Ich hab alles falsch gemacht was geht, hilfe -Harnsteine

Diskutiere Ich hab alles falsch gemacht was geht, hilfe -Harnsteine im Magen-, Darm- und Harnwegserkrankungen Forum im Bereich Krankheiten und Gesundheit; Hi, ich war sehr lange nicht hier online... naja nun melde ich mich bei euch und bin total verzweifelt... Ok für mein Problem muss ich etwas...
K

Katzitatzi

Beiträge
27
Reaktionen
0
Hi,

ich war sehr lange nicht hier online... naja nun melde ich mich bei euch und bin total verzweifelt...
Ok für mein Problem muss ich etwas ausholen:

Es war alles ok, dachte ich zumindest. Moses wurde erwachsen und ein eher ruhiger Kater ... seit ein paar Tagen dann hatte er probleme mit dem Katzenklo. ICH dachte er hätte Verstopfung, weil er auf dem Klo drückte und nix kam und er lange keinen Kot abgesetzt hatte. Dann hatte er einen wirklich beschissenen Tag, er lief hier wie angestochen durch die Kane und liess sich nicht am Bauch anfassen, ich war den Tag erst sehr sehr spät vom Blockunterricht in Bayern wiedergekommen (die Katzen sind solange immer bei meinen Eltern untergebracht). Ich hab dann den nächsten Fehler begangen und hab dem Kater Milch gegeben damit es besser "flutscht", dachte ja er hat Verstopfung. Es klappte auch, zumindest musste er etwas danach wirklich aufs klo und hat gekäckert, danach gings ihm sichtlich besser. Am nächsten Tag war er schonwieder fast der Alte und ich wäre beinahe echt nicht zum Tierarzt gegangen. Nach viel hin und her mit meiner Mutter hab ich dann aber entschlossen dass wir zum Tierarzt fahren, eigentlich einfach nur für eine Art Check-up, es war ja alles wieder in Ordnung...

Beim Tierarzt angekommen, die Kathastrophe schlecht hin, die Ärztin fasste Moses an den Bauch, er rastet aus und sie hat ne Vermutung... Also hat sie meinen Kater mitgenommen zum Ultraschall etc, nach ner unglaublich quälenden Stunde die Ärztin musste am Gerät warten, weils besetzt war) kam sie dann an und schaute aus wie sieben Tage Regenwetter. Sie erzählte uns dann dass Moses sehr hochgradig Blasensteine hat. Ultraschallbilder haben wir auch gesehen, schrecklich und das schlimmste: sie hatte eine Urinprobe aus der Blase punktieren müssen, da da auf normalen Wege nichts zu machen war. Sie zeigte mir die Probe und mir wich die Farbe aus dem Gesicht, die Probe war Blutrot und es schwammen unzählige "Dinger" drin rum... es sah fast aus wie dieses Zeug auf dem Froop sorry für den Vergleich). Sie erzählte mir dass Moses das sehr sehr lange schon haben muss und dass er Schmerzen hat. ich mache mir furchtbare Vporwürfe, ich muss dass doch gemerkt haben...
Die Ärztin sagte dass sie das Problem normalerweise mittels Futterumstellung lösen, aber das Moses das so extrem hochgradig hat (die Nierenwerte waren schon angegriffen) dass sie meinte die beste alternative wäre die Amputation, auch weil Moses ein sehr spezieller (gastiger) Kater ist... ansonsten müssten sie einen Kateter legen das mehrfach spülen etc, und weil der Penis selber schon angeriffen wäre.... ich hab mich dann entschieden ihm den Penis amputieren zu lassen (falsch?)

Naja nu hat er keinen Penis mehr aber es geht ihm merklich super. Er kommt super mit dem Trichter zurecht und es heilt gut und mein Kater ist wie ausgewechselt, er ist munter, aufgeweckt und aktiv. Ich hab ihm angetan dass er sehr sehr lange Schmerzen hatte und hab das nichtmal gemerkt. Es tut mir so leid was ich da getan hab.
Drum möchte ich es nun richtig machen. Ich hab von der Ärztin erst Urocid-Paste bekommen gehabt, Moses hat aber anscheinend spitz bekommen dass das garkein Leckerchen ist und wehrt sich zusehends. Moses ist aber ein absoluter Trockenfutter-junkie ich weiss dass ist sch...) also hab ich gedacht ich versuchs lieber mit dem Futter... die Ärztin gab mir RC Urinary Trofu für ihn mit. Und nun lese ich dass das wieder falsch ist.. ich weiss nicht ich mache gerade alles falsch...

Ich würde ihn gerne auf Nassfutter umstellen, weil Moses auch übergewichtig ist (ca 7 kg). Ich hab schon vieles probiert, anwässern findet Moses ekelig, fasten lassen stört ihn garnicht und Trofu gemischt mit Nassfutter, wer macht denn sowas ekeliges ^^.... Moses geht dann einfach nichts mehr fressen.

Nun meine Frage an euch, was kann ich machen? Wie muss ich ihn in nächster Zeit ernähren? Helft mir!!
Ich hab immer gedacht ich kann mich auf die Tierärzte verlassen zumal das ne große Tierklinik ist, aber was ich hier so lese war das alles alles falsch was ich zusammen mit der Ärztin entschieden hab.... hilfe, ich möchte meinem Kater keinen Schaden mehr machen.

Verzweifelte Grüße

Katrin
 
03.01.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ich hab alles falsch gemacht was geht, hilfe -Harnsteine . Dort wird jeder fündig!
Kismet

Kismet

Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo Kartin,

ich denke, Nicole könnte Dir ernährungstechnisch gute Tipps dazu geben.
Ich selber denke gerade aufgrund der Blasenentündung meines Katers über eine Umstellung nach.

LG Tina
 
A

Anita

Gast
Zunächst erst mal umstellen auf das empfohlene Futter von der TÄ und auch die Urocid-Paste muss irgenwie in den Kater.

Eine Penisamputation ist leider nicht ausreichend, gesund ist er damit noch lange nicht, denn die inneren Verletzungen durch Harsteine und den Harngries müssen erst abheilen.
Wenn er sich gar nicht anders zum Trinken verführen lassen mag, dann kannst du dir zeigen lassen wie man Flüssigkeit unter die Haut spritzt als Übergangslösung, sozusagen Zwangstrinken.

Für eine Empfehlung als Folgediät, und die sollte dein Kater dann lebenslang bekommen, müßte man erst wissen um was für Steine genau es sich handelt. Denn danach richtet sich ob die Diät.

Bei kalziumhaltigen Steinen müßte auf Milchprodukte (Quark, Frischkäse), bei Oxalatsteinen auf bestimmte säurehaltige Lebensmittel und bei Struvitsteinen auf Innereien (Leber, Nieren, Herz, Lunge) weitestgehend verzichtet werden und diese Nahrungsmittel müssen entsprechend ausgeschlossen werden.

Und das ganze noch unter Berücksichtung von Übergewicht. Normalerweise kann man die Futtermenge einfach reduzieren. In diesem Fall aber nicht, da das zu unerwünshcten Nebenwirkungen im Stoffwechsel führen würde und eine zusätzliche Belastung wäre. Also abnehmen schon, aber langsam und vorsichtig, nicht im Hau-Ruck-Verfahren.

Die üblichen Tipps für gesunde Tiere helfen da nicht mehr wirklich weiter.

Daher erst mal an die Empfehlung deiner TÄ halten bis dein Kater wieder ganz auskuriert ist.


Gute Besserung dem Kerlchen
 
K

Katzitatzi

Beiträge
27
Reaktionen
0
Danke erstmal, das hilft mir schon weiter.
Also mitbekommen hab ich jetzt (die Urocid-Paste ist leer) RC Urinary Futter... die Frage ist noch muss ich ihm das für immer füttern oder kann ich später auf normales Hochwertiges Futter umsteigen? Anita bei dir im Beitrag wirkte es wie als wenn ich nur beim Barfen aufpassen muss bzw wenn ich ihm mal leckerchen gebe? Infusion geben ist bei Moses unmöglich ohne sedativa... er heisst in der Klinik schon liebevoll Kanalie ^^ weil er als es ihm besser ging das Pflegepersonal verdroschen hat.. trotzdem mag die Ärztin den Kater noch, zur Begrüßung wird er imemr erstmal unterm Trichter gekrault... da wo er nicht ran kommt.
Sie meinte dass es schon RC Urinary futter sein müsste weil das gegen beide Arten von Steinen hilft... welche es nun waren hab ich so konkret nicht gefragt aber aus den Gesprächen hört man eher Struvit raus .... Ich schau gleich nochmal ob das irgendwo auf der Rechnung steht.

LG

P.S. wenns besser für Moses ist fütter ich das RC natürlich auch weiter...

Edit: Moses trinkt recht viel, aber in einem anderen Forum hiess es Trofu, egal welches, ist bei Harnsteinen ein absolutes No-go
 
Zuletzt bearbeitet:
D

die Alex

Gast
Liebe Katrin,

du hast gar nichts falsch gemacht ! Das vorab.
Bei manchen Katzen spielt uns der Lauf der Natur einfach einen Streich. Das ist nunmal so.
Du hast dein Kerlchen doch zum TA gebracht, nachdem dir was abnormales aufgefallen ist.
Das war gut und richtig so !
Die Entscheidung der Therapiemassnahmen hast du in die Obhut deiner Klinik gegeben.
Auch das war richtig. Hast dir also überhaupt nix vorzuwerfen und absolut richtig gehandelt !

Jetzt lass dich mal aus der Ferne lieb in den Arm nehmen !

Vielleicht kannst du deinen Süßen barfen !?
Bitte besprich das mit deinem TA und lasse dich ausgiebig beraten.
Ansonsten findest du hier im Forum auch noch Erfahrungsberichte und / oder Meinungen zur Rohfleischfütterung.
Nur bitte : nicht einfach selbstständig drauf loslegen, sondern vorher mit der Materie befassen, da ma da sonst
schon einiges falsch machen kann.

Wünsche euch alles Gute !
 
A

Anita

Gast
Was ich geschrieben habe gilt nicht nur für barfen und Leckerchen. Das gilt für jedes Futter, egal ob nass oder trocken oder Barfen.

Bei solchen Problemen sollte man lebenslang Spezialfutter geben. Die Gefahr das damit wieder Steine auftreten ist deutlich geringer als mit Normalkost.
Steine werden auch nicht nur durchs Futter allein bzw. eine geringe Flüssigkeitsmenge versursacht. Dein Kater hat auch die entsprechende genetische Veranlagung dazu.
 
K

klunki

Gast
Liebe Katrin,

es tut mir so leid, wass Dein Katerchen durchmachen muss.

Klar, machst Du Dir jetzt Vorwürfe - aber ganz ehrlich - unsere Katzen machen es uns auch soooo verdammt schwer, zu erkennen, ob es Ihnen gut geht oder nicht........ - als ich meine Smokie einschläfern lassen musste, hatte sie einen riesigen Tumor - der MUSS Schmerzen bereitet haben, aber ich hab nichts bemerkt - obwohl ich ein sehr inniges Verhältniss zu ihr hatte und mich wirklich viel mit ihr beschäftigt habe und viel mit ihr gekuschelt und geschmust habe. Sie wirken halt manchmal ein wenig "müder" - aber wer denkt dann da gleich an das Schlimmste, solange die Augen klar sind, die Katze gut und gern frisst, das Fell wunderbar ausschaut und die Katze schnurrt was das Zeug hält :confused: (klar, heute weiß ich auch, dass Katzen schnurren, um sich selbst Linderung zu verschaffen - aber wer weiß denn das, bevor er ihn selber betrifft :traurig: )

Das einzige was zählt ist jetzt, dass der kleine Mann wieder gesund wird. Ich will und kann Dir hierzu leider keine Ratschläge geben - alles was ich weiß ist "Halbwissen", welches zufällig hilfreich sein könnte oder eben auch nicht.

Wenn Du Deinem TA vertraust, dann hör auf das was er sagt - wenn nicht, wechsle ihn (aber das Gefühl hab ich aus Deinen Zeilen nicht gewonnen) - mach Dich nicht mit unnötigen Fragen und Vorwürfen fertig - Du hast das getan, was Dein TA Dir geraten hat - wir wollen einfach hoffen und beten, dass er/sie weiß, was das beste für Katerchen ist.

Ich drücke Deiner kleinen Fellnase ganz, ganz fest die Daumen :kleegirl: und wünsche ihm von ganzem Herzen alles, alles Liebe und Gute

Liebe Grüße

Juanita
 
K

Katzitatzi

Beiträge
27
Reaktionen
0
Danke für die lieben Worte.

Hier mal ein Bild von meinem Nakidei



LG
 
G

Gast488

Gast
Zu diesem Thema kann ich leider auch nichts beitragen, aber ich wünsche Deinem Kater gute Besserung, und dass er durch das Spezialfutter keine Beschwerden mehr hat.

Vorwürfe mußt Du Dir keine machen, unsere Fellnasen machen es einem nicht leicht, zu erkennen, wenn sie krank sind. Als mein Timmy an der Bauchspeicheldrüse erkrankte, war es auch schon fast zu spät, als ich es bemerkte und den TA einschalten konnte.

Alles Gute Deinem Kater.

LG. Uschi
 
Willow

Willow

Beiträge
172
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
jeder hat sicherlich seine eigene Einstellung dazu und seine eigenen Erfahrungen gemacht. Ich persönlich halte gar nichts von Trockenfutter für Katzen mit Problemen im Urogenitaltrakt.

Die Sache ist die, dass nicht immer nur der PH-Wert des Urins die Ursache für die Steinproblematik ist.

Bei unserem Toran war damals z.B. der PH-Wert immer im optimalen Bereich und trotzdem bekam er immer wieder Kristalle und Steine (Struvit). Sein Problem war die spezifische Dichte des Urins, die durch das "Spezial"-Trockenfutter (in dem Fall Hill´s & RC) noch zusätzlich ungünstig beeinflusst wurde. Das ganze gipfelte nach monatelangem Leiden in einer Penisamputation und trotzdem bekam er immer weiter Blasenentzündungen.

Der Weg der Toran (und inzwischen schon 4 anderen Katzen bei denen ich es miterlebt habe) geholfen hat, war das umstellen auf reine Nass- und Rohfutter Fütterung, sowie der ständigen Gaben von Guardacid Tabletten (Firma Prodoca) (aber NUR bei Struvitsteinen!!!) . Diese Tabeletten säuern den Urin genauso gut (wenn nicht besser) an als das Spezialfutter und zudem lässt sich das auch im Hinblick auf andere Mitkatzen und die Dosierung besser steuern.
Es muß nicht getrennt gefüttert werden (außer die anderen Katzen bekommen Trockenfutter) und man kann im Falle des Falles die Dosierung erhöhen oder verringern - das geht mit Futter ebenfalls nicht.

Ein Bekannter von uns ist Urologe und er hat uns in diesem Weg zu 100% bekräftigt. Vom Wirkstoff her ist Guardacid das selbe das Menschen mit der Problematik auch bekommen und es kann ein Leben lang gegeben werden.

Wir haben den klassischen Weg (Urinary Trockenfutter) bis hin zur OP bei zwei Katern mitmachen müssen (einer von uns, einer von einer Freundin), drei weiteren haben wir durch umstellen auf hochwertiges Nassfutter und die Tabletten, von den Problemen befreien können und sie konnten ihr bestes Stück behalten.

Das sind, wie gesagt, unsere Erfahrungen, Toran ist seit 2 Jahren Beschwerdefrei und das war er trotz Amputation und Urinarytrockenfutter vorher noch nicht einmal 3 Wochen lang!!!d

Interessant ist dazu auch diese Seite:
http://www.cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html

Ich drücke die Daumen dass es bald besser wird!!!

LG
Yvonne
 
K

Katzitatzi

Beiträge
27
Reaktionen
0
Hallo,

es ist ja nicht so dass ich es toll finde dass Moses nur Trockenfutter frisst, ich weiss auch dass Nassfutter besser ist und will das umstellen. Nur immoment sagt meine Ärztin sollte ich nicht soviel rumexperimentieren, da Moses sehr hartnäckig ist, er hat schon 3 Tage lang garnichts gefressen.. und das wäre nu wo die Wunde noch heilen muss etc nicht so toll... Es ist ja keine Frae ich will ihn ja umstellen, die Frage ist nur wie....
 
sachsenmädel

sachsenmädel

Beiträge
19.732
Reaktionen
1
Auch ich wünsche deinem Katerchen GUTE BESSERUNG!
Möge er schnell wieder gesund werden:happy:
Und quäle dich nicht mit Vorwürfen,das hilft dir und dem Kater auch nicht!
Auch Du konntest nicht in ihn reinsehen,und hast jetzt alles füt ihn getan.
Ich würde auch auf die Ratschläge der TÄ hören,denn nur Sie hat den Kater untersucht.
Viel Erfolg!
LG Christine
 
J

J&M

Gast
Ich kann mich den anderen nur anschliessen, du kannst nichts dafür!

Ich würde aber trotzdem nochmal mit deiner TA sprechen, vielleicht auch bzgl. eines Mittels zur Apptittanregung!

Mag er irgendwas gerne, was du anbieten kannst, damit er was in den Magen bekommt?

Alles Liebe und Gute für deinen Schatz...lg ela
 
sachsenmädel

sachsenmädel

Beiträge
19.732
Reaktionen
1
Und wie sieht es heute aus?
Fängt dein Katerchen wieder langsam an zu fressen???
Gruß Christine
 
K

Katzitatzi

Beiträge
27
Reaktionen
0
Er frisst wie nen scheuendrescher, aber eben nur trofu....
 
G

Gast488

Gast
dann sei froh, dass er frißt, alles andere kommt, bzw. umstellen kannst Du, wenn er wieder vollkommen gesund ist.

LG. Uschi
 
A

Anita

Gast
Trofu macht gar nichts. Er muss nur genug trinken.

Vielleicht magst du ja mal sein Wasser etwas verfeinern, z. B.mit ein paar Tröpfchen Milch oder Molke oder Kräutertees. Milch aber wirklich nur Tröpfchenweise, da das bei einer Neigung zur Steinbildung nicht gerade ideal ist. Auch ein klein wenig Bratensaft wirkt manchmal Wunder.

Bei einigen Katzen helfen auch Trinkbrunnen um sie zum mehr Trinken zu verleiten.
 
K

Katzitatzi

Beiträge
27
Reaktionen
0
Danke,das sind gute Tipps.....Moses trinkt denke ich recht ordentlich... Ich dachte mir ich fütter ihm jetzt erstmal das Urinary Trofu und wenn alles wieder astrein ist wird umgestellt. Ich weiss das die Umstellung an mir liegt, nur mir haben schon viele gesagt Moses ist nen Sturrkopf ^^ muss ich halt sturrköpfiger sein...
Übrigens die Naht war gestern ein wenig offen, es wachsen wohl die Haare am Popes nach und das juckt wie die Pest und bei Versuch das Jucken abzustellen kratzt er ab und an mit dem komischen Trichterrand über die Wunde, aber nicht falsch verstehen, es war nicht tief... sah aus wie ne oberflächliche Wunde, hat halt nur ein bisschen geblutet... drückt mal die daumen dass er das nu lässt es heilt ja eh schon sau langsam

Lg
 
sachsenmädel

sachsenmädel

Beiträge
19.732
Reaktionen
1
Na dann GUTE BESSERUNG und weiterhin alles Gute;)
Und das die Naht gut heilt.
LG Christine
 
K

Katzitatzi

Beiträge
27
Reaktionen
0
Danke euch allen... es wird von Tag zu Tag besser... einziges Manko: Moses schaut schrecklich ungepflegt aus... er kann sich ja nicht putzen, das ganze Fell wird fettig und dreckig. Ich bin schon mit trockenshampoo (für Katzen) am machen, aber da er das nicht sonderlich klasse findet wird das auch nicht wirklich was.... der arme Kater, wenn der Trichter runter ist putzt er sich zu tode

Lg
 
Thema:

Ich hab alles falsch gemacht was geht, hilfe -Harnsteine