Vergesellschaftung bei 2 Böcken und 4 Mädchen

Diskutiere Vergesellschaftung bei 2 Böcken und 4 Mädchen im Haltung, Verhalten und Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen. Nachdem der Nachwuchs hier wächst und gedeiht und der kleine Mikromann nun auch endlich einen Kastrationstermin hinter sich hat...
Shizu

Shizu

Beiträge
2.228
Punkte Reaktionen
2.933
Hallo zusammen.

Nachdem der Nachwuchs hier wächst und gedeiht und der kleine Mikromann nun auch endlich einen Kastrationstermin hinter sich hat, denke ich an den Schritt danach.

Statt der geplanten 4 Schweine habe ich nun 6 hier sitzen - 2 davon männlich. Ich sorge mich darum, wie ich die Gruppe zum Funktionieren bekomme. Am besten wäre es, wenn man mit einem Thymianzweig bei Vollmond beide Buben drei mal am linken Ohr kitzeln und sie in eine Gurkenscheibe beißen lassen müsste, damit die Gruppe funktioniert. So ein Rezept hat aber wohl bisher noch keiner herausgefunden.

Vorhandene Tiere
Es gibt 6 Schweine hier getrennt nach Geschlecht. Ziel ist es eine große Gruppe zu machen sodass ich kein Tier abgeben muss.

Hier sitzen:
  • Tante * 2016
  • Mama * 10.04.2019
  • Tochter Nomeli * 17.07.2019
  • Sohn Nuro * 17.07.2019
  • Tochter Mikari * 17.07.2019
  • Onkel * 17.10.2018
Die großen Tiere habe ich erst seit Juni und auch erst seitdem gibt es die Gruppe. Die Kinder sind seit ihrer Geburt in der Gruppe und die Jungs waren quasi nie getrennt.

Der Onkel scheint eher ruhig zu sein und ist nicht sehr feinfühlig. Er hat regelmäßig die Babys umgenietet wenn er wo langrennen wollte. Der Kleine ist sehr aktiv und mutig. Auch könnte ich schon sehen wie er den Onkel mal weg gebissen hat.

Gehegeverteilung
Der Junge ist seit der dritten Woche nicht mehr in der Gruppe und wohnt mit dem Onkel neben den Mädchen. Wegen Krankheit konnte ich den Kleinen erst jetzt kastrieren. Seit zwei guten Wochen brommselt er.

Da der Onkel offenbar frustiert mit dem Kleinen alleine ist, geht er jeden Tag für ein paar Stunden zu den Mädchen. Dort dreht er ne Runde, brommselt viel und wenn ich ihn dann raus hole liegen alle recht entspannt im Gehege. Der Gehegewechsel macht offenbar keine Probleme. Jedoch brommselt der Kleine den Onkel immer an und schnuppert interessiert wenn der Onkel vom Damenbesuch zurück kommt. Beißereien gab es bisher keine.

Aktuelles Gehege
Aktuell gibt es 2 Bodengehege, die ich jetzt noch aushalte, die aber kein Dauerzustand sind. Die Fläche misst ca. 1,5 × 2,5 m. Die Jungs müssen davon mit ca. 1,5 × 0,75 m zurecht kommen.

Langfristige Unterbringung
Ich baue gerade an meinem dritten Eigenbau. Planung und Materialkauf sind quasi abgeschlossen; der Bau zieht sich noch.

Es handelt sich um 3 bzw. 4 Etagen verschiedener Größen und Funktionen.

Ebenen:
  • 200 × 80 cm
  • 80 × 50 cm
  • 140 × 60 cm
  • 140 × 70 cm
  • 40 × 80 cm dreimal
Er ist verwinkelt und bietet viele Wege, Ruhepole und "Klimazonen". Konzipiert habe ich es für meine beiden Senioren die zwei Jungtiere bekommen sollten. Bei Eigenbau Version 2 hat das Konzept gut geklappt. Eine Kombi aus Rennfläche, ruhigen Ecken und unterschiedlichen Einrichtungen war dabei das Ziel. Es gibt auf jeder Ebene Heu und Wasser und mindestens 2 Wege von jedem Platz weg. So sollten Konflikte minimiert werden.

Mehr Grundfläche kann ich dauerhaft nicht bieten, da ich auch noch ein wenig Platz haben möchte.

Für 6 Tiere ist mir der Entwurf aber wohl zu klein sodass ich noch eine Unterebene von ca. 200 × 80 cm plane.

Somit habe ich durch das durchgängige EG und das DG im Hauptteil 2,58 m2; mit Untergeschoss 4,18 m2 mit denen man wohl rechnen darf. Insgesamt komme ich mit Unterbau auf ein bisschen über 6 m2. Damit könnte ich wieder 1 m2 pro Schwein anbieten. Ohne Unterbau sind es 4,78 m2.

Was sollte ich tun bzw. lassen damit die große Gruppe unter einem guten Stern steht?

Ich sorge mich dass die Jungs sich verkrachen wenn der Onkel immer wechselt und weiß auch noch nicht wie ich die Vergesellschaftung abwickeln soll.
Natürlich sorge ich mich auch um die kommende Rappelphase, aber bis zu der müssen wir es auch erstmal schaffen.

Für eure Erfahrungen und Tipps für eine harmonische Gruppe mit 2 Jungs bin ich schon jetzt sehr dankbar!

Grüße,
Shizu
 
Hetja

Hetja

Beiträge
405
Punkte Reaktionen
817

AW: Vergesellschaftung bei 2 Böcken und 4 Mädchen

Ich würde mir nicht zu viel Sorgen machen. Ich habe selbst nur gute Erfahrungen mit Gruppen mit 2 oder mehr Kastrate. Da deine zwei trotz der Wechsel des Grossen und auch trotz der Mädels nebenan sich gut verstehen, wird sich daran auch nicht viel ändern wenn die Kerle zu den Mädels dürfen.

Generell brauchen Gruppen mit 2 Jungs manchmal etwas stärkere Nerven, falls die Jungs die Rangordnung überprüfen wollen. Aber das legt sich meistens schnell wieder, sobald alle ihre Positionen kennen.

Die Vergesellschaftung würde ich nicht anders machen als sonst. Gehege so einrichten, dass möglichst wenig Engstellen entstehen, viel Futter rein und alle Schweinchen rein.

Etagenbauten finde ich , wenn sie wie deiner grosse Flächen haben, eher positiv. Die Meerschweinchen können sich so gut aus dem Weg gehen, auch mal ausser Sichtweite.

Zur Rappelphase: der Kleine wird irgendwann rappeln, aber das geht vorüber. Es wird einige Diskussionen geben, bis der Kleine merkt, dass er immer noch nur ein Halbstarker ist und der Chef den Posten nicht abgibt. Dann einfach durchhalten und Beruhigungstee trinken.

Falls du noch weitere Fragen hast, einfach melden.
 
Shizu

Shizu

Beiträge
2.228
Punkte Reaktionen
2.933

AW: Vergesellschaftung bei 2 Böcken und 4 Mädchen

Hallo.

Danke für die aufmunternden Worte. Wenn die Kastrationsfrist abgelaufen ist wollte ich eigentlich die Trennwand einfach öffnen.
Vielleicht ist es besser, frische Hobelspäne über alles zu streuen, die Kartonhäuschen umzustellen (auszutauschen?) und etwas Essig an die Gitter zu sprühen, oder?

Für die Rappelphase überlege ich die Schweine dann wieder in ein provisorisches Bodengehege zu setzen weil man da besser rennen kann. Jedoch werden die Mädchen dort wahrscheinlich schneller umgelaufen, weil man im Eigenbau eher rennfreie Stellen hat...

Du meinst also, dass ich den Onkel ruhig weiter hin und her setzen kann, ja? Quasi als Test!? Bisher sind die Jungs keine eineiigen Zwillinge, aber sie sitzen ab und zu schon beieinander.

Grüße,
Shizu
 
Hetja

Hetja

Beiträge
405
Punkte Reaktionen
817

AW: Vergesellschaftung bei 2 Böcken und 4 Mädchen

Du kannst auch einfach die Trennwand öffnen. Gerüche würde ich keine künstlichen verteilen, die verwirren nur.

Ich würde die auch nicht provisorisch umsetzen. In einem Etagengehege können sie auch die Etage wechseln, wenn sie sich nicht sehen möchten.

Ich denke dem grossen tut es gut seine Mädels ab und an zu sehen und solange der Kleine nicht zu lange alleine ist sollte das kein Problem sein. Beste Freunde müssen die Kerle ja nicht sein, sie müssen sich ja nur tolerieren. Sie können sich schliesslich auch ein Mädchen als beste Freundin aussuchen.
 
Shizu

Shizu

Beiträge
2.228
Punkte Reaktionen
2.933

AW: Vergesellschaftung bei 2 Böcken und 4 Mädchen

Okay. Danke für deine Hilfe! Als der Große die ganze Zeit beim Kleinen war, hatte er offenbar die Haare an seinem Hinterfuß weg gefressen. Zumindest hatten wir keine andere Erklärung gefunden. Seit er springt scheint der Fuß okay zu sein :)

Aktuell wuseln die beiden schon mal zusammen umher. Wenn der Kleine brommselt nimmt der Große das wohl auch nicht ganz ernst. Erinnert mich aber an die Vergesellschaftung von dem Großen (da so 1200 g) und der Mama (da so 360 g und noch nicht erkennbar Mama). Er saß an ner kleinen Wand und hoffte nicht gefressen zu werden; Mama geht hin, stellt Nackenhaare auf, brommselt und springt beißend auf den Großen. Der hat ihr dann eine runter gehauen und sie ist weg aber seit dem erwarte ich von ihr Probleme... ;)

Das Untergeschoss werde ich aber trotzdem nicht weglassen können, oder? Ich versuche gerade zu schauen wie ich den ganzen Bau schnell fertig und bewohnbar mache, sodass meine Vision nicht enttäuscht wird und ich den EB nicht nach 4 Wochen komplett abbauen muss um was nachzuziehen...
Untergeschoss nachträglich hinzuzufügen wird aber wohl schwer. Wobei... Man kann ja auch ganze Häuser anheben, ne? :D

Grüße,
Shizu
 
G

Gast80410

Gast

AW: Vergesellschaftung bei 2 Böcken und 4 Mädchen

Du wirst es später schätzen, dass du das Untergeschoss gebaut hast. Deshalb, bau es! ;):winke:
 
Shizu

Shizu

Beiträge
2.228
Punkte Reaktionen
2.933

AW: Vergesellschaftung bei 2 Böcken und 4 Mädchen

Hi.

Also ich hab mit der Planung des Untergeschosses begonnen, aber ich werde es erstmal nicht bauen.
Das Möbel sollte nicht höher als 1,40 m sein, damit ich noch drüber schauen kann, es Misten kann und es weiter als Raumtrenner fungieren kann. Wenn es mehr in die Höhe geht wird es glaube ich zuviel.
Auch brauche ich die 20 cm Stauraum unter dem EB wo alles Zubehör lagert. Die 20 cm Luft zum Fegen möchte ich mir nicht nehmen lassen da das Möbel dadurch auch etwas leichter wird.

Der Plan ist nun, den EB mit den 95 cm Höhe aus Holz + ca. 10 cm Bogendach umzusetzen. Der Unterbau bleibt bei 40 cm Höhe.
Der EB hat eh die Möglichkeit ein Treppenhaus anzubauen, das dann auf den Boden führen kann. Dann würde ich unter dem ganze Schrank, evtl. mit einem Puzzleteppich, eine Fleece-Ebene einrichten. So könnten die Schweine beim Auslauf auch selbstständig zurück in den EB.

Das ist dann nicht mein Traum-Untergeschoss, aber eine andere Möglichkeit sehe ich da gerade nicht. Das Möbel ist mit 2,20 x 0,80 x 1,40 m schon sehr groß und massig. Die Fleece-Ebene ist vielleicht ne ganz nette Geschichte - sonst verwende ich nur Hobelspäne.

Grüße,
Shizu
 
Thema:

Vergesellschaftung bei 2 Böcken und 4 Mädchen

Oben