Tumor - hoffentlich die Gebärmutter

Diskutiere Tumor - hoffentlich die Gebärmutter im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo! Ich war heute mit meinen Lazarett beim TA (mal wieder...) und eigentlich nur auf gute Nachrichten vorbereitet: Elvis und Willi gedeihen...
amymi

amymi

Beiträge
4.014
Reaktionen
3
Hallo!

Ich war heute mit meinen Lazarett beim TA (mal wieder...) und eigentlich nur auf gute Nachrichten vorbereitet: Elvis und Willi gedeihen auch gut und sind fast vollständig genesen.
Susi war das erste Mal da, eigentlich wegen ihrer Arthrose und auch so mal zum durchchecken, immerhin ist die Dame 7/8 Jahre alt (wir bekamen sie im Sommer 2005 bereits vollständig ausgewachsen als Nottier).
Die Hiobsbotschaft: sie hat einen ziemlich großen und bösärtigen Tumor im unteren Bauch, wahrscheinlich die Gebärmutter. :schreien:
Allerdings kann Frau Glöckner nicht mit Sicherheit sagen, ob der Tumor nicht am Darm sitzt. Ebenso unklar ist, ob er bereits Metastasen gebildet hat.
Das alles wird am Dienstag im Ultraschall festgestellt.
Sollte es die Gebärmutter sein und hat er nicht getreut (bester Fall) wird Freitag gleich operiert. Sitz er am Darm und/oder findet man Metastasen, wird es keine OP geben.
Je nachdem, wie schnell der Tumor wächst kann es dann in wenigen Wochen bis Monaten ein recht qualvolles Ende nehmen, was wir ihr natürlich ersparen werden.

Ich möchte noch nicht drüber nachdenken, was und wie wir vorgehen, sollte der Tumor am Darm sein bzw sollten Metastasen gefunden werden... :wein:
Gleich einschläfern wird man ja wohl kaum, noch geht es ihr ja gut...augenscheinlich...
Aber jeden Tag drauf zu warten, dass es nicht mehr geht. :runzl:

Mich überrascht, dass man in ihrem Alter noch eine so schwere OP wagen kann. Frau Glöckner sagte aber, sie mache auch vom Herzen her einen sehr guten, stabilen Eindruck, dass sie sehr gute Chancen hätte und diese OP ihr noch eine lange Zeit bescheren könnte. Also werden wir es wagen.
Nun erstmal die Daumen für den Ultraschall drücken. Ist noch so lang hin... :runzl:

Solang les ich liebendgern eure Erfahrungsberichte und Ratschläge... :pc:
 
25.11.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Tumor - hoffentlich die Gebärmutter . Dort wird jeder fündig!
Katy

Katy

Rotäuglein-Verliebte ♥
Beiträge
8.645
Reaktionen
6
einen "richtigen" Erfahrungsbericht ahb ich nicht für dich....was ähnliches vielleicht...

Ich hatte zwei Mädels ( 4 und 5 Jahre alt) mit großen- teilweise verklebten Eierstockzysten. OP war unbedingt erforderlich...beide Mädels haben den jeweils sehr großen und wohl auch schwierigen Eingriff überlebt und heute geht es ihnen beiden gut. Sie waren ansonsten gesund und bei guter Konstitution....also wenn es bei deiner Süssen "nur" (entschuldige das klingt so doof) ein Tumor an der Gebärmutter ist, dann hat sie gute Aussichten, dass sie das schafft!

Ich wünsch euch alles Gute;
 
amymi

amymi

Beiträge
4.014
Reaktionen
3
Seufz... jetzt meint mein Freund bei Schliwinchen (*08.2004) auch einen Knubbel im unteren Bauch zu fühlen... tolle Wurst!
Mit ihr bin ich dann Montag zur Voruntersuchung da, damit sie Dienstag auch geschallt werden kann, wenn nötig.
Wenn, dann alles auf einmal. Echt! :schreien:

Auch finanziell: fröhliche Weihnachten! :ohnmacht:
 
monsterbacke

monsterbacke

Katastrophenmagnet
Beiträge
7.188
Reaktionen
0
Willkommen im Club


Meist lässt sich das im Ultraschall garnicht genau ausmachen, ob und wie der Tumor verwachsen ist.
Ich würde röntgen, wegen Metastasen.

Sollten keine sein, dann würde ich die OP wagen.
Während der OP sieht man dann das Ausmaß am besten.
Sollte es nicht operabel sein, dann würde ich sie garnicht mehr aufwachen lassen.
 
amymi

amymi

Beiträge
4.014
Reaktionen
3
Meist lässt sich das im Ultraschall garnicht genau ausmachen, ob und wie der Tumor verwachsen ist.
Ich würde röntgen, wegen Metastasen.

Sollten keine sein, dann würde ich die OP wagen.
Während der OP sieht man dann das Ausmaß am besten.
Sollte es nicht operabel sein, dann würde ich sie garnicht mehr aufwachen lassen.
Hm komisch, genau um zu sehen, lassen wir den Ultraschall ja machen. 80€ pro Tier... :hmm:
Wegen der Metastasen wird ggf geröngt, ja. Das hat sie bereits angekündigt.

:wein: daran, sie dann nichtmehr aufwachen zu lassen hab ich auch schon gedacht. Allerdings haben wir darüber weder miteinander, noch mit Frau Glöckner gesprochen.

Ich hoffe so sehr, dass es bei Schliwinchen nix ist. Oder wenn dann nur was harmloses.

Zum finanziellen, kann ich mich dir anschließen ... dies jahr bisher um die 900 - 1000 € Ta kosten ...
*dich lieb drück*
*zurückdrück* :troest:
 
monsterbacke

monsterbacke

Katastrophenmagnet
Beiträge
7.188
Reaktionen
0
Was habt ihr enn für Preise um Himmelswillen???????

Ich zahl ürn US mit Untersuchung grad mal 30 euro.
Der Schall selber was um die 17 euro und.

Lass den Us, das bringt keine klaren Aufschlüsse.
Röntgen ob die Lunge frei von Metastasen ist ( kostet hier 19 euro).
Und dann lass operieren.
Drumrum kommste eh nicht um die OP.
Mit dieser großen Umfangsvermehrung hält sie nicht mehr lange durch, weil das auf die Blase, den Darm und andere Organe drückt.
 
A

Angelika

Beiträge
17.730
Reaktionen
3.732
80 Euro ist üppig. Vor einigen Wochen, hier in der Tierklinik: US ein Organ (in dem Falle: eine Zubildung vor der Kehle, mehr als tischtennisballgroß): ca. 6 Euro.
Vor ein ca. drei Jahren: gesamter Bauch eines Tieres, inkl Infusionsgabe: ca. 45 Euro.
80 pro Tier - das kommt mir viel vor.
 
amymi

amymi

Beiträge
4.014
Reaktionen
3
In den 80€ ist auch das Röntgen und die Sedierung mit drin. Nur US kostet 50€ glaub ich.

Hm wenn Frau Glöckner sagt, es muss geschallt werden, vertrau ich ihr eigentlich und stell das nicht in Frage.
Allerdings könnt man echt gleich operieren, immerhin ist die Lebenserwartung mit Tumor gleich null und die OP die letzte Chance.
Die Metastasen werden sowieso übers Röntgen gesucht. (35€)

Andererseits, wenn der US ergibt, dass es nicht operabel ist, hat Susi vielleicht wenigstens die paar Wochen noch. Allerdings müssen wir dann genau aufpassen, sie rechtzeitig zu erlösen bevor es qualvoll wird. Die Gefahr, dass es für beide Seiten ein sehr unschönes Ende nimmt, besteht natürlich auch.

Für und wider... :engelteufel:
 
amymi

amymi

Beiträge
4.014
Reaktionen
3
So jetzt ist klar, dass auch Schliwinchen einen ähnlich großen Tumor hat, wahrscheinlich ebenso die Gebärmutter.
Es wurden heute beide geröngt und es sind keine Metastasen in der Lunge zu sehen. :juhu:

Ob und wie der Tumor sitzt und daraus resultierend, ob er operabel ist, kann nur im Ultraschall geprüft werden.
Deswegen lassen wir den bei beiden morgen machen.

Das Problem ist: wenn der Tumor nicht operabel ist, kann man das Schwein eben nicht einfach so wieder zu machen und gut ist. Dann wird operiert oder das arme Tierchen schlafen gelassen.
Frau Glöckner sagte, dass beide in so einer guten Verfassung sind, dass sie selbst mit dem Tumor noch viele Monate beschwerdefrei leben könnten. Ein solcher Fall sei aktuell in ihrer Praxis in Behandlung und die Maus lebe nun schon seit einem halben Jahr sehr gut damit.

Nun hoffen wir natürlich, dass der Ultraschall zeigt, dass es reine Gebärmuttertumore sind, die noch nicht mit anderen Organen verwachsen sind (Darm zB).

Die OP wäre am Montag.
Drückt uns bitte die Daumen!
 
Katy

Katy

Rotäuglein-Verliebte ♥
Beiträge
8.645
Reaktionen
6
*daumendrück* - halt uns auf dem Laufenden!
 
Süße_Schnuten

Süße_Schnuten

Outdoorhalter
Beiträge
13.832
Reaktionen
93
Och je... *Daumendrück*
 
amymi

amymi

Beiträge
4.014
Reaktionen
3
So. Wir waren ja nun heut beim Ultraschall.
Die beiden Damen waren echt tapfer! :troest:

Das Ergbnis:

Susi wird spätestens Montag operiert. Keine Metastasen sichtbar, Lymphknoten alle unauffällig. Allerdings hatte sie leider trotz des vielen SabSimplex' viel Luft in Magen und Darm, sodass Leber und Niere nicht so gut sichtbar waren und ein Restrisiko bleibt.
Frau Glöckner setzt einen etwas größeren Schnitt um bei der OP live zu gucken, wie Leber und Nieren aussehen. Ob sie tatsächlich ohne Veränderungen sind. Ist das so, wird die Gebärmutter samt Tumor rausgenommen und gut ist. Es wurden noch Zysten an den Eierstöcken entdeckt, die aber unproblematisch sind und ja sowieso mit rauskommen bei der OP.
Sollten sich aber doch Metastasen zeigen, dann wird sie für immer schlafen. :ungl:
Daumen drücken also.

Bei Schliwinchen liegt der Fall anders: Sie hat eine stark vergößerte Milz mit vielen kleinen Knötchen und viele vergrößerte Lymphknoten. Außerdem einen weiteren Tumor auf der inneren Seite der Gebärmutter. Entweder hat sie also neben dem Gebärmuttertumor einen weiteren Krebsherd im Lymphsystem oder aber der Muttertumor saß von Anfang an in der Milz und streute auch in die Gebärmutter.
Ist auch egal, ihr können wir mit einer OP leider nicht helfen.
So lange es ihr gut geht, lebt sie damit.
Bei ersten Anzeichen einer Verschlechterung (Blutungen aus der Scheide, massive Verdauungsprobleme, sonstige Krankheitsanzeichen) darf sie auf die RBB gehen und muss sich nicht bis zum Ende quälen. :angel:

Frau Glöckner sprach homöopathische Mittel an, die Tumorwachstum verzögern können. Hat jemand mit sowas Erfahrung? Ich werd auch gleich mal die SuFu bemühen.

Danke für die Daumendrücker bis hierher! :einv:
 
Süße_Schnuten

Süße_Schnuten

Outdoorhalter
Beiträge
13.832
Reaktionen
93
Wir drücken feste die Daumen für eine gut verlaufende OP und beiden so lange ein schönes Weiterleben, wie es sein soll. Leider ist es ja irgendwann an der Zeit für die Nasen :angel: Aber wir drücken Daumen, dass diese Zeit für beide noch recht lang andauern wird...
 
amymi

amymi

Beiträge
4.014
Reaktionen
3
Dankeschön! :bussi:

Bisher kann ich mich nicht beschweren: beide hatten ein langes Leben ohne Erkrankungen: Susi kam 2005 zu uns aus sehr schlechter Einzelhaltung und sollte im Wald ausgesetzt werden weil sie keiner wollte.
Schliwinchen ist 2004 bei uns geboren, die kleine Maus. War auch noch nie krank. :heart:

Dafür jetzt beide besonders doll. :mist:
 
amymi

amymi

Beiträge
4.014
Reaktionen
3
Okay, heute war die OP.

Glücklicherweise ist sie sehr sehr gut verlaufen. Sie wurde quasi kastriert, alles konnte problemlos entfernt werden.
Susi ist auch echt gut drauf, war natürlich knülle, als wir endlich zuhause waren und jammerte dann im Bau etwas vor sich hin. Kurze Zeit später war Fütterngszeit, da kam sie normal an und fraß auch normal mit. :bussi:
Sie bekommt zur Nacht nochmal Metacam (vorhin gab ich ihr gleich Novalgin) und ich gucke stündlich nach ihr.
Bisher sieht es sehr gut aus. :heart:

Danke fürs Daumen-drücken! Hat offenbar gewirkt! :blumen:
 
Shany

Shany

Beiträge
3.725
Reaktionen
32
Îch freu mich das alles gut ging! Pass gut auf die Naht auf, meine Rocky hat sie nach einem Kaiserschnitt aufgebissen, Darm hing raus.. zweite OP überlebte sie nicht.

Tarantula Globoli meint sie. Kriegst du in der Apotheke. Kann auch gespritzt werden. Darf man nur nie wieder absetzen, da der Tumor sonst explosionsartig ausartet.
 
amymi

amymi

Beiträge
4.014
Reaktionen
3
Pass gut auf die Naht auf, meine Rocky hat sie nach einem Kaiserschnitt aufgebissen, Darm hing raus.. zweite OP überlebte sie nicht.
:eek: was ist das denn für eine Horror-Geschichte??? :eek:

Susi scheint es gut zu gehen, sie benimmt sich völlig normal! Mümmelt Heu, lässt sich von ihren Mitbewohnern nix vormachen, sitzt, wo sie hinwill und ist fast ein bisschen wehrhafter also sonst, wenn es um die Medikamentengabe geht. Wenn ichs nicht genau wüsste und die riesen Naht nicht wäre (sie hat auch noch ein Pflaster drauf), würde man nicht vermuten, dass sie heute operiert wurde! :)

Abgesehen davon glaub ich, Susi kommt da gar nicht ran. Mit ihrer Arthrose und dem alten Bandscheibenschaden.

Tarantula Globoli meint sie. Kriegst du in der Apotheke. Kann auch gespritzt werden. Darf man nur nie wieder absetzen, da der Tumor sonst explosionsartig ausartet.
Hm okay ich erkundige mich mal. Wirken die denn wirklich? Hast du Erfahrungen?
 
Süße_Schnuten

Süße_Schnuten

Outdoorhalter
Beiträge
13.832
Reaktionen
93
Super, das ist doch schonmal schön. Wir wünscheneine gute Genesungszeit & dass alles weg ist :heart:
 
K

Karima

Beiträge
2.221
Reaktionen
0
Frau Meier schrieb mir, bei Weichteiltumoren hilft Regutumoral ganz gut!

Drücke die Daumen, dass es der einen bald wieder gut geht und die andere noch ein langes beschwerdefreies Leben hat!
 
Thema:

Tumor - hoffentlich die Gebärmutter

Tumor - hoffentlich die Gebärmutter - Ähnliche Themen

  • Abszess oder Tumor?

    Abszess oder Tumor?: Hab jetzt hier nochmal nen Thread aufgemacht. Der Tierarzt hat die Beule ertastet und meinte, in der Tiefe fühlt sie sich verhärtet an und ein...
  • Regutumoral / Homöop. Spinnengift bei Tumoren

    Regutumoral / Homöop. Spinnengift bei Tumoren: Hallo in die Runde, ich wollte hier mal nachfragen, ob jemand Erfahrungen mit dem Mittel Regutumoral / Spinnengift bei Schweinchen mit Tumoren...
  • Meerschweinchen mit zyste und vielleicht tumor

    Meerschweinchen mit zyste und vielleicht tumor: Hallo! War gestern beim Tierarzt weil ich bei ihr eine etwa kirschgroße wucherung gesehen habe. Die Tierärztiin, hat blut aus dem gewebe entfernt...
  • Krankes Meerschweinchen (Tumor) - Herzschmerz

    Krankes Meerschweinchen (Tumor) - Herzschmerz: Guten Tag ihr Lieben! Vorab...bitte verzeiht mir wenn ich die Frage an der Falschen Stelle schreibe. Ich bin neu hier und irgendwie Blick ich...
  • Mehrere gutartige Tumore - Op?

    Mehrere gutartige Tumore - Op?: Hallo erstmal, Ich hab mich auch mal in einem Meeri Forum angemeldet. Erstmal zur Vorgeschichte, bevor ich zu meiner Frage komme: Ich hatte seit 4...
  • Ähnliche Themen
  • Abszess oder Tumor?

    Abszess oder Tumor?: Hab jetzt hier nochmal nen Thread aufgemacht. Der Tierarzt hat die Beule ertastet und meinte, in der Tiefe fühlt sie sich verhärtet an und ein...
  • Regutumoral / Homöop. Spinnengift bei Tumoren

    Regutumoral / Homöop. Spinnengift bei Tumoren: Hallo in die Runde, ich wollte hier mal nachfragen, ob jemand Erfahrungen mit dem Mittel Regutumoral / Spinnengift bei Schweinchen mit Tumoren...
  • Meerschweinchen mit zyste und vielleicht tumor

    Meerschweinchen mit zyste und vielleicht tumor: Hallo! War gestern beim Tierarzt weil ich bei ihr eine etwa kirschgroße wucherung gesehen habe. Die Tierärztiin, hat blut aus dem gewebe entfernt...
  • Krankes Meerschweinchen (Tumor) - Herzschmerz

    Krankes Meerschweinchen (Tumor) - Herzschmerz: Guten Tag ihr Lieben! Vorab...bitte verzeiht mir wenn ich die Frage an der Falschen Stelle schreibe. Ich bin neu hier und irgendwie Blick ich...
  • Mehrere gutartige Tumore - Op?

    Mehrere gutartige Tumore - Op?: Hallo erstmal, Ich hab mich auch mal in einem Meeri Forum angemeldet. Erstmal zur Vorgeschichte, bevor ich zu meiner Frage komme: Ich hatte seit 4...