Chronischer Schnupfer?

Diskutiere Chronischer Schnupfer? im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo ihr Lieben, wie angekündigt habe ich heute den kleinen Tiger aus dem Tierheim abgeholt. Tiger wurde vom Tierheim als chronischer Schnupfer...
S

Schloddy

Gast
Hallo ihr Lieben,

wie angekündigt habe ich heute den kleinen Tiger aus dem Tierheim abgeholt. Tiger wurde vom Tierheim als chronischer Schnupfer eingestuft. Mir liegt ein Abstrich sowie ein Antibiogramm vor.

Laut diesem wurde ein hoher Gehalt Staphylococcus hämolyticus sowie ein geringer Gehalt Pantoea agglomerans gefunden.

Er reagiert empfindlich auf:
  • Gentamicin
  • Kanamycin
  • Neoycin/Framyce.
  • Streptomycin
  • Chloramphenicol
  • Cephoperazon
  • Enrofloxacin -> hat bisher Baytril bekommen -> keine Wirkung
  • Marbofloxacin
  • Sulfa.+Trimethopr.
  • Doxycyclin
  • Tetrazyklin
Ich hoffe, ich hab jetzt alles richtig geschrieben.
Wie gesagt, er hat wohl Baytril bis Oktober bekommen, da das nicht half, wurde es abgesetzt und er als Schnupfer eingestuft.
Ich werde mich gleich auf in den Googlemarathon stürzen, aber vllt hat hier noch der ein oder andere Tipps.

Der Kerl sitzt natürlich in einem anderen Raum und hat keinerlei Kontakt zu den anderen Tiere. Auch nicht via Futter oder Händen. :top:

Liebe Grüße,
Lotte
 
11.01.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Chronischer Schnupfer? . Dort wird jeder fündig!
L

Lilith-Louhi

Gast
Na das klingt doch schonmal nicht hoffnungslos.

Für Atemwegsgeschichten ist Chloramphenicol eigentlich das Mittel der Wahl, ist auch unschlagbar in der Verträglichkeit. Muss allerdings zweimla tgl und möglichst streng alle 12h gegeben werden und ist auch nicht ganz so billig weil man viel braucht.

Bei Kokken ist die Behandlungszeit entscheidend. Weist du wie lange Baytril vom TH verabreicht wurde und wie lange hast du es gegeben?

In der Regel muss es 3-4 Wochen gegeben werden um den Mist loszuwerden. Ich hatte mal eine Sau mit leichtem Schnupfen (Kokken-Mischinfektion) der Mist ist ihr dann auf die Ohren gegangen und wir haben mit Nystagmus, Manegebewegung und Co. zu kämpfen gehabt. Sie hat 5 Wochen Chloramphenicol bekommen und hatte weder Folgeschäden noch Nebenwirkungen zu beklagen und wurde noch sehr alt.

Was hat denn dein TA für einen Plan bzw. was rät er für eine Behandlungsdauer?
 
Nanouk

Nanouk

Beiträge
5.411
Reaktionen
2.943
Oder evtl. erst Cotrim versuchen, weil das kostengünstiger ist und nur bei Versagen dann Cholamphenicol.

Und natürlich sich auf eine längere Gabe einstellen.
 
S

Schloddy

Gast
Ich hab ihn heute erst aus dem Tierheim abgeholt. Meinen Tierarzt hat er noch nicht gesehen, er bekommt seit Oktober (!) kein Baytril mehr. Sitzt also ewig unbehandelt herum,, was es nicht wirklich besser macht. Wir werden im Laufe der Woche zu meinem Tierarzt gehen bis dahin will ich gerne wissen, woran ich eigentlich bin, damit ich ne grobe Ahnung habe.

Er hat vom 9.8.-29.8. sowie vom vom 20.9.-4.10.2013 Baytril bekommen. Ohne Besserung. Danach wurde abgesetzt und das Tier als Schnupfer eingestuft. Tiger niest ein bisschen, minimal Nasenausfluss. Von den Sympthomen her also nicht soooo dramatisch, wie es bei der Diagnose auch sein könnte.

Finanziell bekomme ich das gut gestemmt, auch regelmäßige AB geben ist kein Problem. Die Versogung ist gut gesichert, sonst hätte ich mich daran auch nicht getraut ;)


Nicht hoffnungslos...meinst du damit, dass man es vielleicht ganz weg bekommt und er in eine gesunde Gruppe kann?


Und danke, ich bin mit den ganzen Fachbegriffen gerade eeeetwas überfordert *lach*
 
Nanouk

Nanouk

Beiträge
5.411
Reaktionen
2.943
Er hat vom 9.8.-29.8. sowie vom vom 20.9.-4.10.2013 Baytril bekommen. Ohne Besserung. Danach wurde abgesetzt und das Tier als Schnupfer eingestuft.
Also 6 Woche zu behandeln, ohne dass eine Besserung eintritt, ist reichlich unsinnig.
Und ohne Wechsel des Antibiotikums das Tier dann einfach als "Schnupfer" abzustempeln und dann unbehandelt zu lassen, ist nicht in Ordung!
 
S

Schloddy

Gast
Also 6 Woche zu behandeln, ohne dass eine Besserung eintritt, ist reichlich unsinnig.
Und ohne Wechsel des Antibiotikums das Tier dann einfach als "Schnupfer" abzustempeln und dann unbehandelt zu lassen, ist nicht in Ordung!
Da bin ich ganz deiner Meinung.

Aber ich bin schon erstaunt, dass unser Tierheim tatsächlich ein Antibiogramm in Auftag gegeben hat. Man war bemüht, aber unwissend. Deshalb hab ich ihn ja auch geholt, ich weiß ja, dass sie auch nicht so die Möglichkeiten haben.
 
Heidi*

Heidi*

LIEBHABER
Beiträge
20.744
Reaktionen
360
Ja, ich nehme mal an, wir haben so viele Resistenzen auch, weil die Anwendung falsch einher geht.
Wie zB die 12 Std bei C.P. nicht einhalten.
Muss ich hier auch genau einhalten mit meiner Bronchitis + Grippe.
Sonst war es umsonst.
 
L

Lilith-Louhi

Gast
Achso, ich dachte das Antibiogramm wäre neu und von dir gemacht.

Ok, dann so:

Das Antibiogramm ist schon viel zu alt um jetzt noch aussagekräftig zu sein. Du solltest also ein neues in Auftrag geben und danach die therapie einstellen.
Achtung! Viele Tierärzte neigen dazu einfach mit den gänigen Medis drauflos zu behandeln, lass dich da nicht drauf ein.

Du wirst sehr lange behandeln müssen und dann ist es nach Quarantäne und Nachtestung durchaus möglich das er wieder in eine normale Gruppe kann. Diese Errer sind beim Meerschweinchen wenig beschrieben eher beim Kaninchen. Was beim Kaninchen zum chronischen Schnupfen wird sind die Pasteurellen, betroffene Tiere scheiden auch wenn sie erfolgreich therapiert und Symptomfrei sind diesen Erregr aus und können somit andere anstecken.

Hat er keine Psteurellen abbekommen ist es auf jeden Fall nicht unmöglich in komplett gesund zu bekommen. Dagegen spricht natürlich der Fakt das es schon so lange besteht aber nach 3-5 Wochen Therapie mit dem richtigen Medi weist du dann mehr.

Ich drück die Daumen das er wieder wird:daumen:
 
S

Schloddy

Gast
Nein, dass Antibiogramm ist aus September 2013. Seitdem sitzt er aber alleine in Quarantäne. Eigentlich kann da ja nicht neues dazugekommen sein.


Alles klar. Muss er für einen Abstrich in Narkose? Ich kenn das nur von den Nins :gruebel:


Danke, das ist ein guter Leitfaden und nicht ganz so negativ, wie ich zunächst dache :juhu:


Das ist er übrigens

(Und nein, ich blitze sonst nicht, hab nur bei den Kameraeinstellungen geschlampt.)
 
L

Lilith-Louhi

Gast
Dazugekommen kann nichts sein (obwohl man das auch nicht weis, denn das Personal wird wohl kaum die Klamotten gewechselt haben beim Kontakt mit ihm)
aber die Resistenzen haben sich vlt. geändert und dann behandelst du am Ende wieder mit dem falschen AB.

Nein in Narkose muss er dafür nicht. Auch Kaninchen eigentlich nicht....aber das kommt drauf an was man Tupfern will.
 
S

Schloddy

Gast
Da hast du natürlich recht. Hab ich nicht dran gedacht.


Ich werde Montag direkt einen Termin machen und dann sehen wir weiter
 
B-Tina :-)

B-Tina :-)

NotschweinchenHalterin
Beiträge
13.139
Reaktionen
15.778
:daumen: für den Süßen!!!
Und toll, dass Du ihn aufgenommen hast :hand:
LG
 
RookyLuna

RookyLuna

Beiträge
1.490
Reaktionen
23
Ich kann dazu nichts beitragen, außer den anderen zustimmen, Antibiogramm und danach behandeln.

Ich find's auch sehr schön dass du ihn geholt hast, der ist ja unglaublich süß! :)
Da hat er ja Glück, zu dir gekommen zu sein! :wusel:
 
S

Schloddy

Gast
Sodele, wir haben für morgen Abend einen Termin.

Das wird eine Schweinewoche. Mittwoch Früh bring ich meine hin, weil Leni operiert wird. Hatte gerade kurz überlegt, ob ich einfach alle Tiere mitnehme und meine dann über Nacht da lasse, aber irgendwie finde ich den Gedanken doof. Die alten Biester dürfen Zuhause schlafen :lach:


Zum Ende der Woche hin sollten wir dann schon wissen, wie es weiter geht :top:
 
A

Angelika

Beiträge
17.632
Reaktionen
3.600
Nur mal so: Baytril wirkt bei Atemwegsinfekten häufig nicht (mehr). Ich habe im Spätsommer ein Tier (Lungenentzündung) damit verloren, weil zu spät umgestellt wurde, ein anderes, das sich angesteckt hatte, bekam dann von Anfang an Chloramphenicol Palmitat und genas binnen weniger Tage. Zwei Partnertiere wurden mitbehandelt (eines bis dato ohne Symptome, eines von selbst wieder symptomfrei) wurden mitbehandelt, alle vertrugen das C.P. problemlos.
 
S

Snoopy

Gast
Warum wird bei Kleintieren so oft etwas auf Verdacht behandelt? Warum wird man da so abgestempelt? Ich mein, die verdienen am Kleinvieh ja genauso.

Ich gebe zu, ich hatte - bis zu diesem Thread hier - auch keine Ahnung davon und bin echt erschrocken.
Bei zwei Neuzugängen vor nem Jahr hatten auch beide Nieserei, wurde ebenfalls mit Baytril einfach abgestempelt und wenns nicht hilf, kanns au chronisch sein - punkt.

Danke euch allen hier, für sämtliche Aufklärungen und Hilfestellungen!! :wavey:
 
S

Schloddy

Gast
Ich vermute mal, weil es soviele Jahre lang gut ging. Aber mich regt es auf.


Ich bin eh kein Fan von Baytril. Das Zeug schlägt so oft auf den Magen-Darm-Trakt und wirkt nicht mehr so gut, man könnte einfach was anderes benutzen.
 
L

Lilith-Louhi

Gast
@Angelika: Da geb ich dir Recht, es wirkt oft nicht mehr. Das weis man aber nicht ohne Kultur und hier war der Keim ja laut Resistogramm sensibel gegen Enrofloxacin...dann würde ich es auch anwenden.

Warum wird auf Verdacht behandelt? Weil nur ein winziger Bruchteil der Halter auch bereit ist mehr Geld für eine Behandlung auszugeben. Und wenn man dann immer hört " Was?! Da kann ich mir ja drei neue kaufen...haben sie nix billiges?" Dann kann ich die TAs auch verstehen die dann lieber auf Verdacht behandeln in der Hoffnung zu helfen wenn Diagnostik zu teuer ist. Leider hat sich dieses Danken bei vielen verselbstständigt sodass sie erst garnicht mehr Möglichkeiten der Diagnose aufzeigen weil sie denken es lohnt eh nicht für den besitzer.

Sehr verzwickt.
 
A

Angelika

Beiträge
17.632
Reaktionen
3.600
@Angelika: Da geb ich dir Recht, es wirkt oft nicht mehr. Das weis man aber nicht ohne Kultur und hier war der Keim ja laut Resistogramm sensibel gegen Enrofloxacin...dann würde ich es auch anwenden.
t.
Oder man weiß es nach einem toten Tier wie bei mir:heul:und hätte ich nicht gesagt, dass ich kein Baytril will bei den anderen, weil es bei ihm versagt hatte, hätte ich es wieder bekommen. Bei Lungenentzündung ist die Zeit für Resistogramm oft zu knapp, der Zustand wird bei MS oft schnell kritisch. Da dann ein Mittel zu geben, von dem bekannt ist, dass es vielfach Resistenzen gibt, finde ich nicht in Ordnung. Und von Baytril ist bekannt, dass es bei Atemwegsinfekten nicht das Mittel der Wahl ist - warum wird es überhaupt noch eingesetzt? Es kann doch vom Halter nicht erwartet werden, dass er das weiß!
 
Thema:

Chronischer Schnupfer?

Chronischer Schnupfer? - Ähnliche Themen

  • über 2 Monate Schnupfen - Ratlosigkeit

    über 2 Monate Schnupfen - Ratlosigkeit: Ich schreibe hier jetzt meine lange Geschichte um vielleicht jemanden zu finden der mir helfen kann. Nach langen Zahnleiden ist mein alter Bock...
  • Chronischer Schnupfen?

    Chronischer Schnupfen?: Hallöchen, Lotti hatte ja vor einigen Wochen einen Atemwegsinfekt, der mit AB behandelt wurde, wo aber keine Lunge beteiligt war. Nun hatte sie...
  • Umgang mit chronischem Schnupfen

    Umgang mit chronischem Schnupfen: Huhu, mein Kastrat Bo leidet an chronischem Schnupfen - mal mehr, mal weniger. Es fing vor ca. 1,5 Jahren an... kurz nachdem ich ihn geholt...
  • Chronischer Schnupfen und Kastration?

    Chronischer Schnupfen und Kastration?: Huhu, also es geht um meinem Sammy. Er hat von klein auf einen Chronischen Schnupfen der mal mehr und mal weniger schlimm ist. Heißt das bei...
  • chronischer Schnupfen

    chronischer Schnupfen: Hat jemand von euch Erfahrung mit chronischem Schnupfen beim Meeri? Haben nach einigen Untersuchungen und AB-gaben nun festgestellt, das unsere...
  • Ähnliche Themen
  • über 2 Monate Schnupfen - Ratlosigkeit

    über 2 Monate Schnupfen - Ratlosigkeit: Ich schreibe hier jetzt meine lange Geschichte um vielleicht jemanden zu finden der mir helfen kann. Nach langen Zahnleiden ist mein alter Bock...
  • Chronischer Schnupfen?

    Chronischer Schnupfen?: Hallöchen, Lotti hatte ja vor einigen Wochen einen Atemwegsinfekt, der mit AB behandelt wurde, wo aber keine Lunge beteiligt war. Nun hatte sie...
  • Umgang mit chronischem Schnupfen

    Umgang mit chronischem Schnupfen: Huhu, mein Kastrat Bo leidet an chronischem Schnupfen - mal mehr, mal weniger. Es fing vor ca. 1,5 Jahren an... kurz nachdem ich ihn geholt...
  • Chronischer Schnupfen und Kastration?

    Chronischer Schnupfen und Kastration?: Huhu, also es geht um meinem Sammy. Er hat von klein auf einen Chronischen Schnupfen der mal mehr und mal weniger schlimm ist. Heißt das bei...
  • chronischer Schnupfen

    chronischer Schnupfen: Hat jemand von euch Erfahrung mit chronischem Schnupfen beim Meeri? Haben nach einigen Untersuchungen und AB-gaben nun festgestellt, das unsere...