Was soll ich bloß machen?

Diskutiere Was soll ich bloß machen? im Allgemeines Forum im Bereich Meerschweinchen; Hey :( Mein Schwein ist heute morgen leider verstorben :( Ich vermute an Altersschwäche, da er immerhin schon 6 einhalb Jahre alt war. Ich habe...
T

Tintenpatron

Beiträge
72
Reaktionen
33
Hey :(

Mein Schwein ist heute morgen leider verstorben :(
Ich vermute an Altersschwäche, da er immerhin schon 6 einhalb Jahre alt war. Ich habe ihm bereits einen Ehrenplatz im Garten gesucht, in diesem Garten liegen jetzt schon 5 Schweine von mir, er ist das 5. gewesen. Jetzt ist der andere aber ganz alleine und quikt immer nach ihm und es tut mir so verdammt weh das er keine Antwort mehr bekommen wird er frisst auch nichts mehr, ich habe Angst das er bald an Trauer stirbt? Ebenfalls bin ich die ganze Zeit traurig, ich weiß er hatte sein Leben nicht mehr vor sich und ich habe ihm ein tolles Leben mit seinem Bruder ermöglicht, aber ich verstehe einfach nicht wieso er jetzt gehen musste Die beiden waren Zwillinge.

Mit traurigen Grüßen,
Tintenpatron
 
22.09.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Was soll ich bloß machen? . Dort wird jeder fündig!
Helga

Helga

mit einer tollen Meerschweinerei
Beiträge
4.760
Reaktionen
5.036
Erst einmal herzliches Beileid zum Tod Deines Schweinchens!
Und ja, natürlich trauert das Tier, das jetzt alleine ist. Es braucht dringend und so schnell als möglich Schweinegesellschaft.
Was ist das für ein Geschlecht, dass "übrig" ist? Wenn es ein Kastrat ist, solltest Du ein älteres Mädchen dazusetzen. Die Tierheime und Notstationen sind eine gute Adresse, die kennen auch die Charaktere ihrer Tiere und finden eines, das zu Deinem Tier passt.
 
T

Tintenpatron

Beiträge
72
Reaktionen
33
Erst einmal herzliches Beileid zum Tod Deines Schweinchens!
Und ja, natürlich trauert das Tier, das jetzt alleine ist. Es braucht dringend und so schnell als möglich Schweinegesellschaft.
Was ist das für ein Geschlecht, dass "übrig" ist? Wenn es ein Kastrat ist, solltest Du ein älteres Mädchen dazusetzen. Die Tierheime und Notstationen sind eine gute Adresse, die kennen auch die Charaktere ihrer Tiere und finden eines, das zu Deinem Tier passt.
Der andere ist ein Männchen, waren beide Männchen deswegen war auch keine Kastration nötig. Ich werde mich schnellstmöglich umschauen nach einem Gesellen, aber den eigenen Bruder mit dem man 6 Jahre zusammen war kann finde ich kein Schweinchen ersetzen :(
 
rosinante

rosinante

Beiträge
3.569
Reaktionen
3.315
Mein Mitgefühl zum überraschenden Tod deines Schweinchens. Es ist immer schlimm, besonders aber, wenn es so völlig überraschend kommt.

An Trauer wird sein Bruder nicht sterben, aber es ist definitiv ein Problem, wenn er vor Einsamkeit nicht frisst. Dagegen hilft nur ein neues Partnerschweinchen, so bald wie möglich.
Sollte er nicht kastriert sein, wird das nicht so einfach werden, denn zu einem Tier in diesem Alter sollte man kein kleines Jungtier setzen, das sich hoffentlich problemlos unterordnen würde. Dann könntest du nur hoffen, ein sehr umgängliches Tier im Alter von mindestens zwei Jahren oder älter zu finden.
Und kastrierte Mädels zu finden gleicht der Suche nach der Nadel im Heuhaufen.


edit: Unsere Antworten haben sich überschnitten.
Also wirklich ein unkastrierter Bursche, der jetzt neue Gesellschaft sucht.

Du darfst das nicht "vermenschlichen". Natürlich vermisst er seinen vertrauten Partner jetzt sehr. Aber dass es sein Bruder war, ist egal und er wird sich sicher schnell auf einen neuen Partner einlassen, wenn denn die Chemie stimmt.
Sie brauchen auf jeden Fall ein großes Gehege mit viel Platz, um sich auch mal aus dem Weg zu gehen.

Ich drücke die Daumen, dass du ein Tier findest. Vielleicht gibst du hier im Forum mal eine Such-Anzeige auf?

LG
Rosi
 
Helga

Helga

mit einer tollen Meerschweinerei
Beiträge
4.760
Reaktionen
5.036
Nein, ersetzen kannst Du den Partner nicht, aber Du kannst ihm schweinische Gesellschaft suchen, die braucht er nämlich dringend.

Also suchst Du ein Böckchen. Mit Bockhaltung kenne ich mich allerdings gar nicht aus. Ich denke aber mal, es sollte trotzdem kein junges Tier sein, damit Dein jetziges Böckchen nicht vom Jungspund genervt wird. Oder gleich zwei?
 
Schokofuchs

Schokofuchs

Beiträge
925
Reaktionen
1.287
Der andere ist ein Männchen, waren beide Männchen deswegen war auch keine Kastration nötig.
Grade das ist ein Fehler, den noch immer viele Menschen machen - Kastration ist immer Altersvorsorge, um zum Beispiel in solchen Fällen die Chance zu haben, möglichst schnell einen neuen Partner zu finden, weil dann eben auch "einfach" Weibchen vergesellschaftet werden können. Dein "verbliebener" Bock ist nun vermutlich zu alt, um ihn noch zu kastrieren, die Narkose in dem Alter ist ein Risiko, das nicht mehr sein muss. Aber ein neuer Partner sollte im Idealfall kastriert sein, damit du nicht ein ein paar Monaten/Jahren wieder vor dem gleichen Problem stehst.

Ein neuer Partner wird nicht nur deinem Böckchen helfen, sondern wird auch dir im Idealfall wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Der verstorbene Partner kann und soll nicht ersetzt werden, aber den anderen deswegen jetzt leiden lassen ist keine Option. Das wird schon!
 
T

Tintenpatron

Beiträge
72
Reaktionen
33
Grade das ist ein Fehler, den noch immer viele Menschen machen - Kastration ist immer Altersvorsorge, um zum Beispiel in solchen Fällen die Chance zu haben, möglichst schnell einen neuen Partner zu finden, weil dann eben auch "einfach" Weibchen vergesellschaftet werden können. Dein "verbliebener" Bock ist nun vermutlich zu alt, um ihn noch zu kastrieren, die Narkose in dem Alter ist ein Risiko, das nicht mehr sein muss. Aber ein neuer Partner sollte im Idealfall kastriert sein, damit du nicht ein ein paar Monaten/Jahren wieder vor dem gleichen Problem stehst.

Ein neuer Partner wird nicht nur deinem Böckchen helfen, sondern wird auch dir im Idealfall wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Der verstorbene Partner kann und soll nicht ersetzt werden, aber den anderen deswegen jetzt leiden lassen ist keine Option. Das wird schon!
es kann auch sein das er kastriert sind, ich habe sie mit 3 Wochen bei einer Arbeitskollegen von meiner Mutter gekauft, da sie noch 3 Wochen bei ihrer Mutter bleiben mussten. Wird sowas in einem Alter von der Geburt - 3 Wochen schon gemacht?
 
Schokofuchs

Schokofuchs

Beiträge
925
Reaktionen
1.287
... Man kann oft bei nem älteren Bock sehr gut sehen, ob der noch Bömmel hat oder nicht - schau deinem Buben doch einfach mal "unter den Rock", bzw lass das einen fachkundigen Tierarzt machen :D

Theoretisch gibt es Frühkastrationen, die je nach Gewicht und Entwicklungsstand der Schweinchen zwischen 2,5 und 6 Wochen gemacht werden können. Praktisch bezweifle ich fast, dass das vor 6 Jahren schon Gang und Gebe war - ist heute ja auch noch keine Selbstverständlichkeit. 100%ige Sicherheit gibt dir vermutlich nur eine Kontrolle bei einem Arzt mit Ahnung von Meerschweinchen, ggf sogar mit Ultraschall, um auszuschließen, dass dein Bub seine Hoden nur "gut versteckt".
 
jackie

jackie

Jedem Meeri mind. 1qm!
Beiträge
3.821
Reaktionen
2.013
Da würd ich jetzt meine Hand - nein, beide Hände - dafür ins Feuer legen, dass diese Schweinchen nicht kastriert abgegeben wurden. Das war so ein unbedachter „Hups“-Wurf, und dann wurden die Tierchen (schon mit drei Wochen!) an irgendwelche Abnehmer verteilt. Mit 100%iger Sicherheit wurden die nicht frühkastriert; das machen nur Leute mit Ahnung, und die verscherbeln Meeribabys nicht mit 3 Wochen.
 
Carlina

Carlina

mit der Triple A Grasvernichtertruppe ;)
Beiträge
2.421
Reaktionen
2.460
Was hat er denn gekostet,
eine Frühkastra ist nicht billig.
 
T

Tintenpatron

Beiträge
72
Reaktionen
33
Da würd ich jetzt meine Hand - nein, beide Hände - dafür ins Feuer legen, dass diese Schweinchen nicht kastriert abgegeben wurden. Das war so ein unbedachter „Hups“-Wurf, und dann wurden die Tierchen (schon mit drei Wochen!) an irgendwelche Abnehmer verteilt. Mit 100%iger Sicherheit wurden die nicht frühkastriert; das machen nur Leute mit Ahnung, und die verscherbeln Meeribabys nicht mit 3 Wochen.
Ich würde mal aufpassen was du sagst, 1. sind wir nicht "irgendwelche Abnehmer" 2. haben wir sehr wohl Ahnung bei der Haltung von Meerschweinchen, weil meine Eltern seit 15 Jahren Meerschweinchen halten, und das ununterbrochen! Wir haben denen ein schönes Leben ermöglicht und das wir sie mit 3 Wochen bekommen haben hat auch keine negativen Wirkungen! Beide waren immer zutraulich und hatten vor nichts was im Alltag ist Angst! Ihre Mutter ihnen nicht gefehlt, ebenfalls waren sie kein "Hups Wurf" und wenn es so wäre - WÄRE DAS EIN PROBLEM? Wir haben uns immer um die beiden gekümmert es ging ihnen gut also sehe ich alles was du in deinem Kommentar erwähnst ohne Recht und einfach nur frech! Ich verstehe Leute wie dich kein Stück meine Güte
 
Wassn

Wassn

Beiträge
2.654
Reaktionen
4.575
Meerschweinchen trennt man ganz einfach....nicht mit drei Wochen von der Mutter und gibt sie ab.. Und wenn sich jemand mit Meerschweinchen auskennt, nimmt er drei Wochen alte Babys nicht mit und hält sie ohne ein erwachsenes Tier.
Das ist aus der Sicht der Babyschweine einfach nicht in Ordnung.
 
T

Tintenpatron

Beiträge
72
Reaktionen
33
Meerschweinchen trennt man ganz einfach....nicht mit drei Wochen von der Mutter und gibt sie ab.. Und wenn sich jemand mit Meerschweinchen auskennt, nimmt er drei Wochen alte Babys nicht mit und hält sie ohne ein erwachsenes Tier.
Das ist aus der Sicht der Babyschweine einfach nicht in Ordnung.
Sag es mir! Wo, wo ist das nicht in Ordnung? Die haben keine Schäden davongetragen, ihre Mutter hat ihnen nicht gefehlt und wir mussten die Mutter auch nicht ersetzen
 
Wassn

Wassn

Beiträge
2.654
Reaktionen
4.575
Hast du Mal gemischte Altersgruppen erlebt? Wie die Tiere untereinander sozial agieren? Wahrscheinlich nicht. Sonst würdest du wissen, um was es geht. Schade
 
Wassn

Wassn

Beiträge
2.654
Reaktionen
4.575
Tja... dann sorry, dass ich das so sage, hast du vom Sozialverhalten von Meerschweinchen keinen Plan. Und leider ist dies ein sehr wichtiger Punkt in der Meerschweinchenhaltung und genau dies macht diese putzigen Tiere aus.
Mit drei Wochen, sind sie noch Babys. Sie lernen den Umgang mit anderen Meerschweinchen, lernen was man Fressen kann und was nicht... und viele tausend Dinge mehr, von den erwachsenen Tieren in der Gruppe. Viele Babys in dem Alter fressen vorzugsweise das, woran die älteren Tiere knabbern. Sie finden Schutz und Sicherheit bei den Erwachsenen.
Und sie lernen die Meerschweinchensprache und Sozialverhalten in der Gruppe von den Alttieren. Nimmt man ihnen diese Chance, dann entwickeln sie untereinander notgedrungen, eigene Verhaltensmuster und Regeln. Sie lernen keine Grenzen kennen und kennen nur eine auf sich selbst abgestimmte Sprache.
Stirbt aus dieser Zusammensetzung ein Tier, bleibt ein schlecht sozialisiertes Tier zurück. Nun kann es Probleme geben, für dieses Tier einen neuen Partner zu finden.
Immer wieder denken Menschen, sie tun etwas gutes, wenn sie winzig kleine Babytiere so früh wie möglich aufnehmen, weil diese dann angeblich besonders zahm werden.
Kein Mensch denkt dann an diese kleinen Babytiere, die man viel zu früh der Mutter entreisst. Diese Menschen denken in der Regel fast nur an sich selbst.
Sie nehmen den kleinen Tieren damit wichtige Entwicklungsmöglichkeiten. Kein Mensch kann einem Babytier die Mutter ersetzen. Sie ist kennt ihre Kids, sie weiss was zu tun ist, damit diese zu sozialen, später in der Gruppe gut funktionierenden Mitgliedern heranwachsen können.
Diese Aufgabe, kann kein Mensch leisten. Ein Mensch kann sich nur auf "Menschenart" mit den Tieren beschäftigen. Kein Mensch kann in die Rolle eines Meerschweinchens schlüpfen.
 
T

Tintenpatron

Beiträge
72
Reaktionen
33
Tja... dann sorry, dass ich das so sage, hast du vom Sozialverhalten von Meerschweinchen keinen Plan. Und leider ist dies ein sehr wichtiger Punkt in der Meerschweinchenhaltung und genau dies macht diese putzigen Tiere aus.
Mit drei Wochen, sind sie noch Babys. Sie lernen den Umgang mit anderen Meerschweinchen, lernen was man Fressen kann und was nicht... und viele tausend Dinge mehr, von den erwachsenen Tieren in der Gruppe. Viele Babys in dem Alter fressen vorzugsweise das, woran die älteren Tiere knabbern. Sie finden Schutz und Sicherheit bei den Erwachsenen.
Und sie lernen die Meerschweinchensprache und Sozialverhalten in der Gruppe von den Alttieren. Nimmt man ihnen diese Chance, dann entwickeln sie untereinander notgedrungen, eigene Verhaltensmuster und Regeln. Sie lernen keine Grenzen kennen und kennen nur eine auf sich selbst abgestimmte Sprache.
Stirbt aus dieser Zusammensetzung ein Tier, bleibt ein schlecht sozialisiertes Tier zurück. Nun kann es Probleme geben, für dieses Tier einen neuen Partner zu finden.
Immer wieder denken Menschen, sie tun etwas gutes, wenn sie winzig kleine Babytiere so früh wie möglich aufnehmen, weil diese dann angeblich besonders zahm werden.
Kein Mensch denkt dann an diese kleinen Babytiere, die man viel zu früh der Mutter entreisst. Diese Menschen denken in der Regel fast nur an sich selbst.
Sie nehmen den kleinen Tieren damit wichtige Entwicklungsmöglichkeiten. Kein Mensch kann einem Babytier die Mutter ersetzen. Sie ist kennt ihre Kids, sie weiss was zu tun ist, damit diese zu sozialen, später in der Gruppe gut funktionierenden Mitgliedern heranwachsen können.
Diese Aufgabe, kann kein Mensch leisten. Ein Mensch kann sich nur auf "Menschenart" mit den Tieren beschäftigen. Kein Mensch kann in die Rolle eines Meerschweinchens schlüpfen.
Sie kennen Grenzen.
Sie wissen was sie essen dürfen & was nicht
Im Sommer setz ich die immer in den Garten mit mir zusammen und dort fressen sie das Gras und ggf. Löwenzahn. Andere Blumen die sie noch nie gegessen haben rühren sie nicht an
 
ulrike

ulrike

Schweineliebhaberin
Beiträge
2.498
Reaktionen
1.562
Ich denke, du kannst hier im Forum noch sehr viel über Meerschweinchen lernen. :) Das sind alles wohl gemeinte Tipps und keine Angriffe. :winke: Wenn man Meerschweinchen in sozialen Gruppen hält, merkt man erst, wieviel Lebensfreude und Interaktionen bei diesem kleinen Tier möglich sind. Gesellt man ein gestandenes Tier zu einem ängstlichen Baby, kann man beobachten, wie innerhalb von Sekunden der Schalter umgelegt wird und es freudig glucksend das Gehege erkundet. Glaube uns, wenn man den Unterschied kennen gelernt hat, kann man es sich gar nicht mehr anders vorstellen. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: B-Tina :-)
Wassn

Wassn

Beiträge
2.654
Reaktionen
4.575
Woher weisst du, wenn du deine beiden Tiere nie in einer Gruppe erlebt hast, dass sie Grenzen kennen und das Sozialverhalten in der Gruppe kennen?
Kannst du hellsehen?
Das Verhalten, was sie untereinander zeigen, ist voneinander gelernt und nicht auf das Leben in der Gruppe abgestimmt. Zwei Meerschweinchen sind leider keine Gruppe, sondern ein Paar.
 
Thema:

Was soll ich bloß machen?