Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Diskutiere Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA? im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, nachdem ich meine Trauer über den Verlust unseres Kastraten erstmal überwinden musste, hier im Nachhinein eine Frage dazu: Unser...
A

Adalia

Gast
Hallo zusammen,

nachdem ich meine Trauer über den Verlust unseres Kastraten erstmal überwinden musste, hier im Nachhinein eine Frage dazu:

Unser Charlie hatte vor ca. 4 Wochen einen Abszess am Kiefer. Ich bin sofort zum TA. Der Abszess wurde vom Tierarzt unter Narkose geöffnet. Als ich das Schweinchen abholen kam, war es noch in Narkose und hat geschlafen. Die Tierärzten meine dazu nur es sei ein Notfall dazwischen gekommen und deshalb wurde die OP später als geplant, erst kurz bevor ich ihn termingerecht abgeholt habe, ausgeführt.

Bei klirrender Kälte habe ich den Kleinen dann heim transportiert (wohne 10 min zu Fuß vom Tierarzt). Sie hatte einen Laborhandschuh mit heißem Wasser neben ihn gelegt, daheim habe ich ihn sofort auf eine Wärmflasche gepackt. Er ist aber Stunden später noch nicht richtig wach gewesen. Ist nur immer durch die Box gekrochen (wollte auch nicht neben der Wärmflasche bleiben), ist ständig umgefallen, und hat ganz jämmerlich gefiept und nichts gefressen. Am nächsten Morgen hat er noch gelebt, war aber noch schwächer, und ist kurz danach gestorben :wein:

Anruf bei der Tierärztin ergab die Antwort, dass Schweinchen halt empfindlich gegen Narkose seien, und "da stirbt halt jedes 3. an der Narkose, das kann man nicht ändern". Schön dass sie mir das NACH der OP mitteilt....

Definitiv gehe ich nächstes Mal zu einem anderen Tierarzt (hab mir inzwischen von der Meeri-Notstation einen empfehlen lassen), weil mir das Ganze komisch vorkam. Habe aber noch nicht so lange Meerschweinchen und auch keine OP bisher mitgemacht. Aber was meint ihr: Ist das normal? Sollte man ein Schweinchen nicht erst komplett unter Infrarot-Licht aufwachen lassen? Transport beim Aufwachen und dann noch in der Kälte ist doch nicht normal, oder? Aber ich konnt ja schlecht sagen "Nein, ich nehm ihn nicht mit"!

Mache mir ganz schreckliche Vorwürfe, ob ich seinen Tod hätte vermeiden können :wein:
Einziger Lichtblick: Zum Glück haben wir seit 2 Wochen einen neuen Kastraten, der sich super mit meinen Mädchen versteht!
 
Meerle

Meerle

Beiträge
17.651
Punkte Reaktionen
1.182

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Das tut mir leid....also ich kenne es so, dass einem das Tier erst wieder mit nach Hause gegeben wird, wenn es aus der Narkose erwacht ist!
 
Heidi*

Heidi*

Beiträge
20.744
Punkte Reaktionen
363

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Tut mir auch leid.....
Noch narkotisiert sollte ein Tier einem 2Bein nicht mitgegeben werden.
Ich würde es auch nicht wollen.

Das hatte ich 1x in 2006 - nie wieder....ich war total überfordert als Laie.
 
A

Adalia

Gast

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Alle Artikel die ich bei Google gefunden habe sagen ebenfalls aus, dass man ein Tier erst komplett aufwachen lässt. Ach je, armer Charlie :wein:

Wenigstens hab ich fürs nächste Mal was gelernt! Immer vorher nach einem TA suchen der selber Schweinchen oder zumindest viel Erfahrung damit hat. Und nicht zum erstbesten gehen, nur weil der so schön nah ist :-(
 
K

kleinerzoo

Gast

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Auch mir wurde schon ein Tier schlafend mit heim gegeben, und ich habe sie auch verloren, ähnlich wie es bei dir war, war es auch bei meinem Schweinchen. Man lernt fürs nächste Mal und eins weiß ich dort kommt mir kein Tier mehr hin.
 
G

Goofy

Gast

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Das ist natürlich sehr traurig . Ich glaube auch daß du einen anderen TA suchen solltest , schlechter geht ja nicht mehr.

Dazu mal etwas Positives. Als Banjo ( Friede seiner Asche :) ) letztes Jahr einen Abzess am Kiefer hatte , waren wir beim Spalten dabei .

Unsere TÄ hat ihm eine Gasmaske aufgesetzt :) und als er schlief wurde der Abzess geöffnet und geleert.
Kaum war sie fertig ,war er schon wieder wach und guckte blöd aus der Wäsche. Das Ganze hat max. 15 min gedauert.

Im Transportkorb hat er dann gleich wieder Heu gemuffelt , als wäre nichts gewesen.

Nur Mal ein Beispiel , wie es laufen kann.

Das hatte mich echt beeindruckt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Perlmuttschweinchen

Perlmuttschweinchen

Beiträge
12.816
Punkte Reaktionen
1.410

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Es ist zum k*tzen das TA immer noch schlafende Tiere mitgeben. Tut mir echt leid für euch. Und die Aussage ist echt der Hammer!! :schimpf: Klar kann es immer mal sein, auch das das Tier wach ist und dann doch umfällt. Aber jedes dritte?!?!?! Unverschämt, Schlachter aber nicht TA
Mach doch hier mal einen Thread auf mit deiner PLZ TA gesucht, dann bekommst bestimmt einem empfohlen in der Umgebung. Falls nicht unbedingt erkundigen vorher. Entweder mit Gasnarkose oder Narkose mit Hallo-Wach Spritze zum aufwecken. Ausschlafen lassen selbst beim TA ist immer ungünstig da sie teils stundenlang nix fressen.
Mein TA gibt hinterher was zum aufwecken. Und erst wenn sie wieder rumwanken kann ich sie mitnehmen. Manchmal brauchts auch ne 2. Aufweckspritze.
 
A

Adalia

Gast

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Danke euch allen für die lieben Antworten. Wenigstens weiß ich jetzt, dass mein Gefühl schon richtig war und das nicht korrekt abgelaufen ist! :schimpf:

Nie wieder passiert mir sowas! Hab jetzt einen TA empfohlen bekommen, der selber mehrere Schweinchen hält und viele Behandlungen für die Meeri-Hilfe macht. Ist zwar weiter weg, aber da hätte ich lieber 10x ein Taxi irgendwohin genommen, wenn mein Charlie dafür nicht so schrecklich hätte leiden müssen, und dann auch noch gestorben ist. Ich könnt schon wieder heulen :wein:

Entweder mit Gasnarkose oder Narkose mit Hallo-Wach Spritze zum aufwecken. Ausschlafen lassen selbst beim TA ist immer ungünstig da sie teils stundenlang nix fressen.
Mein TA gibt hinterher was zum aufwecken. Und erst wenn sie wieder rumwanken kann ich sie mitnehmen. Manchmal brauchts auch ne 2. Aufweckspritze.

Das klingt absolut sinnvoll, da werde ich ab jetzt darauf achten (hoffe aber natürlich dass so bald nichts mehr passiert, was eine Narkose nötig macht)
 
L

liaphia

Gast

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

oh nein :runzl: das ist wirklich traurig. Lass dich mal fest drücken! :troest:


Also ich habe das Glück, dass die Cousine meines Freundes beim TA arbeitet. ich dachte "oh toll, dann geh ich immer schön da hin, wenn ich was hab" Als dann die Kastra meines Böckchen anstand, sagte sie aber nur "komm lieber nicht zu uns. wir haben das mit der narkose nicht so raus, da stirbt mindestens jede 2. schwein" Das fand ich ja dann echt heftig. Ich bin dann woanders hingegangen. Finde es echt krass. Zum glück war sie so ehrlich mit mir, sonst wäre es vermutlich auch nicht gut ausgegangen :ohnmacht:

ich bin dann über eine stunde zu einem anderen TA gefahren, der einen vorzüglichen ruf hier überall hat. klar ist so eine fahrt auch stress und belastend, aber das war es doch wert.
Leider ist man meist erst NACH dem TAbesuch schlauer, was die Kompetenz der Ärzte angeht, nämlich dann, wenn was schief gelaufen ist :runzl:

Mein Manni wurde in eine Gasnarkose gelegt. als ich ihn mitnahm, war er auch nicht 100% bei sich, aber 5 minuten später im auto mümmelte er schon wieder heu :einv:
Das ein Arzt ein Tier aber noch schlafend mit nach Hause gibt, das ist unverantwortlich.
 
Californiadream

Californiadream

Beiträge
7.827
Punkte Reaktionen
22

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

ich find die Aussage ist der hammer ,,jedes 3te Tier stirbt da''...das sagt doch schon alles!
entweder können die nicht operieren oder keine vernünftige narkose verpassen, ist ja grausam.
naja in deren Augen wirds wohl einfach nur ein Meerschweinchen sein.
 
Muttertier

Muttertier

Beiträge
911
Punkte Reaktionen
0

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Wenigstens hab ich fürs nächste Mal was gelernt! Immer vorher nach einem TA suchen der selber Schweinchen oder zumindest viel Erfahrung damit hat. Und nicht zum erstbesten gehen, nur weil der so schön nah ist :-(

Das tut mir leid mit Charlie.
Deiner Aussage kann ich mich nur anschließen. Allerdings habe ich bei uns im Dorf folgende Erfahrung gemacht:
Meine Bonnie hatte Leukose im Endstadium. Mit meinen Schweinchen bin ich immer ca. 20 km gefahren, ich habe halt vollstes Vertrauen zu der Tierärztin, obwohl wir gleich zwei Straßen von mir entfernt auch eine Tierärztin haben.
Als es Bonnie plötzlich so schlecht ging, und ich sie erlösen wollte/musste, bin ich zur "Dorftierärztin" gelaufen. Wie gesagt, sie hat ihre Praxis nur 2 Minuten von mir entfernt.
Nachdem Bonnie erlöst war, sagte die dortige Tierärztin wörtlich zu mir: "Wenn Sie einen Hund oder eine Katze haben, können sie gerne wieder zu mir kommen, nur bitte nicht mit einem Meerschweinchen oder anderem Nagetier, davon verstehe ich zu wenig".
Diese Aussage hat mich schwer beeindruckt. Welcher Tierarzt gibt schon gerne zu, dass er von bestimmten Tieren wenig oder gar keine Ahnung hat.
 
Perlmuttschweinchen

Perlmuttschweinchen

Beiträge
12.816
Punkte Reaktionen
1.410

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Ja sowas zuzugeben ist ne tolle Sache. Wenn die alle mal so ehrlich wären!
 
K

Kickie1985

Gast

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Das tut mir leid für dich. Mein erster TA hat mir mein Schweinchen damals auch noch schlafend mitgegeben. Ich war total überfordert. Aber er hat zum Glück gut überstanden.
Die zweite TÄ hat immer nach der OP eine Aufwachspritze gegeben. Aber am Ende war die Frau doch nicht das ware.
Meine beiden jetzigen TÄs geben die Tiere nur wach mit und wenn sie schon was gefressen haben. Dazu haben sie auch Gasnarkose. Ich muss schon gar nicht mehr die Narkoseart sagen die wissen schon das meine Tiere nur mit Gasnarkose behandelt werden.
Meinem Gizmo wurde gestern erst ein Kieferabszess gespalten und ein Schneidezahn gezogen. Als meine Mutter ihn abgeholt hat war er wieder recht fit. zwar noch ein wenig wackelig aber er hat gefressen und geköttelt. Sonst hätte meine TÄ ihn nie rausgerückt.


Es ist echt traurig was manche TAs tun und vor allem Sagen. Meine Zweite TÄ hat behauptet wir hatten Bakterien in der Luft und das wäre der Grund warum 3 von 4 Buben nach der Kastra Abszesse gehabt hätten. Zwei sind sogar gestorben weil sie die zu spät geöffnet hat. Mittlerweile weiß ich das sie unsauber gearbeitet habe (Vergleich zwischen ihr und meinem jetzigen TA, war bei beidern bei Kastras dabei). Aber Nein, manche TAs saugen sich irgendwelche Storys aus den Fingern.

Tut mir wirklich für deinen kleinen.

Gruß Janina
 
A

Adalia

Gast

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Nachdem Bonnie erlöst war, sagte die dortige Tierärztin wörtlich zu mir: "Wenn Sie einen Hund oder eine Katze haben, können sie gerne wieder zu mir kommen, nur bitte nicht mit einem Meerschweinchen oder anderem Nagetier, davon verstehe ich zu wenig".
Diese Aussage hat mich schwer beeindruckt. Welcher Tierarzt gibt schon gerne zu, dass er von bestimmten Tieren wenig oder gar keine Ahnung hat.

Das finde ich wirklich beeindruckend. Das hätte meine Tierärztin wohl nie zugeben können!

Hätte sie mir mal lieber auch gleich gesagt, dass die Chancen hoch sind, dass mein Schweinchen die Narkose nicht übersteht! Dann hätte ich ihn sicher nicht einfach dort gelassen. Hat ihn ohne Kommentar in die Box, weggestellt und gesagt: Den Abszess müssen wir unter Narkose spalten, kommen Sie um 17 Uhr wieder. :schimpf:
 
D

Dagmina01

Beiträge
992
Punkte Reaktionen
22

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Hm...also erst mal tuts mir für deinen Charlie auch sehr leid.

Als dann die Kastra meines Böckchen anstand, sagte sie aber nur "komm lieber nicht zu uns. wir haben das mit der narkose nicht so raus, da stirbt mindestens jede 2. schwein"

Unsere TÄ hat ihm eine Gasmaske aufgesetzt und als er schlief wurde der Abzess geöffnet und geleert.
Kaum war sie fertig ,war er schon wieder wach und guckte blöd aus der Wäsche

Hm......nach meinen Erfahrungen in den letzten 6 Monaten bin ich mir nicht mehr sicher ob eine Inhalationsnarkose das non plus ultra ist .
In diesem Zeitraum verlor ich durch Kastrationen bei 8 Tieren - 2 !!
Die Tiere waren gesund und im besten Alter. OP `s verliefen völlig unauffällig, die Tiere waren wach und munter.
Beim 1. mal bekam ich als Todesursache genannt: vermutl. Meerschweinchenlähme!!!! :fg: In meinen Augen totaler Quatsch...(sorry ist aber so). der Bock verstarb 2 Tage später
Ok., hab ich mir gesagt.. kann ja mal passieren... Letzte Woche wieder 2 Tiere hingebracht...
Knapp 24 Std. später wieder ein totes Böckchen !
Selbstverständlich wurden beide Tiere gepäppelt usw...nach ersten Symptomen.

Erklärung beim 2 . Todesfall nach dem ich der TA sagte sie möchte mir bitte nicht wieder etwas von Ms.-Lähme erzählen... : Jaaaa, die Nager..also MS und Ninchen seien halt sehr empfindlich...gerade bei Kastras würden sie oft einen Schock erleiden... jaaa und warum das wüsste man nicht das sei noch nicht genügend erforscht.....
 
Y

Yoda1

Beiträge
3.573
Punkte Reaktionen
90

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Das tut mir sehr leid für Dich und Charlie!
Normalerweise werden die Tiere erst wach mitgegeben, das haben ja die anderen schon geschrieben.
Vielleicht wäre er aber trotzdem gestorben, denn es stimmt schon, dass es oft Komplikationen gibt. Bei jedem 3. Meerschweinchen ist aber natürlich übertrieben. Vielleicht gab es auch Komplikationen durch den Abszess. Ich habe leider auch schon nach ner Abszess-OP ein Schweinchen verloren. Es ist erst aufgewacht und war fit. Als ich es dann abholen durfte, ging es ihm auf einmal ganz schlecht und noch auf dem Weg nach Hause ist es gestorben. Ih weiss nicht, ob es an der narkose oder dem Abszess lag, aber ich denke, an der Narkose. Danach musste ich nochmal ein Abszess-Schweinchen 2x operieren lassen und das wurde bei nem anderen TA mit Gasnarkose gemacht und lief total super!
 
C

Cavia06

Gast

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Das tut mir leid mit deinem Schwein!
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Inhalationsnarkose, habe 2 Böcke bei einer erfahrenen TÄ kastrierren lassen - glaube dass das Risiko bei Inhalation + einem TA mit viel Meerschwein-inhalations-Erfahrung sehr gering ist.
Vor Jahren musste ich ein 6.5-jähriges Weibchen mit herkömmlicher Narkose operieren lassen, um ein Talgdrüsengeschwulst zu entfernen - ich wurde gut informiert dass das Sterberisiko bei so einem alten Tier hoch ist und die TÄ haben extrem aufgepasst und mir natürlich erst das wache Tier mitgegeben, (sie hat sich super erholt und ist nach 4 Monaten an etwa anderem gestorben...).

Viele Grüße
Cavia06
 
L

Laralein

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Hallo zusammen - auch wenn dieser Thread bereits 12 Jahre her ist, ich bin aus aktuellem Anlass darauf gestoßen und schockiert dass mir ganz ähnliches 12 Jahre später passiert ist...

Anscheinend passiert nicht viel zwecks Weiterbildung/- und Entwicklung der Tierärzte, das mach mich wahnsinning traurig und wütend !!

Wir haben gestern unseren erst 2 Jahre alten Kastraten verloren und kommen nun mehr und mehr darauf wie fahrlässig die Tierärztin gehandelt hat.

Der kleine Liebling stand mitten im Leben hatte vorgestern früh/ Vormittag noch quietschlebendig gequieckt und gefressen und jetzt ist er tot, grundlos...

Der Tierazt hatte ein Röngten empfohlen wegen eines Verdachts (obere Schneidezähne waren etwas schief), wir haben ihr vertraut, es ist ja "nur" ein Röngten dauert max. 5 Min ?
Was der Tierarzt jedoch nicht deutlich kommuniziert hatte ist, dass er gleich darauf operieren wollte... ist das normal ?? Ohne Absprache mit uns ?? Ich hätte keine OP eingewilligt, es ging um ein Röngten und dann besprechen.

Das Röngten war ergebnislos, unseren Liebling haben wir nicht mehr zurückbekommen am selben Tag, weil er die Narkose - die offenbar zu stark war - nicht gut verkraftet hat.
Somit hat die Ärztin ihn mit nach Hause genommen, wo er dann (angeblich) in der Nacht verstarb während sie (angeblich in der Nähe) schlief...

Sie hat uns nicht aufgeklärt über die Risiken, erst als die erste Spritze schon in den Bauch gerammt wurde :mad: "jedes 3. Schweinchen stirbt beim Aufwachen" !!! Bitte was ?? für ein sorry sch*** Röngten ?

Zusätzlich hat sie nicht das risikoärmere NarkoseGAS verwendet, sondern eine Injektion, weil sie ja bereits eine OP in Hinterkopf hatte gleich im Anschluss vom Röngten und das geht ihrer Meinung nach mit dem GAS nicht so gut...

Unser kleiner Mann ist jetzt tot, wir wissen nicht wie lange er sich gequält hat, wie es ihm erging, wann er wirklich gestorben ist - die Tierärztin hat uns sehr wiedersprüchliche Antworten gegeben oder ist ausgewichen, hauptsächlich gerechtfertigt wie wichtig dieses Röngten war - wo aber nichts herauskam und auch keine Probleme mit Essen etc vorhanden waren.

Selbst wenn die Entscheidung ob OP oder nicht oder erstmal eine alternative Lösung obliegt uns.

Wir haben den Kleinen dann gleich am Morgen nach dem Anruf abgeholt und festgestellt dass er keine Totenstarre hatte - bis zum späten Abend nicht, als wir ihn beerdingt haben. Somit wissen wir dass sie uns nicht die Wahrheit über Todeszeitpunkt etc. gesagt hat.

Unglaublich - wir gehen natürlich nicht mehr zu ihr und suchen jetzt einen anderen Arzt auf in Zukunft.
 
B-Tina :-)

B-Tina :-)

Beiträge
15.694
Punkte Reaktionen
24.042

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Hallo Laralein, es tut mir total leid, was Du erleben musstest.

Und ich bin entsetzt - den Fall würde ich bei der zuständigen Tierärztekammer anzeigen!!
Ohne Absprache geht gar nicht.
Spritze in den Bauch gerammt?!

Richtig ist, dass Kopf-Kiefer-Röntgen in mehreren Ebenen aussagefähig nur in Narkose geht.
Aber bei leicht schiefen Schneidezähnen wird erst mal ins Mäulchen geschaut, ob evtl. eine beginnende Brückenbildung vorliegt etc.
Weitere Diagnostik und evtl. Therapie wird dann besprochen und geplant.

Für die kleinen Nager ist es wichtig, einen Fachtierarzt für HEIMtiere zu finden. Unter den Begriff Kleintiere fallen auch Hunde und Katzen.

Vielleicht magst schreiben, wo Du wohnst - evtl. kann Dir hier jemand einen heimtiererfahrenen TA empfehlen.

Diese Webinare mag ich Dir ans Herz legen - hoffe, der Link ist erlaubt -; Frau Dr. Diana Ruf ist eine Koryphäe für Meerschweinchen. https://elopage.com/s/dianaruf
 
A

Angelika

Beiträge
20.547
Punkte Reaktionen
8.130

AW: Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Sehr merkwürdige Angelegenheit. Behandlungen ohne Absprache mit dem Halter geht gar nicht. Dass da aber eine Spritze in den Bauch gegeben wurde, kann ich mir nicht vorstellen, denn dorthin spritzt man gar kein Tier.
Hier wird der Schädel im Wachzustand geröngt, gerade bei Meerschweinchen geht das in der Regel problemlos, da die meisten in eine Schockstarre fallen, meine bekamen sogar Wach-CTs in den Kuschelrollen.
Auf eine Totenstarre würde ich nicht für Erklärungsversuche zählen, die löst sich irgendwann (bei einem kleinen Tier schneller als bei den Menschenleichen in den Krimis), und die Temperatur der Lagerung spielt dabei eine Rolle.
Normalerweise wird bei schiefen Zähnen erst einmal ins Maul geschaut - dazu muss es in der Regel gespült werden, und für ganz hinten wäre eine Sedierung auch sinnvoll, da ansonsten das Tier durch unwillkürliche Bewegungen sich Zähne abbrechen kann und das Übel dann größer ist als vorher.
Richtig ist, dass eine Gas-Narkose bei vielen Zahn- oder Kiefer-OPs beim Meerschweinchen nicht möglich ist, da die Maske ja über der Schnauze sitzen müsste. Kombination aus Gas und Injektion sind hier die Regel. Natürlich werden die Narkosen auch sehr unterschiedlich vertragen, das ist beim Menschen nicht anders.
 
Thema:

Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA?

Tod nach Narkose - Fahrlässiger TA? - Ähnliche Themen

Tragischer Tod meines Meerschweinchens: Hallo liebe Meeri-Fans, wie ich in meinem Vorstellungs-Beitrag erwähnt habe, möchte ich hier über den Tod meines Meerschweinchens schreiben, weil...
Zahnschwein? Neurologisches?: Hallo ihr Lieben, eines meiner Meerschweinchen hat komisch gekaut. Wir haben dann spät abends gesehen, dass die Schneidezähne schief waren...
Zahnschweinchen ohne Lösung: Hallo zusammen, Pepper (Kurzhaar-Meerschweinchen) und ich lesen nun schon eine ganze Weile mit und wollen uns hiermit auch für die umfangreichen...
2 Schweinchen bei Kastration tot - TA in MV gesucht / Neu-User Schweinchenmama1: Liebe Meerschweinchenliebhaber, ich suche einen Tierarzt, der wirklich Ahnung von Meerschweinchen hat, z.B. weiß, wann sie geschlechtsreif werden...
Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!: Hallo zusammen, von vorne: Anfang August musste ich viel zu jung meinen Kastraten Redino gehen lassen, was die genau Ursache war, weiß ich leider...
Oben