Zahnprobleme (Entzündung)

Diskutiere Zahnprobleme (Entzündung) im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo an alle... ... und noch ein frohes und gesundes neues Jahr für euch und eure Schweinchen :-) Unser Kastrat Cisco (4 J.) hat leider seit...
L

lydiredangel

Beiträge
26
Reaktionen
2
Hallo an alle...

... und noch ein frohes und gesundes neues Jahr für euch und eure Schweinchen :)

Unser Kastrat Cisco (4 J.) hat leider seit Ende November Probleme mit den Zähnen und nun wollte ich euch mal um Rat fragen.

Von einer meerikundigen Zahnspezialistin wurde unterhalb des Schneidezahns eine Entzündung entdeckt. Zwischenzeitlich bekam er Baytril, Engystol, Traumeel, ReVet H11 (aber nicht ganz regelmäßig und ausdauernd). Aktuell bekommt er immer noch Metacam.

Die ganze Zeit über frisst er kaum Frischfutter (Gemüse, Obst). Was aber immer gut ging, sind Gras, Dill und Petersilie. Nach Absetzen des AB wurde es etwas besser und er frisst ein bisschen Tomate, oder auch mal Paprike, Kohlrabi, Melone etc. Baytril wirkt bei ihm bekanntermaßen appetithemmend.

Anzumerken ist sicher noch, dass er auch unter sehr hoher Metacamdosis (fehlten nur noch 2 Tropfen zum Maximum) gepäppelt werden musste.
An sich hat er Metacam früher immer gut vertragen, aber er hat es noch nie so lange und in so hoher Dosis nehmen müssen. Daher kam mir der Gedanke, dass es aktuell evtl. noch am Metacam liegt, dass er nicht vollständig selber frisst. Wie sind eure Erfahrungen? Wirkt Metacam appetithemmend?
Er macht auf mich an sich nicht den Eindruck als hätte er noch Schmerzen. Er kaut auch wieder normal schnell und die Schneidezähne sind immer noch schön grade. Aktuell versuche ich dahere das Metacam auszuschleichen, bin mir aber unsicher, ob der Weg richtig ist.

Meist ist es auch so, dass er zwischen der Morgenfütterung (9ml) bis Mittags/Nachmittags 10-20g zunimmt. Den Rest des Tages nimmt er dann eher wenig bis gar nicht mehr zu. Über Nacht sogar oft etwas Abnahme. Oder deutet das doch noch auf Schmerzen hin? (erst höhere Metacamwirkung und daher knabbert er ein bisschen was, dann im Tagesverlauf abnehmende Wirkung und weniger fressen?)

Die Zahnspezialistin kann ich erst am 9.1. wieder erreichen (Urlaub). Wäre es sinnvoll nochmal ein Röntgenbild zu machen, um zu überprüfen, was aus der Entzündung geworden ist? Sollte es weiterhin Probleme geben, würde der Zahn wohl gezogen werden.

Soll ich das Metacam mal einen Tag ganz weg lassen, um eine eindeutige Reaktion zu sehen? (aktuell ist die Dosis nicht mehr sooo hoch) Weiß einfach nicht, was richtig und was falsch ist und die ganze Ungewissheit und Päppelei über Wochen ist nervenaufreibend, zumal wir letztes Jahr schon recht plötzlich und unerwartet unsere beiden Mädels verloren haben (OD, Leukose).

Viele Grüße und sorry für den langen Text
Lydia


hier der Ablauf mal etwas detaillierter:

25.11.19
Beginn schleichender Gewichtsverlust trotz Fressen (hier 1186 g)

29.11.19
1109g, (Haus-)Tierarzt wegen Gewichtsverlust und verlangsamten Kauen
Zähne unauffällig, scheinbar druckempfindlich vorne am Unterkiefer, Unterkiefer evtl. auch etwas verdickt
-> Verdacht auf Kieferabszess (er hatte schon mal einen 2018)
Beginn mit Baytril + Metacam (nach "alter" eher niedriger Lehrbuch-Dosis)

30.11.19
ab hier päppeln größerer Mengen (35-45ml CC) nötig

3.12.19
Termin Haustierarzt Narkose + Röntgen, nun auch schiefe Schneidezähne sichtbar
kein Kieferabszess, Zähne korrigiert
Absetzen Baytril, noch 2 Tage Metacam aber scheinbar ohne positive Wirkung, Schwein zieht sich viel zurück

7.12.19
1000g, vorm Wochenende nochmal anderen TA auf die Zähne schauen lassen (Schneidezähne beginnen wieder schief zu werden), TA sieht evtl. kleine Spitze bei den Backenzähne, will aber nicht eingreifen, da Termin bei Zahnspezialistin bevorsteht,
verschreibt hohe Dosis Metacam, Päppeln mit 45 ml CC für leichte Zunahme

11.12.19
Zahntierärztin Voruntersuchung, 1050g

13.12.19
Narkose + Dentalröntgen, Zahnkorrektur, laut RöBi kleine Entzündung unterhalb vom linken Schneidezahn (kein Abszess); Zähne so geschliffen dass Druck vom Zahn genommen wird; auf Nachfrage Verzicht auf Antibiotikum da dieses eher die Verdauung schädigen würde bis es an der Stelle wirkt; weiter hohe Metacam-Dosis,
1045g morgens, 1019g abends

16.11.19
1036g, weiter Päppeln mit meist 45-50 ml CC, da noch keine Verbesserung des Fressverhaltens: eigeninitiativ wieder Start mit Baytril wg. der Entzündung (für 10 Tage)

ab 27.12.19
Reduktion Päppel-Mengel nach Absetzen Baytril (letzte Gabe 25.12.) auf ca 28ml und damit noch leichte Gewichtszunahme, 1072g, Schwein wirkt zunehmend munterer

2.1.20
1076g (über Silvester Fremdbetreuung, daher Abnahme)
leichte Reduktion Metacam, 25ml CC, + 16 g Zunahme

3.1.20
1092g morgens (1102g abends), weitere Reduktion Metacam, 27ml CC, - 16 g Abnahme

4.1.20
1076g morgens (1097g abends), Metacam wie am 3.1., 27ml CC, + 9 g Zunahme

5.1.20
1085g morgens (1109g abends), weitere Reduktion Metacam in der Hoffnung auf eindeutige Reaktion (ob Absetzen des Schmerzmittels richtig oder nicht), 27ml CC, + 25 g Zunahme

6.1.20
1110g, Metacam wie am 5.1., 1110g
 
B-Tina :-)

B-Tina :-)

NotschweinchenHalterin
Beiträge
12.647
Reaktionen
14.324
Hallo Lydia,
da habt Ihr ja schon was hinter Euch ...

Wegen des Metacam kann ich leider keinen sinnvollen Beitrag leisten. Evtl. ein anderes Schmerzmittel versuchen, Vetalgin z.B., das ist "schwächer" (ähnlich Novalgin = Metamizol).
Für Metacam spricht hingegen, dass es entzündungshemmend wirkt.

Ob Dein Schweinchen es wirklich braucht, kannst eigentlich nur Du beurteilen. Ich finde immer, man sieht den Kleinen auch an den Augen an, wie sie sich fühlen.

Da man nicht weiß, wie es unter dem Zahn ausschaut, würde ich noch einmal röntgen lassen.

Vielleicht lässt sich Ciscos Appetit anregen mit Chicorée, Fenchel, Romana-Salazherzen und einer anderen Sorte Päppelbrei.
Hier wird z.B. Critical Care fine grind und Herbi Care Plus im Verhältnis 50:50 lieber genommen als das normale CC.

Ich wünsche Cisco :wusel::heart: gute Besserung und Dir natürlich auch alles Gute und starke Nerven ... :daumen:

Bitte berichte mal weiter.
 
Löwenzahn

Löwenzahn

Beiträge
1.998
Reaktionen
4.929
Wir hatten auch schon von unserer Tierärztin eine Kombination aus Metacam und Novalgin verschrieben bekommen. Das funktionierte sehr gut, allerdings weiß ich nicht mehr wieviel die Dosierung für beide Medikamente war. Bei einem Gewicht um 1,2kg bekam unsere Alicia vor gut einem Monat ***Dosierung entfernt*** ml Metacam nach ihrem schweren Unfall. Das hatte bei ihr sehr gut gewirkt in Verbindung mit Traumeel für ihre Verletzung.
Zur Päppelnahrung kann ich nur Herbi Care empfehlen. Von unseren 10 will keiner was anderes haben obwohl ich Critical Care probiert habe. Unser großer Kastrat hatte nach 400g Gewichtsverlust auf etwa 1.450g danach das Zeug förmlich verschlungen. 3x 12ml-Spritze Päppelnahrung wollte er mindestens pro Vorgang davon haben und erreichte recht schnell nach Abklingen der Zahnentzündung seinen Normalbereich zwischen 1,8 und 1,9kg wieder.
Viel Erfolg bei der weiteren Behandlung und Genesung von Cisco auch von unserem 4jährigen Kastraten Ferrari FF.

Andreas
 
gummibärchen

gummibärchen

Moderator
Beiträge
20.969
Reaktionen
3.682
Dosierungen bitte nicht öffentlich, sondern per PN nennen.

Herrje, da habt ihr aber wirklich schon etwas hinter euch.

Ob es am Metacam liegt, dass er noch nicht so gut essen mag, kann man schlecht pauschal sagen.
Viele TÄ sagen immer, es kann sich negativ auf den Appetit auswirken, ich habe diese Beobachtung in all den Jahren bei meinen eigenen Tieren allerdings noch nicht machen können.
Bei Zahnschweinchen kenne ich es hingegen eher so, dass sie nicht gut fressen, wenn sie nicht vollständig schmerzfrei sind, oder wenn der Biss noch nicht 100% stimmt.
Manchmal können es auch winzige Verletzungen in der Schleimhaut im Mäulchen sein, die unheimlich schmerzhaft sind und Probleme machen.

Metacam ist bei Zahnproblemen und Kiefer/Knochen/Gelenken immer Mittel der Wahl, wo hingehen Novalgin und Co eher auf Weichteile und Verdauung wirken und auch wie schon geschrieben wurde keine entzündungshemmende Wirkung haben.

Ich würde in jedem Fall nochmal röntgen lassen, um zu sehen, was aus der Entzündung geworden ist.
Unser TA (auch Zahnspezialist) vertritt die Meinung, dass das einzig wirksame AB, was dauerhaft Ruhe in entzündete Zahnfächer u.ä. bringt, Cleorobe ist.
Es ist leider nicht allzu gut verträglich, aber wenn man es mit Apfelsaft verdünnt und ein Probiotikum, sowie Apfelpektin und Päppelbrei gibt, kann man Durchfall wirksam verhindern.

Bei meinem Kastrat Mo war das leider wirklich das einzige, was uns nach der Zahn OP gerettet hat und Ruhe rein brachte.

Positiv auf den Appetit wirkt sich Dill aus, generell frische Kräuter, einige frische Grashalme von draußen, oder auch Rodicare Appetit Tropfen. Du bekommst sie beim TA, oder im Internet.
 
T

Teta

Beiträge
17.192
Reaktionen
3.149
Ich würde noch einmal Röntgen lassen, um zu sehen, wie das Zahnfach aussieht. Manchmal muss der Zahn raus, um die Entzündung im Fach angemessen behandeln zu können. Im Herbst 2018 hatte ich bei einem Tier leider das Problem, dass trptzdem selbst zwei ABs (Enrobactin und Borgal, beides s.c.) über 8 Wochen keine Besserung brachten und am Ende der daneben liegende Schneidezahn ebenfalls Eiter im Zahnfach hatte - da haben wir dann allerdings aufgegeben.

Metacam/Melosus hatten hier nie negative Auswirkungen auf den Appetit.
 
H

Hexle

Schweinchenversteher seit 1997
Beiträge
1.510
Reaktionen
558
Bei Zahnfachentzündung rät meine TÄ zu Propolis Tropfen, ohne Alkohol. Meiner hatte eine Entzündung, die dadurch schnell abklang.
 
*Silvia*

*Silvia*

Beiträge
978
Reaktionen
429
Ich habe auch noch nie schlechte erfahrung mit Metacam gemacht, ich denke eher dein Meeri ist unterdosiert.
Welches Medacam gibst du Hunde oder Katze. ?

Hingegen habe ich mit Baytril schon schlechte erfahrungen gemacht, das schlägt gerne auf den apetit,
das gebe ich wenn möglich nicht mehr, da gebe ich lieber ein andere AB.

Und vielleicht noch Critical Care un d Benebac für den Darm.

Und ja ein frisches Röngenbild wäre sicher gut, dann weist du woran ihr seit.
 
L

lydiredangel

Beiträge
26
Reaktionen
2
Danke für eure Antworten.

Theoretisch steht im Beipackzettel vom Metacam ja sogar Appetitlosigkeit drin, aber gut, der ist natürlich für Hunde/Katzen. Ich kenne dieses "wählerisch sein" und zu wenig fressen von ihm nur von einer längeren Behandlung mit Antibiotikum. Mit Absetzen des Baytrils verschwand das damals.

Akut schlecht geht es ihm jedenfalls nicht, das würde ich erkennen. Er zieht sich nicht mehr nur in sein Haus zurück. Liegt mal hier und da. Gerne ganz entspannt in der Hängematte und mümmelt nebenbei Heu. Oder läuft rum und sucht nach Futter - findet halt nur nicht viel was ihm passt oder frisst zu wenig davon. Oder er rennt seiner Partnerin hinterher und bebrommselt sie :) . Auch will er seit über einer Woche nicht mehr kuscheln. Anhänglich sein und kuscheln kommt bei ihm tatsächlich nur vor, wenn er krank ist und es ihm schlecht geht.

Das Critical Care schmeckt ihm eigentlich ganz gut (mische Schmelzflocken und Babybrei unter). Neigt sich aber auch bald dem Ende, da kann ich auch mal was anderes kaufen.

Gras und Kräuter sind in den letzten Wochen seine Hauptnahrungsmittel, neben Brei. Chicoree mag er gerade gar nicht. Fenchel knabbert er minimal. Romana-Salat geht auch ein bisschen. Ich lege ihm schon dauernd Leckereien vor die Nase, um ihn zum Fressen zu motivieren (Weintraube, Melone). Klappt ja auch, aber er frisst halt nicht die Menge. Dafür hat seine Partnerein in den letzten Wochen 200g zugelegt und sie war vorher schon kein Leichtgewicht.

Heute war gewichtstechnisch leider kein guter Tag (gleiche Metacamdosis wie gestern), obwohl ich ihn immer mal wieder habe Heu/Kräuter/Gras knabbern sehen. 1110g morgens, 1105g mittags, 1107g abends (jeweils nach Wiegung 9ml CC). Die übliche Zunahme am Vormittag fehlt. Mal schauen wieviel er über Nacht verliert.

Ja, ich denke ich frage die TÄ auf jeden Fall nochmal nach einem neuen Röntgenbild. Der Gedanke lässt mir sonst wahrscheinlich eh keine Ruhe und dann wissen wir wenigstens, was Sache ist.

Von Cleorobe habe ich noch nie gehört, behalte das mal im Hinterkopf. 2018 bei seinem Kieferabszess hat Baytril ihm gut geholfen. Aber die Zahntierärztin war ja eh nicht so der Freund von AB. Das verabreichte Baytril hatte ich noch von meiner Haustierärztin und ich hatte Sorge, dass aus der Entzündung noch was Eitriges wird.

Danke fürs Daumen drücken :)

Viele Grüße
Lydia
 
L

lydiredangel

Beiträge
26
Reaktionen
2
Er bekommt das Hundemetacam in einer Dosierung, die deutlich höher ist, als das was im Lehrbuch steht und überall empfohlen wird (mal abgesehen davon, dass ich ja gerade im Versuch bin zu reduzieren). Habe im ganzen Netz auch nur einen einzigen Foreneintrag gefunden wo von dieser hohen Dosis gesprochen wurde (á la "neue Erkenntnisse", "schnellerer Stoffwechsel" etc).

Ja Baytril schlägt ihm auch immer auf den Appetit. Ansonsten verträgt er es mit Bene Bac gut. Aber das haben wir ja kurz nach Weihnachten abgesetzt. Danach konnten wir das Päppeln von durchschnittlich 45ml auch auf 27ml reduzieren, um das Gewicht zu halten bzw. eine langsame Zunahme zu erreichen. .
 
gummibärchen

gummibärchen

Moderator
Beiträge
20.969
Reaktionen
3.682
Ein knochengängiges AB halte ich bei Entzündungen in dem Bereich in jedem Fall auch für sinnvoll. Meerschweincheneiter ist leider sehr aggressiv und ich musste schon einmal erleben, dass sich der Kieferknochen wegen einem Abszess aufgelöst hat und wir den Kampf verloren haben.
Seitdem bin ich da extrem vorsichtig geworden.

Gut, dass ihr mit Baytril damals Erfolg hattet.
Cleorobe im Hinterkopf zu behalten schadet sicher nicht.
 
L

lydiredangel

Beiträge
26
Reaktionen
2
Hallo ihr Lieben,

so richtig schlau, werd ich nicht aus dem Schwein und seinem (Fress-)Verhalten in Abhängigkeit der Metacam-Dosis. Bzw merke ich beim Verhalten selber so oder so keinen großen Unterschied... ich kann mich nur nach der Waage richten.

5.1. reduzierte Metacamdosis, gute Zunahme über den Tag (27ml Critical Care)
6.1. Metacam wie am Vortag, Abnahme über den Tag (27ml Critical Care)
7.1. Metacam wieder gesteigert, etwas Zunahme über den Tag (aber zb weniger als am 5.1. (27ml CC)
8.1. Metacam wie am Vortag, Abnahme über den Tag (39ml CC)

Und heute scheint nun wieder ein etwas besserer Tag zu sein (bisher gute Zunahme).

Nächste Woche Dienstag haben wir nun wieder Termin bei der Zahnspezialistin. Sie will ihn erst nochmal anschauen und dann das weitere Vorgehen besprechen (evtl. Röntgen am Mittwoch).
Ich hoffe, sie lässt sich auf einen Versuch mit AB ein (scheint sie generell kein Freund von zu sein bei Meeris) und will den Zahn nicht gleich ziehen (je nach dem, was Röntgen/Untersuchung ergeben).

HerbiCare habe ich mittlerweile hier. Rodicare Appetit auch. Propolis-Tropfen bekomme ich heute Abend.

Dann hoffe ich mal der nächste Arztbesuch bringt uns irgendwie weiter. Vielleicht bringt es ja Glück, dass an dem Tag mein Geburtstag ist ;-)
Gute Nachrichten wären doch ein tolles Geschenk.

Grüße Lydia
 
T

Teta

Beiträge
17.192
Reaktionen
3.149
Wie definierst du "Zu-/Abnahme"?
Schon eine volle/leere Harnblase/, Darm können beim Schweinchen 30 g ausmachen.
 
gummibärchen

gummibärchen

Moderator
Beiträge
20.969
Reaktionen
3.682
Ich würde auch nicht zu oft wiegen, dadurch macht man sich oft nur selber unnötig verrückt.
Wenn das Schweinchen vorher gepieselt, oder geköttelt hat, sind allein dadurch schonmal schnell 30-40 g weg. ;)

1-2 Mal täglich zur etwa gleichen Zeit wiegen sollte reichen.

was die TÄ betrifft, drücke ich die Daumen, dass sie sich auf das AB einlässt.
Sollte der Zahn gezogen werden müssen, wäre dann ohnehin eins notwendig, denn das Risiko einer Infektion und erneuten Problemen ist da ohne AB einfach zu groß.
Notfalls kann es helfen, wenn man selbst sagt, dass man bei den Schweinchen schon oft gute Erfahrungen mit AB gemacht hat und es immer gut vertragen wurde.
Viele TÄ sind eher zurückhaltend damit, weil sie aufgrund des empfindlichen Verdauungssystems Schwierigkeiten befürchten.
 
Löwenzahn

Löwenzahn

Beiträge
1.998
Reaktionen
4.929
Einen Trend kann man erst nach etwas längerer Zeit ausmachen und nicht durch Tageswechsel mit Metacam-Dosis beurteilen. Meiner Meinung nach wiegt man ein Tier einmal morgens und einmal abends vor der Fütterung wenn man es sowieso rausnehmen muß. Dabei stellt man eine gewisse Entwicklung über einen längeren Zeitraum fest. Der normale Abendwert liegt je nach Größe des Tieres 25-50g höher als am Morgen. Vergleicht man die Reihe der Abendwerte und die 2.Messreihe einzeln miteinander kann man einen Trend für das betreffende Tier ableiten. Bei Weibchen spielt auch noch die Brünstigkeit eine Rolle, da geht es auch bergab mit den Zahlen auf der Waage. Es ist also nicht ganz einfach eine Aussage zu treffen. Viel Erfolg für den Arztbesuch.

Andreas
 
L

lydiredangel

Beiträge
26
Reaktionen
2
Gestern waren wir nun wieder bei der Zahnspezialistin.
Prinzipiell schien sie zufrieden mit Cisco (geht ihm ja auch besser als Anfang Dezember) und freute sich über sein Gewicht. Sie meinte auch beim Abtasten des Kiefers würde er nicht sehr schmerzempfindlich reagieren und war optimistisch, dass er auf einem guten Weg ist und der Zahn auch nicht gezogen werden muss.
.
Die Backenzähne sind schön gleichmäßig abgerieben. Die Schneidezähne zeigen eine minimale Schieflage.... und zwar in die falsche Richtung. Ursache dafür scheint wohl nun auf der rechten Seite ein vorderer Backenzahn zu sein, bei dem er sich ein Stück abgebrochen hat.

Gestern habe ich ihn aufgrund des Termins am Nachmittag ganz ohne Metacam gelassen und zumindest machte er fresstechnisch keinen schlechteren Eindruck als an Tagen mit Metacam. Allerding saß er über Mittag eine Weile in seinem Häuschen und kniff die Augen etwas zusammen - sah jedenfalls recht UNentspannt aus.
Testweise wechseln wir jetzt mal auf Novalgin als Schmerzmittel.

Nächsten Mittwoch lasse ich ihn nochmal da für Narkose, Zähne korrigieren (der Backenzahn, Rest evtl. etwas runter schleifen) und natürlich nochmal Röntgen des ursprünglichen Problemzahns.

Viele Grüße
Lydia
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: gummibärchen
Thema:

Zahnprobleme (Entzündung)

Zahnprobleme (Entzündung) - Ähnliche Themen

  • Zahnprobleme - Wann einschläfern?

    Zahnprobleme - Wann einschläfern?: Hallo, Ich hab mal eine Frage zu einem moralischen Dilemma, und zwar hab ich hier nen 6 Jahre altes Meerie sitzen, das seit fast 2 Jahren keine...
  • Zahnprobleme beim Meerschwein nach Abszess

    Zahnprobleme beim Meerschwein nach Abszess: Hallo Ihr Lieben und ein gesundes neues Jahr! Es ist schon längere Zeit her, dass ich ein Thema hatte, bei dem ich eure Hilfe benötigte, aber...
  • Zahnprobleme beim Senior - Narkosefähigkeit

    Zahnprobleme beim Senior - Narkosefähigkeit: Hallo, Unser Schweinchen hat seit heute das Fressen eingestellt. Mina wird dieses Jahr 6 Jahre alt. Von den Symptomen scheinen Zahnprobleme...
  • Zahnprobleme

    Zahnprobleme: Meine Mia ist jetzt 4 Jahre alt und ich bin mit ihr seit 6 Wochen beim TA wegen Zahnprobleme. Wer hat Erfahrung mit Auflösung einer Zahnwurzel im...
  • Futter setzt sich in den Zähnen fest

    Futter setzt sich in den Zähnen fest: Hey. Ich habe hierzu nix gefunden deshalb hoffe ich das mir jemand helfen kann. Ich habe nach einer Pause wieder mit der Schweinehaltung...
  • Futter setzt sich in den Zähnen fest - Ähnliche Themen

  • Zahnprobleme - Wann einschläfern?

    Zahnprobleme - Wann einschläfern?: Hallo, Ich hab mal eine Frage zu einem moralischen Dilemma, und zwar hab ich hier nen 6 Jahre altes Meerie sitzen, das seit fast 2 Jahren keine...
  • Zahnprobleme beim Meerschwein nach Abszess

    Zahnprobleme beim Meerschwein nach Abszess: Hallo Ihr Lieben und ein gesundes neues Jahr! Es ist schon längere Zeit her, dass ich ein Thema hatte, bei dem ich eure Hilfe benötigte, aber...
  • Zahnprobleme beim Senior - Narkosefähigkeit

    Zahnprobleme beim Senior - Narkosefähigkeit: Hallo, Unser Schweinchen hat seit heute das Fressen eingestellt. Mina wird dieses Jahr 6 Jahre alt. Von den Symptomen scheinen Zahnprobleme...
  • Zahnprobleme

    Zahnprobleme: Meine Mia ist jetzt 4 Jahre alt und ich bin mit ihr seit 6 Wochen beim TA wegen Zahnprobleme. Wer hat Erfahrung mit Auflösung einer Zahnwurzel im...
  • Futter setzt sich in den Zähnen fest

    Futter setzt sich in den Zähnen fest: Hey. Ich habe hierzu nix gefunden deshalb hoffe ich das mir jemand helfen kann. Ich habe nach einer Pause wieder mit der Schweinehaltung...