Modeerscheinungen - Trends der letzten 10 Jahre

Diskutiere Modeerscheinungen - Trends der letzten 10 Jahre im Rassen, Farben und Züchter Forum im Bereich Zucht und Genetik; @Coronette Ja, die Farben Dapple und Magpie sind die jüngsten. Daher natürlich gefragt. Es ist auch nicht von der Hand zu weisen, das...
Biensche37

Biensche37

Beiträge
12.643
Reaktionen
5
@Coronette

Ja, die Farben Dapple und Magpie sind die jüngsten. Daher natürlich gefragt.
Es ist auch nicht von der Hand zu weisen, das Farbschläge, die in die Anerkennung eines Standards kommen, nochmals einen Boom erleben.
Ich kann jetzt nicht erkennen, das Dapple eine beliebte und stark gesuchte Farbe wäre. Denn die Suchenden z.B. hier im Forum halten sich sehr stark in Grenzen.
Für Magpie gibt es nach wie vor mehr Interessenten.
Ist ja auch eine sehr schöne Farbe.
Der Reiz für viele Züchter liegt auch darin, diese Farbe nun in weitere Rassen zu ziehen. Sind Dapple jetzt als Glatthaar im Rassestandard aufgenommen, so sind einige Züchter natürlich bestrebt, diesen auch als Teddy oder Sheltie zu züchten.

bine
 
Hanni

Hanni

Beiträge
2.422
Reaktionen
329
Modeerscheinungen- Trends der letzten 10 Jahre

Leider sind in den letzten Jahren viele Farbschläge der Mode zum Opfer gefallen,weil zunehmend nach Trend und Nachfrage gezüchtet wird. Wo sind all die tollen typvollen Rosetten und Glatthaar in Vollfarben geblieben oder SPW und bitte ohne Verdünnung ! Wer sie heute züchten möchte,hat viel Arbeit vor sich und Fortresca sprach es an,wo sind die sauber gezogenen Himis oder Teddys ? vor lauter Farbenspiel mit Glatthaarverpaarungen gibt es kaum noch sehr gute Teddys mit Struktur. Es muß ja auch schnell gehen,sonst kommt einem bei dem neuesten Trend einer zuvor und kassiert ab. Dazu sage ich nur SATIN ! Sie fielen mit bösen Gesundheitsfolgen der Gier nach ihnen zum Opfer. Jeder sollte sich eine oder 2 Rassen und farben raus suchen und das beste daraus machen ,das kann natürlich dauern.Meine Vollfarben rot und schoko ,habe ich seit Anbeginn meiner Zucht und sie dann mit Schimmel kombiniert.Auch die Himis habe ich schon ewig und sie wurden mir nie langweilig.Schlimm finde ich,wenn wie neulich bei einem Züchter ganze Gruppen raus müssen,weil man was neues beginnen möchte.
LG Hanni
 
P

Polarstern

Gast
Ja, da stimme ich dir zu! Es wird so wenig auf Langlebigkeit etc geachtet. wie denn auch, wenn alle 6 Monate der Bestand wechselt, weil jetzt eben Lunkys in Verdünnung-Bunt hermüssen statt Perus in SGW oder den GH in Solidcinnamonagouti davor? *seufz*
Wer baut denn noch ruhig und für sich, langsam und ordentlich eine Zucht auf? Ich kenne relativ wenige, abgesehen von den "alt bekannten".

Und das geht Hand in Hand mit der "Hauptsache weg" Vermittlung. Es wird so wenig gefragt, wie das Schwein leben wird, von vielen Züchtern. Aber gut, das ist wieder ein anderes Thema.
Also ich kann behaupten, mir sehr viel Zeit mit meiner Zucht zu lassen. Ich habe im August 2010 meine ersten Böcke bekommen und bis heute habe ich noch nicht einmal die Mindestanzahl an Zuchttieren im Stall, weil es einfach nicht ausreichend gute Zuchttiere gibt (damit meine ich vom Stammbaum, Farbe, Körperbau her) oder aber, weil sie in ihrer Entwicklung Auffälligkeiten zeigen, die ich nicht in meiner Zucht haben möchte. Ein Bock hat eine Nasenrosette entwickelt und ein anderer Bock bekommt vom Stess Pilz.
Auch wenn ich selbst auch nicht wirklich die Trends in der Zucht erkennen kann, bin ich mir sicher, dass es sie gibt.
Was das mit den Pferden angeht, bin ich auch inzwischen ein großer Fan von Holsteinern in Schimmelfarben, besonders, wenn sie von Capitol und seinen Nachkommen abstammen *schwärm*....
 
fleurxxx

fleurxxx

Beiträge
1.756
Reaktionen
0
Ich finds auch erschreckend, wie manche Farben so plötzlich in Mode kommen, weil sie selten sind. Konnte das bei den Magpies und den Tans gut beobachten in den letzten 3 Jahren.

Bei den Magpies ist momentan ein riesen Hype!
Wenn ich bedenk, als ich vor 3 Jahren begonnen habe, mir über Trägertiere Magpies zu ziehen, fragten mich einige, warum ich so umständlich mir schwarz-weisse Schweine bastel. :gruebel:
Ich für mich, freu mich eigentlich über die anderen Züchter, nur ist das Problem, dass sehr viele Tiere bei einer Züchterin gekauft haben, die ehemals absichtlich immer mal wieder Schimmel mit Magpies verpaart hat. Im übrigen hab ich in dieser Zucht meine ersten Magpies gesehen und mich unsterblich in sie verliebt. Aber durch das Schimmel Gepansche hab ich dort natürlich keine Tiere gekauft. Ich habe dann durch Zufall bei Pinky nen Bock in Magpie entdeckt, der aus Silberagouti gefallen ist und hatte somit zumindest ein Starttier.

Diese Schimmel-Mix Zucht hat inzwischen aufgehört und so sind nun sehr viele Tiere hier in Deutschland gelandet.
NOCH weiss ich welche es sind, aber noch ein paar Generationswechsel und ich kann es nicht mehr ausschliessen. :mist:
 
W

wichtelwaldzwerge

Gast
Ich finds auch erschreckend, wie manche Farben so plötzlich in Mode kommen, weil sie selten sind. Konnte das bei den Magpies und den Tans gut beobachten in den letzten 3 Jahren.

Bei den Magpies ist momentan ein riesen Hype!
Wenn ich bedenk, als ich vor 3 Jahren begonnen habe, mir über Trägertiere Magpies zu ziehen, fragten mich einige, warum ich so umständlich mir schwarz-weisse Schweine bastel. :gruebel:
Ich für mich, freu mich eigentlich über die anderen Züchter, nur ist das Problem, dass sehr viele Tiere bei einer Züchterin gekauft haben, die ehemals absichtlich immer mal wieder Schimmel mit Magpies verpaart hat. Im übrigen hab ich in dieser Zucht meine ersten Magpies gesehen und mich unsterblich in sie verliebt. Aber durch das Schimmel Gepansche hab ich dort natürlich keine Tiere gekauft. Ich habe dann durch Zufall bei Pinky nen Bock in Magpie entdeckt, der aus Silberagouti gefallen ist und hatte somit zumindest ein Starttier.

Diese Schimmel-Mix Zucht hat inzwischen aufgehört und so sind nun sehr viele Tiere hier in Deutschland gelandet.
NOCH weiss ich welche es sind, aber noch ein paar Generationswechsel und ich kann es nicht mehr ausschliessen. :mist:
Ja da sieht man es mal wieder, jemand wie du arbeitet hart daran um an diesen Farbschlag zu gelangen und andere panschen es sich einfach zusammen, hab da auch eine Vermutung, bzw. bin mir ziemlich sicher, welcher Zucht du meinst. Anfangs wusste ich es nicht aber nach dem ich nun selber von ihr ein Tier sitzen hab, bzw. ein Tier das einige von ihren im Stammbaum hat weis ich es nun das sie eine miese (sorry) Schimmelzüchterin war!!!!

Schon traurig wie manche einfach nur schnell Geld machen wollen :boese:
oder sie wollen einfach schneller sein mit dem Ziel der Farbe wie andere
 
P

peterf

Gast
o JE!!!!

nach den Studien der Beiträge dieses Wochenendes bin mir gar nicht mehr so sicher
ob Züchten sinn macht - wenn so viele vergessen haben dass es nicht in erster Linie
um ihren Geldbeutel und Ruhm geht.

Nix für ungut an alle die anderes denken.

LG Peter
 
Coronette

Coronette

Mär(schwein)chenpalast
Beiträge
1.305
Reaktionen
2
Hallo!


Danke für die zahlreichen Antworten! Daß dieses Thema auch (zurecht) Diskussionsstoff mitbringt, lässt sich leider nicht vermeiden, war aber nicht Ziel meiner Frage.
Ich wollte nur alles, was ich so lese, beser einordnen können. Und gerade das Internet ist ja ein Medium, in dem Dinge unheimlich schnell gehyped werden. davon sind leider auch Tiere nicht ausgenommen.

Danke für die Infos!
 
Biensche37

Biensche37

Beiträge
12.643
Reaktionen
5
Ruhm?

@Peter: Auch die, die sich einer neuen Rasse oder eines neuen Farbschlags annehmen sind nicht auf Geld und Ruhm aus.
Wie kommst du denn da drauf? Sie haben immense Ausgaben und weite Fahrten hinter sich um an geeignete Zuchttiere zu kommen. Da bleibt schon mal der Geldbeutel ganz außen vor. Und Ruhm? Ich weiß nicht, ob man zu Ruhm gelagt.
Aber wenn man Ruhm damit erklären kann, das ein Züchter wirklich 3, 4, 5 oder sogar mehr Jahre an einer Rasse züchtet, diese so gut gezüchtet hat und damit nach Frankfurt fährt und sie in den deutschen Rassestandard bekommt, dann ist es ein gerechtfertigter "Ruhm". Ein Zuchtziel zu haben und dieses zu erreichen und mit einer Anerkennung zu "krönen" ist wohl mit die schönste Bestätigung. Denn wieviele Züchter halten so lange überhaupt durch und halten sich so lange eine Rasse im Stall? Ich kenne Züchter, die haben sich tatsächlich grad immer die Modeschweine gekauft. Diese flogen dann nach 1/2 Jahr wieder raus aus dem Stall und es musste eine neue Rasse in den Stall. Aber diese Züchter haben nie richtig was "auf den Pin" gekriegt und haben irgendwann auch wieder ganz aufgehört. Rühmlich ist das nicht.
Ich haue einem Züchter auf die Schulter, der jahrelang einer Rasse treu bleibt, die Rasse verbessert, nach vorne bringt und positive Eigenschaften festigt und regelmässig gute und kräftige Tiere zeigen kann. Der wirklich engagierte Züchter mit den Ambitionen eine Rasse zu festigen.
Die anderen lass mal machen.....

bine
 
Heidi*

Heidi*

LIEBHABER
Beiträge
20.746
Reaktionen
360
Oh Gott, das waren so viele Rein- und Rausgeschichten.
Ich weiß es nimmer.

Himi
Magpie
Alles in Satin
Alles mit Creme
..es waren noch mehr.


Manchmal macht es dein Eindruck, dass die Anfrage die Zuchtrichtung bestimmt.
Dies sollte aber nicht der Weg sein.
Das hält sich nur kurz - dann ist der Markt "bestückt".
 
Maike1

Maike1

Staubwedelsüchtige
Beiträge
2.093
Reaktionen
0
Hallo,
ich glaub weder glaub weder zauber noch basteln hat was mit artgerechter
Tierzucht gleich um welches Tier es sich handelt zu tun. Ebensonwenig wie
Trends. Zu verleichen ist hierbei immer der Nachteil einer "fragwürdigen" Nachzucht mit dem"Erfolg" des Züchters. Ich persönlich würde mich fürs Tier
entscheiden.

LG Peter
...ich drücke mich vielleicht manchmal etwas salopp aus, aber, wie Du es so schön ausdrückst, auch ich entscheide mich immer für das Tier.
Ich züchte, weil ich eine seltene, schwierige Rasse gern weiterhin sehen möchte, weiß aber, dass ich für jedes kleine plüschige Leben, das hier "produziert" wird, verantwortlich bin!
 
fleurxxx

fleurxxx

Beiträge
1.756
Reaktionen
0
@Peter: Auch die, die sich einer neuen Rasse oder eines neuen Farbschlags annehmen sind nicht auf Geld und Ruhm aus.
Wie kommst du denn da drauf? Sie haben immense Ausgaben und weite Fahrten hinter sich um an geeignete Zuchttiere zu kommen. Da bleibt schon mal der Geldbeutel ganz außen vor. Und Ruhm? Ich weiß nicht, ob man zu Ruhm gelagt.
Aber wenn man Ruhm damit erklären kann, das ein Züchter wirklich 3, 4, 5 oder sogar mehr Jahre an einer Rasse züchtet, diese so gut gezüchtet hat und damit nach Frankfurt fährt und sie in den deutschen Rassestandard bekommt, dann ist es ein gerechtfertigter "Ruhm". Ein Zuchtziel zu haben und dieses zu erreichen und mit einer Anerkennung zu "krönen" ist wohl mit die schönste Bestätigung. Denn wieviele Züchter halten so lange überhaupt durch und halten sich so lange eine Rasse im Stall? Ich kenne Züchter, die haben sich tatsächlich grad immer die Modeschweine gekauft. Diese flogen dann nach 1/2 Jahr wieder raus aus dem Stall und es musste eine neue Rasse in den Stall. Aber diese Züchter haben nie richtig was "auf den Pin" gekriegt und haben irgendwann auch wieder ganz aufgehört. Rühmlich ist das nicht.
Ich haue einem Züchter auf die Schulter, der jahrelang einer Rasse treu bleibt, die Rasse verbessert, nach vorne bringt und positive Eigenschaften festigt und regelmässig gute und kräftige Tiere zeigen kann. Der wirklich engagierte Züchter mit den Ambitionen eine Rasse zu festigen.
Die anderen lass mal machen.....

bine
Das sehe und erlebe ich genauso.
Es gehört einiges an Durchhaltevermögen dazu neue Farben zu festigen. Schneller Ruhm ist damit bestimmt nicht zu holen.
Für mich ist mein Endziel auch die Anerkennung in Frankfurt.
 
R

Rubina1986

Gast
Peter: Hier wird nicht das einzelne Tier als Modeerscheinung bezeichnet sondern der Umgang damit, denke ich. so habe ich es zumindest verstanden.

-----------------------------------------------------------------------------------


Der Himihype *seufz* vor ca 3 Jahren fing es an und es wurde alles mit Himis verpaart, dass es eine Peinlichkeit ist, was man heute teils in Himistammbäumen findet. Mit Scheckung ist man noch gut bedient...

Und jetzt? Letztes Jahr auf der Bundesdeutschen vom MFD gabs kein einziges Himi.



Derzeit die US-Teddys MIT Knickfalte im Genick. Das wäre vor 2 Jahren noch auf jedem Richtertisch rausgeflogen. Heute? Alle Richter blind? Naja, wird wohlwollend geduldet. Dafür gibts weniger Senkrücken.

Genauso die einfarbigen US-Teddys. Kannste lang suchen, bis du da was Vernünftigers findest derzeit.



Der "Zwang", neue Rassen zu erfinden. Ob Rosetty, Miniply oder Kurzhaarperuaner. Das hat man mal Gepansche genannt. Nein, ich hab nichts gegen neue Rassen, aber es war doch auffallend.


Aber alles: only my humble opinion. Ich spreche einzig und allein für mich.

Gibs davon Bilder (fettgedruckte Worte),...hab ich noch nie gesehen...neugier?
Will halt gern ma "fehlerhafte" Tiere sehen.

http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?p=2882259#post2882259
BITTE HIER ANTWORTEN, DANKE

Ach ja, "wenn" ich züchten würde, würde ich ganz ehrlich NUR nach meinem Geschmack gehen und auf Trends salopp gesagt "scheißen".
Finde ich furchtbar....überall gibbet Vermehrer, ob nun Hund, Katze oder was weis ich....und die kann man nur sabotieren, indem man bei dennen nicht kauft!

Lg Jeannette
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fortresca

Gast
Gibs davon Bilder (fettgedruckte Worte),...hab ich noch nie gesehen...neugier?
Will halt gern ma "fehlerhafte" Tiere sehen.

http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?p=2882259#post2882259
BITTE HIER ANTWORTEN, DANKE
getan ;)

Ach ja, "wenn" ich züchten würde, würde ich ganz ehrlich NUR nach meinem Geschmack gehen und auf Trends salopp gesagt "scheißen".
Naja, nur nach Geschmack? Das könnte (nicht muss!), zB wenn man viel wert aufs Kindchenchema legt, zu Gesundheitsschäden führen (kurzer Kopf - Zahnprobleme)... Von daher, eine gewisse Anpassung finde ich gut, nur eben nicht allem nachrennen, was gerade laut schreit...
 
P

peterf

Gast
@Peter: Auch die, die sich einer neuen Rasse oder eines neuen Farbschlags annehmen sind nicht auf Geld und Ruhm aus.
Wie kommst du denn da drauf? Sie haben immense Ausgaben und weite Fahrten hinter sich um an geeignete Zuchttiere zu kommen. Da bleibt schon mal der Geldbeutel ganz außen vor. Und Ruhm? Ich weiß nicht, ob man zu Ruhm gelagt.
Aber wenn man Ruhm damit erklären kann, das ein Züchter wirklich 3, 4, 5 oder sogar mehr Jahre an einer Rasse züchtet, diese so gut gezüchtet hat und damit nach Frankfurt fährt und sie in den deutschen Rassestandard bekommt, dann ist es ein gerechtfertigter "Ruhm". Ein Zuchtziel zu haben und dieses zu erreichen und mit einer Anerkennung zu "krönen" ist wohl mit die schönste Bestätigung. Denn wieviele Züchter halten so lange überhaupt durch und halten sich so lange eine Rasse im Stall? Ich kenne Züchter, die haben sich tatsächlich grad immer die Modeschweine gekauft. Diese flogen dann nach 1/2 Jahr wieder raus aus dem Stall und es musste eine neue Rasse in den Stall. Aber diese Züchter haben nie richtig was "auf den Pin" gekriegt und haben irgendwann auch wieder ganz aufgehört. Rühmlich ist das nicht.
Ich haue einem Züchter auf die Schulter, der jahrelang einer Rasse treu bleibt, die Rasse verbessert, nach vorne bringt und positive Eigenschaften festigt und regelmässig gute und kräftige Tiere zeigen kann. Der wirklich engagierte Züchter mit den Ambitionen eine Rasse zu festigen.
Die anderen lass mal machen.....

bine
@bine
Hallo biene gebe ich Dir wieder zu 100% Recht. Aber leider bin ich nicht nur bei
der Zucht sondern auch beim Forum-Schreiben und lesen noch recht unerfahren.
Bei all dem was ich übers Wochenende gelesen habe kommen einem doch schon
zweifel. Ich muss auch da noch das richtige Mittel finden.

LG Peter
 
E

evasschweineparadies

Gast
Ich bleib bei meinen Perus in schoko+ und Rexen in schoko+-mir vööllig WURSCHT-ob magpie oder dapple-in 2 jahren ists eh wieder einfach "nur" nen Farbschlag...ich freu mich über weitgehendst fehlerfreie, gesunde Tiere mit intensiven farben, mit nur noch ca.max. 10% Fehlwirbeln und 2% fos...ist doch immer wieder "spannend" und für die Tiere-leider sehr traurig-wie wie wild auf neues gezüchtet wird und dann erfolgt "zuchtauflösung" um 5 monate später mit eventl. neuem Namen und nat. neuen Rassen/Farben wieder "präsent" zu sein...manchmal geht es mir da wie Heidi-ich mach irgendwann mal ne Notstation auf -für alle aus der "mode" gekommenen abgabis:uhh:....
am meisten nervt mich: nach ihrem ersten Wurf zur Abagbe...oder toller zuchtbock hat mir tollen nachwuchs gebracht-darf nun wieder gehen...bäh...

LG Eva

www.evas-schweineparadies.beepworld.de
 
P

peterf

Gast
Ich bleib bei meinen Perus in schoko+ und Rexen in schoko+-mir vööllig WURSCHT-ob magpie oder dapple-in 2 jahren ists eh wieder einfach "nur" nen Farbschlag...ich freu mich über weitgehendst fehlerfreie, gesunde Tiere mit intensiven farben, mit nur noch ca.max. 10% Fehlwirbeln und 2% fos...ist doch immer wieder "spannend" und für die Tiere-leider sehr traurig-wie wie wild auf neues gezüchtet wird und dann erfolgt "zuchtauflösung" um 5 monate später mit eventl. neuem Namen und nat. neuen Rassen/Farben wieder "präsent" zu sein...manchmal geht es mir da wie Heidi-ich mach irgendwann mal ne Notstation auf -für alle aus der "mode" gekommenen abgabis:uhh:....
am meisten nervt mich: nach ihrem ersten Wurf zur Abagbe...oder toller zuchtbock hat mir tollen nachwuchs gebracht-darf nun wieder gehen...bäh...

LG Eva

www.evas-schweineparadies.beepworld.de
Hallo Eva,

aber ganz ehrlich wer ist da den schlimmer der Abgebende - der seinen misslungen#
Versuch versucht zu versilbern - der aufnehmende "Züchter", der versucht ein
Schnäppchen wie bei C&A zu machen - oder vielleicht bei - da letzter dann nach einem weiteren erfolglosen zuchversuch - das Tier als Wanderpokal weiterzugeben.
Ich würde jedenfalls weder Bock noch Mutter die mir im ersten Wurf Ergebnisse bringen, die ich so erhoft habe abgeben - genausowie würde ich mich ein solches
Tier interessieren. Aber vielleicht bin ich auch einfach zu "blöd" um eines dieser Verhaltensmuster zu verstehen.

LGPeter
 
E

evasschweineparadies

Gast
Tja, da muss wohl JEDER so seine Erfahrungen" machen-wenn man zB. ein Blutsfremdes Tier benötigt-weil man nicht in-oder linien-ziehen möchte-dann setzt man sich am besten mit einem Züchter seines "vertrauens" persönl. und am besten mind. tel. in Verb. da wird man doch am wenigsten enttäuscht werden...
so läuft das zumindestens hier...bei mir gibts zB. 100% rückgaberecht-denn ich hänge an ALLEN von mir"produzierten" Lebewesen-und möchte sie in mögl. guten Händen wissen-leider gibts immer noch zu viele "schwarze Schaafe"...:uhh:


LG Eva
 
Biensche37

Biensche37

Beiträge
12.643
Reaktionen
5
ZITAT:...Aber vielleicht bin ich auch einfach zu "blöd" um eines dieser Verhaltensmuster zu verstehen.


Du, die verstehen einige nicht. Muss man auch nicht! Hauptsache man ist sich bewusst es nicht so zu machen, sondern dem Tier gegenüber fair zu bleiben und es besser/anders zu machen.
Und genau da wird sich die Spreu vom Weizen dann trennen.
Entweder man gehört in die eine Kategorie oder in die andere.
Entweder man bereichert die Züchterwelt mit fairem Handeln, oder man gehört zu denen, denen ein fader Ruf nachhängt.
Wenn du, Peter, eine gesunde Einstellung zu den Tieren hast, dann bereicherst du die Züchterwelt und ein Züchter mit gutem Leumund ist grade in dieser Welt sehr wichtig.
Man muss ja nicht nur die Tiere fair behandeln, sondern auch die Käufer.
Und genau da wirst du auch schlechte Erfahrungen machen.
Wenn ich dumme Käufer und dämliche Anfragen der letzten 10 Jahre zusammenzählen könnte....das wäre ein trauriges Kapitel.
Aber die muss man ausklammern und an dem festhalten, was man sich vorgenommen hat.
Klar, kann es auch mal ganz dicke kommen. Da braucht man ein dickes Fell.

bine
 
W

wichtelwaldzwerge

Gast
das Tier als Wanderpokal weiterzugeben.
LGPeter
Das finde ich am aller schlimmsten, vor allem sind meist die Böcke Wanderpokale, ich liebe meine Böcke und könnte mich von nicht einem trennen, sie sind mir sogar lieber wie meine Mädels **lol**
Ich habe mal einen Bock abgegeben, aber nur weil er zur Züchterin zurück ging, hab ihn ihr unter Tränen in die Hand gegeben und dachte komm stell dich net so an er geht ja zur ihr. Von wegen nach der Ausstellung hab ich dann erfahren das er zu einer anderen von ihr befreundeten Züchterin geht, dort saß er dann 2 Monate, dann ging er zu dem nächsten befreundeten Züchter, er hatte ihn auch so nach 2 Monaten dann auf der Abgabe, wollte ihn zurück nehmen da meinte er ne er wird ihn doch behalten weil er sooo lieb ist, ich hab keine Ahnung ob er nun noch dort ist oder doch ausziehen musste.

Oder man sieht es an dem Alpakabock Felix de Luxe, sagt vermutlich nur den schoko Züchter war, er war ein Traum von Bock und mittlerweile ist mir bekannt das er wohl sicher in 5 oder mehr Zuchten tätig war und nun ist er entweder verstorben oder bei Liebhabern, ich finde ihn nicht hab schon nach ihm gesucht ;)

Denke die Mädels sind meist weniger Arm dran wie die Böcke, also in einer guten Zucht, da wenn genug Nachzuchten vom Bock da sind oder ein Nachzuchtbock muss der Bock weg weil es muss ja Frischblut her!
In einer schlechten Zucht (bei Vermehrer) geht es beiden nicht gut, wobei es da dem Bock evtl. besser geht wie den Damen, da diese ja als Gebärmaschinen benutzt werden!
 
F

Fortresca

Gast
naja, und was ist mit den groß bekannten Tieren, v.a. bei einigen Knopfaugenwutzis, die einfach mal in irgendwelche Stammbäume geschrieben werden, obwohl diese Verpaarungen nie stattgefunden haben...?

Aber ja, Wanderpokale sind schrecklich. Ich finds okay, wenn ein Bock mal ausnahmsweise einer Züchterkolegin ausgeliehen wird oder eine Sau in Deckurlaub geht. Solang es eben die Ausnahme ist.

edit: als ich vor Jahren auf einem Genetikseminar war, gab es dort wirklich Leute, die davon sprachen "dann muss ich so und so viel Nachkommen produzieren, dann hat das Elterntier ja ausgedient" - das lässt doch drauf schließen, dass auch Mädels mal nach 2 Würfen abgegeben werden, wieder nen Wurf machen, wieder abgegeben werden, wieder 2 Würfe haben... *grusel*
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Modeerscheinungen - Trends der letzten 10 Jahre

Modeerscheinungen - Trends der letzten 10 Jahre - Ähnliche Themen

  • Anzahl guter Zuchten - wohin entwickelt sich der Trend?

    Anzahl guter Zuchten - wohin entwickelt sich der Trend?: Huhu, ich wollte mal eure persönliche Einschätzung hören. Nimmt die Zahl der guten Zuchten, wo die Tiere sauber und gepflegt sitzen, gutes Futter...
  • Trends in der Meerizucht

    Trends in der Meerizucht: Hallo, ich würde gerne mal wissen, wie sich die Meeri-Zucht im Lauf der Jahre so entwickelt hat. Aus Kindertagen erinnere ich mich noch sehr gut...
  • Trends in der Meerizucht - Ähnliche Themen

  • Anzahl guter Zuchten - wohin entwickelt sich der Trend?

    Anzahl guter Zuchten - wohin entwickelt sich der Trend?: Huhu, ich wollte mal eure persönliche Einschätzung hören. Nimmt die Zahl der guten Zuchten, wo die Tiere sauber und gepflegt sitzen, gutes Futter...
  • Trends in der Meerizucht

    Trends in der Meerizucht: Hallo, ich würde gerne mal wissen, wie sich die Meeri-Zucht im Lauf der Jahre so entwickelt hat. Aus Kindertagen erinnere ich mich noch sehr gut...