Zustand nach Jungenaufzucht

Diskutiere Zustand nach Jungenaufzucht im Trächtige Meerschweinchen Forum im Bereich Zucht und Genetik; Hallo Hoffe, ich bin hier richtig. Mein zuletzt adoptiertes Schweinchen hatte drei Junge (geb. 27.05.), die sie erfolgreich aufzog. Wie lange...
H

Hermanns-Harem

Beiträge
3.078
Reaktionen
1.276
Hallo

Hoffe, ich bin hier richtig.

Mein zuletzt adoptiertes Schweinchen hatte drei Junge (geb. 27.05.), die sie erfolgreich aufzog. Wie lange die Kleinen bei ihr waren, weiß ich leider nicht.

Ich habe ein paar Fragen zu meinem Ex-Mutterschweinchen:
Der Fellzustand ist momentan eine Katastrophe. Ich denke, das hat sicher mit dem veränderten Hormonhaushalt zu tun. Am Bauch, an den Seiten und am Rücken ist es sehr dünn, die Haare wirken auch irgendwie wie abgebrochen. Auch glänzt es zurzeit nicht, sondern sieht sehr strohig aus. Hier mal der Vergleich:

Nach der Geburt, Anfang Juni, schönes Schweinchen:



Gestern, strubbeliges Schweinchen:



Wie kann ich mein Schweinchen wieder aufpäppeln und was kann ich ihr gutes tun ? Derzeit wiegt sie 720 gr., leider habe ich keine anderen Gewichte von ihr, um abschätzen zu können, ob sie arg abgenommen hat.

Meine anderen Schweinchen haben alle über 1000 gr. ohne an Übergewicht zu leiden. Sie ist in etwa genauso groß wie die anderen Schweinchen meiner Gruppe. Ihr fehlt auch irgendwie die Körperspannung, ich würde sie als „matschig“ bezeichnen.

Die VG verlief ohne jegliches rumgezicke, die Kleine war sofort mittendrin und schnell Teil der Gruppe. Cornelius hat sie äußerst sanft umworben und legte sich sogar später gleich neben sie. Sie läuft sehr wenig, aber sie frisst recht gut. Warum sie ihre Beinchen etwas nachzieht, kann hoffentlich heute Nachmittag abgeklärt werden. Die gestern abgegebenen Böbbel waren lt. Tierärztin o.B.

Über Tipps würde ich mich sehr freuen.
 
08.07.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zustand nach Jungenaufzucht . Dort wird jeder fündig!
gummibärchen

gummibärchen

Moderator
Beiträge
21.075
Reaktionen
3.797
Es kann nach einer Geburt schonmal durchaus 8-12 Wochen dauern, bis sich der Hormonspiegel wieder normalisiert hat, bis das Fell dann wieder normal aussieht, dauert es nochmal etwas.

Zum aufpäppeln wären Dickmacker (also Haferflocken, Wurzelgemüse, ggf. etwas hochwertiges Trockenfutter, Nagersegen, oder Süssmais) geeignet.

Wenn du schreibst, dass sie keine gute Körperspannung hat, kann aber auch etwas anderes dahinter stecken. Das kenne ich meist von Schweinchen, die eine Herzerkrankung haben, oder ähnliche chronische Erkrankungen.
Auch das geringe Gewicht könnte dazu passen, daher würde ich das abklären lassen.
 
jackie

jackie

Jedem Meeri mind. 1qm!
Beiträge
3.775
Reaktionen
1.980
Hallo,

dein Schweinchen sieht andeutungsweise nach CH-Teddy aus - oder sollte das etwas Lunkyähnliches sein? Diese Rassen sehen felltechnisch nach der Jungenaufzucht eigentlich praktisch immer ziemlich schlimm aus, aber das wächst sich dann ja bald wieder aus.

Bezüglich Gewicht: das Aufpäppeln von Weibchen nach Jungenaufzucht geht ja nicht anders vonstatten als das von allen anderen Meeris ;) . Bei deiner Erfahrung kennst du doch sicher einige Tricks, was du ihr an hochkalorischer Nahrung anbieten kannst, oder?
 
H

Hermanns-Harem

Beiträge
3.078
Reaktionen
1.276
Es kann nach einer Geburt schonmal durchaus 8-12 Wochen dauern, bis sich der Hormonspiegel wieder normalisiert hat, bis das Fell dann wieder normal aussieht, dauert es nochmal etwas.

Zum aufpäppeln wären Dickmacker (also Haferflocken, Wurzelgemüse, ggf. etwas hochwertiges Trockenfutter, Nagersegen, oder Süssmais) geeignet.

Wenn du schreibst, dass sie keine gute Körperspannung hat, kann aber auch etwas anderes dahinter stecken. Das kenne ich meist von Schweinchen, die eine Herzerkrankung haben, oder ähnliche chronische Erkrankungen.
Auch das geringe Gewicht könnte dazu passen, daher würde ich das abklären lassen.
Du findest auch, dass sie etwas zu leicht ist ? Heute Nachmittag wird sie nochmal richtig durchgecheckt. Die notdienstbereite Ärztin gestern Abend war mit dem Schweinchen überfordert. Haferflocken, Möhren gebe ich schon vermehrt. Auch frisches Grün von draussen.

Hallo,

dein Schweinchen sieht andeutungsweise nach CH-Teddy aus - oder sollte das etwas Lunkyähnliches sein? Diese Rassen sehen felltechnisch nach der Jungenaufzucht eigentlich praktisch immer ziemlich schlimm aus, aber das wächst sich dann ja bald wieder aus.

Bezüglich Gewicht: das Aufpäppeln von Weibchen nach Jungenaufzucht geht ja nicht anders vonstatten als das von allen anderen Meeris ;) . Bei deiner Erfahrung kennst du doch sicher einige Tricks, was du ihr an hochkalorischer Nahrung anbieten kannst, oder?
Das Schweinchen wurde als ein Lunkarya in die Vermittlung gegeben. Gut, wenn es normal ist, dass bei diesen Rassen das Fell nach einer Trächtigkeit so leidet, bin ich ja schon etwas beruhigter. Wäre es sinnvoll, das Fell erst einmal auf eine Länge zu kürzen ?

Dann päppel ich so, wie ich es denke. Ich dachte, ich frag mal die Züchter, wie sie ihre Tiere nach den Strapazen der Babyaufzucht wieder in Kondition bringen.
 
N

Noel

Gast
Ich hatte mal ein Kinderzimmerschweinchen, ob es Junge hatte keine Ahnung. Sie sah ähnlich aus.

Mit Zeit und gutem abwechslungreichem Futter war sie wieder hübsch nach zwei bis drei Monaten.
Wenn sie augenscheinlich ok ist, auch Zähne und co. würde ich mit Zeit arbeiten.

Wenn ich Nottiere aufnahm, die so ok waren aber nicht schön aussahen hat die Zeit alles gemacht. Gewichtszunahme, Fell, Aussehen usw.
 
Hanni

Hanni

Beiträge
2.422
Reaktionen
329
Da gibt es viele Aspekte zu beachten.
Der wievielte Wurf war es ,wie wurde sie in der Tragezeit / Säugezeit ernährt,war sie eine Übermutter die kaum selber vor lauter säugen nicht ans Futter ging,all das macht den Allgemein und Fellzustand aus,abgesehen davon das eben Lunkys immer nach dem Wurf Fellprobleme haben.
Hatte selber schon ein Meeri die nach dem Wurf fast nackt war ( Hormonproblem wurde behandelt)
Ansonsten hilft hier sicher hochwertiges Trofu,nicht nur Dickmacher und vieleicht zusätzlich Vitamintropfen,vor allem auch aus der B Reihe und Geduld.
Manche brauchen auch länger nach einem Wurf um sich zu erholen,das ist für mich auch ein aus für weitere Würfe.
LG Hanni
 
H

Hermanns-Harem

Beiträge
3.078
Reaktionen
1.276
Da gibt es viele Aspekte zu beachten.
Der wievielte Wurf war es ,wie wurde sie in der Tragezeit / Säugezeit ernährt,war sie eine Übermutter die kaum selber vor lauter säugen nicht ans Futter ging,all das macht den Allgemein und Fellzustand aus,abgesehen davon das eben Lunkys immer nach dem Wurf Fellprobleme haben.
Hatte selber schon ein Meeri die nach dem Wurf fast nackt war ( Hormonproblem wurde behandelt)
Ansonsten hilft hier sicher hochwertiges Trofu,nicht nur Dickmacher und vieleicht zusätzlich Vitamintropfen,vor allem auch aus der B Reihe und Geduld.
Manche brauchen auch länger nach einem Wurf um sich zu erholen,das ist für mich auch ein aus für weitere Würfe.
LG Hanni
Ich weiss leider nicht, der wievielte Wurf es war. Auf der Pflegestelle wurde sie während der Trächtigkeit gut versorgt. Sieht man auch am ersten Bild. Sie soll sich auch sehr gut um ihre Babies gekümmert haben, denn sie haben sich toll entwickelt.

Gut zu wissen, dass diese Rasse nach einer Trächtigkeit und Aufzucht generell dünneres Fell entwickeln. War ja bei meiner Hündin nicht anders, die wurde auch fast nackt. Zeit habe ich auf alle Fälle. Die bekommt sie natürlich auch von mir. Hatte noch nie eine "noch frische Mama".

Danke für die Ratschläge und Tipps.
 
Anima8

Anima8

Beiträge
4.442
Reaktionen
200
Ich würde mir zum Aufpäppeln nicht so viele Gedanken machen, Suri hab ich etwa zwei Monate nach dem Wurf bekommen, da wog sie auch so um 700g (oder 750 oder so) und war sehr dünn, die hat aber ganz flott ohne extra Fütterung zugenommen.
Was sehr schnell nicht mehr so schön war, weil sie damit leider auch bei erreichen von Idealgewicht nicht mehr aufhörte.

Mittlerweile ist sie zwar bei so 1300g einigermassen stabil, aber sie könnte gerne 150g weniger haben...
Ich würde da erstmal gucken, ob sie nicht schon mit normaler Fütterung schnell zunimmt, einfach weil sie nicht mehr säugen muss.
 
H

Hermanns-Harem

Beiträge
3.078
Reaktionen
1.276
Wir würden uns über ein paar gedrückte Daumen freuen. Der Kleinen geht es nicht gut, sie kann welche brauchen.
 
B-Tina :-)

B-Tina :-)

NotschweinchenHalterin
Beiträge
12.815
Reaktionen
14.789
:daumen::daumen::daumen::daumen::daumen:
Alles Gute für die Süße.
 
Heidi*

Heidi*

LIEBHABER
Beiträge
20.749
Reaktionen
360
Klar, drücken wir Daumen.

Ist ja im echten Leben wohl auch so, mit ...Haare werden dünner und all sowas.
Kann da aber nicht mitreden :nuts:
 
ulrike

ulrike

Schweineliebhaberin
Beiträge
2.431
Reaktionen
1.539
...

Ist ja im echten Leben wohl auch so, mit ...Haare werden dünner und all sowas.
Kann da aber nicht mitreden :nuts:
Das mit den Haaren war so. Aber soviel abgenommen habe ich nach den Geburten nicht. Das hat länger gedauert. :nuts:


Aber im Ernst: Das niedrige Gewicht ist so nicht normal. Ich denke, das Schweinchen hätte so geschwächt gar nicht auf die Reise gehen dürfen.
 
Hanni

Hanni

Beiträge
2.422
Reaktionen
329
Da habe ich leider auch den Verdacht,das da wohl Würfe zu viel waren und eventuell zu oft hintereinander.Dann wenn nichts mehr geht,weg damit.
Ist leider die traurige Realität für viele Zuchtmeeris !
Drücke auch die Daumen !
LG Hanni
 
H

Hermanns-Harem

Beiträge
3.078
Reaktionen
1.276
Vielen lieben Dank für die Daumendrücker. Das tut gut.

Da habe ich leider auch den Verdacht,das da wohl Würfe zu viel waren und eventuell zu oft hintereinander.Dann wenn nichts mehr geht,weg damit.
Ist leider die traurige Realität für viele Zuchtmeeris !
Drücke auch die Daumen !
LG Hanni
So scheint es wirklich auch gewesen zu sein. Die Kleine wurde vormals bestimmt zu oft gedeckt. Sie ist lt Tierärztin total ausgezehrt und ausgemergelt. Jetzt wird sie gepäppelt und braucht nie mehr Kinderchen bekommen. Die liebevolle Pflegestelle, wo sie vorher war, ist auch sehr besorgt. Ihre Babys hat Tinchen dort sehr gut betreut und aufgezogen. Die Kleinen waren auch recht lange bei ihr, ich glaube 5 Wochen.

ALs die Babys dann vermittelt wurden, hat Tinchen vielleicht getrauert und abgebaut ? Auf die Pflegestelle möchte ich nichts kommen lassen, sie hat sich sehr lieb und wirklich gut um die Kleine und die anderen Schweinchen gekümmert. Wir standen im täglichen Kontakt und sie hätte die Kleine sicher nicht fahren lassen, wenn ihr angeschlagener Gesundheitszustand so offensichtlich gewesen wäre.

Ich habe Tinchens Fellchen jetzt schön mit der Schere in Form gebracht, sie sieht nicht mehr aus wie eine "Flaschenbürste". Sie bekommt Schmerzmittel für ihre wehen Beinchen und ganz viele Leckereien für "auf die Rippchen".

Sie ist so ein liebes, freundliches Schweinchen. Sie passt toll in die Gruppe. Ich hoffe, sie entwickelt noch etwas mehr Selbstbewusstsein gegenüber den anderen Wutzis, damit sie sich noch ein wenig besser behaupten kann. Noch zieht sie sich zurück, wenn sie angemuckt wird.

Am Wochenende mache ich neue Bilder mit moderner Kurzhaarfrisur *g*. ich finde, sie sieht jetzt richtig pfiffig aus ;-). Ihr gehts ganz bestimmt bald wieder gut.
 
H

Hermanns-Harem

Beiträge
3.078
Reaktionen
1.276
AW: Zustand nach Jungenaufzucht

Meinem Schweinchen geht es etwas besser. Sie ist den ganzen Tag mit futtern beschäftigt. Insgesamt hat sie seit Montag schon 110 gr zugenommen. Sie kann sich schon besser auf den Beinchen halten wie gestern. Sieht zwar immer noch komisch aus, wie sie "läuft", aber vom Becken her finde ich sie stabiler als gestern. Und sie behauptet sich, lässt sich nicht mehr vertreiben.

Sie ist so goldig mit ihren großen Äuglein. Alles wird gut, kleines Schweinchen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mira und B-Tina :-)
M

Majakathi

Gast
AW: Zustand nach Jungenaufzucht

oooh, das sind schöne Neuigkeiten :top:
ich mag gerne Fotos sehen und reihe mich mal ein mit Daumen drücken! ;)
 
H

Hermanns-Harem

Beiträge
3.078
Reaktionen
1.276
AW: Zustand nach Jungenaufzucht

Danke für die Daumen.

Heute geht es ihr wieder ein Stückchen besser. Sie kommtlangsam wieder zu Kräften, die kleine Kämpferin. Vorhin hat sie sogar Cornelius ein Sellerieblatt aus der Schnute geraubt. Sie fällt auch kaum mehr hinten um. Das linke Beinchen wird weiterhin geschont, aber auch schon vermehrt belastet. Es geht bergauf. Ich bin gespannt was heut Abend die Waage sagt. Metacam hat sie heut nicht mehr bekommen.
 
Hanni

Hanni

Beiträge
2.422
Reaktionen
329
AW: Zustand nach Jungenaufzucht

Na das hört sich doch mal gut an und ich denke es geht weiter nach oben.
Wenn Meeris so ausgenutzt werden,dann geht das an die Substanz und sie erholen sich auch nur langsam.
War wohl echt Glück für das Mädel,noch mal hätte sie so was sicher nicht überlebt.
LG Hanni
 
Thema:

Zustand nach Jungenaufzucht