Bei Neukauf- achtet ihr auf Haltung des Abgebers?

Diskutiere Bei Neukauf- achtet ihr auf Haltung des Abgebers? im Allgemeines Forum im Bereich Meerschweinchen; Bei Neukauf- achtet ihr auf Haltung des Abgebers? Würde mich mal interessieren...

Bei Neukauf- achtet ihr auf Haltung des Abgebers?


  • Teilnehmer
    0
J

Josefine

Gast
Bei Neukauf- achtet ihr auf Haltung des Abgebers?

Würde mich mal interessieren...
 
27.01.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bei Neukauf- achtet ihr auf Haltung des Abgebers? . Dort wird jeder fündig!
schweinchenshelly

schweinchenshelly

überzeugter Außenhalter
Beiträge
8.670
Reaktionen
632
Bei Neukauf- achtet ihr auf Haltung des Abgebers?
Ja. Ich würde meine Schweinchen nur bei einem Züchter kaufen, bei dem ich weiß, dass er seine Zucht gewissenhaft führt, mit Ziel züchtet, sich um die Schweinchen kümmert, sie dort gut gehalten werden etc.

Wenn es um Notfälle geht, die ein Zuhause brauchen, natürlich nicht.
 
J

Josefine

Gast
Ich kam auf die Frage, weil so viele hohe, mittlere oder auch keine Ansprüche an die Haltung der Tiere haben, das ich mich frage, wie konsequent seit ihr da beim Kauf?

Das einige schwach in der Zoohandlung werden ist bekannt. Aber was ist mit kleinen Zuchtboxen? Oder mit Hochbauten ohne Rennstrecke? Oder oder oder??

Was ist wichtig für euch beim Neukauf? Abgesehen das das Tier euch gefallen muss und gesund sein muss?
 
schweinchenshelly

schweinchenshelly

überzeugter Außenhalter
Beiträge
8.670
Reaktionen
632
Das mit dem schwach werden, verstehe ich z.B. auch überhaupt nicht. Ich sage zwar, dass das Schweinchen süß ist, aber deswegen muss ich es noch lange nicht haben. Ich kann ganz locker auf Züchter-HPs oder in Zoohandlungen gehen und hab kein Schweinchen dabei. Für mich ist das "verlieben" kein Argument.

Deshalb ist mir es schon wichtig, wie die Haltung ist. Wenn sie mir nicht passt, dann hole ich mein Schweinchen woanders, jedenfalls, wenn es um Liebhaber geht und nicht um Zuchttiere, die ich nur ganz selten bekommen kann. Da muss man event. Abstriche machen.
 
N

Nicky

Gast
N o r m a l e r w e i s e würde ich Antwort 1 ankreuzen. Aber ich kenne mich - wenn ich mich verliebe dann denke ich eher: das arme Schweinchen, bei mir wird es ein besseres Leben haben etc. Aus dem Grund hatte ich auch immer Zooladen-Schweine, leider...

Allerdings habe ich lauter Züchter in meiner Favoriten-Liste, denen ich einigermaßen traue. Eine richtige Gewissheit, dass man guten Gewissens irgendwo ein Tier kaufen kann, hat man meiner Meinung nach nirgends. Ich habe schon "bekannte Züchter" gesehen, die ihre Böcke in winzigen Boxen halten.

Ich schaue mittlerweile eher, welche Züchter auf Robustheit züchten. Von Schönheit habe ich nix als Liebhaber. :verlegen:
 
Kitten

Kitten

Dickschweinhalterin
Beiträge
4.684
Reaktionen
45
Für mich ist es wichtige, was für ein Platzangebot da ist, wie die Tiere sich verhalten eben ob sie scheu sind oder direkt wegrennen. Aber bisher hab ich Glück und ein gutes Gespür für die richtigen Züchter gehabt.
 
bollerjahn

bollerjahn

Gebrauchtschweinbesitzer
Beiträge
13.606
Reaktionen
7
Bei Aimee und Lolle hat bei mir die Haltung eine große Rolle gespielt - allerdings in Richtung SCHLECHTE Haltung.
Denn wäre bei Lolle nicht alles unten verklebt gewesen und die beiden wären nicht völlig von den Katzen verschreckt gewesen, dann hätten wir sie wahrscheinlich nicht mitgenommen.
Aber da die Umstände für die beiden nicht so toll waren, dürfen sie nun hier ein besseres Leben führen.

Allerdings wären diese Umstände für mich etwas anderes, wenn ich sie in einer Zoohandlung wiederfinden würde...mal eben einen Vermehrer unterstützen würde ich da wohl nicht...da müssten die Umstände schon so krass sein, dass ich sehen müsste, wie ein Tier misshandelt wird oder so - da könnte ich dann sicher nicht wegsehen und würde auch dann das Tier von dort mitnehmen.
 
J

Josefine

Gast
Mir muss die Haltung gefallen... das seh ich mittlerweile so.

Jakob und Erwin kamen aus einer Zoohandlung, schlimm gewesen! Jakob vorne mit zu vielen Meerschweinchen (sicher auch nicht Geschlechter getrennt!) und Erwin saß hinten bei den Vögeln mit einem Kaninchen im Glaskasten... In solche Läden geh ich heute gar nicht mehr rein, unterstütze ich nicht mal mit Futterkauf, aber vor 5 Jahren wußte ich eben auch nicht, wo bekomm ich meine Schweinchen...

Klara und Paula kamen aus dem Tierheim. Da muss ich sagen, wenn die da mal einen Schwung Tiere reinbekommen, weil Zuchtaufgabe oder so, dann drück ich auch ein Auge zu wegen der Haltung. Die beiden hattens aber schön mit ihrer mama.

Hauke und Meerle kommen von Züchtern, da war mir die Haltung auch wichtig. Hätte ich die doof gefunden, hätte ich widerstehen müssen...
 
hoppla

hoppla

Gebrauchtschweinbesitzer
Beiträge
21.764
Reaktionen
3.732
Hi!

Ich bin überzeugter Nottierbesitzer. :fg:
Ein Zuchttier würde ich nicht nehmen ( naja, zu 100% würde ich es jetzt aber nicht ausschließen) und habe bis jetzt nur einmal meinen damaligen Cuy aus einer Zucht.
Eben weil ich die Zuchtboxen in der Regel ( Ausnahme bestätigen die - hier im Forum gibts auch ganz nette Haltungen) zu klein finde, Böcke oft einzeln sitzen usw.
Nö, da mag ich auch kein Geld hingeben. :nuts:

Wenn jemand bei einem Züchter kauft, sollte man auch da auf die Haltung achten.
Wenn ich mich mal in die Züchterrubrik verirre und mal auf die ein oder andere Homepage schaue wird mir schlecht! :scream:
Boxen mit 80x40 oder 100x50 dauerhaft sind jetzt nicht so selten.
Gerade bei Usern die man sonst nicht in anderen Rubriken findet.
Die armen Böcken kommen sicher auch nie in den Genuß von mehr Platz, Mädels landen ja noch in größeren Bodengehegen.
Schönheit hin oder her - da sollte man nicht mit der rosa roten Brille umherlaufen!
 
R

Rübe

Gast
Ich habe alles hier. Vom Züchter, vom Vermehrer, aus der ZH, aus Notstationen, aus privaten Notfällen.
Bei Notstationen sitzen die Tiere oft etwas beengt, aber werden meiner Erfahrung nach nur abgegeben, wenn sie gesund sind und eine gewisse Quarantänezeit abgesessen haben.

Bei der Vermehrerin bei der ich war, wär ich ohne Tier weg, ich war angewidert. Aber mein Sternchen sprang mir förmlich in die Arme. Was soll ich sagen... war das dritte Schwein das ich mir holte als ich mit der Haltung wieder anfing, und mittlerweile bin ich da tougher geworden. Würd ich nie wieder tun... und wenn das kleine Ding noch so herzig aussieht. Damals hat sie mir den gesamten Bestand (gut, waren nur drei) infiziert mit Milben, Pilz, Bronchitis. Auch heute noch- Jahre später- ist dieses Wutz auffällig im Verhalten: Absolut panisch... Krallenschneiden oder Fellpflege (Gekämmt wird nicht, nur rasiert wenn das schöne Sheltiehaar mal wieder zu filzen anfängt) ist für das Tier eine Tortur und hochgefährlich. Wie oft sie schon versucht hat mir mit Hechtsprüngen zu entkommen, wild beißt oder mit den Füßen tritt dass man Gefahr läuft sie zu schneiden...

Aus der ZH hab ich zwei Tiere... eines das quasi schon im Griff der Schlange war, eines das dort einzeln saß weil es sich nicht vergesellschaften ließ. (War bei zweitem Wutz eine etwas bessere ZH). Das Schlangenwutz war noch so mini, das ließ sich nach Überwinden des Schocks und Ausheilen der schweren Bindehautentzündung (deswegen sollt es verfüttert werden) problemlos integrieren, beim zweiten war es ein harter Kampf, weil es ebenfalls nicht sozialisiert war, sondern sich eher wie ein Kaninchen benahm.

Die besten Tiere hab ich aus einer Zucht- und nur rein zufällig aus ein und derselben. Gut sozialisiert, überwiegend weniger krankheitsanfällig. Nicht panisch.

Was will ich damit sagen? Ich schaue IMMER auf den Menschen der die Tiere abgibt. Mag sein, dass ein Stall mal nicht aussieht wie geleckt- aber das kennt jeder Meerihalter von sich selbst. Wichtig ist mir, dass der Mensch seine Tiere kennt, und vor allem verantwortungsvoll mit seinen Schützlingen umgeht. Der mitleidet, wenn es mal eines nicht schafft- egal ob Notschwein oder Babyschwein. Nicht jemand, der auf Kosten höherer Ausfälle und höherer "Abfalltiere die nicht dem Schema entsprechen", einem Zuchtziel nachhechelt, nur um es ja als erster zu erreichen oder möglichst als Erster Preise einzuheimsen. Oder der alle Notfälle sammelt weil sie es vermeintlich bei ihm/ihr besser haben... bis die Notstation aus allen Nähten platzt... und dann müssen die Tiere genauso fix wieder weg.
Dem Tier siehst Du wenn Du es zum ersten Mal in der Hand hast selten an, woher es kommt und wie seine Startbedingungen waren. Aber den Menschen der es vermittelt/ abgibt, den kannst Du einschätzen.
Und ist mal ein Käfig nicht wie geleckt, sagt Dir die Wohnung oder das Haus rundherum (oder nur die Kleidung des Menschen) ob es dennoch halbwegs hygienische Zustände sind. Und die müssen mindestens gegeben sein.

Was hab ich bislang damit für Erfahrungen gemacht?
Ich hatte bisher kein Zahnschwein... nur einmal Zahnhaken nach längerer Grunderkrankung.
Ich hatte bisher kein Durchfallschwein.
Ich hatte bisher keine schwerwiegenden Infektionen die mich mehrere Tiere gleichzeitig kosteten.
Ich hatte bislang keine massiven Pilzbefälle oder Milben... höchstens mal leichte, einzelne Fälle die ruckzuck wieder wurden.

Lange Rede, kurzer Sinn: Mit wachem Auge, scharfem Verstand und offenem Ohr sollte man zu einem "Schweinekauf" gehen, dann greift man weniger schnell ins Klo- oder tut es bewusst.
 
S

Schweinchen

Gast
Ja, würde schon darauf achten, aber in einer anderen Weise.
Ich würde gerade die Tiere nehmen die es nicht so gut haben um sie aus dieser miesen Lage zu befreien.
Ich würde nur Notmeerschweinchen bei mir aufnehmen, ich würde nicht vom Züchter oder von der Tierhandlung kaufen damit sie noch mehr züchten. Es gibt genug arme Schweinchen auf der Welt:(
 
J

*Jai*

Gast
Für mich spielt die Haltung auch eine Rolle.

Zoohandlungen und Vermehrer unterstütze ich nicht. Natürlich tut es mir für die einzelnen Tiere leid aber ich möchte soetwas trotzdem nicht unterstützen, und das geht eben nur, wenn man von dort keine Tiere nimmt.

Ich habe nur ein Schweinchen vom Züchter, und dort war alles in bester Ordnung. Viel Platz, saubere Gehege, gepflegte Tiere. So etwas finde ich absolut unterstützenswert.

Meistens verliere ich mein Herz dann aber doch an eine Notnase. Aber auch hier ist mir wichtig, dass es eine seriöse Notstation ist und nicht doch jemand der unter dem Deckmantel Nottiere seine selbst vermehrten Tiere abgibt oder so.
Letzten Sommer bin ich an so eine Vermehrerin geraten, und habe es nur durch Zufall rausgefunden. Daraufhin habe ich dann doch nicht wie ursprünglich geplant ein Tier von ihr genommen.
 
Thema:

Bei Neukauf- achtet ihr auf Haltung des Abgebers?

Bei Neukauf- achtet ihr auf Haltung des Abgebers? - Ähnliche Themen

  • Achtet ihr beim Stöbern durch HPs auf neue Verpaarungen?

    Achtet ihr beim Stöbern durch HPs auf neue Verpaarungen?: Huhu! Ich muß da mal was wissen: Ichg hsabe auf meiner HP ja so eine Farbgenetikseite eingerichtet, und dazu brauchte ich Platz. Ichg habe nur...
  • Achtet ihr beim Stöbern durch HPs auf neue Verpaarungen? - Ähnliche Themen

  • Achtet ihr beim Stöbern durch HPs auf neue Verpaarungen?

    Achtet ihr beim Stöbern durch HPs auf neue Verpaarungen?: Huhu! Ich muß da mal was wissen: Ichg hsabe auf meiner HP ja so eine Farbgenetikseite eingerichtet, und dazu brauchte ich Platz. Ichg habe nur...