Kosten Fleecehaltung höher?

Diskutiere Kosten Fleecehaltung höher? im Allgemeines Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, irgendwie verzweifel ich momentan an der Fleecehaltung, die ich seit ein paar Monaten habe, aber im Netz lese ich fast durchweg positiv...
U

Unregistriert

Gast
Hallo, irgendwie verzweifel ich momentan an der Fleecehaltung, die ich seit ein paar Monaten habe, aber im Netz lese ich fast durchweg positiv darüber. Was mache ich bloß falsch??? Ich habe teure Inkontinenzunterlagen, darüber Fleece, wechsel täglich alle Bereiche die stark beansprucht sind. Das sind etwa 2 qm von 4 qm, die sehr stark von den 5 Tieren beansprucht werden. Obwohl ich täglich wechsel sind die Inkontinenzunterlagen, die angeblich 1.8l aufnehmen sollen, so dermaßen nass, dass ich sie unmöglich einen weiteren Tag liegen lassen könnte. Fazit: Ich habe wahnsinnig viel Wäsche. Eigentlich kann ich sagen dass ich in der Woche mindestens 4-5 Maschinen Wäsche habe und dann stapeln sich die Fleecedecken/Unterlagen immer noch. Ist das denn dann nicht viel teurer als die Haltung auf Streu???
Ich habe sehr, sehr viele Unterlagen, Fleecedecken gekauft um entsprechend oft wechseln zu können ohne täglichem Waschzwang, aber auch das bringt nicht wirklich Erleichterung. Ich verbringe jeden Tag 45 Minuten im Gehege damit es sauber zu machen und das ist jeden Tag auch bitter nötig.
Vorteile: weniger Staub, viel Kontakt zu den Tieren, kein lästiges Streu in der Wohnung, die Tiere rennen sehr gerne darauf...
Aber die Wäsche wächst mir einfach über den Kopf.
Kennt das jemand von euch und/oder hat einen Tipp für mich?
 
24.07.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kosten Fleecehaltung höher? . Dort wird jeder fündig!
KaGu

KaGu

Beiträge
1.207
Reaktionen
767
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Moin,

also, ich habe seit ca. 1 Jahr einen 4 qm EB mit Fleece ausgelegt. 1. Lage ist ganz normales Molton (vom Bettenlager, die Matratzenauflagen), dann 1-2 Lagen günstige Fleecedecken und dann noch kleinere Pads an den stark frequentierten Stellen. Auf die Pads (Molton/Fleece zusammengenäht) lege ich noch ein zurechtgeschnittenes Fleecestück. Auf der "Schlafebene", wo sich die Jungs sehr oft aufhalten, wechsle ich alle 1-2 Tage die Pads/Fleece, dann ist das aber auch richtig naß. Ansonsten je nachdem. Komplett alles neu brauche ich nur alle 7-10 Tage wechseln. Jetzt, bei der Wärme ist eine Woche aber die Höchstgrenze, gerne auch schon nach 4 Tagen, da sie da vermehrt Frischfutter vertilgen und dementsprechend viel pieseln :mist:

Ist das bei dir von Anfang an so viel oder erst jetzt in den Sommermonaten?

Ich habe auch mal bei ein paar Pads statt Molton Inkontinenzauflagen vernäht - fand ich persönlich nicht toll, blieb mir zu nass. Bei mir hat sich Molton bewährt, das trocknet auch immer etwas ab. Muss dazu sagen, ich habe nur zwei Schweinchen.

Mit 4-5 Maschinen Wäsche bin ich aber auch locker dabei. Nervt zwar manchmal, aber die Vorteile überwiegen für mich. Von den Kosten her: Die Erstausstattung geht natürlich erstmal ins Geld, die Moltonauflagen sind doch relativ teuer. Dafür müssen es nicht superteure Fleecedecken sein. Okay, Wasser und Strom ist natürlich etwas mehr, dafür fällt das Geld für die Einstreu weg. Alles in allem gleicht es sich, zumindest bei mir, fast aus. Wobei man bei der Fleecehaltung natürlich die eigene Energie fürs ständige Staubwischen spart :nuts:

In regelmäßigen Abständen bin ich aber auch immer mal wieder am Fluchen und will wieder auf Streu umstellen - aber dann stelle ich mir mein "paniertes" Wohnzimmer vor und schon geht's wieder.

Da fällt mir noch ein: Wenn nur die Hälfte des EB stärker beansprucht ist - sind diese Stellen zusammenhängend, also befinden sich da alle Unterstände oder Häuser? Vielleicht würde dann eine kleine Umstrukturierung des EB das Ganze etwas entspannen :gruebel:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Polly
U

Unregistriert

Gast
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Ja, irgendwie empfinde ich es jetzt in den Sommermonaten noch stärker mit der Nässe, aber kann es da einen Zusammenhang geben? Futter bekommen sie bei mir immer gleich. Ich muss dazu sagen, dass sie aber auch sehr viel Frischfutter bekommen. Zweimal täglich einen Hundenapf voll. Aber ich kann ihnen ja schlecht weniger Frischfutter geben, nur damit sie weniger pinkeln, oder?
Ich habe ganz bewusst die meisten Häuschen auf ca. 2qm zentriert, eben um nicht täglich eventuell sogar noch alles wechseln zu müssen.
Ich wechsel irgendwie auch täglich meine Meinung. Sehr oft bin ich glücklich mit der Fleecehaltung und dann denke ich wieder ob ich mir damit nicht viel zu viel Arbeit aufbürde, die auch noch mehr Geld kostet. Von der Erstanschaffung mal abgesehen, die bei mir sicherlich 150 Euro betrug, wieviel kostet wohl so ein Waschgang bei 60 Grad?
Ich glaube wenn man das Streu einfach und kostengünstig entsorgen könnte wäre bei mir die Entscheidung klar. Einzig das Sitzen im Gehege würde ich vermissen. Das ist bei Streu sicher keine so angenehme Angelegenheit mehr wie jetzt bei Fleece. ;-)
 
KaGu

KaGu

Beiträge
1.207
Reaktionen
767
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Ja, irgendwie empfinde ich es jetzt in den Sommermonaten noch stärker mit der Nässe, aber kann es da einen Zusammenhang geben? Futter bekommen sie bei mir immer gleich. Ich muss dazu sagen, dass sie aber auch sehr viel Frischfutter bekommen. Zweimal täglich einen Hundenapf voll. Aber ich kann ihnen ja schlecht weniger Frischfutter geben, nur damit sie weniger pinkeln, oder?
Ich habe ganz bewusst die meisten Häuschen auf ca. 2qm zentriert, eben um nicht täglich eventuell sogar noch alles wechseln zu müssen.
Ich wechsel irgendwie auch täglich meine Meinung. Sehr oft bin ich glücklich mit der Fleecehaltung und dann denke ich wieder ob ich mir damit nicht viel zu viel Arbeit aufbürde, die auch noch mehr Geld kostet. Von der Erstanschaffung mal abgesehen, die bei mir sicherlich 150 Euro betrug, wieviel kostet wohl so ein Waschgang bei 60 Grad?
Ich glaube wenn man das Streu einfach und kostengünstig entsorgen könnte wäre bei mir die Entscheidung klar. Einzig das Sitzen im Gehege würde ich vermissen. Das ist bei Streu sicher keine so angenehme Angelegenheit mehr wie jetzt bei Fleece. ;-)
Moin...

na, da haben wir es doch schon. Versuch doch einfach mal, wie schon vorgeschlagen, alles etwas aufzulockern, dann wird sich das doch etwas verteilen. Einfach mal ausprobieren. Nicht zu schnell aufgeben. Ich ändere auch immer mal wieder was, vor allem wenn meine beiden Jungs zeigen, dass sie mal wieder auf Entdeckungstour gehen wollen, weil immer dasselbe ist oberätzend und total laaangweilig. Habe auch erst meinen Anbau fast freigelassen, von wegen "Rennstrecke". Ja, Pustekuchen, am schönsten ist es, wenn man unendlich durch Kartontunnel, unter Unterständen hindurch hakenschlagend losfetzen kann. Dann legt man sich nach "getaner Arbeit" auch mal an anderer Stelle ab (pieselnd :fg:) und schon verteilt sich das Ganze.

Frischfutter einschränken ist ne ganz blöde Alternative.

Warum das in den Sommermonaten nasser ist - äh ja, kann ich nicht wirklich erklären. Luftfeuchtigkeit?

Ha, Erstanschaffung 150 Euro? Keine Ahnung, aber ich hab wohl locker das Doppelte hingelegt. Hier mal ein Moltontuch, da mal wieder ein paar Fleecedecken im Angebot abgegriffen - das Teuerste war wie gesagt der/das (?) Molton. Wieviel so ein Waschgang bei 60 Grad kostet, kann ich garnicht sagen. Ich habe auch schon bei 40° gewaschen, trotzdem einen Extraspülgang, etwas Essig bzw. Citroessenz ins Weichspülfach und es nicht gemuffelt.

Aber wie gesagt, man muss bei Fleecehaltung viel ausprobieren und nicht so schnell aufgeben. Mein Mann ist bei uns der "Schnüffelindikator". Manchmal, wenn ich keine rechte Lust habe, komplett zu reinigen, frage ich ihn und wenn er sagt, ist okay, dann kann ich noch 1-2 Tage liegen lassen.

Da fällt mir noch: wie bietest du dein Heu an? ich habe viele kleinere Haufen, trotz Fleece, lose verteilt. Außerdem habe ich eine Kitten-Katzentoilette, da kommt etwas Streu unten (Rest aus Streuzeiten), oben drauf lecker Heu - der Traum für meine Jungs. Da wird dann auch gepieselt und geköttelt. Müffelt, wird einmal am Tag komplett getauscht und gut ist. Könnte auch noch etwas Abhilfe schaffen.

Probier's aus, das wird schon :D
 
birgit schneider

birgit schneider

Beiträge
9.209
Reaktionen
769
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Huhu,

ich kann mir gut vorstellen, das die Haltung auf Fleece um einiges teurer ist, als normale Einstreu.

Wenn ich von 4-5 Waschmaschinen die Woche ausgehe - dazu ggf noch Trockner - erst mal die Stromgeschichte, Waschpulver ?

Also ich hab hier ja nur noch ein kleines Gehege von 3,40 auf etwa 0,90 - miste einmal die Woche - 3 Pakete Streu a´2 Euro - 2 Pakete Heu - also wtl. 10,- Plus / Minus - je nachdem, wo ich es grad kaufe.

Etwa 40 Euro mtl an Einstreu.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Polly
KaGu

KaGu

Beiträge
1.207
Reaktionen
767
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Huhu,

ich kann mir gut vorstellen, das die Haltung auf Fleece um einiges teurer ist, als normale Einstreu.

Wenn ich von 4-5 Waschmaschinen die Woche ausgehe - dazu ggf noch Trockner - erst mal die Stromgeschichte, Waschpulver ?

Also ich hab hier ja nur noch ein kleines Gehege von 3,40 auf etwa 0,90 - miste einmal die Woche - 3 Pakete Streu a´2 Euro - 2 Pakete Heu - also wtl. 10,- Plus / Minus - je nachdem, wo ich es grad kaufe.

Etwa 40 Euro mtl an Einstreu.
Wie schon gesagt, Fleecehaltung ist eigentlich nur in der Anschaffung teurer. Ich habe Decken und Molton jetzt so 1,5 Jahre und die sind noch total in Ordnung. (hatte ja vor der kompletten EB-Fleecegestaltung schon den Freilauf mit Molton/Fleece bestückt)

Habe jetzt mal nachgerechnet. Also auf 40 Euro/Monat für Strom und Waschpulver komme ich definitiv nicht. Das Waschpulver (Großpakete, auch nicht unbedingt das Teuerste) hält inkl. normales Wäschewaschen locker 3-4 Monate, einzig der Essig geht weg wie warme Semmel, ist aber auch kein großer Posten. Trockner brauche ich nicht, Fleece ist schon nach dem Rausnehmen fast trocken und Molton spätestens am nächsten Tag - da habe ich übrigens festgestellt, dass die Inkontinenzteile wesentlich länger zum trocknen brauchen. Und wenn der Molton nicht gerade tropfnass aus der Maschine genommen wird, dann funktioniert das schnelle Trocknen auch.
 
G

Gast79912

Gast
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Habe jetzt mal nachgerechnet. Also auf 40 Euro/Monat für Strom und Waschpulver komme ich definitiv nicht.
Wobei 40 € für Einstreu auch sehr viel ist, finde ich (die Klein-Pakete sind ja auch sehr teuer). Ich habe in Innenhaltung ca. 10€ im Monat gebraucht und fand das schon viel, weil ich recht teure Einstreu genommen habe. Mit Spänen wären es etwa 5€ im Monat. Bei 4m2 bestimmt etwas mehr, aber so viel ja auch nicht, man muss ja nicht immer alles erneuern. Evtl. kommt halt noch mal die Entsorgung dazu, die kostet ja überall anders. Wenn es wirklich 4-5 Maschinen die Woche sind, kann es schon sein, dass Fleece- Haltung teurer ist, v.a. je nachdem mit welcher Einstreu man vergleicht und wie teuer oder günstig man die bekommt.

Aber 45min jeden Tag zum sauber machen? Also das wäre mir definitiv zu viel Zeit, selbst wenn es kostenlos wäre...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Polly
kaffeesucht

kaffeesucht

Böller-Verteiler
Beiträge
331
Reaktionen
52
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Ich hab 7 Schweine auf 3,9m2 fleece und molton ohne sperrschicht.
Anfangs hab ich auch 3-4 Maschinen Wäsche pro Woche gehabt, vor allem als ich Heu noch auf dem fleece angeboten habe und mit Vorliebe dort gepieselt wurde. Mittlerweile habe ich zwei alte Käfigschalen als heuboxen mit einstreu umfunktioniert.
Bei meinem Pärchen muss ich seitdem nur alle 7-10 Tage das fleece wechseln, alle 2-3 Wochen das molton. Die pinkeln beide nur noch in die box, das molton ist fast immer ohne pipi-flecken.
Auch in der 5er Gruppe ist seitdem das waschvolumen extrem gesunken.
Unter den Häusern hab ich pipi-pads aus fleece und inko-molton (mit sperrschicht) die ich alle 1-2 Tage wechsle. Die Standorte der Häuser wechsel ich auch täglich, damit die anderen Bereiche trocknen können.
Die decken selber wechsel ich nach dreckaufkommen und Geruch.
Spätestens aber nach 10tagen. Hab dadurch nur noch 1-2 Wäschen pro Woche. In manchen Wochen gar keine.
Die Anschaffung war da echt das teuerste. Obwohl selbst das nicht so schlimm war, da ich einige moltons aus resteboxen geholt habe (2,50€ statt 13,00 € is dann schon mal ganz nett [emoji16] )
Ich bereue die Umstellung nicht und selbst meine Eltern, die die urlaubspflege machen, finden das klasse :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Polly
birgit schneider

birgit schneider

Beiträge
9.209
Reaktionen
769
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Wobei 40 € für Einstreu auch sehr viel ist, finde ich (die Klein-Pakete sind ja auch sehr teuer). Ich habe in Innenhaltung ca. 10€ im Monat gebraucht und fand das schon viel, weil ich recht teure Einstreu genommen habe. Mit Spänen wären es etwa 5€ im Monat. Bei 4m2 bestimmt etwas mehr, aber so viel ja auch nicht, man muss ja nicht immer alles erneuern. Evtl. kommt halt noch mal die Entsorgung dazu, die kostet ja überall anders. Wenn es wirklich 4-5 Maschinen die Woche sind, kann es schon sein, dass Fleece- Haltung teurer ist, v.a. je nachdem mit welcher Einstreu man vergleicht und wie teuer oder günstig man die bekommt.

Aber 45min jeden Tag zum sauber machen? Also das wäre mir definitiv zu viel Zeit, selbst wenn es kostenlos wäre...
Ja, das stimmt - früher bei meinen 13 qm Gehege hatte ich auch immer die Grosspakete Streu bestellt - aber nun bei dem Kleinen hier ist das einfach zu viel - muss ja auch i-wo gelagert werden.

Ja, jeden Tag ne 3/4 h zum reinen sauber machen? Nee- glaub, aus mir wird kein Fleece Halter - obwohl diese Haltung natürlich ( auch in Bezug auf Müllentsorgung ) so seine Vorteile hat
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Polly
Tasha_01

Tasha_01

Chaos-Tante
Beiträge
12.186
Reaktionen
1.534
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Also auf Dauer gerechnet ist Fleecehaltung entweder ähnlich teuer oder sogar günstiger.

Denn richtig ist schon, das die Erstausstattung erstmal kostet. Das erste Fleece habe ich nach einem Jahr ausgetauscht, und bisher haben es die Billigdecken immer gut getan. Und selbst mit den 2 Wäschen + 2x Trockner ist das alles noch günstiger wie mit Einstreu.

Die Ausstattungskosten haben sich bei uns längst gegen gerechnet. Weil 1 großer Ballen Einstreu sind rund 12 Euro, der hat damals bei knapp 4qm jetzt ein bisschen über 4qm, 5 Wochen gehalten. Müllsäcke hab ich auch etliche gebraucht, dazu der viele Staub, Lagerplatz usw. Jetzt da wir in einem anderem Landkreis wohnen, würde ich noch zusätzlich alles in den 2ten Stock schleppen müßen, wieder runter und extra entsorgen müßen auf der Deponie. Denn die Nachbarn würden sich bedanken wenn ich die Biotonnen alleine vollstopfen würde.

Aber mich verwundert das es bei dir so nass ist, meine 6 Schweinchen wohnen auf ähnlicher Fläche wie deine und selbst bei dem Wetter riecht es nicht wesentlich schlimmer wie sonst auch. Als nasser empfinde ich es auch nicht, vielleicht saugt deine Inko-Unterlage nicht richtig auf ? Ich benutze auch die Moltonunterlagen vom Bettenlager. Sind besser als das was ich zuerst gekauft hatte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Polly und KaGu
VI0NA

VI0NA

Beiträge
818
Reaktionen
125
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Hallo,
ich habe auch für ein halbes Jahr Fleecehaltung ausprobiert, weil mich die Vorteile sehr neugierig gemacht haben. Ich hatte auch täglich Arbeit mit dem Saubermachen und - genau wie bei dir - ging mir irgendwann das ständige Waschen furchtbar auf die Nerven. Zumal die "normale Wäsche" der Zweibeiner ja zwischendurch auch noch irgendwann erledigt werden muss. Ständig Waschmaschine und Wäscheleine mit Schweinetextilien belegt - das nervte mich wirklich. Und auch das Saubermachen dauerte bei Fleecehaltung bei mir deutlich länger als bei Einstreu.
Nach einem halben Jahr habe ich wieder auf Einstreu umgestellt. Ist schon schade, dass Fleece so viel Arbeit macht, denn es hat mir als Untergrund wirklich gut gefallen. Aber ich bin immer noch bei jedem Saubermachen froh und dankbar, dass ein einfach wieder flott ein bisschen Einstreu rausschaufeln und frisches reinschaufeln kann und fertig.
Wenn du magst, kannst du dir ja mal das Fleecetagebuch der Öttis ansehen oder meine Gegenüberstellung der Kosten von Fleece und Einstreu.

Viele Grüße
VI0NA
 
U

Uddi

Beiträge
564
Reaktionen
420
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

So wie du es beschreibst, würde mir auch die Lust vergehen.

Ich muss aus persönlicher Erfahrung von reiner Fleecehaltung abraten, bei mir funktioniert es auch nur in Kombination mit eine Einstreu-Bereich so gut. D.h. ich habe das Gehege meiner Stammgruppe ganz normal komplett mit Fleece ausgelegt, aber ich habe noch zusätzlich eine große Katzenschalentoilette drin stehen, die ich einstreue. Dort biete ich auch das Heu an. Sie liegen gern da drin und wühlen im Heu. Gleichzeitig wird es als Klo benutzt. Ein Großteil des Urins landet da drin und ein weiterer Vorteil ist, dass das Heu nicht auf dem ganzen Fleece verteilt wird. Die Schale schütte ich nur 2x pro Woche über einem Müllsack aus und befülle neu - ganz bequem im Gegensatz zu richtigem Misten. Ich habe 1 Lage Inkontinenzunterlage, unter den Unterständen noch zusätzlich 1 Lage Molton und darüber dann 1 Lage dicken Polarfleece. Nach 1 Woche ist alles feucht, aber nicht nass. Riechen tu ichs erst, wenn ich den Fleece anhebe. Ich hatte auch mal nur Fleece, aber das ging garnicht. Da war schon nach 2 Tagen alles nass. Ich hätte selbst nicht gedacht, dass die Streuschale bei mir so einen großen Unterschied ausmacht. Ich verwende daher nur noch kombinierte Haltung. So funktioniert alles für mich wunderbar. Ich mache die Woche über eigentlich nichts, ausser täglich kurz die Böhnchen abfegen und halt die Streuschale erneuern. 1x pro Woche wechsel ich dann alles aus und wasche eine Maschine voll. Mein Gehege ist aber auch nur 2qm groß und es leben nur 3 Schweine drin. Ich kenne viele, die Fleecehaltung haben und über kurz oder lang wieder einen Teilbereich eingestreut haben oder eben solche eingestreuten Schalen verwenden, weil es sich einfach bewährt und die Schweinchen ausserdem zwischen 2 Bodenbelägen wählen können. Komplett einstreuen geht bei mir eben nicht, da ich das nicht entsorgt kriege. Ausserdem musste ich da täglich die Pipiecken erneuern und anschließend saugen, was mich wiederrum extrem genervt hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Polly
U

Unregistriert

Gast
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Puh, ganz schön viele Pros und Contras bezüglich Fleecehaltung. Das scheiden sich die Geister und mein eigener schafft das ja auch.
Ich kann mir auch absolut nicht erklären warum bei mir dieser 2qm Bereich so furchtbar nass ist. Ich habe extra teure Inkontinenzunterlagen gekauft, aber ich fürchte auch schon fast, dass sie trotz toller Produktbeschreibung nicht richtig saugen. Dann hab ich mal ein Moltontuch (Babyspuktuch) noch über die Unterlage gelegt und darauf wie immer das Fleece. Das Moltontuch war so pitschnass, dass das Fleece sogar noch feuchter als sonst war.
Ich hab jetzt auch versucht es zu entzerren und es befinden sich noch 6 weitere Unterstände im anderen Bereich des Geheges, zudem habe ich eine zweite Etage eingebaut. Die wird auch genutzt, aber zum schlafen, was sie sehr oft und lange tun, halten sich alle auf diesen 2qm auf, mit entsprechendem Resultat. Vielleicht sollte man erwähnen, dass über diesen 2qm ein langes Brett genagelt ist und dieser Bereich einer kleinen dunklen Höhle gleicht. Scheinbar sehr beliebt.
Zur Frage, Heu biete ich in 3 kleinen Heuraufen an, einmal in eine Wurzel gesteckt und einmal in einer Kugel, die von der Decke hängt.
Das mit der eingestreuten Katzentoilette ist auch eine prima Idee. Aber bleibt nicht sehr viel Streu im Fell der Tiere hängen? Das Heu kann ich problemlos ausschlagen, aber bei der Einstreu hängt es sich förmlich ins Fleece. Ich habe 3 CH-Teddys. Die sehen bei Streu immer ziemlich paniert aus. Aber vielleicht sollte ich es trotzdem nochmal versuchen. Anfangs hatte ich diese Variante in Form eines großen Katzenhäuschen indem Einstreu war. Doch bis auf ein Tier haben alle anderen den "Außenbereich" bevorzugt. Außerdem war nach kurzer Zeit der ganze Fleecebereich ebenfalls mit Streu "verhakt". So habe ich es dann wieder abgeschafft und komplett auf Fleece umgestellt.
Da ich nicht mehr wusste was ich denn nun machen soll, habe ich heute einfach mal den Versuch gestartet die Tiere komplett auf Streu zu halten. Bei mir ist es oft so, dass ich mich erst entscheiden kann was die wirklich bessere Variante für uns ist, wenn ich es ausprobiert habe...
Bislang bin ich leider von der Umstellung gar nicht begeistert. Was heißt leider, wahrscheinlich wird es mir helfen mich mit der Fleecehaltung wieder anzufreunden.
Hier einige Punkte die mich meine Fleecehaltung direkt haben vermissen lassen:

1. Ich brauchte wahnsinnig viel Streu (5 Wäschekörbe voll hab ich aus der Abstellkammer (Großpaket) angeschleppt).
2. In meinem Arbeitszimmer herrscht seitdem eine holzige und vor allem staubige Note (Streu von Raiffeisen).
3. Meine Wutzis, die sonst immer direkt zu mir kamen beim sauber machen und ich aufpassen musste sie aufgrund ihrer Aufdringlichkeit nicht versehentlich zu verletzen, waren sehr distanziert. Sie rannten und hüpften nicht mehr durchs Gehege, sondern watscheln nun Enten gleich durch die Gegend. Bei schnelleren Watschelversuchen rutschen Streu und Schweinchen zeitweise weg.
4. Meine CH-Teddys sind nun paniert.
5. Ich erreiche bestimmte Stellen des Geheges nur, wenn ich hinein klettere. Bei Streu nicht wirklich angenehm. Zudem habe ich mich gerne zu ihnen gesetzt um sie zu füttern. Das ist nun auch nicht mehr so dolle.
6. Das Einmisten hat durch die Schlepperei doch sehr lange gedauert. Wenn ich überlege, dass ich alle 5 Tage sicher 2 Stunden zum entmisten brauche (vom Staubwischen abgesehen), sind meine 45 Minuten täglich auch nicht mehr ein großer Unterschied. Außerdem beschäftige ich mich ja auch jedes Mal mit den Tieren. Sonst würde es in 30 Minuten sicherlich auch zu schaffen sein. ;-)
7. Gemessen an der Menge der Streu die ich benötige und auch den Müllsäcken (Zeitaufwand der Entsorgung) komme ich glaub ich mit Fleece doch besser davon. Ich habe heute mal recherchiert, dass ein Waschgang 60 Grad (natürlich abhängig von Maschine und Waschpulver) ungefähr 50-70 Cent kostet. Trockner fällt bei den Sachen ja eh weg. Heißt bei 5 Maschinen bin ich ungefähr bei 3,50 Euro in der Woche und ca. 14 Euro im Monat. Da kann man doch echt nicht meckern.

Nun bleibt abzuwarten wie sich das mit der Sauberkeit zeigt. Wie oft muss ich erneuern, wie sehen die schlimmen Ecken morgen Abend aus?

Aber ehrlich gesagt, ich freue mich darauf wenn ich ausgemistet und wieder Fleece haben darf. Ein blöder, aber vielleicht nützlicher Versuch. ;-)

Noch zwei Fragen:
Wo gibt es denn gute und dicke Polarfleecedecken? Meine sind von Ikea und Real. Die sind ganz ok, aber wirklich dick sind sie glaub ich nicht.
Und wie teuer sind die Moltontücher/-laken(?) aus dem Bettenladen? Vielleicht probiere ich die dann mal aus, trotz der Anschaffung von insgesamt 32 recht teuren Inkontinenzunterlagen.
LG
 
Tasha_01

Tasha_01

Chaos-Tante
Beiträge
12.186
Reaktionen
1.534
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Hi Gast,

ich hab zuerst auch unnötig Geld versenkt, glaube mal eben 50 € rum. Die Moltonunterlagen vom Bettenlager sind 150x90 groß, gibt auch Spannlaken. Hab versehentlich mal eins davon erwischt, saugt auch so gut wie die kleineren Moltonunterlagen.

Fleecedecken sind aktuell vom Kik und Mömax, keine teurer als 4,50 übrigens ;) Die erste Ausstattung hat ca. 1 Jahr gehalten, da ich keine teuren Decken kaufe ist das nicht so dramatisch. Unter Brettern wie deinen hocken sie übrigens immer sehr gerne, gleicht einer Höhle. Da würde ich mit mehreren Lagen arbeiten. Doppelte Moltonunterlagen und nochmal Fleece drauf sollte helfen. Spuck- oder Handtücher taugen da nix. Die saugen nur auf und bleiben nass.

Hab auch zwei CHer, einen CHer-Lunky Mix und einen Satinperuaner. Seit Fleece fast keine Knoten mehr im Fell, das schafft nur mein Peru noch irgendwie. Und das mit Streu schleppen sowie Staubentwicklung ist etwas dem ich so kein bisschen nachtrauere.

Bei mir landet auch alles im Trockner, geht nur anfangs minimal ein. Dann behalten sie für eine ganze Weile ihre Form. Die Moltonunterlagen kommen bei 90 Grad in den Maschine, das Fleece + Kuschelsachen bei 60 Grad. Vielleicht liegt es ja echt nur an den Inko-Unterlagen ? Bei mir lag es zumindest zu Anfang ganz klar daran.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Polly und KaGu
KaGu

KaGu

Beiträge
1.207
Reaktionen
767
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

...... Das mit der eingestreuten Katzentoilette ist auch eine prima Idee. Aber bleibt nicht sehr viel Streu im Fell der Tiere hängen? Das Heu kann ich problemlos ausschlagen, aber bei der Einstreu hängt es sich förmlich ins Fleece. Ich habe 3 CH-Teddys. Die sehen bei Streu immer ziemlich paniert aus. Aber vielleicht sollte ich es trotzdem nochmal versuchen. Anfangs hatte ich diese Variante in Form eines großen Katzenhäuschen indem Einstreu war. Doch bis auf ein Tier haben alle anderen den "Außenbereich" bevorzugt.

Ich habe heute auch nochmal aufgerüstet und 2 zusätzliche Kitten-Katzentoiletten besorgt. Da kommt unten etwas Streu rein, dann etwas kürzeres Heu (bei meiner letzten Heulieferung war ein Paket ziemlich kurz) und oben drauf nochmal richtig aufgetufft Heu zum wegschmatzen. Okay, wenn die Beiden sich richtig reinkuscheln, geht etwas vom Streu über den Rand, aber nicht soviel, dass es mit dem Staubsauger nicht wegzugekommen wäre. Mache die Toilettchen nicht ganz voll, dann schwappt nix oder nur wenig über

Da ich nicht mehr wusste was ich denn nun machen soll, habe ich heute einfach mal den Versuch gestartet die Tiere komplett auf Streu zu halten. Bei mir ist es oft so, dass ich mich erst entscheiden kann was die wirklich bessere Variante für uns ist, wenn ich es ausprobiert habe...

Genau so geht es mir auch manchmal - probieren geht halt über studieren


Bislang bin ich leider von der Umstellung gar nicht begeistert. Was heißt leider, wahrscheinlich wird es mir helfen mich mit der Fleecehaltung wieder anzufreunden.
Hier einige Punkte die mich meine Fleecehaltung direkt haben vermissen lassen:

1. Ich brauchte wahnsinnig viel Streu (5 Wäschekörbe voll hab ich aus der Abstellkammer (Großpaket) angeschleppt).
2. In meinem Arbeitszimmer herrscht seitdem eine holzige und vor allem staubige Note (Streu von Raiffeisen).
3. Meine Wutzis, die sonst immer direkt zu mir kamen beim sauber machen und ich aufpassen musste sie aufgrund ihrer Aufdringlichkeit nicht versehentlich zu verletzen, waren sehr distanziert. Sie rannten und hüpften nicht mehr durchs Gehege, sondern watscheln nun Enten gleich durch die Gegend. Bei schnelleren Watschelversuchen rutschen Streu und Schweinchen zeitweise weg.
4. Meine CH-Teddys sind nun paniert.
5. Ich erreiche bestimmte Stellen des Geheges nur, wenn ich hinein klettere. Bei Streu nicht wirklich angenehm. Zudem habe ich mich gerne zu ihnen gesetzt um sie zu füttern. Das ist nun auch nicht mehr so dolle.
6. Das Einmisten hat durch die Schlepperei doch sehr lange gedauert. Wenn ich überlege, dass ich alle 5 Tage sicher 2 Stunden zum entmisten brauche (vom Staubwischen abgesehen), sind meine 45 Minuten täglich auch nicht mehr ein großer Unterschied. Außerdem beschäftige ich mich ja auch jedes Mal mit den Tieren. Sonst würde es in 30 Minuten sicherlich auch zu schaffen sein. ;-)
7. Gemessen an der Menge der Streu die ich benötige und auch den Müllsäcken (Zeitaufwand der Entsorgung) komme ich glaub ich mit Fleece doch besser davon. Ich habe heute mal recherchiert, dass ein Waschgang 60 Grad (natürlich abhängig von Maschine und Waschpulver) ungefähr 50-70 Cent kostet. Trockner fällt bei den Sachen ja eh weg. Heißt bei 5 Maschinen bin ich ungefähr bei 3,50 Euro in der Woche und ca. 14 Euro im Monat. Da kann man doch echt nicht meckern.

Nun bleibt abzuwarten wie sich das mit der Sauberkeit zeigt. Wie oft muss ich erneuern, wie sehen die schlimmen Ecken morgen Abend aus?

Aber ehrlich gesagt, ich freue mich darauf wenn ich ausgemistet und wieder Fleece haben darf. Ein blöder, aber vielleicht nützlicher Versuch. ;-)

Jawoll, ein Versuch, der einem wieder in Erinnerung ruft, warum man mit Fleecehaltung überhaupt angefangen hat :D

Noch zwei Fragen:
Wo gibt es denn gute und dicke Polarfleecedecken? Meine sind von Ikea und Real.
Die sind ganz ok, aber wirklich dick sind sie glaub ich nicht.


Dickes Polarfleece habe ich in einem Stofffachgeschäft gekauft. Ist zwar etwas teurer, läßt sich aber super pflegen. Eigentlich reicht das normale. Muss ja nicht saugen, wichtig ist guter Molton. Bei deinen Pieselolympioniken wäre es aber vielleicht sinnvoll, guten dicken Polarfleece zu nehmen


Und wie teuer sind die Moltontücher/-laken(?) aus dem Bettenladen? Vielleicht probiere ich die dann mal aus, trotz der Anschaffung von insgesamt 32 recht teuren Inkontinenzunterlagen.

Die kosten so zwischen 25 und 30 Euro/Stück. Kommt auf die Größe an, Länge ist immer 200 cm, Breite variiert zwischen ich glaub 80 bis 160 cm - wie breit Betten eben sein können. Dann gibt es den gleichen nochmal mit Silverprotect (bakterienhemmend), ist ca. nochmal 2 Euro teurer. Habe ich auch genommen, ist eigentlich genauso gut wie der normale

LG


Tja, dass ist nochmal eine ordentliche Investition, aber ich finde, es lohnt sich.

Liebe Grüße und viel Erfolg im 2. Anlauf :hand:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Polly
U

Unregistriert

Gast
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Ich habe auch langsam die Inkontis in Verdacht. Mensch, man kauft echt die Katze im Sack. Wenn man Pech hat investiert man hunderte von Euro für die Mülltonne.
Dann werde ich die wohl mal wechseln um im Bettenlager nachschauen.
Mir geht auch die Katzentoilette nicht aus dem Kopf. In der Hoffnung, dass sie dort dann einiges ihrer täglichen Geschäfte verrichten, wenn es dort Heu in Massen gibt. Einzig scheue ich wieder das Verteilen der Streu auf dem Fleece. Könnte man vielleicht auch eine Fleeceschicht über das Streu legen? Hat das schon mal jemand ausprobiert? Wobei natürlich dann auch wieder die Böhnchen oben bleiben und nicht in der Streu verschwinden.
 
KaGu

KaGu

Beiträge
1.207
Reaktionen
767
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Habe ich auch schon ausprobiert - kann man machen, dann sollte das Fleecestück aber etwas über die Toilette hängen. Noch ne Möglichkeit: Vielleicht etwas Fleece wie ein Säckchen zusammennähen, eine Seite offen, da kann man dann die Streu immer rausschütteln und das Säckchen mal per Hand auswaschen :gruebel:. Muss ich doch gleich selber ausprobieren, meine Jungs sind mal wieder mit Karacho in die Toiletten gesprungen und haben die Streu mit dem Heu teilweise rausgeschoben.

Ich denke, die Böhnchen sind nicht wirklich ein Problem, die werden eingesammelt und gut ist.

Du siehst, auch ich bin noch am Ausprobieren :fg:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Polly
U

Unregistriert

Gast
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Das mit dem Säckchen ist auch eine gute Idee. Dann muss ich nur noch das Nähen lernen. Bei Meeries vielleicht gar kein schlechtes Hobby.
Mir kam gerade der Gedanke, da ich ja immer noch optimieren möchte, wie sieht es wohl mit Kunstrasenstücken aus, die man auf die stark beanspruchten Stellen legt? Sind die Tiere dann nicht noch besser vor Nässe geschützt? Und da sie wasserdurchlässig sind müsste doch ein normales heißes Abduschen und trocknen lassen schon reichen...
Ich merke bei meinen Meeries auf nun Streu übrigens folgendes: Die jungen Tiere sind total eingeschüchtert und viel ängstlicher, die zwei Angsthasen der Truppe (ältere aus zuvor anderer Haltung) scheinen mutiger. Hier ist es wohl wie immer im Leben, man kann es nie allen recht machen. ;-)
 
KaGu

KaGu

Beiträge
1.207
Reaktionen
767
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Ich kann auch nicht wirklich nähen, aber mit der Nähmaschine einfach eine gerade Naht... oder auch drei, das geht doch noch :nuts:. Vielleicht kennst du ja jemanden, der eine Nähmaschine hat und das in Null-Komma-Nichts für dich erledigt? Mama, Oma, Freundin?

Mit Kunstrasen kenn ich mich nicht aus. Der läßt ja wohl durch, aber bleibt er nicht trotzdem obenauf nass bzw. feucht? Ist vielleicht auch zu "hart" (nicht lachen, ich verhätschel meine Jungs ganz schön, bei denen muss es immer total weich sein - Hilfe, ich hab sie zu "Weicheiern" gemacht). Es gibt ja auch verschiedene Sorten. Versuch dir doch mal ein kleines Reststück zu besorgen und probier es aus. Und dann berichte mal.

Naja, wegen der ängstlichen Jungtiere - du hast es ja schon bei deinen aufgezählten Nachteilen der Streuhaltung beschrieben: Sie rutschen weg, ihr Laufuntergrund ist nicht mehr sicher. Also, wieder Fleecehaltung, dann hast du auch keine "Enten-Schweinchen" mehr :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Polly
walzerprinzessin

walzerprinzessin

Beiträge
9.268
Reaktionen
1.673
AW: Kosten Fleecehaltung höher?

Also ich hab mal Kunstrasen ausprobiert. Leider hatten ihn meine Meeris zum fressen gern. Musst du ausprobieren ich fand es zu heikel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Polly
Thema:

Kosten Fleecehaltung höher?

Kosten Fleecehaltung höher? - Ähnliche Themen

  • Kosten fürs Einschläfern

    Kosten fürs Einschläfern: Heute musste ich meine geliebte Gretl einschläfern lassen. sh. Krankheitsthread. Das erste Tier nach ca. 8 Jahren. Sie war infolge ihrer...
  • Haarlinge kosten für 6

    Haarlinge kosten für 6: Hey Leute, gibt mal wieder Haarlinge bei meinen .... Die kleine wiegt um die 350 g die anderen 5 so 1000g bis Max 1450g. Was meint ihr wieviel...
  • Wieviel kosten Meerschweinchen im Zooladen?

    Wieviel kosten Meerschweinchen im Zooladen?: Hallo Schweinefreunde ich war heute nach langer Zeit mal wieder in einem Zooladen, in dem auch Meerschweinchen verkauft wurden (natürlich nur, um...
  • Platz und kosten von 2-3 Meerschweinchen?

    Platz und kosten von 2-3 Meerschweinchen?: Hey Ich wollte mal wissen wie groß so ein Meerlie Gehege sein sollte. Ich hab schon bei Diebrain geguckt aber das hilft mir nicht weiter. Ich...
  • Durchschnittliche TA Kosten pro Schwein.

    Durchschnittliche TA Kosten pro Schwein.: Ich ordne gerade meine Finanzen, da es uns finanziell eigentlich gut geht und mit dem Umzug und einrichten des Hauses der Geldbeutel einfach...
  • Ähnliche Themen
  • Kosten fürs Einschläfern

    Kosten fürs Einschläfern: Heute musste ich meine geliebte Gretl einschläfern lassen. sh. Krankheitsthread. Das erste Tier nach ca. 8 Jahren. Sie war infolge ihrer...
  • Haarlinge kosten für 6

    Haarlinge kosten für 6: Hey Leute, gibt mal wieder Haarlinge bei meinen .... Die kleine wiegt um die 350 g die anderen 5 so 1000g bis Max 1450g. Was meint ihr wieviel...
  • Wieviel kosten Meerschweinchen im Zooladen?

    Wieviel kosten Meerschweinchen im Zooladen?: Hallo Schweinefreunde ich war heute nach langer Zeit mal wieder in einem Zooladen, in dem auch Meerschweinchen verkauft wurden (natürlich nur, um...
  • Platz und kosten von 2-3 Meerschweinchen?

    Platz und kosten von 2-3 Meerschweinchen?: Hey Ich wollte mal wissen wie groß so ein Meerlie Gehege sein sollte. Ich hab schon bei Diebrain geguckt aber das hilft mir nicht weiter. Ich...
  • Durchschnittliche TA Kosten pro Schwein.

    Durchschnittliche TA Kosten pro Schwein.: Ich ordne gerade meine Finanzen, da es uns finanziell eigentlich gut geht und mit dem Umzug und einrichten des Hauses der Geldbeutel einfach...
  • Schlagworte

    Kostenvergleich fleecehaltung meerschweinchen streu