Calciumhydroxid bei Kieferabszess??

Diskutiere Calciumhydroxid bei Kieferabszess?? im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Nach 3 Monaten Kieferabszessbehandlung sieht es jetzt leider so aus als ob es Karlsson doch nicht schafft:-( Nachdem die Wunde nach einigen Wochen...
O

octoberswimming

Gast
Nach 3 Monaten Kieferabszessbehandlung sieht es jetzt leider so aus als ob es Karlsson doch nicht schafft:-( Nachdem die Wunde nach einigen Wochen spülen eigentlich gut verheilt ist, hat sie sich nun erneut mit Eiter gefüllt. Am Mo. zur mittlerweile 3. OP hat der TA das "Loch" mit Calciumhydroxid verschlossen. Seitdem ist es noch schlechter geworden- wieder deutlich angeschwollen und Allgemeinbefinden schlechter. Weiß jemand was das Zeug eigentlich bewirken soll und ob so eine Behandlung üblich ist? Mein TA hat mich da leider nicht wirlich aufgekärt und ich habe in dem Stress auch vergessen zu fragen...
Es wird meinem Schweinchen zwar nichts mehr bringen, aber ich würde es trotzdem gern wissen. DANKE
 
31.01.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Calciumhydroxid bei Kieferabszess?? . Dort wird jeder fündig!
Y

Yoda1

Beiträge
3.577
Reaktionen
90
Ich kenne es nur aus der Zahnmedizin. Es hat eine desinfizierende Wirkung. Aber dass man es bei Abszessen anwendet, habe ich noch nie gehört. Meinem Abszess-Schweinchen hat damals Penicillin gespritzt geholfen. Danach kam der Abszess nie wieder!
 
X

xnumiax

Beiträge
208
Reaktionen
0
Meinem Abszess-Schweinchen hat damals Penicillin gespritzt geholfen. Danach kam der Abszess nie wieder!
Dann hast du aber Glück gehabt, dass dein Meerschweinchen noch lebt, Penicilline dürfen eigentlich nicht bei Meerschweinchen angewendet werden, da es schwere Enterocolitiden verursacht dadurch dass auch alle Gram-positiven Darmbakterien absterben, und das endet meist tödlich....

Also besser nicht ausprobieren, bzw nicht als Tipp an den TA weitergeben ;)
 
Nanouk

Nanouk

Beiträge
5.411
Reaktionen
2.943
Dann hast du aber Glück gehabt, dass dein Meerschweinchen noch lebt, Penicilline dürfen eigentlich nicht bei Meerschweinchen angewendet werden, da es schwere Enterocolitiden verursacht dadurch dass auch alle Gram-positiven Darmbakterien absterben, und das endet meist tödlich....

Also besser nicht ausprobieren, bzw nicht als Tipp an den TA weitergeben ;)





Guckst Du hier;

http://www.fraumeier.org/besonderheiten.html#besonderheiten
 
Y

Yoda1

Beiträge
3.577
Reaktionen
90
Ich weiss, dass das oft gesagt wird, aber mein Schweinchen hat es damals super vertragen und das einer Bekannten jetzt auch. Man darf es nicht oral geben! Das Mittel hieß Retacillin. Man sollte es nicht als Mittel der 1. Wahl nehmen, aber bevor man aufgibt, kann man es ja versuchen.
 
A

Angelika

Beiträge
17.367
Reaktionen
3.303
Gentamicin-Schwämmchen verwendet die hiesige Klinik bei hartnäckigen Abszessen, vor allem in der Zahnheilkunde.
 
Nanouk

Nanouk

Beiträge
5.411
Reaktionen
2.943
Ich weiss, dass das oft gesagt wird, aber mein Schweinchen hat es damals super vertragen und das einer Bekannten jetzt auch. Man darf es nicht oral geben! Das Mittel hieß Retacillin. Man sollte es nicht als Mittel der 1. Wahl nehmen, aber bevor man aufgibt, kann man es ja versuchen.


Schön, dass es Deinem Schweinchen geholfen hat.
Trotzdem sollte das hier nicht so propagiert werden, weil Penicilline eben nichts für Meerschweine sind.
Im Zweifelsfall und am Ende der Therapie-Kette kann man alles machen, da hast Du sicher recht.
Aber Abszesse bei Schweinchen, die im Kot und Pipi sitzen auf nicht sauberem Untergrund, sollten doch eher Antibiotika angewendet werden, die ein breiteres Wirkspektrum haben als Penicilline!
 
O

octoberswimming

Gast
Antibiotikum bekommt es natürlich extra noch- Baytril
Aber auch das scheint den Abszess nicht in den Griff zu kriegen.
Das blöde Teil scheint sehr hartnäckig zu sein und hat wohl auch einen Zugang zur Kieferhöhle. Trotz allem geht es ihm vom Befinden her ganz ok würde ich sagen, frisst auch gut usw. Aber das Ding will eben einfach nicht weg gehen. Morgen wird das Pulver aus der Wundhöhle entfernt und ich muss wieder mit Spülen beginnen... never ending story wie es aussieht :-(
 
S

Susann

Beiträge
124
Reaktionen
3
Ich habe auch so einen Fall hier. Das arme Tier hat sich fast 3 Monate lang mit einem Kieferabszess gequält und wir haben wirklich alles probiert.
Als letzten Versuch meinte meine Tierärztin, ich solle mal probieren, das Baytril lokal anzuwenden, also nach dem Spülen einfach ein bisschen in die Wunde rein. Siehe da, das hat geholfen, die Wunde ist fast zu.
 
M

Monkey

Gast
Ich habe auch so einen Fall hier. Das arme Tier hat sich fast 3 Monate lang mit einem Kieferabszess gequält und wir haben wirklich alles probiert.
Als letzten Versuch meinte meine Tierärztin, ich solle mal probieren, das Baytril lokal anzuwenden, also nach dem Spülen einfach ein bisschen in die Wunde rein. Siehe da, das hat geholfen, die Wunde ist fast zu.
Yep,

das habe ich auch schon mal gemacht: Hochschwangeres Notschweinchen - mit einem fast kirschgroßen Abszess an der linken Zitze. Die TÄ hat aufgemacht, gesäubert und einen teflon-beschichteten (?bin mir nicht mehr sicher, ob´s Teflon war) Faden eingezogen. Das war nötig, damit sich die Wunde nicht schließt. Dann habe ich zweimal täglich mit einer Knopfkanüle und Baytril gespült. Das hat geholfen. etwa eine Woche später.... hat sie einen Abszess an der rechten Zitze. Das ganze also nochmal... als die babies kamen, waren die Abszesse abgeheilt.

Ist also einen Versuch wert.

LG
Angela
 
N

Néné

Beiträge
2.496
Reaktionen
103
Die Idee mit dem antibiotischen Spülen hätten ich auch. Und Leukasekegel, die ,am in den Abszess einlegt. Die Wirken antibiotisch, heilungsfördernd und schmerzstillend.

Mir ist aber auch noch eingefallen, dass Bruno, mein armes Abszess-und Zahnschweinchen, anaerobische Keime in den Abszessen und im Darm hatte. Die leben ohne Luft... Solange man die Abszesse offen hielt und spülte war alles gut, aber wenn dann alles sauber abgeheilt schien und wir die Wundränder sich schließen ließen, ging das Desaster von vorn los. Bayerin wirkt nicht so gut gegen Anaerobier. Es gibt eine Weiterentwicklung von Baytril (Name fällt mir sicher noch ein), welches besonders für Anaerobier empfohlen wird. Vielleicht lohnt sich ein Versuch. Jetzt hab ich den Namen wieder: Veraflox heißt es.

Als letzte Möglichkeit haben wir bei Bruno damals das Reserveantibioticum Metronidazol subkutan gespritzt. Es ist ansonsten auch nicht wirklich gut für Schweinchen und darf nicht oral gegeben werden. Gegen die Abszesse und den Durchfall hat es geholfen, aber leider hatte Bruno mehrere Baustellen und letztlich den Kampf doch verloren...
 
O

octoberswimming

Gast
Ich habe auch so einen Fall hier. Das arme Tier hat sich fast 3 Monate lang mit einem Kieferabszess gequält und wir haben wirklich alles probiert.
Als letzten Versuch meinte meine Tierärztin, ich solle mal probieren, das Baytril lokal anzuwenden, also nach dem Spülen einfach ein bisschen in die Wunde rein. Siehe da, das hat geholfen, die Wunde ist fast zu.
Hm hört sich erstmal gut an, das Problem bei Karlsson ist allerdings dass die Wunde ja ansich gut (fast zu gut) zu heilt, aber die Schwellung/die Entzündung nicht verschwindet bzw. sich das ganze nach dem Zuheilen wieder neu mit Eiter füllt, es wieder geöffnet werden muss usw.
Werde meine TÄ trotzdem mal darauf ansprechen.... Als Notlösung hat sie noch vorgeschlagen das Abszesslöchlein operativ so "umzunähen" dass es permanent offen bleibt. Hat damit jemand Erfahrungen?
 
A

Angelika

Beiträge
17.367
Reaktionen
3.303
Dass die Wunde "gut zuheilt" ist in diesem Falle eben genau das Falsche. Diese Art Wunde darf sich nicht oberflächlich schließen, sondern muss von innen heraus heilen - deshalb muss man sie offen halten, bzw. täglich öffnen, spülen und z. B. AB-Schwämmchen einlegen, falls es nicht aufhört zu eitern - und dann eben auch die Schwämmchen täglich austauschen.
 
O

octoberswimming

Gast
Ja ich weiß, wir spülen die Wunde 2x täglich aber das Löchlein wird extrem schnell kleiner- nach spätestens einer Woche kommt man nur noch mit größter Mühe und leichter "Gewalt" rein...
Gibt es einen Fachbegriff für diese Schwämmchen?
 
A

Angelika

Beiträge
17.367
Reaktionen
3.303
Ja - "Gewalt" muss in diesem Falle leider sein.
Wir hatten das wochenlang, der Abszess füllte sich wiederholt bis Golfballgröße in 24 Stunden ... drei Wochen lang hörte es nicht auf zu eitern, es wurde täglich mit scharfen Löffel in der Praxis geöffnet und ausgeschabt, weil die Wunde sich auch immer schnell schloss. Trotz Spülungen und Leukase-Kegeln wurde es nicht wesentlich besser.
Dann mit den Gentamicin-Schwämmchen, anfangs täglich gewechselt, heilte das Ding endlich ab.
 
O

octoberswimming

Gast
Wir spülen tägl. 2x und dann bekommt er Gentamicin-Salbe rein + Baytril ins Mäulchen. Ich nehme also an Gentamicin Schwämmchen werden auch nix bringen.. :-(
Das ganze geht seit November! Bisher 3 OPs und unzählige Male zur Kontrolle- so frustierend und langsam auch echt nicht mehr finanzierbar!! Es ist zwar nicht riesig dick und kommt nicht viel Eiter raus aber doch jeden Tag ein bisschen. Außerdem hat er noch 2 andere verdächtige Knubbel im Kieferbereich (erbensgroß), die ích erstmal beobachten soll...
Ich war erst heute wieder weil ich in das Löchlein nicht mehr rein gekommen bin und jetzt ist es schon wieder fast zu...
Was würdet Ihr in so einer Situation machen wenn die Nerven und das Geld (Ich bin jetzt bei knapp 1000,- !) zu Ende gehen, keine Besserung in Sicht ist aber es dem Tierchen (außer während der Prozedur an sich natürlich) gut geht??!!
 
Hexle

Hexle

Schweinchenversteher seit 1997
Beiträge
1.536
Reaktionen
587
Ich kann Deinen Kummer gut verstehen... Man tut soviel, aber wenn dann gar kein Ende in Sicht ist..
Wenn sich die Diagnose auf zwei weitere Abszesse abzeichnet, würde ich das Tier gehen lassen, Das ist eine unendliche Geschichte. So weh es tut.
Als vor 1/2 J. mein gerade mal 2 jähriger Kastrat einen Kieferabszess attestiert bekam, als ich ihn wegen eines Knubbels im Halsbereich vorstellte, meine die TÄ in der Tierklinik zu mir. "Ehrlich? Wenn es mein Tier wäre, ich würde ihn solange leben lassen bis er nicht mehr fressen kann und dann gehen lassen... Das Operieren zieht meist eine unendlich Anzahl von Behandlungen nach sich und oft wird es nie zum Stillstand kommen. Der Kiefer ist schon betroffen."

So ein Fall scheint das bei Dir zu sein.
Ich habe meinen Kleinen dann nach 3 Wochen einschläfern lassen, er war ein prächtiges Tier und tat mir so leid, aber wenn ich Deine Geschichte höre, habe ich ein bisschen Hoffnung nicht alles falsch gemacht zu haben.

Das tröstet Dich nicht, aber vielleicht hilft es bei der Überlegung.:streicheln:

LG
Hexle
 
O

octoberswimming

Gast
Danke Hexle- ich äußere mich später nochmal kurz dazu.
Ich habe heute morgen einfach mal einen (verzweifelten)Versuch gemacht und ein Stück sterile fusselfreie Mullbinde in Silberwasser und Gentamicin-Salbe getränkt und in die Wunde gelegt. Ein Zipfel schaut noch raus. Ich hoffe das hilft auch die Wunde offen zu halten. Was genau sind diese Gentamicin Schwämmchen? Ist das so was in der Art?
 
Perlmuttschweinchen

Perlmuttschweinchen

ehem. hoffix
Beiträge
12.824
Reaktionen
1.410
Irgendwo muss der Herd sitzen der das alles auslöst...

Ich dokter auch schon Monate an meinem Robin rum, selbst 2x Behandlung mit Clindamycin bis abgebrochen werden musste letzte Woche weil er mir sonst gestorben wäre. Gestern wieder hin und auf mein Drängen hin wurde der zweite untere Schneidezahn gezogen (der erste ging vor gut 4 Wochen flöten) weil das der war wo als erstes mal Eiter auftrat. Siehe da, Wurzel war faulig.
Ich hoffe so sehr das es das nun war und es endlich aufhört zu eitern in einigen Tagen. Medis bekommt er nur noch homöopathisch.

Ich hab mittlerweile 3 dauerhafte Zahnschweine, ich weiß wie das ins Geld geht...
Es kann aber auch gut werden. Mein Camelot ist heute fast gesund, bis eben auf regelmäßige Zahnkorrekturen. Er hatte auch nen golfballgroßen Kieferabszess über viele Wochen und Monate später einen Rückfall. (Bei dem dann der faule Backenzahn ausfiel und seitdem nix mehr)
 
Zuletzt bearbeitet:
O

octoberswimming

Gast
Tja aber wo...?? Laut Röntengenbild vom Nov. und Jan. ist nichts zu sehen, auch keine Knochenveränderung, sonst hätte ich ihm/mir das "Rumdoktorn" gleich erspart. Es fing im November mit Nahrungsverweigerung an, dann wurden die Backenzähne, die schon fast Brücken gebildet hatten gekürzt, seitdem ist Ruhe mit den Zähnen. Ich musste ihn 1 Woche alle 2h päppeln, hatte ihn sogar mit auf Arbeit und dann wurde es langsam besser ABER ich habe den Abszess entdeckt, der auch relativ schnell gewachsen ist bzw. sich verändert hat. Und seitdem geht das Spiel..... Was mir die Entscheidung so schwer macht ist dass es ihm jetzt wieder gut geht, er ganz normal frisst usw......
 
Thema:

Calciumhydroxid bei Kieferabszess??

Calciumhydroxid bei Kieferabszess?? - Ähnliche Themen

  • Bitte schnelle Hilfe

    Bitte schnelle Hilfe: Hallo, Murphy mein Senior Schweinchen möchte seit gestern Abend nicht mehr essen. Er bekommt als Palliativ Behandlung ( wegen seinen schlimmen...
  • Erfahrungen mit Cleorobe bei Kieferabszess

    Erfahrungen mit Cleorobe bei Kieferabszess: Hallo, ich muss das Thema nochmal hochholen, von vor vielen Jahren Nebenwirkungen von Cleorobe/ Clindamycin Wer hat das Mittel denn aktuell...
  • Wer kann Röntgenbilder lesen? Erfahrung mit Kieferabszess?!

    Wer kann Röntgenbilder lesen? Erfahrung mit Kieferabszess?!: Hallo, kann mir jemand sagen, was dieses runde Ding (ca. 1-2cm Durchmesser) am hinteren rechten Kiefer im Röntgenbild meines Kastraten ist? Das...
  • Was noch tun?-Kieferabszess

    Was noch tun?-Kieferabszess: Also, ich denke, die ganze Vorgeschichte zu erzählen würde zu lange dauern. In Kurz: Egon hatte Zahnprobleme, war vorübergehend ausgezogen (um...
  • Kieferabszesse, war schon jemand erfolgreich?

    Kieferabszesse, war schon jemand erfolgreich?: Hi Foris, unser Pflegeschwein Hatschi haben wir gestern leider über die RBB schicken müssen. Mal wieder ein Schwein mit Kieferabszess und schon...
  • Kieferabszesse, war schon jemand erfolgreich? - Ähnliche Themen

  • Bitte schnelle Hilfe

    Bitte schnelle Hilfe: Hallo, Murphy mein Senior Schweinchen möchte seit gestern Abend nicht mehr essen. Er bekommt als Palliativ Behandlung ( wegen seinen schlimmen...
  • Erfahrungen mit Cleorobe bei Kieferabszess

    Erfahrungen mit Cleorobe bei Kieferabszess: Hallo, ich muss das Thema nochmal hochholen, von vor vielen Jahren Nebenwirkungen von Cleorobe/ Clindamycin Wer hat das Mittel denn aktuell...
  • Wer kann Röntgenbilder lesen? Erfahrung mit Kieferabszess?!

    Wer kann Röntgenbilder lesen? Erfahrung mit Kieferabszess?!: Hallo, kann mir jemand sagen, was dieses runde Ding (ca. 1-2cm Durchmesser) am hinteren rechten Kiefer im Röntgenbild meines Kastraten ist? Das...
  • Was noch tun?-Kieferabszess

    Was noch tun?-Kieferabszess: Also, ich denke, die ganze Vorgeschichte zu erzählen würde zu lange dauern. In Kurz: Egon hatte Zahnprobleme, war vorübergehend ausgezogen (um...
  • Kieferabszesse, war schon jemand erfolgreich?

    Kieferabszesse, war schon jemand erfolgreich?: Hi Foris, unser Pflegeschwein Hatschi haben wir gestern leider über die RBB schicken müssen. Mal wieder ein Schwein mit Kieferabszess und schon...