Motten im Heu???

Diskutiere Motten im Heu??? im Ernährung und Fütterung Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, ungewöhnliche Frage, aber, gestern dämmerte es mir irgendwie. Wir bestellen immer Heu, 10 kg, und bekommen das im Karton geliefert. Der...
Picasso

Picasso

Beiträge
913
Reaktionen
556
Hallo,
ungewöhnliche Frage, aber, gestern dämmerte es mir irgendwie.
Wir bestellen immer Heu, 10 kg, und bekommen das im Karton geliefert. Der steht im Keller unter der Treppe ( ist ein offenes Haus, von daher bin ich froh, dass da trocken und sauber hinstellen zu können).

Seit einiger zeit haben wir immer wieder mit lebensmittelmotten zu tun. Ich dachte ich hätte alle ausgerottet, hatten uns die irgendwann mal über gekauftes Futter eingeschleppt.
Nun war eigentlich alles entsorgt, und seit einigen Wochen tauchen immer wieder kleine Motten auf. Hier mal eine, da mal eine. Ich kann mir das beim besten Willen nicht erklären... :hmm:

Gerstern habe ich eine aus dem Heukarton aufsteigen sehen, und heute morgen saß eine unter der Treppe. Im Keller hatte ich auch hin und wieder mal eine entdeckt.

Kann es sein, das die im Heu sitzen??? Bzw. die Puppen?
 
07.08.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Motten im Heu??? . Dort wird jeder fündig!
M

Medanos

Gast
Stell doch über etliche Wochen/Monate Mottenfallen auf
 
Manu911

Manu911

Beiträge
15.715
Reaktionen
1.039
Yep die kommen wohl aus dem Heu. Habe ich auch des Öfteren. Ich stell einfach überall Fallen entsprechend auf und da gehen sie dann rein. So muss ich nur gelegentlich eine erschlagen. Machen kann man da sonst nicht viel, ist halt ein Naturprodukt, selbst wenn man beim einen Bauern nix mehr holt hat man es vom nächsten Bauern wieder mit drin. Hatte auch schon heißgetrocknetes Heu gekauft bei dem sowas eigentlich nicht sein sollte aber auch da hatte ich es drin.
 
squsi76

squsi76

Beiträge
1.975
Reaktionen
14
Ich hab die Viecher leider auch schon wieder im Haus. Keine Ahnung, wo die schon wieder herkommen. Das geht immer so schnell, dann hat man die wieder im Haus. Ich geh hier auch ständig auf Mottenjagd.
 
Annika

Annika

Allons-y Alonso!
Beiträge
5.982
Reaktionen
102
Wir haben seit ein paar Jahren immer Motten, mal mehr mal weniger. Grad wieder ein paar mehr, da wir eine neue Fuhre über die letzte Heulieferung bekommen haben *nerv* da muss man irgendwie mit leben, hab ich den Eindruck. Die Klebefallen helfen da sehr gut und falls wir ne Made entdecken, wird sie sofort getötet.
 
Picasso

Picasso

Beiträge
913
Reaktionen
556
:schimpf:

Das ist doof!
Wie soll ich das meinem Mann verkaufen :autsch: Schweine draußen, Motten drinnen :autsch:

Habt Ihr Erfahrungen mit Heu in der Garage? Oder wird das da zu feucht?
 
G

Gast79612

Gast
Vielleicht liegt es direkt am Heu. Ich hatte auch mal eine Heulieferung mit Motten. Als die alle war (und ich fertig mit den Nerven wegen täglich 2-3 Mottenlarven), waren auch die Motten kurze Zeit später weg. In der Zwischenzeit habe ich aber auch eine Klebe-Pheromonfalle aufgestellt und danach nie wieder bei dem Anbieter gekauft, obwohl er immer gute Bewertungen hatte.
 
muegge

muegge

Beiträge
1.253
Reaktionen
120
also wenn ich Heu vom Bauern hole packe ich das immer in grosse schwarze Säcke mit 240 Litern....das lagere ich dann immer draussen, zusätzlich unter einer Plane. Das hat immer gut geklapp, selten dass es schimmelig war.

Ich habe auch solche Motten vom Futter für die Rennmäuse, allerdings seit ich zwei Katzen habe...nehmen die Motten doch beachtlich ab und sind scheinbar willkommenes Jagdspielzeug für die Katzen.

Was lagerst Du denn noch im Keller? Vielleicht auch Mehltüten etc? Da können die auch drin sein.

LG Sabine
 
M

misfit

in jeder Hinsicht ein
Beiträge
1.198
Reaktionen
0
Motten und deren Larven können im und von Heu nicht dauerhaft überleben. Die Larven krabbeln da nur rein, um sich dort zu verpuppen. Die eigentliche Quelle muss etwas anderes sein. Entweder beim Händler oder bei dir.

Und Achtung: Die Fallen sind keine Bekämpfungsmaßnahme. Seriöse Hersteller geben das auch zu. Es werden ja nur die männlichen Motten angelockt und getötet. Ein einzelnes Männchen, das nicht in die Falle geht, kann aber 100 Weibchen befruchten. Die Fallen sind daher nur ein sogenanntes Monitoringverfahren. Wird auch in Läden benutzt und zwar nicht zur Bekämpfung sondern um festzustellen, ob ein Befall da ist, und wie stark er ist.

Wer die Motten bekämpfen will, muss alles was ihnen als Nahrung dienen kann insektensicher aufbewahren. Auch Motten sind keine Perpetuum mobiles. Ohne Nahrung sterben sie bzw. können sich nicht vermehren. Da eine Generation bei Zimmertemperatur ca 4 Wochen dauert, ist das Problem daher nach spätestens einem Monat erledigt, wenn man einfach nicht fressbares für die Motten rumstehen läßt. Und das ganz ohne Fallen, Gift usw.
 
squsi76

squsi76

Beiträge
1.975
Reaktionen
14
Ich hatte mir mal diese Schlupfwespen bestellt. Danach war auch lange Ruhe aber die sind einfach sehr teuer. Hilft aber gut.
 
Picasso

Picasso

Beiträge
913
Reaktionen
556
hallo,
Der jetzige Mottenbefall ist der zweite, und der kommt dann vom Heu.
Da ich die Quelle jetzt kenne, werde ich es erstmal in die Garage verfrachten.

Ich hatte vor Monaten schon mal welche. da habe ich alle Lebensmittel, die zum Teil auch voll saßen entsorgt. selbst geschlossenen Nusstüten waren befallen, eklig.
Alles weg, alles sauber, Pheromonfallen in der Küche aufgestellt. Ruhe gehabt.

Dann tauchten vor einiger Zeit wieder welche auf. Alle Lebensmittel einwandfrei, ich konnte mir das gar nicht erklären. Dann fiel mein Verdacht aufs Heu, ein vor ca. Zwei Wochen frisch gelieferter Karton :aehm:

da scheinen sie tatsächlich rauszukommen, sind nämlich auch recht klein.

werde meinen Lieferanten mal Anschreiben.
Schaun mer mal was er dazu sagt.

Wisst Ihr ob das von der Lagerung kommt, oder schon auf der Wiese befallen wird?
Habe eine Lieferung von vier verschiedenen Wiesen bekommen. Wenns ab erst bei der Lagerung befallen wird, wärs ja eh Wurscht.
 
Z

zumTeckblick

Gast
Habe hier vom Onkel selbstgemachtes Heu in einem Bettbezug gelagert. Da ich es noch nicht verfüttern kann, lagert es wohl unter ähnlichen Bedingungen, wie bei Dir :nuts: Mein Mann beschwert sich auch im UG würden dauernd Motten rumfliegen. Der Verdacht liegt nahe, dass sie im leckeren Heu sind. Werde es jetzt demnächst mal mit raus in die Hütte nehmen. Dürfte jetzt dann auch zum Verfüttern sein.
 
G

Gast79612

Gast
Motten und deren Larven können im und von Heu nicht dauerhaft überleben. Die Larven krabbeln da nur rein, um sich dort zu verpuppen. Die eigentliche Quelle muss etwas anderes sein. Entweder beim Händler oder bei dir.

Und Achtung: Die Fallen sind keine Bekämpfungsmaßnahme. Seriöse Hersteller geben das auch zu. Es werden ja nur die männlichen Motten angelockt und getötet. Ein einzelnes Männchen, das nicht in die Falle geht, kann aber 100 Weibchen befruchten. Die Fallen sind daher nur ein sogenanntes Monitoringverfahren. Wird auch in Läden benutzt und zwar nicht zur Bekämpfung sondern um festzustellen, ob ein Befall da ist, und wie stark er ist.

Wer die Motten bekämpfen will, muss alles was ihnen als Nahrung dienen kann insektensicher aufbewahren. Auch Motten sind keine Perpetuum mobiles. Ohne Nahrung sterben sie bzw. können sich nicht vermehren. Da eine Generation bei Zimmertemperatur ca 4 Wochen dauert, ist das Problem daher nach spätestens einem Monat erledigt, wenn man einfach nicht fressbares für die Motten rumstehen läßt. Und das ganz ohne Fallen, Gift usw.
Also bei mir hat die Falle geholfen bzw. am Ende, dass das Heu alle wurde, das definitiv die Quelle für die Mottenplage war :gruebel: Die restlichen Motten wurden natürlich anderweitig erledigt.
 
jackie

jackie

Jedem Meeri mind. 1qm!
Beiträge
3.821
Reaktionen
2.013
Ich hatte mir mal diese Schlupfwespen bestellt. Danach war auch lange Ruhe aber die sind einfach sehr teuer. Hilft aber gut.
Genau, die hatte ich letztes Jahr auch und wurde die Motten auch gut los.

Jetzt bin ich allerdings wieder gleich weit wie vor den Schlupfwespen :mist: : es flattert wieder - ebenfalls mit dem Heu eingeschleppt. Und um das Schlupfwespen-Verfahren ständig zu wiederholen, ist es mir dann doch auch zu teuer. Ich werde es jetzt auch mal mit den gebräuchlichen Fallen probieren.
 
Daisy-HU

Daisy-HU

Beiträge
17.902
Reaktionen
3.566
Ich habe hier im meiner Vorratskammer letzt auch welche gehabt.
Da ist das Heu drin und auch angebrochene Einstreu.
Ich habe auch so eine Falle in der Kammer aufgehängt.
Das kleben schon paar dran.
Da habe ich auch noch Kartoffeln und auch Nudeln,die zu sind.
In dem Zimmer ist eigendlich kühl,da habe ich Tag und Nacht den Laden unten.
Wegen den Kartoffeln.
Sonst steht da noch Putzzeug und Getränke drin.
 
M

misfit

in jeder Hinsicht ein
Beiträge
1.198
Reaktionen
0
Heu ist definitiv nicht die primäre Quelle, da es für die Motten keine Nahrung darstellt. Richtig ist aber, dass ihr sie euch mit dem Heu eingeschleppt haben könnt.

Die Motten sind das reine Vermehrungsstadium. Sie fressen nicht. Die fliegen nur rum, um Sexualpartner zu finden und dann einen geeigneten Ort, um die Eier abzulegen. Ein geeigneter Ort ist irgendetwas fressbares. Bei den am häufigsten anzutreffenden Dörrobstmotten sind das z.B. Nüsse, Getreide, Trockenfrüchte usw. Die nahrungsquellen finden die Motten nach Geruch und legen die Eier daher auch außen an Packungen, wenn diese gut nach dem Inhalt riechen. Aus den Eiern schlüpfen dann die Maden. Die sind das Fressstadium... dann gehen sie über in das Wanderstadium und suchen sich einen schönen Ort zum Verpuppen. Und das kann dann z.B. auch das Heu sein, dass der Händler oder man selber neben dem eigentlich befallenen Produkt stehen hat.

Das aller aller wichtigste ist, dass man selber keine potentiellen Nahrungsquellen offen rumstehen läßt. Tüten (auch aus Plastik) und Pappschachteln sind nicht sicher, da fressen sich die Maden locker durch. Schließlich sind ihre Mundwerkzeuge daraus angelegt harte getreidekröner zu fressen. Sicher ist die Aufbewahrung in luftdicht schließenden Kunststoffdosen ode im Kühlschrank. Blechdosen verziehen sich immer etwas ud sind auch nicht sicher. Einer made, die ja kein Skelett hat, reicht ein winziges Loch von von angeblich 1 bis 0,1 mm um sich irgendwo durchzuquetschen.

Futter im Futternapf, also offen stehend, ist übrigens kaum ein Risiko, da es ja jeweils nur 1 bis 2 Tage steht, was nicht zur Vermehrung usw. reicht.

Wenn man nun also nichts dressbares rumstehen hat, sich aber Heu mir Puppen ins Haus holt, flattern erstmal die Motten rum, aber das war es dann auch schon. Ganz ohne Fallen, Gift, Schlupfwespen usw.
 
squsi76

squsi76

Beiträge
1.975
Reaktionen
14
Heu ist definitiv nicht die primäre Quelle, da es für die Motten keine Nahrung darstellt. Richtig ist aber, dass ihr sie euch mit dem Heu eingeschleppt haben könnt.

Die Motten sind das reine Vermehrungsstadium. Sie fressen nicht. Die fliegen nur rum, um Sexualpartner zu finden und dann einen geeigneten Ort, um die Eier abzulegen. Ein geeigneter Ort ist irgendetwas fressbares. Bei den am häufigsten anzutreffenden Dörrobstmotten sind das z.B. Nüsse, Getreide, Trockenfrüchte usw. Die nahrungsquellen finden die Motten nach Geruch und legen die Eier daher auch außen an Packungen, wenn diese gut nach dem Inhalt riechen. Aus den Eiern schlüpfen dann die Maden. Die sind das Fressstadium... dann gehen sie über in das Wanderstadium und suchen sich einen schönen Ort zum Verpuppen. Und das kann dann z.B. auch das Heu sein, dass der Händler oder man selber neben dem eigentlich befallenen Produkt stehen hat.

Das aller aller wichtigste ist, dass man selber keine potentiellen Nahrungsquellen offen rumstehen läßt. Tüten (auch aus Plastik) und Pappschachteln sind nicht sicher, da fressen sich die Maden locker durch. Schließlich sind ihre Mundwerkzeuge daraus angelegt harte getreidekröner zu fressen. Sicher ist die Aufbewahrung in luftdicht schließenden Kunststoffdosen ode im Kühlschrank. Blechdosen verziehen sich immer etwas ud sind auch nicht sicher. Einer made, die ja kein Skelett hat, reicht ein winziges Loch von von angeblich 1 bis 0,1 mm um sich irgendwo durchzuquetschen.

Futter im Futternapf, also offen stehend, ist übrigens kaum ein Risiko, da es ja jeweils nur 1 bis 2 Tage steht, was nicht zur Vermehrung usw. reicht.

Wenn man nun also nichts dressbares rumstehen hat, sich aber Heu mir Puppen ins Haus holt, flattern erstmal die Motten rum, aber das war es dann auch schon. Ganz ohne Fallen, Gift, Schlupfwespen usw.
Das leuchtet mir alles ein, nur was mach ich z.B. mit meiner Futtterlieferung von Hansemanns? Das wird in Tüten geliefert, die man aber öffnen soll, damit nichts schimmelt. Luftdicht verschlossen fällt also weg. Hier im Haushalt bin ich schon dabei nichts mehr offen zu lassen. Mein Futter lager ich aber auf dem Dachboden und da fliegen auch schon welche rum. Tipps?
 
Thema:

Motten im Heu???

Motten im Heu??? - Ähnliche Themen

  • Motten im Heu

    Motten im Heu: Hallo Ihr Lieben! Habe jetzt schon das 2. Mal Motten im Heu. Es ist aus dem Zooladen (dort kaufe ich nur ab und zu mal, normalerweise übers...
  • Erst Motten, nun Maden im Heu?

    Erst Motten, nun Maden im Heu?: Langsam reißt mir die Hutschnur :mist: Im Juni hatten wir viele Motten im Heu, die aber, als die Kiste fast leer war, ausgestorben sind...
  • Motten im Heu?

    Motten im Heu?: Wir haben im Schweinezimmer eine Klebefläche zu hängen, die durch Duftstofe männliche Motten anzieht. Die habe ich vor 3 Wochen ausgetauscht...
  • Heu und Motten

    Heu und Motten: Hallo zusammen, ich beziehe mein Heu vom Bauern oder einem Pferdehof. Nun habe ich aber seid dem ich dieses Heu kaufe auch Motten so ca. 5-8 am...
  • Motten im Futter

    Motten im Futter: Huhu, wollte gerade den Meeries etwas von meinem selbstgemischten trockenfutter (ohne Getreide) geben und siehe da: es sind Motten im Futter. Ich...
  • Ähnliche Themen
  • Motten im Heu

    Motten im Heu: Hallo Ihr Lieben! Habe jetzt schon das 2. Mal Motten im Heu. Es ist aus dem Zooladen (dort kaufe ich nur ab und zu mal, normalerweise übers...
  • Erst Motten, nun Maden im Heu?

    Erst Motten, nun Maden im Heu?: Langsam reißt mir die Hutschnur :mist: Im Juni hatten wir viele Motten im Heu, die aber, als die Kiste fast leer war, ausgestorben sind...
  • Motten im Heu?

    Motten im Heu?: Wir haben im Schweinezimmer eine Klebefläche zu hängen, die durch Duftstofe männliche Motten anzieht. Die habe ich vor 3 Wochen ausgetauscht...
  • Heu und Motten

    Heu und Motten: Hallo zusammen, ich beziehe mein Heu vom Bauern oder einem Pferdehof. Nun habe ich aber seid dem ich dieses Heu kaufe auch Motten so ca. 5-8 am...
  • Motten im Futter

    Motten im Futter: Huhu, wollte gerade den Meeries etwas von meinem selbstgemischten trockenfutter (ohne Getreide) geben und siehe da: es sind Motten im Futter. Ich...
  • Schlagworte

    motten im heu

    ,

    motten im heu was tun

    ,

    gehen Motten ins Stroh

    ,
    was hilft gegen motten im heu
    , heu mit motten noch verfüttern, heu motten bekämpfen