Sind Meerschweinchen das Richtige für mich?

Diskutiere Sind Meerschweinchen das Richtige für mich? im Allgemeines Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, ich bin ganz neu hier...:-) Und zwar habe ich den Gedanken mir Meerschweinchen zu holen. Bin mir aber noch nicht so ganz sicher, ob es das...
A

Abnoba

Gast
Hallo,

ich bin ganz neu hier...:)
Und zwar habe ich den Gedanken mir Meerschweinchen zu holen. Bin mir aber noch nicht so ganz sicher, ob es das Richtige für mich ist.
Ich mag Nager allgemein sehr gerne, suche aber Tiere die anhänglich werden, die man auch mal "schmusen" kann. Nicht drücken wie eine Puppe, versteht sich...
Die Merris die ich bisher kennengelernt habe, waren aber das genaue GEgenteil. Sie waren sehr scheu!
Sind Meerschweinchen eigentlich auch nachts aktiv? Oder könnten sie gut in dem Raum stehen wo man auch schläft?
 
16.06.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Sind Meerschweinchen das Richtige für mich? . Dort wird jeder fündig!
cuddles

cuddles

*notmeerivermittlerin*
Beiträge
14.870
Reaktionen
70
Herzlich Willkommen und schön dass du dich vorher informierst.

Also, Meeris gibt es solche und solche, aber es sind nun nicht gerade kuscheltiere. Es gibt zwar auch Ausnahmen aber so richtig „anhänglich“ werden meist nur Tiere in einzelhaltung. Bei meinen ist es so, ich muss sie zwar fangen, aber wenn ich sie dann zum kuscheln hole, tun sie das auch fast alle gerne. Ist also eine Chrakatersache. Meine sind glaub ich lieber für sich, ist aber eine artgerechte Haltung.

Ins Schlafzimmer würde ich sie nicht unbedingt stellen. Das wäre mir wohl zu laut.
 
G

Gast79912

Gast
Willkommen im Forum!

Toll, dass du dich vor der Anschaffung informieren willst.

Das mit dem Schmusen wird bei Meeris eher schwierig. Das sind Ausnahmefälle, die sich gerne streicheln bzw. auf den Schoß nehmen lassen. Da war dein Eindruck schon richtig. Ich hatte hier unter 25 Schweinchen 5 "Schmusetiere", allerdings auch meistens erst, wenn sie etwas älter waren und mich seit Jahren kannten. Meine Zahl ist zwar nicht repräsentativ, aber gibt doch einen Eindruck. Einige verwechseln auch Angststarre auf dem Schoß mit "Genießen das Kuscheln". Ich glaube bei den wenigsten, dass sie es gerne mögen, weil es gegen ihre Natur als Beute- und Fluchttier spricht.

Meerschweinchen sind nicht unbedingt nachtaktiv. Bei ihnen wechseln immer Aktiv- und Ruhephasen, das ist nicht allein an Tageslicht gebunden. Ich habe meine z.T. trotzdem in meinem Zimmer, wo ich schlafe. Bei sehr unruhigem Schlaf kann es schon stören, ich kann ohne das Gemuigel und Heu mümmeln nicht mehr einschlafen. Das hört sich so beruhigend an.
 
L

laurer

Gast
Willkommen im Forum :)

Wie ja schon gesagt wurde, richtige Kuscheltiere sind Meerschweinchen leider nicht...auch wenn sie so aussehen.
Viel Krach machen die Fellkugeln nicht, höchstens ein bisschen Geraschel, also für mich persönlich im Schlafzimmer kein Problem, bei mir wohnen sie ja auch in einer WG mit mir ;)

Falls dir den Link noch keiner gegeben hat, kannst du ja mal unter diebrain gucken (http://diebrain.de/I-index.html) , da steht eigentlich fast alles, was man so als Basic wissen sollte.

Wie und wieviele Schweinchen würdest du dir denn anschaffen wollen ? :)
 
Nookie

Nookie

Meerieliebhaberin
Beiträge
113
Reaktionen
1
Hallo :)

Ich denke, um deine Frage wirklich beantworten zu können, müsstest du über einen längeren Zeitraum diese Tiere einfach kennenlernen. Jetzt bringt es natürlich nichts, wenn du dir die Tiere "anschaffst" um dann festzustellen, dass es nicht das Richtige für dich ist.

Kennst du in deiner näheren Umgebung eine Notstation? Eine gute Möglichkeit wäre sich dort als Pflegestelle zu bewerben, mit dem Hinweis, dass du Neuling bist und für dich auch herausfinden möchtest, ob Schwein was für dich ist.
 
S

Sternfloeckchen

Gast
Wenn man sich Kuscheltiere wünscht, sind Meeris eher ungeeignet, wie schon alle Vorredner klar formuliert haben.

Was unter anderem Freude macht, auch schon gesagt, ist ihre stimmliche Aktivität, herrlich, die Geräusche. Man wird als Halter auch gaaaaaaaaanz pünktlich daran erinnert, dass Fütterungzeit ist, sollte Zweibein das etwa entfallen sein? DieZufriedenheit nach der Fütterung wird auch lautsprachlich kundgetan.
Diesbezüglich unterscheiden sich Meerschweine von Kaninchen und anderen Nagern tüchtig.
Nicht zu vergessen in der Haltung ist der Platzbedarf: MS sind keine Käfigtiere. Sie brauchen Auslauf, deshalb baut man irgendwann selbst. Und - sie sind keine EINZELTIERE. Das heißt, man hält sie in Gruppen. Ihre Lebenserwartung liegt irgendwo zwischen 4 - 8 Jahren.
Ob Du die Haltungsanforderungen erbringen kannst und längerfristig willst solltest Du testen vor der Anschaffung, deshalb finde ich die Idee, Pflegestelle zu werden (Vorredner), sehr gut!

LG von
 
K

koboldy

Gast
Hallöchen :winke:

Alle meine 3 Schweine lassen sich gut beschmusen, auf den Arm nehmen etc...
Wenn man sich häufig mit den Tieren beschäftigt, werden alle Meerschweine handzahm (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Hugo ist ein absolutes Kuschelschwein. Im Winter habe ich meine 3 in ihrem Eigenbau in meinem Zimmer, leise ist das nicht gerade, aber ich kann dabei schlafen.
Abends hab ich dann immer meinen Kastraten ins Bett genommen für ne viertel Stunde. Sieht dann immer so aus:



Bitte nicht auf dieses hässliche Nachthemd achten :D:verlegen:

Er hatte immer die Augen geschlossen und war "Stubenrein" :engel:
 
V

Vada

Gast
Man muss wirklich Glück haben - allerdings hängt es auch sehr viel an der Beschäftigung und was die Schweine voneinander lernen.
Von meinen 6 Schweinen sind zwei total verschmust, zwei lassen sich auch ganz gerne mal streicheln und eine war fast 2 Jahre lang total schüchtern und taut jetzt auf und lässt sich jetzt auch total gern streicheln!

Die beste Alternative hierfür finde ich:
Notschweinchen holen, bei denen die Pflegestelle weiß, dass es Schmuseschweinchen sind :) So war das bei meiner Superschmuserin Laila dann auch.

Vielleicht wäre dann für Dich auch ok, wenn eines nicht so zutraulich ist, solange du das andere knuddeln kannst.

Zur Aktivität: Meine schlafen eher nachts, aber im gleichen Zimmer würde ich nicht schlafen wollen. Schon alleine weil die ne andere Vorstellung davon haben, wann die Nacht vorbei ist ;)
 
M

Meerifan

Beiträge
4.708
Reaktionen
172
Zum Kuscheln sind Meerschweinchen nicht geeignet. Es sind Tiere zum Beobachten, was jedoch sehr viel Spaß macht; je größer die Gruppe und abwechslungsreicher das Gehege, umso mehr hat man auch zu gucken.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Meerschweinchen nicht zutraulich werden können. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit, Gewöhnung an "ihren" Menschen als Futtergeber, kommen sie bald auf Zuruf und lassen sich aus der Hand füttern. Das ist bei ausnahmslos allen meinen Tieren der Fall. Jegliche Streichelversuche dagegen werden als unangenehm empfunden, darum werden die Tiere von mir so selten wie möglich angefasst (den wöchentlichen Gesundheitscheck ausgenommen).

Wenn du etwas zum Knuddeln möchtest, bleiben da wohl nur Hund, Katze und Plüschtier als Ausweichmöglichkeit. Ansonsten wirst du sicher auch bei Verzicht auf Berührung an einer Meerschweinchen-Gruppe viel Freude haben.
 
F

Fränzi

Gast
Ich mag Nager allgemein sehr gerne, suche aber Tiere die anhänglich werden, die man auch mal "schmusen" kann. Nicht drücken wie eine Puppe, versteht sich...
Wie die anderen schon sagten, sind Meerschweinchen wohl weniger die geeigneten Tiere für Dich, denn richtige "Schmuser" sind sie in der Regel nicht.

Viel wichtiger als der Menschenkontakt ist für sie ein funktionierendes, harmonisches Rudel. Deshalb sind Meerschweinchen ideal für Berufstätige, da sie überhaupt nicht auf den Menschen angewiesen sind.
Wenn sie ihr Rudel haben, ein grosses Gehege, dauernd Heu zur Verfügung und regelmässiges Grünfutter, dann "brauchen" sie den Menschen absolut nicht und lieben es in der Regel nicht, herausgeholt und herumgetragen zu werden.

Gemäss Deiner Beschreibung würde ich Dir viel eher Ratten empfehlen, denn das sind die einzigen Nager, die extrem menschenbezogen sind und sehr anhänglich werden, wenn man sich viel mit ihnen beschäftigt.

Hier ist ein gerade aktueller Thread zur Rattenhaltung inkl. Bildern.
 
L

laurer

Gast
mir ist grade aufgefallen, dass in den meisten büchern genau das gegenteil steht-...meerschweinchen brauchen ja soo viel aufmerksamkeit, besonders gut zum streichelbn und knuddeln etc...

nur mal so am rande...irgendwie lohnt es sich garnicht duese bücher zu kaufen, im net kann man sich irgendwiue um klassen besser informieren o_O
 
Gohenad

Gohenad

Beiträge
997
Reaktionen
45
Hallo!

Ich kann mich allen nur anschließen und habe genau das Gleiche wie Fränzi gedacht: Wie wäre es mit Ratten? Wenn du Fragen zu diesen tollen Haustieren hast, darfst du dich gerne an uns wenden - haben hier schon öfter Rattenberatung betrieben ;-) Gell, Fränzi?

LG, Hannah
 
L

Lutzi

Gast
Hallo,

Also ob meerschweinchen Kuscheltiere werden oder nicht hängt stark mit der haltung zusammen.

Ich habe zwei schweine hier und beide lieben es gestreichelt zu werden, allerdings nur solange sie in ihrem käfig sind, oder im freilauf, auf dem schoß sitzen mögen sie nicht, aber wenn ich mich auf den boden lege und sie freilauf haben, kommen sie sofort und klettern auf meine beine...
Ich denke bei mir funktioniert das so gut, da ich sie noch nie zu etwas gezwungen habe, sprich sie können gehen und ich zwinge sie nicht sich anfassen zu lassen (außer halt beim TÜV). Außerdem stehen sie bei uns im wohnzimmer und in augenhöhe und sie können durch das Plexiglas in den ganzen Raum schauen.

Wenn meeris auf dem boden stehen oder nur Käfigwannen sehen, dann sind sie automatisch viel scheuer denke ich, weil wir eben viel größer sind und sie uns nicht kommen sehen.

Es wäre auch sinnvoll zwei babys zu nehmen, wenn sie noch keine schlechte erfahrung mit menschen gemacht haben, kannst du sie vorsichtig an die hand gewöhnen...

Lg Johanna
 
F

Fränzi

Gast
haben hier schon öfter Rattenberatung betrieben ;-) Gell, Fränzi?
:D, klar doch!

Also ob meerschweinchen Kuscheltiere werden oder nicht hängt stark mit der haltung zusammen.
Das ist genau die Frage: Will man Meerschweinchen als Beobachtungstiere und in möglichst artgerechter, "naturnaher" Haltung haben, dann hält man sie im Rudel (2 sind kein Rudel;)) von mind. 4 - 6 Tieren in einem grossen Gehege.

Sie können dann wirklich als Meerschweinchen in der Sippe leben und wie ich oben sagte, sie "brauchen" den Menschen nicht, werden aber durchaus auch anhänglich und können auch im Rudel bestens betteln;) Nur hochnehmen, halten und knuddeln lieben sie nicht, weil das viel zu ähnlich ist, wie von einem Raubtier festgehalten zu werden.

Die andere Einstellung ist die, dass man noch immer, wie früher, Meerschweinchen in erster Linie "zur Menschenfreude" hält, also nur zu zweit und ohne artgemässes Rudelleben. Das ist die "egoistische" Tierhaltung (keine Wertung, sondern eine Feststellung. Egoistisch bedeutet nur, auf sich selber bezogen und wird leider meist negativ interpretiert, was nicht stimmt).

Klar "leiden" Meerschweinchen nur zu zweit nicht direkt, aber besonders glücklich sind sie bestimmt nicht, weil sie die vielen sozialen Interaktionen in einem Rudel nicht ausleben können, sondern absichtlich auf den Menschen geprägt werden.

Ich bin nach wie vor der Meinung, wenn man ein Streichel- und Kuscheltier will, dann sollte man sich Ratten, Hunde oder Katzen anschaffen.
Wenn man das interessante Rudelleben von Meerschweinchen beobachten will, dann schafft man sich ein Rudel Meerschweinchen an, die dann aber auch tatsächlich als Meerschweinchen leben dürfen mit entsprechend viel Platz und mehreren Artgenossen, nicht nur einem.
 
L

Luc

Gast
hey!

Also, das mag nun hart klingen ... aber wenn man sich schon die Frage stellt OB Meerlies das richtige sind für einen ... dann sollte man es lassen oder sich life informieren (ja, und zusätzlich HIER :top: )

Wir sind hier mehr oder weniger ALLE den Kleinen völlig verfallen und süchtig nach ihnen ... ja, sie SIND nachtaktiv, es müssen mindestens 2 sein (bitte lieber mehr, als "Kleingruppe" 4) und sie machen Geräusche - die man einfach lieben muss! :D

Als ich sie anfangs in meinem Schlafzimmer hatte ... schlief ich ein bei dem Heugeraschel und -gemümmel ...

wirklich .... man muss sie schon vor der Anschaffung lieben ... dann wird es auch richtig.

Und Kuscheltiere sind es absolut nicht!
Ja, sie werden handzahm mit entsprechender Zuwendung ... meine 10 Quieker kuscheln aber alle nicht gern, sie zu beobachten oder mitten bei ihnen im EB zu sitzen, bald draußen, DAS ist mein Glück, dann krabbeln sie mir über die Beine und wuseln um mich herum ... (deswegen dauert saubermachen auch immer so lang! ;) )

sie kosten viel Zeit, viel Geld und machen superviel Dreck und Staub!
Der Staubfaktor ist absolut nicht zu unterschätzen!!!

Solange Du dich noch fragst, OB sie die richtigen Tiergefährten für Dich sind, würd ich es eher verneinen - ach, ich will Dir noch sagen:

Ich hatte mal eine Dsungarische Zwerghamsterdame ... die kam auch tagsüber raus, hatte das absolut lautlose Wodent Wheel und war superhandzahm!
Das muss allerdings keine Garantie sein, dass alle Hamstis so sind! Und drücken darf man sie schon gar nicht - aber Meerlies auch nicht! :elach:

Ich finde auch gut, dass Du dich selbstkritisch vorher informierst und nicht auf den "Süß-Faktor" reinfällst!

Achso: und wenn Deine Entscheidung "pro Meerlie" ausfällt: DANN bitte Nottiere!!!!

Bin gespannt, wie es bei Dir weitergeht! :D
 
S

Sumpfdrache

Gast
Hi,

ein dreifaches :top: das du dich vorher informierst und nicht nach der Anschaffung hinterher hier schreibst: "wie bekomme ich meine Schweine endlich zahm".

Du kannst von uns nur eigene Erfahrungen bekommen, ganz grundsätzlich ist es aber wirklich so, dass Schweine, die gerne Kuscheln, absolute Ausnahmefälle sind. Im Gegensatz zu z.B Ratten oder Kaninchen, meiden Schweine auch den Körperkontakt zu Artgenossen. Was bedeutet, das sie das "Kuscheln" an sich überhaupt nicht kennen oder verstehen. Für sie hat Köperkontakt warscheinlich folgende Bedeutungen: Feind: Gefangen und Gefressen werden, Artgenossen: Verpaarung oder Kampf, Säugen und wenn die Tiere in grosser Panik und Angst sind, kommt es auch vor, das sie sich auf einem Haufen "zusammenkuscheln". Du siehst also, das für Schweine Körperkontakt eher mit etwas unangenehmen in Verbindung gebracht wird. Und das ist der Grund, warum es für uns Halter relativ schwierig ist, ein Schwein soweit zu bringen, das es das Kuscheln als solches auch geniest und als angenehm empfindet.
Wenn man sich als Halter dessen bewusst ist, das das Ruhig sitzen bleiben eigendlich nichts anderes als Angststarre ist, das Schwein im Arm zittert wie Espenlaub oder die Beine durchdrückt, nur um ja nicht zuviel Körperkontakt zu haben oder es versucht zu fliehen, macht es ja auch keinen Spass und ist unbefriedigend.

Ich selbst nehme meine Schweine nur zum Saubermachen und Gesundheitscheck auf den Arm. Selten lässt es das eine oder andere meiner Schweine auch mal zu, im Stall kurz gestreichelt zu werden. Aber nur wenn sie Lust haben. Das hat aber auch eine Weile gedauert.
Ganz selten, wenn ich sehr traurig bin, wird auch mal ein Schwein von mir Zwangsbeschmust, weil ich es dann einfach mal ganz egoistisch brauche, meine Nase in Fell zu stecken. Das müssen sie dann eben mal aushalten, schliesslich bekommen sie von mir den Arsch nachgetragen :).

Schlussendlich ist es einfach so, dass Schweine nur wenig Bezug zum Halter aufbauen. Sie reagieren lediglich auf den, der regelmässig Futter bringt. Ich weiss von meiner Urlaubsschweinebetreuung, dass es nicht mal einen Tag dauert, bis sie bei ihr quickend Betteln und Männchen machen oder am Stallrand stehen.

Nichst desto trotz machen die Schweine eine Menge Spass, sind witzig und neugierig, in gewissem Mass auch zutraulich (sofern sie nicht angelangt werden, wenn sie es nicht wollen). In einer optimalen Umgebung machen sie sehr viel Freude, aber eben alles aus der Beobachtungsdistanz. Man muss sich überlegen, ob einem das reicht, vorallem im Hinblick auf die Arbeit und die Kosten, die sie verursachen, den Platz den sie brauchen und die Zeit, die man aufwenden muss ohne wirklich, nennen wir es "Zuneigung" zurück zu bekommen.

Im Grossen und Ganzen gilt das aber auch für alle Tiere. Auch bei Ratten, Hunden oder Katzen kann man Pech haben, und ein oder mehrere Tiere erwichen, die es nicht mögen beschmust zu werden. Ausschliessen kann man es nur, indem man in Tierheimen oder Notstationen geziehlt nach Schmusern fragt und hoffen, das die Betreiber ehrlich zu einem sind und die Tiere auch aussreichend kennen.

Ich drück die Daumen, das du so ein oder mehrere Tiere, welche Art auch immer, findest und du damit dein verständliches Schmusebedrüfnis auch befriedigen kannst.

Gruss Sumpfdrache
 
Gohenad

Gohenad

Beiträge
997
Reaktionen
45
Guten Morgen,

ich nochmal :)

Sumpfdrache hat vollkommen Recht.
Bei mir ist es so, dass eines von drei Schweinen sich im Stall streicheln lässt (die Nase) und sich auch problemlos fangen lässt. Sie hat also keine Angst vorm Menschen (war auch drei Jahre ein armes Einzelschwein), meckert dann aber gehörig. Da muss sie dann eben durch, wenn ich mal schmusen will, das sehe ich wie Sumpfdrache. Wenn ich schon wöchentlich für einen sauberen Stall sorge, sie laufend in den Garten schleppe (und + 3 Kilo Schweinefleisch können seeeehr schwer sein), ihnen die Kräuter aus den Beeten sammel, wo ich von Insekten gepiekst werde... dann müssen die auch mal "dran glauben".
Meine zweite Dame ist sehr scheu. Klar, sie kommt Betteln, Männchen machen und nimmt Futter aus der Hand, aber Anfassen geht gar nicht. Sie hatte mal ne Phase, da durften wir ihr Kinn kraulen... aber das hat sich, warum auch immer, leider wieder geändert. Wir vermuten dass der dominante neue Kastrat ihr das Leben ein bisschen schwer macht und sie daher eher schreckhaft geworden ist.

So, und nun zu allem, was einen an Schweinen freuen kann:
Wenn du einen Hund hast, ist es ein Erfolg, wenn er ein Kommando lernt. Bei einer Katze wohl, wenn sie zum ersten Mal auf dir einschläft. Bei Ratten sind es die ersten Schrittchen auf Hände und Schultern.
Bei Meerschweinchen musst du deine Erwartungen stark runter schrauben - erst dann kannst du dich über Entwicklungs Trippel-Schrittchen freuen. Mein Freund war vor den Schweinen nur Ratten gewöhnt, noch dazu Traumratten, die in zwei Wochen zahm waren und einem nicht von der Seite weichen.
Da kam ich also mit den Schweinen an, und die waren einfach nur panisch in seinen Augen. Nur die mutige Dame mochte er einigermaßen. Er musste sich daran gewöhnen, langsam an den Käfig zu gehen, ruhig zu sprechen, nicht einfach von Oben zu greifen. Nach einem Todesfall kam ein neuer Kastrat zu uns. Er hatte sein Leben lang in einer Notstelle gesessen und war dementsprechend kaum näheren Menschenkontakt gewöhnt. Er war echt panisch, schrie wie am Spieß wenn man ihn fangen musste, wollte sich vor Entsetzen vom Arm stürzen. Es dauerte etwa eine Woche, da begann er, sich das beste Futter aus der Hand zu holen. Ein RIESEN Erfolg. Irgendwann blieb er auch länger vorn sitzen, wenn man kam. Inzwischen ist er ca. 8 Monate bei uns, macht das schönste Männchen für Futter das ich kenne, lässt sich von meinem Freund die Nase kraulen, gaaaanz vorsichtig, stellt die Pfötchen in meine Hand, wenn ich mit Futter komme. Hochheben ist immernoch nicht toll, aber er stirbt dabei zumindest nicht mehr.

All diese Schritte passierten in ganz kleinen Etappen, die man erkennen und dann wertschätzen muss. Das macht dann das langsame Zähmen von Meeris zur reinen Freude.

Klar kann man auch bei anderen Tieren an die "falschen" geraten, die unschmusig oder sogar bissig sind. Zuhause haben wir eine echte Kaninchenfurie, inklusive blutigen Bissen gegen Menschen. Erst jetzt im Alter und als Kastrat ist er ruhiger und schmusiger geworden.
Bei Ratten soll es so sein, dass die Weibchen eher wuselig sind, dich beklettern, in der Wohnung herum rennen usw., aber eher nicht still sitzen zum Kuscheln. Das kann ich voll bestätigen. Erst jetzt im Alter von + 2 Jahren bleiben sie auch mal auf dem Schoß. Nur Rapunzel und Enanu bleiben freiwillig lange und schlafen auf einem ein. Rattenböcke sollen die Wuselphase schneller überwinden und dann sehr faul und schmusig werden.

LG, Hannah
 
B

Babalou

Beiträge
238
Reaktionen
4
Hallo,

auch von mir ein Lob, dass du dich erstmal informierst und nicht einfach Meerschweinchen überstürzt (meist ja aus der Zoohandlung :-( ) holst... :top:

Ich habe selbst 4 Schweinis die in einem 3x1,2m großen Eigenbau bei mir im Zimmer leben. Nachts stören sie mich absolut gar nicht! Klar, sie laufen vielleicht mal rum und futtern am heu. Aber irgendwie ist das Heugemümmel sehr gut zum einschlafen :sleepgif: Jaja, die Meeringitis :p

Morgens wissen sie genau ob ich jetzt aufstehe oder nur mal kurz raus gehe. Sie gucken zwar erwartungsvoll sobald ich mich im Bett umdrehe quieken aber nicht los solange ich nicht in die "futterkammer" gehe.
Meine Wellensittiche sind da viel rabiater...sobald die Sonne scheint gehts los...:sauwütend

Knuddeln lassen sich meine nicht sehr gerne. Streicheln okay, aber lange auf dem Schoss sitzen ist ihnen zu langweilig. Ich hatte allerdings auch mal ein Schwein, dass sich immer leise brummelnd auf meinem Bauch ausgetreckt hat. Also das ist halt Charaktersache.

Die Idee mit der Notstation finde ich sehr gut.

Gib doch mal bescheid wie du dich dann entscheidest :)

Liebe Grüße, Eva
 
A

Abnoba

Gast
So, nachdem ich mir nun lange und reichlich überlegt habe, bin ich zu der Überzeugung gelangt, ich will auch eigene Merris haben!
In der Zwischenzeit hatte ich in den Weihnachtsferien Gastschweinchen hier.:wusel:
Ne, was war das schön die zu beobachten und so.
Und die Geräusche die man zu höre bekommt, genial! Da kommt keine Entspannungs - CD mit! :schlaf: Aber manchmal geben die ja auch Töne von sich... zum totlachen...:rofl:
Nun hatte sich kürzlich eine Nachbarin ein Meerschweinchen gekauft. (Zoohandlung und tatsächlich nur eins :schimpf:) Naja, das Tier hat Junge bekommen die jetzt natürlich untergebracht werden müssen. Gott sei Dank wollen sie selber eins behalten. Dann ist das Muttertier nicht mehr alleine.
Ich habe nun einen 140 cm langen Käfig. Nun wollte ich mir ja eigentlich zwei Tiere holen, aber einige befürworten ja eher die Haltung mehrer Tiere. Muß es immer eine gerade Anzahl an Tieren sein? Oder würden auch drei Tiere gehen? Oder wär dann eines immer Aussen vor? Es ist ja auch eine Kostenfrage bei der Haltung mehrer Tiere. Die fressen ja auch gut was weg. Wenn ich gesehen habe, wie schnell unsere Gastschweinchen ihren Napf mit Merritrochenfutter leer hatten...:eek2: Das ging ratz fatz!
 
Thema:

Sind Meerschweinchen das Richtige für mich?

Sind Meerschweinchen das Richtige für mich? - Ähnliche Themen

  • Lippengrind Meerschweinchen. Bitte um Tipps.

    Lippengrind Meerschweinchen. Bitte um Tipps.: Hallo zusammen, Da ich hier immer sehr wertvolle Tipps erhalten habe versuche ich es mal wieder mit einem folgenden Problem (ist auch immer was...
  • Soll ich mir ein drittes meerschweinchen holen?

    Soll ich mir ein drittes meerschweinchen holen?: Hallo Ich hab eine frage und zwar ich habe 2 Meerschweinchen (weibchen) und wir überlegen uns ein drittes zuholen. Also wir haben genug Platz...
  • Buchtipp: Das beste Meerschweinchen der Welt

    Buchtipp: Das beste Meerschweinchen der Welt: Buchtipp Neuerscheinung Das beste Meerschweinchen der Welt ein Kinderbuch von Linda Maria Koldau mit Bildern von Hannah Hugger Viel Spaß beim...
  • Meerschweinchen allein zu Haus

    Meerschweinchen allein zu Haus: Hallo zusammen, Ich bin neu hier und brauche Rat/Hilfe. Wir hatten eine Gruppe Meerschweinchen (vier Stück) die Altersbedingt nach und nach...
  • Meerschweinchen Bähungen Schilddrüse

    Meerschweinchen Bähungen Schilddrüse: Halo zusammen, wir haben mit unserer einen Schweinedame immer wieder Probleme mit Blähungen. Der TA hatte festgestellt, dass sie eine...
  • Ähnliche Themen
  • Lippengrind Meerschweinchen. Bitte um Tipps.

    Lippengrind Meerschweinchen. Bitte um Tipps.: Hallo zusammen, Da ich hier immer sehr wertvolle Tipps erhalten habe versuche ich es mal wieder mit einem folgenden Problem (ist auch immer was...
  • Soll ich mir ein drittes meerschweinchen holen?

    Soll ich mir ein drittes meerschweinchen holen?: Hallo Ich hab eine frage und zwar ich habe 2 Meerschweinchen (weibchen) und wir überlegen uns ein drittes zuholen. Also wir haben genug Platz...
  • Buchtipp: Das beste Meerschweinchen der Welt

    Buchtipp: Das beste Meerschweinchen der Welt: Buchtipp Neuerscheinung Das beste Meerschweinchen der Welt ein Kinderbuch von Linda Maria Koldau mit Bildern von Hannah Hugger Viel Spaß beim...
  • Meerschweinchen allein zu Haus

    Meerschweinchen allein zu Haus: Hallo zusammen, Ich bin neu hier und brauche Rat/Hilfe. Wir hatten eine Gruppe Meerschweinchen (vier Stück) die Altersbedingt nach und nach...
  • Meerschweinchen Bähungen Schilddrüse

    Meerschweinchen Bähungen Schilddrüse: Halo zusammen, wir haben mit unserer einen Schweinedame immer wieder Probleme mit Blähungen. Der TA hatte festgestellt, dass sie eine...