Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Diskutiere Zweigbestimmung, ganz unsicher. im Ernährung und Fütterung Forum im Bereich Meerschweinchen; Huhu, Ich brauche mal eure Hilfe. Ich bekomme es nicht hin, Bilder hier reinzustellen. Brauche aber schnell Hilfe bei Pflanzenbestimmung...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Ani

Ani

Beiträge
563
Reaktionen
23
Huhu,

Ich brauche mal eure Hilfe.

Ich bekomme es nicht hin, Bilder hier reinzustellen.
Brauche aber schnell Hilfe bei Pflanzenbestimmung.

Wollte Zweige sammeln von Haselnuss, Apfelbaum etc.
Mein Mann und ich sind uns aber nicht sicher was ich da jetzt genau erwischt habe.

Habe in meinem Profil ein Album mit vier Bildern angelegt welches "pflanzenbestimmung" heisst.
Könnt ihr mir kurz sagen was das jeweils ist und ob sie das haben dürfen.
Bitte bitte. Hab die Äste hier liegen und würde wenn sie ok sind gerne füttern.:popcorn:
 
14.04.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zweigbestimmung, ganz unsicher. . Dort wird jeder fündig!
A

Angelika

Beiträge
17.940
Reaktionen
4.033

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

1 Hainbuche
2 Apfel
3 Kirsche (mit unreifen Früchten)
4 Birne

Haselnuss hat im Gegensatz zur Hainbuche fast kreisrunde Blätter - ist aber ggf. mit Schwarzerle zu verwechseln, wenn man sich nicht auskennt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ani

Ani

Beiträge
563
Reaktionen
23

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Oh, super. Vielen lieben dank.
Dann dürfen sie ja alles Essen.
Die unreifen Früchte der Kirsche können dran bleiben oder dürfen sie das nicht?
 
M

Murx Pickwick

Gast

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

***editiert***

Kirschen enthalten keine Blausäure, sondern in den Kernen fast aller Steinobstarten sind sog. cyanogene Glycoside enthalten, die, wenn sie mit Sauerstoff in Kontakt kommen, zu Blausäure reagieren.
Das Fruchtfleisch unreifer Kirschen enthält kaum nennenswerte Mengen an cyanogenen Glycosiden, die schützen sich eher mit Bitterstoffen.
Man kann das leicht selbst ausprobieren ... wenn man nen Kirschkern knackt und das Innere zerreibt, riecht es nach ner Weile nach Mandel, zerreibt man das Fruchtfleisch unreifer Kirschen, riecht das nicht nach Mandeln.
Der Mandelgeruch (auch Mandelgeschmack) ist Blausäure.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

Angelika

Beiträge
17.940
Reaktionen
4.033

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Ich würde die unreifen Früchte weglassen.
 
Ani

Ani

Beiträge
563
Reaktionen
23

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Ich danke euch.

Also die unreifen Früchte habe ich abgemacht.

Meine Bande bekommt soviel Wiese das immer was liegen bleibt. Den Zweigen gegenüber waren sie erst skeptisch. Als wollten sie sagen, "willst du uns veräppeln, wo bleibt unser Gras?" :totlach:

Bei der Birne und den Apfelzweigen bin ich mir nicht sicher. Die haben so nen pelzigen Flaum . Ist das normal? Nicht das das ein Pilz oder so ist.:heul:
 
A

Angelika

Beiträge
17.940
Reaktionen
4.033

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Wo ist der Flaum? Auf den Blatt- bzw. Blütenstielen? das wäre normal.
 
Eliza

Eliza

Beiträge
12.489
Reaktionen
589

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Egal welche Fütterungsform unreife Früchte gehören nicht in den Schweinchenbauch, somit ist es richtig das Du die unreifen Früchte abgemacht hast. :einv:


LG Eliza
 
B

bibernelle

Beiträge
252
Reaktionen
34

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

...
Kirschen enthalten keine Blausäure, sondern in den Kernen fast aller Steinobstarten sind sog. cyanogene Glycoside enthalten, die, wenn sie mit Sauerstoff in Kontakt kommen, zu Blausäure reagieren.
Das Fruchtfleisch unreifer Kirschen enthält kaum nennenswerte Mengen an cyanogenen Glycosiden, die schützen sich eher mit Bitterstoffen.
Man kann das leicht selbst ausprobieren ... wenn man nen Kirschkern knackt und das Innere zerreibt, riecht es nach ner Weile nach Mandel, zerreibt man das Fruchtfleisch unreifer Kirschen, riecht das nicht nach Mandeln.
Der Mandelgeruch (auch Mandelgeschmack) ist Blausäure.
Vielen Dank für die Erläuterung. Das erscheint mir logisch. Deutlich stimmiger jedenfalls als die Kurzversionen so mancher Futterliste.
Meinen Schweinchen würde ich die Kirschen nun trotzdem (oder gerade deshalb) nicht vorsetzen, aber nun weiß ich wenigstens etwas mehr über die Umstände, unter denen ich könnte. Mal schauen, ob ich jemals da hinkomme.
 
Ani

Ani

Beiträge
563
Reaktionen
23

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Der Flaum sitzt auf den Blättern und Stielen der Blätter. Aber nicht auf allen.

Die Schweine sind schon komisch. Wollen alle Äste nicht. Nur Wiese. Ok. Dann kann ich mir das ja sparen:eek3:
Schade. Ich dachte ich könnte den Speiseplan so etwas erweitern.

Jetzt hab ich aber mal kurz noch ne doofe Frage.
Wenn ihr Gras holen geht, für wie viel Tage sammelt ihr?
Für wie viel Tage soll man höchstens sammeln, damit es nicht schadet.
Bisher hab ich für 2 Tage oder so gesammelt, da ich nicht jeden Tag auf die Wiese komme. Ich lagere das Gras in einer offenen Tüte damit nix gammelt.

Wie macht ihr das?
 
Nanouk

Nanouk

Beiträge
5.411
Reaktionen
2.944

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Ich sammle für 3 Tage: in Küchenpapier, damit es nicht alles vom Kondenswasser nass wird, dann in nicht verschlossene Plastiktüte und ab in den Kühlschrank.
Mache ich seit Jahren so, da ich nicht jeden Tag Zeit zum Suchen und Sammeln habe.
 
A

Angelika

Beiträge
17.940
Reaktionen
4.033

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Vielen Dank für die Erläuterung. Das erscheint mir logisch. Deutlich stimmiger jedenfalls als die Kurzversionen so mancher Futterliste.
Meinen Schweinchen würde ich die Kirschen nun trotzdem (oder gerade deshalb) nicht vorsetzen, aber nun weiß ich wenigstens etwas mehr über die Umstände, unter denen ich könnte. Mal schauen, ob ich jemals da hinkomme.
Ich würde sie nicht geben, weil sie Durchfälle auslösen können.
 
B

bibernelle

Beiträge
252
Reaktionen
34

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Das können auch Gurken. :)

Aber ja, schon klar, was du meinst. Ich möchte nur nicht beim Ergebnis (Durchfall) stehen bleiben, sondern die Gründe verstehen. "Kirschen enthalten Blausäure" ist offenbar nicht schlüssig. Stellt sich die Frage, warum sonst sie nicht unbedenklich verfütterbar sind.

Nur weil ich die Frage nach dem Warum stelle, gebe ich ja nicht wahllos alles, was mir unter die Finger kommt. Wenn ich mich aber mit Ein-Wort-Erklärungen (noch dazu oft falschen) einer Futterliste zufriedengebe, mache ich uU bei der Fütterung anderer Pflanzen Fehler, die ich nicht machen müsste, wenn ich ein wenig hinterfrage.
 
A

Angelika

Beiträge
17.940
Reaktionen
4.033

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Unreifes Obst ist generell unverträglich, egal, welche Sorte. Das hat nichts mit Blausäure zu tun.
Die einzigen Lebewesen, die unreifes Obst vertragen, sind wohl die Maden der darauf spezialisierten Insekten. Andere Tiere, egal ob Säugetier oder Insekt fressen (wenn sie die Wahl haben) kein unreifes Obst (eher schon überreifes, weil es dann einen gewissen Alkoholgehalt hat. Was ihnen - wie uns - auch nicht zuträglich ist, da Alkohol auch zu den Giften zählt. Aber berauschende Wirkung scheint angenehmer als Bauchgrummeln).
Ist wohl eine Überlebenstaktik der Pflanzen - damit die Früchte erst gegessen und die Samen erst verbreitet werden, wenn sie reif sind. Welche Stoffe sie dafür nutzen, weiß ich nicht. Die Selbstversuche im Kindesalter führten aber allgemein zu sehr eindeutigen Ergebnissen.
 
Mira

Mira

Beiträge
4.810
Reaktionen
2.786

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Kirschen sind Steinobst, enthalten Blausäure und sind somit unverträglich/giftig für Meerschweinchen und führen in Verbindung mit Wasser zu Durchfall.
Das können auch Gurken. :)

Aber ja, schon klar, was du meinst. Ich möchte nur nicht beim Ergebnis (Durchfall) stehen bleiben, sondern die Gründe verstehen. "Kirschen enthalten Blausäure" ist offenbar nicht schlüssig. Stellt sich die Frage, warum sonst sie nicht unbedenklich verfütterbar sind.
Dass Kirschen Blausäure enthalten, wird immer wieder behauptet, ist aber so nicht korrekt, sonst könnten wir sie ja auch nicht essen. Die Blausäure befindet sich, wie bei andern Steinobstarten, im Stein bzw. Kern der Frucht - und nicht in den Früchten oder Blättern.

In meiner Kindheit hiess es, dass Kirschenessen in Verbindung mit Wassertrinken Durchfall ergibt. Dieser Rat hatte zumindest früher offenbar seine Berechtigung: http://www.sge-ssn.ch/de/nutrinfo/f...ese-und-fruechte/kirschen-und-wasser-trinken/

(Reife) Kirschen enthalten nebst der Säure viel Zucker, was zu Verduungsproblemenen führen kann. Möglich, dass kleine Stückchen Kirsche (ohne Stein) vertragen werden, ich finde aber, es gibt genügend anderes bekömmliches Futter, also gibts bei uns keine Kirschen für die Schweinchen.

Unreife Früchte würde ich nicht füttern. Mag sein, dass diese in Kleinstmengen keine negativen Auswirkungen haben, aber für derartige Experimente bin ich nicht zu haben und ich denke nicht,dass ich meinen Schweinchen deshalb etwas vorenthalte.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Angelika

Beiträge
17.940
Reaktionen
4.033

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Reife Süßkirschen werden von MS durchaus vertragen - unsere früher (vor 40 Jahren) waren verrückt danach (eigenes, ungespritzes Obst aus dem Garten), auch nach Mirabellen z. B. Gab es aber immer nur als Leckerchen, 1 - 2 pro Tag und Tier.
Heute füttere ich außer gelegentlich winzige Stückchen Apfel kein Obst mehr.
 
B

bibernelle

Beiträge
252
Reaktionen
34

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Unreifes Obst ist generell unverträglich, egal, welche Sorte. Das hat nichts mit Blausäure zu tun. ...
Ist wohl eine Überlebenstaktik der Pflanzen - damit die Früchte erst gegessen und die Samen erst verbreitet werden, wenn sie reif sind. Welche Stoffe sie dafür nutzen, weiß ich nicht. Die Selbstversuche im Kindesalter führten aber allgemein zu sehr eindeutigen Ergebnissen.
Klingt logisch. Die Pflanze hat ja nicht davon, unreife Samen zu verteilen. Wobei ich das nicht ganz so generell unterschreiben kann. Die Selbstversuche in meiner Kindheit zeigten, dass unreife Birnen zwar hart sind, aber durchaus nicht zu Bauchschmerzen führen. Wir haben die laufend gefuttert - sehr zum Ärger meiner Großeltern. ;) Bei Kirschen und Äpfeln habe ich das allerdings nie ausgereizt - die waren furchtbar sauer und haben einfach nicht geschmeckt. Vermutlich wäre das auch schief gegangen, da stimme ich dir zu.

Was mich allerdings gerade etwas irritiert, ist, dass es ja eigentlich hier gar nicht um die explizite Fütterung von unreifen Früchten ging, sondern um einen belaubten Ast, an dem zufällig ein paar unreife Früchte dranhingen. Von meinem gesunden Menschenverstand her würde ich jetzt einfach einmal behaupten, dass die Schweinchen da gar nicht drangehen, einfach weil es nicht schmeckt. Jetzt mal vorausgesetzt natürlich, sie müssen nicht hungern und haben genug anderes Futter im Stall. Mir ist es durchaus auch schon passiert, dass hier (unbeabsichtigt allerdings) ein unreifer Apfel mit im Gehege lag - der lag da auch noch unberührt als ich wieder einsammeln kam.

(Reife) Kirschen enthalten nebst der Säure viel Zucker, was zu Verduungsproblemenen führen kann. Möglich, dass kleine Stückchen Kirsche (ohne Stein) vertragen werden, ich finde aber, es gibt genügend anderes bekömmliches Futter, also gibts bei uns keine Kirschen für die Schweinchen.
An und für sich gibt es hier auch kaum noch Obst, eben des Zuckers wegen. Ich habe nie Unverträglichkeiten beobachten können, bin in der Hinsicht aber auch schon immer recht geizig gewesen. ;)
 
A

Angelika

Beiträge
17.940
Reaktionen
4.033

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Was mich allerdings gerade etwas irritiert, ist, dass es ja eigentlich hier gar nicht um die explizite Fütterung von unreifen Früchten ging, sondern um einen belaubten Ast, an dem zufällig ein paar unreife Früchte dranhingen. Von meinem gesunden Menschenverstand her würde ich jetzt einfach einmal behaupten, dass die Schweinchen da gar nicht drangehen, einfach weil es nicht schmeckt.
Mein Erfahrung sagt: Es gibt immer einen Deppen, der es trotzdem frisst - und sei es bloß, weil seine Geschmackszellen nicht richtig funktionieren. So ist ja beim Menschen inzwischen klar, dass einige extrem bittere Dinge mögen, die alle anderen sofort verabscheuen würden, weil bei der ersten Gruppe (zu der ich gehöre) die Rezeptoren für "bitter" nicht richtig arbeiten.
Mir ist mal unter den Giersch ein Akelei-Blatt (Akelei ist giftig) geraten, und sofort hat eines der Tiere seine Zähne hinein geschlagen.
Deshalb lege ich potenziell unverträgliches Zeugs gar nicht erst rein. Meine Schweine gehen, glaube ich, davon aus, dass ich ihr "Vorkoster" bin.
 
B

bibernelle

Beiträge
252
Reaktionen
34

AW: Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Hm, gut, so etwas würde dann in der Natur flott "aussortiert"... :(
Gutes Argument. Das ist bei uns glücklicherweise noch nicht vorgekommen. Muss ich aber auch nicht haben, zumindest sicher nicht sehenden Auges.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Zweigbestimmung, ganz unsicher.

Zweigbestimmung, ganz unsicher. - Ähnliche Themen

  • ich frag mal ganz vorsichtig: Wein?

    ich frag mal ganz vorsichtig: Wein?: Habe bei dieBrain nichts passendes gefunden. Dürfen Meeris Äste und Laub (frisch und trocken) von wildem Wein bekommen? Garantiert unbehandelt und...
  • Der Finjus ist ja ein ganz Raffinierter.

    Der Finjus ist ja ein ganz Raffinierter.: Immer wenn ich Abends das stückchen Gurke Verteile,gebe ihm zwar immer als erster,wenn er jedoch sieht,das ich den anderen auch was gebe,läst er...
  • Endlich wächst alles ganz dolle

    Endlich wächst alles ganz dolle: Eben war ich noch ein Stückchen los mit dem Rad und habe eine ganz tolle Girsch und Löwenzahnecke gefunden. Das war die Ausbeute:einv:
  • ganz billiges Gemüse

    ganz billiges Gemüse: Hallo, vor ein paar Wochen habe ich einen Gemüsemarkt gefunden, in dem ich ganz billig Gemüse für die Schweine einkaufen kann. Zeug, das schon...
  • Apfelzweige werden ganz gefressen

    Apfelzweige werden ganz gefressen: Hallo ihr Lieben, Habe mal eine Frage - mein Freund - seine Eltern wohnen im kaffigsten Kaff aller Käffer (?) und er hat ein paar...
  • Ähnliche Themen
  • ich frag mal ganz vorsichtig: Wein?

    ich frag mal ganz vorsichtig: Wein?: Habe bei dieBrain nichts passendes gefunden. Dürfen Meeris Äste und Laub (frisch und trocken) von wildem Wein bekommen? Garantiert unbehandelt und...
  • Der Finjus ist ja ein ganz Raffinierter.

    Der Finjus ist ja ein ganz Raffinierter.: Immer wenn ich Abends das stückchen Gurke Verteile,gebe ihm zwar immer als erster,wenn er jedoch sieht,das ich den anderen auch was gebe,läst er...
  • Endlich wächst alles ganz dolle

    Endlich wächst alles ganz dolle: Eben war ich noch ein Stückchen los mit dem Rad und habe eine ganz tolle Girsch und Löwenzahnecke gefunden. Das war die Ausbeute:einv:
  • ganz billiges Gemüse

    ganz billiges Gemüse: Hallo, vor ein paar Wochen habe ich einen Gemüsemarkt gefunden, in dem ich ganz billig Gemüse für die Schweine einkaufen kann. Zeug, das schon...
  • Apfelzweige werden ganz gefressen

    Apfelzweige werden ganz gefressen: Hallo ihr Lieben, Habe mal eine Frage - mein Freund - seine Eltern wohnen im kaffigsten Kaff aller Käffer (?) und er hat ein paar...