Meldegebühren

Diskutiere Meldegebühren im Termine, Veranstaltungen, TV und Bücher Forum im Bereich Pinnwand; ::uhu:: Ich wollte mal wissen, wie ihr und die verschiedenen Vereine das mit den Meldegebühren handhaben. Ich mach das bei Ausstellungen immer...
Cassandra

Cassandra

Jamila´s Personal
Beiträge
1.653
Reaktionen
0
::uhu::

Ich wollte mal wissen, wie ihr und die verschiedenen Vereine das mit den Meldegebühren handhaben.

Ich mach das bei Ausstellungen immer so, dass ich die Meldegebühren überweise. Gestern habe ich mal wieder mitbekommen, dass viele Aussteller die Gebühren erst direkt vor Ort bezahlen.

Was ist denn, wenn man als Aussteller meldet, das Geld nicht vorher bezahlt sondern vor Ort bezahlen will, man dann aber aus welchen Gründen auch immer nicht zur Ausstellung erscheinen kann? Auf den Anmeldungen steht ja immer, dass dann trotzdem die Gebühr fällig ist. Bekommt man dann vom Verein eine Mahnung und muss die Gebühren nachbezahlen? Oder rücken dann eventuell welche nach, die einfach "auf Verdacht" zur Ausstellung fahren, die dann "meine" Gebühren bezahlen?? Wird man dann evtl. sogar für nachfolgende Ausstellungen beim gleichen Verein gesperrt?

Dass das Geld für die Meldung weg ist, wenn man z. B. 2 Katzen meldet aber nur eine mitnehmen kannst, weiß ich. Daher würd mich einfach mal interessieren, was passiert, wenn man gar nicht erscheint.

Auf Eure Handhabung und Erfahrungen bin ich gespannt ::gacker::

LG
Sandra
 
18.01.2010
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Meldegebühren . Dort wird jeder fündig!
D

dosis-iz-pri

Gast
Hallo Sandra,

also ich habe bisher immer vorab gezahlt.

Da mit der Meldung aus meiner Perspektive ein Vertrag zwischen dem Verein und dem Aussteller zustande gekommen ist, ist der Verein berechtigt bei Nicht-Erscheinen und Nicht-Zahlung, die Meldegebühren nachträglich, ggf. auf dem Rechtsweg, anzufordern.

Nur mal so eben auf Verdacht kann keiner einfach zu einer Ausstellung fahren, da ja im Vorfeld schon die Richtereinteilung vom Verein gemacht wird und ein imenser Aufwand entsteht, wenn da ein paar Aussteller erscheinen und um Einlaß begehren. Man kann ja als Aussteller auch nicht einfach eine andere, oder zusätzliche Katze mal so eben als Ersatz mitbringen.

Die einzige Möglichkeit sehe ich, wenn der Aussteller mindestens ein bis zwei Wochen vor der Ausstellung schriftlich absagt, die Käfige frei gibt und es dem Verein möglich ist, einen anderen Aussteller als Ersatz anzunehmen. Viele Vereine haben ja eine Warteliste.

Ich habe bei dem einen oder anderen Verein schon mal gelesen, dass auf deren HP bekannt gegeben wurde, wenn Aussteller ihrer Zahlungsverpflichtung nicht nachgekommen sind, dass diese dann von der Teilnahme an zukünftigen Ausstellungen ausgeschlossen sind.
 
Cassandra

Cassandra

Jamila´s Personal
Beiträge
1.653
Reaktionen
0
Hallo Heike,

dass manche Aussteller "auf Verdacht" zur Ausstellung fahren und dann auch noch einen Käfig bekommen, habe ich schon mitbekommen. Ich hätte auch nicht gedacht, dass so etwas geht?!? Ist aber wohl eher ein Einzelfall.

Wenn ich irgendwo melde und dann doch nicht kann, würde ich auch immer zusehen, dass ich innerhalb der vorgegebenen Frist absage. Gott sei Dank ist mir das aber bis jetzt nicht passiert.

Dass man bei gemeldeten Katzen eine als Ersatz mitnehmen kann, ist schon möglich, wenn es vorher abgesprochen wird. Ich hätte z. B. gestern unseren Kater mitnehmen können als Ersatz für unsere Kleine. Er hätte als "Käfighocker" dabei sein können, ohne dass ich für ihn extra bezahle, oder aber ich hätte ihn noch nachmelden können, dann hätte ich aber nochmal bezahlen müssen. Hatte da extra nochmal nachgefragt. Ich bin dann letztendlich doch nur mit einer Katze gefahren.
 
D

dosis-iz-pri

Gast
Hallo Sandra,

ich sehe auch ich lerne immer noch etwas dazu ::gacker:: . Das tatsächlich Aussteller auf Verdacht zu einer Ausstellung fahren, war mir nicht bekannt, hätte ich auch nicht erwartet.

Mit Absprache, ja das geht, da hast Du recht. Ich meinte ohne Absprache. Ich selber habe auch schon mal 1 Woche vor einer Ausstellung mit dem Verein einen Wechsel abgesprochen, weil das gemeldete Kitten bereits neue Dosenöffner gefunden hatte und ich diesem die Ausstellung mit dem Infektionsrisiko nicht aussetzen wollten, sollte es doch Montags drauf ausziehen. Allerdings musste ich nichts extra bezahlen ::dance:: .

Aber ich habe es gerade in diesem Monat gehabt, dass ich die Teilnahme komplett fünf Tage vorher schriftlich abgesagt hatte. Ich habe noch nicht mal ein Feedback von dem Verein erhalten ::pirate:: . Ein Bekannter war so nett und wollte den von mir bereits bezahlten Katalog wenigsten für mich mitnehmen, aber der Verein hatte diesen lt. eigenen Aussagen, bereits anderweitig verkauft. Die Käfige waren nicht neu vergeben worden. Die Meldegebühren habe ich nicht, auch nicht zum Teil (für den weiterverkauften Katalog) zurückerhalten.
 
Cassandra

Cassandra

Jamila´s Personal
Beiträge
1.653
Reaktionen
0
Ich hätte auch nicht gedacht (und wäre ehrlich gesagt nie auf die Idee gekommen), dass man noch Käfige bekommen kann, wenn man mal einfach so hinfährt und fragt.

Das ist natürlich richtig ärgerlich, wenn man dann noch nicht mal den Katalog bekommt ::peitsche:: Wenigstens den hätte man dir dann aber erstatten sollen (alleine aus Prinzip)

Und genau wegen solchen Sachen, die dir da jetzt passiert sind, wollte ich wissen, wie andere mit den Meldegebühren umgehen. Ich bin ja mal gespannt, ob sich noch wer äußert ::valentino::
 
Thema:

Meldegebühren

Meldegebühren - Ähnliche Themen

  • Meldegebühren

    Meldegebühren: Mich ärgert es zunehmend das die meisten Veranstalter einen satten Aufschlag für Einzeltier im Doppelkäfig erheben. Bei Einzelbewertung kann ich...
  • Ähnliche Themen
  • Meldegebühren

    Meldegebühren: Mich ärgert es zunehmend das die meisten Veranstalter einen satten Aufschlag für Einzeltier im Doppelkäfig erheben. Bei Einzelbewertung kann ich...