Frühchen (Kalb) brauchen gaaaaanz viel Dameundrücker!!!

Diskutiere Frühchen (Kalb) brauchen gaaaaanz viel Dameundrücker!!! im Kühe und Rinder Forum im Bereich Nutztiere; Hallo als meine Mama heute morgen in den Stall gegangen ist um die Kühe zu füttern, lag hinter einer ein kleines Kalb:schreien:. Es ist mid. 3...
T

Tanne

Beiträge
1.398
Reaktionen
0
Hallo

als meine Mama heute morgen in den Stall gegangen ist um die Kühe zu füttern, lag hinter einer ein kleines Kalb:schreien:. Es ist mid. 3 Wochen zu früh eher aber noch mehr, da es doch sehr klein ist.
Es war schon so ausgekühlt, das das Thermometer keine Temperatur angezeigt hat!
Es kann nicht stehen. Hat heute morgen ein wenig getrunken, nun aber nicht mehr:heul:
Es ist immer noch sher kalt, obwohl es mit 3 Decken zugedeckt ist, eine rotlicht Lampe hat und eine Wärmflasche.
Der TA war heute morgen da, es gab AB.
Nachher kommt er nochmal um zu entscheiden ob wir noch was versuchen oder es erlösen.

Es ist ein kleiner Bulle, wir haben ihm schon versprochen, dass er bleiben darf und dann alle Mädels für sich hat:p. Aber leider ist sein Lebenswille recht gering:mist:
Wenn man ihn anfasst dann schreit er ganz entsetzlich....

Sollter der TA sagen dass wir es nochmal versuchen, dann bekommt er vermutlich eine Bluttransfusion, Infusion und bestenfalls auch noch Milch per Nasenschlunsonde.

Also bitte mal alles Daumendrücken, möchte nicht, dass der Kleine so schnell schon wieder gehen muss :-(

Werde nachher mal berichten.

LG tanne
 
24.03.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Frühchen (Kalb) brauchen gaaaaanz viel Dameundrücker!!! . Dort wird jeder fündig!
Fufro

Fufro

Beiträge
4.137
Reaktionen
10
Daumen sind gedrückt! Ich liebe Kühe!
 
K

KaputtesSpielzeug

Gast
Die Eltern meines Freundes
haben einen Milchbetrieb
und sie kämpfen auch immer um ihre Kälber wenn es ihnen nicht gut geht...
Was in der heutigen Zeit meiner Meinung nach beachtlich ist,
da die Behandlung meist viel Höher ist als der Verkaufswert von solch einem Tier.
Und die Bauern haben es ja nun wirklich nicht leicht!


Ich drücke ganz doll die Daumen,
dass der Kleine Mann es schafft und ein gutes Leben
bei Euch leben kann!!
Und toll, dass ihr auch zu den Bauern gehört,
die nicht nur danach leben, dass sich ein Tier rentieren muss!
 
R

reiskeks

Gast
Ich drücke dem kleinen ganz ganz tüchtig die Daumen!!!!
 
Meerle

Meerle

Moderator
Beiträge
17.427
Reaktionen
818
Drücke auch die Daumen für den kleinen Kerl!!!
 
T

Tanne

Beiträge
1.398
Reaktionen
0
Hallo

ne das ist bei uns eh nicht so. WIr haben (ich glaube) 16 Mutterkühe, die dann immer schön bei ihren Kälbchen bleiben können. Dementsprechend "traurig" ist nun auch die Mutti, die ja nicht zu dem Kleinen darf. Um sie stehts auch nicht soo toll. Sie frisst zwar Heu (und Möhre:wavey:) aber auch nur ein wenig, naja und ihr Schrot will sie gar nicht.

Naja mal schauen was der TA gleich sagt. Hoffe ja, dass er ihm noch eine Chance gibt, auf der anderen Seite soll er sich aber auch nicht Quälen. Er ist immer noch soo kalt und will/ kann einfach nicht trinken. Er haut keinen Saugreflex, aber schlucken kann er noch....

LG tanne

Und die Bauern haben es ja nun wirklich nicht leicht!
Das stimmt, für uns istv es ja mehr Hobby, wir leben da ja nciht von. Aber ich kann mir vorstellen, das sso mancher Betrieb gerne mehr machen würde, es aber nicht mehr bezahlen kann:schreien:
Wenn man mal bedenkt, dass ein ein paar Tage altes Milchrindkalb (weiblcih) nur um die 40€ Wert ist....
 
F

Ferkelchen

Gast
hi

daumen werden gedrückt!

warum darf mamakuh nicht zu dem kleinen ? würde ihm und ihr das nicht vielleicht auch gut tun ?

bei menschen frühchen gibts ja auch das känguruhing ...

ist seine lunge denn schon reif ?
 
K

kerstin_19

Gast
Sie darf wahrscheinlich nicht zu ihm, weil wie oben geschrieben, es ihr nicht so gut geht,
Wenn sie ins Milchfieber fällt o.ä. könnte sie ihr Kälbchen erdrücken etc.

Wir haben sowas auch schon gehabt, wenn die Kälbchen die ersten Tage überstanden haben, werden sie meist trotzdem noch von der Mutter angenommen!!!

Aber ihr werdet sicher an die erste Milch gedacht haben, schätze ich :)
Daumen sin gedrückt!
 
E

Eyespot

Gast
Huhu!
ich drück dem kleinen Männlein auch gaaanz feste die Daumen und hoffe mit euch,dass er durch kommt!
ich hab dir leider keinen Hilfreichen Tipp,obwohl ich auch aus der Landwirtschaft komme...sowas habe ich in der Form noch nicht miterlebt.Bei uns haben die paar Frühgeburten,die kamen,nie gelebt...starben schon kurz vor der Geburt.
Die Kolostralmilch habt ihr ihm aber irgendwie rein bekommen,oder?
ich drück auch der Mutter die daumen,dass sie wieder auf die Beine kommt!war das ihr erstes Kalb?
 
T

Tanne

Beiträge
1.398
Reaktionen
0
Hallo

vielen lieben Dank erstmal an alle Daumendrücker!!

Also erstmal der Bericht:
Der TA war etwa 1 Std. hier. Er hat jetzt eine Bluttransfusion bekommen (von der Mutti). Eine Infusion und noch Vitamine unter die Haut. Dann hat er natürlich noch einen Klistir bekommen um das Darmpech loszuwerden. So das wars glaub ich vom TA. Es wurde von der Seite aus alles mögliche getan....
Der Mutti musste er auch gleich noch bei der Nachgeburt behilflich sein...

So und nun zu den Fragen:

Das weiß ich nicht, ist ja schwer zu sagen. Er atmet soweit aber normal, also kein röcheln oder so. Er hat heute morgen aber auch noch eine Injektion für die Atemwege bekommen.

warum darf mamakuh nicht zu dem kleinen ? würde ihm und ihr das nicht vielleicht auch gut tun ?
Ja also heute morgen hat meine Mutter sie noch zusammen in eine Box getan, sie hat sich auch gut gekümmert. Dann hat sie aber gemerkt, dass er nicht aufstehen kann (muss dazu sagen, dass meine Mutter jetzt nicht sooo viel mit den Rindern zu tun hat, so dass sie die Problematik erst nicht so realisiert hat, war für sie halt nen etwas kleines Kalb...), jedenfalls hat sie dann meinen Papa von der Arbeit geholt und die Kuh wurde aus der Box geholt, der TA gerufen.
Das Kalb baucht unbedingt Wärme, d.h. eine Infrarotlampe und eine Menge Decken. Das ist natürlich nicht möglich, wenn die Mutter auch in der Box steht, die will ja ihr ganzes Kalb..... zusätzlich ist der nächste Punkt noch problematisch:

Aber ihr werdet sicher an die erste Milch gedacht haben, schätze ich :)
Die Kolostralmilch habt ihr ihm aber irgendwie rein bekommen,oder?
Also die Mutti hat noch keine Milch gemacht.... Wir haben natürlich gleich vom nächsten Bauern welche geholt (Kolostralmilch). Die Mutter wurde es aber nicht zulassen, dass wir andauernd an ihrem Kalb rummachen, da sind die Ammenkühe séhr vorsichtig, also ein zweiter Trennunggrund.
Er hat heute morgen ganz wenig getrunken, heute nachmittag gar nicht mehr. Er hat noch einen Schluck- aber keinen Saugreflex. Und auch der Schluckreflex ist nciht wirklich ausgeprägt. Allerdings bekommt er über das Blut der Mutter die notwendigen Abwehrstoffe. Und wir hoffen sehr, das er morgen früh besser davor ist.

Nein, ich schätze mal so ihr 6. Vorher lief immer alles gut.


Wir hoffen nun, dass die Therapie anschlägt und er etwas zu kräften kommt, zumindest soweit, dass er es schafft den Kopf zu heben und etwas zu trinken.

Sollte es ihm morgen etwas besser gehen, dann gibt es auch Bilder, aber heute finde ich es doch etwas zu grausam. Aber wir hoffen einfach das Beste für ihn, er hat jetzt so lange gekämpt, dann muss er es auch schaffen!!!!

.Bei uns haben die paar Frühgeburten,die kamen,nie gelebt...starben schon kurz vor der Geburt.
Das stimmt, das ist ja meist der Fall! ich mein nun lebt er aber schon, dann soll er es auch schaffen.

Wir haben sowas auch schon gehabt, wenn die Kälbchen die ersten Tage überstanden haben, werden sie meist trotzdem noch von der Mutter angenommen!!!
Das glaube ich in diesem Fall eher nicht, da sie ja nichtmal Milch hat. Sollte er es schaffen, dann werden wir wohl versuchen ihn bei einer der nächst Kalbenden Damen unterzujubeln, das wäre in etwa 1. Monat....

Liebe Grüße

Tanja

PS: Entschuldigt bitte die Tippfehler, ist alles etwas spät geworden und ich habs eilig....
 
K

KaputtesSpielzeug

Gast
Schön, dass er zumindest so weit ist,
dass der TA es noch versuchen will.
Ich hoffe, er hat eine gute Nacht
und kann den morgigen Tag besser starten!

Daumen sind weiterhin gedrückt!
 
G

Geli

Gast
Oh Mann Tanja! Ich drücke euch gaaaaaaaanz feste die Daumen für den Kleinen!! Hoffentlich hat er zumindest genug Lebenswillen um die ersten kritischen Tage zu überstehen! Ebenso die Mutterkuh! So eine Frühgeburt ist ja auch für sie nicht ganz so einfach, da ja der Geburtskanal etc. noch gar nicht drauf eingestellt ist.
Ich denke an euch!:troest::troest:
 
Aussie

Aussie

Beiträge
1.106
Reaktionen
17
Wie geht es Mutter und Kind heute morgen?
Ich finde es sehr toll das ihr so um eure Tiere kämpft :top:
Leider ist das ja nicht mehr wirklich so. Da werden die Kälber oder Mütter schnell getötet weil die Kosten zu zu hoch sind :sauwütend
 
T

Tanne

Beiträge
1.398
Reaktionen
0
Hallo

traurige Nachrichten, der Kleine hats leider nicht geschafft:schreien:

Der TA war vorhin wieder da. Wir haben ihn gedrenscht (also Milch per Sonde eingegeben). Dann waren wir gerade dabei einen Dauertropf vorzubereiten... Naja und dann ist er verstorben, hat einfach nicht mehr geatmet, noch ein paar mal gezuckt, naja und dann war er tot. War ehrlichgesagt ziemlich fieß mit anzusehen. Aber immerhin hat er es nun hinter sich und muss sich nciht länger quälen. Ich denke, dass er es nun besser hat....
Die Chancen standen ja leider von vornherein nicht so gut, aber immerhin haben wir alles machbare versucht.
Vielen Dank nochmal für die Daumendrücker, hoffen wir mal, dass er nicht zu sehr leiden musste!!!!

Leider ist das ja nicht mehr wirklich so. Da werden die Kälber oder Mütter schnell getötet weil die Kosten zu zu hoch sind
Ja das ist leider so. Aber ich kann die Landwirte auch verstehen, die habens z.zt. sehr schwer, denen fehlt das Geld! Ich weiß, dass einiege ihre Rechnungen nicht mehr zahlen können! Es gint z.zt. 17Cent für einen Liter Milch, davon kann niemand leben, geschweige denn seinen Tieren alles gönnen. Leider!

Der Mutterkuh gehts immer noch nicht so toll. Sie steht mittlerweile in einer Box. Frisst auch ein wenig, aber schaut recht so "traurig". Hoffen wir mal das Beste!

Liebe Grüße
tanne
 
K

KaputtesSpielzeug

Gast
Schade! :mist:
Aber mehr als es zu versuchen kann man ja nicht....
 
Meerle

Meerle

Moderator
Beiträge
17.427
Reaktionen
818
Ooooooh tut mir leid.......:mist:
 
S

Sternenbande

Gast
Und dann hat es so schwerwiegende Auswirkungen, wenn das Kalb 3 Wochen zu früh kommt? Beim Menschen wären 3 Wochen doch nicht wirklich schlimm.
 
T

Tanne

Beiträge
1.398
Reaktionen
0
Hallo

naja also es waren laut TA mehr als 3 Wochen (wir wissen ja nicht genau, weil der Bulle ja dann in der Herde läuft...) Also so etwa 5-7 Wochen.

Naja es ist halt noch nicht alles komplett ausgebildet, es kann z.B. sein, dass die Lunge sich noch nicht richtig entfaltet hat. Ein Mensch, wird dann in den Brutkasten gepackt, ans Sauerstoffgerät angeschlossen usw. Das geht bei einem Kalb nicht. Leider! Naja und dadruch das die Mutti auch krank ist, war das Kalb dadurch wohl auch schon geschwächt, dann diese super unterkühlung, die wir auch leider nicht in den Griff bekommen haben. Ansich sehr traurig.


LG tanne
 
Thema:

Frühchen (Kalb) brauchen gaaaaanz viel Dameundrücker!!!

Frühchen (Kalb) brauchen gaaaaanz viel Dameundrücker!!! - Ähnliche Themen

  • Fragen zur Haltung von Jerseykühen

    Fragen zur Haltung von Jerseykühen: Hallo, ich bin hier ganz neu im Forum und hab gleich ein paar Fragen an euch in bezug auf die Kuhbesitzer unter euch. Wir überlegen uns zwei Kühe...
  • Fragen zur Haltung von Jerseykühen - Ähnliche Themen

  • Fragen zur Haltung von Jerseykühen

    Fragen zur Haltung von Jerseykühen: Hallo, ich bin hier ganz neu im Forum und hab gleich ein paar Fragen an euch in bezug auf die Kuhbesitzer unter euch. Wir überlegen uns zwei Kühe...