Gasthund in unserem Hof - wer hat das Hausrecht?

Diskutiere Gasthund in unserem Hof - wer hat das Hausrecht? im Recht und Versicherungen Forum im Bereich Katzen; Hallo, ihr Lieben In unserem Hinterhof ist des öfteren ein Boxerhund zu Gast. Der Gasthund bleibt stundenlang, da sich die Besitzer des Hundes...
meral

meral

Beiträge
183
Reaktionen
0
Hallo, ihr Lieben

In unserem Hinterhof ist des öfteren ein Boxerhund zu Gast. Der Gasthund bleibt stundenlang, da sich die Besitzer des Hundes von der Wiese aus mit den Nachbarn im EG stundenlang unterhalten.

Unsere Katzen haben ihren "Eingang" - Kellerabteil-Öffnung ca. 1,5m von dem "Partybalkon" der Hundefreunde entfernt. Wenn ich sie rauslassen will bringe ich sie zu unserem Kellerabteil und sie können dann direkt auf die Wiese, und die Büsche. Aber nur wenn der Hund nicht da ist, denn der macht ihnen Angst - sie fauchen den Boxerhund an - und es kam bereits einmal zu einem "Schlagabtausch". Im EG herrschte gemurmel, ich konnte aus dem 3.OG nicht alles hören, habe aber gesehen, dass der hund wohl unsere Katze mit der Pfote gestriffen hat.

Letztens bat ich den jungen Mann seinen Hund bitte anzuleinen, wegen der Katzen. Das lehnte er ab, da er ja frei sei, was ich mich so aufrege und beleidigend wurde er ebenfalls, hat unsere Katzen als Drecksviecher bezeichnet. Der Hund wäre total nett und unsere Katzen wären zickig. EIn normales Gespräch ist nicht möglich.

Er ist NICHT Mieter hier, führt aber auf unserer Wiese stundenlang seinen Hund aus.

1. Darf er seinen Hund bei uns im Hof ohne Leine laufen lassen? (München)
2. Haben WIR nicht das Hausrecht, da WIR Mieter hier sind?

Danke, Meral

P.S.: Ich habe gerade mit dem Ordnungsamt telefoniert.
zu1. Es gibt keine Leinen-Pflicht für den Boxerhund. Bei privaten Grundstücken muss ich nachsehen, was die Eigentümergemeinschaft beschlossen hat.
zu2. Anscheinend nicht!
 
14.07.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Gasthund in unserem Hof - wer hat das Hausrecht? . Dort wird jeder fündig!
Nicole

Nicole

Sibi-Lady
Beiträge
10.063
Reaktionen
0
Ich würde mich mal bei deinem Vermieter erkundigen....
Immerhin fühlst du dich ja durch diesen Gasthund gestört/belästigt...
Kannst also mal ne Beschwerde schreiben...
Das da keine Leinenpflicht bzw. Maulkorbpflicht besteht wundert mich allerdings bei dieser Rasse....kenn mich damit nicht so aus, aber meine alle grösseren Hunde bzw spezielle Rassen müssten darunter fallen.
 
Gilsu

Gilsu

Beiträge
268
Reaktionen
0
Hallo,

schau doch einfach mal selbst in der Hundeverordnung für Bayern nach, was da steht. Die findest du im Internet.

Hier in NRW besteht definitiv Leinenpflicht für 40/20-Hunde.

LG, Gilsu
 
Norwegerfan

Norwegerfan

Beiträge
460
Reaktionen
0
Hier in NRW besteht definitiv Leinenpflicht für 40/20-Hunde.
Aber nur auf öffenlichen Grund, hier handel es sich um ein Privatgrundstück.

Aber nur wenn der Hund nicht da ist, denn der macht ihnen Angst - sie fauchen den Boxerhund an - und es kam bereits einmal zu einem "Schlagabtausch". Im EG herrschte gemurmel, ich konnte aus dem 3.OG nicht alles hören, habe aber gesehen, dass der hund wohl unsere Katze mit der Pfote gestriffen hat.
Anders als Katzen würde ein Hund nie seine Pfoten einsetzen um anzugreifen oder sich zu verteitigen. Dazu wäre er Körperlich garnicht in der Lage. Hunde schnappen nach ihren "Opfern" . Das ganze sieht mir eher nach einer Spielaufforderung von ihm aus, die deine Katze wohl missverstanden hat.


In der Regel zieht der Hund bei einem Schlagabtasch mit einer Katze den Kürzern, es sei denn der Hund hätte schon schlechte Erfahrungen mit Katzen gemacht.
Das scheint hier nicht der Fall zu sein, denn sonst gäbe es deine Fellschnutte nicht mehr.



LG Karin

Die mit Hunden gross geworden ist, dann jahrelang Hund und Katz zusammen hatte und du kannst mir glauben bei uns war immer der Hund in Nachteil, obwohl der so gross war, dass er seinen Kopf im stehen auf den Tisch legen konnte, und aus einer Reihe Hochprämierter Jagdhunde stammte, die so manche Katze über die Regenbogenbrücke geschickt haben.
Da war sein Züchter richtig Stolz drauf. ( Kopfschüttel )
 
L

Langungon

Beiträge
222
Reaktionen
0
Hallo Meral,

wie ich deinem Posting entnehme, befindet sich der Hund mit Zustimmung eines anderen Bewohners auf dem Grundstück. Also kannst du dagegen eigentlich nichts unternehmen (und ich würde es auch an deiner Stelle auch nicht provozieren, denn sonst könnte man im Umkehrschluss noch deine Katzenhaltung nebst Freigang anprangern). Vorab müsstest du auch mal klären, ob der Hof zum Gemeinschaftseigentum gehört (oder nur einige wenige Parteien darüber verfügen dürfen). Steht er im Gemeinschaftseigentum, dann müsste auf einer Eigentümerversammlung ein entsprechender Beschluss gefasst werden (was ich für so gut wie ausgeschlossen halte).

Am besten gehst du Hund und Halter aus dem Weg, oder begleitest deine Katzen mal beim Freigang. Dann kannst du auch das Verhalten aller Tiere gut beobachten. Vielleicht sind Hund und Herrchen ja doch ganz nett und es ergibt sich ein 2. Gespräch, dass dann vielleicht konstruktiver ist. Oder das Thema erledigt sich auf andere Art und Weise von selbst.


Gruß,
Sabine
 
meral

meral

Beiträge
183
Reaktionen
0
Hallo, ihr Lieben

Danke für die vielen Antworten - ich kenne mich mit Hunden wenig aus, darum bin ich wirklich froh um Eure Beiträge. ::sternenfaengerin::

Juristisch werde ich nichts unternehmen - da habe ich keine Lust darauf - so heftig ist es ja nicht - aber man wird ja nicht jeden Tag als "nutte" Beschimpft, und die Katzen als "Drecksviecher", nur weil man mal sagt, dass der Gast doch mal nach seinem Hund sehen soll.

Das "begleiten" hatte eher negative Auswirkungen. Die Katzen verhalten sich anders in meiner Anwesenheit. Heute erst saß ich draußen, es kam ein Cockerspaniel-Artiger recht niedlicher Hund daher, während Sultan und ich auf einer Bank saßen. Der Halter wollte einen Bogen machen, aber ich dachte es wäre kein Problem ... DENKSTE: Sultan fauchte wie doof, während der Cocker mit dem Schwanz wedelte. Als das Herrchen den Hund rief passierte nichts, und ich konnte Sultan auch nicht beruhigen. Der fauchte und fauchte.

Schließlich stellte ich mir dazwischen - was ein großer Fehler war, denn als der Augenkontakt der Tiere verloren ging stürmte der Hund auf Sultan los. Er hat ihn bellend 5m über die Wiese gejagt - Sultan verschwand in seinem Keller-Fenster und das wars.

Einerseits bin ich ganz froh darum, dass das heute passiert ist - dass auch der nette Hund von dem vermeindlich vernünftigeren Halter eine fauchende Katze nicht mag. Andererseits wars mir etwas peinlich weil ja die anderen Nachbarn das mitbekommen haben. Wir haben halt "Kampfkatzen" ::pirate:: ::doof:: die Hunde anfauchen.

Ich bin mir sicher, dass Sultan ins Gebüsch gelaufen wäre, wenn ich nicht daneben gesessen hätte - also das "Begleiten" nutzt in dem Fall nicht sonderlich viel, denn mit mir dbaei verhält er sich einfach anders.

Ich über mich in Gelassenheit - ::himmel::
 
Thema:

Gasthund in unserem Hof - wer hat das Hausrecht?