Beim TA - wie verhalten sich eure Fellnasen ?

Diskutiere Beim TA - wie verhalten sich eure Fellnasen ? im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Hallo liebe Fories gestern mußte ich mit Flocke zu unserer TÄ, weil sie uns nicht so gut gefallen hat... sie war zu ruhig und zu...
N

Nobi

Gast
Hallo liebe Fories
gestern mußte ich mit Flocke zu unserer TÄ, weil sie uns nicht so gut gefallen hat... sie war zu ruhig und zu kleinen scherzen aufgelegt.
und während wir so warten mußten hat sie es sich bequem gemacht...


so hat sie 20 Minuten gelegen und sich nicht an die anderen gestört
Liebe Grüße
Norbert
 
20.12.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Beim TA - wie verhalten sich eure Fellnasen ? . Dort wird jeder fündig!
Kaguya

Kaguya

Beiträge
2.783
Reaktionen
0
Hallo Norbert,

das ist ja wahnsinn, wie ruhig Flocke da liegen bleibt. Wenn ich im Wartezimmer bin, lass ich meinen immer im Kennel. Ich glaub er würde nämlich nicht so ruhig sitzen bleiben.

Hoffe sie hat nix schlimmes.
 
Schokosternchen

Schokosternchen

Beiträge
14.310
Reaktionen
0
Wow Norbert unsere Katzen würden nicht so liegen bleiben.Ich habe zum Glück eine Tierärztin die zu mir nach Hause kommt.Sie wird immer ganz lieb von unseren Fellnasen begrüßt.Da die Tierärztin auch immer Leckerlies da bei hat.

LG Schokosternchen
 
Katsumi

Katsumi

Katzenmama
Beiträge
343
Reaktionen
0
Also mein Kater Murphy ist so ein Angsthase, der verbuddelt sich unter seiner Decke und Miaut ganz traurig. :cry: Da könnt immer mit heuln.... *schnief*
 
Mietzemaunzi

Mietzemaunzi

Beiträge
1.379
Reaktionen
0
Hallo Norbert
Ist ja Urig wie sich Deine Flocke auf Deinen Schoß verhält.
Meine Katzen müssen in der Box bleiben,wenn wir im Wartezimmer von unserer TÄ sitzen,bei der Behandlung verhalten sie sich aber einigermassen Ruhig. :biggrin: :happy:
LG Biggi :kiti:
 
~Simone~

~Simone~

Beiträge
152
Reaktionen
0
Hallo,

meine Emmy, Perser darf immer raus schauen. Das geht dann am Anfang ca. 3 mal schauen und dann versteckt sie sich. Beim Ta drin hat sie tierisch angst, obwohl sie noch nie was schlimmes mitgemacht hat.

Piccolina, Hauskatze lass ich lieber zu den Kennel. Ich glaube zwar, dass sie anfänglich so tun würde, als würde sie auf keinen Fall raus schauen, aber in einem unbeobachteten Moment... und dann würde ich sie bestimmt nicht so einfach bekommen.

Bahira kann ich raus nehmen und auch auf dem Schoß haben, die würde dann am liebsten auch alle anderen im Wartezimme auf dem Schoß besuchen und durchschmusen. Weglaufen würde sie nicht, da bräuchte man sowieso nur mit streicheln locken und schon wäre sie wieder da.

Allerdings beim letzten Mal hatte ich sie dann schnell wieder in den Kennel gesetzt, da so eine McCabe-Bulldogge ziemlich aufgeregt hat. Ich dachte zwar, die bekommt jetzt gleich einen Herzschlag oder geht an Atemnot ein, aber das wollte ich ja dann auch nicht. :8o:
 
R

Rambo3

Katzensklave ;-)
Beiträge
777
Reaktionen
1
Hallöchen!
Kann mich den Anderen nur anschliessen. Meinen Kampftiger´s würde ich dies nicht so zutrauen. Allerdings ist meine TA immer begeistert, wenn ich erscheine. Weil die im Gegensatz sich doch sehr ausgeglichen verhalten. Was sie meinte, durfte ich mir mal anhören, als bei meinen Miezen eine Blutuntersuchungsserie gemacht wurde, hatte sie während der Auswertung noch andere im Nebenzimmer behandelt. Ehrlich dies hörte sich so an, als ob die Miezen da die Wände hoch gingen. Was machten meine Miezen, bei dem Theater? Die tretelten auf dieser "Gummimatte"! Die TA sagte dann aber auch, man merkt schon den Unterschied, zwischen den Wohnungskatzen und den Freigängern.
Nach den Geräuschen im Nebenraum, glaube ich es denen sehr gerne.
Bis denn
Ingo
 
C

Catangel

Beiträge
26
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben

Wenn unser Rocky zum TA muß,dann muß ich ihn vorher immer einfangen und er jault und hechelt den ganzen Weg zum TA. Im Wartezimmer der Tierklinikwackelt dann immer die ganze Stuhlreihe, wenn ich den Kennel draufstelle, da Rocky so zittert. Also rausnehmen ist nicht bei ihm.

Flo ist das ganz anders, sie geht freiwillig in den Kennel und ist auch so ganz artig. Sie fühlt sich überall gleich zu Hause. :biggrin:
 
F

Fossi

Gast
Hallo Norbert ,
ach deine Flocke ist aber cool , das kann ich von meiner Sina nicht behaupten .Die fahrt zum Tierarzt ist schon schlimm da weint sie die ganze Strecke ,aber sobald wir in der Praxis sind ist sie ganz klein und ruhig vor lauter Angst .Sina macht sich so flach in der Tasche ,da könntest noch zwei Katzen oben drauf packen .
Hoffentlich hat Flocke nichts ernsthaftes :biggrin:
 
Kismet

Kismet

Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo...

@Nobi - die Fotos sind echt klasse! So was von gelassen - erstaunlich!

Also Puschel sitzt stumpf in seiner Box beim TA - schaut sich erst mal in Ruhe das Wartezimmer an - brummt wie ein Irrer, wenn ein Hund in seiner Nähe ist....beim TA dann selber schreit er schon, wenn man ihn lediglich berührt...geht gar nicht. Bei einer Injektion müssten eigentlich schon direkt im Vorfeld "Kopfhörer" im Wartezimmer bereitliegen...er schreit dann alles zusammen! Nur bei einer Mitarbeiterin - ich nenne sie die Katzenflüsterin...ist es relativ erträglich...wenn sie ihn festhält und mit ihm spricht, denkt er sich vermutlich: Ich habe keine Chance - ich "nutze " sie :yahoo2:

LG Tina
 
Puschel

Puschel

Beiträge
205
Reaktionen
0
Hallo

Das ist ja knuffig wie ruhig und entspannt sie da liegt

Also bei Puschel haben wir keine Probleme. Wir haben einen TA der zu uns kommt


LG Puschel
 
C

Carola

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo Norbert
unsere kleine ist schon auf der fahrt im Auto ganz lieb (sie darf nicht in die Box da dreht sie durch)
legt sich auf den rücksitz und schläft oder setzt sich nach vorne sie gibt kein laut von sich und beim Ta im Wartezimmer liegt sie auf dem schoß andere Tiere sind ihr egal. Liegt villeicht daran das sie Taub ist und uns voll vertraut
Lg.Carola
 
P

Prynzess

Beiträge
846
Reaktionen
0
meine kleinen sitzen in ihrer box und schauen sich um. hunde oder andere katzen stören sie nicht (hunde kennen sie vom vorbesitzer schon). im behandlungszimmer sind sie dann doch eher ganz schüchtern. fewur lässt sich mit leckerchen locken und faylen muss dann so aus der box gehoben werden. aber unsere TÄ ist eine ganz lieb und macht das alles wirklich super :biggrin:
 
Yvie-Chan

Yvie-Chan

Beiträge
3.638
Reaktionen
0
Was das angeht sind meine 3 so unterschiedlich...

Trufa will am liebsten alles entdecken, es gibt beim Ta so viel zu sehen, das man eigentlich überhapt kein Interesse daran hat was mit einem gemacht wird.

Ikki wird nicht unbedingt panisch, aber dennoch relativ unruhig, am liebsten Raus, nur Raus und er versucht mit allen mitteln da weg zu kommen.
Impfen ist ein Krampf und auch sonst ist es beim TA sehr anstrengend mit ihm.

Mikesch ist der angenehmste.
Den juckt rein gar nichts, den kann man auf den Schoß nehmen, der guckt ein wenig rum, auch auf dem Arzttisch, keine spor von irgendwie angst oder neugier, einfach ruhig und gelassen, wie flocke eben! :biggrin:
 
N

Nobi

Gast
muß auch dabei sagen, das es nur bei Flocke so gut klappt, denn im Kennel bekommt sie Platzangst, und bei der Behandlung muß sie mich spüren und ist dann die liebste der Welt.., denn auch TA-helfer mag sie nicht, wie sie letztens (auch über Nacht) in der TK war, hat sich keiner mehr getraut sie anzufassen..
Liebe Grüße
Norbert
 
Michelle

Michelle

Beiträge
468
Reaktionen
0
Meine Katze heult die ganze Fahrt über (aber das tut sie beim Autofahren in ihrer Box eh) und im Wartezimmer manchmal auch noch ab und zu leise und kläglich. Aber meistens verfällt sie in Schweigen und kriecht in die hinterste Ecke der Box. Bei der TA im Behandlungszimmer fällt sie in eine regelrechte Starre, zittert manchmal etwas ängstlich, ist aber superlieb und ruhig. Lässt auch alles mit sich machen und wenn sie dann wieder zu Hause ist muss sie sich erstmal vom Schock erholen!
 
Bridget

Bridget

Beiträge
610
Reaktionen
0
Tja, meine beiden sind absolute Schisser!!

Die merken komischerweise sofort, was los ist, schon bevor ich den Kennel hole!
Mit sanfter Gewalt muss ich sie beinahe "reinstopfen"!!!

Unterwegs sind sie brav und auch im Wartezimmer sehr neugierig!

Aber wenn sie dann rausmüssen aus ihrem sicheren Transportkorb, dann fangen die zu zittern an!
Lassen aber vom TA alles mit sich machen!
 
G

Gast488

Gast
Zuerst einmal, ein dickes Lob an Flocke :knuddeln:

Meine zwei Kater sind grundverschieden. Der Tom, sonst der Boss Zuhause, möchte vor Angst im Boden versinken. Sobald wir die TA-Praxis betreten, wird er immer kleiner. :cry:
Der Timmy, sonst der Zurückhaltende, wird zum wilden Löwen. Schon wenn ich aus dem Auto steige, fängt er an zu fauchen und das hört erst auf, wenn wir wieder im Auto sind. Der Kleine wird so wehrig, dass man ihn kaum halten kann. Was heißt man halten, ich habe dem TA immer angeboten, lassen sie mich den Timmy halten, nein, das können die Helferinnen besser - hahaha :hopp:, der Timmy hat sich so gewehrt, dass sich der TA selbst geimpft hat. Da sagte er dann, halten sie ihn fest, wenn sie das besser können - und ich hilt ein Engelchen das fauchte. Mitlerweile darf ich ihn jetzt immer halten. :huepf1: :huepf1:

LG. Uschi :kiti: :kiti:
 
Felia

Felia

Beiträge
641
Reaktionen
0
Ich war gestern mit Artos und heute mit Honey beim Tierarzt, zum Impfen. Es ist besser gelaufen als ich zu hoffen gewagt hatte.

Artos ist total neugierig und geht sofort freiwillig in die Box, wenn ich sie ihm hinstelle. Wenn ich dann die Tür zumache protestiert er etwas, aber nicht sehr stark. Beim TA selbst war er erstmal schüchtern und wollte nicht aus der Box kommen, hat aber beim Herausheben kein Theater gemacht. Bei der Untersuchung selbst hat er sich interessiert umgesehen, aber sich problemlos festhalten und Temperatur messen und spritzen über sich ergehen lassen. Auf dem Rückweg hat er sich dann ängstlich ganz hinten in die Box gekauert, aber sobald wir zuhause waren war er ganz der Alte.

Honey gebe ich immer Leckerlies zur Ablenkung, stelle die Box in die Nähe und nehme Honey schnell während sie frisst. Sie zappelt etwas, wenn ich sie nehme, aber ich habe sie trotzdem ganz gut in die Box gekriegt. Sobald dann die Tür zu ist schimpft sie wie ein Rohrspatz und hört damit nicht auf bis wir wieder zuhause sind. Beim TA selbst schimpft sie zwar weiter und kommt nicht freiwillig aus der Box, lässt sich aber ganz gut festhalten während der Untersuchung. Auch sie hat sich auf dem Nachhauseweg ängstlich zusammengekauert und hat sich zuhause erstmal verkrochen. Aber nach ein paar Stunden hat sie sich wieder beruhigt.
 
D

dosis-iz-pri

Gast
Flocke sieht echt mega entspannt aus.

Also meine "Großen" sind eigentlich auch soweit alle recht cool. Irgendwie merken sie zwar immer, wenn es losgehen soll, obwohl die Kennels auch immer als Kuschenhöhle irgendwo rumstehen und auch intensiv genutzt werden. Aber wenn ich dann mal mit einem oder mehreren Fellchens zum TA oder zur Ausstellung fahren will, will plötzlich niemand mehr dort rein *ggg*.

Bei meiner TÄ, sie arbeitet normal nur mit Voranmeldung, ist das Wartezimmer meistens leer oder nur ein anderer ist noch da, wenn sich die Termine mal wegen Notfällen verschieben. Dadurch kann ich immer das Kennel öffnen und meine Süssen streicheln. Meistens kommen sie dann raus und auf meinen Schoss und entspannen sich durch die Kraulerei und Knuddelei. Meine beiden TÄ sind ganz Liebe, da wird vor, während und nach der Behandlung auch mit den Fellchens geknuddelt. Abschließend gibt es immer noch Leckerchens. Selbst beim Blutabnehmen, was ich einmal im Jahr machen lassen, halten sie still. Auch beim Schall auf PKD und HCM in der TK haben sie die ganze Zeit still gehalten. Kein rumgezicken, kein rumzappeln. Hexe hatte letztes Jahr einen Gnubbel unter der Haut. Da ich sowieso einen Termin für Hanni zum Schall hatte, hatte ich dort angerufen und konnte Hexe gleich mitbringen. Sie wurde dann punktiert und was sowohl mich, als auch die TÄ erstaunt hat, Hexe hat total stillgehalten. Sie hat noch nicht einmal gezuckt. Sie hat zwar etwas gezittert und geschnurrt, aber sonst nichts. Gottseidank war es nur eine kleine Entzündung, die dann auch bald wieder weg war.

Genauso war ich mit ihr und ihren Kitten, als diese 5 Wochen alt waren und eine leichte Erkältung hatten bei meinen TÄ. Als die eins der Kitten aus dem Kennel genommen hat, hat dieses ganz laut geschrien. Hexe hat natürlich sofort geguckt, was los ist und die TÄ hat ihr mit der einen Hand ihr Baby gezeigt und mit der anderen Hand gestreichelt. Dann haben wir beide gesagt, dass wir ihr das Baby nicht wegnehmen und sie auch zuschauen darf. Als ob sie es verstande hat, hat sie sich hingelegt und die anderen Babies beschnurrt.

Das Beste was ich mal erlebt habe, war mit meinem Knautschi. Er hatte vor einigen Jahren an den Augenlidern bläuliche Verdickungen. Meine TÄ hat mich damals mit ihm an die Tieraugenklinik überwiesen. Als ich mit ihm im geräumigen Wartebereich war, habe ich ihn auch aus dem Kennel gelassen. Er saß dann neben mir auf der Bank und trotz der anderen Tiere, war er die Ruhe selbst. Ich habe ihn dann einen Moment aus den Augen gelassen, weil mich jemand darauf ansprach, dass er so lieb war, als ich dann das erstaunte Gesicht eines anderen Gegenübers wahr nahm, der Knautschi anstarrte und hörbar die Luft einsog. Als ich mich dann meinem Katerle zuwandte, sah ich, dass er sich auf die Hinterbeine gestellt hatte, die Vorderfüße auf der Lehne und von der anderen Seite ein Schäferhund stand und die Beiden sich gegenseitig beschnupperten.

In all den Jahren, in denen ich Fellchens habe, ist nur einmal in der gesamten Zeit im letzten Jahr meine TÄ verletzt worden. Ein Kitten hat ihr beim chippen in den Arm gebissen :troest: .

Aber so schreiende, kratzende, fauchende, strampelnde und beissende Fellchens, dass der TA Lederhandschuhe anziehen muss, kenne ich von meinen gottseidank bisher sonst nicht.
 
Thema:

Beim TA - wie verhalten sich eure Fellnasen ?

Beim TA - wie verhalten sich eure Fellnasen ? - Ähnliche Themen

  • HILFE, Probleme beim atmen

    HILFE, Probleme beim atmen: Hallo liebes Forum, Wir haben ein sehr großes Problem, es geht um Phoebe, eine 4kg (nicht übergewichtige) Wohnungskatze. Sie 2 1/2 Jahre alt. Sie...
  • Katze macht beim Atmen 'knackende' Geräusche...

    Katze macht beim Atmen 'knackende' Geräusche...: hey ihr lieben, ich möchte euch mal was fragen.. mir ist das jetzt das 2 mal aufgefallen das unser baghira so komische knack geräusche macht. ich...
  • Sina sabbert im Schlaf und beim Kuscheln

    Sina sabbert im Schlaf und beim Kuscheln: Hallo Zuammen, ich mal wieder. Micha und ich haben jetzt schon mehrfach festgestellt das unsere Kleine sabbert. Immer wenn sie schläft oder wir...
  • Ekzem, offene entzündete Stelle am Hals beim Kater

    Ekzem, offene entzündete Stelle am Hals beim Kater: Hallo, ich bin neu hier. In 2008 wurde unser Problem hier schon mal thematisiert, vom Mitglied Roland. Unser weisser 2 Jahre alter Kater hat eine...
  • Wir waren beim TA

    Wir waren beim TA: Meine Oldie Anni 17 Jahre alt ist mit ihren Schilddrüsentabl. nun ok. Uli 14 Jahre alt hat mächtig abgenommen und 2 Tage garnicht gefressen...
  • Ähnliche Themen
  • HILFE, Probleme beim atmen

    HILFE, Probleme beim atmen: Hallo liebes Forum, Wir haben ein sehr großes Problem, es geht um Phoebe, eine 4kg (nicht übergewichtige) Wohnungskatze. Sie 2 1/2 Jahre alt. Sie...
  • Katze macht beim Atmen 'knackende' Geräusche...

    Katze macht beim Atmen 'knackende' Geräusche...: hey ihr lieben, ich möchte euch mal was fragen.. mir ist das jetzt das 2 mal aufgefallen das unser baghira so komische knack geräusche macht. ich...
  • Sina sabbert im Schlaf und beim Kuscheln

    Sina sabbert im Schlaf und beim Kuscheln: Hallo Zuammen, ich mal wieder. Micha und ich haben jetzt schon mehrfach festgestellt das unsere Kleine sabbert. Immer wenn sie schläft oder wir...
  • Ekzem, offene entzündete Stelle am Hals beim Kater

    Ekzem, offene entzündete Stelle am Hals beim Kater: Hallo, ich bin neu hier. In 2008 wurde unser Problem hier schon mal thematisiert, vom Mitglied Roland. Unser weisser 2 Jahre alter Kater hat eine...
  • Wir waren beim TA

    Wir waren beim TA: Meine Oldie Anni 17 Jahre alt ist mit ihren Schilddrüsentabl. nun ok. Uli 14 Jahre alt hat mächtig abgenommen und 2 Tage garnicht gefressen...