geschwollene Lymphknoten

Diskutiere geschwollene Lymphknoten im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo Foris, ich wende mich ratlos an euch, ob ihr gute Tipps für mich habt. Mein Lunkarya-Mädel ( Ex-Noti, ca. 2,5 - 3 Jahre) hat ständig...
Sarah R.

Sarah R.

Beiträge
220
Reaktionen
6
Hallo Foris,

ich wende mich ratlos an euch, ob ihr gute Tipps für mich habt. Mein Lunkarya-Mädel ( Ex-Noti, ca. 2,5 - 3 Jahre) hat ständig Milben, die besser oder schlechter werden. 2 Behandlungen mit Advovate per Spot on haben nicht wirklich angeschlagen, nun die 2.Behandlung mit Ivomec als Spritze. Sie hat mindestens seit Anfang der Behandlungen unter jeden Bein die Lympyknoten angeschwollen, wird nicht besser. Tierarzte wollen aber erst die Milben loswerden und dann mit Cortison an die Schwellungen ran. Nun meine Frage, wie kann ich unterstützen, um das Immunsystem zu stärken bzw. Herrin der Lage zu werden?Hab Angst wegen Krebs ehrlich gesagt.

Gruß

Sarah
 
06.08.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: geschwollene Lymphknoten . Dort wird jeder fündig!
A

Angelika

Beiträge
17.730
Reaktionen
3.732
Wenn es Krebs wäre wäre eine Stärkung des Immunsystems vermutlich genau das Falsche,. Auch bei Cortison scheiden sich da die Geister.
Möglicherweise liegt nur eine Entzündung vor - dann müsste ein Antibiotikum anschlagen.
Oder es sind einfach die üblichen Fettknubbel, die manche Meerschweinchen um die Lymphknoten herum bilden. Bei mir hatten das schon mehrere Tiere.
 
Traudl

Traudl

Gurkentaxi seit 89
Beiträge
3.891
Reaktionen
2.108
es kann ein Lymphknoten auch bei einer Entzündung anschwellen, das ist auch häufiger. wenn es meinTier wäre wurde ich mal Röntgen lassen, da stöhren Milben nicht dabei. Um das Immunsystem zu stärken kann man Zylexis spritzen, aber bei einem Lymphom ist es nicht gut.
 
ujann1967

ujann1967

Meerschweinchen-Chef
Beiträge
47
Reaktionen
16
Geschwollene Lymphknoten hatte ich auch mal bei einem Peruanermädel. Falls es Krebs sein sollte wird es nach meiner Erfahrung ganz schnell gehen. Wie ist das Allgemeinbefinden Deines Schweinchens ?? Frisst sie ?? Hat sie Durchfall ?? Ist sie apathisch ?? Auf jeden Fall würde ich röntgen lassen ?? Viel Erfolg
 
Sarah R.

Sarah R.

Beiträge
220
Reaktionen
6
Hallo Zusammen,

nach ca. 4-5 Wochen nach Erstellung der Diagnose Leukose, die sehr akut war (Röntgenbild: Lymknoten drückten bereits auf den Magen) kann ich sagen, mein Mädel ist momentan stabil und wir haben die Schwellungen zurück bekommen :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Helga und Meeri
gummibärchen

gummibärchen

Moderator
Beiträge
21.206
Reaktionen
3.930
Das freut mich, drücke die Daumen, dass es weiterhin so gut läuft. :daumen:
 
A

Angelika

Beiträge
17.730
Reaktionen
3.732
Dss ist schön!
Würdest du uns verraten, welche Medikamente das Tier bekommt (ohne Dosierung)?
 
Sarah R.

Sarah R.

Beiträge
220
Reaktionen
6
Hallo Zusammen,

vielen Dank , ich freue mich auch riesig. Aktuell bekommt sie einmal die Woche Tarantulagift subkutan. Ansonsten sind wir momentan mit Prednisolon nd Baytril dabei. Baytril wurde bereits einmal abgesetzt, wobei sich der Zustand wieder verschlechtert hat. Für Darmflora bekommt sie BeneBac und Demiticon. Wir werden das AB aber nochmal im zweiten Versuch absetzen.

Wenn jemand Tipps hat, wie man die Medikation verbessern kann (ohne Dosierungen) gerne her damit, denn Prednisolon und AB auf Dauer würde ich nur machen, wenn es wirklich keine andere Möglichkeit geht. Die Lebensqualität vom Tier steht für mich an erster Stelle.
 
Traudl

Traudl

Gurkentaxi seit 89
Beiträge
3.891
Reaktionen
2.108
:) wie schön.
ich glaube nicht, das du ohne das Cortison auskommen wirst, aber wenn du das Antibiotikum mindstens 10 Tage gegeben hast, könnte ich mir einenen Absetzverversuch gut vorstellen. Das besprichst du am besten mit dem TA. Bitte denke daran, das du kein Metacam geben darfst, wenn du Cortison gibst
 
A

Angelika

Beiträge
17.730
Reaktionen
3.732
Danke für die Info.
Bei meinem letzten Leukose-Schweinchen hatte Baytril den Zustand auch verbessert, das wurde gegeben solange nicht feststand, dass es Leukose ist (er hatte neben vergrößerten Lymphknoten auch mit Flüssigkeit gefüllte Knoten an der Kehle). Nach dem Absetzen verschlechterte sich sein Zustand rapide. Daher würde ich es weiter geben. Mein Tier hatte es sehr gut vertragen.
 
Traudl

Traudl

Gurkentaxi seit 89
Beiträge
3.891
Reaktionen
2.108
Cortison bremst die Immunabwehr, deshalb bessert sich die Leukose, aber die Tiere werden infektanfälliger, deshalb das Antibiotikum. Mein Leukoseschweinchen hat das Antibiotikum nicht dauerhaft gebraucht, aber immermal wieder. da es sich um eine palliative Situation handelt, würde ich mir wegen beider Medikamente weniger Sorgen machen.
 
Sarah R.

Sarah R.

Beiträge
220
Reaktionen
6
gut, vielen Dank. Hab momentan das Gefühl, dass sie dennoch Gute und auch mal "schlechte Tage" hat. Ist natürlich keine Regelaussage, aber könnt ihr mir sagen, wielange eure Schweinchen damit ein lebenswertes Leben ungefähr hatten, nach Ausbruch/akuter Phase der Krankheit. Hab sie selbstverständlich immer sehr gut im Auge, aber würde mich auch gerne mal ein wenig entspannen können :) mach mir mal voll Gedanken, wenn sie mal weniger Hunger hat/ 30-40g weniger wiegt (tgl. wiegen momentan seit ihrer Krankheit, möchte einfach sicher gehen)
 
A

Angelika

Beiträge
17.730
Reaktionen
3.732
Jedes Tier ist anders.
Hier waren es 6 bzw. 8 Wochen. Dann kippte es von einem Tag zum anderen. Ich hab' sie von dem Moment war, als klar war, dass die Therapie nur palliativ sein würde, nicht mehr gewogen - wozu, auch Tumormasse ist Gewicht (Mein Megatumor-Schwein hatte am Ende einen mit dem Bauchfell verwachsenen Tumor in Mangogröße, keine Lymphom, inoperabel - er hat kein Gewicht verloren, auch gut gefressen - aber das ganze Schwein bestand am Ende eigentlich nur noch aus Tumor). Eher würde ich den "Nackenspeck" tasten: Wenn da im Nacken kein Muskel- und Fettgewebe mehr ist, ist das Tier kachektisch und hat keine Reserven mehr.
Sie haben deutlich gezeigt, als es nicht mehr ging: Kauern, Fellsträuben ... das kam wirklich plötzlich.
 
Traudl

Traudl

Gurkentaxi seit 89
Beiträge
3.891
Reaktionen
2.108
habe ich auch so erlebt, es ging einige zeit gut und dann konnte ich von einem Tag auf den anderen die Schmerzen nicht mehr beherschen- es hat mich richtig fertig gemacht, wie er mit mir beim Tierarzt war und mich voll Vertrauen angeschaut hat. -du wirst mir doch helfen -und ich konnte ihm nur helfen die Regenbogenbrücke zu finden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Teta_in_11839
Sarah R.

Sarah R.

Beiträge
220
Reaktionen
6
Guten Abend, wie aussieht hat meine kleine jetzt noch mindestens eine aktive Zyste.Sie fällt mir durch deutliches Gurren auf, was länger als normale Brunft geht und der heutige TüV weist an einen deutlichen Haarausfall an einer der typischen Stellen auf. Konnte heute meinen Tierarzt nicht erreichen, Besprechung erfolgt am Montag.
 
Thema:

geschwollene Lymphknoten

geschwollene Lymphknoten - Ähnliche Themen

  • wichtig! geschwollene Lymphknoten-muss es unbedingt leukose sein?

    wichtig! geschwollene Lymphknoten-muss es unbedingt leukose sein?: zurCEOHallo miteinander! Zum Thema: vor Ca.2 Wochen war ich mit einem meiner Meerschweinchen beim Tierarzt. Dort stellte man fest,dass seine...
  • geschwollene Lymphknoten

    geschwollene Lymphknoten: Ich hoffe, jemand hat Erfahrung damit. Tino (Kastrat, 3 Jahre) hat geschwollene Lymphknoten an Hüftgelenken und Achseln. Er nimmt auch leicht aber...
  • Leukose: geschwollene Lymphknoten, Medikamentengabe, Verwöhnen, Erfahrungen

    Leukose: geschwollene Lymphknoten, Medikamentengabe, Verwöhnen, Erfahrungen: Hallo alle miteinander, meine Elli hat letzte Woche die Diagnose Lymphdrüsenkrebs bekommen. Ich hab mich natürlich informiert, ich weiß, worum es...
  • Geschwollene Lymphknoten am Hals und an der Lende

    Geschwollene Lymphknoten am Hals und an der Lende: Ich habe gestern abend gesehen, dass Spike einen Knubbel am Hals hat. Bin dann eben direkt zum TA und der meinte, er weiß nicht, was es sein...
  • stark geschwollene Lymphknoten

    stark geschwollene Lymphknoten: Hallo, ich hab hier ein Tier sitzen, welches seit geraumer Zeit stark geschwollene Lymphknoten besitzt. Alle Lymphknoten. Eine Behandlung mit...
  • Ähnliche Themen
  • wichtig! geschwollene Lymphknoten-muss es unbedingt leukose sein?

    wichtig! geschwollene Lymphknoten-muss es unbedingt leukose sein?: zurCEOHallo miteinander! Zum Thema: vor Ca.2 Wochen war ich mit einem meiner Meerschweinchen beim Tierarzt. Dort stellte man fest,dass seine...
  • geschwollene Lymphknoten

    geschwollene Lymphknoten: Ich hoffe, jemand hat Erfahrung damit. Tino (Kastrat, 3 Jahre) hat geschwollene Lymphknoten an Hüftgelenken und Achseln. Er nimmt auch leicht aber...
  • Leukose: geschwollene Lymphknoten, Medikamentengabe, Verwöhnen, Erfahrungen

    Leukose: geschwollene Lymphknoten, Medikamentengabe, Verwöhnen, Erfahrungen: Hallo alle miteinander, meine Elli hat letzte Woche die Diagnose Lymphdrüsenkrebs bekommen. Ich hab mich natürlich informiert, ich weiß, worum es...
  • Geschwollene Lymphknoten am Hals und an der Lende

    Geschwollene Lymphknoten am Hals und an der Lende: Ich habe gestern abend gesehen, dass Spike einen Knubbel am Hals hat. Bin dann eben direkt zum TA und der meinte, er weiß nicht, was es sein...
  • stark geschwollene Lymphknoten

    stark geschwollene Lymphknoten: Hallo, ich hab hier ein Tier sitzen, welches seit geraumer Zeit stark geschwollene Lymphknoten besitzt. Alle Lymphknoten. Eine Behandlung mit...