fellprobleme, Untergewichtund keine Besserung in Sicht

    Mikey, Fellprobleme, Untergewichtund keine Besserung in Sicht: Hallo zusammen, ich habe mich hier vor allem wegen der Probleme mit unserem Kater, Mikey, angemeldet. Seit ca. 6 Monaten gibt es unserem...
  • Mikey, Fellprobleme, Untergewichtund keine Besserung in Sicht - Ähnliche Themen

  • Mikey, Fellprobleme, Untergewichtund keine Besserung in Sicht

    Mikey, Fellprobleme, Untergewichtund keine Besserung in Sicht: Hallo zusammen, ich habe mich hier vor allem wegen der Probleme mit unserem Kater, Mikey, angemeldet. Seit ca. 6 Monaten gibt es unserem...