Botanik im Kot - oder die Botanik sitzt ganz tief in der...

Diskutiere Botanik im Kot - oder die Botanik sitzt ganz tief in der... im Allgemeines Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, derzeit leiden meine Meerschweinchen unter Hefen im Darm. Sie sind aber auf dem Weg der Besserung, die normalen sind ganz weg und die...
Dobbit

Dobbit

Beiträge
3.457
Reaktionen
702
Hallo,

derzeit leiden meine Meerschweinchen unter Hefen im Darm. Sie sind aber auf dem Weg der Besserung, die normalen sind ganz weg und die atypischen werden auch weniger. Alle paar Tage schaue ich mir den Kot unterm Mikroskop an. Ich habe zu Hause ein eigenes gutes Mikroskop aber ohne Kamera. Die Fotos, die ich meiner TÄ schicke, mache ich immer am Mikroskop in der Uni (und verzichte dann auf meine morgendliche Teepause... :mist:). Ich finde es immer wieder interessant, was man im Kot alles sieht und damit meine ich nicht die Fasern des Teppichs :nuts:.

Hier kommen ein paar Bilder, die vielleicht den ein oder anderen Botaniker und/oder Biologen interessieren könnten:



Gezeigt sind Tüpfel, die den Stoffaustausch zwischen verholzten Zellen ermöglichen.



Gezeigt ist eine Schließzelle (Stoma, vermutlich Gramineentyp (?)). Stomata ermöglichen den Gasaustausch zwischen Pflanze und Luft.



Wieder eine Schließzelle.



Dies ist für mich der interessanteste Fall. Diese Spiralen finden sich sehr häufig und ich habe mittlerweile einen Verdacht. Und zwar gibt es in Pflanzen - grob gesagt - zwei Formen von Leitgeweben ("Blattnerven), das Xylem (Transport von Wasser und darin gelösten Ionen) und das Phloem (Transport organischer Stoffe). Das Xylem ist stark versteift, "um das Zusammenpressen der Wände durch die Zugspannung der in den Gefäßen aufsteigenden Wassersäule zu verhindern" (Nultsch, Allgemeine Botanik, 11. Auflage 2001). Da aber der Wasser- und Stoffaustausch erhalten bleiben muss, sind die Gefäße nur stellenweise versteift, wobei es wiederum verschiedene Typen gibt. Hier handelt es sich vermutlich um die Verdickungen den Schraubengefäß-Typus. Ich denke, dasss diese Verdickungen einfach nicht oder nicht vollständig verdaut werden können. Ich finde aber auch viel einfache Ringe, da könnte es sich um den Ring-Typus handeln.

Ich hoffe, ich habe euch nicht angewidert :nuts: sondern euch mal zeigen können, das selbst das ekelhafte eigentlich interessant und schön sein kann :nut: (Und ich hoffe, ich war nicht zu klugscheißerisch... :mist:).

LG
Dobbit

P.S. Ich entschuldige mich für die schlechte Qualität der Fotos, aber die Kamera ist mittlerweile veraltet... aber bald gibt's ein neues Mikroskop mit neuer Kamera! :hüpf:
 
31.10.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Botanik im Kot - oder die Botanik sitzt ganz tief in der... . Dort wird jeder fündig!
G

Gast80140

Gast
Find ich wahnsinnig interessant die Bilder :danke:
Meine Kamera ist leider zu schlecht. Ich krieg nie auch nur einigermaßen brauchbare Bilder am Mikroskop hin.
 
A

Angelika

Beiträge
17.598
Reaktionen
3.551
Hochinteressante Bilder und Erläuterungen, auch wenn ich nicht Botanikerin bin.
 
S

Sternfloeckchen

Gast
Sehr interessant! Was genau hat das Schwein jetzt gefressen?

LG von
 
Dobbit

Dobbit

Beiträge
3.457
Reaktionen
702
Hallo,

natürlich sind die Bilder für alle Interessierten! :verlegen:

Was genau das Schweinchen gefressen hat... kann ich jetzt nicht definitiv anhand des Kots herausfinden. Wobei das Gewebestück auf dem 3. Bild ziemlich nach der Epidermis von Mais (Zea mays, bitte googlen) aussieht. Beschwören kann ich es aber nicht, ich bin keine Botanikerin...
Aber ich kann euch sagen, dass in den letzten Tagen die Schweinchen frischen Mais, Heu, Heu, Heu, Möhren, Paprika, Fenchel, Salat, Gurke, Kohlrabi, Sellerie und Blumenkohl bekommen haben. Ab und an finde ich aber im Kot Fasern die aussehen wie Handtuch- oder Teppichfasern. :D
 
B

bibbili

Gast
Mit den Spiralen kann ich auch dienen.... man sieht sie sehr häufig im Kot.
Richtig sind das Tracheen aus zerrissenen Pflanzen. Wenn man einen Stengel abreißt, dann zieht es die manchmal raus, sind die "Wasserleitungen" der Pflanze.



wer nun meint das man mal eben kontrollieren könnte was Schweini gefuttert hat, liegt vollkommen daneben. Man darf nicht vergessen das diese Sachen nur mit dem Auge nicht zu sehen sind.
 
*Viöli*

*Viöli*

*Quietsch*-Konditionierte
Beiträge
1.302
Reaktionen
8
hammer cool!
wobei mir bei den worten xylem, tüpfel etc. immer automatisch ein "lass mich in ruhe" im kopf ertönt, weil wir letztes semester fast nichts anderes unterm mikroskop begutachtet und dann skizziert haben ;)

aber dennoch total interessant :danke:

uns angewiedert? wovon denn? nachdem wir die ratte, den haikopf etc. präparieren mussten, schockt mich sowieso nix mehr :eek3: ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dobbit

Dobbit

Beiträge
3.457
Reaktionen
702
hammer cool!
wobei mir bei den worten xylem, tüpfel etc. immer automatisch ein "lass mich in ruhe" im kopf ertönt, weil wir letztes semester fast nichts anderes unterm mikroskop begutachtet und dann skizziert haben ;)

aber dennoch total interessant :danke:

uns angewiedert? wovon denn? nachdem wir die ratte, den haikopf etc. präparieren mussten, schockt mich sowieso nix mehr :eek3: ;)
Hi,

ürgh... die zoologischen Sachen habe ich gehasst... wobei wir weder Haikopf und Ratte präparieren mussten... Mäuse, Hühner und gemörserte Bienen haben gereicht... Ich nehme mal an, du studierst auch Bio? Welches Semester und wo?

@bibbili: Auch schicke Tracheen-Spiralen! Bist du auch Biologin?

LG
Dobbit
 
B

bibbili

Gast
nein, ich bin keine Biologin, ich interessiere mich nur ein bischen dafür.
 
*Viöli*

*Viöli*

*Quietsch*-Konditionierte
Beiträge
1.302
Reaktionen
8
Hi,

ürgh... die zoologischen Sachen habe ich gehasst... wobei wir weder Haikopf und Ratte präparieren mussten... Mäuse, Hühner und gemörserte Bienen haben gereicht... Ich nehme mal an, du studierst auch Bio? Welches Semester und wo?

LG
Dobbit
genau, ich bin im 3.semester an der ruhr-uni in bochum :)
wo bist du denn?

oh, mäuse, hühner und bienen hatten wir nicht, dafür aber eben regenwurm, schnecke, schabe, seestern, ratte, fisch und eben hai.
ich hab dabei echt den kopf ausschalten müssen und einfach nicht drüber nachdenken dürfen, dass diese tiere für uns getötet wurden, nur, damit wir mal eben reinschauen... :eek3:

habe dabei sehr detailiert fotoaufnahmen gemacht, aber ich schätze mal, die möchte hier lieber keiner sehen ;)

ich fand die bestimmungsübungen für die insekten etc. am schlimmsten... diese dinger sehen für mich immer alle gleich aus :aehm:

beim mikroskopieren habe ich als erstes immer haare von meinen tierchen etc. untersucht, bis der prof rumkam und ich mal schnell was studienrelevantes unters mikroskop geschoben habe :D
aber die dinge von meinen tieren waren spannender, zumal das grad eine pilz- und-milben-phase war :runzl: ;)
 
Dobbit

Dobbit

Beiträge
3.457
Reaktionen
702
genau, ich bin im 3.semester an der ruhr-uni in bochum :)
wo bist du denn?

oh, mäuse, hühner und bienen hatten wir nicht, dafür aber eben regenwurm, schnecke, schabe, seestern, ratte, fisch und eben hai.
ich hab dabei echt den kopf ausschalten müssen und einfach nicht drüber nachdenken dürfen, dass diese tiere für uns getötet wurden, nur, damit wir mal eben reinschauen... :eek3:

habe dabei sehr detailiert fotoaufnahmen gemacht, aber ich schätze mal, die möchte hier lieber keiner sehen ;)

ich fand die bestimmungsübungen für die insekten etc. am schlimmsten... diese dinger sehen für mich immer alle gleich aus :aehm:

beim mikroskopieren habe ich als erstes immer haare von meinen tierchen etc. untersucht, bis der prof rumkam und ich mal schnell was studienrelevantes unters mikroskop geschoben habe :D
aber die dinge von meinen tieren waren spannend

Huhu,

bin auch im 3. Semester (allerdings schon Promotion) in Düsseldorf.
Wir hatten damals in Zoologie Regenwurm, Schweinespulwurm, Schabe, Forelle, Haushuhn (das war am schlimmsten, bei einem Huhn schlug noch das Herz und die stanken zum Himmel... :schreien:), Maus und diverse Schnitte (Bandwurm, verschiedene Gewebe). Und später in Entwicklung angebrütete Eier... Aber wir mussten zeichnen... und Teile der Schaben aufkleben...
Insektenbestimmungsübungen waren auch nicht mein Ding... ich mag lieber Pflanzen. Die müssen nicht vergast werden... :mist:
Na ja, als Promotionsstudentin kann ich halt - so lange die Arbeit nicht drunter leidet - immer das Mikroskop mit Kamera benutzen. Und ich habe ein ausgemustertes Zeiss-Mikroskop aus dem Grundstudiumpraktikum. Das ist schon sehr praktisch, da ich zu den Schweigarts nach Holzwickede fahre - was ein langer Weg ist. So kann ich selber kontrollieren, ob meine Tiere noch Hefen haben und spar mir die Fahrerei. Und kann sogar "Beweisfotos" schicken.

nein, ich bin keine Biologin, ich interessiere mich nur ein bischen dafür.
Heute 15:31
Hut ab! Wenn ich sowas Nicht-Biologen erzähle/zeige, gucken die immer verständnislos oder desinteressiert! :mist:

LG
Dobbit
 
*Viöli*

*Viöli*

*Quietsch*-Konditionierte
Beiträge
1.302
Reaktionen
8
oh, promotion, so weit wäre ich auch schon gern ;)
momentan hänge ich ja bei chemie und physik rum :boese:
naja, das geht vorbei... hoffe ich... ;)

zeichnen mussten wir auch, aber aufkleben nicht, krass...
wobei ich hühner und so jetzt auch nicht unbedingt hätte aufschneiden wollen :mist:
ich habe gehört, im 4.sem müssen wir noch was mit kopflosen fröschen, schlagenden herzen und streichhölzern arbeiten.. :dage:
es ist ja so ganz interessant, wenn kein tier deswegen zu schaden käme.

joa, so ein mikroskop hätte ich auch gerne ;)
letztens gab es ein usb-mikroskop bei netxo, funktionierte bei mir leider nicht.
wahrscheinlich wäre die auflösung eh um klassen zu schlecht gewesen, aber ich hätts gern mal ausprobiert ;)

das mit den meerschweinchen halte ich nämlich auch lieber so, obwohl wir "nur" 30 min. zum tierarzt fahren.
solange ich ihnen stress ersparen kann, versuche ich das ja auch ;)

mit so einem mikroskop mit kamera ist das dann natürlich wahnsinnig praktisch :D


@ bibbili
das finde ich toll! ich bekomme bei biologischen bildern und aussagen z.b. von alten schulfreunden auch immer nur ein "aha. schön." zu hören und dazu noch ein: :nut:
 
B

bibbili

Gast
Mal zur Info, wir haben damals in der Hauptschule (ist schon 40 Jahre her... man wie die Zeit vergeht:eek2:) noch wirklich interessanten Biologieunterricht mit extra Arbeits AG's am Nachmittag gehabt. Frösche, Fische, Insekten und auch Grünzeugs musste seinerzeit dran glauben. Ich fand es damals schon super interessant. Kameras dafür gab es da noch gar nicht und wir mussten auch alles zeichnen.

letztes Jahr viel mir das alte Schülermikroskop meiner Tochter in die Hände... und das Interesse war wieder da. Leider war dies defekt und ich habe mir ein neues mit ensprechender USB-Kamera (Schülermikroskop) gekauft. Die Optik von dem ging ja noch so gerade eben, aber die Kamera taugte nicht die Bohne. Dann habe ich ein Schnäppchen machen können und habe nun ein richtiges Labormikroskop.... dafür aber auch momentan nicht mehr wirklich die Zeit mich damit intensiv zu beschäftigen...

Das neue Mikroskop hat auch keine Kamera, ich nehme immer meine Digitalkamera. Ist ein bischen Übungssache damit die Fotos einigermaßen ordentlich hinzubekommen - geht aber auch.

Hier mal ein Foto vom Heuaufguss... ein Rädertierchen - auch mit der normalen Digicam gemacht:



Hefe- und Flagellatenbefall bei den Schweinis kann ich auch erkennen

@Dobbit: wie sehen denn die atypischen Hefen aus, hast du davon vielleicht auch ein Foto? Ist ja gar nicht so einfach ohne fachkundige Hinweise alles in einer Kotprobe irgendwie zuzuordnen. Interessieren würden mich auch noch andere Bilder - natürlich auch aus den Kotproben der Schweinis - z.B. eben auch Kokzidien und was es sonst noch so gibt. Wie ihr seht möchte ich auch noch einiges daszulernen... :hand:
 
*Viöli*

*Viöli*

*Quietsch*-Konditionierte
Beiträge
1.302
Reaktionen
8
ich steh ja noch am anfang...

deshalb: immer her mit infos und bildern ihr lieben, ich möchte auch noch viel lernen :fg:


ich möchte im frühjahr ein praktikum machen (entweder 6 wochen im inland oder 4 wochen im ausland) und bin immer noch auf der suche nach etwas geeignetem.
ihr wisst nicht zufällig was mit meerschweinen? ;) ;) :rofl:

@ bibbili

cool, was du so alles machst :)
irgendwann schaffe ich mir auch ein eigenes mikroskop an, aber bisher habe ich kein schnäppchen entdeckt und der geldbeutel ist klamm ;)
 
Dobbit

Dobbit

Beiträge
3.457
Reaktionen
702
Hallo,

wow, ich habe noch nie ausprobiert, eine Digitalkamera auf mein Mikroskop zu setzen. Aber im Institut haben wir auch ein Binokular mit einem extra Aufsatz für eine stinknormale Kamera. Sollte also mit ein bisschen Bastelei auch bei einem normalen Mikroskop funktionieren. Das Rädertierchen ist toll!
Leider war unser Bio-LK sehr theoretisch. Den einzigen Versuch, den wir gemacht haben, war etwas zur Wasseraufnahmekapazität von Moos... :eek3:
Ich stelle morgen ein paar Hefenfotos ein, im Moment bin ich nur im Internetschnellzugang, da kann ich keine Fotos hochladen. Kokizidienfotos habe ich - Gott sei Dank - genau wie Flagellaten - nicht.

Viöli, frag mal in der Uni Münster nach bei Prof. Dr. Norbert Sachser nach. In seinem Institut wird u.a. am Sozialverhalten von Meerschweinchen geforscht. Bei pubmed findest du auch einige Paper. Wobei ich nicht weiss, welche Lizenzen deine Uni hat - ich kann leider nicht auf alle Paper zurückgreifen... :eek3:

LG
Dobbit
 
*Viöli*

*Viöli*

*Quietsch*-Konditionierte
Beiträge
1.302
Reaktionen
8
ach richtig, da habe ich ja gar nicht mehr dran gedacht!
ich hatte schon mal kleine sendungen zu seiner arbeit gesehen, sehr interessant!
da informiere ich mich auf jeden fall mal! danke, für die erinnerung an ihn :hüpf:
 
B

bibbili

Gast
Die Sendung davon hatte ich auch gesehen.

Ein Schweinemädel von mir saß eines Tages da und war fürchterlich am pumpen und hatte einen Herzschlag das ich dachte sie würde jeden Moment tot umkippen, am röcheln war sie auch noch. Ich sie eingepackt und zum Notdienst. Sie kam unter Sauerstoff und bekam AB und Hustenlöser. Inhalieren musste sie auch noch.
Nachdem die Behandlung überhaupt nicht angeschlagen hat und sie deswegen auch nicht richtig gefuttert hat, habe ich mal eine Kotprobe unters Mikroskop gelegt und siehe da.... Hefepilzbefall und den vom feinsten... total voll mit den Biestern.... das Foto habe ich nachher auch der TA gezeigt und sie stimmte zu. Sie bekommt nun schon die 4. Woche ein Pilzmittel und das pumpen und röcheln hat vor 2 Tagen endlich aufgehört, sie nimmt auch wieder gut zu. Die Vermutung liegt nahe das der Pilzbefall auch in der Lunge saß.
Das Foto dazu... leider nicht wirklich gut geworden, ich glaub der Krümmel Kot war noch zu gross/dick. Die ovalen Hefepilze sind aber ganz gut zu erkennen, das waren so viele das ich mich richtig erschrocken habe.

 
Zuletzt bearbeitet:
Dobbit

Dobbit

Beiträge
3.457
Reaktionen
702
Hallo,

das sind ja ordentlich viele Hefen! :eek2: Ich habe jedenfalls beschlossen, dass ich immer am ersten Sonntag des Monats zusätzlich zum normalen Meeri-TÜV noch den Kot angucken werde... kann nie schaden!

Und wie versprochen noch ein paar Hefenfotos!



"normale" Hefen



"normale" und atypische Hefen



atypische Hefen

Gott sei Dank wird es mit den Hefen langsam weniger. Bei Emily musste ich heute lange suchen, bis ich eine gefunden hatte, bei Finn sind es leider noch mehr (wobei er überhaupt keine Symptome zeigt, im Gegensatz zu Emily).

LG
Dobbit
 
Thema:

Botanik im Kot - oder die Botanik sitzt ganz tief in der...

Botanik im Kot - oder die Botanik sitzt ganz tief in der... - Ähnliche Themen

  • Dringend Hilfe gesucht für Botanischen Garten Chemnitz

    Dringend Hilfe gesucht für Botanischen Garten Chemnitz: Es ist nicht zu fassen: Chemnitz hat einen wunderschönen botanischen Garten mit einer Vielzahl von gut untergebrachten Tieren! Nun muß die Stadt...
  • Dirchfall bzw. weicher Kot

    Dirchfall bzw. weicher Kot: Hallo, ich glaube unser eines Schweini hat ein bissel verdauungsprobleme. Durchfall an sich finde ich keinen, aber es hat weichen Kot am After...
  • Meerschweinchen Kot

    Meerschweinchen Kot: Hallooo.. Habe mal eine Frage, und zwar füttere ich meine Merrys ganz normal.. immer frisches Trockenfutter und jeden Tag etwas...
  • Tierarzt weiß nicht mehr weiter,Hilfe!

    Tierarzt weiß nicht mehr weiter,Hilfe!: Hallo, ich habe drei Meerschweinchen. Mein Picasso ist ein Shelti-Bock und 3,5 Jahre alt. Er hat seit ca. 2 Wochen sehr weichen Kot, der auch...
  • Meeris haben weichen Kot

    Meeris haben weichen Kot: Hallo, ich hatte früher schon mal Meerschweinchen und habe jetzt zwei ausgesetzte Tiere gefunden, die ich gerne behalten möchte. Nun meine...
  • Ähnliche Themen
  • Dringend Hilfe gesucht für Botanischen Garten Chemnitz

    Dringend Hilfe gesucht für Botanischen Garten Chemnitz: Es ist nicht zu fassen: Chemnitz hat einen wunderschönen botanischen Garten mit einer Vielzahl von gut untergebrachten Tieren! Nun muß die Stadt...
  • Dirchfall bzw. weicher Kot

    Dirchfall bzw. weicher Kot: Hallo, ich glaube unser eines Schweini hat ein bissel verdauungsprobleme. Durchfall an sich finde ich keinen, aber es hat weichen Kot am After...
  • Meerschweinchen Kot

    Meerschweinchen Kot: Hallooo.. Habe mal eine Frage, und zwar füttere ich meine Merrys ganz normal.. immer frisches Trockenfutter und jeden Tag etwas...
  • Tierarzt weiß nicht mehr weiter,Hilfe!

    Tierarzt weiß nicht mehr weiter,Hilfe!: Hallo, ich habe drei Meerschweinchen. Mein Picasso ist ein Shelti-Bock und 3,5 Jahre alt. Er hat seit ca. 2 Wochen sehr weichen Kot, der auch...
  • Meeris haben weichen Kot

    Meeris haben weichen Kot: Hallo, ich hatte früher schon mal Meerschweinchen und habe jetzt zwei ausgesetzte Tiere gefunden, die ich gerne behalten möchte. Nun meine...
  • Schlagworte

    hefen mikroskop