Terror Böckchen

Diskutiere Terror Böckchen im Allgemeines Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, Ich bin verzweifelt und brauche dringend Hilfe von Euch Meerschweinchen Profis. Ich habe eine 3er Böckchen Gruppe. Imperator...
U

Unregistriert

Gast
Hallo zusammen,

Ich bin verzweifelt und brauche dringend Hilfe von Euch Meerschweinchen Profis. Ich habe eine 3er Böckchen Gruppe. Imperator, Hinz & Kunz. Alle sind 7 Monate alt. (Alle vom Dehner, aber nicht alle vom gleichen Wurf.) Es gibt einen eindeutigen Boss. "Imperator", welcher bereits über 900gr hat. Ich weiß dass Böckchen-Haltung anspruchsvoll ist, aber so eine Chaostruppe hatte ich noch nie und habe Angst dass ich einen davon abgeben muss. Es geht um Folgendes: Imperator geht immer auf den mittlerweile körperlich kleinsten "Kunz" los. Das fing schon vor Monaten an. Wir dachten es seien Rangordungskämpfe die sich wieder legen.

Aber irgendwann hatte Kunz immer mehr Bisswunden, gespaltene Ohren, wurde von Imperator vom Fressen weggetrieben und wurde immer kleiner und dünner und verlor bis zu 40gr pro Woche. Er saß nur noch apathisch in der Ecke. Weil ich Angst hatte, dass er ihn irgendwann umbringt habe ich Imperator und Hinz (das dritte Schweinchen) kastrieren lassen. Kunz (das Opfer) habe ich verschont, da dieser schon so geschwächt und gestresst war, sodass ich befürchtete er übersteht die Op nicht.

Nach der Kastration wurde es noch viiiiel schlimmer und Imperator noch aggresiver. Sogar nachts bin ich im Nebenzimmer von dem Lärm aufgewacht. Daraufhin hab ich Kunz innerhalb des Terrariums mit Gitterstäben separiert. (Käfig-in-Käfig sozusagen, aber in Sicht- und Geruchsweite zu den anderen). Die Schweine haben 1,60 x 1,80 qm Platz in einem offenen Terrarium inkl. Etage. Am Platzmangel kann es also nicht liegen. Kunz nahm in "Einzelhaft" wieder zu und erholte sich etwas. Nachdem Kunz 1,5 Wochen separiert war, habe ich getauscht und den Imperator ins separate Abteil gesetzt. Auch um zu sehen ob sich Hinz und Kunz wenigstens verstehen. Hinz (der Dritte im Bunde) versteht sich mit allen. Nun kommt es:

Imperator ist heute aus seiner Einzelhaft ausgebrochen und zu den anderen gelaufen. (Er hat tatsächlich mit den Händen die Käfigtüre aufgemacht, ich saß daneben.) Ich habe ihn erstmal gelassen und dachte evtl. haben sie sich beruhigt. Aber es dauerte keine 3 min. bis er wieder auf Kunz losging und ihm auch gleich schon wieder eine blutige Wunde zugeführt hat. Wirklich innerhalb von Minuten. Was kann ich tun? Ist eine Zusammenführung hoffnungslos? Muss ich Kunzi hergeben? Was kann ich tun damit sie sich wieder vertragen. Ich hab schon so viele Tränen vergossen aber fühle mich total machtlos. :-( Imperator knurrt auch den Hinz an, aber da beisst er nicht zu. Es ist ausschließlich Kunz, den er nicht riechen kann. Der kleine Kunzi hat wirklich große Angst vor Imperator. Er geht ihm aus dem Weg wo er nur kann und klappert mit den Zähnchen sobald Imperator knurrend auf ihn zukommt. Heute habe ich beide mal kurz in einen Wäschekorb gesetzt. Mit meiner schützenden Hand dazwischen. Jedes mal wenn ich die Hand angehoben habe ist Imperator sofort auf Kunz gerast. Was ist nur los, warum hasst er ihn so? Mir tut es im Herzen weh, weil ich alle drei sehr lieb habe. Bitte helft mir, ich habe schon nach Kleintierprofis gesucht oder nach Trainern. Leider vergeblich. Was mache ich falsch? Kunz hatte schon beim Dehner eine Bisswunde. Wahrscheinlich hätte ich nicht beide nehmen sollen. Aber am Anfang ging es noch. Absperrung im Käfig ist doch keine Dauerlösung. :-( Habt Ihr Ideen?

LG Sony
 
08.04.2016
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Terror Böckchen . Dort wird jeder fündig!
Cora

Cora

Beiträge
951
Reaktionen
66
AW: Terror Böckchen

Hallo Sony,

tut mir leid, dass dich solche Sorgen hierher geführt haben.

Vorweg, ich bin alles andere als ein Bockgruppenexperte, aber habe doch seit mittlerweile über 20 Jahren Meerschweinchen, etwas Ahnung habe ich also schon ;)

Die Schweine haben 1,60 x 1,80 qm Platz in einem offenen Terrarium inkl. Etage. Am Platzmangel kann es also nicht liegen.
Meines Wissens sollte gerade in der Bockgruppenhaltung jedes Tier mind. 1m² haben. Das wird bei dir also schon etwas eng.
Ansonsten wie ist bei dir die Gehegeeinrichtung? Keine Sackgassen, mehrere Futterplätze (für Heu UND Frischfutter), ausreichend Ruheplätze für alles Tiere?

Allerdings befürchte ich anhand deiner Schilderungen, dass "der Zug abgefahren ist" und denke nicht, dass Imperator Kunz nochmal tolerieren wird. Wenn Blut fließt sollte man eigentlich abbrechen und auch Kunz hat durch die Gewichtsabnahme gezeigt, dass ihm die Situation zuviel ist.
Da Imperator bereits kastriert und der agressievere ist, würde ich für ihn ein schönes Plätzchen in einer Mädelsgruppe suchen. Möglicherweise ist er auch einfach nicht Bockgruppen geeignet.

Wir haben hier im Forum auch ein eigenes Unterforum für die Haltung für Bockgruppen, vielleicht magst du dich da auch mal reinlesen:
http://www.meerschweinforum.de/haltung-verhalten-pflege-f118.html

Alles Gute für dich und deine drei!
 
U

Unregistriert

Gast
AW: Terror Böckchen

Hallo Cora,

danke für deine erfahrene Antwort. Denkst Du ich habe wirklich GAR keine Chance mehr mit den dreien? Auch nicht wenn ich Imperator mal für eine Zeit komplett räumlich trenne und dann von 0 anfange?

Ich habe mehrere Futterstellen, allerdings muss ich davor bei der Etage zwingend noch einen zweiten Aufgang einbauen. Sie haben mehrere Häuschen und Röhren. Allerdings sind auch Häuschen mit nur einem Eingang dabei. Die müsste ich noch ersetzen. Wobei sie die Häuschen selten nutzen. Sie sitzen lieber auf dem Dach als rein zu gehen.

LG
Sony
 
Thorin

Thorin

Beiträge
89
Reaktionen
71
AW: Terror Böckchen

Hi Sony,

ich hatee auch mal Probleme in meiner Dreiergruppe... allerdings klangen die nicht so massiv wie deine. Ich glaub, Cora hat Recht: es ist eigetnlcih schon gelaufen. Du kannst Glück haben, und Imperator nimmt Kunz als "Stall-Gefährten" an, aber ich denke eher nicht :/
Ich denke auch, dass eine zeitweilige Trennug nichts bringen wird, da die Böckchen dann immer aufs neue mindestens Rangordnungskämpfe austragen werden. Das ist dann echt Dauerstress, vor allem für den unterlegenen Kunz.
Wenn Hinz und Kunz sich aber prima verstehen, dann würde ich die beiden zusammen lassen und Imperator, wie von Cora vorgeschlagen, zu ein paar Mädels setzten.
Die Häuschen mit nur einem Eingang müssen raus. Gerade wenn Imperator Kunz jagdt, und der in einem Häuschen dann festsitzt, ist das ganz unschön!

Ich drück dir die Daumen, dass es doch noch gut wird :wavey:

LG
 
U

Unregistriert

Gast
AW: Terror Böckchen

Danke, Ihr seid wirklich lieb. Auch wenn ich schon wieder heulen muss bei der wenigen Hoffnung. Ich denke ich werde ein letztes Mal eine VG versuchen. Und zwar auf neutralem Boden. Z.B. im Bad oder Flur mit viiiieeeel Platz und ohne 1-Türige Häuschen. Dort lasse ich sie dann mal 2-3 Tage oder vielleicht sogar eine Woche. Den Käfig werde ich säubern mit Essig oder Geruchneutralisierer. Dann kommt ein 2. Aufgang an die Etage und nur noch offene Überdachungen. Wenn Kunz dann immer noch nicht geduldet wird, dann war das mein letzter Versuch.
 
Cora

Cora

Beiträge
951
Reaktionen
66
AW: Terror Böckchen

Wie lange ist die Kastration von Imperator denn her? Der Hormonspiegel braucht eine Zeit um sich einzupegeln.

Dazu kommt noch dass sie mit 7 Monaten gerade alle in der tiefsten Pubertät sind (schlauer wäre es daher gewesen, mind. ein älteres Böckchen dazuzusetzen quasi als Erzieher ... aber hinterher weiß man es immer besser ;)).

Ganz, ganz eventuell könnte es also schon sein, dass sie sich nach einer Zeit der Trennung etwas besser verstehen (wenn das Hormonchaos von Pubertät und Kastration besser ist). Dazu müsstest du aber das Gehege verändern, ich würde alle Häuser raus und durch viele Unterstände (lassen sich auch ganz einfach und schnell selber herstellen) ersetzen.
Wie groß ist denn die Grundfläche von dem Gehege? Denn du schreibst inkl. Etage? Auch die Etage ist nicht ideal, sie kann schnell zur Sackgasse werden.
Ich würde also für ein Gehege mit mind. 3 m² Grundfläche sorgen.

Und selbst dann hast du keine Garantie dass es funktioniert. Es ist wie bei uns Menschen, manchmal können sich zwei einfach nicht riechen und so scheint es mir mit Imperator und Kunz zu sein.

Außerdem müsste während der Trennung einer der beiden alleine sitzen ... was für Meerschweinchen, gerade in dem Alter, ein NoGo ist.

Ich empfehle dir also wirklich, für Imperator ein schönes, neues zu Hause bei einer Mädelsgruppe zu suchen.
 
U

Unregistriert

Gast
AW: Terror Böckchen

Die Kastration ist 2 Wochen her. Also noch nicht sooooo lange. Die Grundfläche ist 2,88m. Als an 3m komme ich nicht ganz hin. Die Etage kommt dazu. Mit ihr wäre ich dann wahrscheinlich auf drei Meter. Ich möchte noch eine zweite Rampe oder zumindest Stufe an die Etage bauen dass es keine Sackgasse mehr ist. Und die 1-Türigen Häuser kommen natürlich auch raus. Den Käfig würde ich komplett neu einrichten.
 
KaGu

KaGu

Beiträge
1.207
Reaktionen
767
AW: Terror Böckchen

Moin Sony,

das hört sich für mich alles überhaupt nicht gut an. Habe selber zwei Böckchen, die nach ca. 1,5 Jahren meistens friedlichen Zusammenlebens plötzlich als Knäuel durch den EB rollten. GsD floss kein Blut und sämtliche Körperteile sind noch dran. Kastriert waren sie zu dem Zeitpunkt auch noch nicht. So bin ich dann hier gelandet - da ich leicht ins Schwafeln gerate: Ich hatte damals ziemlich viel im Bockgruppen-Thread geschrieben.

Ich würde definitiv keinen VG-Versuch mehr starten - wie lange soll der lütte Kunz dass den körperlich und seelisch (nicht lachen, das ist mein Ernst) noch aushalten? Bis er vielleicht irgendwann von einem rasenden Imperator (der Name ist hier anscheinend Programm) totgebissen wird? Entschuldige bitte, wenn es sich etwas hart anhört, aber ich hätte das definitiv schon abgebrochen. Imperator kann Kunz anscheinend wirklich absolut nicht "riechen" und dem muss man halt jetzt Rechnung tragen.

Such für den "rasenden" Imperator ein schönes neues Zuhause und gönn Hinz und Kunz ein friedliches Zusammenleben. Ach ja, lass Kunz bitte auch noch kastrieren, falls es auch mit Hinz dann nicht klappen sollte - dann hast du wenigstens auch beim ihm noch andere Optionen.

Gehege-Situation - ich habe meinen Jungs nach der Kastration noch einen Anbau an den vorhandenen EB gegönnt, so dass jetzt auch ums Eck gepest werden kann. Und wenn sie heute nochmal Tage haben, wo sie sich nicht grün sind, liegen sie auch schon mal außer Sicht- und Hörweite. Kannst dir mein Gehege ja mal in meinem Album anschauen.

Edit: Kannst du vielleicht ein Foto vom Gehege einstellen? Dann kann man sich das etwas besser vorstellen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: B-Tina :-)
A

Angelika

Beiträge
17.339
Reaktionen
3.290
AW: Terror Böckchen

Bitte keine weiteren Versuche!
Das geht schon viel zu lange. Wenn ein Tier blutige Wunden hat, gar abbmagert, dann ist das schon tierschutzwidrig.
Wenn zwei einander nicht riechen können, hilft nichts.
Keineswegs würde ich Imperator als Bockgruppen ungeeignet bezeichnet, da er sich mit dem anderen Bock ja versteht. Er kann eben speziell Kunz nicht ausstehen.
Drei gleichaltrige sind immer etwas riskanter als Männergruppen ohnehin.
Du wirst entweder eine zweite Gruppe aufmachen oder einen der beiden: Imperator oder Kunz, abgeben müssen.
Ich halte seit 19 Jahren ausschließlich Männer und hätte nach dem ersten Blutvergießen keinesfalls weiter gemacht (es hat Gründe, warum hier aus einer Gruppe zwei und inzwischen drei geworden sind - inzwischen ausschließlich Kastrate, was übrigens am Grundcharakter eines Tieres gar nichts ändert).
 
saeva

saeva

Beiträge
583
Reaktionen
155
AW: Terror Böckchen

Puh, die Voraussetzungen sind nun wirklich nicht die besten. Zum einen spielt auf jeden Fall das Alter eine Rolle, eine Gruppe aus gleichalten Jungs kann gerade in den Rappelphasen große Probleme bereiten.
Zum anderen glaube ich, dass es doch der Platz ist. Ich habe für meine 6 Jungs nur 4 qm, unser EB ist 4,5 Meter lang und 0,9 m tief. Meistens hängen sie "alle auf einem Haufen" rum, aber es gibt auch Phasen da will ein Schweinchen seine Ruhe und geht alleine in die andere Ecke. Bei Rangstreitigkeiten werden unsere erhöhten Hängematten gerne genutzt (aus den Augen, aus dem Sinn).
Auch ich hatte schon "blutige" Rangstreitigkeiten und die Jungs haben sich immer wieder zusammengerauft. Allerdings habe ich niemals zwischendurch getrennt. Und ich optimiere nun seit fast 11 Jahren an der einrichtung rum. Es gibt bei uns um die 20 "Schlafplätze" und mehr als 10 Heustellen. Keine einzige Sackgasse und sehr viele versteckmöglichkeite. Das Gehege kommt mir selbst manchmal zugestellt vor (wie man auf dem Foto erkennen kann), aber sie lieben es :)
Dein Gehege ist halt nicht so lang, da können sie sich nicht so weit aus den Augen gehen. Kannst du dein Gehege nicht irgendwie verlängern?
Und dann denke ich, dass deine Einrichtung nicht optimal ist und das macht gerade bei den Jungs so unglaublich viel aus, dass es niemand glaubt, der es nicht selbst erlebt hat.
Stell doch mal ein Foto hier rein :)

Ich habe dem Thema "Bockgruppenhaltung" übrigens eine ganze Kategorie auf unserer HP gewidmet, alles unsere persönlichen Erfahrungen: http://crazypigs.de/bockgruppenhaltung/
 

Anhänge

A

Angelika

Beiträge
17.339
Reaktionen
3.290
AW: Terror Böckchen

Ich kann nicht im Ansatz verstehen, wie jemand einen Tier, dem scheinbar schon über Wochen Stress zugemutet wurde (in einer Phase, in der er zunehmen und wachsen sollte, nahm er "40 g pro Woche" ab!), das nur noch apathisch in der Ecke saß, noch einmal - über Tage - den Stress einer Vergesellschaftung mit dem Beißer zumuten sollte, bloß weil 2Bein meint, dass die drei sich doch bitte vertragen mögen und - vielleicht! - mit mehr Platz und anderer Einrichtung die Sache anders wäre. In einem Fall wie diesem halte ich das für aussichtslos - auf der Basis ziemlich vieler Kerle in den letzten 19 Jahren. Für den Stärkeren ist das übrigens genauso Stress, weil er ständig seinen Partner und sein Revier verteidigen muss, dem tut das auch nicht gut.
Damit tut man den Tieren ganz gewiss keinen Gefallen. Und um das Wohl der Tiere sollte es doch eigentlich gehen.
Meine Tiere haben ausreichend Platz, und trotzdem habe ich mal ein Böckchen zur Züchterin zurück gebracht, da es sich am 5. Tag seiner Anwesenheit in meinem Altbock verbissen hatte (sie waren zu viert). Dieses Böckchen lebte davor in einer Bockgruppe und hat sich ohne jede Zickerei in diese auch wieder eingefunden - einmal beschnuppert, und allse war dort wieder friedlich. Ich zwinge keinen in eine WG, der einen anderen dort nicht leiden kann, und umgekehrt.
Kürzlich habe ich einen 12wochen alten, extrem friedfertigen Kastraten, der von einem Partnertier gemobbt wurde, in eine andere Gruppe gesetzt - dort dann eitel Freud und Sonne ...
 
hoppla

hoppla

Gebrauchtschweinbesitzer
Beiträge
21.764
Reaktionen
3.732
AW: Terror Böckchen

Ich hatte auch mal einen Kastraten, der hat 2 (!) Mädels aus seiner Gruppe gemobbt.
Manchmal ist es eben so...

Schließe mich aber Angelika an.

Und man sollte sich immer auch selbst fragen: Möchte man selbst ständig in Angst leben vermöbelt zu werden, nachdem man schon über einen längeren Zeitraum regelmäßig verkloppt wurde?
Ich würde so nicht leben wollen.

Ich bin absolut dafür, Tieren viel Platz zu gönnen. Wenn das aber die einzige Vorrausetzung für ein scheinbar friedliches Zusammenleben ist, dann sollte man sich schon fragen, ob auch da nicht mehr Schein als Sein vorhanden ist.
Vielleicht scheint es friedlicher, weil sie sich nicht ständig beißen.
Aber ob es tatsächlich stressfreier ist, mag ich bezweifeln...

Hier kam eben alles zusammen - 3 pubertierende, unkastrierte "Hormonschleudern".
Ob sie in ihrem Leben vor dem Dehner eine enteprechend gute Sozialisation in einer netten Truppe genossen haben, darf auch bezweifelt werden...
Kann gut gehen, muss aber nicht.
Ich würde dem Streithammel eine nette Damenbande suchen und bei Gelegenheit auch dem unkastrierten Herren kastrieren lassen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Flora_sk

Flora_sk

Beiträge
1.131
Reaktionen
635
AW: Terror Böckchen

Ob sie in ihrem Leben vor dem Dehner eine enteprechend gute Sozialisation in einer netten Truppe genossen haben, darf auch bezweifelt werden...
Kann gut gehen, muss aber nicht.
Ich würde dem Streithammel eine nette Damenbande suchen und bei Gelegenheit auch dem unkastrierten Herren kastrieren lassen...
Ich schliesse mich an! :top:

Mit 99%-iger Sicherheit habe alle drei Kerls überhaupt keine Sozialisation genossen, sondern wurden mit 3 Wochen in den Verkauf zu Dehner gegeben. Da muss man sich dann nicht wundern, dass "kein Anstand und keine Manieren" vorhanden sind, sprich, die Kerle wissen gar nicht, wie man sich gesittet in einem Rudel aufzuführen hat und wie man Konflikte löst.

Bitte brich dieses Experiment so rasch wie möglich ab und suche für den Querulanten einen neuen Platz.
Ob es dann allerdings mit Hinz und Kunz alleine auf die Dauer funktioniert, ist überhaupt nicht sicher. Auf jeden Fall sollte auch Kunz kastriert werden, sobald er sich etwas vom Stress erholt hat, damit Du später alle Optionen offen hast, falls es ebenfalls nicht klappt mit den beiden.

Eine Boy-Group ist was Tolles und gibt vielen Böcken eine Chance auf ein glückliches Leben, aber bitte gewisse Richtlinien beachten.

1. Keine unkastrierten Böcke in einer Boy-Group, sonder Kastraten-Gruppen halten
2. Keine Tiere aus dem Zoohandel/Baumarkt oder unseriösen (nicht informierten) Züchtern kaufen (= nicht sozialisiert, viel zu früh aus Familie rausgerissen)
3. Bei der Zusammenstellung auf unterschiedliches Alter achten
 
Thema:

Terror Böckchen

Terror Böckchen - Ähnliche Themen

  • Revier markieren

    Revier markieren: Heyy ihr Lieben! Ich habe vor kurzem 2 Meeris geholt. Sie waren einer Frau, dessen Sohn aber allergisch auf die beiden war. 2 Böckchen. Sie sind...
  • Böckchen übernommen und nun viele Streitereien

    Böckchen übernommen und nun viele Streitereien: Hallo, nach langer langer Zeit haben wir uns dazu entschlossen wieder Meerschweinchen bei uns einziehen zu lassen. Ich habe vor 10 Jahren, viele...
  • Kastrat mit Baby vergesellschaften

    Kastrat mit Baby vergesellschaften: Guten Morgen zusammen, leider ist unser Max (der ältere Kastrat) von Mittwoch auf Donnerstag Nacht verstorben, so dass unser Moritz (kastriert...
  • Böckchen sucht Gesellschaft

    Böckchen sucht Gesellschaft: Hallo! :) Ich stehe im Moment vor einem kleinen Problem und hoffe ihr könnt mir vielleicht helfen. Mein 4 Jahre altes Böckchen hat vor kurzem...
  • Terror und Panik im Käfig

    Terror und Panik im Käfig: Die beiden Meerschweinchendamen meiner Tochter (Geschwister) sind von klein auf zusammen. Doch seit mehreren Tagen herscht regelrechte Panik im...
  • Terror und Panik im Käfig - Ähnliche Themen

  • Revier markieren

    Revier markieren: Heyy ihr Lieben! Ich habe vor kurzem 2 Meeris geholt. Sie waren einer Frau, dessen Sohn aber allergisch auf die beiden war. 2 Böckchen. Sie sind...
  • Böckchen übernommen und nun viele Streitereien

    Böckchen übernommen und nun viele Streitereien: Hallo, nach langer langer Zeit haben wir uns dazu entschlossen wieder Meerschweinchen bei uns einziehen zu lassen. Ich habe vor 10 Jahren, viele...
  • Kastrat mit Baby vergesellschaften

    Kastrat mit Baby vergesellschaften: Guten Morgen zusammen, leider ist unser Max (der ältere Kastrat) von Mittwoch auf Donnerstag Nacht verstorben, so dass unser Moritz (kastriert...
  • Böckchen sucht Gesellschaft

    Böckchen sucht Gesellschaft: Hallo! :) Ich stehe im Moment vor einem kleinen Problem und hoffe ihr könnt mir vielleicht helfen. Mein 4 Jahre altes Böckchen hat vor kurzem...
  • Terror und Panik im Käfig

    Terror und Panik im Käfig: Die beiden Meerschweinchendamen meiner Tochter (Geschwister) sind von klein auf zusammen. Doch seit mehreren Tagen herscht regelrechte Panik im...