Frühkastrationsfrage

Diskutiere Frühkastrationsfrage im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, ich habe eine doofe Frage,ich lese immer wieder "Frühkastration". Wo ist der unterschied zur "normalen" Kastration?? Klar,das Alter...
A

Akasha1802

Gast
Hallo,
ich habe eine doofe Frage,ich lese immer wieder "Frühkastration".
Wo ist der unterschied zur "normalen" Kastration??

Klar,das Alter.
Stimmt es auch,das wenn ich einen Zwerg Frühkastrieren lasse,das er sofort zur Gruppe darf???

Klappt es dann mit einem Frühkastraten und einen "normal" kastrierten,besser in einer kleinen (sagen wir mal 5 Mädelsgang)?

Ich wollt mir im Frühjahr aufjedenfall einen Kastraten dazu holen,damit die Mädels mal nen Haremswächter haben.
Da hier evlt eine Trächtigkeit (ungewollt) meines verstorbenen Bocks besteht,und wenn es ein bock dabei ist der meinen verstorbenen ähnelt,würde ich gerne einen davon behalten.
Spätestens Ende Januar/Anfang Februar sollte was da sein,oder nicht.
Hoffe ja nicht,meine Mädels sind ja net mehr die jüngsten
 
26.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Frühkastrationsfrage . Dort wird jeder fündig!
Helena71

Helena71

Swiss made :-)
Beiträge
301
Reaktionen
41
Eine Frühkastration wird vor Eintritt der Geschlechtsreife durchgeführt, das ist der Unterschied zur normalen Kastration (was vorallem vom Gewicht und weniger vom Alter abhängig ist, meistens so zwischen 3 und 4 Wochen...). Daher darf das Böckchen sofort wieder zur Familie zurück. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Babyböckchen den Eingriff oft viel besser vertragen als erwachsene Tiere, die Wunde muss oft auch nur geklebt und nicht genäht werden. Hier in der Schweiz ist dieser Eingriff sehr weit verbreitet. Als ich meine 4 Wochen alte Panda bei der Züchterin abholte, kam gerade ihr Mann mit Pandas beiden Brüdern von der Tierärztin zurück: sie waren bereits wieder ganz aktiv in der Transportbox...

Ich habe auch einen Frühkastraten als Haremswächter und er macht seinen Job sehr gut. Die Mädels werden während ihrer Brünstigkeit regelmässig von ihm beglückt :nuts: – zumindest der Sexualtrieb sowie das geschlechtertypische Verhalten wird also sicher nicht «deaktiviert» oder das Tier gar zum Neutrum. Daher würde ich selber nicht einen Frühkastraten zum alteingesessenen Bock setzen, das gibt sicher Streit um die Frauen (5 sind doch zuwenig für 2 Böcke) – so habe ich Deine Frage jedenfalls verstanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Akasha1802

Gast
Guten Morgen,

danke Helena,du hast all meine Fragen beantwortet.

Ich habja von den Männchen nicht so die Ahnung,da für mich kein Nachwuchs in Frage kommt.
Ich bin so naiv und habe gedacht das bei einer Frühkastration,das Meerlie quasi wie ein Mädchen ist,also der sexualtrieb ist weg.

Wie peinlich
 
Smarti

Smarti

Rosetten-Fan
Beiträge
1.838
Reaktionen
211
Ist überhaupt nicht peinlich!

Ein Frühkastrat ist in der Regel etwas gemäßigter im Verhalten, da er nie die Hormonschübe der unkastrierten oder spätkastrierten Männchen mitmacht.

Da man die frisch kastrierten Babys gleich wieder in die Gruppe setzen kann, ist die Chance, dass sie sich auch mit einem Altbock vertragen viel größer. Sie wachsen ja in der Gruppe auf.

Der Charakter der beiden Böcke, egal ob spät- oder frühkastriert spielt aber die größere Rolle (meiner Meinung nach) entsprechend der Begebenheiten wie Platzangebot, Herdengröße und Geschlechterverteilung.

LG Julia
 
Helena71

Helena71

Swiss made :-)
Beiträge
301
Reaktionen
41
Na ja aber 2 Böcke auf 5 Weibchen – das kann doch nur schiefgehen oder ist auf jedenfall ein gewagtes Experiment. Wie gesagt würde wohl sicher auch der Frühkastrat seine Ansprüche auf die Weibchen geltend machen!
Und ein kleines Jungkasträtchen, das geht vielleicht am Anfang, aber sobald der alt genug ist – ob der Altbock das zweite Männchen dann noch weiter akzeptiert, selbst wenn er ihn schon als Baby gekannt hat?
 
Perlmuttschweinchen

Perlmuttschweinchen

ehem. hoffix
Beiträge
12.816
Reaktionen
1.410
@Helena
Das kann genauso gut gutgehen. Grad bei in die Gruppe reingeborene Babys stehen die Chancen gut.

Ich setzte meine Verpaarungen z.B. Zuchtbock+Frühkastrat+Sau. Kein Problem.
 
hoppla

hoppla

Gebrauchtschweinbesitzer
Beiträge
21.658
Reaktionen
3.732
Na ja aber 2 Böcke auf 5 Weibchen – das kann doch nur schiefgehen oder ist auf jedenfall ein gewagtes Experiment. Wie gesagt würde wohl sicher auch der Frühkastrat seine Ansprüche auf die Weibchen geltend machen!
Nö, dass stimmt so nicht.
Ich hatte jetzt knapp 2 Jahre ne Gruppe aus einem Altkastraten ( hat 7 Jahre mit seinem Bruder zusammen gelebt, bevor er hier eingezogen ist) und zwei FKs und 3 Damen.
Der alte Kastrat ist nun verstorben, nun gibts ne 2,3-er Gruppe.

Letztendlich sind alle Konstellationen immer eine Frage des Charakters.
Dafür hab ich einen Kastraten in einer anderen Gruppe, der hat schon 2 Mädels aus seiner Gruppe gemobbt....:rolleyes:
 
Helena71

Helena71

Swiss made :-)
Beiträge
301
Reaktionen
41
OK vielleicht wachsen in einem Rudel mit Kastraten-Chef aufgewachsene Frühkastraten-Babys so auf, dass sie sich von Anfang an unterordnen. Wenn es klappt, umso besser – dennoch kann es ja doch immer auch später mal noch kippen. Der Charakter des Tieres ist wirklich entscheidend, doch der kristallisiert sich ja erst mit dem Erwachsenwerden so richtig raus...
 
mariajonas

mariajonas

Beiträge
6.235
Reaktionen
706
.. such mal, hier ist gerade schon ein Thread zum Thema FK's aufgemacht worden.
Eine FK ist keine Garantie, dass es klappt. Und auch der Charakter eines Schweinchens zeigt sich doch recht schnell, es gibt schon Minis, die brommselnd durch den Stall spazieren und sich schon als Kleinschwein mit dem Chef anlegen..
 
Thema:

Frühkastrationsfrage