Wie Ratschläge geben?

Diskutiere Wie Ratschläge geben? im Haltung von Bock- und Kastratengruppen Forum im Bereich Haltung, Verhalten und Pflege; Hallo, Im Netz gibt es eine Gruppe in der eine Frau völlig verzweifelt nach Tipps für ihre Vergesellschaftung ihrer 3 Böckchen fragt. Der Alte...
T

Trotzkopf

Gast
Hallo,

Im Netz gibt es eine Gruppe in der eine Frau völlig verzweifelt nach Tipps für ihre Vergesellschaftung ihrer 3 Böckchen fragt.
Der Alte und der Jüngere streiten sich nun wohl, es floss auch schon Blut.
Größtenteils haben diie "Mitleser" versucht sie zu beruhigen und sie davon abzuhalten sie zu trennen.
Nunja, gestern schrieb sie dann, dass sie sie doch getrennt hat, da der Jüngere dem Älteren ein Stück aus dem Ohr gebissen hat.
Sie möchte den Jüngeren nun kastrieren lassen und ihm dann ein Mädchen dazusetzen, jedoch soll er jetzt bis dahin allein sitzen. Der TA-Termin dauert wohl auch noch etwas an. D.h er sitzt sicher einige Wochen alleine.
Ich habe ihr schon gesagt, dass es nicht optimal ist, wenn sie ihn alleine lässt. Aber sie sagt es sei so schlimm, dass sie ihn nicht mehr dabei setzen möchte.
Meine Frage nun, was kann ich ihr sagen um ihr zu helfen bzw. um sie umzustimmen?
Es ärgert mich etwas, dass nachgefragt wird und dann keinerlei Ratschläge angenommen werden.

Viele Grüße
 
21.06.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie Ratschläge geben? . Dort wird jeder fündig!
G

Gast79612

Gast
Ehrlich gesagt finde ich es so besser, als wenn sich die Tiere weiter beißen. Sobald Blut fließt, ist doch eh fast alles zu spät. An ihrer Stelle hätte ich die Tiere auch getrennt. Vielleicht war ja auch der Platz zu klein.

Vielleicht wäre ein junger Leihkastrat etwas für die Zwischenzeit, aber ansonsten...
 
Süße_Schnuten

Süße_Schnuten

Outdoorhalter
Beiträge
13.832
Reaktionen
93
Ganz ehrlich, wenns richtig herb ist, kann man nicht auf Teufel komm raus zusammen lassen. Dann lieber trennen, UMGEHEND kastrieren, Frist absitzen lassen und dann ein Mädel ( besser 2) dazu. Ich liebe Jungsgruppen, aber nicht um den Preis der gesundheit der Tiere... Ne Ohrvereltzung gibgs mal schneller und man kann auf Entfernung nie sagen, wie sich das ganze wirklich verhält, aber sie wird sie nicht lapidar getrennt haben, oder ? Solnge der Bub kastriert wird und Gesellschaft bekommt, schafft er die Zeit bis dahin... Das sollte nur auch schnell von Statten gehen...
 
hoppla

hoppla

Gebrauchtschweinbesitzer
Beiträge
21.658
Reaktionen
3.732
Ehrlich gesagt finde ich es so besser, als wenn sich die Tiere weiter beißen. Sobald Blut fließt, ist doch eh fast alles zu spät. An ihrer Stelle hätte ich die Tiere auch getrennt. Vielleicht war ja auch der Platz zu klein.

.
Seh ich auch so.
Wenn sich die Tiere ständig massiv zoffen, ist das doch unglaublicher Stress.
Finde es immer äußerst fragwürdig wenn dann gesagt wird: Och sind doch Jungs.Als Bockhalter muss man eben etwas robuster sein.
Wenn man sieht wie gut funktionierende Jungsgruppen harmonieren, dann hat solch ein Verhalten nix mit Jungsgruppe zu tun, sondern einfach mit massiver Antipathie.

Im Vorfeld kann man höchstens noch versuchen mehr Platz zu schaffen und die Einrichtung, Fütterung usw. zu optimieren.
...und eben im Vorfeld die Jungs kastrieren lassen.

Ist das Kind erst in den Brunnen gefallen, dann .....

Ich würde versuchen das Einzeltier mit einem Gitter abzutrennen, sofern es funktioniert. So hat er wenigstens noch etwas "Gesellschaft".
Zudem würde ich raten alle Tiere kastrieren zu lassen.
So erspart man den armen Muckels im Trennungsfall die lange und unsinnige Einzelhaft.
Wenn aus der Zweier-WG mal ein Tier stirbt, hat man ja unter Umständen das nächste Bockproblem an der Backe....
 
T

Trotzkopf

Gast
Ich gebe euch da auch bei allem recht eigentlich, jedoch fand ich den Einzelhaft halt schade.
Der dritte hält sich wohl komplett raus...
Ich denke zu einer Kastra von allen dreien wird es nicht kommen.
 
G

Gast79612

Gast
Hopplas Abtrenn-Idee finde ich in dem Fall sehr gut. Das wäre sicher eine gute Lösung.
 
F

Fragaria

Gast
Klar ist Einzelhaft blöd, aber viele Tiere stecken das super weg. Meine Daisy war ja auch länger alleine als ich sie geholt habe und dann musste erst noch das Gehege fertig werden..... Dann in die Gruppe und gut war. Auch vorher hat sie sich normal verhalten, das hat sicher keine "Schäden" verursacht und bis auf wenige Ausnahmen denke ist das bei allen so. Nicht schön, aber wenns vorbei ist ist auch gut. Ist ja nicht für ewig. Die Alternative wäre doch viel schlimmer, ich möchte jedenfalls nicht ausprobieren wie schlimm die Verletzungen werden können bei solchen Kämpfen und ob ein Tier womöglich an Herzversagen vor lauter Stress stirbt...... Ab einem gewissen Maß muss man trennen, Punkt. Da hilft nix.

*wink*
Gabi
 
T

Trotzkopf

Gast
Ich habe ja auch nie gesagt, dass sie alle drei zusammenlassen soll...
Hier wird aber meist alles versucht um es zu verhindern, dass ein Schweinchen allein ist, also wollte ich eben einfach mal nachhören ;-)

aber sie selbst hat jetzt vorgeschlagen, dass sie ja auch vielleicht ein Mädchen zu dem Älteren der Gruppe nehmen könnte und die zwei anderen Böckchen zusammen lässt.
Wenn der ältere Bock kastriert ist, was ich nicht weiß, wäre das ja auch eine ganz gute Idee, solang sich die verbliebenen Böckchen verstehen....
 
Thema:

Wie Ratschläge geben?

Wie Ratschläge geben? - Ähnliche Themen

  • Bockhaltung

    Bockhaltung: Also ich habe im moment 2 meerschweinchen. 2jahre und 4 Monate alt. Ich würde aber gerne ein drittes holen. Ich hätte sehr gerne ein Weibchen...
  • Ähnliche Themen
  • Bockhaltung

    Bockhaltung: Also ich habe im moment 2 meerschweinchen. 2jahre und 4 Monate alt. Ich würde aber gerne ein drittes holen. Ich hätte sehr gerne ein Weibchen...