Schilddrüsenüberfunktion

Diskutiere Schilddrüsenüberfunktion im Allgemeines Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo! Ich besitze eine Meerschweinchendame, die ich letztes Jahr mit 3 Jahren übernommen habe. Leider hat diese nun einige Baustellen und wir...
U

Unregistriert

Gast
Hallo!
Ich besitze eine Meerschweinchendame, die ich letztes Jahr mit 3 Jahren übernommen habe. Leider hat diese nun einige Baustellen und wir standen im Mai schonmal kurz vor dem Einschläfern wegen einer Gebärmutterentzündung durch Eierstockstumoren. Das hat sie überstanden. Die Tumore wachsen weiterhin. Da meine Tierärztin meint, sie wäre wahrscheinlich älter, hat sie mir von einer Kastration abgeraten.
Zur Zeit ist es so, dass mein Schweinchen sehr, sehr viel trinkt, Gewicht verliert trotz großem Appetit und Heißhunger, und sehr hyperaktiv ist. Die Tierärztin hat mehrere Knoten in der Schilddrüse getastet, wo einer auch ständig weiter wächst. Mittlerweile hat das Schweinchen schon richtiges Herzrasen. Aber es geht ihr noch einigermaßen gut damit. Blut wurde nicht abgenommen, da alles so klassisch auf eine Überfunktion hinweist. Gestern meinte die Tierärztin, dass man es mit Carbimazol probieren könnte. Wir bräuchten eine Dosis von ***Dosierungsangabe entfernt*** mg, die kleinste erhältliche Menge liegt bei 5mg. Also müssten die Tabletten geteilt werden, was laut Ärztin aber auch schädlich für den Halter ist, weil der Wirkstoff somit freigesetzt wird. (Teilen nur mit Handschuhen und Mundschutz, Reinigung des Käfigs auch nur mit Handschuhen).
Hat jemand Erfahrung damit? Die Frage ist, wenn wir mit dem Carbimazol starten, ob es überhaupt sinnvoll ist, da ja auch die Eierstockstumore da sind. So wie es jetzt ist, meinte die Tierärztin, hätte das Schweinchen noch Wochen bzw. wenige Monate zu leben... Sie riet mir, sie mit einem anderen Schweinchen aus der Gruppe zu nehmen (insgesamt 7), um die Wirkstoffausschüttung über den Urin besser unter Kontrolle zu haben. Nur wenn sie wirklich nicht mehr lange leben wird, möchte ich sie ungern aus der Gruppe nehmen. Ich habe versucht mich im Internet zu informieren, doch andere Halter gehen gar nicht auf die Wirkstofffreistezung ein und teilen die Tabletten einfach. Sieht meine Tierärztin das zu eng? Macht es Sinn, die Schilddrüsenüberfunktion noch zu behandeln, trotz wachsender Tumore in den Eierstöcken und den Knoten in der Schilddrüse?
Ich bin sehr dankbar für Antworten!!!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
08.10.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schilddrüsenüberfunktion . Dort wird jeder fündig!
Meelimama

Meelimama

Beiträge
1.771
Reaktionen
334
AW: Schilddrüsenüberfunktion

hallo,

also ich habe hier auch ein schilddrüsenüberfunktionsmeerschweinchen und sie bekommt aber thiamazol. hier werden die tabletten auch geteilt. das geht ja relativ schnell, rein in die spritze, wasser hinzu und dann wasche ich mir einmal die hände. so schnell wird das von der haut nicht aufgenommen. das mache ich seit einem jahr und es ist nichts durch die tabletten passiert. nur dem meerschwein, die werte sind wieder rutner gegangen und es geht ihr damit blendend. wegen des tumors, also wenn das meerschweinchen wirklich nur noch so kurz leben sollte, würde ich mir das auch überlegen. andererseits haben manche tiere auch länger überlebt und der aufwand mit der spritze ist wirklich minimal. wegen des tumors könntest du ja eine zweitmeinung einholen??
 
L

Lucilla

Beiträge
1.160
Reaktionen
605
AW: Schilddrüsenüberfunktion

Thiamazol hat mein SDÜ Schweinchen auch besser vertragen.
wichtig ist, daß der Schilddrüsenwert genau bestimmt wird, denn danach richtet sich die Dosierung und diese ist bei SDÜ sehr wichtig.
Ich habe die Tabletten auch einfach ohne Schutzvorrichtung geteilt.
Allerdings finde ich es eher seltsam, daß ein TA so ein Medikament verordnet, ohne das Blut vorher zu untersuchen.
Wenn ein Meeri bei SDÜ von den Medikamenten her gut eingestellt ist, spricht nichts gegen eine Tumor OP.
Aus der Gruppe nehmen würde ich sie keinesfalls.
 
gummibärchen

gummibärchen

Moderator
Beiträge
21.206
Reaktionen
3.930
AW: Schilddrüsenüberfunktion

Meine Schilddrüsenschweinchen bekamen alle Carbimazol, da sie sich sehr gut teilen lassen und in Wasser lösen lassen. Schutzmaßnahmen musste ich dabei nie einhalten und meine TÄ ist sehr gewissenhaft.
Ich habe mir nach der Zubereitung des Medikaments lediglich die Finger gewaschen und finde alles weitere auch recht übertrieben.

Ein Schilddrüsenmedikament sollte niemals ohne vorherige Bestimmung des T4 Wertes gegeben werden und auch nach Beginn der Behandlung muss dieser Wert alle 6 Wochen kontrolliert werden, damit die Dosierung angepasst werden kann.

Aus der Gruppe nehmen würde ich sie auf keinen Fall, da dies völlig unnötig und garantiert nicht im Sinne des Schweinchens ist.

Alles in allem muss ich sagen, dass das, ohne nun jemandem etwas unterstellen zu wollen, nicht nach einem besonders meerschweinchenkundigen TA klingt. Ich würde dir empfehlen, dir einen anderen zu suchen.

Bei einer Schilddrüsenüberfunktion Können zudem auch Herzerkrankungen als Folgeerkrankungen auftreten, daher ist es ratsam, das Herz mittels Röntgen und Ultraschall untersuchen zu lassen. Das bloße Abhören des Herzens bringt keine Gewissheit.

Wenn das Herz in Ordnung ist, spricht auch in meinen Augen nichts gegen eine OP.
Sollte eine Herzerkrankung vorliegen, müsste man erst warten, bis die dafür geeigenten Medikamente richtig greifen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Blue Eyes
Thema:

Schilddrüsenüberfunktion

Schilddrüsenüberfunktion - Ähnliche Themen

  • Umfrage zur Schilddrüsenüberfunktion

    Umfrage zur Schilddrüsenüberfunktion: Hallo, ich möchte heraus finden, ob weibliche Meerschweinchen mit einer Schilddrüsenüberfunktion gehäuft hormonellen Probleme haben, die von den...
  • Ähnliche Themen
  • Umfrage zur Schilddrüsenüberfunktion

    Umfrage zur Schilddrüsenüberfunktion: Hallo, ich möchte heraus finden, ob weibliche Meerschweinchen mit einer Schilddrüsenüberfunktion gehäuft hormonellen Probleme haben, die von den...