Liebhaber oder Zuchtkatze

Diskutiere Liebhaber oder Zuchtkatze im Zucht und Genetik Forum im Bereich Katzenzucht; Hallo Liebe Züchter, habe Katzen schon ein Lebenlang und Rassekatzen seit 1991. Als ich damals meine erste Rasse Katze Kaufte hatte ich vom...
L

lyon1

Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo Liebe Züchter,

habe Katzen schon ein Lebenlang und Rassekatzen seit 1991.

Als ich damals meine erste Rasse Katze Kaufte hatte ich vom Züchter keine Auflagen bekommen in hinblick auf Nachwuchs, wie Sie heute üblich sind.

Jetzt aber meine Eigentliche frage ?
Warum muss man für eine Katze mit der man Nachwuchs haben möchte im durchschnitt
300 Euro mehr Zahlen als für ein Liebhaber Tier.
Um Nachwuchs von einer Katze zu bekommen (Züchten) muss man doch erst einmal selber zusätzliches Geld und Zeit investieren um dann doch festzustellen das diese Katze eben nicht Zuchttauglich ist.
Risiko und Kosten liegen beim Käufer und nicht beim Züchter warum also der Zusätzliche Preisaufschlag.


Bitte nicht falsch Verstehen der Preis für ein Gesundes Kitten was gut Soziallisiert wurde Rechfertigt einen Preis von 400 bis 600 Euro mich Interesiert nur einmal wie es zum Preisaufschlag für sogenante Zuchtkatzen kommt. Die Essen und Tringen nicht wirklich
mehr und Ihre Ärtzlich Versorgung kann ja auch nicht anderst sein als bei Liebhaber Tieren.

Bin halt ein Neugieriger Mensch
Es Grüsst euch Uwe :biggrin:
 
Nicole

Nicole

Sibi-Lady
Beiträge
10.073
Reaktionen
0
Den Preis darf ein Züchter frei wählen, auch ober für ein Liebhabertier sagen wir mal Betrag x nimmt und für ein Zuchttier Betrag y.
Es gibt Züchter bei denen ist der Betrag y für beide, egal ob Liebchen oder Zuchttier......
Das das Risiko nur beim Käufer liegt , trifft leider nicht grundsätzlich zu. Neue Bestimmungen schützen den Käufer, obwohl niemand, auch der Züchter nicht, einem 3 Monate altem Kitten die Zuchttauglichkeit ansehen kann..so muss der Züchter dafür gerade stehen, wenn er es als Zuchttier verkauft.

Natürlich gibt es immer Mittel und Wege wie man mit Vetragsklauseln diese umgehen kann.
Oder der Züchter vekauft grundsätzlich nur Liebchen, und bei erfolgreichem Zuchteinsatz wird dann der vetraglich festgelegte Betrag nachgefordert... oder...oder..oder...
 
Emille

Emille

Beiträge
1.532
Reaktionen
0
Hallo lyon
Manchmal wird viel Unterschied zwischen Liebhaber und Zucht gemacht.
Wobei hier der Unterschied nicht in der "Qualität" der Kitten liegt sondern in den zukünftigen Lebensbedingungen.
Da kostet ein Leibhaber Kitten z.B 600 € ( Kastrationsbescheinignug) als Zuchttier 850 €.
Wenn Du später dann doch züchten möchtest, müssen die 250 € nachgeazhlt werden, oder das züchten wird Dir verwehrt. Dies wird aber Vertraglich geregelt.
Damit meine ich keine Liebhabertiere die Zuchtuntauglich (Knickschwanz,Deformationen von Kiefer, zu ausgeprägte Schnurrhaarkissen, Sprengel von weiß bei Farben, die solche nicht vorsehen, Mandelförmige Augen, falsche Augenfarbe etc) sind, sollte aber im Kaufvertrag stehen, bei diesen Tieren ist es verständlich und die Zucht muss verboten bleiben.


LG Emille
 
R

Raupenmama

Gast
Original von lyon
Interesiert nur einmal wie es zum Preisaufschlag für sogenante Zuchtkatzen kommt.:
Sieh es doch einfach mal so, wie ich es als Züchter sehe...

Für ein kastriertes Jungtier gewähre ich einen PreisNACHLASS zu einem Tier mit Zuchterlaubnis von 300-500 Euro- um dem Kitten ein dauerhaftes Liebhaberzuhause zu ermöglichen :pfote:
 
LMR1

LMR1

Ragdoll-Züchter
Beiträge
390
Reaktionen
0
Hallo,
ich sage den Leuten nur noch " es ist nun mal so!" Wer nicht bei mir kaufen will...tja, soll er/sie es woanders versuchen!
Zum Thema ...Risiko liegt beim Käufer! Bei mir ist es nicht so!!!
In meinen Verträgen steht: wenn die Katze/Kater nachweislich (tierarzt)
nicht aufnimmt bzw. der Kater nicht erfolgreich deckt, bekommt der Käufer mit Nachweis vom TA und Kastrationsbescheinigung seinen Aufschlag zum Zuchttier von mir erstattet!
 
M

Ms.Marple

Gast
Hallöchen,

und um diesen ganzen Problemen - das z.B. mit Katzen die als Liebhabertier
gekauft wurden um sie hinterher doch in der Zucht einzusetzen) aus dem
Weg zu gehen, werden meine zukünftigen Kitten nur noch frühkastriert in
ihr neues Heim ziehen.
In der Zucht wird man meine Nachzuchten nur ganz selten finden.

Liebe Grüße
Conny :pfote: :pfote:
 
J

Jill

Beiträge
59
Reaktionen
0
Hallo!

Meine Kitten, die ich in die Zucht verkaufe werden zusätzlich zur normalen Grundimpfung u. dem Chippen auch noch Tollwut u. Leukose geimpft!
 
J

Jill

Beiträge
59
Reaktionen
0
Hallo!

Ganz einfach,Grundgeimpft u. gechippt werden alle, aber Tollwut geimpft u. Leukose mach ich deswegen, weil ein Züchter meistens auch ausstellung gehen will u. Leukose bei Zuchttieren pflicht ist.
Und ein bißchen mehr für den Mehrpreis muß ja auch sein!
Hab auch bis jetzt nur einen Kater in die Zucht verkauft.
 
K

Klingenstädter

Beiträge
78
Reaktionen
0
Aber wofür muß ein Kitten von 13-16 Wochen, was in die Zucht verkauft wird, denn Tollwut und Leukose geimpft sein???

Die Tollwut braucht es erst, wenn es auf die erste Ausstellung geht. Und da sehe ich in den ersten paar Lebensmonaten keine Notwendigkeit drin, die Kleinen auszustellen.

Und Leukose? Wozu eine Leukoseimpfung beim Kitten?

Mich würden da eure Standpunkte mal interessieren. Denn ich stopfe nicht alles an Impfstoffen in meine Kitten rein.
Es bleibt Zeit genug, die Kitten zu impfen, das muß ich nicht alles in den ersten 12 Lebenswochen erledigen.
Finde ich auch für die Kleinen viel zu viel. Bin schon froh (toi toi toi) das ich nie Probleme mit Schnupfen/Seuche-Impfungen habe, und von einer Impfreaktion bis jetzt verschont geblieben bin.
Da "baller" ich sicherlich nicht auch noch Tollwut und Leukose in die Kleinen rein.

Würde mich hier wirklich mal über eine -konstruktive- Diskussion freuen.

Mir geht es nicht ums Geld, wegen mir gebe ich den Kitttenkäufern auch das Geld für die nachfolgenden Impfungen mit, oder sie sollen mir das später in Rechnung stellen, überhaupt kein Problem.

Edit: Den Impfmarathon laß ich mir als Zuchttier nicht als mehr bezahlen. Ich berufe mich eher darauf, daß alle Elterntiere regelmäßig HCM und PKD geschallt sind, das ist ein Kostenfaktor. Aber davon profitieren natürlich auch die Liebhaber, die "weniger" für ein Tier bezahlen.
Übrigens, die Rückzahlung des Differenzpreises, sollte das Tier nicht aufnehmen oder nicht decken können, finde ich wirklich eine faire Sache!!

LG Ina
 
R

Raupenmama

Gast
Original von Klingenstädter
Aber wofür muß ein Kitten von 13-16 Wochen, was in die Zucht verkauft wird, denn Tollwut und Leukose geimpft sein???

Die Tollwut braucht es erst, wenn es auf die erste Ausstellung geht. Und da sehe ich in den ersten paar Lebensmonaten keine Notwendigkeit drin, die Kleinen auszustellen.

Und Leukose? Wozu eine Leukoseimpfung beim Kitten?
ganz einfach... ich kann- wie jeder ander hier- meinen kittenkäufern nur bis zur stirn sehen und absolut nciht beurteilen, ob meine kitten zukünftig geimpft werden werden, oder eben nciht. Und ich möchte sicher sein, dass sie einen gewissen "Antikörper-Grundstock" mitbekommen.
dass ich ihnen alles- in meinen Augen sinnvolle- für einen Start in ein gesundes katzenleben mitgegeben habe.

Übrigens, die Rückzahlung des Differenzpreises, sollte das Tier nicht aufnehmen oder nicht decken können, finde ich wirklich eine faire Sache!!

LG Ina
naja... gerade bei katern ist das so eine Sache...
mein "deckunfähiger" kater (seit seiner Heimkehr kastrat), den ich Silvester zurückgeholt habe, wird in den nächsten Tagen Papa

Er hat NACH der kastra gedeckt und soll als potenter kater "deckunfähig" gewesen sein???*grübel*

Ich denke , die "Rückerstattungsoption" bietet viel Raum für Unehrlichkeiten...
 
K

Klingenstädter

Beiträge
78
Reaktionen
0
Original von Raupenmama


Ich denke , die "Rückerstattungsoption" bietet viel Raum für Unehrlichkeiten...
Da hast du Recht. Kater gehen bei mir auch nur in die Zuchten, die ich persönlich gut kenne und denen ich vertrauen kann. Auch hier gehts zwar nur bis zur Stirn, aber ein bißchen Vertrauen muß auch in die "Zuchtverkäufe" da sein.

Was deine Impfeinstellung angeht, ok. Allerdings weißt du auch nicht, ob die Leuts die Katzen in den Jahren weiterimpfen, und irgendwann ist auch eine einmalige Kittenimpfung nicht mehr im "Grundimmunsystem" vorhanden.

Irgendwie dreht man sich da im Kreis......
 
R

Raupenmama

Gast
@ LMR: NACHWEISLICH kann der TA nur dann bestätigen, dass ein kater nciht deckt, wenn er ihn Kastriert udn- wie bei meiner kleinen Birne, die sich hier rumkugelt- selbst DAS ist kein Nachweis
udn auch eien katze kann- nachdem sie mehrere Pye's und/ oder Fehlgeburten hinter sich hat und eigentlich als Zuchtuntauglich einzuistufen ist- noch gesunde Würfe bekommen
( meine Cindy -freigehende EKH (1984-2002) - hatte mit 10 Jahren ihren ersten Wurf,. nachdem mir mehrere TÄs erklärt haben, das Geld für die kastra könne ich mir sparen, eine katze, die in dem alter noch nciht aufgenommen hat , wäre auch nciht dazu fähig :troest:
heute weiss ich es besser :biggrin:

@LRM und Klingenstädter; Die Züchterin, von der ich meinen kater zurückgeholt habe, ging lange Zeit bei mir ein und aus (und umgekehrt), was sie nciht daran gehindert hat, mein Vertrauen zu misbrauchen und meinen kater nciht angemessen zu behandeln.

@Klingenstädter
Sicher habe ich keinen Einfluss darauf, ob meien kitten in den Folgejahren weiter geimpft werden, aber ICH weiß für MICH, dass ich ihnen den bestmöglichen Schutz mitgegeben habe
 
chiara2

chiara2

Beiträge
226
Reaktionen
0
Original von Raupenmama
Original von lyon
Interesiert nur einmal wie es zum Preisaufschlag für sogenante Zuchtkatzen kommt.:
Sieh es doch einfach mal so, wie ich es als Züchter sehe...

Für ein kastriertes Jungtier gewähre ich einen PreisNACHLASS zu einem Tier mit Zuchterlaubnis von 300-500 Euro- um dem Kitten ein dauerhaftes Liebhaberzuhause zu ermöglichen :pfote:
dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. :applaus:
 
LMR1

LMR1

Ragdoll-Züchter
Beiträge
390
Reaktionen
0
HuHu Raupenmama
schau doch mal meinen obersten Beitrag da steht zusätzlich noch, dass diese Katze dann auch kastriert werden muss. Da ich meine Katzen chippe, sehe ich da keine Betrugsmöglichkeit!

Es sei den die finden einen koruppten TA.
 
J

Jill

Beiträge
59
Reaktionen
0
@Klingstädter - Wie du wahrscheinlich weißt muß eine Katze/Kater/Kitten 4 Wochen vor einer Ausstellung Tollwut geimpft werden u. ich u. viele andere Züchter auch stellen nun mal Ihre Tiere schon als Kitten aus, damit sie sich an ausstellungen gewöhnen.

Nix für ungut - nur meine Meinung!
 
chiara2

chiara2

Beiträge
226
Reaktionen
0
Original von LMR
HuHu Raupenmama
schau doch mal meinen obersten Beitrag da steht zusätzlich noch, dass diese Katze dann auch kastriert werden muss. Da ich meine Katzen chippe, sehe ich da keine Betrugsmöglichkeit!

Es sei den die finden einen koruppten TA.
Hallo Doris,

ich nehme Dir nicht gern deine Illusionen, aber eine Kastration kannst Du nicht einklagen.

Schaue doch mal bei DHD, was glaubst Du wo die ganzen Mischlinge und Rassekatzen ohne Papiere her kommen?

Der einzige sichere Weg ist es, die Kitten schon kastriert abzugeben.
 
K

Klingenstädter

Beiträge
78
Reaktionen
0
Original von Jill
@Klingstädter - Wie du wahrscheinlich weißt muß eine Katze/Kater/Kitten 4 Wochen vor einer Ausstellung Tollwut geimpft werden u. ich u. viele andere Züchter auch stellen nun mal Ihre Tiere schon als Kitten aus, damit sie sich an ausstellungen gewöhnen.

Nix für ungut - nur meine Meinung!
So ein Forum ist ja dafür da, seine Meinung zu sagen :happy:

Gut, ich persönlich würde jetzt kein Kitten mit 16 oder 18 Wochen mit auf eine Ausstellung nehmen, aber das ist auch nur meine Meinung ;)

Wir haben unseren Nachwuchskater Wurlitzer in Concert das erste Mal ausgestellt, da war er 7 Monate alt. Ich persönlich finde das Alter so ok, obwohl ich nicht weiß, ob ich es nochmal machen würde. Es hat ihm zwar nichts ausgemacht, aber ob da jetzt so ein Lern/Gewöhnungseffekt war bezweifel ich mal. Zumal seine nächste Ausstellung erst wieder jetzt Ende März ist.
 
LMR1

LMR1

Ragdoll-Züchter
Beiträge
390
Reaktionen
0
Original von chiara
Original von LMR
HuHu Raupenmama
schau doch mal meinen obersten Beitrag da steht zusätzlich noch, dass diese Katze dann auch kastriert werden muss. Da ich meine Katzen chippe, sehe ich da keine Betrugsmöglichkeit!

Es sei den die finden einen koruppten TA.
Hallo Doris,

ich nehme Dir nicht gern deine Illusionen, aber eine Kastration kannst Du nicht einklagen.

Schaue doch mal bei DHD, was glaubst Du wo die ganzen Mischlinge und Rassekatzen ohne Papiere her kommen?

Der einzige sichere Weg ist es, die Kitten schon kastriert abzugeben.
Das ist mir schon klar das ich es generell nicht kann ...in diesem Fall schon, sonst gibts ja das Geld nicht zurück. Wie soll das gehen wenn ich eine Katze in die Zucht verkaufe, kann ich es schlecht frühkastrieren. :lol:
 
Thema:

Liebhaber oder Zuchtkatze

Liebhaber oder Zuchtkatze - Ähnliche Themen

  • Liebhaber & Züchterpreis

    Liebhaber & Züchterpreis: Hallo, ich bin neu hier und hab gleich mal eine Frage. Die meißten Züchter geben ihre kleinen entweder zum Liebhaberpreis und einmal zum...
  • kann ich mit eine liebhaber kaze noch ins zucht ansteigen

    kann ich mit eine liebhaber kaze noch ins zucht ansteigen: hallo alle zusammen habe grade eine maine coon mädchen gekauft die muss ich mit einen jahr kastrieren . besteht da noch müglichkeit es zu endern...
  • kann ich mit eine liebhaber kaze noch ins zucht ansteigen - Ähnliche Themen

  • Liebhaber & Züchterpreis

    Liebhaber & Züchterpreis: Hallo, ich bin neu hier und hab gleich mal eine Frage. Die meißten Züchter geben ihre kleinen entweder zum Liebhaberpreis und einmal zum...
  • kann ich mit eine liebhaber kaze noch ins zucht ansteigen

    kann ich mit eine liebhaber kaze noch ins zucht ansteigen: hallo alle zusammen habe grade eine maine coon mädchen gekauft die muss ich mit einen jahr kastrieren . besteht da noch müglichkeit es zu endern...