Hinterpfoten kurzzeitig gelähmt?!

Diskutiere Hinterpfoten kurzzeitig gelähmt?! im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Bin die nächsten Wochen nicht zuhause, also kümmert sich meine Mutter um die Süßen. Gerade habe ich eine erschreckende Nachricht von ihr bekommen...
I

Izzy94

Beiträge
335
Reaktionen
0
Bin die nächsten Wochen nicht zuhause, also kümmert sich meine Mutter um die Süßen. Gerade habe ich eine erschreckende Nachricht von ihr bekommen:

Hallo Bella, ich brauche dringend Deinen Rat /Deine Hilfe: Ich bin eben raus zu den Schweinis und wollte sie mit Erbsenflocken füttern. Alle kamen sofort angesaust, nur der kleine Barny nicht. Als ich ihn dann doch anlocken konnte, habe ich gesehen, dass er seine Hinterpfötchen nicht benutzt, er zieht sie hinter sich her, kann also nicht richtig laufen. Er robbt also durch den Auslauf, frisst aber gut und gierig. Ich habe sofort im Internet geguckt, was das sein könnte(viele sprechen von Merschweinchenlähmung). Als ich jedoch nach ca. 15 min wieder raus ging, um ihn genauer zu untersuchen, war alles wieder in Ordnung, er benutzt die Hinterbeine wieder, als wäre nichts gewesen. Er kam auf allen vier Pfoten angelaufen, um Leckerlies zu bekommen. Es ist auch nichts vorgefallen, d.h., er ist nicht gestürzt oder aus der Hand gefallen oder sowas. Gestern Abend ist er auch noch auf allen Vieren"geflohen", als sie rein mussten. Als ich ihn vorhin rausgesetzt habe, lief er auch noch normal ins Haus, die ja im Auslauf stehen. Wollte eigentlich sofort mit ihm zum Arzt, aber erstens ist alles wieder normal und zweitens, wenn es wirklich die Lähmung ist, ist es unheilbar(eine Viruserkrankung, die das Rückenmark befällt) und dann wird er sofort eingeschläfert. Außerdem hat man in einem Forum geäußert, dass es ansteckend ist und dass es 9-23 Tage dauert, bis ein Tier stirbt. Was soll ich bloß machen?Du bist doch nicht bei mir und es sind doch deine Schweinis...... Schreib bitte schnell zurück, aber mach Dich erst mal im Forum schlau, ich bin ja kein Mitglied....


Was mache ich denn jetzt? :runzl::runzl::runzl:
 
11.06.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hinterpfoten kurzzeitig gelähmt?! . Dort wird jeder fündig!
A

Angelika

Beiträge
17.627
Reaktionen
3.589
Kann eine Verletzung sein (vielleicht bein Springen auf ein Häuschen abgerutscht, beim Popcornen "verdreht"), oder etwas, was auf die Nerven drückt. Meerschweinchenlähme ist glücklicherweise selten, und eine Spontanheilung binnen 15 Minuten gibt es da nicht.
Zur Sicherheit könnte man das Tier röntgen lassen um zu sehen, ob an der Wirbelsäule etwas ist, was die Reizleitung stören kann.
 
T

Teppichratte

Gast
Erstmal ruhig bleiben. Angelika hat ja schon das Röbi erwähnt , lasst mal den TA drauf schauen. Meerschweinchenlähme ist glaub ich unwahrscheinlich.. Könnte sein das er sich kurzzeitig was eingeklemmt hat.
 
muegge

muegge

Beiträge
1.253
Reaktionen
120
also entweder eine Verletzung, die ihm zu der Zeit weg getan hat...oder aber vielleicht ein leichter Schlaganfall.

Was Du machen kannst, was niemals schaden kann: Sag Deiner Mum sie soll ihm Vitamin B 12 kaufen. Das gibt es mittlerweile beim Aldi in Ampullen. 10 Ampullen kosten 6,99. Euronen. Das kann sie ihm geben....ohne Nebenwirkungen. Das hilft bei Störungen im Bewegungsapparat und ist gut für die Nerven.

Ansonsten eben in der Apotheke das Vitasprint, ebenso in Ampullen, ist aber teurer.

Dosierung kann ich Dir hier nicht reinschreiben.

Gute Besserung fürs Wutzchen.

LG Sabine
 
I

Izzy94

Beiträge
335
Reaktionen
0
hallo liebe foris, es wird immer schlimmer! :-( :-(

Hallo Bella,
Heute ist es ja nun sehr heiß draußen und der kleine Barney pinkelt sich ja ewig ein, da hatte ich den Plan (wie im Forum empfohlen), den Süßen zu baden, bevor ich ihn noch einmal päppel. Also grüne Schüssel mit lauwarmen Wasser fertig gemacht und Barney geschnappt. Hebe ihn hoch und sehe, wie 1000 Maden über seinen Bauch laufen :mad:. Hab ihn sofort ins Wasser gesteckt und alle Maden abgewaschen. Beim Abtrocknen habe ich entdeckt, dass sie aus dem Darm kommen. Habe sofort aus dem darmeingang entfernt. Die sitzen aber tief, ich kriege nicht alle raus. Habe dann sofort in der tierärztlichen Notfallklinik angerufen, was ich tun muss. Was sie mir gesagt hat, habe ich bereits getan(Baden und Maden absuchen....) Morgen früh um 9.00 habe ich einen Termin. Habe alle anderen Schweinis untersucht, die haben nix. Habe den Käfig sauber gemacht, da hab ich auch keine Maden gesehen. Ich denke mal, sie haben nur Barney befallen, weil sein Immunsystem zur Zeit angeschlagen ist. Werde ihn jetzt erneut baden und untersuchen!! Hab nur eine Pause eingelegt, wegen Arzt anrufen und dich informieren. Im Internet steht aber auch, dass Madenbefall bei Schweinis tötlich enden kann. der Arzt meinte aber, wenn er sonst noch relativ fit ist, reicht morgen früh kommen. Na hoffentlich!!!!! Ich gehe jetzt barney baden, schau doch mal auf Deinem Forum nach Tipps, was ich ins Wasser geben kann, bade ich ohne Zusätze, nur klares Wasser. Denk an uns. Hab Dich lieb!!!! <3 <3 <3
 
C

Corny

Beiträge
252
Reaktionen
0
Das hört sich ja fürchterlich an. Wie in einem Horrorfilm :runzl:
Hoffentlich kann man dem kleinen Mann noch helfen. Ich drück ganz fest die Daumen!!
 
A

Angelika

Beiträge
17.627
Reaktionen
3.589
Wieso pinkelte er sich ewig ein - war die Lähmung denn zurück gekehrt?
Madenbefall kann im Sommer vorkommen, wenn ein Schweinchen nicht in der Lage ist, sich sauber zu halten - und leider sieht es dann nicht gut aus.
 
I

Izzy94

Beiträge
335
Reaktionen
0
ja die lähmung ist wieder da und jetzt anscheinend dauerhaft...er nutzt sie schon aber nicht so wirklich, also er robbt eher auf dem bauch und die hinterpfoten helfen ein wenig beim robben....sie war ja heute beim arzt und der meint dass man wegen den pfoten nichts tun kann und wegen dwn marden hat er ihn wohl behandelt. das ganze hat 2 stunden gedauert...heute nachmittag hat mama nochmal einen termin mit barney, was genau da passiert weiss ich noch nicht aber der arzt meinte wohl, dass er nicht mehr viel für barney tun kann und dass die anderen schweine ihn mobben werden wenn sie merken, dass er krank ist...
es ist übrigens nichts gebrochen oder anderweitig verletzt. kann es sein dass die marden das verursacht haben? der arzt sagte auch, dass er nicht weiss, wie sehr die maden den darm schon beschädigt haben und es könnte schon zu spät sein....

er ist doch erst ein jahr alt :'( :'(
 
I

Izzy94

Beiträge
335
Reaktionen
0
mama fragt ob sie ihn einschlädern lassen soll wenn alles schon zu sehr beschädigt ist.....:'( :'( :'( was soll ich denn nun machen :'(
 
BöhseJulia

BöhseJulia

Beiträge
1.289
Reaktionen
59
Hallo,

ich hatte letztes Jahr einen Madenbefall bei meiner Candy, sie ist ein wenig inkontinent aufgrund von Blasenproblemen, die sie mal hatte und nässt deswegen immer ein wenig am Pobereich. Ich bin sofort zum Tierarzt, das ist ganz, ganz wichtig! Sie wurde komplett geschoren und alle Maden entfernt. Ich hatte auch erst große Angst, weil ich von so vielen Fällen gehört habe, die schlecht ausgegangen sind, aber nachdem sie komplett geschoren war und alle Maden entfernt waren, habe ich sie eine Woche lang in der Wohnung gepflegt (um neuen Befall zu verhinden, und damit alles abheilen konnte) und es hat sich gelohnt!! Sie hat es super überstanden und lebt heute noch!

Versucht es auf jeden Fall! Ich finde es nur schade, dass deine mutter auf die Tierklinik gehört hat und erst heute den Termin hat, ein Madenbefall gehört sofort behandelt, da kommt es auf jede Stunde an. Candy wäre nur wenige Stunden später wahrscheinlich nicht mehr zu retten gewesen.

Ab jetzt wird ihr Fell nicht nur gekürzt, sondern im Sommer wird der komplette Hinterbereich, auch Füße hinten etc. komplett nackt geschoren. Das müsste man dann bei euch auch machen. Natürlich jetzt schon, weil die Maden ja weg müssen und man gar nicht das ganze Ausmaß sieht, wenn das Fell darüber ist. Wir haben bei der TÄ noch an Stellen welche gefunden, wo man eigentlich dachte, dass da gar nichts mehr sein kann. Also versucht es einfach! Wenn Organe allerdings befallen sind und sie schon unter der Haut im Inneren fressen, dann siehts schlecht aus.

Sag deiner Mutter, dass der TA das gesamte Tier (zumindest die gesamte hintere Hälfte) kahl scheren soll, wenn das noch nicht gemacht wurde. Dann kann man auch am besten beurteilen, wie schlimmes ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Angelika

Beiträge
17.627
Reaktionen
3.589
Es ist nichts gebrochen heißt, die Wirbelsäule wurde geröngt?
Vitamin B gegeben (Lähmungserscheinungen können auf einem Mangel beruhen)?
Die Maden dürften durch die Bewegungsunfähigkeit kommen, er kann sich so ja nicht mehr Harnröhrenausgang und Analbereich reinigen - das wird sich auch wiederholen, solange er draußen ist, und die Lähmung nicht beseitigt ist.
Insofern wäre die Frage, wie schlimm ist der Befall?
Kann die Lähmung behandelt werden (ggf. Zweitmeinung über Tierarzt-Suchaufruf hier im Forum, mit PLZ/Wohnort des Schweins)?
Kann das Tier und ggf. ein ruhiges Partnerschwein für die Dauer der Behandlung in einen Wohnraum umziehen?
Wenn nein, und der Befall tatsächlich innerlich ist, wird er kaum eine Chance haben, dann wäre erlösen die bessere Alternative, so hart das klingt.
 
I

Izzy94

Beiträge
335
Reaktionen
0
Das ganze Schwein wurde wohl geröngt...es wurde aber nichts gefunden hat Mama gesagt...
Sie war vorhin noch bei einem anderen TA, der hat einen "Abstrich" vom Darm entnommen und das Stäbchen war wohl voller Blut...klingt nicht gut oder ? :( Rasiert wurde er auch, weil so viele Maden und Eier im Fell waren :wein: Der arme kleine Barney...:wein: Wenn es nicht besser wird, dann muss ich mich wohl doch dafür entscheiden. Beide TÄs sagten, dass man bei der Lähmung nicht viel tun kann, es wurden übrigens schon letzte Woche Vitaminpräperate gegeben, es wurde jedoch nicht besser, sondern es blieb immer gleichschlecht - was bedeutet, dass er einfach auf dem Bauch herumrobbt und die Füße "kraftlos" mithelfen....wie bei einem Baby bei den ersten Krabbelversuchen :wein:

So habe ich mir das für Barney wirklich nicht gewünscht :wein: :wein:
 
C

Corny

Beiträge
252
Reaktionen
0
Meine 6-jährige Wilma habe ich vor 3 Wochen auch gelähmt vorgefunden.
Sie konnte nichtmals mehr robben, hatte keine richtigen Reflexe mehr
in den Hinterbeinchen und starke Schmerzen. Der TA hat einen akuten Arthroseschub diagnostiziert.
Seitdem bekommt sie Zeel und Traumeel, sowie Schmerzmittel. Dieses konnten wir mittlerweile schon absetzen. Sie kann sich wieder bewegen. Nur die Hinterbeinchen sind halt ein wenig steif und staksig.
Vielleicht hat dein Schweinchen auch Arthrose? Ich weiß allerdings nicht, ob das auch so junge Schweinchen schon bekommen können...
Bekommt er denn Schmerzmittel?

Das mit dem Blut im Darm hört sich wirklich nicht gut an :mist:
Ich drücke trotzdem die Daumen!!

LG
 
S

Snow-Snow

Beiträge
976
Reaktionen
406
Wurde denn etwas gegen die Maden getan die sich potenziell im Darm voranfressen?

Ganz ehrlich ein gelämtes Tier mit einem derartigen Madenbefall würde ich nicht länger quälen. Er bleibt dauerhaft ein Pflegefall, hat vieleich schon einen völlig zerfressenen Darm und wird so niemals mehr draußen leben können. Und auch im Haus ist kein Tier vor Myasis sicher.

Für die Zukunft, bitte mit Madenbefall sofort zum TA gehen, die entwickeln sich so schnell, wenn da auch nur drei Stück noch übrig sind vom Waschen minimeren sich die Chancen fürs Tier.

Ich denke er hatte ein Wirbelsäulentrauma, dass kann man nicht im röntgen sehen. Und auf das gelähmte Tier gehen natürlich die Fliegen.
Da muss man super aufpassen.

Wurde bei ihm mal Temperatur gemessen? Die Myasis setzt sich am liebsten auf "sterbende" Tier mit Untertemperatur (ca. 35°C) daher ist der Igel auf besonders oft betroffen....der ist nämlich von naturaus nicht wärmer.
 
K

Karima

Beiträge
2.221
Reaktionen
0
Ich denke er hatte ein Wirbelsäulentrauma, dass kann man nicht im röntgen sehen.
Wurde mit Cortison behandelt?

Meine alte Dame hatte das vor 1 paar Monaten. Cortison und Vitamin B und gut war!
Oder hat er stattdessen mal probeweise Schmerzmittel bekommen?

Mit den Maden kenn ich mich nicht aus. aber Blut klingt gar nicht gut!
 
muegge

muegge

Beiträge
1.253
Reaktionen
120
also ehrlich gesagt, würde ich bei dem Befund auch nicht mehr grosse Versuche starten. Hier denke ich ist eine Erlösung angesagt. Barney wird es Dir danken.

LG Sabine
 
I

Izzy94

Beiträge
335
Reaktionen
0
heute morgen wurde der kleine eingeschläfert, es wurden noch weitere maden gefunden...ich dwnke dass nichts mehr geholfen hätte und ich wünschte dass ich die letzten wochen da gewesen wäre um mich richtig um ihn zu kümmern...das ist kein vorwurf an meine mama, sie hat bestimmt alles getan was in ihrer macht stand, sie kennt sich halt nicht so gut aus und mit sowas hätte ja nun niemand rechnen können. sie hat ihn die letzte woche sogar durchgehend gepäppelt :'( und selbst wenn sie alle schweine jeden tag kontrolliert hat, heisst nicht dass man auch alles entdeckt....:-( :wein:
jetzt ist er jedenfalls erlöst und es tut ihm nix mehr weh...<3 nach einem jahr zu sterben ist schrecklich, in diesem einen jahr hatte er es auch nicht leicht, nach seiner kastra hatte er grosse probleme mit dem darm aber er hats alles geschafft :wein: ...

mama hat den kleinen nach dem besuch beim tierarzt zu den anderen in den auslauf gelegt und die anderen haben ihn beschnuppert und an seinen ohren gezogen und nach einigwn minuten hat sie ihn wieder raus getan...jetzt geht es ihm.besser <3 <3
 
B-Tina :-)

B-Tina :-)

NotschweinchenHalterin
Beiträge
13.134
Reaktionen
15.764
Das tut mir sehr Leid für Dich ... Es war aber ganz bestimmt die beste Entscheidung für den Kleinen :troest:
 
muegge

muegge

Beiträge
1.253
Reaktionen
120
wie vorher schon geschrieben, das war die einzig richtige Entscheidung für das Tier. Sei gedrückt...und trotzdem hast Du eine tolle Mama, was sie alles gemacht hat.

Vorwürfe gegen dich selbst sind hier aber absolut unnötig.

LG Sabine
 
Thema:

Hinterpfoten kurzzeitig gelähmt?!

Hinterpfoten kurzzeitig gelähmt?! - Ähnliche Themen

  • geschwollene Hinterpfoten

    geschwollene Hinterpfoten: Hallo zusammen, oh man, bin gerad ziemlich durcheinander, hab gerade bei meiner Guinny (wird nun bald 7 ) durch Zufall gesehen das sie ganz...
  • Vorderpfote zur Faust geballt, Hinterpfote oben geschwollen

    Vorderpfote zur Faust geballt, Hinterpfote oben geschwollen: Und noch mal brauche ich heute Eure Hilfe: unser Chocolate wurde letzte Woche kastriert (mache ich bestimmt nie wieder!!!). Jetzt hat er die linke...
  • geschwollene Hinterpfoten

    geschwollene Hinterpfoten: Hallo, das Meerschweinchen meiner Mutter hat seit Monaten geschwollene Hinterpfoten, d.h. sie sind viel dicker als normal. Nachdem er vor kurzem...
  • Sie bewegt ihre Hinterpfoten kaum noch!

    Sie bewegt ihre Hinterpfoten kaum noch!: Hallo! Habe nun nach einem Schweinchenforum gesucht, da mir aufgefallen ist, dass Rosi, meine 8 1/2 jahre alte Meerschweinchendame ihre...
  • Kahle Hinterpfoten+Beine

    Kahle Hinterpfoten+Beine: Ich habe gerade Gewichtskontrolle etc. mit meinen Schweinen gemacht, was stelle ich da fest. Archie hat an beiden Hinterpfoten kaum Fell!!!! Und...
  • Ähnliche Themen
  • geschwollene Hinterpfoten

    geschwollene Hinterpfoten: Hallo zusammen, oh man, bin gerad ziemlich durcheinander, hab gerade bei meiner Guinny (wird nun bald 7 ) durch Zufall gesehen das sie ganz...
  • Vorderpfote zur Faust geballt, Hinterpfote oben geschwollen

    Vorderpfote zur Faust geballt, Hinterpfote oben geschwollen: Und noch mal brauche ich heute Eure Hilfe: unser Chocolate wurde letzte Woche kastriert (mache ich bestimmt nie wieder!!!). Jetzt hat er die linke...
  • geschwollene Hinterpfoten

    geschwollene Hinterpfoten: Hallo, das Meerschweinchen meiner Mutter hat seit Monaten geschwollene Hinterpfoten, d.h. sie sind viel dicker als normal. Nachdem er vor kurzem...
  • Sie bewegt ihre Hinterpfoten kaum noch!

    Sie bewegt ihre Hinterpfoten kaum noch!: Hallo! Habe nun nach einem Schweinchenforum gesucht, da mir aufgefallen ist, dass Rosi, meine 8 1/2 jahre alte Meerschweinchendame ihre...
  • Kahle Hinterpfoten+Beine

    Kahle Hinterpfoten+Beine: Ich habe gerade Gewichtskontrolle etc. mit meinen Schweinen gemacht, was stelle ich da fest. Archie hat an beiden Hinterpfoten kaum Fell!!!! Und...