ansteckende Form der Leukose?

Diskutiere ansteckende Form der Leukose? im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, vor ca. 2 Monaten hatte Leonie von heute auf morgen eine Schwellung am Hals und paar Tage später waren auch andere Lymphknoten vergrößert...
hovie84

hovie84

Beiträge
6.908
Reaktionen
105
Hallo,

vor ca. 2 Monaten hatte Leonie von heute auf morgen eine Schwellung am Hals und paar Tage später waren auch andere Lymphknoten vergrößert. Innerhalb von einem Monat schritt die Leukose so agressivl fort, dass ich sie 4 Wochen nach Ausbruch erlösen musste.

Gestern nun der Schreck... Habe momentan 2 Schweine mit einer mysteriösen Atemwegserkrakung. Da auch Caro in der anderen Gruppe beim Atmen leichte Geräusche machte, schnappte ich sie mir. Dabei stellte ich überraschenderweise eine harte Schwellung in der Mitte des Halses fest. Ich dachte gleich: "Mist Abszess!". Hab sie dann komplett abgetastet und gemerkt, dass auch alle Lymphknoten an den Beinchen geschwollen und schmerzhaft sind.
Es sind die gleichen Stellen betroffen wie damals bei Leonie und es kam von heute auf morgen. Vor ca. einer Woche hatte Caro noch gar nichts.
Ich gehe heute zum TA und lasse ein Differentialblutbild machen. Hab aber wenig Hoffnung dass es was anderes sein könnte. Leider muss ich davon ausgehen, dass auch bei ihr der Krankheitsverlauf rasend schnell gehen wird. Dass es ihr schon länger nicht mehr 100% gut geht, habe ich nun auch festgestellt. Sie saß in letzter Zeit öfters mit dem Kopf zur Wand. Außerdem hält sich Erwin ständig in ihrer Nähe auf. Das hat er letztes Jahr scon immer gemacht, bevor Indi gestorben ist.

Hattet ihr schon Fälle in denen sich Schweinchen mit Leukose angesteckt haben und diese dann schnell zum Tod geführt hatte?

Drückt mir bitte die Daumen, dass beim TA doch etwas anderes rauskommt.

lG
 
14.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: ansteckende Form der Leukose? . Dort wird jeder fündig!
Eliza

Eliza

Beiträge
12.489
Reaktionen
589
Nein ich hatte dergleichen noch nicht!

Vielleicht eine Bakterielle Infektion die die Lymphknoten anschwellen läßt :verw:

Ich drück dir die Daumen das das Blutbild etwas zu Tage bringt das sich behandeln läßt!


LG Claudia
 
hovie84

hovie84

Beiträge
6.908
Reaktionen
105
Ich danke dir! Hoffentlich klappt das Blutabnehmen.

Bei Leonie war es 100% Leukose. Ich hatte damals wochenlang gekämpft um Untersuchungen, die eine bakterielle Infektion ausschließen. Letztendlich war durch Blutbild, Biopsie (nach OP) sowie dem sichtbaren Tumorgewebe 100% klar, dass es Leukose war.

Und bei Caro gehts nun ganz genau so los.

Ich hoffe ich muss diesmal nicht wieder zu 4 TÄ rennen und wochenlang warten bis endlich mal jemand die entsprechenden Untersuchungen macht.
Aber zum Glück hat meine TÄ diesmal keinen Urlaub. Die wird das schon machen....

lG
 
Muggel

Muggel

Chef der Muggelbande
Beiträge
15.198
Reaktionen
2.785
Es gibt eine ansteckende Form der Leukose. Eine Freundin von mir hatte sie im Stall. Um aber sicher zu gehen ob es die ansteckende Form ist, muß eine Biopsie gemacht werden.

Ich drücke die Daumen das sie "einfach nur" eine Infektion hat und das Lymphsystem seinen Dienst tut.
 
K

Katie

Gast
Hallo,

eines meiner Meerschweinchen hatte einmal Leukose, da wurden übrigens zur eindeutigen Identifizierung auch die Lymphknoten punktiert (Biopsie). Die Krankheit schritt bei ihm zwar auch rasch, aber nicht so schnell wie bei dir fort.

Er war als Kastrat in einer Gruppe mit 7 Mädels und kein einziges wurde angesteckt. Damals meinte der TA, dass es noch nicht eindeutig feststeht, ob Leukose ansteckend sei oder nicht, eher wird vermutet, dass es von der Mutter auf die Kinder übertragen wird.

Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Glück und gute Nachrichten vom Tierarzt!

LG
 
hovie84

hovie84

Beiträge
6.908
Reaktionen
105
Hallo,
leider haben wir nicht genug Blut bekommen, sodass es für den Automaten gereicht hätte. Das Blut wird nun per Hand ausgezählt. Sicher ist erst mal, dass die Leukos bei 97% liegen. Also ist es mit großer Wahrscheinlichkeit Leukose. Bei solch einer massiven Erhöhung und dem Anschwellen der Lymphknoten über Nacht ist es wahrscheinlich die akute Form. Ich denke wirklich sie hat sich bei Leonie angesteckt. Ich hatte in über 6 Jahren noch keine Leukose und nun gleich 2x innerhalb von 3 Monaten bei Schweinchen die in einer Gruppe gesessen haben.
Hoffentlich kann meine Caro noch eine Weile gut damit leben.

Meine TÄ ist der Meinung, dass wir gar nichts machen, also keine Behandlung, da weder eine Stärkung noch eine Unterdrückung des Immusystems den Verlauf beeinflussen kann.
Wenn ich so darüber nachdenke, klingt das logisch.

Hatte Leonie mit allen möglichen Mittelchen bis hin zur magischen Urwaldpflanze behandelt. Gebracht hats gar nichts...


lG Julia
 
renawitch

renawitch

Beiträge
6.057
Reaktionen
2.106
Meine Casey hatte ja auch einen hochakuten Verlauf der Leukose.
Wir hatten 6 Wochen vom Ausbruck bis zur Regenbognwiese.
In dieser Zeit hatte sie kontakt zu 6 Schweinchen.
Keines hat sich angesteckt.

Für Leukose gibt es nunmal leider keine Heilung. Da kann man leider nur symptomatisch behandeln und dafür sorgen, dass das Tier keine Schmerzen hat.
Casey hat damals zur Immunsuperssion noch Cortison bekommen, was sie auch schön freiwillig schlabberte.
Sowas würde ich aber wirklich mit einem erfahrenen TA besprechen denn DIE ultimative Therapie gibt es ja nicht.
 
Meelimama

Meelimama

Beiträge
1.771
Reaktionen
334
Hallo,

vor ca. 2 Monaten hatte Leonie von heute auf morgen eine Schwellung am Hals und paar Tage später waren auch andere Lymphknoten vergrößert. Innerhalb von einem Monat schritt die Leukose so agressivl fort, dass ich sie 4 Wochen nach Ausbruch erlösen musste.

Gestern nun der Schreck... Habe momentan 2 Schweine mit einer mysteriösen Atemwegserkrakung. Da auch Caro in der anderen Gruppe beim Atmen leichte Geräusche machte, schnappte ich sie mir. Dabei stellte ich überraschenderweise eine harte Schwellung in der Mitte des Halses fest. Ich dachte gleich: "Mist Abszess!". Hab sie dann komplett abgetastet und gemerkt, dass auch alle Lymphknoten an den Beinchen geschwollen und schmerzhaft sind.
Es sind die gleichen Stellen betroffen wie damals bei Leonie und es kam von heute auf morgen. Vor ca. einer Woche hatte Caro noch gar nichts.
Ich gehe heute zum TA und lasse ein Differentialblutbild machen. Hab aber wenig Hoffnung dass es was anderes sein könnte. Leider muss ich davon ausgehen, dass auch bei ihr der Krankheitsverlauf rasend schnell gehen wird. Dass es ihr schon länger nicht mehr 100% gut geht, habe ich nun auch festgestellt. Sie saß in letzter Zeit öfters mit dem Kopf zur Wand. Außerdem hält sich Erwin ständig in ihrer Nähe auf. Das hat er letztes Jahr scon immer gemacht, bevor Indi gestorben ist.

Hattet ihr schon Fälle in denen sich Schweinchen mit Leukose angesteckt haben und diese dann schnell zum Tod geführt hatte?

Drückt mir bitte die Daumen, dass beim TA doch etwas anderes rauskommt.

lG

schreck lass nach, die tiere merken das. meine mausi hat auch zum ende vor der erlösung bei meiner kranken süßen gesessen u wenn sie zum ta musste hat sie an der tür gesessen u geguckt wo sie ist. das war vorher eher selten mit in der nähe sitzen u das friedlich
 
Haferflocke

Haferflocke

Beiträge
4.184
Reaktionen
46
Hallo,
leider haben wir nicht genug Blut bekommen, sodass es für den Automaten gereicht hätte. Das Blut wird nun per Hand ausgezählt. Sicher ist erst mal, dass die Leukos bei 97% liegen. Also ist es mit großer Wahrscheinlichkeit Leukose. Bei solch einer massiven Erhöhung und dem Anschwellen der Lymphknoten über Nacht ist es wahrscheinlich die akute Form. Ich denke wirklich sie hat sich bei Leonie angesteckt. Ich hatte in über 6 Jahren noch keine Leukose und nun gleich 2x innerhalb von 3 Monaten bei Schweinchen die in einer Gruppe gesessen haben.
Hoffentlich kann meine Caro noch eine Weile gut damit leben.

Meine TÄ ist der Meinung, dass wir gar nichts machen, also keine Behandlung, da weder eine Stärkung noch eine Unterdrückung des Immusystems den Verlauf beeinflussen kann.
Wenn ich so darüber nachdenke, klingt das logisch.

Hatte Leonie mit allen möglichen Mittelchen bis hin zur magischen Urwaldpflanze behandelt. Gebracht hats gar nichts...


lG Julia
Die beiden sind aber nicht verwand miteinander, oder?

Mich würde interessieren wie diese Leukose heisst, die ansteckend ist? Wir wird sie übertragen?

Bisher ist nämlich kein nachgewiesener Fall von Leukose bekannt, der sich äusserlich übertragen hat. Nachweisbar war es nur über die Plazenta oder Milch.
 
hovie84

hovie84

Beiträge
6.908
Reaktionen
105
Hallo,

Caro hat nun etliche geschwollene Lymphknoten am Körper, die aber maximal nur etwa kirschgroß sind.

Seit gestern humpelt sie beim Laufen, bzw. hoppelt. Ich nehme an, dass die Lymphknoten am Gelenk vom Hinterbein schmerzen oder reiben.

Ich komm mir gerade so hilflos vor. Ich behandel ja nicht symptomatisch auf Anraten meiner TÄ. Würde ihr aber gern irgendwie helfen. Ich hab nur Angst, dass ich es durch irgendwelche Mittelchen nur schlimmer mache.

Hat schon mal jemand erlebt, dass durch Cortison die Lymphknoten wieder abschwellen?

Bei Leonie hats damals überhaupt nichts gebracht.

lG
 
Stanzerle

Stanzerle

Beiträge
179
Reaktionen
6
Ich schließe mich hier Nena2206 an, auch mir ist kein einziger Ansteckungsfall außerhalb des Mutterleibs bekannt. Wie genau erfolgt die Übertragung.

Und ja, ich kenne Fälle bei denen die Lymphknoten, zumindest zu Anfang, bei Cortisonbehandlung abgeschwollen sind und dann eine Stagnation eingetreten ist. Eines dieser Schweine lebt jetzt nach über 1,5 Jahren seit Diagnose noch immer.
 
S

Settergirl

"Danke Milka-Maus"
Beiträge
3.385
Reaktionen
25
Meine Lyra wurde 7 Jahre und 3 Monate alt und hatte Leukose (schleichende Form) Sie überlebte sehr viele andere Meerschweinchen und ich hab heute noch welche, die mit ihr zusammen gelebt haben. Keines der Tiere hat Leukose bekommen.

Wir haben im Moment einen Leukoseverdacht, aber ich glaube bei ihm nicht an Leukose, denke es ist was anderes. Sollte es wirklich Leukose sein, hat er es sicherlich nicht von meiner Lyra.

Mein Ta und eine Tierklinik wo ich war, haben mir beide gesagt, dass sie keinen bestätigten Fall kennen, wo sich Leukose außerhalb vom Mutterleib oder Muttermilch verbreitet hat. :gruebel:
 
hovie84

hovie84

Beiträge
6.908
Reaktionen
105
Hallo,

habe mir heute den Befund von Caros Blutbild geben lassen. Da es für den Automaten zu wenig Blut war, wurden die Leukos nur per Blutausstrich gezählt.

Wieviele Leukos es sind, steht nicht auf dem Befund. Steht nur Leukozytose drauf. Komischerweise sind die Lymphozyten stark erhöht und die Granulozyten stark erniedrigt. Das ist eigentlich eher typisch für andere Erkrankungen wie chronische Infektionen.

Mittlerweile sind aber sämtliche Lymphknoten angeschwollen, und sie werden jeden Tag größer. Ich werd sie nun mit Baytril und ab morgen früh mit Prednisolon behandeln. Es kann ja eigentlich nur besser werden.
Auch ihre Bindehäute sind verdickt. Sind nicht entzündet, sondern ganz weiß, aber halt verdickt.

lG Julia
 
A

Angie-Tom

Gast
Laß einen Abstrich machen und schau, ob vlt. nur ein Infekt vorkliegt.
 
Thema:

ansteckende Form der Leukose?

ansteckende Form der Leukose? - Ähnliche Themen

  • Vorsicht: ansteckende Form der Lungenentzündung

    Vorsicht: ansteckende Form der Lungenentzündung: Wir haben es erst für ein regionales Problem gehalten, aber jetzt kommen auch Meldungen aus anderen Teilen Deutschlands, deshalb: Vorsicht, es...
  • Meerschweinchen mit vermutlich ansteckender Lungenentzündung abtrennen

    Meerschweinchen mit vermutlich ansteckender Lungenentzündung abtrennen: Hallo zusammen, bei uns ist im Moment der Wurm drin. Ich hatte im April noch 3 Schweine.: ein Oma Schweinchen, ein anderthalbjähriges Weibchen...
  • Virusinfekt - Schweinchen anstecken?

    Virusinfekt - Schweinchen anstecken?: Hallo, Mich hat es jetzt über Weihnachten erwischt. Ich bin richtig erkältet. Natürlich mache ich mir nun Gedanken, ob ich meine Schweinchen...
  • Pilz in der Lunge oder eine ansteckende Krankheit?

    Pilz in der Lunge oder eine ansteckende Krankheit?: Hallöchen, Anfang Oktober ist mein B.A. gestorben. Er hatte lange Blasenprobleme, welche wir mit 3 AB's hinbekommen haben. Gleichzeitig hat er...
  • Ansteckung

    Ansteckung: Hi! Wollte mal wissen, ob jemand schon mal seine Meerschis angesteckt hat oder davon gehört hat. Ich bin total krank, grippaler Infekt, liege...
  • Ähnliche Themen
  • Vorsicht: ansteckende Form der Lungenentzündung

    Vorsicht: ansteckende Form der Lungenentzündung: Wir haben es erst für ein regionales Problem gehalten, aber jetzt kommen auch Meldungen aus anderen Teilen Deutschlands, deshalb: Vorsicht, es...
  • Meerschweinchen mit vermutlich ansteckender Lungenentzündung abtrennen

    Meerschweinchen mit vermutlich ansteckender Lungenentzündung abtrennen: Hallo zusammen, bei uns ist im Moment der Wurm drin. Ich hatte im April noch 3 Schweine.: ein Oma Schweinchen, ein anderthalbjähriges Weibchen...
  • Virusinfekt - Schweinchen anstecken?

    Virusinfekt - Schweinchen anstecken?: Hallo, Mich hat es jetzt über Weihnachten erwischt. Ich bin richtig erkältet. Natürlich mache ich mir nun Gedanken, ob ich meine Schweinchen...
  • Pilz in der Lunge oder eine ansteckende Krankheit?

    Pilz in der Lunge oder eine ansteckende Krankheit?: Hallöchen, Anfang Oktober ist mein B.A. gestorben. Er hatte lange Blasenprobleme, welche wir mit 3 AB's hinbekommen haben. Gleichzeitig hat er...
  • Ansteckung

    Ansteckung: Hi! Wollte mal wissen, ob jemand schon mal seine Meerschis angesteckt hat oder davon gehört hat. Ich bin total krank, grippaler Infekt, liege...