Mittelohr Vereiterung

Diskutiere Mittelohr Vereiterung im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Es fing ganz harmlos an. Felix kam vom Ausgang zurück und hielt den Kopf schief. Ich schaute mir die Ohren an, da ich an Ohrmilben dachte und sah...
Lanthan

Lanthan

Beiträge
430
Reaktionen
0
Es fing ganz harmlos an.
Felix kam vom Ausgang zurück und hielt den Kopf schief. Ich schaute mir die Ohren an, da ich an Ohrmilben dachte und sah eigentlich nichts schlimmes. Ich habe das Ohr vorsichtig äußerlich etwas gereinigt und daran gerochen. Es war nichts auffälliges.

Zwei Tage später konnte Felix nicht mehr richtig laufen. Er torkelte wie betrunken durch die Gegend. Ich habe mir den Kater geschnappt und bin zum Tierarzt gegangen.

Felix hatte eine Mittelohr Vereiterung. Und zwar hatte sich der Eiter nach innen gedrückt, das Trommelfell zerstört und schon das Gleichgewichtsorgan angegriffen. Da Felix 16 Jahre alt ist, sah die TÄ eigentlich keine Möglichkeit mehr ihn zu retten.

Wir haben uns dann geeinigt, eine Woche mit Antibiotika zu behandeln und dann weiterzusehen. Es ging ihm aber unter dem Medikament zusehends besser. Er hat einen Tag später wieder angefangen zu futtern (wie eine Neunköpfige Raupe), lief wieder so einigermaßen (nicht richtig gerade, aber er lief) und er hat sogar nach 4 Tagen wieder den Kratzbaum malträtiert.

Jetzt, 2 Wochen später hält er sogar den Kopf wieder einigermaßen gerade, klettert in der Gegend herum und macht einen fröhlichen Eindruck. Er läuft auch nicht mehr gegen Gegenstände und ... er kann hören!

Durch den Schaden am Gleichgewichtsorgan ist er nicht mehr richtig orientiert, daher darf er nicht mehr in den Garten. Aber es geht ihm jetzt anscheinend wieder gut. Er macht einen fröhlichen Eindruck. Ich lasse ihn allerdings nicht alleine mit dem restlichen rudel. Wenn ich unterwegs bin, dann kommt er in ein Extra Zimmer. Obwohl er schon wieder ordentlich die Krallen zeigen kann.
 
08.11.2010
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mittelohr Vereiterung . Dort wird jeder fündig!
J

J&M

Gast
Stolzes Alter, ich freue mich sehr das er doch wieder auf den Beinen ist soweit...

Wenn er gut damit zurecht kommt mit dem anderen Zimmer, wieso nicht...wünsche ihm weiterhin alles Liebe und Gute...lg ela
 
sachsenmädel

sachsenmädel

Beiträge
19.720
Reaktionen
1
Hallöchen:)

Schön das es dem Katzenopi wieder besser geht:happy:
Ich wünsche euch noch eine lange gemeinsame Zeit und viele glückliche stunden:happy:
Einen extra Knuddler für den Kater:D
Alles Gute!!!!
LG Christine
 
Schokosternchen

Schokosternchen

Beiträge
14.307
Reaktionen
0
Schön das es deinem Katerchen wieder besser geht. Wünsche dir noch ganz viele schöne Stunden mit deinem Felix .

LG Schokosternchen
 
G

Gast488

Gast
Was freue ich mich, dass es dem Opi wieder besser geht.

Ich wünsche Dir und ihm noch eine schöne Zeit

LG. Uschi
 
Katzenma

Katzenma

Beiträge
4.821
Reaktionen
2
Das freut mich, dass es deinem Süßen besser geht. Geniesse jede Minute mit ihm :D
 
Kismet

Kismet

Beiträge
7.049
Reaktionen
0
:) Na Gott sei Dank geht es ihm besser - das freut mich sehr!
Ist doch schön zu hören..

LG Tina
 
Lanthan

Lanthan

Beiträge
430
Reaktionen
0
Ich bin sehr glücklich, dass er wieder recht fit ist. Es ist ein stolzes Alter.
Das nächste Mal wenn eine Katze den Kopf schief hält, bin ich sofort beim TA. Es war für ihn nicht schön, denn er hatte starke Schmerzen, die jetzt anscheinend vorbei sind. Er springt wieder vom Kratzbaum und wird frech.
 
Peggy Sue

Peggy Sue

Beiträge
3.080
Reaktionen
2
Ich freu mich ganz dolle, dass es ihm besser geht.
Meine Peggy hat ja auch ihren Lebensabend bei mir verbracht. Eine ganz tapfere Maus, die viel gekämpft hat.

Ich finde es schön (mhm...naja, vielleicht nicht der richtige Ausdruck...) sagen wir so, es ist eine Lebenserfahrung ein altes Tier zu begleiten.

Wünsche Dir und Felix, dass er 20 wird!
 
Lanthan

Lanthan

Beiträge
430
Reaktionen
0
Nachdem Felix die Ohr Vereiterung gut überstanden hat, blieben noch weiterhin einige Erscheinungen. Er hält wieder den Kopf schief, ist nicht richtig orientiert und frisst nur, wenn ich ihm das Futter direkt vor die Nase halte.

Die TÄ ist davon überzeugt, dass er einen Hirn-Tumor hat. Sie konnte das auch an Ausfallerscheinungen fest machen.
Mein armer Katzen-Opa, mit seinen 16 Jahren noch so was.
 
Kismet

Kismet

Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo Alexander,

och Mensch - das tut mir echt leid! Und jetzt? Wie geht Ihr weiter vor? Was sagt die TÄ ? Was kann man machen?

LG Tina
 
J

J&M

Gast
Oh nein...:traurig:

Ich wünsche ihm von Herzen das dem nicht so ist...Mitfühlende Grüsse ela
 
Lanthan

Lanthan

Beiträge
430
Reaktionen
0
Im Moment geht es ihm den Umständen entsprechend gut. Er hält den Kopf etwas schief, läuft wie ein Betrunkener. Er frisst aber jetzt wieder alleine.
Für mich steht ja nun die Entscheidung an, aber ich drücke mich etwas davor. Er ist sehr anhänglich.
Beim Laufen kippt er nicht mehr um, kann auch noch vom Stuhl aus auf den Tisch springen.

An Felix hänge ich sehr. Das liegt an seiner Geschichte. Manchmal sage ich mir, dass sich schon angekündigt hat mit seinem Tumor.

Im Moment bekommt er Cortison, Aufbau-Futter, eine gheimnisvolle Infusion einmal in der Woche und etwas zu Appetit anregen. Was das für eine Infusion ist, muss ich mal fragen. Er ist jedenfalls 2 Stunden später immer sehr viel munterer.
 
Coony

Coony

Beiträge
82
Reaktionen
0
oh je, das klingt nicht gut..... das tut mir sehr leid für deinen felix.
aber katzen sind ja schon sehr zäh und es kann ja wieder bergauf gehen, solange er sich nicht quält...
mein kleiner muffin hat auch gerade eine böse eitrige otitis, die erst zwei wöchige ab gabe hat nicht gereicht, immer noch eiter im ohr, so dass es quietscht.
gott sei dank, ist aber anscheinend das trommelfell noch nicht verletzt, so dass ich am kater gar nichts bemerke. jetzt hat er wieder ein zwei wöchige ab spritze bekommen und noch ein zweites ab, wovon ich täglich noch eine tablette geben muss.
meine ta meint, dass otitis eine sehr heikle und langwierige angelegenheit ist, die dringend eliminiert werden muss. daher die hohe gabe ab.

ist denn bei deinem felix die otitis wirklich 100% ausgeheilt, vielleicht kommen die ganzen symptome ja noch davon.
wäre ja ein kleiner lichtblick....

alles gute, euch und daumen drück
:)
 
Lanthan

Lanthan

Beiträge
430
Reaktionen
0
Die TÄ hat den Kleinen am Sonnabend gründlich untersucht. Das Ohr ist jetzt soweit in Ordnung, nur dass bei ihm das Trommelfell kaputt ist. Aber es ist kein Eiter mehr drin.
Das Ausschlaggebende ist, dass er z.B. in einer sehr merkwürdigen Tonlage und Art schnurrt. Mit Futter konnte er zwei Tage lang gar nichts anfangen, das ist aber nach der Infusion besser geworden.
Er hat eine Delle an der Kopfseite, die nicht von den Zähnen kommt. In der Schnute ist alles altersentsprechend in Ordnung.

Bei ihm ist es auch ein wenig die Vergangenheit. Er hat ja mal wochenlang in einem Keller gesessen. Er muss etwas zum Futtern und Trinken gefunden habe, aber es hat nicht ausgereicht. Als er zu mir kam, war er kaum noch am Leben. Das Ganze ist zwar 12 Jahre her, aber die TÄ sagte, dass diese Situation bestimmt einen Schaden am Gehirn verursacht hat, der dann im Laufe der Jahre zu einem Tumor geführt hat.

Felix war schon immer merkwürdig und ich habe im Scherz immer gesagt: Der hat was am Kopf durch den Keller-Aufenthalt. Andererseits sind Katzen ja Individualisten, daher habe ich mir nichts Böses bei gedacht. Er ist z.B. auf das Dach des KaKlos geklettert und hat dort alles erledigt. Also habe ich den Deckel entfernt und das Klo hundesicher woanders hingestellt (Meine Hunde lieben das KaKlo .... Iiiiih). Er geht auf das Klo und gescharrt wird dann, wenn er 10 Schritte weit weg ist. Da gibt es noch mehr komische Sachen.

Heute geht es ihm wieder etwas besser. Ich habe ihm gestern abend eine Depot-Cortison-Spritze verpasst. Er findet jetzt den Futternapf und frisst selbständig. Er kommt auch gleich angerannt, wenn ich in sein Zimmer komme. Er macht im Moment nicht den Eindruck, dass er sich quält. Daher habe ich ihn am Sonnabend wieder mit nach Hause genommen.
 
Peggy Sue

Peggy Sue

Beiträge
3.080
Reaktionen
2
Hallo Alex,

ich kenne es ähnlich von meiner Sternen-Peggy. Torkeln, hochdosierte Cortison-Behandlung, Nervensystem angegriffen...
Solange sie trank (hat sie!), frass (immerhin ein bisschen) und ein wenig herumgeklettert ist, dachte ich, ich will sie noch nicht gehen lassen. Ich war so voller Hoffnung...
Die Peggy war halt auch was ganz besonderes, meine erste eigene Katze und außerdem trug sie für mich den Titel: DIE BESTE KATZE DER WELT...

Alex, du kennst deinen Felix. Du siehst, wenn es nicht mehr geht. Aber stell dein Bedürfnis (was absolut nachvollziehbar ist, weil du ihn liebst) nicht über seines... klingt hart, oder? Sorry... aber der letzte große Liebesbeweis deinerseits ist es, ihm Ruhe zu gönnen, wenn er nicht mehr kann.

Ich hoffe, du bist mir nicht böse um meine ehrlichen Worte. Ich kenne euch natürlich zu wenig, um da ein klares Urteil zu fällen.

Ich wünsche euch alles Liebe der Welt!

Jessi
 
Coony

Coony

Beiträge
82
Reaktionen
0
ich kann auch nur aus erfahrung sagen, dass man seine katze nach so langer zeit gut genug kennt und spürt, wann man einschreiten muss.
habe damals mit meiner maus, die 3 jahre lang wegen nierenproblemen behandelt wurde, auch gemerkt, dass ich sie jetzt erlösen muss. und in dieser nacht ist sie mit ihren 19 jahren ganz friedlich bei mir im arm, im bett, eingeschlafen....... ich glaube sie hat gemerkt, dass sie jetzt gehen kann. war im augenblick ganz ganz arg schrecklich, aber im nachhinein ein abschied, den man verarbeiten konnte. auch wenn ich heute noch täglich mit ihr spreche - nach 5 jahren....

ich habe heuer im april meine mama verloren, das war und ist - noch viel schlimmer.....
 
Lanthan

Lanthan

Beiträge
430
Reaktionen
0
Nein, nein, ich bin nicht böse, wenn hier eine ehrliche Meinung kund getan wird. Dafür stelle ich ja Postings ein, damit ich höre, was andere dazu zu sagen haben oder welche Ratschläge sie geben können.

Felix quält sich nicht. Er sitzt wie früher wieder auf dem Fensterbrett und schaut draußen auf die fallenden Blätter. Er ist nach seinem Kelleraufenthalt nie wieder richtig nach draußen gegangen. Gestern hat mein Kater Omaly ihm eine Maus mitgebracht ... da hat er gestaunt und sie in seine Hütte getragen.
Er kommt sofort angelaufen, wenn ich in seinen Raum komme. Ich habe dort einen Laptop stehen und sitze viel bei ihm.
Den Kopf hält er auch nicht immer schief, sondern nur wenn er sich entspannt. Zum Fressen, Trinken und wenn er mir "zuhört" ist der Kopf fast richtig gerade.
 
Coony

Coony

Beiträge
82
Reaktionen
0
stellt euch mal vor, am mittwoch war ich wieder bei meiner ta, und der eiter in muffins ohr ist nach fast 4 wochen kombinierter ab therapie, eher mehr als weniger geworden.....
ich wurde jetzt an die tierklinik überwiesen, weil die ta nicht mehr weiter weiss, hab nächsten mittwoch einen termin bei einer (angebl.) spezialistin für so was. könnte gut sein, dass der kleine operiert werden muss.
ich hab jetzt ganz schön angst......
hat jemand von euch sowas schon erlebt?
drückt meinem muffin bitte die daumen, der arme ist doch noch so klein...

:confused:
 
Kismet

Kismet

Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo Claudia,

leider habe ich keine Erfahrung diesbezüglich!
Aber hier sind alle Daumen und Pfötchen gedrückt für Muffin!
Natürlich hast Du Angst...aber er wird ja behandelt und dann wird hoffentlich alles gut!

Liebe Grüsse,
Tina
 
Thema:

Mittelohr Vereiterung

Mittelohr Vereiterung - Ähnliche Themen

  • Unerklärliche Hautkrankheit

    Unerklärliche Hautkrankheit: Hallo Zusammen, lanzelot (Balinese) hat vor ca. 6 Wochen an seinen Flanken die Haare verloren (Größe ca 4 cm) die Haut darunter ist wie Pergament...
  • Unerklärliche Hautkrankheit - Ähnliche Themen

  • Unerklärliche Hautkrankheit

    Unerklärliche Hautkrankheit: Hallo Zusammen, lanzelot (Balinese) hat vor ca. 6 Wochen an seinen Flanken die Haare verloren (Größe ca 4 cm) die Haut darunter ist wie Pergament...