Kohl füttern -ja oder nein- Kohl schädlich -ja oder nein-

Diskutiere Kohl füttern -ja oder nein- Kohl schädlich -ja oder nein- im Ernährung und Fütterung Forum im Bereich Meerschweinchen; So aus aktuellem Anlass (FB lässt grüßen) möchte ich hier mal eine kleine Diskussion anstoßen und zwar kam dort die Frage auf bzw. wurde da sehr...
H

HikoKuraiko

Schweine-Bändiger
Beiträge
2.241
Reaktionen
101
So aus aktuellem Anlass (FB lässt grüßen) möchte ich hier mal eine kleine Diskussion anstoßen und zwar kam dort die Frage auf bzw. wurde da sehr Provokant von jemanden gemeint das alle die Kohl (egal welchen) verfüttern ihren Tieren wissentlich schaden!

So jetzt stellt sich natürlich die Frage wie steht ihr dazu? Ich für meinen Teil verfüttere Kohl gerade im Winter täglich und auch in größeren Mengen. Meine Tiere haben damit auch keine Probleme (mit Salat eher) und somit werde ich diesen auch weiter füttern.

Also füttert ihr Kohl? Ja oder Nein? Und warum?
 
13.12.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kohl füttern -ja oder nein- Kohl schädlich -ja oder nein- . Dort wird jeder fündig!
G

Gast79912

Gast
Ja, ich fütter Kohl (v.a. Wirsing und Chinakohl, mal Spitzkohl). Wenn man den langsam anfüttert, sodass sich die Schweinchen dran gewöhnen können, ist Kohl ein sehr gesundes Wintergemüse mit reichlich Vitaminen, viel besser als ewig gelagertes und importieres aus Übersee.
 
Hexe86

Hexe86

Meerschweinchenmama
Beiträge
876
Reaktionen
1
Meine Schweinchen bekommen Wirsing und Chinakohl regelmäßig und wenn ich für uns mal einen Weißkohl da habe kriegen sie auch davon mal ein Blatt ab.

Probleme haben sie danach keine.
 
mottine

mottine

Beiträge
48.599
Reaktionen
2.658
Kohlrabi gehört ja auch dazu. Da gab es mal eine kleine Ecke, nun essen 5 Schweine einen ganzen alleine auf. Aber einen großen.
Dann habe ich ich auch mal an die Blätter gewagt: alles kein Problem.
Chinakohl gibt es jetzt auch.
 
Amy Rose

Amy Rose

Beiträge
4.638
Reaktionen
1.433
Kohlrabi füttere ich, alle anderen Sorten nicht. Das hat aber nichts mit ´Vorutteilen´ am Hut. :D

Ich bin der Meinung das man den Tieren nicht 20 Millionen verschiedener Gemüsesorten in den Magen kloppen muss. Bei mir gibt es immer und zu jeden Gang Möhre und in Abwechslung Gurke, Paprika, Fenchel, Rote Beete oder Kürbis. Ab und an auch mal Petersillie, Sellerie, Mais aber das sind ausnahmen alle Jubeljahre mal, mehr nicht.

Das war jetzt keine Kritik an irgendwenn, nur das mir das jetzt nicht wieder unterstellt wird. :eek3:
 
angelssend

angelssend

Beiträge
571
Reaktionen
26
Meine bekommen auch Kohl (China oder Wirsing recht häufig, Weißkohl selten mal wenn ich den für mich mache) und vertragen ihn alle gut.

Daher wüsste ich nicht warum ich ihn nicht geben sollte, zumal er eben die Vorteile hat die schweinchenshelly nannte.
 
X

x angi x3

Beiträge
745
Reaktionen
19
Meine bekommen im moment sogar sehr viel Kohl (Chinakohl,Wirsing,Kohlrabi)

Ich hab es erlich gesagt nie wirklich langsam angefüttert. Trotzdem alles gut
 
K

Kelly

Beiträge
603
Reaktionen
31
Meine bekommen regelmässig Kohlrabi, Broccoli, Chinakohl und Grünkohl.

Meine Tiere hatten damit noch nie Probleme.
 
hoppla

hoppla

Gebrauchtschweinbesitzer
Beiträge
21.658
Reaktionen
3.732
Kohl ist ein gesundes, kostengünstiges und zudem auch regionales Gemüse.
Sehe das wie schweinchenshelly
Blumenkohl, Weiß-und Rotkohl gibt's hier nicht, ansonsten alles, was das Kohlbeet so her gibt.

Probleme gab es in all den vielen Jahre nie. Egal wie alt die Tiere waren.
Ich hatte aber in 20 Jahren Schweinchenhaltung noch nie ein Tier mit Blähungen - so schlecht kann meine Fütterung also nicht sein. :verlegen:
 
H

HikoKuraiko

Schweine-Bändiger
Beiträge
2.241
Reaktionen
101
Na dann kann es ja nicht sooo verkehrt sein wenn man Kohl füttert. Hatte damit auch noch nie Probleme (was ich von Salat und Gurke nicht behaupten kann) und gerade im Herbst/Winter gibs hier viel Kohl (Grünkohl, Wirsing, Chinakohl, ab und zu Brokkoli oder Kohlrabi oder Blumenkohl) und der wurde wie gesagt bis jetzt immer gut vertragen von allen meinen Schweinen.
 
Heidi*

Heidi*

LIEBHABER
Beiträge
20.744
Reaktionen
360
So aus aktuellem Anlass (FB lässt grüßen) möchte ich hier mal eine kleine Diskussion anstoßen und zwar kam dort die Frage auf bzw. wurde da sehr Provokant von jemanden gemeint das alle die Kohl (egal welchen) verfüttern ihren Tieren wissentlich schaden!

So jetzt stellt sich natürlich die Frage wie steht ihr dazu? Ich für meinen Teil verfüttere Kohl gerade im Winter täglich und auch in größeren Mengen. Meine Tiere haben damit auch keine Probleme (mit Salat eher) und somit werde ich diesen auch weiter füttern.

Also füttert ihr Kohl? Ja oder Nein? Und warum?
Kann man nicht pauschalisieren. Gibt auch welche, die vertragen es nicht, da kann es durchaus tödlich enden.

Ich verzichte mittlerweile drauf.
Mein Wintergemüse ist Endivien, bis im Frühjahr wieder der Romana kommt :)

Grade die Senioren können da sehr sensibel bei sein.
Ich denke, viele Todesursachen werden nicht gefunden, weil man es solchen Dingen nicht zumutet.

:wavey:

btw: Chinakohl gehört nicht zur den Kohlsorten.
 
Perlmuttschweinchen

Perlmuttschweinchen

ehem. hoffix
Beiträge
12.816
Reaktionen
1.410
Naja Chinakohl is ja nen Salat. Aber den gibts hier regelmäßig. Wirsing hab ich früher verfüttert aber ich trau mich nimmer so recht ran und Grünkohl is in den Massen schlichtweg sehr teuer (wenn überhaupt zu bekommen in nicht kleingehäckselt). Brokkoli gibts hier nicht mehr, beim letzten mal hatte ich danach 2 tote Schweinchen, seither is der gestrichen.
 
Mira

Mira

Beiträge
4.683
Reaktionen
2.588
Heidi*

Heidi*

LIEBHABER
Beiträge
20.744
Reaktionen
360
Chinakohl ist allerdings ein Zwitter.


http://de.wikipedia.org/wiki/Chinakohl

Zum Romana, vom Direkterzeuger, Saison, gibt es ihn nicht mehr.
Wie auch keine Paprika mehr .....

Ich füttere saisonal, FMs müssen somit beim neuen Besitzer auf die mehr-oder-weniger-Pestizide eingestellt werden


:engel:


Chinakohl gehört zu den gut verträglichen Kohlsorten wie z.B. Broccoli. Ich füttere ihn nur ganz selten und in geringen Mengen, habe Darmsensibelchen hier, da bin ich lieber vorsichtig.
Das macht Sinn.
Auch wegem dem saftigen Strang.
 
K

Katie

Gast
So aus aktuellem Anlass (FB lässt grüßen) möchte ich hier mal eine kleine Diskussion anstoßen und zwar kam dort die Frage auf bzw. wurde da sehr Provokant von jemanden gemeint das alle die Kohl (egal welchen) verfüttern ihren Tieren wissentlich schaden!
Schade, dass solche "Wichtigmacher" die Leute immer wieder verunsichern. Wer will seinem Tier schon wissentlich schaden..

Bei uns ist das so: Kohlrabi und Brokkoli werden nicht vertragen. Wirsing wird eigenartiger Weise vertragen, aber nicht so gemocht. Chinakohl keine Probleme.
 
Aquariuslove

Aquariuslove

Beiträge
4.970
Reaktionen
282
Kohl ist ein gesundes, kostengünstiges und zudem auch regionales Gemüse.
Sehe das wie schweinchenshelly
Blumenkohl, Weiß-und Rotkohl gibt's hier nicht, ansonsten alles, was das Kohlbeet so her gibt.

Probleme gab es in all den vielen Jahre nie. Egal wie alt die Tiere waren.
Ich hatte aber in 20 Jahren Schweinchenhaltung noch nie ein Tier mit Blähungen - so schlecht kann meine Fütterung also nicht sein. :verlegen:
Dem kann ich mich anschließen. Ich füttere saisonal und jetzt ist Kohlzeit. Alle meine 4 vertragen Kohl super, egal ob Kohlrabi, Wirsing, Chinakohl, Blumenkohl, Rosenkohlblätter, Grünkohl. Auch mein 5 jähriger Kastrat frisst es gern und veträgt es. Ich habe hier in meiner ganzen Schweinchenhalter-Zeit noch nie ein Schwein mit Blähungen oder Durchfall gehabt.
 
Lemmi

Lemmi

Beiträge
2.118
Reaktionen
6
Hier gibt es auch saisonbedingt viel Kohl. Meine Schweinchen lieben Wirsing, Kohlrabi und auch Chinakohl, davon lassen sie allerdings die dicken weißen Teile liegen.

Ich denke, dass richtiges Anfüttern wichtig ist.
Ausserdem habe ich als Kind die Erfahrung gemacht, dass Kohl nicht nass gefüttert werden darf: das gab bei unserem ersten Schweinchen (wann war das -kopfkratz- 1972...) Blähungen mit Todesfolge. Das hat sich bei mir eingeprägt und wird auch heute nach über 40 Jahren noch so gehandhabt.
 
Heidi*

Heidi*

LIEBHABER
Beiträge
20.744
Reaktionen
360
Dem kann ich mich anschließen. Ich füttere saisonal und jetzt ist Kohlzeit. Alle meine 4 vertragen Kohl super, egal ob Kohlrabi, Wirsing, Chinakohl, Blumenkohl, Rosenkohlblätter, Grünkohl. Auch mein 5 jähriger Kastrat frisst es gern und veträgt es. Ich habe hier in meiner ganzen Schweinchenhalter-Zeit noch nie ein Schwein mit Blähungen oder Durchfall gehabt.
was ich damit nur sagen wollte, ist, es gibt immer eine Ausnahme.
Und, ich meine, bin ja nur kurz meist noch da, Blähungen sind doch recht häufig in der Krankheitsecke.

Ich vermute, von Wasser u. Heu kommen diese nicht.

Sachtes Anfüttern ist auf jeden Fall wichtig. Das ist richtig.
 
jackie

jackie

Jedem Meeri mind. 1qm!
Beiträge
3.821
Reaktionen
2.013
Und, ich meine, bin ja nur kurz meist noch da, Blähungen sind doch recht häufig in der Krankheitsecke.

Ich vermute, von Wasser u. Heu kommen diese nicht.
Meiner Meinung nach kommen Blähungen in den meisten Fällen wohl nicht von (korrekt langsam abgefüttertem resp. den Tieren bekanntem) Kohl, sondern viel eher von zuviel strukturlosem Matschefutter wie Salat. Da erschliesst sich mir dann auch nicht so richtig, wie man eine Salatsorte als (Haupt-)Winter"gemüse" empfehlen, andererseits aber gegen das Verfüttern von Kohl sein kann...
 
H

HikoKuraiko

Schweine-Bändiger
Beiträge
2.241
Reaktionen
101
Ich habe hier in meiner Gruppe ein Magen-Darm-Sensibles Schwein (Murphy) wo ich lange zeit nicht genau wusste warum er mal aufgast und mal nicht. Hatte damals auch erst den Kohl im Verdacht, aber dem war nicht so. Kohl verträgt er auch in größeren Mengen ohne Probleme und frisst gerade Grünkohl für sein Leben gerne. Sobald allerdings Salat und Gurke ins Spiel kommen darf ich ihm wieder täglich Sab Simplex geben oder gleich zum TA dackeln wenns zu heftig wird (aufgehört zu fressen hat er noch nie deswegen zum glück). Er verträgt nämlich weder Salat noch Gurke wirklich gut und deswegen ist das gestrichen bis auf ab und zu ein Stückchen (Salat: 1-2 kleine Blätter für Alle 7 Schweine zusammen, Gurke für jeden eine max. 50cent große dünne scheibe) nachm TÜV oder wenn seine Patentante vorbei kommt (gute Freundin von mir die sich in ihn und seinen Bruder verliebt hat und die TA Kosten zahlt wenn ich hin muss).

Klar gibt es immer Tiere die Kohl nicht vertragen, genauso gibs eben auch Tiere die Salat oder anderes Gemüse nicht vertragen. Aber deswegen sage ich noch lange nicht das jeder der seinem Tier das eine oder andere gibt ihnen wissentlich was schlechtes tut. Langsames Anfütter jeglichen Frischfutters (egal ob Wiese, Gemüse oder Obst) sollte Voraussetzung sein, genauso wie seine Tiere dabei gut zu beobachten und im zweifel eben diese Gemüsesorte (wenn sie z.B. auf Grünkohl reagieren) nicht mehr zu füttern. Da würde mir dann aber nicht in den Sinn kommen dann garnix in der Richtung mehr zu füttern. Hier gibs beim salat z.B. im Winter ausschließlich Endivie (wie gesagt max. 1-2 kleine blätter für alle zusammen) weil der noch halbwegs gut vertragen wird. Kopf- oder Feldsalat brauch ich garnicht erst mit ankommen da weiß ich das Murphy sofort mit Blähbauch reagiert egal wie klein die Menge auch war.
 
Thema:

Kohl füttern -ja oder nein- Kohl schädlich -ja oder nein-

Kohl füttern -ja oder nein- Kohl schädlich -ja oder nein- - Ähnliche Themen

  • Kohl füttern

    Kohl füttern: Das man keinen Kohl füttern soll ist mir bekannt. Aber wie sieht es denn mit Kohlrabi, Blumenkohl, Chinakohl usw. aus. Das ist doch auch alles...
  • Dürfen Meerschweinchen Kohl fressen?

    Dürfen Meerschweinchen Kohl fressen?: Hallöchen! Ich weiß, diese Frage wird oft gestellt! Und ich hoffe, ich kann euch mit diesem Video die Beantwortung erleichtern. Was sagt ihr zum...
  • Kontra Kohl

    Kontra Kohl: Huhu zusammen! Zuviel Kohl = Durchfall ----> Ist mir klar, ABER... WAS FÜR NACHTEILE BRINGT KOHL NOCH MIT SICH? Meine Schweinis bekommen...
  • Verrückt nach Spitzkohl

    Verrückt nach Spitzkohl: Beim Versuch das Frischfutter abwechslungsreich zu gestalten (vorsichtig natürlich) habe ich es mal mit Spitzkohl versucht, weil ich weiß, dass...
  • Trockenfutter und Kohl

    Trockenfutter und Kohl: Ich hab mal zwei Fragen, einmal zu Trockenfutter zum selbermischen vom Futterhaus und einmal zu Kohl. 1. Ich kaufe gern das Meerschweinchenfutter...
  • Ähnliche Themen
  • Kohl füttern

    Kohl füttern: Das man keinen Kohl füttern soll ist mir bekannt. Aber wie sieht es denn mit Kohlrabi, Blumenkohl, Chinakohl usw. aus. Das ist doch auch alles...
  • Dürfen Meerschweinchen Kohl fressen?

    Dürfen Meerschweinchen Kohl fressen?: Hallöchen! Ich weiß, diese Frage wird oft gestellt! Und ich hoffe, ich kann euch mit diesem Video die Beantwortung erleichtern. Was sagt ihr zum...
  • Kontra Kohl

    Kontra Kohl: Huhu zusammen! Zuviel Kohl = Durchfall ----> Ist mir klar, ABER... WAS FÜR NACHTEILE BRINGT KOHL NOCH MIT SICH? Meine Schweinis bekommen...
  • Verrückt nach Spitzkohl

    Verrückt nach Spitzkohl: Beim Versuch das Frischfutter abwechslungsreich zu gestalten (vorsichtig natürlich) habe ich es mal mit Spitzkohl versucht, weil ich weiß, dass...
  • Trockenfutter und Kohl

    Trockenfutter und Kohl: Ich hab mal zwei Fragen, einmal zu Trockenfutter zum selbermischen vom Futterhaus und einmal zu Kohl. 1. Ich kaufe gern das Meerschweinchenfutter...
  • Schlagworte

    spitzkohl für meerschweinchen