Viele Fragen zur Chlamydien Behandlung

Diskutiere Viele Fragen zur Chlamydien Behandlung im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; vor 14 Tagen fing mein Alptraum an ... Anfangs glaubten wir noch an eine ansteckende Augenentzündung, nach dem 10 Schweinchen mit den selben...
Eliza

Eliza

Beiträge
12.492
Reaktionen
589
vor 14 Tagen fing mein Alptraum an ...

Anfangs glaubten wir noch an eine ansteckende Augenentzündung, nach dem 10 Schweinchen mit den selben Symptomen erkrankt waren, 3 Schweinchen broddelten hat meine TÄ eine Tupferprobe von einem meiner Schweinchen genommen und ins Labor geschickt, der Befund kam gestern Abend ...

Lt. meiner TÄ habe ich einen Chlamydienbefall

... einmal keine Quarantäne eingehalten :autsch: aber ehrlich eine 7 Jahre alte Dame die ihr Leben lang in einer Familie mit einem Partnerschweinchen gesessen hat ...

... hinterher ist man schlauer! :heul:



Nun meine Fragen:

Was für ein AB haben eure Schweinchen bekommen und wie lange, wie haben sie es vertragen, welche Maßnahmen bezüglich eures Eigenbaus, Inneneinrichtung, Desinfektion u.ä. habt ihr unternommen.

von 52 Schweinchen sind bis jetzt die Häfte befallen, die Mehrzahl hat eine eitrige Augenentzündung, 4 broddeln, zwei hatten Halsschmerzen.

Bis jetzt wurden den Schweinchen Baytril und floxal Augensalbe gegeben, das war noch zu der Zeit wo wir an eine Augenentzündung glaubten!

Smilla die übel gebroddelt hat, scheint genesen, Sawnee nur mit Augenentzündung scheint genesen, Legolas mit Augenentzündung fängt wieder leicht an, Maggy nur mit Augenentzündung scheint genesen!

Ich weiß nicht wirklich was ich davon halten soll?! :ungl:

Weil wären es Chlamydien so hätte Baytril nicht greifen dürfen oder?

Laborbefund kann gerne eingesehen werden, ich bin nicht wirklich gut im lesen von Laborbefunden!

Hoffe auf eure Hilfe und Ideen, meine TÄ wollte Tetracyclin geben oder Chloramp...



LG Claudia, die mit den Nerven zu Fuß geht :runzl:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Perlmuttschweinchen
aueschweins

aueschweins

bisschen bissig
Beiträge
3.386
Reaktionen
41
Ich kopiere mal mein Tagebuch...

27 Nov 2009 8:45

Wäre Euch dankbar, wenn Ihr versucht in Euren Fällen und auch bei mir nicht nur das Negative zu sehen und weiter zu geben sondern wir zusammen halten und kämpfen - für unsere Schweinchen.
Ich weiß aus anderen Foren, dass es selbst unter den Betroffenen böse Streitereien und Worte gab und einige Zuchten ihren Ruf verloren haben.
Das haben wir nicht verdient.



26 Nov 2009 22:12

Ich weiß, es ist ein Tabuthema aber ich möchte gerne Infos sammeln.

Ich habe letzte Woche eine Sau mit Bindehautentzündung und Schnupfen bekommen.
Sie wurde mit Baytril behandelt, es geht ihr besser.

Der Bock im Nachbarstall hat ne verschnotzte Nase...

Ich werde die 2 nun trennen und morgen mit ihnen zum TA fahren.
Die Krankheit wurde mir wissentlich untergeschummelt.

Ich bin grad völlig aufgelöst...
Damaliger Tipp von Inka
27 Nov 2009 0:00


aus Wikipedia:
Die gram-negativen Chlamydien (gr. Chlamydos - Mantel) bilden eine Familie der Bakterien. Sie können eine Vielzahl von Lebewesen infizieren, auch den Menschen. Chlamydien lösen hier insbesondere Erkrankungen (Chlamydiose) der Schleimhäute im Augen-, Atemwegs- und Genitalbereich aus mit teilweise schwerwiegenden Folgen wie Erblindung oder Unfruchtbarkeit.

Chlamydieninfektionen sind mit Antibiotika gut behandelbar, behandelte Chlamydieninfektionen ziehen in der Regel keine Folgeschäden nach sich.[1] Nicht behandelte Chlamydienerkrankungen sind jedoch in Entwicklungsländern die häufigste Ursache für vermeidbare Erblindungen. Weiterhin sind sie einer der häufigsten Verursacher sexuell übertragener Erkrankungen weltweit und können unbehandelt zu ektopischen Eileiterschwangerschaften, Frühgeburt, Unfruchtbarkeit oder Arthritis führen. Es gibt auch Hinweise darauf, dass eine bestehende Chlamydieninfektion die Ansteckung mit anderen sexuell übertragbaren Krankheiten, einschließlich der Infektion mit HIV, bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr erleichtern kann.

Chlamydien gehören zu den Eubakterien, sind mit den anderen Vertretern dieser Gruppe jedoch nur entfernt verwandt. Sie sind obligat intrazelluläre Bakterien und vermehren sich ausschließlich innerhalb einer Wirtszelle. Auf normalen Nährmedien können sie nicht angezüchtet werden.

Infektionen durch Chlamydien werden meist mit Makroliden oder Tetracyclinen behandelt. Eine akute Chlamydieninfektion wird z. B. mit Doxycyclin oder mit Azithromycin behandelt. β-Lactam-Antibiotika wie Penicillin sind aufgrund der intrazellulären Lebensweise schlecht wirksam. Antibiotikaresistenzen sind bei Chlamydien sehr selten, weshalb von der gut wirksamen Therapie mit Chinolonen oft abgesehen wird, die teils mit unerwünschten Arzneimittelwirkungen behaftet ist.
...

28 Nov 2009 0:12


Also habe auf meinem Heimweg mal mit der Züchterin gesprochen.

Sie hat mir Recht gegeben, in einigen Ställen, wo in den letzten Wochen Tiere von ihr einzogen sind Chlamydien aufgetreten.
Seit sie diese Information hat behandelt sie die Tiere mit AB, obwohl kein Schwein in ihrem Stall Symptome zeigt und die Abstriche neutral sind.

Es ist ihr sehr unangenehm, dass wir nun kranke Tiere daheim haben.

Ich war mit Amadeus und Sahara nun heute auch beim Tierarzt.

Er scheint das nicht so ganz dramatisch zu sehen. Ihm war wichtig, dass die beiden nun separiert sind.
Abstriche wurden von Saharas Augen und Nase gemacht, Amadeus hat er sich nur angeschaut.
Wir haben für 6 Tage Baytril bekommen und Anfang der Woche kommt ein Medikament mit Tetracyclin welches ich 2 mal Täglich als Tropfen verabreichen soll.
In seinem Buch steht, dass man es bei Katzen und Nagetieren nur in Intervallen von maximal 4 Tagen mit 4 Tagen Pause anwenden soll und das soll ich über 3 Wochen durchziehen bei allen Tieren.

Sobald das Medikament gegeben wird werde ich Amadeus und Sahara auch wieder in meinen Stall holen.
...
01 Dez 2009 19:39


Komme gerade vom TA.

Wollte fragen, ob das Medikament und das Ergebnis vom Abstrich schon da sind.

Medikament - nein
Abstrich - ja -> POSITIV

Nun ist der Scheiß bestätigt.

Wenn das Medikament da ist werde ich also den kompletten Bestand erstmal einen Intervall durchbehandeln, die 2 kranken müssen leider wieder rein und werden dann mit dem Rest weiter behandelt.
Ich habe leider keinen Platz um die Kranken 2 Monate nun in einem getrennten Raum unterzubringen.

In diesem Jahr wird kein Schweinchen mehr meinen Bestand verlassen. Blacky ist verkauft, wird nach 3 Intervallen auf Chlamys getestet und darf dann in Liebhaberhände gehen. Ansonsten verlässt kein Tier mehr meinen Stall.

Ich werde keine weiteren Verpaarungen mehr bis Februar/März setzen, dann nur die notwendigsten und so wenig wie möglich.
Einige Zuchttiere werden leider dann überfällig und als Liebhaber ausziehen müssen.
...
06 Dez 2009 22:26


Ich habe leider heute Verluste zu beklagen.

Ob es nun an den Chlamys liegt wage ich nicht zu beurteilen.

Der letzte Rosettenwurf vom 8.11. kränkelt seit etwa 1,5 Wochen.
Zuerst bekamen sie Pilz welcher so groß wurde, dass er später fast den halben Körper belegte.
Vor einer Woche begannen die 3 zu Schnupfen und der Pilz wuchs rasant an.
Heute sind die 2 Jungs eingegangen. Das Mädel lebt noch. Leider ist das Pilzmittel vom TA (gestern angekommen) sehr Leberbelastend und ich werde sie weiterhin erstmal mit Surolan behandeln müssen. Ich möchte ihr nicht AB und das Mittel geben, das wäre zu viel.

Dafür hat aber heute meine Jule geworfen 1,0,1 Der kleine Junge wiegt 98g und macht einen strammen, munteren Eindruck. Der tote Welpe hatte keinen Kopf und keinen Brustkorb, sowie keine Organe. Er bestand also aus Wirbelsäule und Hinterhand. War aber schon behaart und ausgepackt.
Drückt mir die Daumen, dass es der kleine, straffe Kerl schafft.



Amadeus schnupft immernoch, aber er scheint besser Luft zu bekommen. Sahara niest nur noch sehr wenig und das Auge ist wieder in Ordnung.
...
07 Dez 2009 6:25


Wasa hat verworfen...

Sie saß bei dem letzten Wurf von Frieda wo mir gestern die 2 Buben verstarben
...
09 Dez 2009 8:00


Amadeus ist nach wie vor verrotzt. Aktuell ists wieder milchig.

Ich habe mir gestern Abstriche geholt um sie heute dem TA mit zu geben, andererseits behandel ich ja eh aktuell schon alle Schweinchen.

Ich denke ich werde dem TA mitteilen, dass ich die Abstriche erstmal auf Reserve lege und dann in der Woche vor Weihnachten nochmal abstreiche. In den Gruppen meiner 2 Verkaufsschweinchen (Liebhabertiere, seit 3 Wochen bezahlt und die Besitzer laufen schon furchen in den boden)
...
10 Dez 2009 22:45


Die Zustände sind unverändert. Morgen hole ich Amadeus und Sahara wieder rein.

Es werden ja alle behandelt und so kann ich ihm etwas Rotlicht geben.

Inka, das Mittel heisst Tetraseptin Forte(200mg) ist in einer 10ml Packung und von Vétoquinol
...
11 Dez 2009 7:55


R., ja die Chlamydien sind in erster Linie für Jungtiere und Schwangere sehr gefährlich.

Ein erwachsenes, gesundes Tier muss sich nicht zwingend anstecken, kann aber die Chlamydien tragen und verbreiten.
Aus dem Grund wird empfohlen den kompletten Bestand zu behandeln.


Wenn erwachsene Tiere erkranken ist Vorsicht geboten da so ein schnupfen sich gerne zu einer Lungenentzündung ausweiten kann und eine verschleppte Bindehautentzündung dauerhaft die Sehfähigkeit einschränken kann.

Cuddles, danke. Ich werde bis zum WE jetzt mit dem Tetraseptin durchbehandeln.
Mittwoch mache ich Abstriche von Amadeus Rotznase und von Blacky.
Ich werde sie dann bis zum WE unbehandelt lassen, damit sie wieder zu kräften kommen. Das Medikament nimmt ihnen die Lust am Fressen (Habe seit Samstag fast kein Heu aufgefüllt )

Ich möchte dann über die Feiertagswoche gerne ein anderes Mittel mit dem Wirkstoff testen. Tina besorgt es mir. Ich weiß allerdings nicht wie es heisst.
Es kann natürlich sein, dass die aktuelle Behandlung den Chlamydien schon den Gar aus gemacht hat und Amadeus nur so geschwächt ist, dass er noch Schnupfen hat.
Dennoch möchte ich sicher gehen und vorsichtshalber eine zweite Behandlung nachschieben.
...
11 Dez 2009 13:52


Die letzten 3 Wochen kann ich über den Austausch nur positives berichten, aber ich weiß auch genau, was passiert, wenn man von den Tipps, Infos und Behandlungen der anderen abweicht.

Wie man es macht, man kann es manchmal nur verkehrt machen.

Meine erste Aussage war auch, ich lege die Zucht bis März flach...
Inzwischen überlege ich ganz arg, es wäre ein Verlust für mich, Flamina zu früh abzugeben.
Die "Verluste" haben sich alle auf mein Gelb-rotes Regal beschränkt. Im grünen bei den Plexie scheiben ist nicht ein Tier annähernd verschnupft oder hatte Probleme (Fehlgeburten)... Dort sitzt sie auch...
...
11 Dez 2009 14:05


Ich werde Anfang des Jahres einfach nochmal gucken.

Mittwoch lasse ich nochmal abstreichen. Meine beiden, welche zu Weihnachten ausziehen sollen und dem Amadeus seine Rotznase.

Ich bekomme nächste Woche auch noch Medikamente für 10 Tage um dann über die Feiertage nochmal eine Sicherheitsbehandlung für mich zu machen.

Ich denke ich bin danach durch, genaues weiß ich aber erst, wenn ich im Januar und Februar nochmal Sicherheitsabstriche machen lasse. Sporadisch 2 Abstriche von je einer Gruppe als Beispiel. Wenn sie sich dann noch nachweisen lassen, dann muss ich nochmal behandeln.
...
12 Dez 2009 0:03


Blacky hat die letzten Tage (neben Amadeus) am meisten abgenommen.

Er sieht inzwischen aus wie 10 Wochen alt statt ein halbes Jahr. Aber er frisst einfach nicht richtig und rennt wie ein irrer hinter seinen weibern her.

Heute habe ich gesehen, dass beide Augen entzündet sind (war gestern noch nicht).
Super, nun ist es auch im Erdgeschoss angekommen, obwohl ich schon seit Tagen AB gebe.
Vielleicht aber auch nur, weil mein TA es nicht schafft ausreichende Mengen auf einmal zu bestellen und ich alle 1,5 Tage die Behandlung für 1-3 Behandlungen aussetzen muss weil kein Nachschub da ist !!!

*wutschnaub*

Nun ist heute endlich Nachschub angekommen. Es sind dieses mal 5 Tuben und ich denke ich komme damit ca 2 Wochen.
Dann werden sie halt weiter behandelt. So komme ich auch auf meine 3 Wochen Behandlung, die er eigentlich gar nicht wollte...
...
12 Dez 2009 19:31


Wir haben vermutlich das nächste Opfer...

Die kleine Schoko-Goldene aus dem Dreierwurf von Ilse (ihre Brüder sind am Sonntag schon gegangen) ist total apatisch.

Sie frisst nicht, sie bewegt sich nicht, sie sitzt nur rum. Sie niest nicht, hat klare Augen aber ist total am durchhängen.

Wir haben sie nun in die Stube geholt, aber ich mache mir keine Hoffnungen
...
 
aueschweins

aueschweins

bisschen bissig
Beiträge
3.386
Reaktionen
41
13 Dez 2009 12:47


Karlchen wurde gerade eingeschläfert...

Er war total kraftlos und apathisch.

Inka hat mir noch ne SMS geschickt, das Tetraxyclin ist hoch lebertoxisch.
Das ist das Codewort. War nun beim TA und habe für Blacky und Kimmy (sie ist auch richtig schlecht drauf) ein Vitaminpräparat, Colosan und Coenzyme bekommen.

Das AB wird jetzt abgesetzt bis die Tiere wieder auf dem Damm sind und dann werde ich Anfang des Jahres nochmal eine 5 Tagesbehandlung machen.

Drückt mir die Daumen, dass Kimmy und Blacky das schaffen.
...
Ein Tipp für mich damals
13 Dez 2009 15:19


@ aueschweins

Tetracycline sind dafür bekannt, dass sie viele Schweinchen nur ganz schlecht bis gar nicht vertragen, aber mancher Erreger erfordert dieses Zeugs, man hat dann keine große Wahl - hopp oder top, so schlimm sich das auch anhört. Es ist schon sehr grausam, sowas....


13 Dez 2009 18:51


Kimmy ist grad in meinem Schoß eingeschlafen...

Friedestorm, du meinst die Effektiven Mikroorganismen?
Die habe ich zufällig seit 3 Wochen bei den Pferden im Stall und sprühe damit schon das Schweinchen-Heu ein beim Füttern.

Ich bin sehr davon überzeugt und wollte es nach dem ganzen Theater auch ins Trinkwasser geben
...
13 Dez 2009 22:45


Die Tiere zeigen keine Augenreizungen mehr.

Lediglich 5-7 von den übrigen 28 haben leicht verklebte Nasen und niesen etwas häufiger als normal.
Sie sind aber bei weitem nicht so verschnoddert wie Amadeus vor ein paar Tagen noch.

Ich habe gerade im EM-Forum gelesen, dass die EMs Aluminium enthalten können und das sich auch auf der Leber niederschlägt. Ich werde also erstmal doch noch eine Weile von meinen EMs auf dem Heu absehen.
...
14 Dez 2009 12:27


Naja, nun sterben sie an Leberversagen...

Am WE waren es 7 Tiere inkl. der Fehlwürfe.

Ich denke wenn man das EM in Maßen gibt bei gesunden Tieren, so schadet es nicht, aber wenn die Schweinchen schon eine angegriffene Leber haben, so muss ich das nicht geben.
...
14 Dez 2009 13:55


Flamina ist noch gut drauf.
Ich weiß halt nicht wie langwierig die Leberschäden in dem Fall sind und auftreten.

Schlimm ist halt nur, dass ich wo anders nun unterschwellig angemacht werde weil ich mich nicht exakt so verhalten habe wie mir geraten wurde.

Weil ich keine 20 Tage Behandlung per Injektion für den kompletten Bestand gemacht habe nach dem von ihr genannten Medikament.

Weil ich das ganze mit einem Mittel oral mache, welches zwar den Wirkstoff hat, aber nicht von ihr genannt wurde. Weil ich dieses Mittel in Intervallen anwende, auch wenn sie es anders vorschlug. weil mir Inka gesagt hat, dass dieses Mittel hochgradig lebertoxisch ist und ich es nun nach 7 Tage abgesetzt habe.

Bin ich nun ein schlechter Mensch, weil ich keine Tablette Doxy achtel, nur damit ich sie oral geben kann (Die Tablette ist so gro0 wie das O auf der Tastatur)?

Bin ich schlimm, weil ich das Terramycin oder Doxy nicht spritze? Dem Aufwand wegen und weil die Tiere anschließend sehr sauer auf die Hand sind?

Bin ich schlimm, weil ich vor meinem TA nicht das Rückrat habe ihm zu sagen wie er behandeln muss?

Zumal
TA a sagt Intervalle über 7 Tage mit Doxy bei infizierten Tieren
TA b sagt 30 Tage mit Doxy bei infizierten Tieren
TA c sagt 21 Tage Terramycin bei allen Tieren
TA d sagt 21 Tage Terramycin bei allen Tieren, Oral über 10 Tage alle Tiere
mein TA sagt 4 Tage Intervall, Tetraseptin (Terramycin) oral bei allen Tieren.
ACHTUNG !!! Dies ist keine Medikamentenempfehlung sondern dient als Anstosskriterium für die Aufklärung beim TA !!
14 Dez 2009 14:57


Mein TA hat mir auch zu Tierischen Eiweißen geraten. Das passt mit dem Bioserin.

Er hatte mir für die Tiere ein Katzen/Hundepulver von Royal Canin gegeben.

Derzeit bekommen sie aber nichts davon.
Keine EMs, kein Bioserin, nur das gelbe Vitaminpräparat vom TA ins Wasser. Sobald das aufgebraucht ist warte ich 1-2 Tage und dann gebe ich erst Bioserin in kleinsten Dosen ins Wasser.

M. sprach von 1ml je Tier und Tag und ich gebe sogar noch weniger.
Bioserin ist kein Medikament in dem Sinn
14 Dez 2009 15:03

1 ml je Gabe (nächstes Edit) bis maximal 3 ml am Tag.

So sagte sie es und so habe ich es eben auch ergoogelt.
Ich gebe ca 1 ml je Trinkflasche pro Tag
14 Dez 2009 18:47

Ich werde nun erstmal das Gelbe vom TA geben (2-3 Tage je nachdem wie viel sie trinken) und später für 2-3 Tage das Bioserin.

Paralell wird Bene Bac und Päppelfutter gegeben.

Wenn ich damit durch bin möchte ich das Immunsystem mit Engystol oder Echinacea wieder aufbauen.

Sind die Tiere wieder fit werde ich Anfang des Jahres noch einmal für 4 Tage AB geben, allerdings nur noch 2x 1 Tropfen statt 2x2. Mitte Januar lasse ich einen Abstrich machen (es gibt Schweinchen wo Chlamys nachgewiesen wurden ohne Krankheitsanzeichen).
...
14 Dez 2009 20:22


Inken hat verworfen...

2 Tiere habe ich gefunden.

Wenigstens ist aktuell keine Sau mehr tragend und ich muss mich darum sorgen
Ich schätze es liegt echt am AB.

die Sau und ihre Stallmädels sind alle topfit. fitter als die anderen
...
15 Dez 2009 13:01


Tina hat mir ja über ihren TA weiteres Tetraseptin geordert.

Nun habe ich vorhin bei ihrem TA angerufen. Ich werde vermutlich nicht mehr die Medikamente abnehmen, da ich dahein auch noch 5 Tuben habe.

Die TÄ war sehr freundlich, hat mir aber dennoch klar gesagt, wo ihre Grenzen liegen. Sie kann mir Medikamente auf Empfehlungen besorgen, aber die Behandlung und Diagnose von Meerschweinchen in einer Großtierpraxis ist nicht alltäglich.
Sie hat mich an die Kleintierklinik LG verwiesen, sofern ich mit meinem TA unzufrieden bin.

Mit der Klinik habe ich auch schon ein kurzes Telefonat gehabt. Habe den Krankheitsverlauf, die Art der Behandlung und Diagnostik geschildert und die TÄ wird sich vorbereiten und mich nachher zurück rufen.

Vielleicht fahre ich nachher mit 2-3 Schweinchen nochmal in die Klinik.
...
15 Dez 2009 22:35


Ich bin heute dann gleich hin gefahren, da ich auf dem Heimweg nicht im Stau stand.


Ich habe Wasa (06.12. verworfen) Inken (14.12. verworfen) und Sahara eingepackt.

Wasa ist nicht so gut drauf. Sie sitzt viel rum und frisst schlecht. Sie hat auch etwas abgenommen.

Inken ist gut drauf. Sie sitzt viel rum, frisst aber und ist rund und propper.

Saharas Auge ist verheilt, sie frisst wenig, sitzt viel unter dem Rotlicht und hat auch abgebaut.

Alle 3 Sauen bekamen einen Augenabstrich gemacht und von Wasa und Inken haben wir ein grobes Blutbild gemacht um die Leber, Nieren und Zuckerwerte zu prüfen.

Inkens Werte sind alle im Durchschnitt und Wasa hat einen leicht erhöhten Leberwert.
Das weist für die TÄ und mich darauf hin, dass die Schweinchen am WE wegen der Leber gegangen sind.
Sie meint aktuell seien die Werte nicht bedrohlich, ich möge die Schweinchen erstmal wieder aufpäppeln und wir gucken was die Abstriche für ein Ergebnis bringen.

Sie hat in der Diskussion wie lange und womit man die Chlamys behandelt auch bestätigt, dass für eine Orale Gabe das Tetraseptin Forte eine gute Wahl war.
Sie meint, es spricht nichts gegen eine Gabe über 7-10 Tage. Anschließend sollte man testen, um zu sehen wie erfolgreich es war. Allerdings ist es nach ihren Erfahrungen meist nicht notwendig eine zweite Behandlung durchzuführen.

Warten wir mal das Ergebnis ab.
 
A

Angie-Tom

Gast
Tetracyclin ist potentiell toxisch für Meerschweine - also NEIN - auf keinen Fall, solange andere verträgliche AB's möglich sind!!!

Chloramphenicol ist ein Standard-AB für Meeris , also Ja!!!

Sollte Cotrim gegen Chlamydien wirken (ich weiß es nicht, der TtA sollte dies aber wissen), dann ist dies ebenfalls ein sehr gut verträgiches AB.
 
Paperhearts

Paperhearts

Beiträge
4.985
Reaktionen
282
Tetracyclin ist potentiell toxisch für Meerschweine - also NEIN - auf keinen Fall, solange andere verträgliche AB's möglich sind!!!
Hier im Forum wird aber die Meinung vertreten, daß bei Chlamydien nur Tetracycline wirksam sind. Ich habe da allerdings andere Erfahrungen gemacht und meine Schweine vor Jahren mit Sulfonamiden gesund bekommen. Die Chlamydien kamen – trotz mehrerer Neuzugänge – nie wieder.
 
aueschweins

aueschweins

bisschen bissig
Beiträge
3.386
Reaktionen
41
17 dez 2009 21:31


mini müsli, der kleine perubub ist verstorben.

Heute früh ging es ihm noch gut
...
18 dez 2009 21:24


ich hoffe es und wünschte ihr könntet mir kraft und zuversicht per handauflegen rüberschicken.

Inka, danke nochmal für dein care-paket!
Das herbi-care ist toll. Ich habe es heute mal nicht auf die spritze gezogen und mit pelletsmehl und babybrei gemischt.
Sie fressen es so!
...
21 dez 2009 21:32


ich habe heute in der klinik die abstrichergebnisse angefrat.

Negativ! Wasa, inken und sahara (die das eingeschleppt hat) sind clean.

Sie haben sich aber die letzten tage fast alle total erkältet. Klar, das immunsystem ist ja auch völlig unten.

Ich werde gucken, vielleicht ist die ärztin morgen im dienst und ich kann sie noch einmal sprechen.
...
22 dez 2009 9:31

schweinchenaufbau ist nun die oberste priorität im stall.
Im januar lasse ich dann von 3 anderen schweinchen (die jetzt verrotzt sind) nochmal nen abstrich machen. Wobei ich meine sie sind halt verschnupft weil kalt und immunsystem schwach, denn behandelt wurden sie ja alle gleich
...
29 dez 2009 9:37


das ist eine reine vorsichtsmaßnahme.

Es gibt verschiedene meinungen.

Einige haben sich bei mir definitiv schon widerlegt und geklärt aber die frage, ob behandelte, gesunde tiere die chlamydien tragen können und oder durch das ab unfruchtbar geworden sind konnte mir noch niemand beantworten.

Man sagt man kann die chlamys an gesunden tieren nicht nachweisen.
-> falsch man kann es im augenabstrich sehen, man muss diesen nur gründlich machen

man sagt, sobald ab gegeben wird sind die dinger nicht mehr nachweisbar
-> falsch, die konzentration verringert sich halt nur

man sagt man muss ab über 20 tage durch geben
-> falsch, das trifft auf injektionen zu, oral zerstört es über den zeitraum die leber und den magen-darm-trakt.

Man sagt wenn die durchbehandelt sind und gesund aussehen, dann kann man sie für testverpaarungen in die zucht bringen
-> hier möchte ich aber nicht wie alle handeln. Ich lasse sicherheitsabstriche machen. Einen von 3 tieren im dezember, der war negativ, einen von 3 abgabetieren im januar in der hoffnung, dass er ebefalls negativ ist und einen weiteren im märz um dann mit der zucht wieder zu starten.

Ich werde auch 2 verpaarungen bis februar setzen, aber ich müsste eigentlich 5 tiere in der zeit verpaaren und so weit bin ich noch nicht.
...
14 jan 2010 21:53


montag wurden karen, krümel und amadeus getestet.

Negativ !!!

Ich freue mich!
...
14 jan 2010 22:07


amadeus hat mir heute auch ganz klar gezeigt wo er hin will. Er saß nun 2 wochen alleine, direkt neben den jungs. Beim misten habe ich den fast vollen eimer vor die etage gehalten zum füllen und er ist einfach mal durch den eimer nach nebenan...

Allerdings geht es ihm nicht gut. Er frisst zwar aber er ist nicht so aktiv wie ich es mir wünsche.
...
15 jan 2010 8:10


ich fürchte auch, seine sinne haben etwas gelitten.

Er ist immer sehr erschrocken, wenn einer der anderen ihn bespringen will oder zu nahe kommt und er findet das futter neben sich kaum...

Er kommt aber immer an den rand des regals um es mir aus der hand zu nehmen, da kann er sich sicher sein, dass er es auch findet.
...
 
aueschweins

aueschweins

bisschen bissig
Beiträge
3.386
Reaktionen
41
Ich habe bisher gehört, dass nur Doxycyclin und Tetraxycline wirken.

Wichtig ist, dass die Dosierung minimals abgestimmt ist auf JEDES Tier!

Man kann nicht pauschal auf 250g aufrunden!

Schau mal hier, das ist auch im Nachhinein für mich ganz hilfreich und wichtig gewesen
http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=231502
 
Zuletzt bearbeitet:
aueschweins

aueschweins

bisschen bissig
Beiträge
3.386
Reaktionen
41
Bis jetzt wurden den Schweinchen Baytril und floxal Augensalbe gegeben, das war noch zu der Zeit wo wir an eine Augenentzündung glaubten!

Weil wären es Chlamydien so hätte Baytril nicht greifen dürfen oder?

Lass bitte in einem Abstrich noch ein Antibiogramm machen. Dann kann man die Chlamydienart genauer bestimmen und ein AB danach raus suchen.

Baytril schlägt an und bekämpft die Symptome. Sofort/zeitnah nach dem Absetzen kommen diese aber wieder
 
A

Angie-Tom

Gast
Antibiogramm auf alle Fälle! Es können ja inzwischen auch andere Erreger ein Problem sein (Mischinfektion); also auf alle Fälle ist das besser, auch wenn schon AB gegeben wurde.
 
Annika

Annika

Allons-y Alonso!
Beiträge
5.984
Reaktionen
102
Hallo,

bei meinen Tieren half nur Doxycyclin in Kombination mit Floxal (versucht wurden vorher Baytril, Marbocyl, Zitromax und Thekla bekam noch Cloromicitin Palmitat glaub ich, da sie als Kleinschwein damals kein Baytril haben durfte). Es wurde insgesamt 4 Wochen mit Doxy behandelt, ich habe nichts desinfiziert oder so (nur die Näpfe und Trinkflaschen regelmäßig heiß ausgewaschen), da Chlamydien außerhalb des Wirtes kaum überlebensfähig sein sollen. Es haben alle Tiere das AB super vertragen, ich hatte keinerlei Nebenwirkungen, auch die Kaninchen bekamen Doxy, nachdem sie sich ansteckten.

Bei der Behandlung solltest du Handschuhe und Mundschutz tragen, ich habe mich nach rund 4 Wochen bei meinen Tieren angesteckt...

Hier mein Thread zu Chlamydien http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=201454

Schreib auch mal kitten an, sie half mir damals sehr weiter, was AB-Gabe und Ernährung währenddessen betrifft. Sie hatte auch Chlamydien bei ihren Tieren, alle mit Doxycylin behandelt, alle haben überlebt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eliza

Eliza

Beiträge
12.492
Reaktionen
589
Vielen lieben Dank an euch alle!

Das ist so viel Input, mein Kopf schwirrt ...

Bei Tetracyclin gingen heute Morgen meine Radar Antennen hoch, kenne ein Schweinlein was daran faßt gestorben wäre, es hat ewig gebraucht bis es wieder einigermaßen fressen konnte. :uhh:

Bitte verbessert mich wenn ich aus der Vielzahl eurer Tips etwas falsch verstanden habe!

Also wäre das Doxycylin das AB mit den wenigsten Nebenwirkungen was auch 100% hilft die Gabe wäre über einen Zeitraum von 4 Wochen zu machen?!

Die Dosierung erfolgt nach Gewicht!

Wäre es dann auch für ein Jungschwein von 533g bzw. für meine 6-8 Jahre alten Schweinchen, das richtige AB?

Das ist der Laborbefund, mit Antibiogramm das aber nach dem was ich erlesen kann nur auf den Acinetobacter lwoffii eingeht, aber wie gesagt ich bin nicht so gut im Laborbefund lesen.

Untersuchung Ergebnis Sign Normalwert Maßeinheit Anm

Material 1 : Augenabstrich

Bakteriologische Untersuchung

Acinetobacter lwoffii 1) 1)

(In mäßiger Keimzahl)

Chlamydophila sp-DNA (PCR) positiv ++ negativ 2),3)

( Cp. psittaci, Cp. felis, Cp. abortus, Cp. caviae )


Erläuterung:
+ = sensibel, (+) = intermediär, 0 = resistent, * = abgeleitetes Ergebnis.
Methode: automatisierte Resistenzbestimmung (MHK).
Antibiogramm keimbezogen zusammengestellt. Ein fehlendes Ergebnis im
Antibiogramm weist i. d. R. auf eine nicht sinnvolle
Keim-WirkstoffKombination hin. Bitte beachten Sie auch die Hinweise bezüglich der
Leitsubstanzen und Kreuzresistenzen.
Bitte Anwendungsbeschränkungen beachten! Die Auswahl des Antibiotikums liegt
in der Verantwortung des behandelnden Tierarztes.

Antibiogramm zu Keim 1)


Ampicillin +
Amoxicillin +
*
Cefalexin +
*
Cefazolin +
*
Cefovecin +
*
Ceftiofur +

Cefquinom +
*
Gentamicin +

Kanamycin +
gilt auch für Neomycin

Tetracyclin +
Leitsubstanz für alle Tetra- cycline

Doxycyclin +
*
Enrofloxacin +
Leitsubstanz für alle Fluor- chinolone

Marbofloxacin +

Sulfamethox./Trim. 0
gilt auch für andere Sulfon- amid/Trimeth.-Kombinationen

Chloramphenicol +
Leitsubstanz für alle Feni- cole (z.B. Florphenicol)

Beurteilung:

1) Acinetobacter spp. werden als typische Umwelt- und Begleitkeime häufig aus Proben tierischer Herkunft isoliert. In seltenen Fällen ist, insbesondere bei immunsupprimierten Tieren, eine Beteiligung an Erkrankungen (z.B. Harnwegsinfektionen, Konjunktivitis) möglich.
3) Nachweis von Chlamydophila-Nukleinsäure. Da Sie uns Untersuchungsmaterial von einem Meerschwein eingesandt haben, ist eine Infektion mit Chlamydophila caviae wahrscheinlich.



Anmerkung:

2)
Korrigierter Befund.
Bitte beachten Sie die Änderungen zum zuvor übermittelten Befund.



Da Sie uns Untersuchungsmaterial von einem Meerschwein eingesandt haben, ist eine Infektion mit Chlamydophila caviae wahrscheinlich.
Das hier macht mich völlig kirre!





LG Claudia
 
Annika

Annika

Allons-y Alonso!
Beiträge
5.984
Reaktionen
102
Also wäre das Doxycylin das AB mit den wenigsten Nebenwirkungen was auch 100% hilft die Gabe wäre über einen Zeitraum von 4 Wochen zu machen?!

Die Dosierung erfolgt nach Gewicht!

Wäre es dann auch für ein Jungschwein von 533g bzw. für meine 6-8 Jahre alten Schweinchen, das richtige AB?
Normalerweise wird 21 Tage behandelt, bei mir wurde noch eine Woche rangehängt, da es alle gut vertragen haben und ein Schweinchen noch an einer Kehlkopfentzündung litt.

Kitten gab mir damals den Tipp, sehr energiereich zu füttern, mit Knollen und Wurzelgemüse, es gab für die Dauer der Behandlung keinerlei stark wasserhaltiges Frischfutter (ich habe nur Karotten, Sellerie, rote Beete, Fenchel gefüttert, keinerlei Gurke, kein Salat, nicht mal Paprika). Ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich erst AB gab und dann fütterte, oder erst fütterte und dann AB verteilte, die Reihenfolge spielte dabei schon eine Rolle, am besten Kitten fragen, sie gab mir den Tipp, wie schon geschrieben, auch bezüglich Dosierung.

Ja ist geeignet. Thekla wurde damit auch behandelt, sie war der Wirt und schleppte die Infektion bei mir ein, sie kam über die Dauer der Chlamydieninfektion nicht über die 500g hinaus, nahm aber zum Glück auch nicht ab (und wiegt heute 1350g :nut:).

Wenn du mit Doxy behandeln willst, achte darauf, dass du Tabletten von Stada bekommst, die lösen sich am besten auf.

Ich hatte am Anfang auch Angst mit Doxy zu behandeln, bin froh, dass es hier so gut vertragen wurde. Aber ein Risiko ist natürlich immer dabei.

Edit: Es ist im übrigen schon viel Arbeit, denn es müssen alle Tiere behandelt werden, auch die, die keine Symptome zeigen, sie können dennoch Träger sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eliza

Eliza

Beiträge
12.492
Reaktionen
589
Ja, die scheinbar nicht Kranken müssen mitbehandelt werden, das wußte ich, trotzdem vielen Dank für die Info, sowas lapidares vergißt man in all der Aufregung zu leicht!

Doxy in Tabelettenform, gibt es dies nicht in Saftform oder zum spritzen?

Ich stelle mir die Dosierung recht ungenau vor.

Spritzen an sich wäre mir am liebsten, nicht das ich wild drauf wäre 52 Schweinleins über 21 Tage jeden Tag zu spritzen :uhh: aber gespritzt wird AB immer besser vertragen.

Hab auch nocheinmal eine Site für Menschen gefunden

==> http://www.symptome.ch/vbboard/bakterielle-fehlbesiedlung/8048-chlamydia-trachomatis.html+inkubationszeit+Chlamydien&cd=5&hl=de&ct=clnk&gl=de&source=www.google.de

hier steht das Doxy auch drinne, genau wie die Behandlungsdauer damit.

Wäre lieb wenn ihr mir per PN die Medikamente und die Dosierung zu kommen laßt weil ich Morgenfrüh zu meiner TÄ möchte und mit ihr darüber sprechen will.

Begeistert wird sie nicht sein :uhh:

:uhh: mein 1ml Spritzenvorrat ist faßt leer, shit das auch noch! :ungl:






LG Claudia
 
aueschweins

aueschweins

bisschen bissig
Beiträge
3.386
Reaktionen
41
Doxy gibts auch intravenös.

Ich habe das Spritzen aber recht schnell aufgegeben.

In dem Bepackzettel von Tetracy steht, dass man es nicht länger als 10 Tage anwenden soll.

Ich würde auch das Doxy keine 21 Tage durch geben. Guck nach 7 Tagen, wie sie es vertragen und mach entweder 3 Intervalle a 7 Tage oder zwei a 10 draus.

Dazwischen musst du einige Tage intensiv-Aufbau Arbeit leisten.

Bene-Bac, CriticalCare, HerbiCare und Dickmachfutter solltest Du dir schonmal einkaufen
 
aueschweins

aueschweins

bisschen bissig
Beiträge
3.386
Reaktionen
41
Und pass mit Rotlicht auf.
Zu eng und lange macht die Tiere blind und nackt.

Sahara und Amadeus tragen seitdem Schulterglatze, weil die Haarwurzeln verbrannt sind.
Amadeus ist zudem blind
 
A

Alanna

Beiträge
1.102
Reaktionen
2
Huhu,
mein Thread wurde hier ja schon verlinkt.

Mein betroffenes Schwein hat zuerst Baytril bekommen, war damit auch erst einmal wieder fit und bekam nach Absetzen einen Rückfall.
Dann wurden alle mit Tetraseptin forte behandelt. 10 Tage lang. An den ersten 4 Tagen waren die Nebenwirkungen am stärksten. Bis auf Bruno saßen alle ziemlich aufgeplustert in einem Eckchen, wollten kaum fressen und waren allgemein sehr ruhig.
Ab Tag 4 wurde es besser.
Ab Tag 4 habe ich angefangen, auch Fenchel und Sellerie zu füttern (weil es fast das einzige war, was sie überhaupt noch gefressen haben). Meine Theorie (und Angst) war, dass das mehr an Calcium einen Teil des Wirkstoffs gebunden hat.
Tetracyclin darf man nicht mit Milchprodukten geben, da das Calcium mit dem Wirkstoff eine Verbindung eingeht und dann evtl. zu wenig Wirkstoff für eine Heilung da ist.
Ich glaube, bei Doxicyclin ist es nicht ganz so extrem, würde das an deiner Stelle aber noch einmal nachlesen, bevor du wie von Annika empfohlen mit den calciumhaltigen Knollen anfängst.


Ich wünsche dir starke Nerven.
 
Eliza

Eliza

Beiträge
12.492
Reaktionen
589
Hallo ihr lieben,

heute geht es mir bissi besser, hab zwar kein Auge zu gemacht heute Nacht, bin um 02:00 Uhr arbeiten gefahren bis um 07:00 Uhr, eben mit meiner Schwester 2 Stunden telefoniert und anschließend allen Mut den sie mir angebabbelt hat zusammengenommen und meine TÄ angerufen.

Sie ist einverstanden mit dem Doxycyclin, ich werde varieren zwischen Spritzen und oraler Gabe, je nachdem wie die Konstitution des jeweiligen Schweinleins ist!

Aueschweins, vielen lieben Dank für das einstellen deines Tagebuchs!

Ich war danach zwar fix und fertig, es tat mir in der Seele weh das alles zu lesen aber es hat auch für mich deutlich gemacht das ich mit Doxycyclin an unser Problem hier rangehen will um mit etwas Glück soviele Schweinleins gesund zu bekommen wie nur geht!

An alle die mir hier mit Rat zur Seite stehen, vielen lieben Dank!

Hanni, Heike, Chrissi, Geli und Annika, einen besonderen Dank für eure PNs, eure lieben Worte, eure Aufmunterungen und euer Ohr das ihr mir gestern über viele Stunden geliehen habt.

21 Tage, Augen zu und durch!





LG Claudia
 
Marleen

Marleen

Beiträge
604
Reaktionen
224
Auch von mir alles, alles Gute für die vor dir liegende Zeit :daumen:!

Ich habe Chlamydien ja auch schon hinter mir - vor genau zwei Jahren hat es mich durch einen Neuzugang, ein kleines Baby, erwischt.

Bei mir haben sich schließlich alle Schweinchen angesteckt. Alle hatten extrem schlimme Augen, von Erkältungssymptomen wie Schnupfen/Atemprobleme bin ich jedoch verschont geblieben.
Da sich bei mir so schnell innerhalb kürzester Zeit (innerhalb ein bis zwei Wochen) alle Schweinchen angesteckt hatten, habe ich die Schweinchen alle mit Doxycyclin (die Tabletten von Stada) und zusätzlich mit Oxytetracyclin-Augensalbe (die gehört auch zur Gruppe der Tetracycline) behandelt. Bei mir hat sich die Behandlung ca. eineinhalb, zwei Monate gezogen.... Wie lange genau ich das AB gegeben habe, weiß ich nicht mehr, bestimmt drei bis vier Wochen. Aber mit der Augensalbe habe ich noch weitaus länger geschmiert.

Leider haben es bei mir zwei Schweinchen nicht geschafft. Das kleine Baby und mein Kastrat Santiago sind leider daran gestorben :angel:.

Meinen EB und die Einrichtungsgegenstände habe ich nicht besonders gereinigt. Mir wurde damals von mehreren Seiten bestätigt, dass Chlamydien nicht außerhalb des Wirtes überlebensfähig sind.
Und bis heute sind alle meine Schweinchen - trotz Neuzugänge - völlig gesund. Das haben mehrere Probe-Abstriche ergeben.

Halte die Zeit durch - danach kannst du sicher sein, dass du die Biester erledigt hast!
Ich schicke dir viel Kraft und hoffe, dass deine Schweinchen einigermaßen gut durch die AB-Gabe kommen.
 
aueschweins

aueschweins

bisschen bissig
Beiträge
3.386
Reaktionen
41
Aueschweins, vielen lieben Dank für das einstellen deines Tagebuchs!

Ich war danach zwar fix und fertig, es tat mir in der Seele weh das alles zu lesen aber es hat auch für mich deutlich gemacht das ich mit Doxycyclin an unser Problem hier rangehen will um mit etwas Glück soviele Schweinleins gesund zu bekommen wie nur geht!

LG Claudia
Dafür habe ich es gemacht. Mein TA und ich haben Fehler gemacht in der Dosierung. Wir mussten schmerzlich draus lernen - aber ich gebe diese Infos weiter um ähnlichen Fehlern zu bewahren.

Ich drücke alle Pfötchen und Daumen!
 
Thema:

Viele Fragen zur Chlamydien Behandlung

Viele Fragen zur Chlamydien Behandlung - Ähnliche Themen

  • Grabmilben und viele Fragen zu Medikamenten

    Grabmilben und viele Fragen zu Medikamenten: Hallo liebe Meerschweinchenfreunde! Mein kleiner Boris (2 1/5 Monate alt) ist seit einer Woche in Behandlung wegen Grabmilbenbefall. Bis dato hat...
  • Zähne wachsen zum Kieferknochen, viele Fragen(Päppeln,Op,Pflege e.t.c)

    Zähne wachsen zum Kieferknochen, viele Fragen(Päppeln,Op,Pflege e.t.c): Hallo ihr Lieben, vielleicht erinnern sich manche noch an Simba , der zuletzt ein Auge verloren hat. Zahnschweinchen war er schon immer, (also das...
  • Erste Kastration - Viele Fragen

    Erste Kastration - Viele Fragen: Hallo an alle, ich möchte mein knapp 13 Wochen altes Böckchen kastrieren lassen und habe einen Riesenbammel davor. Könnt ihr mich ein bisschen...
  • schweinchen noch jung,aber es tun sich viele fragen auf, kastratsion

    schweinchen noch jung,aber es tun sich viele fragen auf, kastratsion: da unsere roxy ja am 8.juni 2 junge bekommen hat und entweder beide oder eins nen mänchen ist, tun sich nun schon einige fragen auf unser...
  • Diabetis-Schweinchen - Erfahrungen? Hab so viele Fragen

    Diabetis-Schweinchen - Erfahrungen? Hab so viele Fragen: Da ich höchstwahrscheinlich ein Zuckerkrankes Schweinchen habe, möchte ich mich schon mal seelisch darauf vorbereiten, was ich zu beachten habe...
  • Diabetis-Schweinchen - Erfahrungen? Hab so viele Fragen - Ähnliche Themen

  • Grabmilben und viele Fragen zu Medikamenten

    Grabmilben und viele Fragen zu Medikamenten: Hallo liebe Meerschweinchenfreunde! Mein kleiner Boris (2 1/5 Monate alt) ist seit einer Woche in Behandlung wegen Grabmilbenbefall. Bis dato hat...
  • Zähne wachsen zum Kieferknochen, viele Fragen(Päppeln,Op,Pflege e.t.c)

    Zähne wachsen zum Kieferknochen, viele Fragen(Päppeln,Op,Pflege e.t.c): Hallo ihr Lieben, vielleicht erinnern sich manche noch an Simba , der zuletzt ein Auge verloren hat. Zahnschweinchen war er schon immer, (also das...
  • Erste Kastration - Viele Fragen

    Erste Kastration - Viele Fragen: Hallo an alle, ich möchte mein knapp 13 Wochen altes Böckchen kastrieren lassen und habe einen Riesenbammel davor. Könnt ihr mich ein bisschen...
  • schweinchen noch jung,aber es tun sich viele fragen auf, kastratsion

    schweinchen noch jung,aber es tun sich viele fragen auf, kastratsion: da unsere roxy ja am 8.juni 2 junge bekommen hat und entweder beide oder eins nen mänchen ist, tun sich nun schon einige fragen auf unser...
  • Diabetis-Schweinchen - Erfahrungen? Hab so viele Fragen

    Diabetis-Schweinchen - Erfahrungen? Hab so viele Fragen: Da ich höchstwahrscheinlich ein Zuckerkrankes Schweinchen habe, möchte ich mich schon mal seelisch darauf vorbereiten, was ich zu beachten habe...