Mobsi ich kann's nicht glauben...

Diskutiere Mobsi ich kann's nicht glauben... im Regenbogenwiese Forum im Bereich Meerschweinchen; ...denn es ist noch nicht mal ein Jahr vergangen….erst mein Meerschweinchen Murmel, dann mein Dobermann Leon und jetzt auch noch du. Völlig...
D

Dobine

Gast
...denn es ist noch nicht mal ein Jahr vergangen….erst mein Meerschweinchen Murmel, dann mein Dobermann Leon und jetzt auch noch du. Völlig ohnmächtig versuche ich zu verstehen, was gerade passiert ist. Am Dienstag, den 18.05, war noch alles ganz normal. Ich hatte mich noch so gefreut, dass mein Umzug nun endlich feststand. Du und Lilly sollten doch in 6 Wochen mit mir ziehen!?
Abends hast du dann noch so gut gefressen und ich habe dich gekrault wie immer. Den nächsten Morgen zur Fütterung merkte ich gleich, dass mit dir was nicht stimmte. Du lagst in deinem Häuschen mit dem Rücken zu mir. Eigentlich nicht ungewöhnlich, aber als ich dich begrüßen und streicheln wollte, spürte ich keine Reaktion wie gewohnt von dir. Du warst schon unterkühlt und ich tastete gleich deinen Bauch ab, der stark aufgebläht und hart war. Ich fiel sofort in Panik und fing an zu zittern als ich sah, dass du noch nicht mal mehr laufen konntest.
Warum, wieso???…“Sab Simplex“ schoß es mir durch den Kopf, und ich rannte panisch in die Wohnung um das Mittel und die Anleitungen zu suchen. Zusammen mit meiner Mutter verabreichte ich es dir und rief anschließend gleich die Tierärztin an. Ich war so erleichtert, dass sie schon am Vormittag Sprechstunde hatte. Mit viel Angst, aber auch hoffnungsvoll, fuhr ich dich zur Praxis.
Dort angekommen, ließ man uns netterweise Vortritt, weil ich „Notfall“ gewimmert habe. Die TÄ war dann sehr betroffen, wie aufgebläht dein Bauch war. Aber nach der Untersuchung meinte sie, dass dein Herzschlag noch normal sei, und die Schleimhäute noch nicht blass sind. Es gab also Hoffnung! Du bekamst noch eine Spritze mit zwei Medikamenten und das Gleiche zum Einnehmen für zu Hause. Ich sollte dir noch 3x Sab und Tee zwischendurch geben, abends päppeln und das Medikament der TÄ verabreichen. Allerdings sprach sie bei Misserfolg von Erlösung am Abend.
Während ich mit dir wieder heulend nach Hause fuhr, flehte ich dich an heute nicht zu sterben. Zuhause beruhigte ich mich wieder etwas, denn ich hatte doch Medikamente und würde den ganzen Tag nicht von deiner Seite weichen. Einschläfern? Quatsch! Doch nicht meine Mobsi!? Du sollst doch noch mit mir umziehen und im August deinen dritten Geburtstag feiern!

Oh Mobsi, ich habe den ganzen Tag über dich gewacht und dich so gut ich konnte versorgt. Aber es hat alles nicht geholfen, wenn es auch kurzzeitig immer so aussah. Letztendlich ging es dir immer schlechter. Als ich dir spät abends noch einmal Sab geben wollte, hast du es nicht mal mehr geschluckt und dein Köpfchen konntest du auch nicht mehr heben. Da wusste ich, dass der Kampf verloren war. Du lagst im Sterben! Es brach mir das Herz. Ich hielt dich in meinem Schoß und weinte bitter.

Nun musste ich einsehen, dass es Zeit war aufzugeben. Aber du solltest dich nicht ewig quälen, darum rief ich die TÄ kurz vor 22 Uhr an. Ich rechnete nicht damit, dass sie um diese Uhrzeit noch an’s Telefon geht, aber sie tat es. Sie sagte, dass wir noch vorbeikommen können, obwohl sie bereits geschlafen hatte. (Nach all den Enttäuschungen über TÄ in unserer Gegend bin ich froh, noch eine „echte“ Ärztin gefunden zu haben.)
Dort angekommen teilte sie uns nach einer kurzen Untersuchung mit, dass dein Herz sich nun bereits überschlägt und alles auf die Lunge drückt, dein Kreislauf zusammengebrochen sei. Mir liefen nur noch die Tränen während ich dich ansah und zu deiner Erlösung einwilligte. Ich blieb bei dir und habe dich gestreichelt.
Zuhause habe ich dich noch stundenlang in meinem Schoß gehalten, geweint, mit dir geredet und dich gestreichelt. Du bliebst warm und weich, als wenn du nur geschlafen hast. Ich wollte dich einfach nicht mehr loslassen…

Trotz Fassungslosigkeit über den Verlust, tröstet es mich zu wissen, dass es diesmal die richtige Entscheidung war. Gleichzeitig mache ich mir doch wieder Vorwürfe versagt zu haben. Nun ruhst du in Ewigkeit bei Murmel. Wir haben dich zu ihr gebettet, damit ihr wieder zusammen seid. Ich sitze hier, bin vor Trauer blind, taub und stumm. Ach Mobsi mein kleiner Teddybär, ich könnte soviel Schönes über dich erzählen. Mein kleiner Engel, ich hoffe du bist gut angekommen und verzeihst mir die Strapazen der Rettungsaktionen.

Ich vermisse dich so sehr!
MOBSI 08.2007 - 19.05.2010
 
23.05.2010
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mobsi ich kann's nicht glauben... . Dort wird jeder fündig!
bollerjahn

bollerjahn

Gebrauchtschweinbesitzer
Beiträge
13.602
Reaktionen
7
:troest::troest::troest:

Alles Liebe und viel Kraft
 
Fufro

Fufro

Beiträge
4.136
Reaktionen
10
Wenn doch nur jedes Schwein eine Gurkengeberin wie dich hätte :troest:

Es tut mir wahnsinnig leid für dich und Mopsi. Ich ziehe auch in 3 Wochen um und an dem Tag, an dem ich den Mietvertrag unterzeichnet habe, hatte mein Hund eine Tumor-Op - zum Glück mit gutem Ausgang, obwohl die TÄ erst sehr skeptisch war. Ich dachte auch "nun habe ich endlich einen Garten und der Hund zieht vielleicht nicht mit um." Ich kann mir gut vorstellen, wie du dich fühlst.

Um den Streß der Rettungsaktion solltest du dir keine Gedanken machen - wie würdest du dich fühlen, wenn du nichts gemacht hättest und Mopsi wäre gestorben? So hat sie wenigstens noch eine Chance gehabt.
Fühl dich gedrückt, Mopsi hat es überstanden und hat jetzt keine Schmerzen mehr.

Viele liebe Grüße
Bianca
 
carmen3195

carmen3195

Beiträge
10.958
Reaktionen
918
:heul: wie traurig......

:troest:

mopsi machs gut im regenbogenland..........:engel:
 
W

weide202

Gast
Das tut mir so leid. :troest:
Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit.
Machs gut kleine Mobsi, gute Reise
 
Y

Yoda1

Beiträge
3.573
Reaktionen
90
Das tut mir so leid und Du hast das so schön geschrieben. :schreien:
Mobsi hatte es wirklich gut bei Dir! Das ist das Einzige, was einen im Moment etwas trösten kann.
 
Krissi

Krissi

Diplom-Kelly-Fan
Beiträge
15.203
Reaktionen
37
So ein hübsches Schweinchen. :mist:
Alles Gute, Mobsi.
 
P

piccolo

Gast
das macht mich richtig traurig, wenn ich das lese. :wein: das tut mir so leid :troest:

kleine mopsi, komm gut an! leb wohl, kleines schwein! :blumen:
 
M

meerlie-fan

Gast
Wie traurig, komm gut an Mobsi! Mögen all die schönen Erinnerungen an Mobsi ein Trost sein.
 
D

Dobine

Gast
Vielen lieben Dank für eure tröstenden Worte!

Wenn Nacht begräbt des Staubes Schmerzen,
wohin wird, ach die Seele flieh’n?
Sie stirbt nicht – aus erloschnem Herzen
muss sie zu anderen Reichen zieh’n.
Wird sie entkörpert dann auf Sternen
und Schritt um Schritt zum Himmel geh’n?
Wird sie sogleich des Weltalls Fernen,
ein lebend Aug’, entschleiert seh’n?

Unendlich, ewig, nie verwesend,
allsehend, aber unsichtbar,
das Buch der Erd’ und Himmel lesend,
schaut sie im Geist, was ist und war:
Die schwächste Spur aus grauen Jahren;
die im Gedächtnis dämmern mag,
das Bild der Dinge, welche waren,
steht wieder da wie heller Tag.
(aus: die Seele v. George Gordon Lord Byron)
 
Lui

Lui

Beiträge
980
Reaktionen
0
Oh nein Sani, ich habe es gerade gelesen und bin geschockt.
Das tut mir unendlich leid, ich sitze hier und heul Rotz und Wasser.

Liebe Mobsi, ich bin mir sicher, Du bist gut auf der RBW abgekommen und hast auch schon Murmel und Leon gefunden. Lass es Dir gutgehen!
Bitte sag Lui und Finchen dass ich sie seh vermisse. Habe gestern erst über meinen Terrorkrümel gesprochen.

Sani - Kopf hoch, für Lilly
 
D

Dobine

Gast
Anja,

ich hätte auch nicht gedacht, dass das mit Murmel erst der Anfang war. Der liebe Gott hört einfach nicht damit auf, mir Salz in meine Wunden zu streuen.

Ausgerechnet jetzt und ausgerechnet Mobsi, wo sie doch gerade so zahm geworden ist wie eine Schmusekatze. Jeden einzelnen Tag habe ich mich darüber gefreut, weil sie die ersten 2 Jahre wahnsinnig scheu war. Aber trotz großer Scheu suchte sie von Anfang an immer meine Nähe, so nach dem Motto "Zusammen klucken ja, aber nicht anfassen".

Ich vermute bald, dass sie eine ernsthafte Erkrankung hatte. Erst hatte sie bis Weihnachten so einen starken Milbenbefall. Vor kurzem dann plötzlich starke Bindehautentzündung, die nicht richitg in den Griff zu kriegen war.

Weitermachen? Wenn der geliebte Hund von hier auf jetzt einafch tot umfällt, das geliebte Schweinchen mich abends noch süß anblinzelt und morgens plötzlich mit dem Tod ringt, dann verläßt mich die Kraft zum Weitermachen.
Der Schock sitzt tief, von einer Minute auf der Anderen kann alles vorbei sein.

Das Leben zeigt es uns immer wieder deutlich, und was machen wir......?

LG
 
T

Teppichratte

Gast
Das macht mich grad unendlich traurig :schreien: Mir laufen grad die Tränen :wein:
Ich wünsch Dir ganz viel Kraft :troest:
Du warst noch bei ihr und hast sie auf ihren letzten Weg begleitet,sie wird gespürt haben das Du bei ihr warst.

Komm gut an kleine Mopsi und pass gut auf Dein Frauchen auf, sie hat Dich sehr sehr lieb :angel:
 
M

Meerlie-Fan-Fia

Gast
Kommm gut an auf der RBB kleine Mobsi und schick deinen Frauchen einen Regenbogen!:angel:
 
D

Dobine

Gast
An Alle ein Dankeschön für das Verständnis und die lieben, hilfreichen Worte in der traurigen Zeit!!!​





Traurige Grüße,
Sani​
 
Thema:

Mobsi ich kann's nicht glauben...