Wer hat Erfahrung mit Sisal-Seil ?

Diskutiere Wer hat Erfahrung mit Sisal-Seil ? im Selbstgebaute Katzenmöbel und Katzenspielzeuge Forum im Bereich Spielzeug und Zubehör; Hallo zusammen! Ich will mir selbst einen Kratzbaum bauen und hätte eine Frage zum Sisalseil. Irgendwo habe ich mal gelesen, daß man das Seil im...
K

Katzenherz

Gast
Hallo zusammen!
Ich will mir selbst einen Kratzbaum bauen und hätte eine
Frage zum Sisalseil. Irgendwo habe ich mal gelesen, daß
man das Seil im nassen Zustand auf die Säule kleben muß.
Denn wenn es naß ist, ist es dehnbarer und länger. Wenn
es dann langsam trocknet, wird es zunehmend kürzer, weil
die Fasern sich zusammenziehen durch das Trocknen.
Und nur so bekommt man wohl ein Seil, das absolut stramm
um den Stamm gewickelt ist.
Ich frage mich nun, wie man das praktisch genau umsetzen
muß (falls das so stimmt).
Ich stelle mir vor, daß das nasse Seil auf dem mit Leim
bestrichenen Stamm gar nicht richtig halten kann.
Kleber und Wasser paßt doch irgendwie nicht zusammen.
Meiner Meinung nach müssen Materialien immer total
trocken sein, wenn man sie miteinander verkleben will.
Ich bin jetzt total irritiert und weiß nicht, wie ich vorgehen
soll. Ich wäre dankbar für Infos von Leuten, die damit
schon Erfahrung haben und sich wirklich ganz sicher sind,
wie man das Seil verarbeiten muß, damit es absolut bombenfest
am Stamm ist und sich keinen einzigen mm bewegt.
Danke schon mal im Voraus..
 
13.09.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wer hat Erfahrung mit Sisal-Seil ? . Dort wird jeder fündig!
Funny Coons

Funny Coons

Beiträge
1.088
Reaktionen
0
Hallo,

also ich habe 2004 einen riesen Kratzbaum fürs Arbeitszimmer gebaut. Das Sisal habe ich trocken um den Stamm gewickelt und zwischendurch mit Heizkleber fixiert. Ich hab immer wieder zwischendurch mit einem Hammer die Seile zusammengedrückt damit sie auch schön eng anliegen.

LG
Tanja
 
Stefan

Stefan

Beiträge
3.467
Reaktionen
1
Hochwertige Sisalsäulen werden glaube ich garnicht geklebt oder sonstiges. Durch das befeuchten und das spätere zusammenziehen sitzt das Sisal automatisch Stramm auf der Rolle.
Diese Hersteller benutzen aber Maschienen zum "aufspannen" des Seils.
Das stelle ich mir ähnlich einer Drehbank vor!

Wenn du Zuhause deine eigenen Sisalsäulen beziehen möchtest, würde ich es auch mit Heißklebe nach ein paar Windungen machen.
Oder schau mal ob du nicht schonb fertige Sisalsäulen bekommst.

Das Seil ist im einzelkauf unsagbar teuer und man wundert sich echt, was auf einer Rolle so draufpasst. :entzueckt2:
 
W

Witchline

Beiträge
2.054
Reaktionen
0
Hallo
Wenn ihr gutes Sisal haben wollt schaut mal bei Ebay dort gibts sehr gutes und nicht so teuer wie im Baumarkt direkt von Vertrieben.
Ich habe mein Sisal mit Krampen am Stamm genagelt ist viel besser wenn man es später mal wieder aus bessern will. Ich habs trocken dran gemacht.
Das geklebte bekommt man halt hinterher nicht mehr ab auch wenns unansehnlich geworden ist.
Und das genagelte hält genauso gut, ich habs ganz fest um den Stamm gewickelt.
gruß
Witchline
 
Funny Coons

Funny Coons

Beiträge
1.088
Reaktionen
0
Ich hab das Sisal damals auch bei Ebay ersteigert, musste später noch was nachbestellen, es geht einiges dabei drauf. Ich häng mal ein Foto von 2004 an.

LG
Tanja
 

Anhänge

mrs. steph

mrs. steph

Beiträge
907
Reaktionen
0
WOW Tanja, das ist ein richtiges Katzenkletterparadies! :applaus:
 
Funny Coons

Funny Coons

Beiträge
1.088
Reaktionen
0
*g* Ja meinen Katzis gefällt der Baum heute noch super :) Mittlerweile können sie von den oberen Plattformen noch auf eine Bretterreihe links und rechts an der Wand lang gehen. Die geht bis zum Ende des Raums und dann hab ich sie noch mal mit einem Sisalbespannten Querbalken verbunden. Mein Arbeitszimmer sieht also eher aus wie eine Katzenkletterlandschaft *g*

LG
Tanja
 
K

Katzenherz

Gast
@ Stefan:
Deiner Antwort nach ist es also tatsächlich richtig, daß man das Seil erstmal naß machen muß, bevor man mit dem Rumwickeln beginnt. Wie sehr eigentlich? Reicht es, wenn man es einmal für eine Sekunde durchs Wasser zieht? Oder muß es minutenlang/stundenlang darin liegenbleiben?

Ich wollte einen massiven Holzstamm nehmen, damit der Baum schön stabil wird. Zusätzlich mit Leim zu befestigen wäre wohl noch besser, denke ich. Ich wollte eigentlich normalen Holzleim nehmen (natürlich ohne Lösungsmittel).
Noch eine Frage: Was bitte ist Heißkleber?
Bin für jeden Tipp dankbar!
 
Stefan

Stefan

Beiträge
3.467
Reaktionen
1
Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber ich meine das Vollholz als Stamm garnicht so gut ist, weil es sich stärker bei wärme ausdehnt und wenn es sich wieder zusammenzieht, wird das Sisal locker.
Ich glaube stabile Papprollen sind am besten.
Wie gesagt, bin mir aber nicht sicher!

Wie lange es befeuchtet werden muss weiß ich auch nicht genau, aber ich denke nicht das es so lange einweichen muss.

Wenn du es mit Leim machen willst, reicht das doch glaube ich, oder?

Heißkleber oder Heizkleber bekommst du in jedem Baumarkt für nen paar Euro.
Die Heißklebe trägt man mit einer Heißklebepistole auf !
Günstige Pistolen + ein paar Patronen bekommst du schon für unter 10 Euro.
 
Tiia

Tiia

Beiträge
4.101
Reaktionen
0
Ich denke mal es muss etwas einweichen, damit das Wasser auch wirklich ins Material einzieht. Erst dann dehnt es sich wirklich aus und wird bearbeitbar.

Vollholzsstämme würde ich persönlich überhaupt nicht beziehen, sondern Natur lassen, aber ich denke das ist Geschmacksache.

Die billigen Kratzsäulen sind weder geleimt noch sonstwie verklebt, sondern nur drum gedreht und am Ende vertackert. Das hält aber nicht so gut.

Wenn ich mir irgendwann einen Kratzbaum baue, werde ich auf jeden Fall Naturholz mit Rinde verwenden.
 
Bonsaischweinchen

Bonsaischweinchen

Beiträge
4.547
Reaktionen
0
Hallo,

jetzt ist eine gute Zeit für Naturstämme, da im Herbst der Wald und die Gärten geputzt werden :biggrin:
Ich habe schon zwei Naturstämme mit toller Rinde in der Garage stehen sie warten nur noch darauf verarbeitet zu werden. Mitlerweile sind sie gut durchgetrocknet und im Winter werde ich dann mal hoffendlich ans bauen kommen.

Mit Silal selber verarbeiten, habe ich noch keine Erfahrungswerte sammeln können.
 
K

Katzenherz

Gast
Danke für die Hinweise!
Ich werde wohl erstmal einen kleinen Stamm zum Austesten bearbeiten, um zu sehen, wie sich die Materialien verhalten.. bevor ich den schönen großen Stamm dann in Angriff nehme.
Ich hoffe nur, daß das nasse Seil mit dem Leim überhaut eine haltbare Verbindung eingeht, na mal sehen..

Naturstämme mit Rinde sind nicht so mein Fall, weil ich schon so oft
von Katzenhaltern gehört habe, daß da noch Restfeuchte drin ist (Stämme müssen ja normalerweise viele Jahre trocken lagern, bevor man sie verwenden kann) und man die ganzen Bakterien, Parasiten und sonstiges Ungeziefer nicht 100%ig rausbekommt als Laie. Das wäre mir zu riskant. Habe mir lieber einen schönen Stamm beim Schreiner besorgt, der 7 Jahre gelagert hat. Da bin auf der sicheren Seite.
 
Tiia

Tiia

Beiträge
4.101
Reaktionen
0
Holz arbeitet immer. Egal wie alt es ist und wie lang es gelagert wurde. Frisch geschlagen hats natürlich noch die volle Feuchtigkeit. Aber ganz trocken wirst du kein Holz bekommen (was auch gut so ist, weils sonst Risse bildet)
Das Holz nimmt ja auch die Feuchte aus der Luft auf und gibt diese wieder ab. Das ist ein ganz natürlicher Vorgang. Du wirst bei keinem Schreiner Holz finden, dass 100% trocken ist, weil man damit nicht arbeiten kann. Ich glaube die Durchschnittliche Feuchte bei Holz liegt bei 20%

Ich habe meinen Stamm nen Jahr liegen lassen, danach war alles okay. Jetzt wird er heißt und innig geliebt.

Zu der Leim und Wasser Sache. Leim ist normalerweise auf Wasserbasis, also ist bereits Wasser im Leim selbst drin. Der Leim wird dann fest, dadurch dass das Wasser verdunstet. Wenn du das Seil gut ausdrückst (also das es nicht mehr tropft und trieft) und genügend Leim nimmt und dann das ganze sorgfältig aushärten lässt, sollte dem Leim das Wasser nichts ausmachen.
 
Thema:

Wer hat Erfahrung mit Sisal-Seil ?