Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Diskutiere Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, vielleicht hat jemand von Euch einen Rat oder Tip für mich. Folgende Situation: Im Mai habe ich eine ca 3 Jahre alte...
M

Myriel

Beiträge
9
Reaktionen
1
Hallo zusammen,

vielleicht hat jemand von Euch einen Rat oder Tip für mich. Folgende Situation: Im Mai habe ich eine ca 3 Jahre alte Meerschweinchendame zu mir geholt, da ich nicht mitansehen konnte, dass sie allein weiter gehalten wird (das zweite Schweinchen war verstorben und der Besitzer meinte er würde kein zweites mehr dazu holen, das wäre ja eine endlos Kette *rolleyes*). So zog also Laura bei uns ein und ich nahm mit dem Dorstener Tierheim Kontakt auf um ein zweites Schweinchen dazu zu holen. Die Dame die dort für die Meeris zuständig ist war sehr nett, fragte auch nach Alter etc. um einen passenden Partner zu finden. Und nach dem Kafig in dem die beiden wohnen sollten. Sie wollte da gern ein Foto von sehen wenn es ginge. Das machte mich stutzig - und ich fing an Foren zu wühlen :gruebel: . Resultat: Käfig Marke Eigenbau, 2 m mal 1,20m mit einer kleinen zweiten Etage, auf der es Futter und Wasser gibt. :)
Da Laura sich auffällig kratzte und viel zu lange Krallen hatte, bin ich mit ihr zum Tierarzt und sie wurde gegen Milben behandelt - per Spritzen, das Medikament weiß ich leider nicht. Schlug jedenfalls gut an, Jucken hörte auf, Haare wuchsen nach, alles gut und Speedy, ein einjähriger kleiner Kastrat zog im Sommer dazu.
Die beiden verstehen sich recht gut - wenn man davon absieht das Speedy häufig um Laura herum brommselt, und an ihrem Hintern schnuffelt. So lange, bis sie ihn irgendwann genervt wegbeißt, weil Pipi machen nicht mehr hilft.
Jetzt ist es aber seit etwa vier Wochen so, das Laura oft laut aufschreit - anfangs dachte ich das sie das immer nur macht wenn Speedy ihr zu dicht auf die Pelle rückt - aber dann habe ich beobachtet, dass sie es auch tut wenn er gar nicht in ihrer Nähe ist. Sie springt dann manchmal auch wie von der Tarantel gestochen auf und flitzt los. Ihre Haut war gerötet und sah irgendwie trocken aus, wenn man durch die Haare fuhr schrie sie wie am Spieß. Irgendwie war mir das suspekt und ich dachte gleich wieder an Parasiten, ich also wieder zum Tierarzt. Kommentar: Eigentlich sieht das nicht nach Milbenbefall aus, keine kahlen Stellen oder auffälliges Jucken, aber ich geb ihr vorsorglich mal eine Injektion, da sie ja schonmal Befall hatte.
Eine Woche später noch immer dasselbe Verhalten, Laura quiekt und springt und kratzt sich inzwischen auch häufig - so schlimm das sie inzwischen blutige Stellen hat. Die Rötung der Hautfläche an sich hatte nachgelassen. Als ich Haare auseinanderschob um mir die Haut anzusehen, fing eine kleine Stelle aber an zu bluten, an der vorher keine Kruste war. Fast so als ob sie einfach aufplatzt. Ich also wieder zum Tierarzt - das war gestern. Tierarzt ziemlich ratlos, hat mit einem Tesastreifen auf der Haut rumgeklebt und unterm Mikroskop geguckt - nix. Noch eine Injektion wollte sie nicht geben, Laura wäre ja schon mehrfach behandelt worden und sie sähe keine Milben. Was sie denn jetzt aber hätte wüsste sie auch nicht. Abtasten am Bauch brachte auch kein Ergebnis - da quiekt Schweinchen kein Stück. Nur wenn man die Haut auf dem Rücken hinter dem Kopf untersucht - dann schreit sie los, das tut ihr offensichtlich weh.
Die TA hat mir ein Schmerzmittel für sie mitgegeben, das ich ihr täglich für 7 Tage geben soll - weil sie meinte sie wäre vielleicht jetzt empfindlich und das würde sich so beruhigen. Aber das kann doch nicht die Lösung sein. Das arme Schweinchen hat sich heute schon wieder alles aufgekratzt, das ganze weiße Fell im Nacken ist rosa vom Blut :( .

Hat irgendwer von Euch vielleicht eine Idee dazu? Ich habe gerade gelesen das trockene Haut zu Juckreiz führen kann und Sonnenblumenkerne helfen können - werde ich ihr morgen erstmal geben, in der Hoffnung, dass es hilft. Aber irgendwie glaube ich eher an irgendwelche Parasiten, weil sie halt immer so aufschreit, selbst wenn sie gerade ganz ruhig geschlummert hat, als ob sie etwas sticht oder so. Es ist echt zum :heulen: , ich weiß gerade nicht mehr was ich machen soll. Die Tierärztin soll eigentlich sehr kompetent sein, das sagte zumindest die Dame aus dem Tierheim, die die Notschweinchen pflegt, sie geht mit ihren Tieren auch immer zu ihr zum behandeln, kastrieren usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
08.10.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos . Dort wird jeder fündig!
Nanouk

Nanouk

Beiträge
5.411
Reaktionen
2.943
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Wie oft wurde denn gegen Milben behandelt?
 
M

Myriel

Beiträge
9
Reaktionen
1
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Beim ersten Mal im Mai hat sie insgesamt drei Injektionen bekommen, da musste ich zweimal wiederkommen.

Diesesmal hat sie nur die eine Spritze bekommen, laut Arzt eben "vorsichtshalber", wobei ich mich frage wie sinnvoll sowas ist. Wenn ich ein Antibiotika nehme, nehme ich doch auch das Paket durch und nicht nur drei Tabletten weil ich nur ein bißchen krank bin. Oder muss ich mir das wie eine Impfauffrischung vorstellen?
 
Nanouk

Nanouk

Beiträge
5.411
Reaktionen
2.943
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Welcher Abstand im Mai?
Und warum jetzt nur EINMAL?
 
M

Myriel

Beiträge
9
Reaktionen
1
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Puh, ich meine im Mai die zweite Injektion nach einer guten Woche und dann nach drei Wochen noch einmal.

Ja warum jetzt nur eine verstehe ich eben auch nicht. Ist ja nicht so, als ob ich nicht nach einer Woche sowieso wieder da gewesen wäre mit ihr :( Es hieß gestern es wären keine Milben unter dem Mikroskop zu sehen und die aufgekratzten Stellen wären so klein das die nicht der Grund für die Schmerzen sein könnten. Ich gebe zu, die Stellen die verkrustet sind, sind nicht riesig, und kahle Stellen hat sie auch noch nicht, aber das die Haare lichter werden im Nackenbereich kann man deutlich sehen und das ihr das da weh tut ist eben auch offensichtlich.
 
Nanouk

Nanouk

Beiträge
5.411
Reaktionen
2.943
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Es können durchaus wieder Milben sein. Man mus nicht dringend immer welche im Abklatsch finden.
Und der Juckreiz und die blutigen Kratzstellen sprechen einfach FÜR Milben.
Dann müßte aber nach 7 und 14 Tagen nachbehandelt werden. Sonst schlüpfen einafch aus den verblieben Eiern neue Milben.

Von einem hier sehr gut bekannten Tierarzt (jetzt leider verstorben) habe ich mal bei einem sehr hartnäckigen Fall den Rat bekommen "Advocate" (für Katezn bis 4 kg) als Spot on zu nehmen.
Ebenfalls alle 7 Tage wiederholen, bis alles weg ist und Fell nachwächst.
 
Perlmuttschweinchen

Perlmuttschweinchen

ehem. hoffix
Beiträge
12.816
Reaktionen
1.410
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Räudemilben leben IN der Haut, die würde man im Tesaabklatsch nicht sehen. Wenn nur im Hautgeschabsel aber selbst das nicht immer. Ggf kann man mit einem Spot on Präparat behandeln, das wirkt einige Wochen.

Zum anderen: Ist es ein Lockentier? Also Teddy, Rex oder was mit langen Locken? Ost der Juckreiz/Schmerz auf den Nacken begrenzt oder juckt sie sich komplett?
 
M

Myriel

Beiträge
9
Reaktionen
1
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Laura ist ein Glatthaarmeerschweinchen. Der Schmerz scheint auf Nacken/ rechter Schulterbereich begrenzt zu sein. An den Haarstellen an denen die Haut rosa ist konnte ich eine flächige starke Rötung feststellen - deshalb bin ich das erste mal zum Tierarzt, weil ich eben dachte sie hat wieder Milben. Die Haut sieht jetzt allerdings wieder ganz normal hellrosa aus (das ist zumindest Stand gestern Nachmittag), bis auf die verkrusteten Stellen.

Ich versuche nachher mal Fotos zu machen und sie rein zu stellen.

Dieser Spot on, das Advocate für Katzen, ist verschreibungspflichtig soweit ich im Netz recherchiert habe - das bekomme ich dann wohl nur über den Tierarzt? Hoffentlich unterschreibt sie mir das, wo sie schon die zweite Spitze nicht geben wollte. :p

Wieviel Tropfen gibt man da in den Nacken? Die angesetzte Dosierung für Katzen wäre ja sicherlich viel zu hoch. Und Speedy behandel ich dann wohl besser gleich mit oder?
 
D

DIE KRIPPE

Meeriengel
Beiträge
2.294
Reaktionen
106
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

ich kenne das von früher auch noch. Entweder waren wirklich keine Milben zu finden oder es war nach Milbenbefall. Oft im Winter. DIe Haut war dann überempfindlich und/oder trocken.

Ich habe gute Erfahrungen gemacht mir Leinsamen und Leinsamenöl. Beides Jeweils ins Trofu oder auf Gurke oder Salatblatt geht auch. Kann man auch gut parallel zum Spot on machen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: sabrina
Perlmuttschweinchen

Perlmuttschweinchen

ehem. hoffix
Beiträge
12.816
Reaktionen
1.410
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Bilder sind immer gut ;)

Das es nur diese eine bestimmte Stelle ist spricht aber eher gegen einen Milbenbefall, dann jucken die sich normal komplett wie verrückt und zerkratzen und zerbeißen sich völlig.

Für die Haut (fragte nur weil bei Lockentieren fast ein Standardproblem) Ölsaaten oder wie die Krippe schrieb Leinöl schadet grundsätzlich nicht.
 
M

Myriel

Beiträge
9
Reaktionen
1
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

So, heutige Kontrolle erledigt. Es sind noch zwei Stellen verkrustet - die eine ist nur stecknadelkopfgroß, das habe ich nicht ordentlich fotografiert bekommen. Die zweite sieht aus wie ein etwas breiterer Riss der quer über den Nacken geht, ca zwei cm lang. Nicht rund, sondern wirklich schmal und lang. Das hatte sie gestern auch schon, das ist die Stelle an der sie geblutet hat gestern Nachmittag, ich vermute da hat sie sich die Kruste wieder aufgekratzt die da war.

Auf dem ersten Bild sieht man wie licht das Fell inzwischen ist. Ich habe noch ein drittes Bild von einer anderen Fellstelle gemacht, weil es aussieht als ob sich weiße Schuppen von der Haut ablösen. Die Haut selbst ist da ganz normal hellrosa, wie sie sein sollte. Das ist die Stelle hinter dem Ohr, deshalb ist da ein Stückchen kahl. Aber gut zu erkennen ist es auf dem Bild leider nicht.

Sonnenblumenkerne haben wir gerade mal probiert, aber die scheinen nicht zu schmecken - die werden zerkaut und wieder aufs Handtuch gespuckt. Ich hole nachher noch Leinöl - auf Gurke sollte ich das ins Schwein bekommen, Gurke und Fenchel geht immer. ;) Fenchel füttere ich gerade auch mehr als sonst, weil ich gelesen habe er hat viel Vitamin C und das wäre bei kranken Meeris gut.

@Nanouk: Danke für die PN. :)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Perlmuttschweinchen

Perlmuttschweinchen

ehem. hoffix
Beiträge
12.816
Reaktionen
1.410
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Also nach Milben sieht das eher nicht aus.
Versuchs mal mit Leinöl, Schuppen sind ein Anzeichen trockener Haut. Vit C und B ist auch gut. Fenistiltropfen (die ohne Cortison) helfen gegen Juckreiz, und falls sie zu sehr kratzt kann man die Hinterpfoten verpflastern damit sie nicht mit den Krallen kratzen kann.

Ganz evtl könnte da ein Pilz drauf sitzen oder was bakterielles. Ggf kann der TA da mal eine Kultur anlegen.

PS: die nackigen Stellen hinterm Ohr sind normal
 
sabrina

sabrina

Beiträge
1.783
Reaktionen
1.015
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Würde auch sagen eher keine Milben, aber einige Schuppen oder täuscht das?

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit EmA gemacht. Ich würde auf jeden Fall was gegen den Juckreiz drauf schmieren.

Trockene Haut kann auch sehr zu Juckreiz führen. Sind die Haarwurzeln oK?
 
F

Ferkel

bunnymami
Beiträge
175
Reaktionen
61
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Hallo

ich hatte vor Jahren bei einem Schweinchen Juckreiz, der so schlimm wurde, dass das Tier beim Beissen seiner Haut regelmäßig in epilepsieartige Krämpfe verfiel! Eine TA-Odyssee ergab keine Ergebnisse - erst als er schon völlig ausgemergelt war und letztlich eingeschläfert werden mußte stellte der dann behandelnde TA die Diagnose Hautpilz. Wenigstens konnte seinem Partner geholfen werden - nur für ihn kam leider jede Hilfe zu spät.

Ich weiß nicht wieviele TÄ wir damals durchprobiert haben, mindestens 5, wenn nicht mehr ... :(

Deinem Tier gute Besserung!!
 
M

Myriel

Beiträge
9
Reaktionen
1
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Einfach mal als Rückmeldung für alle, die versucht haben mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Stand der Dinge derzeit: Ich verfüttere der Kleinen regelmäßig Leinöl mit - das hat sie eine ganze Weile gut angenommen, mittlerweile zieht es aber nur noch in Kombi mit Gurke, aber sie bekommt es auch nur noch ein- bis zweimal pro Woche. :)

Die Schuppenbildung ist seither besser geworden. Eine Kralle hatte ich abgeklebt, da sie trotz Fenistil immer wieder die Wunde aufgekratzt hat. Wunde abgeheilt, ich glücklich, dachte das wars, Tape wieder ab und römms, nächste offene Stelle :( Ich also nochmal zum Tierarzt, der Dame ins Gewissen geredet, nochmal Abklatsch gemacht, Befund null. Verdacht auf Grabmilben, weil im Abklatsch nichts zu sehen war und auch die typischen kahlen Stellen für Pilzbefall fehlten. Ich habe nach Stronghold gefragt, und siehe da, auf einmal brauchten wir nicht spritzen, sondern konnten darauf umsteigen. Beim Bezahlen habe ich den Verdacht bekommen, dass sie sich einfach nicht getraut hat das direkt vorzuschlagen, da die Spitzen doch deutlich günstiger waren. Nutzt ja aber nix wenn das andere Zeug nicht hilft. *rolleyes*

Das ist jetzt eine Woche her, (Medikament für Zweitbehandlung nach drei Wochen habe ich da), Krusten heilen gut ab. Dachte ich bis heute. Heute habe ich eine kreisrunde kahle Stelle auf der anderen Schulterseite entdeckt, etwa in zwanzig Cent Stück Größe. *seufz* Morgen also wieder Tierarzt, ich vermute jetzt hat sie sich noch einen Pilz dazu eingefangen - oder es war doch von Anfang an ein unerkannter.

Beschlossene Sache ist übrigens inzwischen das wir ein drittes Schweinchen dazu holen. Ich dachte bislang nur ich warte bis Laura wieder fit ist - inzwischen zweifle ich daran aber, weil Speedy ihr in den letzten Tagen doch arg hinterher wackelt und sie das ganz offenbar stresst.
 
B-Tina :-)

B-Tina :-)

NotschweinchenHalterin
Beiträge
13.273
Reaktionen
16.179
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Ach herrje, welch eine Odyssee.
Ich drücke die Daumen, dass ihr das Problem nun schnell in den Griff bekommt.

3. Schweinchen finde ich gut!
 
Quano

Quano

Meersäulioldie
Beiträge
4.102
Reaktionen
3.589
AW: Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Habe vor acht Wochen auch Grabmilben behandelt mit Stronghold. Ein Schweinchen hatte "Strassen" im Fell, z. T. auch haarlose Stellen, klein. Da bei Milbenbefall oft auch noch Pilz dazukommt (Immunsystem schlapp), habe ich die haarlosen Stellen zur Vorsicht mit Canesten behandelt, damit nicht noch eine Pilzepidemie dazukommt. Nach drei Wochen ein zweites Mal Stronghold und immer noch alle 2 - 3 Tage Canesten. Nach ca. 5 Tagen sah man kleine Haare wachsen. Da hab ich dann noch zwei dreimal Canesten dünn aufgetragen und alle haarlosen Stellen fingen wieder an zu "wuchern" (mit Haaren). Seitdem sind die Milben und die kahlen Pilzstellen?weg. Statt Canesten geht sicher auch jede andere Pilzsalbe, wie Lamisil once etc.
 
Thema:

Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos

Juckreiz mit starkem Quieken, aber keine Milben, TA ratlos - Ähnliche Themen

  • Extremst trockene Haut und starken Juckreiz

    Extremst trockene Haut und starken Juckreiz: ...hat meine Buffy (US-Teddy). Seit September letzten Jahres war ich regelmäßig mit Ihr beim TA. Sie hat das volle Programm bekommen - Milben und...
  • Starker Juckreiz

    Starker Juckreiz: Hallo, mein Meerschwein endeckte ich schon vor ein paar Wochen krank im Haus. Es hatte waren schon viele Haare ausgefallen und Wunden waren zu...
  • unklarer Juckreiz

    unklarer Juckreiz: Hallo, ich bin neu hier im Forum. 2 meiner 6 Meerschweinchen plagen sich mit Juckreiz, welcher so ausgeartet ist, das sie sich die Haut wund...
  • Juckreiz

    Juckreiz: Hallo, meine beiden Schweinchen haben Probleme mit Juckreiz, das Böckchen mehr als das Weibchen. Wir waren vor einigen Wochen deshalb schon beim...
  • Wie behandelt man Juckreiz?

    Wie behandelt man Juckreiz?: Hallo Leute. ich hatte ja schon mal ein Thema erstellt , zu meinen Rettichen und ihrem großen Problem. Also der Juckreiz und die gerötete Haut...
  • Ähnliche Themen
  • Extremst trockene Haut und starken Juckreiz

    Extremst trockene Haut und starken Juckreiz: ...hat meine Buffy (US-Teddy). Seit September letzten Jahres war ich regelmäßig mit Ihr beim TA. Sie hat das volle Programm bekommen - Milben und...
  • Starker Juckreiz

    Starker Juckreiz: Hallo, mein Meerschwein endeckte ich schon vor ein paar Wochen krank im Haus. Es hatte waren schon viele Haare ausgefallen und Wunden waren zu...
  • unklarer Juckreiz

    unklarer Juckreiz: Hallo, ich bin neu hier im Forum. 2 meiner 6 Meerschweinchen plagen sich mit Juckreiz, welcher so ausgeartet ist, das sie sich die Haut wund...
  • Juckreiz

    Juckreiz: Hallo, meine beiden Schweinchen haben Probleme mit Juckreiz, das Böckchen mehr als das Weibchen. Wir waren vor einigen Wochen deshalb schon beim...
  • Wie behandelt man Juckreiz?

    Wie behandelt man Juckreiz?: Hallo Leute. ich hatte ja schon mal ein Thema erstellt , zu meinen Rettichen und ihrem großen Problem. Also der Juckreiz und die gerötete Haut...