Sind meine Meerschweinchen zu einsam?

Diskutiere Sind meine Meerschweinchen zu einsam? im Allgemeines Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo ihr! :) Ich habe am Freitag Abend zwei Meerschweinchen Brüder (beide 8 Wochen alt) in mein zu Hause aufgenommen :) Ich biete ihnen viel...
Meerschweinchen9

Meerschweinchen9

Beiträge
5
Reaktionen
5
Hallo ihr! :)

Ich habe am Freitag Abend zwei Meerschweinchen Brüder (beide 8 Wochen alt) in mein zu Hause aufgenommen :) Ich biete ihnen viel Platz, sie haben ein großes Gehege mit viel Versteck- und Spielmöglichkeiten. Morgens und abends stelle ich ihnen frisches Essen hin: Karotten, Paprika, Gürkchen.
Ich gehe morgens, mittags und abends zu ihnen und rede mit ihnen. Dies mache ich circa 20 Minuten. So haben sie trotzdem noch viel Ruhe, um sich einzugewöhnen. Mir fällt auf, dass sie sehr oft ein gurrendes Geräusch machen, wenn ich es ausschreiben müsste, würde ich es als dunkles "brrrrr" erklären.
Sie wurden in einer großen Gruppe groß und ich habe Sorge, dass sie sich alleine fühlen oder noch mehrere Schweinchen bei sich wollen. Könnte das Gurren davon kommen oder einfach noch starke Nervosität zeigen? Dies ist das erste Mal, dass ich Meeris halte, ich gebe mein Bestes, sie sehr froh zu machen.

Danke euch!
 
18.08.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Sind meine Meerschweinchen zu einsam? . Dort wird jeder fündig!
Schokofuchs

Schokofuchs

Beiträge
899
Reaktionen
1.212
Zwei Baby-Jungs brauchen dringend einen erwachsenen (ab ca einem Jahr alt), gut sozialisierten Erzieher! Ansonsten ist das mit zwei Kleinkindern zu vergleichen, die von heute auf Morgen alleine klar kommen sollen - das funktioniert nicht.

Wie groß ist das Gehege denn? "Groß" definiert ja jeder anders. Für ein Böckchen-Trio bräuchte es mindestens 3 Quadratmeter Platz, mehr ist aber natürlich immer besser. :D

Sind die beiden Kleinen denn bereits kastriert? Falls nicht würde ich das, als "Altersvorsorge", zeitnah nachholen. Gibt es sonst noch was außer Karotte, Paprika und Gurke..? Das klingt sehr, hm, wie sag ich das, "grünarm". Um natürliche Ernährung (Wiese) zu ersetzen sollte vor allem viel Blättriges gegeben werden. Verschiedene Salate (zB Romana, Endivien, Chicoree, Lollo..), Karottengrün, Kohlrabiblätter, Maisblätter und sowas zum Beispiel. Was sie nicht kennen langsam anfüttern, bevor sie sich an was besonders leckerem sonst den Bauch zu voll schlagen.
 
Meerschweinchen9

Meerschweinchen9

Beiträge
5
Reaktionen
5
Hallo! Danke für die ausführliche Antwort :) Sie haben gut 2qm Platz :) Das mit den Erwachsenen habe ich mir schon gedacht. Die 2 Böckchen sind von einer Züchterin, was im Nachhinein eine blöde Entscheidung war, weil sie selbst scheinbar nicht sehr viel Ahnung von der Haltung hatte, da sie mir im Nachhinein per Mail viele falsche Tipps für die Haltung etc geben wollte. Habe mich vorher schon gut informiert und habe dies dann natürlich nicht so umgesetzt, wie sie es sagte (z.B. hat sie Essen vorgeschlagen, welches für die Meeris alles andere als gut ist). Ich habe mich schon nach Tierheimen umgeschaut, damit ich dort einem Böckchen helfen kann. Kastriert sind sie noch nicht, das werde ich noch zeitnah machen lassen!

Danke auch für die Ernährungsinfos! Das Karottengrün habe ich auch schon angeboten, das liiieben sie. Das "Fertigfutter" aus Tiergeschäften will ich vorerst wenn nur in kleineren Mengen anbieten, weil sie da auch scheinbar gar keine Lust drauf hatten...
 
Wutzenmami

Wutzenmami

Möhrchenschnippler & Meerizimmerservice
Beiträge
2.286
Reaktionen
4.170
Erstmal herzlich willkommen bei den Meerifizierten!
Also, erstmal zu dem Geräusch, dass deine Schweinchen machen. Mir scheint das das Geräusch zu sein ,welches Meeris machen , um sich zu beruhigen. Du darfst nicht vergessen, du hast 2 Kleinkinder da , die noch nie so alleine waren. Weg von der Mama, Geschwistern und den anderen Schweinekumpels, dass macht sehr unsicher..Und da ist tatsächlich ein Problem, oder vielmehr 2...Du hast 2 Babies ohne Erzieher. Das heißt, eigentlich brauchen sie ,wie Menschenkinder auch ,einen Erwachsenen , der ihnen das richtige Verhalten zeigt. Sonst hast du unter Umständen mal ein großes Problem, wenn ein Tier verstirbt und das andere mit einem neuen Partner zusammen kommt und nicht weiß, wie man auf "meerschweinisch" kommuniziert. Da kann eine Vergesellschaftung unnötig schwierig werden.
Das 2. Problem ist, dass du vermutlich 2 unkastrierte Jungs hast ,oder? Für die beiden wäre es besser, wenn du das bald in Angriff nimmst. Das ist sozusagen eine Altersvorsorge für die beiden. Falls es mal so sein sollte, dass sie sich nicht mehr vertragen(und da kann ich aus eigener Erfahrung sprechen) kannst du sie dann auch jeweils mit einem, besser 2 Mädels, zusammensetzen, ohne die Kastrafrist einhalten zu müssen, die immerhin 6 Wochen beträgt. Dafür braucht man aber am besten einen Tierarzt, der sich mit Frühkastrationen bei Meeris auskennt. Das ist leider nicht bei jedem TA so...
Außerdem brauchen Jungs mehr Platz als z. B. Haremsgruppen(im Moment sind sie ja noch klein, und da kommt einem das wahnsinnig viel Platz vor...aber die Kleinenwachsen ja noch!). Als Richtwert sagt man pro Junge ca. 1m2 Platz. Im Gehege sollten keine Engpässe sein, Hütten 2 Ausgänge haben, so dass der Rangniedere immer ausweichen kann, sonst gibt es irgendwann Zoff...
Mit deinen Schweinchen reden und sich mit ihnen beschäftigen ist ganz toll, da sie dich so am besten kennen lernen. Wenn sie nicht mehr ganz so schüchtern sind, kannst du versuchen, ihnen Leckerchen wie kleine Apfelstückchen, Petersilie, Erbsenflocken o.ä. aus der Hand anzubieten. Das macht Spaß und fördert das Vertrauen. Aber nicht ungeduldig werden, bis sie bei dir so "richtig" angekommen sind ,dauert es eine Weile...nicht nur ein paar Tage..
Ich wünsche dir ganz viel Spass mit deinen Fellnasen! Meeris sind wirklich ganz tolle ,interessante Tiere! Wenn du magst, kannst du ja mal deine Wutzis mit Fotos vorstellen. Wir schauen hier seeehr gerne Schweinchenbilder an!!

Edit: Ich sehe gerade, dass Schokofuchs schon ein paar Sachen gesagt hat, die ich jetzt wiederhole...was doppelt ist, einfach ignorieren...;)
 
Löwenzahn

Löwenzahn

Beiträge
2.065
Reaktionen
5.175
Alles richtig was bisher geschrieben wurde. Ergänzend noch dazu das die Kastration mit 6 Wochen Kastrationsfrist nur bei Haremshaltung nötig ist. Eine Frühkastration geht bis 250g Böckchengewicht sonst wird es eine normale Kastration werden. Das ein erwachsenes Böckchen dazu muß wurde schon geschrieben. Besser bei Böckchen-Gruppen ist immer eine gerade Tieranzahl, sonst ist immer einer das 3. oder 5.Rad am Wagen und es gibt Streß. In Zukunft sollte wöchentlich eine TÜV-Kontrolle aller Schweinchen stattfinden mit Wiegen, Krallenschneiden und sonstigen Sichtkontrolle der Tiere. Ein Gewichtsverlust deutet meist auf gesundheitliche Probleme hin und man muß dann schnell reagieren. Kontrolliert man nicht ist dem Tier meist kaum noch zu helfen wenn man es zu spät bemerkt da Schweinchen ihre Probleme verbergen.
Viel Spaß mit der Böckchen-Gruppe. Es ist sicherlich für Einsteiger nicht die einfachste Konstellation.

Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SandraLa

Beiträge
4
Reaktionen
1
Hallo, ich lese hier mal mit. Ich habe genau das gleiche "Problem". Sie sind nun auch 3 Tage bei uns nur das meine Jungs älter ca. 3-4 Monate und kastriert sind... diese Geräusche macht auch einer der beiden. Hört sich an als würde er bei jedem Atemzug leise grummeln. Ich wurde auch eher falsch "beraten" als Anfängerin mit 2 Jungs... Keine Ahnung was ich nun tun soll... wenn ich ein älteres Böckchen dazusetze ist es ja "ungerade" müsste ich dann sogar 2? Und was ist wenn es unter den 3en/4en garnicht klappt Dann hab ich ja gleich einen ganzen Zoo zu Hause. Woher bekommt man am Besten so liebes,älteres Böckchen... ? Verstehen tun sich meine beiden, also die kuscheln zwar nicht aber sie zoffen sich auch nicht. Saßen schon länger zusammen im Gehege und beim Kauf waren sie sehr munter und agil. Momentan fürchten sie sich ganz arg. Aber es sind ja erst 3 Tage wir lassen ihnen natürlich die Zeit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Löwenzahn
Wutzenmami

Wutzenmami

Möhrchenschnippler & Meerizimmerservice
Beiträge
2.286
Reaktionen
4.170
Das es immer eine gerade Zahl sein muss bei Böckchenhaltung habe ich auch schon oft gehört, allerdings auch schon öfter, dass eher der Charakter der Tiere als die Anzahl ausschlaggebend ist. Eigene Erfahrung kann ich nur in sofern dazu geben, dass ich auch mit 2 Baby-Jungs angefangen habe, es total gekracht hat in der Rappelphase und ich jetzt 2 Haremsgruppen mit insgesamt 8 Tieren habe... :D
Ich glaube, da solltest du wirklich mal bei den erfahrenen Jungs-Haltern(Tipps gab's ja schon, wen man da fragen kann) nachfragen...
Erfahrene ,erwachsene Kastraten kann man über eine Notstation, das Tierheim oder einen guten Züchter bekommen. Hier bekommt man in der Regel auch Auskunft, ob das jeweilige Tier für diese Aufgabe auch geeignet ist. Hier kann man nämlich davon ausgehen, dass sie ihre abzugebenden Tiere auch gut kennen.
 
Löwenzahn

Löwenzahn

Beiträge
2.065
Reaktionen
5.175
Mit der Notstation das würde ich auch empfehlen. Gute Züchter denen das Wohl ihrer Tiere am Herzen liegt würden auch ein Tier was vermittelt wurde zurücknehmen wenn es nicht paßt und gegebenenfalls umtauschen. Wir haben auch mit 2 ganz jungen Böckchen begonnen. Nach 1,75 Jahren ist Panda leider erlöst worden und Berlino wurde kastriert, die Brüder hatten sich sehr gut verstanden. Er bekam 6 Wochen später 2 Mädels dazu und das steigerte sich bis auf 5 Mädels. Da eine der ersten Damen eine super sozialisierte Wutz war hat Berlino, wenn auch viel zu spät, noch das natürliche Schweinchenverhalten und die Sprache gelernt. Das ist aber in dem Alter eher die Ausnahme. Ein Erzieherschwein muß also unbedingt dazu. Will man kein Risiko eingehen holt man für jeden Kastraten nach 6 Wochen ein Weibchen und macht 2 Kleingruppen, persönlich würde ich das nicht so gern machen. Je mehr in der Gruppe rumwuseln desto interessanter ist der Umgang untereinander. Mit unseren 9 bin ich absolut zufrieden wie es jetzt ist.

Andreas
 
S

SandraLa

Beiträge
4
Reaktionen
1
Danke für die Antworten. Also entweder einen erfahrenen Herren oder die ganz sichere Lösung sind je ein Männchen + ein (oder mehrere) Weibchen in 2 getrennten Gruppen. Die Weibchen sollten aber älter sein... Und wieso nach 6 Wochen Andreas?
 
Löwenzahn

Löwenzahn

Beiträge
2.065
Reaktionen
5.175
Nach 6 Wochen wegen der Kastrationsfrist bei einem Böckchen das zu Mädels soll. Sind die beiden Jungs schon vor längerer Zeit kastriert worden können sie sofort einen Harem bekommen. Werden sie frisch kastriert müssen sie eben diese 6 Wochen ohne Mädels bleiben, da in dieser Zeit noch die Möglichkeit besteht Nachwuchs zu zeugen. Da könnten dann in recht kurzer Zeit unerwartet viele Wutzen rumflitzen wenn man das nicht einhält.

Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
Wacker

Wacker

Beiträge
8
Reaktionen
18
Zwei Baby-Jungs brauchen dringend einen erwachsenen (ab ca einem Jahr alt), gut sozialisierten Erzieher! Ansonsten ist das mit zwei Kleinkindern zu vergleichen, die von heute auf Morgen alleine klar kommen sollen - das funktioniert nicht.
Oje oje...wenn ich das les, könnt ich heulen...genau das mussten meine beiden durchmachen:wein:!!! ...weil ich dachte, die Schweinchen wären erwachsen und aus schlechter Haltung, als ich sie übernommen hab. Sie waren von Anfang an draussen und bis auf die Fütterungen allein. Das erklärt auch weshalb es EWIG gedauert hat, bis sie in meiner Gegenwart halbwegs entspannt waren (dachte das kommt von schlechten Erfahrungen). Auch bis sie Futter aus der Hand nahmen, hat es ewig gedauert. Mittlerweile (über 1 Jahr) aber strecken sie mir ihre Köpfchen entgegen, wenn ich komm und erwarten die ersten Häppchen grundsätzlich aus der Hand! Streicheln ist aber nach wie vor tabu. Lediglich Fred lässt sich manchmal und nur wenn er mit mampfen beschäftigt ist, ganz leicht mit dem Finger an der Backe kraulen.
 
Löwenzahn

Löwenzahn

Beiträge
2.065
Reaktionen
5.175
Die fehlende Zutraulichkeit und die Angst allen möglichen Sachen gegenüber ist nur die eine Seite. Noch wichtiger für 2 Babys/Halbwüchsigen ist die Kommunikation (Meerschweinchensprache) die sie nie richtig lernen. Wird später mal eines der beiden Schweinchen allein sein und vergesellschaftet werden mit Neuzugängen tritt das Problem erst richtig auf. Es weiß weder wie es sich verhalten soll noch versteht es die Neulinge.
Wir hatten mit US-Teddy Leonie so ein Exemplar. Sie stand aber unter dem persönlichen Schutz von Chefin Uschi hatte dadurch 5,5 schöne Jahre. Trotzdem war immer zu spüren das sie die anderen 8 nicht richtig versteht.

Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wacker
Wacker

Wacker

Beiträge
8
Reaktionen
18
Es ist zum Meerschweinchen melken :mist:...trotz aller Mühe, habe ich mehr Fehler gemacht als gedacht. Sobald das neue Gehege fertig ist, mach ich mir Gedanken über ein Resozialisierungs-Programm!!! ...spätestens dann, werd ich euch auch nochmal um Rat bitten müssen :heart:
 
Thema:

Sind meine Meerschweinchen zu einsam?

Sind meine Meerschweinchen zu einsam? - Ähnliche Themen

  • Buchtipp: Das beste Meerschweinchen der Welt

    Buchtipp: Das beste Meerschweinchen der Welt: Buchtipp Neuerscheinung Das beste Meerschweinchen der Welt ein Kinderbuch von Linda Maria Koldau mit Bildern von Hannah Hugger Viel Spaß beim...
  • Meerschweinchen allein zu Haus

    Meerschweinchen allein zu Haus: Hallo zusammen, Ich bin neu hier und brauche Rat/Hilfe. Wir hatten eine Gruppe Meerschweinchen (vier Stück) die Altersbedingt nach und nach...
  • Meerschweinchen Bähungen Schilddrüse

    Meerschweinchen Bähungen Schilddrüse: Halo zusammen, wir haben mit unserer einen Schweinedame immer wieder Probleme mit Blähungen. Der TA hatte festgestellt, dass sie eine...
  • Meerschweinchen"Entertainment"

    Meerschweinchen"Entertainment": Hallo, das Thema kam vor längerer Zeit schon einmal auf, aber das finde ich jetzt nicht mehr, und vielleicht gibt es auch neue Meinungen dazu...
  • (Ernährung) Vitakanin für Meerschweinchen ?

    (Ernährung) Vitakanin für Meerschweinchen ?: Hallo zusammen,Ich habe eine Frage, da ich vor kurzer Zeit eigentlich vitalotop für meine Hühner kaufen wollte wurde mir dann das vitakanin zu...
  • Vitakanin für Meerschweinchen ? - Ähnliche Themen

  • Buchtipp: Das beste Meerschweinchen der Welt

    Buchtipp: Das beste Meerschweinchen der Welt: Buchtipp Neuerscheinung Das beste Meerschweinchen der Welt ein Kinderbuch von Linda Maria Koldau mit Bildern von Hannah Hugger Viel Spaß beim...
  • Meerschweinchen allein zu Haus

    Meerschweinchen allein zu Haus: Hallo zusammen, Ich bin neu hier und brauche Rat/Hilfe. Wir hatten eine Gruppe Meerschweinchen (vier Stück) die Altersbedingt nach und nach...
  • Meerschweinchen Bähungen Schilddrüse

    Meerschweinchen Bähungen Schilddrüse: Halo zusammen, wir haben mit unserer einen Schweinedame immer wieder Probleme mit Blähungen. Der TA hatte festgestellt, dass sie eine...
  • Meerschweinchen"Entertainment"

    Meerschweinchen"Entertainment": Hallo, das Thema kam vor längerer Zeit schon einmal auf, aber das finde ich jetzt nicht mehr, und vielleicht gibt es auch neue Meinungen dazu...
  • (Ernährung) Vitakanin für Meerschweinchen ?

    (Ernährung) Vitakanin für Meerschweinchen ?: Hallo zusammen,Ich habe eine Frage, da ich vor kurzer Zeit eigentlich vitalotop für meine Hühner kaufen wollte wurde mir dann das vitakanin zu...