Mammahyperplasie

Diskutiere Mammahyperplasie im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Hallo zusammen, wir waren heute mit unserem Kater Murphy bei der TÄ und da hat sich fast Unfassbares aufgetan: Ich habe vor ca. 2 Wochen bei...
Nessi

Nessi

Moderator
Beiträge
6.270
Reaktionen
2
Hallo zusammen,

wir waren heute mit unserem Kater Murphy bei der TÄ und da hat sich fast Unfassbares aufgetan:

Ich habe vor ca. 2 Wochen bei Murphy eine größere verhärtete Stelle am Bauch festgestellt. Da er zu dem Zeitpunkt gerade gefressen hatte, hab ich mir gedacht: naja, wird etwas vollgefuttert sein.
Das ganze habe ich mir am nächsten Morgen angeschaut, es war aber unverändert.
Zu fühlen waren entlang der Leisten rechts und links verhärtete "Wülste".
Nunja, dachte ich mir mal, dass ich das beobachte.

Da es nicht zurück ging, sind wir heute mit dem Katerchen zur TÄ.
Diese hat ihn eingehend untersucht, hat im mindestens mal 10 Min am Bauch abgetastet, schüttelte zwischendurch verwundert den Kopf und fühlte weiter.
Mir wurde ganz schön mulmig dabei, aber bin ja tapfer geblieben.

Danach schaute sie mich an und musste etwas schmunzeln..Es war ihr anzumerken, dass sie etwas nach Worten suchen musste.
Als erstes schloss sie eine Turmorbildung aus, da die Fläche zu großflächig war und zweitens in der Form nicht dafür sprach.
Dann fragte sie mich, wie sich mein Kater verhalten hat, als die Kitten auf die Welt kamen. Deshalb wird er ja von uns auch seitdem Onkel Murphy genannt.

War schon etwas verwundert, warum sie das fragt, aber ist ja ein offenes Geheimnis, dass Murphy die Kleinen von Anfang an abgöttisch geliebt hat.
Er lag ja ständig in der Kiste drin und schleckte sie wie wild.
Es artete teilweise so aus, dass wir die Mama inkl. Kitten ins Schlafzimmer umquartiert haben, weil er sie net in Ruhe hat schlafen lassen.

Wieder musste sie schmunzeln und teilte mir dann mit, dass unser Kater Muttergefühle entwickelt hat.
Ich glaub ich hab geguckt wie nen Auto, nur net so schnell in der Kurve..

Kurzum, Murphy hat geschwollene Milchleisten, weil er anscheinend in den letzten Wochen Muttergefühle entwickelt hat. Das ganze nennt sich Mammahyperplasie. Diese Erkrankung tritt sehr selten auf und wenn nur fast bei potenten Katern.

Ich kam mir wirklich verarscht vor..

Meine TÄ suchte fieberhaft nach nem Medikament, was sie dem Kerlchen geben konnte.
Da er kastriert ist, fiel ihr das ganz schön schwer...Bei einer Katze wäre es ihr, laut ihrer Aussage leichter gefallen.
Naja, jedenfalls bekommt er jetzt Pulsatilla D6-Globolis, die normalerweise trächtige Katzen bzw. Katzen nach der Geburt bekommen.

Nun frage ich mich wirklich, ist der Kater jetzt noch ein Kater oder vielleicht doch ne Katze...oder fühlt er sich als Es?

Wollte Euch an dieser doch lustigen Geschichte teilhaben lassen und werde Euch weiter berichten, wie es "Tante Murphy" unter der Behandlung geht.

LG Vanessa
 
23.07.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mammahyperplasie . Dort wird jeder fündig!
felidae1

felidae1

Beiträge
1.598
Reaktionen
0
naja... so wirklich lustig ist es erst im letzten Abschnitt. Ich musste ja schon, zwischen den Zeilen, mal die Luft anhalten.

Sachen gibts.....Ein Kater dem die Milch schießt... naja so ähnlich jedenfalls.
Auf jeden Fall hast Du da ein Wunderkind(kater).

Geht dem Tier das nicht an die Psyche ? Muss er die Medikamente jetzt immer nehmen oder nur, wenn er wieder einen "Schub" hat.
Supi Tante Murphy.... Ich kanns kaum glauben.... Naja, die Krallen wird er sich hoffentlich nicht lackieren und mit High Heels durch die Wohnung stapfen.

Auf Deine Berichte bin ich auf jedenfall gespannt.

LG
felidae
 
Yvie-Chan

Yvie-Chan

Beiträge
3.638
Reaktionen
0
die geschichte möcht ich bitte auch weiter verfolgen!!! hämer
 
Nessi

Nessi

Moderator
Beiträge
6.270
Reaktionen
2
Also, ich habe bisher keine offensichtlichen psychischen Probleme erkennen können.

Aber die eine TA-Helferin meinte auch, dass er mal nen Fall für die Couch ist.

Er soll die Globolis nun erstmal solange nehmen, bis sich die Drüsen wieder zurückgebildet haben. Wenn er dann wieder nen Schub kriegt, gehts weiter..

Und bitte Tante Murphy: keine Highheels... :D
 
Lanthan1

Lanthan1

Beiträge
482
Reaktionen
0
Der Kater geht zu einem Therapeuten zum Ausmiauen ... grins.

Mein Kater Paul hatte auch sehr dominante Mamillen. Da ich das anfangs nicht wusste, bin ich mit ihm zur TÄ gegangen. Sie lachte und erzählte mir was das ist. Allerdings war es bei ihm nicht ganz so schlimm.
 
Nessi

Nessi

Moderator
Beiträge
6.270
Reaktionen
2
Also ich muss jetzt sagen, dass er es - meiner Meinung nach - nicht wirklich als schlimm empfindet. Ich fühle mich eher so, dass ich Lachen und Heulen könnte. Ich finde es einerseits total lustig, dass ein Kater denkt, er wäre ne Mama, andererseits frage ich mich auch, warum immer bei mir...Aber es überwiegt der lachende Teil... Spätestens in nen paar Tagen ist es für mich was normales, aber im Moment ist der Gedanke darüber schon sehr komisch.
Aber das Wichtigste ist, dass es kein Tumor ist, alles andere kriegen wir in den Griff.

Wir sind ja auch froh darüber, dass er keinerlei Entzündungen in dem Bereich hat, die schon mal sehr schnell auftreten können. Ist ja bei säugenden Katzen öfter mal bekannt.

Nunja, heute konnte ich dem Kerlchen leider noch keine Med verabreichen, da diese erst morgen von der DHU kommt, aber ab morgen gehts dann los.
Sicherlich wird es, wie bei allen homöopathischen Medikamenten, ne zeitlang dauern, bis wir eine Wirkung sehen, aber ich bin da im Moment sehr zuversichtlich ihm damit weiterzuhelfen und das Drüsengewebe wieder zu normalisieren.

Werde also weiter darüber berichten, wie es Murphy geht. Es ist sicherlich für Euch alle auch sehr interessant, da so ein Fall schon sehr, sehr, sehr selten ist.

LG Vanessa und Tante Murphy.. :D
 
Loreley1

Loreley1

Beiträge
3.428
Reaktionen
0
Ja, halte uns auf jeden Fall auf dem Laufenden. knuddeln
So einen "Fall" hat man wirklich nicht alle Tage.
 
felidae1

felidae1

Beiträge
1.598
Reaktionen
0
arme Nessie. Bei Euch ist ja wirklich dauernd was los.
Aber solange es dem Kleinen nicht wirklich schlecht geht ist es doch ok
Du hast ein besonderes Katerchenknuddeln haert
Mal sehen wie die Medikamente helfen. Solange er nicht darunter leidet, ist doch alles im Lot.

Wird schon.

LG
felidae
 
Nessi

Nessi

Moderator
Beiträge
6.270
Reaktionen
2
Naja, zumindest kann ich Euch so immer über ungewöhnliche Dinge auf dem Laufenden halten..

Ich sehe es genauso, solange es ihm gut geht, ist alles zu schaffen. Ich denke da eigentlich immer positiv.

Und ich muss Dir recht geben, Felidae, Murphy ist ein besonders Katerchen...
Ist zwar nicht gerade der Inhalt dieses Themas, aber in ihm lebt meine Lea weiter, vom Aussehen, vom Charakter, vom Verhalten, nur halt mit ner anderen Fellfarbe. Ich bin sicher, dass ihre Seele in ihm weiterlebt.
Aber ... wenn ich jetzt mal so darüber nachdenke, vielleicht bricht diese weibliche Seite seiner Seele gerade in ihm durch.

Ok, ist vielleicht etwas weit hergeholt, aber wer weiß... :i:
 
felidae1

felidae1

Beiträge
1.598
Reaktionen
0
Original von Nessis-Tierwelt
Naja, zumindest kann ich Euch so immer über ungewöhnliche Dinge auf dem Laufenden halten..

Ich sehe es genauso, solange es ihm gut geht, ist alles zu schaffen. Ich denke da eigentlich immer positiv.

Und ich muss Dir recht geben, Felidae, Murphy ist ein besonders Katerchen...
Ist zwar nicht gerade der Inhalt dieses Themas, aber in ihm lebt meine Lea weiter, vom Aussehen, vom Charakter, vom Verhalten, nur halt mit ner anderen Fellfarbe. Ich bin sicher, dass ihre Seele in ihm weiterlebt.
Aber ... wenn ich jetzt mal so darüber nachdenke, vielleicht bricht diese weibliche Seite seiner Seele gerade in ihm durch.

Ok, ist vielleicht etwas weit hergeholt, aber wer weiß... :i:

haert haert haert
 
Nessi

Nessi

Moderator
Beiträge
6.270
Reaktionen
2
So, wollte mal nen Zwischenbericht abliefern.

Murphy wird ja nun schon seit einigen Tagen mit Pulsatilla behandelt.
Die Schwellung der Milchleisten ist noch nicht weg, aber man merkt, dass das Drüsengewebe nicht mehr ganz so hart ist, sondern weicher wird.
Mal schauen, wie sich das ganze weiter entwickelt...

Tja, aber damit das net genug ist, hat sich der Kerl noch ne Erkältung einfangen...leichter Schnupfen.. und Sweety macht da gleich mit... ne1
Aber die TÄ meinte, dass es kein Katzenschnupfen ist, weil doch die Anzeichen nicht dafür sprechen..Nunja, wird dieses Thema gleich auch behandelt.

Aber wer denkt..oh je, schlimmer kanns net kommen, dem sei gesagt: Doch!!!
Unser kleiner Rocky macht uns seit Samstag Abend größere Sorgen. Er hustet/würgt sehr seltsam. Ist ne Mischung aus Husten/Würgen/Schluckauf - ganz kurz und abgehackt. Wir waren gestern Nachmittag das erste Mal bei unserer TÄ und heute wieder. Sie sagte, es könnten einerseits Haare sein oder ähnliches, was ihn reizt. Aber sie wollte auch Lungenwürmer nicht ganz ausschließen. Naja, jedenfalls wird der kleine Mann jetzt für drei Tage mit Entwurmungspaste behandelt und wenn es bis Donnerstag net besser wird, wird ne Endoskopie gemacht.. 8o

Hach ja...es wird net langweilig...aber es ist schon sehr mittleiderregend, wenn man ihm da zuschaut..Hoffe, es geht ihm bald besser.

LG Vanessa
 
Yvie-Chan

Yvie-Chan

Beiträge
3.638
Reaktionen
0
bei dir kommt auch echt alles aufeinander oder??? ?(

na dann hoff ich mal das es schnell besser wird! =)
 
Nessi

Nessi

Moderator
Beiträge
6.270
Reaktionen
2
Ja, so kann man es wirklich nennen...

Irgendwie sind wir grad Dauergast bei der TÄ... ;(
 
Yvie-Chan

Yvie-Chan

Beiträge
3.638
Reaktionen
0
Original von Nessis-Tierwelt
Irgendwie sind wir grad Dauergast bei der TÄ... ;(
ach komm!
das stehste durch!
einmal muss das schon sein, sicher hast du danach für ne ganz ganz lange zeit wieder ruhe! knuddeln

ich muss selber demnächst zum TA hab aber wegen praktikum keine zeit und könnt kotzen weil ikki endlich mal geimpft werden MUSS! :(
 
Nessi

Nessi

Moderator
Beiträge
6.270
Reaktionen
2
So, nachdem ich nun lange Zeit Murphy wegen seinen geschwollenen Milchleisten homöopathisch mit Pulsatilla behandelt habe, kann ich euch mitteilen, dass seine Milchleisten wieder fast komplett abgeschwollen sind.

Jetzt hoffe ich nur mal, dass es so bleibt und er nicht wieder bei den den Kleinen Mamagefühle bekommt...
 
whiteCat

whiteCat

Schmusetiger
Beiträge
3.157
Reaktionen
0
Das ist ja super :hurra:

Da drück ich die Daumen das es so bleibt und noch besser zurück geht!
 
G

Gast488

Gast
Das ist schon eine außergewöhnliche Geschichte.
Dann drück ich mal die Daumen, dass es beim Murphy nie wieder vorkommt.
Hat er die Erkältung überstanden?
Geht es dem kleinen Rocky wieder gut?
Ich schaue mir jeden Tag Menschen, Tiere und Doktoren an. In der letzten Woche hatten sie einen Fall, der auch außergewöhnlich war.
Eine junge Hündin wurde wegen eines Auswuchses an der Scheide zum TA gebracht.
Da die Untersuchung schmerzte wurde die Kleine narkotisiert. Während der weiteren Untersuchung stellte die Ärztin fest, dass es sich um einen kleinen Penis handelt, also war die kleine Hündin ein Zwitterwesen.

L.G. U. mit Tom und Timmy :kiti: :kiti:
 
Nessi

Nessi

Moderator
Beiträge
6.270
Reaktionen
2
Ja, die Erkältung haben alle gut weggesteckt.

Hoffe auch, dass Murphy das mit den Milchleisten hinter sich hat.

Momentan merke ich noch nichts, obwohl die Kleinen da sind.


Und wie ist die Hündin weiter behandelt worden?
 
G

Gast488

Gast
Bei der kleinen Hündin wurde noch nichts gemacht, zu jung.
Bin mal gespannt, ob in nächster Zeit noch ein Bericht über diese kleine Hündin kommt.

L.G. U. mit Tom und Timmy :kiti: :kiti:
 
Thema:

Mammahyperplasie