Redlinegingivitis

Diskutiere Redlinegingivitis im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Hallo ihr Lieben, meine Kristina wurde am letzten Freitag kastriert. Sie hatte ein wenig Schwierigkeiten während des Zahnwechsels und deshalb bat...
K

Kristina

Gast
Hallo ihr Lieben,
meine Kristina wurde am letzten Freitag kastriert.
Sie hatte ein wenig Schwierigkeiten während des Zahnwechsels und deshalb bat ich die Tierärztin nun unter de rNarkose nochmal nachzusehen ob alles in Ordnung ist mit den neuen Zähnen.
Als ich die Katze am Nachmittag abholte,wollte die Tierärztin mich noch sprechen und meinte, meine Kristina hätte eine mittlere Redlinegingivitis, die unter Umständen einmal sehr schlimm werden könne und zur Entfernung sämtlicher Zähne führen kann...zur Zeit wäre aber eine Antibiotikabehandlung nur dann nötig, wenn diese Gingivitis akut werden würde, was am fauligen Geruch zu erkennen sein würde.
Heute nun, ist es soweit, Kristina stinkt eklig aus dem Mäulchen, schlimmer noch als zu Zeiten des Zahnwechsels als dieser Geruch als "normal" im Zahnwechsel abgetan wurde.
Nun meine Frage an Euch..wer kennt sich mit sowas aus? Wie stehen die Chancen für eine so junge Katze wie Kristina , die ja gerade mal sechs Monate jung ist, nicht in kürzester Zeit ihre noch frischen neuen Zähne einbüssen zu müssen..und wie macht man das dann, bei einer Katze wie Kristina, die überhaupt kein Nassfutter/ Dosenfutter annimmt, wenn die Zähne tatsächlich raus müssen, damit die Entzündung abklingt..
Boah, das nimmt einfach kein Ende mit den ewigen Krankheiten..:(

LG. Ute
 
02.10.2010
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Redlinegingivitis . Dort wird jeder fündig!
Nicole

Nicole

Sibi-Lady
Beiträge
10.072
Reaktionen
0

AW: Redlinegingivitis

Was frisst sie den überhaupt?

Für eine Gingivitis zu Deustch Zahnfleischentzündung sind Zahnbeläge und die darauf befindlichen Bakterien verantwortlich. Gute Zahnpflege(Rohfütterung) und evtl Metronidazol (AB) könnten da wohl Abhilfe schaffen.
 
S

superruebe

Beiträge
87
Reaktionen
0

AW: Redlinegingivitis

Eine Kollegin gibt ihren Katzen VetAqaudent...... Soll wie unsere Mundspülungen sein und auch Karies vermindern.
 
Katzenma

Katzenma

Beiträge
4.823
Reaktionen
2

AW: Redlinegingivitis

Das gebe ich auch, immer wieder mal zwischendurch für 3-4 Tage. Sollte man nicht immer geben, hat man mir beim TA gesagt.
 
S

superruebe

Beiträge
87
Reaktionen
0

AW: Redlinegingivitis

Ja... das kann gut sein, denn ein Bestandteil ist nicht ohne. Ich werde es auch nur ab und zu geben..... Musste ja warten bis alle 6 Monate alt sind..... Juhu morgen hats der Zwerg dann auch geschafft.
 
D

die Alex

Gast

AW: Redlinegingivitis

Hallo Ute,

habe dazu das hier gefunden - vielleicht hilfts ja und du kannst das mit deiner TÄ nochmal genauer besprechen :

Gerötetes Zahnfleisch hat meist nichts mit dem Zahnwechsel zu tun. Häufig handelt es sich um die sogenannte "Red-Line-Gingivitis" welche verschiedenste bakterielle, virale aber auch genetische Ursachen hat und in den Komplex der Feline Odontoclastic Resorptive Lesions (kurz FORL) fällt. In jedem Fall ist die Rötung aber ein Hinweis auf eine Entzündung, welche schmerzhaft ist und über kurz oder lang zu Zahnstein und zur Beschädigung von Zahnfleisch und Zähnen und damit zum Zahnverlust führt. Es gibt Mittel in Tablettenform und welche zum Auftragen, die die Entzündung eindämmen und Spezialfuttermittel, welche die Plaquebildung hemmen. Antibiotika und auch Kortisone sind übrigens auch nicht unbedingt pauschal zu verteufeln. Sie haben, fachlich richtig eingesetzt, schon viele Leben gerettet (und auch Zähne). Der Gang zum (zahn-) fachlich versierten Tierarzt ist auf jeden Fall anzuraten.
MfG Dr. Fischer


Quelle

Wünsche alles Gute !
LG
 
K

Kristina

Gast

AW: Redlinegingivitis

Was frisst sie den überhaupt?

Für eine Gingivitis zu Deustch Zahnfleischentzündung sind Zahnbeläge und die darauf befindlichen Bakterien verantwortlich. Gute Zahnpflege(Rohfütterung) und evtl Metronidazol (AB) könnten da wohl Abhilfe schaffen.
Hallo Nicole

Kristina wird immer noch gebarft, das ist es ja..sie kennt überhaupt kein Nassfutter...:(
Unsere Tierärztin vertröstete mich damit, dass wenn sie ihre Zähne einbüssen müsste, ja mit Weichfutter gut klarkommen würde.:(
Metronidazol welches auch gegen Bakterien wirkt die tief im Inneren, also ohne Luft leben, hier im Kiefer, kommt nach Auskunft der Tierärztin erst in Frage wenn die Zahnwurzeln schon zerstört wurden, es istja ein sehr nebenwirkungsreiches Antibiotikum und wirkt ja auch gegen Protozoen, wie Giardien, das will sie dem Zwerg noch nicht geben. Suanatem käme noch in Frage..aber schon wieder Antibiotikum? Ständig ist das ja auch nicht nebenwirkungsfrei.

Ach es ist schon eine Sche....

LG. Ute
 
Nicole

Nicole

Sibi-Lady
Beiträge
10.072
Reaktionen
0

AW: Redlinegingivitis

Was willst du denn da noch behandeln, wenn die Wurzeln erst zerstört sind? Soweit würde ich es gar nicht kommen lassen wollen.
Dann ist eh zu spät. Ich weiss wovon ich rede, ich bin ZMF(Zahnnedizinische Fachassistentin);)
Ich würde mal schauen, ob es nicht nen Facharzt dafür gibt...noch ist sie jung...

Sollte es doch soweit kommen, und man bekommt sie nicht behandelt, und sie verliert ihre Zähne kannst du ihr ja gewolftes /püriertes geben...
 
sachsenmädel

sachsenmädel

Beiträge
19.724
Reaktionen
1

AW: Redlinegingivitis

Liebe Ute :(
Hab es grad erst gelesen:mad:. Bei euch ist ja auch immer was los.Diesmal Kristina:(
Kann dir da nicht weiterhelfen:rolleyes:,nur die Daumen drücken und Kristina gute Besserung wünschen.
Ich drück Euch!
LG Christine
 
J

J&M

Gast

AW: Redlinegingivitis

Gute Besserung an deine Süsse und ich hoffe ihr findet noch eine Möglichkeit das sie ihre Zähne behalten darf, aber auch nicht damit verbunden ist das sie ständig Medis nehmen muss...*daumendrück*
 
K

Kristina

Gast

AW: Redlinegingivitis

Was willst du denn da noch behandeln, wenn die Wurzeln erst zerstört sind? Soweit würde ich es gar nicht kommen lassen wollen.
Dann ist eh zu spät. Ich weiss wovon ich rede, ich bin ZMF(Zahnnedizinische Fachassistentin);)
Ich würde mal schauen, ob es nicht nen Facharzt dafür gibt...noch ist sie jung...

Sollte es doch soweit kommen, und man bekommt sie nicht behandelt, und sie verliert ihre Zähne kannst du ihr ja gewolftes /püriertes geben...
Sowie ich es verstanden hab, handelt es sich bei dieser Erkrankung um eine genetische Disposition, mancher Katzen / Rassekatzen, ( oder sogar eine Autoimmunreaktion auf körpereigene Zellen des Zahnhalteapparates:confused: ) also behandeln würde man dann wohl die Infektion im Inneren des Kiefers mit Metronidazol, wenn Zahnwurzeln betroffen sind, was jetzt noch nicht der Fall ist. Eben weil die Katze so jung ist, wurde von der Gabe Metronidazol erstmal abgesehen. Gänzlich könnte man die Zerstörung wohl nicht immer aufhalten wurde gesagt..später müsste man sehen wie vorgegangen werden kann, entweder Cortisone, in kleinen Gaben, oder eben Antibiotika, oder eben, wenn nix mehr geht.. den Mund gänzlich leerräumen..damit die Katze Ruhe hat..:(
Es war vielleicht auch etwas voreilig diesen Mist hier zu posten, im Endeffekt, muss ich mich ja doch auf die Aussage der Tierärztin verlassen.
Und ganz ehrlich..ich hab schon mit Melody den "absoluten Glücksgriff" getan..ihre Behandlung "verschlingt" schon enorme Summen..ich kann es mir beim besten Willen im Moment nicht leisten für Kristina einen Fachtierarzt einzuschalten...leider, ist so...:(

LG. Ute
 
Nicole

Nicole

Sibi-Lady
Beiträge
10.072
Reaktionen
0

AW: Redlinegingivitis

Also ich habe heute nochmal an dich gedacht, als ich mit einer Tierheilpraktikerin gesprochen habe...sie meint man könne homöopatisch vorbeugen bzw rauszögern. Du kannst dich bei ihr melden wenn du magst.
Barbara Teichmann
www.teichmann-katzenpsychologie.de
 
K

Kristina

Gast

AW: Redlinegingivitis

:dankegirl:das ist sehr nett. Leider war ich schon immer sehr skeptisch in Bezug auf die Konsultation von Tierheilpraktikern..
und seit der todkranke Hund meines Bruders, von einer Tierheilpraktikerin, als auf jeden Fall noch gut therapierbar eingestuft wurde, obwohl die Tierärztin die Hündin schon aufgegeben hatte..(und der Tierheilpraktikerin alle Befunde vorlagen )was dieser nicht half sondern nur ihr Leiden um einige Tage verzögerte und meiner völlig verzweifelten Schwägerin auch noch falsche Hoffnung machte, von der recht hohen Bezahlung mal abgesehen, hab ich überhaupt kein Vertrauen mehr zu Tierheilpraktikern..
Ich werde nun den Rat der Tierärztin befolgen..und behandeln lassen wie sie es für richtig hält, wenn nötig .
LG. Ute
 
Nicole

Nicole

Sibi-Lady
Beiträge
10.072
Reaktionen
0

AW: Redlinegingivitis

Nur weil ihr an eine schlechte geraten seid, müssen nicht alle schlecht sein. Man muss ja nicht alle über einen Kamm scheeren.
Ich würde sie mal kontaktieren und sie fragen, fragen kostet ja nichts.
Sie meinte eben zu mir, man könne den Krankheitsverlauf durch Bachblütentherapie auf jeden FAll hinaus zögern, und das ist etwas, was ich auf jeden Fall versuchen würde, das kan auf keinen Fall schaden..und man hat alles versucht.
 
J

J&M

Gast

AW: Redlinegingivitis

Soll kein Überredungsversuch sein, aber ich kann mich Nicole nur anschliessen...

Wenn jemand sagt der TA xy ist nicht gut oder du hörst das der jenige schlechter Erfahrungen gemacht hat gehst du ja auch zu einem anderen, sind ja nicht alle gleich...

Kann deine Bedenken in jedem Fall verstehen aber mal fragen was sie sagt würde ich schon, auch um zu wissen was sie meint...lg ela
 
K

Kristina

Gast

AW: Redlinegingivitis

Kristina ist nicht psychisch gestört oder verwirrt, oder verunsichert..was sollen Bachblüten ihr bringen..? Zumal ich ihr die dann ja damit sie am Ort wirken können sicher aufs Zahnfleisch tupfen müsste oder wie auch immer..ich denke das wärs dann was die Katze verwirrt..oder verunsichert.
Nicht das der Eindruck ensteht, ich hielte nix von Bachblütentherapie, dem ist nicht so, aber ich finde wos hingehört kann mans versuchen...und wenn man mal bedenkt, dass wir vorhin noch über "Hammer" wie Metronidazol sprachen, damit die Zahnwurzeln erhalten bleiben..und nun von Bachblüten reden..nee, mag sein dass ich damit allein stehe, aber daran glaub ich nicht..und wie gesagt, ich bin inzwischen am Limit und damit meine ich nicht nur finanziell..
Mir gehts inzwischen mit diesen vielen verschiedenen Aussagen, ja nicht nur Kristina betreffend..auch ganz mies..
Wie gesagt, ich danke Euch für Eurer Mitgefühl..ich krieg das nun schon irgendwie hin..
LG. Ute:)
 
J

J&M

Gast

AW: Redlinegingivitis

Ich hätte jetzt auch nur gedacht das es unterstützend wirken soll aber nicht als alleinige Therapie das würde ich auch nicht machen, ob bei Mensch oder Tier...

Ich denke auch das du das hinkriegst da bin ich mir ganz sicher, alles Liebe und Gute für Kristina...lg ela
 
Nicole

Nicole

Sibi-Lady
Beiträge
10.072
Reaktionen
0

AW: Redlinegingivitis

Liebe Ute...

Vielleicht fragst du die Gute Frau einfach mal...sie wird schon wissen was sie dir empfehlen wollte als sie mir das sagte...und wenn es so einfach wäre, dann hätte sie mir das sicher in unserem Gespräch erklärt, aber sie sagte zu mir, du möchtest dich bei ihr melden, sie würde es dir erklären.
Ich weiss auch nicht, ob sie jetzt Bachblüten empfiehlt oder sonswelche Kräuter als Tipp hat.
Fakt ist nun mal das in der Natur für fast jedes Leiden ein Kraut gewachsen ist...denk nur mal an die Zahnpastawerbung..Myre, Minze und Salbei blabla...
Was kann es schaden, mal bei der Alternativmedizin nachzufragen wenn die Schulmedizin versagt? Habe schon oft gehört das hoffnungslosen Fällen so doch noch geholfen wurde...

Ich will da ja zu nichts zwingen und ich denke eine Nachfrage ist ja auch ganz unverbindlich..darum was soll schlimmes passieren? MAn kann doch dann frei entscheiden was man macht.
Ich fand jetzt nur deine Geschichte so sehr interessant weil es erstmal mein berufliches Fach anspricht und dann natürlich weil deine Katze ja auch erst 6 Monate ist und ich das so furchtbar finde, wenn man ihr jetzt schon den Zahnverlust prophezeit und nicht irgendwie sagt, wir versuchen das aufzuhalten. Und das würde ich auf jeden Fall versuchen, egal wie.
Ich wünsche deiner Katze alles alles Gute, und dass es nicht soweit bei ihr kommt...knuddel die süsse mal ganz dolle...;)
 
S

superruebe

Beiträge
87
Reaktionen
0

AW: Redlinegingivitis

Hallo Nicole

Metronidazol welches auch gegen Bakterien wirkt die tief im Inneren, also ohne Luft leben, hier im Kiefer, kommt nach Auskunft der Tierärztin erst in Frage wenn die Zahnwurzeln schon zerstört wurden,
LG. Ute
Hier habe ich gerade ein Verständnisproblem...... Warum kommt das erst in Frage wenn alles zerstört ist? Ich dachte AB setzt man ein damit nichts zerstört wird......
 
Nicole

Nicole

Sibi-Lady
Beiträge
10.072
Reaktionen
0

AW: Redlinegingivitis

Ja genau! Ich meinze auch, das jetzt anzuwenden um die Bakterien die sonst die Wurzeln auf Dauer resorbieren würden damit zu vernichten, so wird es zumindest bei den Menschen gemacht.;)
 
Thema:

Redlinegingivitis

Schlagworte

katze redline gingivitis