Kiefergelenksarthrose

Diskutiere Kiefergelenksarthrose im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallöchen! Aus meiner ehemaligen Zucht hat ein Tier vermutlich Kiefergelenksarthrose bekommen. Es lebt nicht bei mir, jedoch habe ich regen...
SoulDream

SoulDream

Beiträge
3.713
Reaktionen
11
Hallöchen!

Aus meiner ehemaligen Zucht hat ein Tier vermutlich Kiefergelenksarthrose bekommen. Es lebt nicht bei mir, jedoch habe ich regen Kontakt zur Halterin.


Vor einigen Monaten fing es mit Brückenbildung an, diese werden regelmäßig gekürzt. Nun wollte der junge Mann seit letzter Woche garnimmer fressen, Evtl. Kanten wurden nochmals begradigt, es wurde gepäppelt, eine Aufbauspritze wurde gegeben. Heute wurde dann der Verdacht der Arthrose geäußert durch die behandelnde TÄ. Der Bock bekommt nun 10 Tage lang Cortison.
Nun meine Frage:
Woran erkennt man sicher eine Arthrose? Ich vermute mal röntgen? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Wie schauts mit Lebenserwartung und Lebensqualität aus?


Der junge Mann lebt mit Partner in Innenhaltung! Kann also im Notfall, wie jetzt, rundum versorgt werden.

Danke!
 
30.10.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kiefergelenksarthrose . Dort wird jeder fündig!
mottine

mottine

Beiträge
48.592
Reaktionen
2.660
AW: Kiefergelenksarthrose

Eine Arthrose erkennt man am Tastbefund, es knirscht und im Röntgenbild. Röntgen ist nach der Untersuchung das Sicherste.

Leider kann man eine Arthrose nicht heilen, aber den Verlauf verlangsamen. Bewegung ist gut, aber in Maßen, nur wie will man das im Kiefer machen? Essen muß man ja, beim Knie kann man mal humpeln, wenn es einen Schub gibt.

Wichtig ist deshalb Schmerzmittel. Kortison ist ein Entzündungshemmer und kann in Schüben lindern, aber es ist kein Schmerzmittel, das sollte zusätzlich gegeben werden.
Viele sprechen gut auf Metacam an, andere auf Novalgin.

Man kann dann noch gelenksunterstützende Mittel geben, wie Glucosamin, MSM und Chondroitin.

Kiefer ist halt in meinen Augen schlimmer, als Knie, denn die Arthrose kommt meist schubweise, nach guten Phasen kommen schmerzhafte. Nur frißt das Meerie dann nichts, weil kauen weh tut, ist das ungut für den Stopfmagen und die Zähne.

Evt. dann auf weicheres Futter übergehen. Nur denke ich, kann das beim wichtigen Heu schwer werden, denn nicht jedes Meerie mag kleine Häcksel knabbern.
 
Traudl

Traudl

Gurkentaxi seit 89
Beiträge
3.874
Reaktionen
2.075
AW: Kiefergelenksarthrose

Mit Rodicare artrin habe ich bei Arthrose sehr gute Erfahrungen gemacht, meine Tiere hatten es allerdings noch nicht im Kiefergelenk.
 
SoulDream

SoulDream

Beiträge
3.713
Reaktionen
11
AW: Kiefergelenksarthrose

Vielen Dank!

Aktuell bekommt er Cortison. Einer zusätzlichen Gabe von Metacam sieht man zur Zeit noch ab, da es dann zu Problemen konnen kann. Bin gespannt wie sich das entwickelt.
 
mottine

mottine

Beiträge
48.592
Reaktionen
2.660
AW: Kiefergelenksarthrose

Ja, da muß man aufpassen. Nicht jedes Schmerzmittel darf zu Cortison gegeben werden, gerade Metacam und Rimadyl nicht. Kann zu Magenblutungen führen.

Daher wenn es sein muß, wird beides lieber gespritzt, aber ungern.
 
Traudl

Traudl

Gurkentaxi seit 89
Beiträge
3.874
Reaktionen
2.075
AW: Kiefergelenksarthrose

Novalgin verträgt sich mit Cortison und das wäre eine echte Option, da Cortison nur entzündungshemmend ist, in keiner Weise Schmerzlindernd. Die Wirkung bei Arthrose ist deutlich schwächer als von Metacam, aber es lindert die Schmerzen denoch.
 
Thema:

Kiefergelenksarthrose

Schlagworte

meerschweinchen kiefergelenksarthrose