*Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

Diskutiere *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, habe ja seit dem Wochenende eine kleine Fellnase hier sitzen, die ich aus schlechter Haltung in ein schönes neues zu Hause vermitteln...
N

Nicoletta

Gast
Hallo,

habe ja seit dem Wochenende eine kleine Fellnase hier sitzen, die ich aus schlechter Haltung in ein schönes neues zu Hause vermitteln wollte.
Problem: seit dem Wochenende frißt sie nicht mehr.

Bei der Übernahme vom Vorbesitzer war der Kot schon etwas breiig, aber laut seinen Angaben fraß sie normal (naja Futter bestand wohl zum größen Teil nur aus Gras und Salat...Heu und Apfel kennt sie aber).
jadenfalls hat sie Freitag Abend noch Gras und Heu und etwas Trockenfutter bekommen (da sie auch zu dünn ist) und Samstag ging's zum TA.
Dort ein Mittel zur Unterstützung der Darmflora, damit sie wieder besser frißt und ein Mittel zu allgemeinen tabilisierung des Imunsystems.
Habe ihr an diesem Tag auch schon ein paar Mal RodiCare beigefüttert, da ich nicht genau sah, ob sie ans Heu geht.

Samstag Nachmittag war die Ängstlichkeit auch überwunden und immer wenn ich sie oben hatte, lag sie anschließend verschmust auf meinem Bauch....nicht fressen aus Angst kann es also auch nicht sein.

Seit Sonntag dann bin ich mir scher, dass sie nicht ans Heu geht.
Hatte sie mittlerweile doch zu meiner Meergruppe gesetzt, in der Hoffnung, sie schaut es sich dort ab, was man alles fressen kann....naja bis auf Möhrenkraut eht sie aber an garnix.

Bin immer noch beim Päppeln..aller 2-3 Stunden, nachsts teilweise auch nur aller 4 Stunden, da es sie doch anstrengt. Bekomme jedesmal gute -6 ml Rodicare rein. Dazu ein paar Heuhalme, die sie mumpelt, wenn sie erstmal in den Mund gesteckt wurden.
Etwas Apfel, Möhrenkraut oder Babybrei mit dazu, wenn sie dann noch mag.
Zweimal täglich gibt es Bird Bene Bac und ein wenig Actimel. Seit heute habe ich auch noch ein wenig Traubenzucker versucht.
Wasser bzw. Tee kommt nach der Fütterung noch 1-2 ml.

Bis gestern Mittag hat se das ganze auch "relativ" freiwillig gefressen, aber seit dem läßt auch dieses nach und ich muß die Spritzen schon "reinwürgeln".

Was mach ich nur....wieso frißt sie plötzlich kein Heu mehr ???
Habe 3 verschiedene Sorten und verschiedene Gräser drinnen, aber nix zu machen.
Bin total verzweifet, es sah doch gestern noch so aus, als ob sie es doch noch schaffen könnte....aber sie geht einfach nicht ans Heu....und heute liegt sie auch nicht mehr so lang und entspannt da, steht öfter auf und schnuppert dann ständig rum....aber frißt nicht.

Hat jemand von euch noch eine Idee?
So habe ich mir das nicht vorgestellt, die Kleine ist so verschmust und genießt die Krabbeleinheiten auf dem Arm....aber wie lange soll bzw, kann man das denn noch so weiterführen, will sie ja auch ncht quälen.

Nicole
 
15.10.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen . Dort wird jeder fündig!
C

Cavial

Beiträge
4.694
Reaktionen
4

AW: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

Hast du mal die Heupellets probiert? Vielleicht frisst sie wenigstens die.
Sieh es aber auch mal von der Seite, du päppelst sie ja ständig und dadurch hat sie vielleicht kein Verlangen danach Heu zu fressen.
Auch wenn du nicht gern in Zoohandlungen kaufst, aber es gibt von "Bu...y" oder "Vi....aft" solches Heu in kleinen Beuteln (200 oder 400 g oder so ähnlich) Schlemmertraum oder Blütenwiese irgendwie sowas. Das wird auch eigentlich gern gefressen. Wenigsten damit sie etwas frisst.
 
monsterbacke

monsterbacke

Katastrophenmagnet
Beiträge
7.188
Reaktionen
0

AW: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

Beim TA warst du ja, hat der die Zähne kontrolliert?
Vielleicht solltest du sie aus der Gruppe rausnehmen.
Das könnte erstens zuviel Stress für sie sein und zweitens könnten sich die anderen anstecken, falls es ein Darmkeim ist.
Wie schaut der Kot jetzt aus? Immer noch breiig?
Wenn ja würde ich nochmal zum TA gehen, eventuell eine Kotprobe untersuchen lassen.

Zum Päppeln habe ich Schmelzflocken genommen, kann man alles mögliche druntermischen.
Wurde relativ gern genommen.
Dillpelletts würde ich noch empfehlen, Dill regt ja den Apetit an.
Ansonsten habe ich damals gegen den Durchfall in letzter Not das Santalina N6 genommen, weil alles andere nicht half.
Seitdem schwöre ich darauf. Das wendet man als Kur eine Woche lang an.

Ich drück ganz dolle die Daumen.

LG Michi
 
N

Nicoletta

Gast

AW: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

Sorry, hatte ich ganz vergessen zu schreiben: Durchfall hat sie erstaunlicherweise seit Samstag nicht mehr (und auch da war der Kot "nur" breiig")...die Köttel sind fest und haben eine normale Form.
Heupellets und auch das Vitakraftheut mit Pfefferminz habe ich versucht.
Schmelzflocken habe ich noch nicht versucht...gestern abend hatte ich normale Haferflocken aufgeweicht, aber die bekomme ich nicht in den mund, da sie es irgendwie schafft, selbst Futter von den hinteren Zähnen nach vorne zu buksieren.

Zähne sind nicht optimal, aber so weit i.O., dass sie ohne Probleme fressen könnte.

Wegen dem zufüttern: das mach ich nur so häufig, da sie in der kurzen Zeit bereits von 850 auf 680 g runter ist.

Hatte sie eben nochmal oben (naja, eigentlich 13:30 Uhr zur Fütterzeit)...diesmal waren es nur 4 ml Brei, dafür ca. 10 ml Kamillentee...komisch, so viel hat sie bisher nicht gedrunken..und an Apfel oder Heu wollte sie garnicht..ist mir fast senkrecht am Bauch hochgesprungen und hat sich schließlich an den Hals gekuschelt....da lag sie dann ne knappe Stunde...och Mann, die Kleine tut mir so leid...müßte nachher eigentlich wieder zum TA und weiß nicht, was ich heute machen soll....noch einen Tag versuchen oder ist es nur noch Quälerei?...hoffe ja immer, sie fängt noch an zu fressen (aber dran glauben tue ich fast nicht mehr).

Auch wenn es nicht hier her gehört:
Ich bin so sauer...wie kann man so ein kleines Schweinchen nur so vernachlässigen?
Da sitze ich nun hier und heul mir einen nach "nur" 4, Tagen...und der Vorbesitzer hat bisher nicht mal mehr nach ihr gefragt.
 
monsterbacke

monsterbacke

Katastrophenmagnet
Beiträge
7.188
Reaktionen
0

AW: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

Geh zum TA, bitte.
Du machst dir sonst Vorwürfe.
Klingt alles nicht berauschend.

Kannst du Babybrei besorgen?

Frisst sie denn überhaupt irgendwas?
Wenn sie garnix zusichnimmt, kann sie vielleicht nicht kauen.

Schlucken tut sie ja, wenn du sagst, die nimmt Kamillentee zu sich.
Versuch soviel wie möglich Flüssigkeit in sie reinzukriegen, wegen dem Kreislauf, ruhig mit Traubenzucker und einer winzigen Brise Salz.

Schmelzflocken gehen eben gut durch die Spritze, deswegen in dem Fall besser als Haferflocken.

Ich kann dir leider nicht viel raten, ausser, das du sie vielleicht lieber stündlich päppelst und dafür ne kleinere Menge.
Wenn sie eh gern kuschelt, dann sollte ihr der körperliche Kontakt nicht allzuviel ausmachen.

Was für Päppelfutter hast du zur Zeit?
Hast du Dill im Haus?

LG Michi
 
N

Nicoletta

Gast

AW: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

ja, werde definitiv zum TA gehen....nur eben mit nem mulmigen Gefühl. :eek:(

babybrei habe ich da. Möhrenbei habe ich unter das RodiCare gemischt.
Den Brei frißt sie (mittlerweile zwar nicht mehr ganz freiwillig) aber mit Mäulchen aufhalten bekomm ich was rein.
Heu auch ein paar Stengel, aber eben nur, wenn man sie ihr in den Mund steckt...dannn kaut sie die...aber halt nicht im Käfg.
Versuch das nochmal mit den Schmelzflocken, vielleicht hilft es ja was.
Päppeln dauert mit kurzer Schmuserrei im Anschluss zw. 40 und 60 Minuten....und bisher hab ich die dann immer ca. 1,5 Std. später wieder rausgenommen.

Meine 3 anderen Schweinchen lassen sie so weit in Ruhe....bin ja jtzt auch die angze Zeit rund um die Uhr (außer Toilettenpäuschen) bei Ihnen....aber zumindest "fressen sie ihr was vor"...sie bräuchte es sich ja nur abgucken....und meist liegt eines in der Nähe...denke mal als Gesellschaft, das stört de Kleine aber überhaupt nicht.

Päppelfutter:
Rodicare, gestern auch mal Herbi Care Plus, wobei das Rodicare besser angenommen wird.
Möhrenbrei, zwischendurch auch noch anderen Babybrei, aber nur nen halben ml, damit es nicht zu viel wird
Heustengelchen danach und wenn sie mag Apfel, Möhrenkraut oder Gurke...aber die Mengen sind so gering, da kann nicht vel passieren.
Dann noch Kamillentee oder Heusud. Karotte versuch ich auch immer wieder, aber das kennt sie scheinbar überhaupt nicht...naja und Haferflocken ging ja nicht wirklich.

Dill ja, aber denn hätte ich mir garnicht getraut.

Bin ja mal gespannt, wieviel sie heute wiegt.
 
monsterbacke

monsterbacke

Katastrophenmagnet
Beiträge
7.188
Reaktionen
0

AW: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

Hast du keine Küchenwaage?
Ist das A und O bei Päppelschweinchen.
Vielleicht kannst du dir noch eine besorgen.


Ich habe hier immer Critical Care. habe damit die besten Erfahrungen geacht, aber ich glaube, die Unterschiede sind da nicht allzugroß, was die Zusammenstellung betrifft.

Dill würde ich versuchen, das ie ja keinen Durchfall hat.
Basilikum lieben meine auch, das geht immer oder auch Petersilie.

Ansonsten Flüssigkeit, Möhrensaft oder Fencheltee mit Möhrenbrei vermischt.

Lass beim TA eine Kotprobe untersuchen, am besten Schnellcheck beim TA direkt, damit man weis, ob irgendwas nicht stimmt.
Auch wenn der Kot im Moment ok scheint.
Nicht alles zeigt sich durch Durchfall.
Und gib ihr auf verdacht Sab Simplex.
Selbst wenn sie keine Blähungen hat, kann mal was querhängen und klemmen.
Sab Simplex geht nicht ins Blut, daher kannst du da auch nix falsch machen.


LG Michi
 
S

Setti

Gast

AW: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

Hallo,
sind die Köttel normal groß und normal geformt? Wenn sie winzig sind, ist das ein Anzeichen dafür, dass sie wirklich zu wenig zu sich nimmt. Wie fühlt der Bauch sich an? Ist der weich?

Wo kommst du denn her? Ich würde mir an deiner Stelle einen guten TA hier empfehlen lassen. Denn wenn die Zähne nicht optimal sind, kann das schon der Grund sein, warum sie nicht frisst. Leider kennen sich nur wenige TA mit Meerschweinchen aus und nur ganz wenige wirklich mit den Zähnen.

Hast du versucht, ihr das Heu im Stall direkt in ein Häuschen oder eben da, wo sie liegt, reinzulegen? Könnte es auch vielleicht sein, dass sie in der Zeit frisst, wenn du sie gerade mal nicht beobachtest?
 
N

Néné

Beiträge
2.511
Reaktionen
123

AW: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

Ich würde auch UNBEDINGT die Zähne komtrollieren lassen und geh gleich zu einem TA der sich wirklich mit Schweinchen auskennt, sonst verstreicht noch mehr wertvolle Zeit.

Viel öfter päppeln. Ich nehm CC, hab gerade 2 nicht fressende Schweinchen damit durchgebracht ohne dramatischen Gewichtsverlust. Finde am CC gut, dass es mehr grobe Heuanteile hat und somit den Darm gut beschäftigt.

Actimel gehört meiner Meinung nach nicht in einen Schweinchenbauch. Das tierische Eiweiß ist nicht gut. Du kannst beim TA Bird Bene Bac kaufen, das sind Darmbakterien.

Meine Schweinchen mögen meistens noch irgend etwas von draußen. Das Blasenschweinchen hat gerade wenigstens immer noch Gras genommen und das Schweinchen mit einem schweren Infekt hat wenigstens Buchenblätter gegessen und anschleißend Heu, was für die Zähne so wichtig ist.

Mir ist hier im Forum etwas empfohlen worden, das bioserin oder so ähnlich heißt. Hat wohl schwerkranke Tierchen wieder auf den Damm gebracht. Ich hab es aber nicht probiert.

Gruss. Néné
 
Nina22

Nina22

Beiträge
1.143
Reaktionen
27

AW: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

Ich les das hier ja jetzt erst. Ist die kleine in die Gruppe integriert, also kümmert sich mind. ein Schwein etwas um sie oder läuft sie eher nebenher? Versuchs beim Päppeln mal mit einer Mischung aus Babybrei und aufgelösten Rollis. Dann sollte sie ihr Gewicht halten, hat bei meinem Zahnschwein wunderbar funktioniert. Ich kann dir für die Gewichtskontrolle auch meine Digitalwaage leihen. Meld dich bei mir, wenn du Hilfe brauchst, meine Nummer hast du ja. Ich muss heute nur zwischen 13 und 15 Uhr zur Uni, sonst hab ich Zeit.
 
N

Nicoletta

Gast

AW: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

Danke nochmal für eure Tipps....aber leider hat es Phoebe, wie ich sie genannt habe, nicht geschafft und ist heute morgen in meinen Armen gestorben.

Habe sie regelmäßig gewogen und laut meiner Digitalwage hatte sie in den letzten beiden Tagen auch wieder knapp 160 g zugenommen.
Auch die Zähne wurden mehrfach kontrolliert und die letzten Tage fing sie auch wieder selbstständig an, an Heu rumzumumpeln...dann kamen aber Blähungen hinzu, obwohl sie wirklich nur Päppelbrei, Heu und Wasser bzw. Tee bekommen hatte.
Sie bekam Spritzen zur Besserung und auch MH5-Tropfen, die speziell für Meeris bei Blähungen einzusetzten sind....heute Nacht mit Wärmekissen und Massagen wurde es endlich besser...der Bauch war wieder weich und sie hat sich lang ausgestreckt und wir haben eine gute Stunde zusammen gekuschelt, bis sie plötzlich wieder schwere Blähungen bekam und kurze Zeit später Krampfanfälle, weche sie leider nicht überlebte....wir haben es noch nicht mal mehr zum Notarzt geschafft.

Hätte ich das gewußt, wäre ich schon eher in die Tierklinik gefahren, aber dieses Ende habe ich leider erst zu spät kommen sehen...und dann ging alles so schnell.
Ich wünschte, ich hätte ihr die Schmerzen ersparen können und hoffe sie verzeiht mir.

Hatte bisher mit Päppelungen nie Erfolg, teilweise wurde es kuzzeitig besser, aber am Ende hat es nix gebracht...und schlußendlich sind mir an Verdauungsproblemen schon 3 Schweinchen verstorben (in den letzten 15 Jahren).... aber Blähungen haben wir bisher immer gut in den Griff bekommen und so einen Umschwung habe ich selber noch nicht erlebt.

Ehrlich gesagt, bin ich auch schon die ganze Zeit am Grübeln, was hätte ich anders machen können, welches Medikament wäre vielleicht besser gewesen oder hätte ich sie evtl. schon eher erlösen sollen...
Mache mir auch totale Vorwürfe, dass ich gestern zwischen den Päppelzeiten 2 Stunden einkaufen war, hätte es wirklich nur auf's heu beschränken sollen, vielleicht hätte ih da schon eher etwas bemerkt.....oder früh, wäre ich nicht wieder nach der Füterung um 6 Uhr eingeschlaffen, hätte ich es evtl. eher bemerkt und hätte früher zum TA fahren können.....
kann zur Zeit keinen klaren Gedanken fassen.

Nina22,
leider habe ich die Nachricht zu spät gelesen, hätte wirklich ein wenig Beistand gebrauchen können.
 
C

Cavial

Beiträge
4.694
Reaktionen
4

AW: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

Oh man Nicole, dass tut mir so schrecklich leid und dabei hast du wirklich alles für sie gegeben. Mach dir keine Vorwürfe, du hast sie doch so toll gepäppelt. :troest:
 
K

Karima

Beiträge
2.221
Reaktionen
0

AW: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

Du hast dir solche Mühe gegeben. Ach Mensch wie schade. Arme kleine Maus! :troest:

Wahrscheinlich hätte es ihr auch nicht geholfen, denke, da war etwas grundsätzlich stoffwechseltechnisch im Argen, aber bei Blähungen gehört keine Wärme ans Wutzchen, dann kann es nämlich erst recht im Bauch gären. Ist anders als bei Menschen. 1. Mittel der Wahl Sab Simplex bzw. Lefax. Lies doch mal wenn es Dir etwas besser geht unter FAQ Klees Beitrag über Verdauungsprobleme. Auch wenn ich Dir natürlich von Herzen wünsche, dass kein Schweini bei Dir je wieder derartige Probleme bekommt.

Versuch es nicht zu schwer zu nehmen. Wie sagte die Züchterin nachdem mir der kleine Michel, kurz zuvor kastriert, auf dem Weg zum TA verstarb, und ich bis heute nicht weiß, was er wohl hatte: Vielleicht wurde er dort wo er jetzt ist einfach mehr gebraucht als hier...

In diesem Sinne
LG A.
 
C

Cavial

Beiträge
4.694
Reaktionen
4

AW: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

@Karima

Na toll, ich habe Nicole den Tipp mit dem Heizkissen gegeben. Ich habe das auch schon bei Durchfallschweinchen gemacht. Kürzlich erst bei Jimmy, vorallem, weil er da grad aus der Narkose aufgewacht ist.
 
Nina22

Nina22

Beiträge
1.143
Reaktionen
27

AW: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

Lass dich mal drücken :troest: Mach dir keine Vorwürfe, du hast für die kleine Maus alles getan.
 
N

Nicoletta

Gast

AW: *Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

Danke für die lieben Worte.
Ist schon erstaunlich, wie einem so ein kleines Wesen in kurzer Zeit ans Herz wachsen kann.
Naja, bin mir sicher, sie tollt gerade auf der Regenbogenwiese mit den anderen und hat es dort richtig gut....die Vorstellung zumindest hilft ein wenig.

@ Karima
werde mir diese Woche mal den Beitrag rausziehen....dazulernen kann man schließlich immer.

@ Kati
das mit dem Heizkissen hatte ich aber auch im Buch von Ilse Hamel gelesen und in unserem Fall hatte es ja bei den ersten Blähungen super funktioniert (zusammen mit der Massage)...was dann schief lief, keine Ahnung, konnte sich auch die TA nicht vollständig erklären.

Naja, als Anmerkung und Abschluß des Thema auch nochmal einen Dank an meinen Papa (
den ich ja noch aus dem Bett geholt hatte, um zum Notarzt zu fahren)....er hat mir geholfen, die Kleine bei meiner Oma im Garten zu beerdigen. Dort liegen auch schon meine anderen Schweinis und mir ist es immer wichtig, sie nicht beim TA zurück zu lassen.
 
Thema:

*Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen

*Verzweiflung* - Schweinchen fängt nicht an zu fressen - Ähnliche Themen

  • Ich verzweifle an chronischer Blasenentzündung

    Ich verzweifle an chronischer Blasenentzündung: Hallo zusammen! Lange Zeit bin ich stille Mitleserin gewesen, doch nun verzweifele ich so langsam. Meine 4 jährige Milly leidet seit etwa 9...
  • Echte Verzweiflung auf ganzer Linie

    Echte Verzweiflung auf ganzer Linie: Hallo ihr Lieben, ich muss mich echt mal ausheulen. Also momentan macht mich die Schweinchenhaltung nur noch fertig. Inkognito hat einen...
  • Verzweiflung-was kann es denn nur sein?

    Verzweiflung-was kann es denn nur sein?: Liebe Meerli-Liebhaber, unser Bobby (4 Jahre) ist nun schon seit Wochen in kompetenter (!) Tierarzt-Hand, weil er einfach und partout nicht selber...
  • Verzweiflung

    Verzweiflung: Seit heute Nacht geht es meinem Sinny (6 Jahre) wieder schlechter. Einige von euch werden vielleicht unsere Geschichte mitverfolgt haben. Nachdem...
  • Am Rande der Verzweiflung

    Am Rande der Verzweiflung: Hi, ich weiß mir keinen Rat mehr:rolleyes: Ich kriege in Gismor einfach nicht mehr rein als höchstens 2 ml pro Mahlzeit. In meiner Verzweiflung...
  • Ähnliche Themen
  • Ich verzweifle an chronischer Blasenentzündung

    Ich verzweifle an chronischer Blasenentzündung: Hallo zusammen! Lange Zeit bin ich stille Mitleserin gewesen, doch nun verzweifele ich so langsam. Meine 4 jährige Milly leidet seit etwa 9...
  • Echte Verzweiflung auf ganzer Linie

    Echte Verzweiflung auf ganzer Linie: Hallo ihr Lieben, ich muss mich echt mal ausheulen. Also momentan macht mich die Schweinchenhaltung nur noch fertig. Inkognito hat einen...
  • Verzweiflung-was kann es denn nur sein?

    Verzweiflung-was kann es denn nur sein?: Liebe Meerli-Liebhaber, unser Bobby (4 Jahre) ist nun schon seit Wochen in kompetenter (!) Tierarzt-Hand, weil er einfach und partout nicht selber...
  • Verzweiflung

    Verzweiflung: Seit heute Nacht geht es meinem Sinny (6 Jahre) wieder schlechter. Einige von euch werden vielleicht unsere Geschichte mitverfolgt haben. Nachdem...
  • Am Rande der Verzweiflung

    Am Rande der Verzweiflung: Hi, ich weiß mir keinen Rat mehr:rolleyes: Ich kriege in Gismor einfach nicht mehr rein als höchstens 2 ml pro Mahlzeit. In meiner Verzweiflung...