Wir hatten auch mal Giardien

Diskutiere Wir hatten auch mal Giardien im Giardien Forum im Bereich Magen-, Darm- und Harnwegserkrankungen; Hallo, wir hatten auch mal Giardien. Ich fang am besten mal am Anfang an: Wir bekamen Merlin mit 14 Wochen. Ein süßer kleiner verschmuster...
Gabi 69

Gabi 69

Beiträge
5.091
Reaktionen
0
Hallo,

wir hatten auch mal Giardien.

Ich fang am besten mal am Anfang an:

Wir bekamen Merlin mit 14 Wochen. Ein süßer kleiner verschmuster Kerl.
Eine Woche später bekam er Durchfall und alle sagten, es sei die Umgewöhnung. Spritzen vom TA haben nur kurz was gebracht. Ich wollte eine Kotuntersuchung in der dritten Woche, doch der Ta meinte, ist nicht nötig. Ist nur die Eingewöhnung.
Ich den TA gewechselt und gleich ne Kotprobe mitgenommen. Paar Tage später das Ergebniss: Giardien.
Wir haben mehrer Panacurbehandlungen durchgezogen, jedoch mit null Erfolg. Merlin's Durchfall wurde immer schlimmer und es mischte sich schon Blut bei. Da erzählte mir ne befreundete Züchterin von Spartrix. Ich hab's ihm zwei Tage lang gegeben und nach einer Woche nochmal ne Probe eingeschickt, die dann Giardienfrei war. Der Durchfall blieb. Tage, Wochen vergingen ohne das die Behandlungen beim TA Erfolg zeigten. Merlin mußte 15x am Tag auf's Klo, wenn er's denn schaffte.
Zum Schluß war mehr Blut bei als Kot. Er wog mit fünf Monaten nur noch 800g und war zu schwach zum laufen. Das, was der TA dann sagte, versetzte mir einen Schock: wir müssen ihn einschläfern.
Ich sollte meinen Süßen verlieren.... Nächtelang hab ich mich die letzten Wochen um ihn gekümmert. Ihn mit der Spritze Flüssigkeit und Nahrung zugeführt, ihm gut zugesprochen und das sollte jetzt vorbei sein?
Ich bat um einen Aufschub um ein paar Tage, mir war was eingefallen.

Ich bin Kinderpflegerin für kranke Kinder und wenn die starken Durchfall hatten, bekamen sie von uns Tannacomp Tabletten.
Ich fragte den TA ob ich es versuchen dürfte.
Zuhause bekam mein Schatz dann zu Beginn 3x eine halbe Tablette davon. Und am dritten Tag dachte ich, ich traue meinen Augen nicht. Fast fester Kot im Katzenklo. Ich gab ihm die Tabletten weiter, reduzierte aber auf 2x ne halbe. Mein Katerchen blühte auf. Er fing an, wieder alleine zu fressen und zu schmusen und bisschen zu spielen.

Ich war so glücklich. Die Tabletten bekam er noch ca 3 Wochen, wobei ich die immer weiter reduziert habe.

Heute ist Merlin gesund. Er ist fünf Jahre alt, wiegt 7,8 Kilo und ist der größte Schmuser, den man sich vorstellen kann.

So, das war's, ich wollte euch das nur erzählen.

Anbei noch ein Foto von meinem Schatz
 

Anhänge

28.08.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wir hatten auch mal Giardien . Dort wird jeder fündig!
K

katzenmami1

Beiträge
2.459
Reaktionen
0
::uhu::das ist ja echt der Hammer, es ist immer wieder erstaunlich was passiert wenn man von den üblichen Behandlungsmethoden abweicht ::uhu::
 
D

dosis-iz-pri

Gast
Hey Gabi,

ich danke Dir für Deinen Erfahrungsbericht. Ich finde es ganz toll, dass Du nicht aufgegeben hast und nun eine "Wuchtbrumme" durch Deinen Einsatz bei Dir leben darf.

Ich werde mir das für hoffentlich nie eintretende Notfälle gut abspeichern. Man weiss ja nie, ob und wann es mal einen selber erwischt, umso Besser, wenn man dann solche Informationen hat.
 
LMR1

LMR1

Ragdoll-Züchter
Beiträge
390
Reaktionen
0
HuHu


Tannacomp
enthält "Ethacridinlactat" und "Tanninalbuminat" und wirkt so desinfizierend (Ethacridinlactat). Der Gerbstoff "Tanninalbuminat" bewirkt, daß die Schleimhaut des Darmes abgedichtet wird und so der Durchfall ganz schnell abklingt.

Ich habe "Tannalbin" im Haus...ist im Prinzip das gleiche!
Jedoch traue ich mich nicht es Kitten zu geben.
 
Nessi

Nessi

Moderator
Beiträge
6.272
Reaktionen
2
Generell sollte man solche Medis NIEMALS einer Katze geben, ohne vorher Rücksprache mit dem TA zu halten!!!!
 
Thema:

Wir hatten auch mal Giardien