Die etwas andere Blasengeschichte

Diskutiere Die etwas andere Blasengeschichte im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Mein Weibchen Piper "Wölkchen" hat vor gut 14 Tagen angefangen mit phiben beim pinkeln. Ich hab sie rausgenommen und Blutigen Urin gesehen. Ich...
JeanLuc&Cathrine

JeanLuc&Cathrine

Beiträge
3.428
Reaktionen
417
Mein Weibchen Piper "Wölkchen" hat vor gut 14 Tagen angefangen mit phiben beim pinkeln. Ich hab sie rausgenommen und Blutigen Urin gesehen. Ich bin dann zum TA und nach der Röntgenaufnahme haben wir einen kleinen Stein in der Blase gesehen und "einen" der schon fast am Ausgang war. Die TA hat vermutet das dieser für die Blutungen sorgt, da das Schwein beim pullern immer presst.Erste Behandlungsoption bestand aus AB, Homöopathische Ampullen zur Unterstützung, Schmerztropfen und vetcare Futter.Das Futter sollte helfen, dass der Stein in der Blase sich verkleinert und beim "zweiten Stein" hatten wir die Hoffnung,das er selbst raus wandert weil er ja schon nah am Ausgang saß. Nach drei Tagen bin ich zur Nachuntersuchung wo es noch keine Besserung gab.Sie hat noch mal drei Medis gespritzt bekommen ja etwas krampflösendes.Ich musste dann ich mit dem päppeln anfangen.Diesen Montag bin ich wieder hin weil sich immer noch nichts besserte. Es wurde noch mal geröntgt und in der Blase war jetzt ein richtig großer Stein und der "zweite" hat sich nicht von der Stelle bewegt.

Am Nachmittag wurde sie operiert und hat auch alles gut überstanden. Nur waren wir baff was die Ärztin rausgeholt hat. Der "zweite" Stein hat sich als Heuhalm/Grashalm herausgestellt an dessen Spitze sich in der Blase der Stein gebildet hat. Nun frage ich mich wie der Heuhalm/Grashalm dort hinkommt. Ein bisschen habe ich den Bock in Verdacht mag aber nicht so recht daran Glauben. Zumindest ist alles gut gegangen. Die TA schickt uns noch ein Foto-den "Halmstein" haben wir bei ihr gelassen-für ihr Sammelsorium. Das ganze (also drei Behandlungen,zweimal röntgen,Medikamente,Päppelfutter und die OP) hat uns rund 400€ gekostet, wobei auch eine Exklusivnacht beim Arzt dabei war,weil wir es arbeitsmäßig nicht geschafft haben sie nach der OP abzuholen.

Zur Unterstützung bekommt sie jetzt Euroglist, da sie das vetcare nicht nimmt,darüber freuen sich die anderen Schweine um so mehr drüber (vetcare ist ein spezielles Trockenfutter und da ein anderes Weibchen auch zu Grieß gerne tendiert passt das ganz gut). Sie frisst auch wieder richtig gut, wird aber dennoch ein paar Tage gepäppelt, so dass das Gewicht wieder schweinchengerecht ist.

 
13.06.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Die etwas andere Blasengeschichte . Dort wird jeder fündig!
hoppla

hoppla

Gebrauchtschweinbesitzer
Beiträge
21.658
Reaktionen
3.732
Oje, da habt ihr ja was mitgemacht....

Ist aber schon kurios, wie die Halme in die Harnröhre kamen...
Bei Emil hatte mal ein Tierarzt an der Harnröhre operiert und keinen selbstauflösenden Faden im Gewebe benutzt. :rolleyes::evil:
Die TÄ hat sich schon gewundert, wieso sich der Stein so schwer entfernen lässt. Der hing dann an der Strippe bzw. diese hat als "Baugerüst" für den Stein gedient....
 
JeanLuc&Cathrine

JeanLuc&Cathrine

Beiträge
3.428
Reaktionen
417
Oje, da habt ihr ja was mitgemacht....

Ist aber schon kurios, wie die Halme in die Harnröhre kamen...
Bei Emil hatte mal ein Tierarzt an der Harnröhre operiert und keinen selbstauflösenden Faden im Gewebe benutzt. :rolleyes::evil:
Die TÄ hat sich schon gewundert, wieso sich der Stein so schwer entfernen lässt. Der hing dann an der Strippe bzw. diese hat als "Baugerüst" für den Stein gedient....
Ja genauso hat's die Ärztin auch erklärt...
 
gummibärchen

gummibärchen

Moderator
Beiträge
21.206
Reaktionen
3.930
Oh man, dass ist ja mal eine außergewöhnliche Geschichte. - Und ich dachte schon, ich hätte bei meinem Muckels nur immer sowas...
 
JeanLuc&Cathrine

JeanLuc&Cathrine

Beiträge
3.428
Reaktionen
417
Mittlerweile geht's ihr auch richtig gut. sie springt und rennt wieder durch das Gehege, dabei Ist die Narbe im Verhältnis zu ihrer Größe ja nicht gerade klein. Zunehmen tut sie auch und der Urin sieht auch wieder gut aus. Ich geb ihr noch ein bisschen Katzenkralle alle zwei Tage für das Immunsystem . Ich bin zuversichtlich, dass wir das ohne Folgen gut überstehen werden.
 
JeanLuc&Cathrine

JeanLuc&Cathrine

Beiträge
3.428
Reaktionen
417
So hier wie versprochen das Bild von unserer ungewöhnlichen Blasengeschichte. Dem Schwein geht es übrigens wieder saugut, es gibt jetzt nur noch Euroglist,falls da doch noch was ist.Das Runde war in der Blase und der Rest in der Harnröhre.


Die Rechte am Bild hat Frau Dr.Zierold,Berlin.
 
Meelimama

Meelimama

Beiträge
1.771
Reaktionen
334
jetzt is deine maus beim ta verewigt;) ist ja echt merkwürdig.wenns inner scheide gwesen wäre, hätt ich gedacht, es läge am bock. vielleicht hats sich auf dem weg dahin verirrt:ohnmacht:
 
JeanLuc&Cathrine

JeanLuc&Cathrine

Beiträge
3.428
Reaktionen
417
Keine Ahnung ...hoffentlich passiert das nicht noch mal:ohnmacht:.
 
Meelimama

Meelimama

Beiträge
1.771
Reaktionen
334
also ich denke, das ist extrem selten. dabei fällt mir ein, eines meiner meersäue hatte auch mal einen halm in der scheide stecken, da guckte ein stück raus, so dass man es raus holen konnte, bevor es verschwand. aber sonst in all den ganzen jahren hab ich sowas noch nie gehört..
 
Thema:

Die etwas andere Blasengeschichte