Vererbung

Diskutiere Vererbung im Allgemeines Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, ich habe mal ein paar Fragen bezüglich Vererbung bei Meerschweinchen. Aus reinem Interesse, ich habe keineswegs vor, zu züchten/vermehren...
F

Fulli

Gast
Hallo,
ich habe mal ein paar Fragen bezüglich Vererbung bei Meerschweinchen. Aus reinem Interesse, ich habe keineswegs vor, zu züchten/vermehren.
Folgende Situation: Ein weibliches Schweinchen (Rosettenmix, kurzes Fell und Wirbel) mit unbekannten Eltern vermehrt sich mit einem unbekannten Männchen. Bei den Jungtieren ist ein langhaariges, der Rest hat kurzes Fell mit Wirbeln.
Kann man dann davon ausgehen, dass der Vater ein Langhaarschweinchen war (evtl. Mix) oder muss das nicht sein? Theoretisch könnte doch auch das Weibchen daas Langhaargen vererben ohne selbst langhaarig zu sein, sehe ich das richtig? Kann man davon ausgehen, dass alle Jungtiere theoretisch Junge mit langem Fell bekommen könnten, auch wenn sie selbst kurzes haben?
Liebe Grüße
 
14.10.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Vererbung . Dort wird jeder fündig!
Wassn

Wassn

Beiträge
2.655
Reaktionen
4.578

AW: Vererbung

Ich kenne mich mit der Vererbungslehre nicht gut aus. Es ist durchaus Möglich, dass Merkmale eine Generation aussetzen und bei der nächsten wieder auftreten. Wenn sie aussetzen, dann sind die Tiere Träger nur Träger eines Genes, Merkmale und können dies aber an die Nachkommen vererben. Dort kann das Merkmal dann sichtbar sein oder wieder verdeckt vererbt werden. Es gibt dazu eine Vererbungslehre, aber ich kenne den genauen Inhalt nicht.
 
A

Angelika

Beiträge
17.809
Reaktionen
3.844

AW: Vererbung

Nein, das kann man so nicht sagen. "Ein Langhaariges" sagt auch nicht viel. Hat es bestimmte Rassermerkmale, nur einzelne längere Haare, oder ist es ein Vokuhila ...
 
Flora_sk

Flora_sk

Beiträge
1.131
Reaktionen
635

AW: Vererbung

Ganz grob umrissen, es gibt rezessive (versteckte, müssen doppelt vorhanden sein, um sichtbar zu werden) und dominante (schon ein einziges Gen reicht, um die Eigenschaften sichtbar zu machen) Gene.
Rezessive Gene können über mehrere Generationen hinweg weitergetragen werden, ohne dass man äusserlich was davon sieht.
Nur wenn ein rezessives Gen bei einem Baby doppelt auftritt (also eines vom Vater, eines von der Mutter) wird es auch sichtbar, z.B. das Teddy-Gen.
Wie es mit Lang- und Kurzhaar aussieht, kann ich nicht sagen. Da ist zuviel miteinander vermischt, weil es viele verschiedene "Langhaar-Vererbungen" und -Gene gibt.
Es sind halt einfach Feld-, Wald- und Wiesen-Mixe, bei denen alles Mögliche zum Vorschein kommen kann.
 
Thema:

Vererbung