Schiefe Nasenscheidewände?

Diskutiere Schiefe Nasenscheidewände? im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Hi ihr Lieben, mir ist aufgefallen, dass Jack häufig hörbar schnauft. Es hört sich immer so an, als sei seine Nase verstopft. Allerdings läuft...
Bine1

Bine1

Beiträge
85
Reaktionen
0
Hi ihr Lieben,

mir ist aufgefallen, dass Jack häufig hörbar schnauft. Es hört sich immer so an, als sei seine Nase verstopft. Allerdings läuft die Nase nicht. Vor ein paar Wochen hat er schon mal für ein paar Tage ein Antibiotikum bekommen, aber es bessert sich irgendwie nicht. Die Ärztin meint, solange er nicht eingeschränkt ist, wäre das nicht so schlimm.

Wenn er aber durch die Wohnung tobt, ist er teilweise schnell außer Puste. Er legt sich dann kurz auf die Seite und weiter geht´s. Außerdem schnarcht er, wenn er im Schlaf eine bestimmte Kopfhaltung einnimmt. Sonst ist er topfit. Er spielt, tobt und ist auch sonst unauffällig.

Kann es vielleicht sein, dass er schiefe Nasenscheidewände hat? Hat schon mal jemand Erfahrung damit gemacht, wie das unter Umständen behandelt werden kann? Eine OP möchte ich ihm eigentlich nicht zumuten, wenn es nicht unbedingt nötig ist.

Oh mann, was macht man sich nicht für Sorgen um seine Fellpopos...

LG
Bine
 
09.12.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schiefe Nasenscheidewände? . Dort wird jeder fündig!
Nessi

Nessi

Moderator
Beiträge
6.270
Reaktionen
2
Hallo Bine,

hat der Kleine denn eine Erkältung verschleppt, die nun chronisch zurückgeblieben ist?

Eine andere Möglichkeit ist auch, dass er einen stark ausgeprägten Stop hat, so dass er unter einer schniefigen Nase leidet. Sind denn die Augen auch betroffen? Also tränen die häufiger?

Ich würde auf jeden Fall nochmal beim TA vorstellig werden. Nicht dass er sich eine starke chronische Erkrankung einfängt.
Ebenfalls haben manche TA bzw. andernfalls die TK die Möglichkeit, über eine Endoskopie in den Nasengang Deines Fellis zu schauen.
 
Bine1

Bine1

Beiträge
85
Reaktionen
0
Uns ist nicht bekannt, dass er erkältet war. Aber wir haben es vermutet und deshalb hat er ja auch vorsorglich ein Antibiotikum bekommen. Die Nase läuft ja auch nicht - es hört sich halt nur so an, als sei sie verstopft, weil er immer so schnauft. Die Augen sind völlig in Ordnung; tränen nicht o.ä.

Als wir die Beiden abgeholt haben, wurde ja auch bei Beiden ein großes Blutbild erstellt um zu sehen, ob sie fit sind. Die Werte waren alle ohne Befund. Wenn Entzündungszeichen im Körper wären, könnte man die ja anhand des Blutbildes nachweisen. Da war aber alles ok.

Ich werde ihn mal in der Tierklinik vorstellen. Unsere TÄ hat da glaube ich nicht die Geräte dafür, um eine endoskopische Untersuchung durchzuführen. Das ist ja bestimmt eine Tortour für den Kleinen. Werden die bei einer solchen Untersuchung denn ruhig gestellt? Eine Vollnarkose möchte ich ihm eigentlich nicht mehr zumuten. Er hat sie im September bei der Kastra zwar gut vertragen; muss aber nicht sein.

Danke für deine Antwort.

LG
Bine
 
Nessi

Nessi

Moderator
Beiträge
6.270
Reaktionen
2
Ja, normalerweise werden solche Untersuchungen mit Narkose gemacht, weil sich die Tiere sonst dabei zu sehr wehren würden.
Meine TÄ handhabt sowas immer, indem sie nur eine ganz leichte Narkose gibt, die die Katze mehr beruhigt, statt sie ganz schlafen zu lassen.

Aber ich würde das auf jeden Fall machen lassen, denn es muss ja irgendwo herkommen.

Möglicherweise wurde wirklich eine Erkältung verschleppt, die jetzt nicht unbedingt mehr die Blutwerte beeinflussen muss..

Ich halte es für richtig, dass Du nochmal zum Arzt gehst, damit ihr mehr wisst.
 
Bine1

Bine1

Beiträge
85
Reaktionen
0
Eben. Irgendwoher muss es ja kommen. Mal sehen, was die in der Klinik sagen. Vielleicht ist ja auch alles nur halb so wild.

LG
Bine
 
Nessi

Nessi

Moderator
Beiträge
6.270
Reaktionen
2
Halt uns auf dem Laufenden, was bei rausgekommen ist...
 
Bine1

Bine1

Beiträge
85
Reaktionen
0
Hallo,

wir waren noch ein paar Mal mit Jack beim TA und jedes Mal hieß es, es wäre alles in Ordnung und man müsste nicht unbedingt eine Endoskopie durchführen. Aber das Schnaufen bessert sich nicht. Also sind wir heute zu einem anderen Ta gefahren.

Der hat ihn erst mal gründlich abgehört. Die Herzfrequenz ist erst mal absolut unauffällig. Das war mir am wichtigsten, weil wir mit unserem Salem HCM-gebeutelt sind...also schon mal gut. Dann meinte er, dass der linke Lungenflügel leicht rauscht. Er sagt, dass er evtl. als Welpe Lungenwürmer hatte und das dadurch ausgelöst worden sein könnte, weil er ja ansonsten fit ist. ( Als wir die Beiden mit 3 Monaten von der Vorbesitzerin abgeholt haben, hatten sie Würmer, Milben und Flöhe. Die war bis dahin nicht ein einziges Mal mit den Süßen beim Arzt!!) Die Nase fand er nicht auffällig. Er zog allerdings auch in Erwägung, dass mit den Nieren etwas nicht in Ordnung sein könnte...ABER: er trinkt sehr gut, pullert wunderbar und ohne Anstrengung und der Urin sieht auch nicht irgendwie verändert aus.
Die Behandlung sieht nun so aus, dass er heute eine Spritze Penicillin kombiniert mit Kortison bekommen hat ( Kortison, um eine mögliche, allergische Reaktion auf das Penicillin gleich auszumerzen) und am Freitag nochmal. Dann müsste es deutlich besser sein. Falls nicht, werde ich mit ihm in die Tierklinik fahren und ihn auch mal schallen lassen.

Ich hoffe allerdings, dass ihm dieser Stress erspart werden kann. Mal sehen, vielleicht haben wir ja dieses Mal Glück. Nochmal könnte ich es nicht verkraften, ein Tier so leiden zu sehen...

LG
Bine
 
Bine1

Bine1

Beiträge
85
Reaktionen
0
Also, Jack hat gestern die zweite Spritze mit Penicillin bekommen und es geht ihm deutlich besser! :hurra: Er schnauft kaum noch, hechelt nicht mehr gleich los, wenn er mal durch die Bude tobt und der TA sagt, dass die Lungengeräusche kaum noch hörbar sind. Es werden dann also die Lungenwürmer gewesen sein. Ist aber auch nicht mehr so wichtig.

Da kann man mal sehen, dass es sich unter Umständen lohnt, auch mal eine zweite Meinung einzuholen. Ich hatte von unserer TÄ eigentlich immer eine gute Meinung und wir hatten auch immer das Gefühl, dass unsere Süßen gut bei ihr aufgehoben sind aber wie man sieht, kann man sich da durchaus mal täuschen...naja..

Was ich bei dem neuen Arzt auch positiv fand, dass er bei der Rechnung nur den einfachen Satz berechnet hat. Beide Untersuchungen inkl. Spritzen, Kanülen und Medikamente haben insgesamt nur 28,00 € gekostet. Da war ich schon baff... Auf jeden Fall freuen wir uns, dass unser Rabauke wieder topfit ist! :applaus:

LG
Bine
 
Loreley1

Loreley1

Beiträge
3.428
Reaktionen
0
:hurra: :hurra: Wir freuen uns mit euch, dass es dem kleinen Frechdachs wieder besser geht! :hurra: :hurra:
 
Thema:

Schiefe Nasenscheidewände?

Schiefe Nasenscheidewände? - Ähnliche Themen

  • Katze hält den Kopf schief

    Katze hält den Kopf schief: Hallo liebe Foris, seid 3 Tagen hält meine eine Katze den Kopf schief geht aber ganz normal. Sie frisst auch normal und geht normal aufs Klo nur...
  • Katze hält den Kopf schief - Ähnliche Themen

  • Katze hält den Kopf schief

    Katze hält den Kopf schief: Hallo liebe Foris, seid 3 Tagen hält meine eine Katze den Kopf schief geht aber ganz normal. Sie frisst auch normal und geht normal aufs Klo nur...