Calcium, Phospor usw. Wahn

Diskutiere Calcium, Phospor usw. Wahn im Ernährung und Fütterung Forum im Bereich Meerschweinchen; Zuviel Phosphor hier, Calzium da, Oxalsäure oder Blausäure in Apfelkernen :nut: Ich muß das jetzt mal loswerden, Leute Ihr übertreibt !! Das man...
Eumel-Mama

Eumel-Mama

Beiträge
556
Reaktionen
0
Zuviel Phosphor hier, Calzium da, Oxalsäure oder Blausäure in Apfelkernen :nut:
Ich muß das jetzt mal loswerden, Leute Ihr übertreibt !!
Das man seine Meerschweinchen artgerecht ernähren soll steht außer Frage, aber man kann es auch echt übertreiben und so auch einige Neulinge total verunsichern.
Zum Calzium: man nimmt an das es Blasengrieß verursachen kann, richtig kann, nicht muß, oder hat das schon jemand bewiesen ?
Blausäure im Apfelkern: soviel Apfelkerne kann Schwein garnicht futtern bis das wirkt.
Sonalin im Paprikastengel: hier wird der schon Jahre mitgefüttert, meine Eumel fallen nicht ins Koma oder Delirium.
Da fragt z.B. jemand nach Möhrengrün, sofort kommt die Alarmgemeinschaft "achtung Böse" angerannt. was da alles passieren kann :eek:
Ich halte seit ich 9 Jahre alt bin Meerschweinchen und meine sind alle sehr alt geworden ( 6- 8 J ) und ich habe nie solche Wissenschaften mit dem Futter veranstaltet.

Leute, fragt Ihr bevor Ihr etwas zu euch nehmt nach der chemischen Analyse ? :verw:
 
12.03.2010
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Calcium, Phospor usw. Wahn . Dort wird jeder fündig!
hoppla

hoppla

Gebrauchtschweinbesitzer
Beiträge
21.764
Reaktionen
3.732
Danke, du sprichst mir aus dem Herzen!:fg:
Gerade diesen Ca-Wahn in Frischfutter halte ich schon fast für gefährlich ( in entsprechender Literatur sind wohl eher luzernehaltige Trockenfutter die Buhmänner und sollten gemieden werden)....

Ist sicher genauso übertrieben wie die Petersilie bei Schwangeren.
Knuffels hatte ja mal ausgerechnet wieviel Kilo da ein Schweinchen in kurzer Zeit verputzen müßte um eine Fehlgeburt zu erleiden....Es waren 5kg.

Besonders lustig finde ich aber, wenn User sagen, dass sie besonders ca-arm füttern, weil so gefährlich, dann aber luzernehaltige Pellets in den Napf tun.:rofl:

Ach ja, ich hab ja auch ein Griesschweinchen und meine TÄ beruhigte mich dahingehend.
Sie meint auch, dass der "normale" Meerschweinchenurin eine breite Bandbreite hat.

Edit:
Was natürlich nicht heißt, dass man alles sinnlos ins Schwein werfen soll.
Ist ja bei uns Menschen auch so - eine ausgewogene Ernährung ist absolut sinnvoll!
Aber sich nun im Vorfeld z.B. absolut fettarm zu ernähren, damit man ja nie einen Gallenstein bekommt oder komplett auf Süßigkeiten, Kuchen usw. zu verzichten, damit man niemals einen Diabetes bekommt, macht bei uns ja auch keiner.
....und besonders viel Sinn macht es auch nicht.
Tritt der Fall der Fälle auf grund mulitipler Faktoren ein, dann ist natürlich klar, dass man da etwas an sich und der Ernährung oder der Ernährung der Schweins ändern sollte. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Muggel

Muggel

Chef der Muggelbande
Beiträge
14.352
Reaktionen
1.777
Ich verfütter auch Calziumhaltiges Frifu und Trofu, aber ich schau das es im Rahmen bleibt. Ich hatte ein Schweinchen mit Blasenstein und das will ich nie wieder haben.

Klar, es ist auch viel Veranlagung ob ein Schwein nun einen Blasenstein bekommt oder nicht, aber provozieren möchte ich das nicht.

Es ist wissenschaftlich bewiesen das das Calzium/Phosphor Verhältnis stimmen soll, denn sonst droht halt Blasenschlamm bzw. Blasensteine, wenn der Calziumgehalt zu hoch ist.


Was die Apfelkerne angeht, da achte ich nicht drauf. Meine Bande bekommt schon seit Ewigkeiten immer einen kompletten Apfel.
 
Klee

Klee

TA-Empfehlung KI: per PN
Beiträge
8.237
Reaktionen
1
HI,
Calcium:phosphor etwas im Auge zu behalten, wenn man Blasenschweinis hat, finde ich schon gut. Überängstlich alles ausrechnen tu ich allerdings nicht.
Klee
 
F

Fienchen3

Gast
Ihr sprecht mir aus der Seele. Wenn man auf alles achten würde, dürfte man ja gar nix mehr verfüttern.
 
sabine und thomas

sabine und thomas

Beiträge
5.130
Reaktionen
0
HI,
Calcium:phosphor etwas im Auge zu behalten, wenn man Blasenschweinis hat, finde ich schon gut. Überängstlich alles ausrechnen tu ich allerdings nicht.
Klee
Hi,
können uns dem nur anschließen.
Bei Blasenschweinchen ist halt eine calziumarme Ernährung anzuraten, aber das Calzium komplett vom Speiseplan zu streichen wäre auch voll daneben, da dann schnell Zahnprobs auftreten.

Wir rechenen auch nichht nach sondern sehen zu das man vernünftige Mengen füttert, denn die Menge macht es halt wenn Probleme mit dem einen oder anderen Mineral usw auftreten.
 
H

hannoverscheGurke

Gast
bei mir haben sich diese "warnhinweise" schon richtig manifestiert,
wenn ich einkaufen gehe, weiß ich schon nimmer, was ich nehmen soll.

na, ich find schon immer was, aber ein ungutes restgefühl bleibt bei mir immer. :runzl:
 
Tippel3

Tippel3

Die Wetzerbande
Beiträge
3.287
Reaktionen
5
Ich achte einfach drauf das eben nicht alles mit hohem Ca-Anteil/Oxalsäureanteil am selben Tag gefüttert wird. Also zB nicht Fenchel, Broccolie, Rote Beete und Chiccore zusammen. Möhrengrün gibt es hier allerdings nicht weil ich nicht weiß wie hoch der Ca-Gehalt ist. Finde dazu auch irgendwie nichts. Jeder sagt immer der ist ja soooo hoch (kann ja einiges heißen) aber wie hoch er ist weiß komischerweise keiner. Bis ich das einschätzen kann gibts das hier nicht. Ansonsten gibt es aber alles mögliche an Futter auch Fenchel oder Broccoli gibt es hier regelmäßig trotz "bööösem" Ca-Gehalt.

Solaninhaltiges gibt es hier allerdings definitiv überhaupt nicht. Das Risiko gehe ich nicht ein auch wenn ich weiß das es aus dem heutigen Zuchtgemüse zum Großteil rausgezüchtet wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tapsi

Gast
Also ich füttere in der Woche mindestens 10 verschiedene Gemüsesorten, und das in Massen, weil ichs einfach leid war meinen Tieren beim Quiecken zuhören zu müssen, während ich das Essen für meine Familie zubereitet habe. Außerdem habe ich den Eindruck dass es den Tieren viel besser geht seit ich die "goldene 10% Regel" missachte. Sie kommen mir viel freier und glücklicher vor, sie schlafen nicht mehr so viel, es wird nicht mehr so viel gestritten und es ist einfach viel mehr los. Durchfall oder dergleichen ist hier kein Thema und meine Tiere fressen jetzt teilweise sogar mehr Heu.

Ich verzichte auf so unsinnige Sachen, wie Trockenfutter, und das in jeder Form, außer natürlich Heu. Ab und an gibt es mal einige Sonnenblumenkerne, das kenne ich von früher so und werde das auch beibehalten.

Es gibt ja so viele Läden die dieses ganze Trockenzeug anbieten, dazu zählen für mich auch getrocknete Kräuter, was soll der ganze Mist den Tieren bringen, habe noch kein einziges Schwein gehabt welches gerne getrockneten Spitzwegerich oder dergleichen freiwillig gefressen hätte, es wurde immer Wiese oder Gemüse bevorzugt, und ich habe schon viel ausprobiert.

VG

Tapsi
 
Heidi*

Heidi*

LIEBHABER
Beiträge
20.749
Reaktionen
360
Welche Alterskonstellation hast du?

:winke:

.
.
.
.
 
M

Mampfi

Gast
Es gibt ja so viele Läden die dieses ganze Trockenzeug anbieten, dazu zählen für mich auch getrocknete Kräuter, was soll der ganze Mist den Tieren bringen, habe noch kein einziges Schwein gehabt welches gerne getrockneten Spitzwegerich oder dergleichen freiwillig gefressen hätte, es wurde immer Wiese oder Gemüse bevorzugt, und ich habe schon viel ausprobiert.

VG

Tapsi
also ich habe spitzwegerich, löwenzahn und brennesseln selbst getrocknet und meine lieben dieses zeug. geld würd ich dafür nicht unbedingt ausgeben. letztendlich ist es auch nur heu...
trockenfutter bekommen meine auch nicht und abgewogen wird auch nix, sie bekommen sicher mehr als 10% an frischfutter und ihnen geht es gut. ich verfüttere auch täglich fenchel, zwar nicht in massen, aber sie bekommen ihn, weil sie ihn lieben. möhrengrün gibts erst wieder im sommer/herbst, wenn die möhrenernte im eigenen garten ansteht. dann gibt es das aber auch reichlich.
wenn ich überlege, wie ich meine meeris vor 10 jahren gefüttert habe :uhh: viele äpfel, natürlich komplett und viiiieeeel trofu, selten heu und trotzdem sind sie alt geworden und waren nicht öfter krank als meine jetzigen tiere, bei denen ich mehr auf die ernährung achte.
ich denke, ein bisschen sollte man schon darauf achten, was und wieviel von allem ins schweinchen kommt, aber pingelig genau alles abwiegen und ausrechnen, nee...das finde ich übertrieben.
 
V

Vita

Beiträge
79
Reaktionen
0
Genau dieses Thema war der Grund warum ich mich heute registriert habe. Ich hatte nach dem lesen in Ernährung kein Plan mehr was ich meinen Schweinen außer Heu noch geben kann.
 
S

Simone Kl

Gast
Hi,

man muss eben ein gesundes Mittelmaß finden. So mach ich es im Moment.
Alles genau ausrechnen und abwiegen tu ich auch nicht, aber ich mach mir schon Gedanken über die Ernährung. Bin geprägt von 3 Blasensteinen (zwei davon endeten tödlich) und Netty zeigt auch schon wieder Blasenschlamm (gut, vielleicht neigt sie dazu, denn die anderen haben nix), aber da wird man eben automatisch vorsichtiger.
Kräuter wie Petersilie oder Dill füttere ich überhaupt nicht mehr, ebenso wie Möhrengrün. Fenchel 1 bis höchstens 2 x die Woche, ebenso Broccolie, und Sellerie (1 x alle 2 Wochen). Die Menge macht's. Es gibt dann wirklich nur von jedem ein bißchen. Und ich denke, so fahr ich im Moment ganz gut.
 
Eliza

Eliza

Beiträge
12.492
Reaktionen
589
Ich denke man kann alles treiben und übertreiben ;)

Ich sitz hier auch nicht mit der Waage und dem Taschenrechner und stelle mein Futter zusammen :nuts:

Aber ich habe das Futter in einer Gabe von - satt - mittel - Leckerchenbereich - unterteilt auf den Rat von Heike hin und das funzt :top:

Ich verfütter auch Calziumhaltiges Frifu und Trofu, aber ich schau das es im Rahmen bleibt. Ich hatte ein Schweinchen mit Blasenstein und das will ich nie wieder haben.
Das sehe ich genauso!

Es ist wissenschaftlich bewiesen das das Calzium/Phosphor Verhältnis stimmen soll, denn sonst droht halt Blasenschlamm bzw. Blasensteine, wenn der Calziumgehalt zu hoch ist.
Und eben weil es wissenschaftlich erwiesen ist sollte man nicht wissentlich Ca reichhaltiges Futter hirnlos ins Schweinchen stopfen!

Mit Sinn und Verstand bei der Fütterung, ohne in beide Richtungen zu übertreiben ;) hat man lange Freude an seinen Schweinchen!

Wer schon mal ein Schweinchen mit Blasenentzündung hatte und sieht wie sie leiden, fängt an um zu denken und seine eingefahrene Meinung zum wohle der Schweinchen zu ändern.

Bei Qualitativ Hochwertigem Trofu sind die Inhaltsstoffe auf der Packung gedruckt, warum sollte ich hier also zu einem mit ungünstigen/ungesunden Inhaltstoffen greifen?

Hier waren vor meiner Futterumstellung 3 Blasenschweinchen, definitiv ein Fütterungsfehler von mir und das obwohl ich meinte vernünftig zu füttern!

Komplett weggelassen habe ich, Möhrenkraut, Petersilie, Löwenzahn, Trockengemüse, Sellerie Knolle und Staude!

Stark reduziert habe ich Fenchel, Rote Beete und Endiviensalat im Winter.

Getrocknete Kräuter füttere ich schon immer nur nach Bedarf.

Beim sammeln des Wiesenfutters achte ich darauf das ich nicht zuviel Kräuter dabei habe mindestens 90% verschiedene Grassorten.

... kein großer Aufwand also :rolleyes:

Nach der Futterumstellung vor ca. 2 Jahren gibt es hier aktuell nur noch ein Schweinchen mit Blasenprobleme.

Fips ist allerdings schon 5 Jahre und wurde vom ehemaligen Halter überwiegend mit Frifu vor allem mit Fenchel und Staudensellerie ernährt weil dieser es gut meinte mit seiner Fipsi :uhh: Fips hatte schon beim ehemaligen Halter Blasenenzündungen und Blasenschlamm!

Fips hat mittlerweile nur noch im Winter Blasenprobleme, was mir zeigt wie wichtig der Baustein Gras in der Ernährung der Schweinchen ist!

Fehlernährung rächt sich im Alter!!! :ungl:

Was die Apfelkerne angeht, da achte ich nicht drauf. Meine Bande bekommt schon seit Ewigkeiten immer einen kompletten Apfel.
Nun muß ich obwohl ich weiß das Apfelkerne Blausäure und Paprikastengel Sonalin enthalten sie verfüttern :verw:

Ich esse sie schließlich auch nicht und meine Schweinchen sind keine Mülleimer!

Edit:

Zu dem Mythos Blasenempfindliche Schweichen kann ich nur sagen:

Meerschweinchen sind generell genauso empfindlich wie z.B. Dalmatiner mit der Blasensteinbildung auch sie müssen speziell ernährt werden, tut man das nicht wird das Tier über kurz oder lang mit der Blase und Niere Probleme bekommen!





LG Claudia
 
Zuletzt bearbeitet:
Klee

Klee

TA-Empfehlung KI: per PN
Beiträge
8.237
Reaktionen
1
HI,
man weiß eigentlich noch zu wenig über Blasensteine. Es gibt wissenschaftliche Studien für das eine und andere. Man geht davon aus, dass es Veranlagungssache ist, ob Meeris nun Steine entwickeln oder nicht. Prinzipiell ziehen ja alle Meeris viel zu viel Ca aus dem Futter, was bedeuten müßte, dass alle Meeris Steine entwickeln, wenn ein Ca-Überangebot besteht. Dem ist aber nicht so. Trotz desselben Futters, reagieren die Tier verschieden. Was man daraus schließen kann, ist im Prinzip doch nur, dass alle Meeris eine erhöhe Bereitschaft zur Blasensteinentwicklung haben, weil sie zuviel Ca aufnehmen und man daher etwas zurückhaltend mit der Ca-Fütterung sein sollte, um nichts zu riskieren. Das sind aber eher Vorsichtsmaßnahmen. Keine Fütterung, die ein Überleben des Meeris erlaubt, kann eine Steinbildung verhindern, wenn das Tier entsprechend anfällig ist. Denn bei best. Tieren ist schon die Ca-Aufnahme übers Heu zu hoch und das kann man ja nunmal nicht weglassen. Was die wissenschaft der Zukunft bringt, können wir nur abwarten und bis dahin: stresst euch nihct mit der Fütterung, seid etwas vorsichtichtig aber verliert nicht den spaß an der Meerihaltung nur weil ihr zuviel übers Füttern grübelt :)
klee
 
N

Nellie

Gast
) und ich habe nie solche Wissenschaften mit dem Futter veranstaltet.
Ich kann mich dem ganzen post im Groben nur anschließen, .... auch ich halte das Calcium- usw. Gezähle für einen unangebrachten Wahn.

Ein gesundes Schweinchen bekommt keine Blasensteine oder sonstwas Schlimmes, wenn es ausgewogen und abwechslungsreich ernährt wird.
.... dass dabei auf individuelle Krankheiten bei den Schweinchen Rücksicht genommen wird, ist ja wohl klar!
Hier gibt es KEIN Calcium-Gezähle, hier gibt es einfach kleine Mengen von allem und täglich ....

Nicht anschließen kann ich mich der Paprika-Strunkfütterung: ich selbst esse ihn nicht, weil er Solanin enthält, also bekommen ihn meine Schweine auch nicht, denn auch für sie ist Solanin giftig, .... und nur weil sie von kleinen Mengen nicht sterben, ist es trotzdem giftig und nicht bekömmlich.

Gruß Nellie
 
Eliza

Eliza

Beiträge
12.492
Reaktionen
589
Das grübeln hab ich hinter mir ;)

3 Blasenschweinchen von verschiedenen Züchtern haben mir gereicht!

Ich brauche das nicht mehr! :ungl:

Fakt ist das Meerschweinchen im Alter empfindlicher auf Ca. haltiges Futter reagieren, mein Benny vertrug kein Fenchel und Sellerie mehr er bekam davon massiven DF! :ungl:

... ist schon die Ca-Aufnahme übers Heu zu hoch und das kann man ja nunmal nicht weglassen ...
Und eben weil das Heu schon Ca haltig ist muß man mit Verstand füttern!

Kräuterheu ist auch so eine Sache für sich, untergemischt finde ich es OK aber generell nur Kräuterheu zu verfüttern weil die Schweinchen darauf abfahren ist auch nicht sinnvoll bzw. gesund!






LG Claudia
 
Zuletzt bearbeitet:
Muggel

Muggel

Chef der Muggelbande
Beiträge
14.352
Reaktionen
1.777
Nun muß ich obwohl ich weiß das Apfelkerne Blausäure und Paprikastengel Sonalin enthalten sie verfüttern :verw:

Ich esse sie schließlich auch nicht und meine Schweinchen sind keine Mülleimer!

LG Claudia



Ja, ich gebe einen kompletten Apfel und werde es auch weiterhin tun. Die Blausäure in den Kernen ist so gering. Ich selber esse das Kerngehäuse übrigens auch mit.

Paprikastengel gibts hier nicht!


Bei Frifu hab ich mich noch nie an die 10% Regel gehalten, weil es bei Gruppenhaltung auch einfach nicht möglich ist. Ich fütter Frifu nach Gefühl. Wenn ich an einem Tag mal mehr gebe als gewohnt merke ich das, denn dann lassen sie mir das Frifu liegen. Dann gibts am nächsten Tag etwas weniger und gut ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eliza

Eliza

Beiträge
12.492
Reaktionen
589
Bei Frifu hab ich mich noch nie an die 10% Regel gehalten, weil es bei Gruppenhaltung auch einfach nicht möglich ist. Ich fütter Frifu nach Gefühl. Wenn ich an einem Tag mal mehr gebe, als gewohnt merke ich das, denn dann lassen sie mir das Frifu liegen. Dann gibts am nächsten Tag etwas weniger und gut ist.
10% :nut: ja diese Regel ist voll fürn Popo :rofl:

Ich halte das auch so, ich habe eine Futterschüssel die ist mein Augenmaß, füttere ich dann wirklich mal was mehr merke ich gleich das sie ihr Frifu nur noch zerschreddern dafür ist es dann doch zu schade ;)





LG Claudia
 
Thema:

Calcium, Phospor usw. Wahn

Calcium, Phospor usw. Wahn - Ähnliche Themen

  • Calcium armes Futter

    Calcium armes Futter: Hallo! Eins unserer Schweine hatte einen Blasenstein und soll jetzt Calcium arm ernährt werden! Könnt ihr mir ein paar Dinge nennen, die man...
  • Enthalten Erbsenflocken Calcium?

    Enthalten Erbsenflocken Calcium?: Hallo Ihr Lieben, meine Strolchi hatte vor wenigen Wochen einen riesigen Harnstein, der ihr entfernt wude :ungl:. Zum Glück hat sie alles gut...
  • Calcium/ Phosphor- Verhältnis?

    Calcium/ Phosphor- Verhältnis?: Hi! Ganz viele Sachen sind ja für Schweinleins in größeren Mengen eher ungesund, weil sie zu viel Calcium enthalten und damit das Calcium/...
  • oxalsäure und calcium in kombination?

    oxalsäure und calcium in kombination?: ich habe letztens zufällig erfahren dass für menschen die anfällig für nierensteine sind beim verzehr von oxalsäurehaltigen lebensmitteln...
  • Nochmal Oxalsäure - Calcium Problem?!

    Nochmal Oxalsäure - Calcium Problem?!: Hallo... ich versuche immer abwechslungsreich und saisonal zu füttern, aber gerade im Winter stoße ich da so an meine Grenzen - vor allem was das...
  • Nochmal Oxalsäure - Calcium Problem?! - Ähnliche Themen

  • Calcium armes Futter

    Calcium armes Futter: Hallo! Eins unserer Schweine hatte einen Blasenstein und soll jetzt Calcium arm ernährt werden! Könnt ihr mir ein paar Dinge nennen, die man...
  • Enthalten Erbsenflocken Calcium?

    Enthalten Erbsenflocken Calcium?: Hallo Ihr Lieben, meine Strolchi hatte vor wenigen Wochen einen riesigen Harnstein, der ihr entfernt wude :ungl:. Zum Glück hat sie alles gut...
  • Calcium/ Phosphor- Verhältnis?

    Calcium/ Phosphor- Verhältnis?: Hi! Ganz viele Sachen sind ja für Schweinleins in größeren Mengen eher ungesund, weil sie zu viel Calcium enthalten und damit das Calcium/...
  • oxalsäure und calcium in kombination?

    oxalsäure und calcium in kombination?: ich habe letztens zufällig erfahren dass für menschen die anfällig für nierensteine sind beim verzehr von oxalsäurehaltigen lebensmitteln...
  • Nochmal Oxalsäure - Calcium Problem?!

    Nochmal Oxalsäure - Calcium Problem?!: Hallo... ich versuche immer abwechslungsreich und saisonal zu füttern, aber gerade im Winter stoße ich da so an meine Grenzen - vor allem was das...